Im Detail: Die neuen Formel-1-Regeln für 2021 erklärt

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Im Detail: Die neuen Formel-1-Regeln für 2021 erklärt

Beitragvon Redaktion » 17.07.2019, 05:01

Auto, Reifen, Standardteile: In diesem Überblick erklären wir, welche Regeländerungen in der Formel 1 ab 2021 möglicherweise kommen könnten
Formel-1-Auto 2021, Illustration von Giorgio Piola

Formel-1-Auto 2021: Die Illustrationen von Giorgio Piola zeigen eine Vorschau

Monatelang wurde hinter verschlossenen Türen darüber diskutiert, wie die Formel 1 ab 2021 wieder aufregender werden könnte. Obwohl die Diskussionen zwischen Rechteinhaber Liberty Media, dem Automobil-Weltverband FIA und den Teams weit fortgeschritten sind, wurden Details zu den aktuellen Vorschlägen bisher unter Verschluss gehalten.

Heute Morgen wurden nun erste Details für das Regelpaket, das bis zum 15. September verabschiedet und anschließend am 31. Oktober vom FIA-Motorsport-Weltrat abgesegnet werden soll, veröffentlicht. Im Folgenden ein Überblick über die Maßnahmen.

Das Auto:

Wie berichtet wird das aerodynamische Konzept völlig überarbeitet. Ein Ground-Effect-Konzept soll dafür sorgen, dass das Hinterherfahren vereinfacht wird. Durch einen von Venturi-Kanälen gespeisten Doppeldiffusor könnten die negativen Auswirkungen der "dirty Air" erheblich reduziert werden.

Ein Punkt, an dem es sich noch spießt, ist das neue Design des Frontflügels: "Damit sind wir noch nicht hundertprozentig zufrieden", gesteht Nikolas Tombazis, der Technische Direktor der FIA für Formelsport-Rennserien. "Sowohl aus aerodynamischer wie auch aus ästhetischer Sicht."

"Wir suchen nach Lösungen, um beiden Aspekten besser gerecht zu werden", sagt er. "Es gibt aus aerodynamischer Sicht gute Gründe dafür, warum der Frontflügel so breit ist. Aber wir sind uns einig, dass das optisch nicht die beste Lösung ist."

Die Reifen:

Derzeit muss ein hinterherfahrender Pilot seine Attacken oftmals frühzeitig abbrechen, weil seine Reifen rasch überhitzen, wenn er in die "dirty Air" eines Vordermannes kommt. Ein Problem, das mit dem neuen Reglement adressiert werden soll.Tombazis erklärt: "Wir befinden uns in enger Abstimmung mit Pirelli, wie wir mit den Reifen einen Schritt nach vorne machen können, damit die Fahrer wieder härter gegeneinander racen können. Das bedeutet, dass die Reifen nicht mehr so stark abbauen dürfen. Sonst sind die Fahrer gezwungen, die Reifen zu managen."Der Schlüssel dazu sei ein breiteres Temperaturfenster, in dem die Reifen funktionieren und maximalen Grip bieten. Ein Punkt, der zuletzt für Diskussionen gesorgt hat. Man arbeite "eng" mit Pirelli zusammen, versichert Tombazis, "und wir haben schon gut verstanden, was wir anders machen können."

Formel 1 2021: Die Hintergründe zum Ground-Effect

Die Formel 1 fährt ab 2021 wieder mit Ground-Effect-Cars, und Jake Boxall-Legge und Jonathan Noble erklären, was dahintersteckt und warum Weitere Formel-1-Videos

Übrigens: Geplant ist für 2021 neben dem Umstieg von 15- auf 18-Zoll-Felgen auch ein Verbot der Heizdecken.

Weitere Regeländerungen:

- vereinfachtes Benzinsystem
- vereinfachte Kühler
- Getriebespezifikation auf fünf Jahre eingefroren
- Verbot von hydraulischen Radaufhängungen
- Einheitsfelgen
- einheitliches Boxenstopp-Equipment
- Einheitsbremsen
- eingeschränkte Nutzung von bestimmten Materialien
- Reduktion der Windkanalzeit um 40 Prozent

Was noch diskutiert wird:

FIA-Präsident Jean Todt hat in Silverstone die Idee vorgeschlagen, darüber nachzudenken, ab 2021 wieder Tankstopps in der Formel 1 einzuführen. Das ist aber bei weitem nicht die einzige signifikante Änderung, die gerade angedacht wird. Die Ideen gehen bis hin zu einem komplett neuen Ablauf der Rennwochenenden.

- weniger elektronische Fahrhilfen
- weniger Telemetriedaten
- mehr Einheitsteile
- Vereinfachung des unteren Teils des Chassis
- weniger Personal an Rennwochenenden
- reduziertes Fahrzeug-Gewicht

Wie es weitergeht:

Formel-1-Sportchef Ross Brawn stellt klar, dass die Reform der Königsklasse selbst mit Verabschiedung der neuen Regeln im Oktober nicht abgeschlossen sein wird: "Die Gruppe bei der FOM wird ihre Arbeit nicht einstellen, wenn die Regeln einmal veröffentlicht sind. Wir werden weiterarbeiten."

"Während wir sehen, welche Lösungen die Teams für die neuen Regeln entwickeln, werden wir diese Lösungen analysieren und versuchen zu verstehen, ob das entgegen der Ziele der Regeln geht und nötigenfalls Korrekturen vornehmen", sagt er.

Die Details:

Formel 1 2021: Illustration von Giorgio Piola

Illustration von Giorgio Piola: So wird die Formel 1 ab 2021 aussehen

1) Niedrige Nase, direkt (ohne Streben) mit dem Frontflügel verbunden. Wie zuletzt in den 1990ern.

2) Der Frontflügel ist in der Mitte leicht nach oben gewölbt, um die Anströmung der Venturi-Kanäle zu verbessern.

3) Abgerundete Endplatten, um im Fall von Berührungen die Wahrscheinlichkeit eines Reifenschadens zu reduzieren.

4) Nase ohne sogenannte "Turning-Vanes".

5) Die Felgen könnten mit Blenden abgedeckt werden, um Verwirbelungen zu reduzieren.

6) Simplifizierte Bremsbelüftungen mit reduziertem aerodynamischen Einfluss.

Formel 1 2021: Illustration von Giorgio Piola

Illustration von Giorgio Piola: So wird die Formel 1 ab 2021 aussehen

7) Luftleitbleche an den Vorderrädern helfen, die Verwirbelungen unter den Unterboden zu leiten statt über das Auto hinweg.

8) Beginn eines großen Venturi-Kanals auf Höhe der derzeitigen Barge-Boards.

9) Halo ist besser ins Gesamtdesign integriert.

10) Die Bodenplatte ist aufgrund der Integration der Venturi-Kanäle nicht mehr komplett flach, sondern leicht gewölbt.

11) Der größere Diffusor ist wesentlich wirkungsvoller als der bisherige Diffusor. So entsteht der Anpressdruck größtenteils unter dem Auto.

12) Der Heckflügel beinhaltet eine sehr simple Endplatte, um Turbulenzen ("dirty Air") für den Hinterherfahrenden zu reduzieren.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 18.07.2019, 14:36, insgesamt 16-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Motörhannes
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2088
Registriert: 30.08.2010, 21:34
Lieblingsfahrer: Alonso, Leclerc
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Im Detail: Die neuen Formel-1-Regeln für 2021 erklärt

Beitragvon Motörhannes » 17.07.2019, 07:49

Sieht zunächst mal nicht schlecht aus, bis auf die "Radkappen" auch wenn dies aerodynamisch besser ist.
Hoffentlich denkt man auch daran die Frontspoiler in der Breite etwas einzuschränken sowie die Fahrzeuglänge.
Dies ist schließlich für harte Zweikämpfe auch wichtig.
Ansonsten hat man wohl auch an die hässlichen Nasen gedacht.
Erinnert vom Design viel mehr an die Anfang 90er. Finde ich gut. :thumbs_up:
Dazu noch etwas mehr von der Leine gelassenen Turbomotoren. Könnte ich mich mit anfreunden.
Mal abwarten.
Bild

Benutzeravatar
Klemsi
Testfahrer
Beiträge: 790
Registriert: 07.06.2013, 08:38
Lieblingsfahrer: Vettel
Lieblingsteam: wo Vettel fährt und ein wenig
Wohnort: Ösistan

Re: Im Detail: Die neuen Formel-1-Regeln für 2021 erklärt

Beitragvon Klemsi » 17.07.2019, 07:52

Das Wichtigste: der Motor bleibt wie er ist.
Damit ist die Vorherrschaft von Mercedes weiter einzementiert und es kann kein Neuer einsteigen und mitmischen!
Die Pfründe sind gesichert!
Nahezu die Hälfte der Leute ist dümmer als der Durchschnitt...

papi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1458
Registriert: 18.04.2010, 11:21

Re: Im Detail: Die neuen Formel-1-Regeln für 2021 erklärt

Beitragvon papi » 17.07.2019, 08:01

Redaktion hat geschrieben:Was noch diskutiert wird:FIA-Präsident Jean Todt hat in Silverstone die Idee vorgeschlagen, darüber nachzudenken, ab 2021 wieder Tankstopps in der Formel 1 einzuführen. Das ist aber bei weitem nicht die einzige signifikante Änderung, die gerade angedacht wird. Die Ideen gehen bis hin zu einem komplett neuen Ablauf der Rennwochenenden.

- weniger elektronische Fahrhilfen
- weniger Telemetriedaten
- mehr Einheitsteile
- Vereinfachung des unteren Teils des Chassis
- weniger Personal an Rennwochenenden
- reduziertes Fahrzeug-Gewicht

Bitte alles davon!!! :bow: Vor allem das Nachtanken :thumbs_up: :D

Klemsi hat geschrieben:Das Wichtigste: der Motor bleibt wie er ist.
Damit ist die Vorherrschaft von Mercedes weiter einzementiert und es kann kein Neuer einsteigen und mitmischen!
Die Pfründe sind gesichert!

Öhm, Mercedes hat nicht mehr den stärksten Motor. Wie kommst du also darauf, das wegen dem Motor die Vormachtstellung von Mercedes einzementiert bleibt? :shrug:

Benutzeravatar
Turel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1951
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!
Facebook: never
Google+: ever
Twitter: this
YouTube: shit
Tumblr: !

Re: Im Detail: Die neuen Formel-1-Regeln für 2021 erklärt

Beitragvon Turel » 17.07.2019, 08:05

Okay, also:

Vom Grundkonzept her nicht schlecht.

AAAAAABER meiner Meinung nach zu viele Einheitsteile. Ich hab eh nie Verstanden warum einige Fans Einheitsteile fordern.
In der Formel 1 geht es um Wettbewerb, egal ob auf Fahrerseite, Teamseite oder auf technischer Ebene.

In der Illustration von Giorgio Piola der fünfte Punkt, im Ernst? Das hatten wir 2008 und sah nicht grad cool aus...


Edit: Die Nase ist besser so :thumbs_up:
TeamLH4️⃣4️⃣ ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

______________________
#keepfighting

papi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1458
Registriert: 18.04.2010, 11:21

Re: Im Detail: Die neuen Formel-1-Regeln für 2021 erklärt

Beitragvon papi » 17.07.2019, 08:09

Turel hat geschrieben:AAAAAABER meiner Meinung nach zu viele Einheitsteile. Ich hab eh nie Verstanden warum einige Fans Einheitsteile fordern.
In der Formel 1 geht es um Wettbewerb, egal ob auf Fahrerseite, Teamseite oder auf technischer Ebene.

Damit die Teams wieder näher zusammen rücken und auch kleinere Teams eine Chance haben. Zudem rückt der Fahrer wieder vermehrt ins Zentrum. Also genau das, was die Formel 1 aktuell braucht. Und auch mit den ganzen EInheitsteilen ist genug Raum für technischen Wettbewerb. Die Ingenieure müssen sich eben etwas mehr anstrengen. Es ist eine neue Herausforderung, die eigentlich jeden Ingenieur im Motorsport reizen und motivieren sollte.

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3691
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Im Detail: Die neuen Formel-1-Regeln für 2021 erklärt

Beitragvon LoK-hellscream » 17.07.2019, 10:03

Klemsi hat geschrieben:Das Wichtigste: der Motor bleibt wie er ist.
Damit ist die Vorherrschaft von Mercedes weiter einzementiert und es kann kein Neuer einsteigen und mitmischen!
Die Pfründe sind gesichert!


Ferrari hat den stärksten Motor, Renault und Honda sind auch nicht so weit weg, dass man auf Grund des Motors kein Rennen gewinnen könnte.

Turel hat geschrieben:Okay, also:

Vom Grundkonzept her nicht schlecht.

AAAAAABER meiner Meinung nach zu viele Einheitsteile. Ich hab eh nie Verstanden warum einige Fans Einheitsteile fordern.
In der Formel 1 geht es um Wettbewerb, egal ob auf Fahrerseite, Teamseite oder auf technischer Ebene.


Weil es keinen Sinn macht, jeden Furz selbst zu entwickeln und zu bauen, wenn diese Teile dann keinen Vorteil bringen (bzw. extrem viel Kosten und nur minimalen Vorteil bringen). Was haben wir davon, wenn Ferrari und Mercedes eine halbe Sekunde in Summe rausholen, weil sie 100 Millionen an Entwicklungsgeld in Teile investieren, die einzeln kaum einen messbaren Unterschied ausmachen und die für den Zuseher nicht zu sehen sind? Es ist schon gut so, dass gewisse Teile standardisiert werden, denn der Wettbewerb rückt so näher zusammen und das Geld wird dann für sinnvollere Entwicklungen verbraten.

In der Illustration von Giorgio Piola der fünfte Punkt, im Ernst? Das hatten wir 2008 und sah nicht grad cool aus...


Hast du den Artikel gelesen? Es geht nicht darum, dass etwas cool aussehen muss, sondern um die Aerodynamik. Ich finde diese Abdeckungen auch nicht toll, aber wenn wir dafür weniger Dirty Air haben, nehme ich diese gerne in Kauf.

Benutzeravatar
Rik
Kartfahrer
Beiträge: 159
Registriert: 11.03.2010, 16:30
Lieblingsfahrer: Hulk/ Verstappen

Re: Im Detail: Die neuen Formel-1-Regeln für 2021 erklärt

Beitragvon Rik » 17.07.2019, 10:09

AMuS (Michael Schmidt) hat einen sehr detaillierten Bericht zu den 2021er Autos geschrieben:

https://www.auto-motor-und-sport.de/formel-1/f1-2021-auto-bilder-infos/

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3691
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Im Detail: Die neuen Formel-1-Regeln für 2021 erklärt

Beitragvon LoK-hellscream » 17.07.2019, 12:17

Rik hat geschrieben:AMuS (Michael Schmidt) hat einen sehr detaillierten Bericht zu den 2021er Autos geschrieben:

https://www.auto-motor-und-sport.de/formel-1/f1-2021-auto-bilder-infos/


Ein toller Artikel! :) :thumbs_up:

Benutzeravatar
rik_groove
Nachwuchspilot
Beiträge: 448
Registriert: 10.04.2014, 13:58

Re: Im Detail: Die neuen Formel-1-Regeln für 2021 erklärt

Beitragvon rik_groove » 17.07.2019, 12:43

LoK-hellscream hat geschrieben:Ferrari hat den stärksten Motor, Renault und Honda sind auch nicht so weit weg, dass man auf Grund des Motors kein Rennen gewinnen könnte.


Es sei den Marc dreht die Karre mal richtig auf, dann fährt Lewis mit alten hards eben mal die schnellste Runde. Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass Mercedes den mit Abstand besten Motor hat und haushaltet - warum auch nicht? Ich lasse mich da von ein paar GPS-Messungen ohne die Flügeleinstellungen zu kennen nicht eines besseren belehren :wall:

Ich denke da haben die letzten Jahre doch mehr Aussagekraft :wave:

papi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1458
Registriert: 18.04.2010, 11:21

Re: Im Detail: Die neuen Formel-1-Regeln für 2021 erklärt

Beitragvon papi » 17.07.2019, 13:03

rik_groove hat geschrieben:
LoK-hellscream hat geschrieben:Ferrari hat den stärksten Motor, Renault und Honda sind auch nicht so weit weg, dass man auf Grund des Motors kein Rennen gewinnen könnte.


Es sei den Marc dreht die Karre mal richtig auf, dann fährt Lewis mit alten hards eben mal die schnellste Runde. Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass Mercedes den mit Abstand besten Motor hat und haushaltet - warum auch nicht? Ich lasse mich da von ein paar GPS-Messungen ohne die Flügeleinstellungen zu kennen nicht eines besseren belehren :wall:

Ich denke da haben die letzten Jahre doch mehr Aussagekraft :wave:

Mercedes ist aif den geraden dennoch meist langsamer als Ferrari. Nur weil die nochmal ein wenig aufdrehen können am Motor herisst das nicht, das die auf reinmal nur wegen der Motorleistung auf alten hards eine schnellste Runde fahren können. Diese Schlussfolgerung entbehrt nun wirklich jeder Logik. Das Auto ist insgesamt einfach eine wirklich tolle Ingenieursleistung. Die haben eben das beste Aerodynamische Paket. Und nur wegen dieses Gesamtpaketes kann Hamilton, wenn er möchte, nochmal aufdrehen, als gäbe es kein Morgen mehr. Der Motor hat damit aber sicher so gut wie nichts mehr mit zu tun.

Benutzeravatar
Judo
Rookie
Rookie
Beiträge: 1649
Registriert: 27.10.2011, 18:32
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: Vettels Team
Facebook: Judith Thimister
Tumblr: http://sebfreak.tumblr.com/
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Im Detail: Die neuen Formel-1-Regeln für 2021 erklärt

Beitragvon Judo » 17.07.2019, 13:06

"Weniger elektronische Fahrhilfen", das klingt super, ach was sage ich. Alles klingt ziemlich vielversprechend, also ich würde gerne alles davon dann sehen.

Benutzeravatar
rik_groove
Nachwuchspilot
Beiträge: 448
Registriert: 10.04.2014, 13:58

Re: Im Detail: Die neuen Formel-1-Regeln für 2021 erklärt

Beitragvon rik_groove » 17.07.2019, 13:15

papi hat geschrieben:Mercedes ist aif den geraden dennoch meist langsamer als Ferrari. Nur weil die nochmal ein wenig aufdrehen können am Motor herisst das nicht, das die auf reinmal nur wegen der Motorleistung auf alten hards eine schnellste Runde fahren können. Diese Schlussfolgerung entbehrt nun wirklich jeder Logik. Das Auto ist insgesamt einfach eine wirklich tolle Ingenieursleistung. Die haben eben das beste Aerodynamische Paket. Und nur wegen dieses Gesamtpaketes kann Hamilton, wenn er möchte, nochmal aufdrehen, als gäbe es kein Morgen mehr. Der Motor hat damit aber sicher so gut wie nichts mehr mit zu tun.


Lewis meinte doch selber, dass er das ERS aufladen musste und in der besagten Runde die volle Leistung von der ERS und PU hatte (quasi fast Qualimodus) und deshalb voll pushen konnte.

Na klar haben die das beste Gesamtpaket, aber nur weil Ferrari auf den Geraden die schnellsten sind, sagt das nichts über den Motor aus...vielleicht fahren sie mit mehr Flügel, oder sie bekommen die Reifen und die Traktion nicht so gut in den Griff?! Wie gesagt, da spielen viele Faktoren eine Rolle und deshalb verlasse ich mich lieber auf die Erfahrung der letzten Jahre - ich freu mich schon auf Monza :wave:

papi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1458
Registriert: 18.04.2010, 11:21

Re: Im Detail: Die neuen Formel-1-Regeln für 2021 erklärt

Beitragvon papi » 17.07.2019, 13:19

rik_groove hat geschrieben:
papi hat geschrieben:Mercedes ist aif den geraden dennoch meist langsamer als Ferrari. Nur weil die nochmal ein wenig aufdrehen können am Motor herisst das nicht, das die auf reinmal nur wegen der Motorleistung auf alten hards eine schnellste Runde fahren können. Diese Schlussfolgerung entbehrt nun wirklich jeder Logik. Das Auto ist insgesamt einfach eine wirklich tolle Ingenieursleistung. Die haben eben das beste Aerodynamische Paket. Und nur wegen dieses Gesamtpaketes kann Hamilton, wenn er möchte, nochmal aufdrehen, als gäbe es kein Morgen mehr. Der Motor hat damit aber sicher so gut wie nichts mehr mit zu tun.


Lewis meinte doch selber, dass er das ERS aufladen musste und in der besagten Runde die volle Leistung von der ERS und PU hatte (quasi fast Qualimodus) und deshalb voll pushen konnte.

Selbst verständlich konnte er nur dadurch voll pushen. Wenn das ERS nicht voll aufgeladen ist hat er nicht 100% der Systemleistung und kann nicht zu 100% pushen. Das sagt aber rein gar nichts über die Motorleistung im Vergleich zu den Mitbewerbern aus, sondern nur etwas über das Gesamtpaket des Teams Mercedes. Und das sind ganz grundsätzlich unterschiedliche Paar Schuhe.

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29400
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Im Detail: Die neuen Formel-1-Regeln für 2021 erklärt

Beitragvon evosenator » 17.07.2019, 13:22

LoK-hellscream hat geschrieben:
Klemsi hat geschrieben:Das Wichtigste: der Motor bleibt wie er ist.
Damit ist die Vorherrschaft von Mercedes weiter einzementiert und es kann kein Neuer einsteigen und mitmischen!
Die Pfründe sind gesichert!


Ferrari hat den stärksten Motor, Renault und Honda sind auch nicht so weit weg, dass man auf Grund des Motors kein Rennen gewinnen könnte.



Amen :thumbs_up:

Wie wenn der Motor noch gross eine Rolle spielen tät :roll:


Zurück zu „News-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AktenTaschenAkne, TheSurvivor und 33 Gäste