"Nicht zufrieden": Warum stecke Vettel in der ersten Rennhälfte fest?

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6208
Registriert: 12.09.2007, 17:33

"Nicht zufrieden": Warum stecke Vettel in der ersten Rennhälfte fest?

Beitrag von Redaktion » 29.07.2019, 15:00

Sebastian Vettel wurde in Hockenheim Zweiter, war in der ersten Hälfte des Rennens aber überraschend langsam - Erst am Ende konnte der Ferrari-Pilot deutlich zulegen © LAT Sebastian Vettel steckte lange hinter Kimi Räikkönen fest Dank seiner Fahrt vom letzten Startplatz auf Rang zwei zählte Sebastian Vettel am Sonntag zu den großen Gewinnern in Hockenheim. Allerdings erzählt das Endergebnis nicht die ganze Geschichte von Vettels Rennen. Denn obwohl er zu Beginn direkt einen guten Start erwischte, stecke er anschließend lange im hinteren Teil der Top 10 fest. Ohne das spätere Chaos hätte er keine Chance mehr auf das Podium gehabt.

"Um ehrlich zu sein: Mit den Intermediates hatte ich Schwierigkeiten", gesteht Vettel und berichtet: "Die Reifen sind rasch in die Knie gegangen. Doch ich glaube, das war bei allen gleich. Mit diesen Pneus hatte ich einfach kein besonders großes Vertrauen. Wir sind trotzdem draußen geblieben und haben darauf gehofft, dass es abtrocknet. Das ist passiert, also wechselten wir auf Trockenreifen."

"Dann regnete es wieder. Das war alles keine Hilfe. In den ersten 15, 20 Runden war das nichts Besonderes", sagt er und erklärt: "Am Start, in den ersten Runden, da war es richtig vorwärts gegangen. Als sich die Gischt gelegt hatte und ich etwas sehen konnte, da kam ich nicht mehr weiter voran. Ich hatte einfach keine gute Pace. Ich kämpfte gegen Kimi [Räikkönen], der zwei Sekunden vor mir lag.""Ich beschädigte die Reifen ziemlich. Auch das hat nicht geholfen. Trotzdem war die Pace nicht gut", stellt er klar und gesteht: "Ich konnte nicht mit der Spitze mithalten. Später ist es mir gelungen, dank der Safety-Car-Phasen die Lücke zuzumachen. Wir trafen gute Entscheidungen. [...] Ich bin nicht zufrieden mit dem ersten Rennabschnitt. Ich hatte erwartet, ähnlich schnell zu sein oder aufholen zu können."

Am Ende hatte Vettel dann Angst, dass das Rennen nach dem Crash von Valtteri Bottas hinter dem Podium zu Ende gehen würde. Da lag er auf Platz fünf. "Ich glaube, die Sportwarte haben sich für mich beeilt, den Mercedes aus dem Weg zu räumen", lacht er und erklärt: "So hatten wir am Ende noch ein paar Runden, was entscheidend war, um es auf das Podium zu schaffen." Fotostrecke: Deutschland: Fahrernoten der Redaktion © LAT Pierre Gasly (5): Während der Teamkollege gewann, krebste er im Hinterfeld rum und fuhr sogar auf Albon auf. Das ist nicht mit den Bedingungen zu entschuldigen - genauso wenig wie der Unfall am Freitag. Gäbe es probaten Ersatz, wäre er schon längst weg. Lob gibt es für seine Vorstellung in Hockenheim von Ex-Weltmeister Jacques Villeneuve. "Heute haben wir einen anderen Vettel gesehen, denn er ist sehr erwachsen und sehr intelligent gefahren", lobt er im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com' und erklärt: "In den ersten beiden Dritteln des Rennens hatte er überhaupt keine Pace. Aber er ging keine Risiken ein, und als er sah, dass man attackieren kann, da hat er es getan."

"Er ist heute wie ein Champion gefahren", so Villeneuve. Einen kleinen statistischen Wermutstropfen gibt es allerdings. Denn seit Sonntag kann Vettel 2019 nicht mehr aus eigener Kraft Weltmeister werden. 84 Punkte liegt er aktuell hinter Hamilton. Wird der Brite ab sofort immer Zweiter, würden Vettel auch zehn Siege in den verbleibenden zehn Saisonrennen nicht mehr zum Titel reichen.
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 29.07.2019, 15:03, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Shogun
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5156
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: "Nicht zufrieden": Warum stecke Vettel in der ersten Rennhälfte fest?

Beitrag von Shogun » 29.07.2019, 15:42

Da war die Performance doch nicht so besonders. Das gute war er machte keinen Fehler im Gegenteil zu den Gegnern. Bei einer normaler Qualy wäre am Ende das gleiche rausgekommen.

icon9921
F1-Fan
Beiträge: 21
Registriert: 12.11.2018, 11:31
Lieblingsfahrer: Leclerc, Räikkönen
Lieblingsteam: Ferrari, (Sauber)
Wohnort: Bayern

Re: "Nicht zufrieden": Warum stecke Vettel in der ersten Rennhälfte fest?

Beitrag von icon9921 » 29.07.2019, 16:02

Es gibt 2 Erklärungsmuster: dass er vorsichtiger war, dass er nicht abfliegt (was gestern aber wirklich jedem zu jeder Zeit bei einem kleinen Fehler passieren konnte) oder, dass er einfach zu langsam war. Ich tendiere eher zu letzterem, weil die Fahrer immer das Maximum rausholen wollen und dafür einfach Risiken eingehen müssen.
Woran die Pace lag: Fahrer, Reifen, Wetter, Abstimmung? Ist auch schwer zu sagen, vielleicht ein Mix aus allem. Im Endeffekt muss aber jeder eingestehen, dass Vettel ähnlich wie Hamilton am Samstag wie die Jungfrau zum Kind zu seiner Platzierung kam. Das halbe Rennen hinter Kimi hängen geblieben, da lange Zeit nicht aufgeholt. Unter normalen Umständen wäre das so in Richtung Platz 7/8 hinaus gelaufen. Aber gestern war einfach gar nix normal und die letzten 2 SC haben das ganze Feld durcheinander gewürfelt.
Im Endeffekt viel "hätte, hätte, Fahrradkette". Das Wichtigste ist, dass er aus der Aufholjagd und diesem Ergebnis das Positive für die nächsten Rennen mitnimmt und wieder Spaß am Rennen fahren findet!

S3Turbo
Kartfahrer
Beiträge: 204
Registriert: 01.03.2017, 13:00

Re: "Nicht zufrieden": Warum stecke Vettel in der ersten Rennhälfte fest?

Beitrag von S3Turbo » 29.07.2019, 16:04

Manchmal frage ich mich ob die Redaktion einen Schlaganfall während des Verfassens der Texte hat.

Einen Verstappen die 1 zu geben weil er von 2 auf 1 fährt während beide Mercedes sich selbst entsorgen
und einen Vettel eine 2 in so einem Rennen ist ein absoluer Witz!
Verstappen vergeigt den start und dreht sich mit den Slicks. Er hatte Glück das es ohne Folgen blieb.
Vettel fuhr absolut souverän, ohne irgendeinen Fehler zu machen auf 2 vor. Hatte in der letzten Runde sogar weniger als 4s Rückstand auf Verstappen und das vom letzten Startplatz aus..

Seine Pace war auch am Anfang des Rennens auch gut, nur beachtet man anscheinend nicht das er sehr viele Autos immer wieder überholen musste, da er nach jedem Stopp wieder nach hinten durchgereicht wurde bzw. er auf Softreifen unterwegs waren wo die Bedingungen noch zu schlecht waren. Einzig hinter Kimi tat er sich vermeindlich schwer, was aber wahrscheinlich daran lag, das dieser extrem harte Zeikämpfe führte. Hätte Vettel da nicht zwei- dreimal zurückgezogen, hätten sie sich abgeschossen.

Ich finde diese Benotung einen absoluten WITZ und lasse da auch keinen Interpretationsraum in diesem Maße zu.
Echt mal wieder absoluter Buls**t den ihr da abliefert!!!!

acid
Kartfahrer
Beiträge: 101
Registriert: 10.09.2016, 16:32

Re: "Nicht zufrieden": Warum stecke Vettel in der ersten Rennhälfte fest?

Beitrag von acid » 29.07.2019, 16:26

S3Turbo hat geschrieben:Hatte in der letzten Runde sogar weniger als 4s Rückstand auf Verstappen und das vom letzten Startplatz aus..
Wieder was neues gelernt 7,333s sind also weniger als 4s.
Das das Safety Car das Feld mehrmals zusammengeschoben hat unter anderem kurz vor Schluss ignorieren wir auch einfach mal.

NiH111
F1-Fan
Beiträge: 46
Registriert: 30.06.2019, 20:47

Re: "Nicht zufrieden": Warum stecke Vettel in der ersten Rennhälfte fest?

Beitrag von NiH111 » 29.07.2019, 16:42

S3Turbo hat geschrieben:Manchmal frage ich mich ob die Redaktion einen Schlaganfall während des Verfassens der Texte hat.

Einen Verstappen die 1 zu geben weil er von 2 auf 1 fährt während beide Mercedes sich selbst entsorgen
und einen Vettel eine 2 in so einem Rennen ist ein absoluer Witz!
Verstappen vergeigt den start und dreht sich mit den Slicks. Er hatte Glück das es ohne Folgen blieb.
Vettel fuhr absolut souverän, ohne irgendeinen Fehler zu machen auf 2 vor. Hatte in der letzten Runde sogar weniger als 4s Rückstand auf Verstappen und das vom letzten Startplatz aus..

Seine Pace war auch am Anfang des Rennens auch gut, nur beachtet man anscheinend nicht das er sehr viele Autos immer wieder überholen musste, da er nach jedem Stopp wieder nach hinten durchgereicht wurde bzw. er auf Softreifen unterwegs waren wo die Bedingungen noch zu schlecht waren. Einzig hinter Kimi tat er sich vermeindlich schwer, was aber wahrscheinlich daran lag, das dieser extrem harte Zeikämpfe führte. Hätte Vettel da nicht zwei- dreimal zurückgezogen, hätten sie sich abgeschossen.

Ich finde diese Benotung einen absoluten WITZ und lasse da auch keinen Interpretationsraum in diesem Maße zu.
Echt mal wieder absoluter Buls**t den ihr da abliefert!!!!
dem kann ich einfach mal nur zustimmen! Beim Lesen der Bewetrunge dachte ich auch nur, Vettel muss wohl mindestens während der Fahrt noch ein Mittel gegen Aids erfinden, damit er hier ein Lob bekommt - während man auf einmal bei einem Verstappen sogar fehler "durchgehen" lassen kann... :wall: Also hier werden vollkomme verschiedene Maßstäbe angwendet...

Benutzeravatar
Shogun
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5156
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: "Nicht zufrieden": Warum stecke Vettel in der ersten Rennhälfte fest?

Beitrag von Shogun » 29.07.2019, 16:50

NiH111 hat geschrieben:
S3Turbo hat geschrieben:Manchmal frage ich mich ob die Redaktion einen Schlaganfall während des Verfassens der Texte hat.

Einen Verstappen die 1 zu geben weil er von 2 auf 1 fährt während beide Mercedes sich selbst entsorgen
und einen Vettel eine 2 in so einem Rennen ist ein absoluer Witz!
Verstappen vergeigt den start und dreht sich mit den Slicks. Er hatte Glück das es ohne Folgen blieb.
Vettel fuhr absolut souverän, ohne irgendeinen Fehler zu machen auf 2 vor. Hatte in der letzten Runde sogar weniger als 4s Rückstand auf Verstappen und das vom letzten Startplatz aus..

Seine Pace war auch am Anfang des Rennens auch gut, nur beachtet man anscheinend nicht das er sehr viele Autos immer wieder überholen musste, da er nach jedem Stopp wieder nach hinten durchgereicht wurde bzw. er auf Softreifen unterwegs waren wo die Bedingungen noch zu schlecht waren. Einzig hinter Kimi tat er sich vermeindlich schwer, was aber wahrscheinlich daran lag, das dieser extrem harte Zeikämpfe führte. Hätte Vettel da nicht zwei- dreimal zurückgezogen, hätten sie sich abgeschossen.

Ich finde diese Benotung einen absoluten WITZ und lasse da auch keinen Interpretationsraum in diesem Maße zu.
Echt mal wieder absoluter Buls**t den ihr da abliefert!!!!
dem kann ich einfach mal nur zustimmen! Beim Lesen der Bewetrunge dachte ich auch nur, Vettel muss wohl mindestens während der Fahrt noch ein Mittel gegen Aids erfinden, damit er hier ein Lob bekommt - während man auf einmal bei einem Verstappen sogar fehler "durchgehen" lassen kann... :wall: Also hier werden vollkomme verschiedene Maßstäbe angwendet...
Tja so ist halt die Bewertung. Hamilton kann manchmal das ganze Wochenende dominieren und er bekommt keine 1. Da kommen Sprüche wie "er brauchte ja keinen Gegner überholen" etc. Und Vettel flog nicht gerade durchs Feld, am Ende ja aber das waren auf trockener Strecke keine Gegner für ihn

Benutzeravatar
Woelli38
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2995
Registriert: 25.10.2010, 14:05

Re: "Nicht zufrieden": Warum stecke Vettel in der ersten Rennhälfte fest?

Beitrag von Woelli38 » 29.07.2019, 16:53

Was regt ihr Euch jedesmal darüber auf? :lol:

Ist doch bekannt, dass die Redaktion ein anderes "BILD" von den Leistungen der Fahrer hat... :wink:
Man nannte Ihn den "Fisherman’s Friend" der Formel 1... :mrgreen:

Benutzeravatar
NR6-KeepFightingMSC
Rookie
Rookie
Beiträge: 1535
Registriert: 05.04.2014, 20:53
Lieblingsfahrer: ROS/MSC/HUL/NOR/VER
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Bayern

Re: "Nicht zufrieden": Warum stecke Vettel in der ersten Rennhälfte fest?

Beitrag von NR6-KeepFightingMSC » 29.07.2019, 16:54

acid hat geschrieben:
S3Turbo hat geschrieben:Hatte in der letzten Runde sogar weniger als 4s Rückstand auf Verstappen und das vom letzten Startplatz aus..
Wieder was neues gelernt 7,333s sind also weniger als 4s.
Das das Safety Car das Feld mehrmals zusammengeschoben hat unter anderem kurz vor Schluss ignorieren wir auch einfach mal.
In der letzten Runde ist nicht am Ende der letzten Runde, schon klar, oder?
Nachdem Vettel an Kvyat vorbei war, war er extrem langsam in der letzten Runde, das ist mir auch aufgefallen. Ich hab keine Ahnung was da los war, ob er bewusst so sicher wie irgend möglich gefahren ist oder ob er einen Fehler hatte.
So oder so ist das vermutlich, worauf er hinaus wollte. Abstand in det letzten Runde, nicht nach Rennende.
KeepFightingSchumi!! NR6 - 2016 World Champion

Benutzeravatar
Spocki
Rookie
Rookie
Beiträge: 1642
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: "Nicht zufrieden": Warum stecke Vettel in der ersten Rennhälfte fest?

Beitrag von Spocki » 29.07.2019, 16:54

NiH111 hat geschrieben:
S3Turbo hat geschrieben:Manchmal frage ich mich ob die Redaktion einen Schlaganfall während des Verfassens der Texte hat.

Einen Verstappen die 1 zu geben weil er von 2 auf 1 fährt während beide Mercedes sich selbst entsorgen
und einen Vettel eine 2 in so einem Rennen ist ein absoluer Witz!
Verstappen vergeigt den start und dreht sich mit den Slicks. Er hatte Glück das es ohne Folgen blieb.
Vettel fuhr absolut souverän, ohne irgendeinen Fehler zu machen auf 2 vor. Hatte in der letzten Runde sogar weniger als 4s Rückstand auf Verstappen und das vom letzten Startplatz aus..

Seine Pace war auch am Anfang des Rennens auch gut, nur beachtet man anscheinend nicht das er sehr viele Autos immer wieder überholen musste, da er nach jedem Stopp wieder nach hinten durchgereicht wurde bzw. er auf Softreifen unterwegs waren wo die Bedingungen noch zu schlecht waren. Einzig hinter Kimi tat er sich vermeindlich schwer, was aber wahrscheinlich daran lag, das dieser extrem harte Zeikämpfe führte. Hätte Vettel da nicht zwei- dreimal zurückgezogen, hätten sie sich abgeschossen.

Ich finde diese Benotung einen absoluten WITZ und lasse da auch keinen Interpretationsraum in diesem Maße zu.
Echt mal wieder absoluter Buls**t den ihr da abliefert!!!!
dem kann ich einfach mal nur zustimmen! Beim Lesen der Bewetrunge dachte ich auch nur, Vettel muss wohl mindestens während der Fahrt noch ein Mittel gegen Aids erfinden, damit er hier ein Lob bekommt - während man auf einmal bei einem Verstappen sogar fehler "durchgehen" lassen kann... :wall: Also hier werden vollkomme verschiedene Maßstäbe angwendet...
Wo wurde eine 1 vergeben`?
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
JPM_F1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4248
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: "Nicht zufrieden": Warum stecke Vettel in der ersten Rennhälfte fest?

Beitrag von JPM_F1 » 29.07.2019, 16:58

war bestimmt der turbo ;-)

Benutzeravatar
RacingForEver
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2821
Registriert: 23.04.2012, 14:32
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo
Lieblingsteam: Renault
Wohnort: Niedersachsen

Re: "Nicht zufrieden": Warum stecke Vettel in der ersten Rennhälfte fest?

Beitrag von RacingForEver » 29.07.2019, 16:59

NiH111 hat geschrieben:
S3Turbo hat geschrieben:Manchmal frage ich mich ob die Redaktion einen Schlaganfall während des Verfassens der Texte hat.

Einen Verstappen die 1 zu geben weil er von 2 auf 1 fährt während beide Mercedes sich selbst entsorgen
und einen Vettel eine 2 in so einem Rennen ist ein absoluer Witz!
Verstappen vergeigt den start und dreht sich mit den Slicks. Er hatte Glück das es ohne Folgen blieb.
Vettel fuhr absolut souverän, ohne irgendeinen Fehler zu machen auf 2 vor. Hatte in der letzten Runde sogar weniger als 4s Rückstand auf Verstappen und das vom letzten Startplatz aus..

Seine Pace war auch am Anfang des Rennens auch gut, nur beachtet man anscheinend nicht das er sehr viele Autos immer wieder überholen musste, da er nach jedem Stopp wieder nach hinten durchgereicht wurde bzw. er auf Softreifen unterwegs waren wo die Bedingungen noch zu schlecht waren. Einzig hinter Kimi tat er sich vermeindlich schwer, was aber wahrscheinlich daran lag, das dieser extrem harte Zeikämpfe führte. Hätte Vettel da nicht zwei- dreimal zurückgezogen, hätten sie sich abgeschossen.

Ich finde diese Benotung einen absoluten WITZ und lasse da auch keinen Interpretationsraum in diesem Maße zu.
Echt mal wieder absoluter Buls**t den ihr da abliefert!!!!
dem kann ich einfach mal nur zustimmen! Beim Lesen der Bewetrunge dachte ich auch nur, Vettel muss wohl mindestens während der Fahrt noch ein Mittel gegen Aids erfinden, damit er hier ein Lob bekommt - während man auf einmal bei einem Verstappen sogar fehler "durchgehen" lassen kann... :wall: Also hier werden vollkomme verschiedene Maßstäbe angwendet...
20 auf 2 ist gut, ja. 40 Runden lang im Mittelfeld rumgurken, ohne den Hauch einer Chance einen Räikkönen zu überholen, ist weniger gut. Ohne die ganzen SCs wäre er nichtmal vor Sainz und Co. gelandet, was in einem Topauto eine Pflichtaufgabe ist. Finde die 2 völlig gerechtfertigt.

Verstappen hat aber keine 1 verdient, das ist korrekt. Der musste sich nämlich darauf verlassen, dass sich die Mercedes ins Aus schießen.

Benutzeravatar
Woelli38
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2995
Registriert: 25.10.2010, 14:05

Re: "Nicht zufrieden": Warum stecke Vettel in der ersten Rennhälfte fest?

Beitrag von Woelli38 » 29.07.2019, 17:06

RacingForEver hat geschrieben: 20 auf 2 ist gut, ja. 40 Runden lang im Mittelfeld rumgurken, ohne den Hauch einer Chance einen Räikkönen zu überholen, ist weniger gut. Ohne die ganzen SCs wäre er nichtmal vor Sainz und Co. gelandet, was in einem Topauto eine Pflichtaufgabe ist. Finde die 2 völlig gerechtfertigt.

Verstappen hat aber keine 1 verdient, das ist korrekt. Der musste sich nämlich darauf verlassen, dass sich die Mercedes ins Aus schießen.
Jepp, so sehe ich das auch... :thumbs_up:

Und das man einem Perez für 1,5 Rennrunden noch eine 4 gegeben hat, zeigt, was man von dieser ganzen Notenvergabe halten kann... :wink:
Man nannte Ihn den "Fisherman’s Friend" der Formel 1... :mrgreen:

Benutzeravatar
Spocki
Rookie
Rookie
Beiträge: 1642
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: "Nicht zufrieden": Warum stecke Vettel in der ersten Rennhälfte fest?

Beitrag von Spocki » 29.07.2019, 17:14

Woelli38 hat geschrieben:
RacingForEver hat geschrieben: 20 auf 2 ist gut, ja. 40 Runden lang im Mittelfeld rumgurken, ohne den Hauch einer Chance einen Räikkönen zu überholen, ist weniger gut. Ohne die ganzen SCs wäre er nichtmal vor Sainz und Co. gelandet, was in einem Topauto eine Pflichtaufgabe ist. Finde die 2 völlig gerechtfertigt.

Verstappen hat aber keine 1 verdient, das ist korrekt. Der musste sich nämlich darauf verlassen, dass sich die Mercedes ins Aus schießen.
Jepp, so sehe ich das auch... :thumbs_up:

Und das man einem Perez für 1,5 Rennrunden noch eine 4 gegeben hat, zeigt, was man von dieser ganzen Notenvergabe halten kann... :wink:
Weil Vettel unter trockenen Bedingungen genau die gleichen Rundenzeiten fährt, wie bei nassen? Oder übersehe ich jetzt was bei dieser Logik?

Demnach wäre Hamilton auch bei trockenen Bedingungen zwei mal abgeflogen - korrekt? Oder ist da dann natürlich alles wieder anders? :winky:
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13949
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: "Nicht zufrieden": Warum stecke Vettel in der ersten Rennhälfte fest?

Beitrag von turbocharged » 29.07.2019, 17:17

Vettel war zwar nicht schnell, dafür aber, im Gegensatz zu vielen anderen, fehlerfrei.
Der zweite Platz gibt ihm Recht.

Antworten