GP Kanada 2019: Kontroverser Sieg für Hamilton - Vettel tobt!

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Benutzeravatar
RacingForEver
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2783
Registriert: 23.04.2012, 14:32
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo
Lieblingsteam: Renault
Wohnort: Niedersachsen

Re: Formel 1 Kanada 2019: Hamilton siegt dank umstrittener Vettel-Strafe

Beitragvon RacingForEver » 09.06.2019, 22:15

Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:
NR6-KeepFightingMSC hat geschrieben:Übrigens muss ich mich aber trotzdem über mangelnde Konstanz bei der Rennleitung beschweren.
Ich glaube es war im vergangenen Jahr (vllt auch 2017), dort hat sich Verstappen in der Schikane verbremst und ist auf die Strecke zurückgekommen, als Kimi außen herum überholen wollte. Seine Reaktion: “Er hat sich die äußere Linie ausgesucht, selbst Schuld.“ und hat keine Strafe erhalten. Hier genau das gleiche und es gibt eine Strafe, das gehört sich nicht für die “Königsklasse“, da braucht es Konstanz und klare Regeln.

Ich finde leider gerade kein Strafenregister für 2018, bin mir aber ziemlich sicher, dass es so war.



.

Das war 2018, und das ist falsch.

Verstappen bekam eine 5-Sekunden-Strafe. Die zeigt sich deshalb nicht im Rennergebnis, weil er sie während des Rennens absolvierte.

https://www.formula1.com/en/latest/arti ... oCUOA.html

Benutzeravatar
F1Schlaumeier
Nachwuchspilot
Beiträge: 465
Registriert: 06.02.2017, 02:38

Re: Formel 1 Kanada 2019: Hamilton siegt dank umstrittener Vettel-Strafe

Beitragvon F1Schlaumeier » 09.06.2019, 22:16

Man bekommt eine Strafe für unsicheres Zurückfahren auf die Strecke, wenn man nur an der falschen Seite des Pollars vorbeifährt. Das ist lächerlich. Wenn man nach einem Fehler so rücksichtlos auf die Strecke zurückkommt, dass man den Gegner um ein Haar in die Mauer schiebt, ist eine Strafe absolut notwendig. Da sind 5 Sekunden noch viel zu wenig. Ich finde man kann hier nicht nur Fahrlässigkeit sondern auch eine gewisse Absicht erkennen.

Ich kann keinen Experten verstehen, der hier den Quersteher oder die angebliche Unkontrollierbarkeit des Autos anführt. Vettel war extrem früh auf dem Gas und das war seine Entscheidung. Er wollte eben um jeden Preis vor Hamilton bleiben. Aber so geht das nunmal nicht, wenn man von der Strecke geflogen ist. Sicher auf die Strecke zu kommen, wäre ein Kinderspiel gewesen in der Situation.

Jeder enttäuschte Ferrarifan sollte (wieder einmal) sauer auf Vettel sein und nicht auf die Rennleitung, die einfach nur ihren Job gemacht hat. Hätte Ferrari zwei fähige Fahrer, wäre der Sieg heute drin gewesen. Vettel hat es versaut. Und sein Verhalten nach dem Rennen ist an Unreife nicht zu überbieten. Keine Anung wie man so jemanden sympathisch finden kann. Vettel war schon immer ein extrem schlechter Verlierer und hat es heute wieder in aller Deutlichkeit bestätigt.

Unterm Strich eigentlich alles wie gewohnt: Vettel wie immer fehleranfällig, unsportlich und ein schlechter Verlierer.

Leclerc wurde wieder einmal von seinem Team aus dem Rennen genommen. Der zweite Platz wäre ihm sicher gewesen. Von der Pace her war er klar der schnellste Mann im Feld. Schade drum, aber man hat sich ja inzwischen daran gewöhnt.

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6093
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Formel 1 Kanada 2019: Hamilton siegt dank umstrittener Vettel-Strafe

Beitragvon RedBull_Formula1 » 09.06.2019, 22:16

Αλεξανδρος hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben:
Αλεξανδρος hat geschrieben:Ich machs ganz kurz, bevor es hier richtig losgeht:

Dann muss Vettel eben besser fahren...

Hamilton hat es auf den Punkt gebracht: "Ich habe ihn in den Fehler gezwungen".

Und genau deswegen hat er den Sieg verdient :)


Wie oft hat sich Hamilton heute in der Haarnadel verbremst? Also ich habe 3x gezählt. Beide waren heute nicht fehlerfrei. Das kannst du aber auch nicht bleiben, wenn du so nah am Limit fährst und dazu die madigen Pirellis drauf hast.



Kleine Verbremser hätten Vettel aber auch keine Strafe eingebracht :wink:

Also bitte fair bleiben bei den Vergleichen :!:

Niemand hat gesagt, dass Lewis heute perfekt gefahren ist. Nur Vettel hat sich eben einen großen Schnitzer geleistet, der weitaus schlimmer ist als ein paar kleine Verbremser...


Nein, Vettel hat sich keinen größeren Schnitzer geleistet. Wäre Vettel in Hamiltons position gewesen, dann hätte er ihn irgendwann nach der Haarnadel überholt. Wenn man sich die Wiederholungen anschaut, dann war eigentlich noch genug Platz für Hamilton rechts... Heute waren beide nicht fehlerfrei und trotzdem sind beide ein unwiderstehliches Rennen gefahren.

Vettel hatte zudem das ganze Rennen über Probleme mit dem DRS.
"When you point your visionary bow towards a star and spread your wings to reach an unreachable height, thirsty for perfection and rebellious against mediocrity, you have within the mysterious spring of an ideal" - Jose Ingenieros

Benutzeravatar
Turel
Rookie
Rookie
Beiträge: 1888
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!
Facebook: never
Google+: ever
Twitter: this
YouTube: shit
Tumblr: !

Re: Formel 1 Kanada 2019: Hamilton siegt dank umstrittener Vettel-Strafe

Beitragvon Turel » 09.06.2019, 22:18

xMercedesx hat geschrieben:
Αλεξανδρος hat geschrieben:Und Florian König steht wieder zu 100% auf Vettels Seite

Damit hätte ich nieeemals gerechnet :mrgreen:

Und dann fordert er auch noch die Rennleitung auf ihre Entscheidungen nach WM-Punktestand zu treffen...
Sag mal gehts noch ?!

Hört der sich überhaupt selbst reden ?
Lächerlich das ganze hahaha...
Wer so ein krassen Fehler macht und dennoch anders gesehen wird weiß man wie der hasse läuft :D ein Witz das es wirklich Leute gibt es anders sehen genau wie Baku damals :lol: :facepalm:

Absolut Verdienter Sieg von Lewis ohne diese unfaire Szene von Vettel wäre er easy vorbeigefahren. :think:
Und Bottas immerhin mit der schnellsten runden..ansonsten nicht so perfekt.


Mercedes :heartbeat:



Danke!

Vettel braucht hier auf niemandem wütend zu sein.

Einfach mal sich selbst reflektieren und hinterfragen der lernt es einfach nie...
TeamLH4️⃣4️⃣ ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

______________________
#keepfighting

Sportsmann
Rookie
Rookie
Beiträge: 1442
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Formel 1 Kanada 2019: Hamilton siegt dank umstrittener Vettel-Strafe

Beitragvon Sportsmann » 09.06.2019, 22:18

Shogun hat geschrieben:Warum ist Vettels Auto nicht im Parc Feme??

Er hats allein einen weiten Weg zur Wage zurückgeschoben, weil er das wohl vergessen/übersehen hat. Das die ganze Boxengasse wieder zurückzuschieben war dann etwas viel verlangt und andere dürfen das Auto nicht anfassen ohne (richtig böse Nicht-Geld-)Strafen zu riskieren vermute ich.
Bild

Benutzeravatar
David320TE
Testfahrer
Beiträge: 784
Registriert: 17.06.2011, 23:10
Lieblingsfahrer: HULK

Re: Formel 1 Kanada 2019: Hamilton siegt dank umstrittener Vettel-Strafe

Beitragvon David320TE » 09.06.2019, 22:19

Kugelblitz hat geschrieben:
JPM_F1 hat geschrieben:ob schuldig oder unverschuldet, er ist nun mal lewis vor die karre gefahren und ihn am vorbeifahren gehindert.

Eben! "VOR" die Karre - aber nicht hinein.

Max Verstappen hat letztes Jahr in Japan die Schikane komplett ausgelassen und ist beim Zurückrodeln auf die Strecke Räikkönen mit Schmakes ins Auto gecrasht, woraufhin dieses schwer beschädigt war.

Du erinnerst dich noch an die Strafe dafür? Eben!


Und das ist genau der Punkt. Entweder wird sowas bei allen bestraft - oder nicht. Und mir persönlich ist es lieber, dass das nicht bestraft wird, denn dann gibt's auch danach noch ordentliches Racing.

Mir ist sowas ähnliches im 24h Rennen in iRacing auch schon passiert. Und ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass ich den hinter mir nicht vorbei lassen wollte, allerdings überhaupt heil froh war, die Karre wieder gerade zu haben und beschleunigen zu können. Das ist einfach Racing, niemand ist unter Druck 100% Perfekt, selbst ein Senna, Brundel, Schuhmacher und Co haben unter Druck schon fehler gemacht. Auch Hamilton macht unter Druck den ein oder anderen Verbremser. Der Ferrari ist auf der Hinterachse etwas zickig. Dass sie nicht gecrasht sind ist eben genau das Racing, was ich sehen möchte. Absolut letzte Rille, manchmal ein ganz klein wenig "Unfair" (worüber mach streiten kann...) - aber eben letzte Rille. Und das haben wir eben bis dahin gesehen. Vettel und Ham waren beide am Limit, es hat wahnsinnig Spaß gemacht den beiden zu zu gucken und dann kommt diese scheiß Strafe zwischenrein, die absolut niemandem etwas bringt. Ausser Mercedes - die sich auch sofort beschwert haben.
Achtung! Dieser Beitrag enthält höchstwahrscheinlich meine eigene Meinung. Mit stichhaltigen Argumenten lässt sich diese Meinung ab und an ändern.

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3681
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull
Wohnort: irgendwo im tiefsten Osten der Republik

Re: Formel 1 Kanada 2019: Hamilton siegt dank umstrittener Vettel-Strafe

Beitragvon Dr_Witzlos » 09.06.2019, 22:19

F1Schlaumeier hat geschrieben:Man bekommt eine Strafe für unsicheres Zurückfahren auf die Strecke, wenn man nur an der falschen Seite des Pollars vorbeifährt. Das ist lächerlich. Wenn man nach einem Fehler so rücksichtlos auf die Strecke zurückkommt, dass man den Gegner um ein Haar in die Mauer schiebt, ist eine Strafe absolut notwendig. Da sind 5 Sekunden noch viel zu wenig. Ich finde man kann hier nicht nur Fahrlässigkeit sondern auch eine gewisse Absicht erkennen.

Ich kann keinen Experten verstehen, der hier den Quersteher oder die angebliche Unkontrollierbarkeit des Autos anführt. Vettel war extrem früh auf dem Gas und das war seine Entscheidung. Er wollte eben um jeden Preis vor Hamilton bleiben. Aber so geht das nunmal nicht, wenn man von der Strecke geflogen ist. Sicher auf die Strecke zu kommen, wäre ein Kinderspiel gewesen in der Situation.

Jeder enttäuschte Ferrarifan sollte (wieder einmal) sauer auf Vettel sein und nicht auf die Rennleitung, die einfach nur ihren Job gemacht hat. Hätte Ferrari zwei fähige Fahrer, wäre der Sieg heute drin gewesen. Vettel hat es versaut. Und sein Verhalten nach dem Rennen ist an Unreife nicht zu überbieten. Keine Anung wie man so jemanden sympathisch finden kann. Vettel war schon immer ein extrem schlechter Verlierer und hat es heute wieder in aller Deutlichkeit bestätigt.

Unterm Strich eigentlich alles wie gewohnt: Vettel wie immer fehleranfällig, unsportlich und ein schlechter Verlierer.

Leclerc wurde wieder einmal von seinem Team aus dem Rennen genommen. Der zweite Platz wäre ihm sicher gewesen. Von der Pace her war er klar der schnellste Mann im Feld. Schade drum, aber man hat sich ja inzwischen daran gewöhnt.



Danke und Amen! :thumbs_up:

Benutzeravatar
scuderiablue
Simulatorfahrer
Beiträge: 522
Registriert: 30.09.2018, 15:29
Lieblingsfahrer: Vettel, Leclerc, Ricciardo
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Formel 1 Kanada 2019: Hamilton siegt dank umstrittener Vettel-Strafe

Beitragvon scuderiablue » 09.06.2019, 22:19

F1Schlaumeier hat geschrieben:Man bekommt eine Strafe für unsicheres Zurückfahren auf die Strecke, wenn man nur an der falschen Seite des Pollars vorbeifährt. Das ist lächerlich. Wenn man nach einem Fehler so rücksichtlos auf die Strecke zurückkommt, dass man den Gegner um ein Haar in die Mauer schiebt, ist eine Strafe absolut notwendig. Da sind 5 Sekunden noch viel zu wenig. Ich finde man kann hier nicht nur Fahrlässigkeit sondern auch eine gewisse Absicht erkennen.

Ich kann keinen Experten verstehen, der hier den Quersteher oder die angebliche Unkontrollierbarkeit des Autos anführt. Vettel war extrem früh auf dem Gas und das war seine Entscheidung. Er wollte eben um jeden Preis vor Hamilton bleiben. Aber so geht das nunmal nicht, wenn man von der Strecke geflogen ist. Sicher auf die Strecke zu kommen, wäre ein Kinderspiel gewesen in der Situation.

Jeder enttäuschte Ferrarifan sollte (wieder einmal) sauer auf Vettel sein und nicht auf die Rennleitung, die einfach nur ihren Job gemacht hat. Hätte Ferrari zwei fähige Fahrer, wäre der Sieg heute drin gewesen. Vettel hat es versaut. Und sein Verhalten nach dem Rennen ist an Unreife nicht zu überbieten. Keine Anung wie man so jemanden sympathisch finden kann. Vettel war schon immer ein extrem schlechter Verlierer und hat es heute wieder in aller Deutlichkeit bestätigt.

Unterm Strich eigentlich alles wie gewohnt: Vettel wie immer fehleranfällig, unsportlich und ein schlechter Verlierer.

Leclerc wurde wieder einmal von seinem Team aus dem Rennen genommen. Der zweite Platz wäre ihm sicher gewesen. Von der Pace her war er klar der schnellste Mann im Feld. Schade drum, aber man hat sich ja inzwischen daran gewöhnt.


Ich kann nicht fassen was man hier zu lesen bekommt :ninja: :popcorn:
Bild

Benutzeravatar
mcdaniels
Testfahrer
Beiträge: 922
Registriert: 01.07.2013, 18:49
Lieblingsfahrer: ALO, RIC, LEC, VES
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Formel 1 Kanada 2019: Hamilton siegt dank umstrittener Vettel-Strafe

Beitragvon mcdaniels » 09.06.2019, 22:20

scuderiablue hat geschrieben:
thegian hat geschrieben:Ein Fahrfehler wird bestraft


Und ein Box in Box out und über sämtliche Linien und die Wiese fahren nicht. :rotate:


Inkonsistent, die FIA... leider... so macht man sich -wie gesagt- nur noch mehr kaputt...

Benutzeravatar
F1Schlaumeier
Nachwuchspilot
Beiträge: 465
Registriert: 06.02.2017, 02:38

Re: Formel 1 Kanada 2019: Hamilton siegt dank umstrittener Vettel-Strafe

Beitragvon F1Schlaumeier » 09.06.2019, 22:21

Stellt euch doch mal folgende Frage: Ist es fair, dass jemand 0,5 Sekunden vor seinem Gegner fährt, einen Fehler macht, von der Strecke fliegt und anschließend immer noch vor seinem Gegner ist?

Benutzeravatar
Spocki
Rookie
Rookie
Beiträge: 1280
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: Formel 1 Kanada 2019: Hamilton siegt dank umstrittener Vettel-Strafe

Beitragvon Spocki » 09.06.2019, 22:21

Dr_Witzlos hat geschrieben:
scuderiablue hat geschrieben:
turbocharged hat geschrieben:Vettel verhält sich wie ein trotziges Kleinkind. Fakt ist, ER hat den Fehler gemacht. Und hätte er Hamilton anschließend nicht abgedrängt, hätte Hamilton auch so gewonnen. ER hat das Rennen verloren, nicht die FIA.

Fakt ist, dass du auch alles an Vettel kritisierst. Egal was er wann und wie tut.


In dem Falle ist es völlig gerechtfertigt und bei den TV-Interviews machte er auch keine bessere Figur.

Emotionen, kennst du sowas?
Ne bei dir alles nur nach Vorschrift nehme ich an. Genau sowas will man doch auch sehen!
Immer dieses rumgeheule wenn etwas mal nicht nach Protokoll läuft. Ätzend.
"It's lights out and Mercedes takes the 1-2 finish!"

Benutzeravatar
Number2
Nachwuchspilot
Beiträge: 255
Registriert: 12.12.2017, 11:18
Lieblingsfahrer: Webber, Ricciardo

Re: Formel 1 Kanada 2019: Hamilton siegt dank umstrittener Vettel-Strafe

Beitragvon Number2 » 09.06.2019, 22:21

NR6-KeepFightingMSC hat geschrieben:Übrigens muss ich mich aber trotzdem über mangelnde Konstanz bei der Rennleitung beschweren.
Ich glaube es war im vergangenen Jahr (vllt auch 2017), dort hat sich Verstappen in der Schikane verbremst und ist auf die Strecke zurückgekommen, als Kimi außen herum überholen wollte. Seine Reaktion: “Er hat sich die äußere Linie ausgesucht, selbst Schuld.“ und hat keine Strafe erhalten. Hier genau das gleiche und es gibt eine Strafe, das gehört sich nicht für die “Königsklasse“, da braucht es Konstanz und klare Regeln.

Ich finde leider gerade kein Strafenregister für 2018, bin mir aber ziemlich sicher, dass es so war.

Gutes Beispiel! Das war in Suzukua (Jahr hab ich auch vergessen) und ich hab damals mit dem Kopf geschüttelt, warum es dafür keine Strafe gab. Wenn die heute nicht bestraft hätten, hätten die ihr Regelwerk gleich wegschmeißen können und ne Münze werfen. Die FIA sollte mal nen Historiker einstellen, der die getroffene Entscheidung in letzter Instanz revidieren kann, sofern es wieder zu Widersprüchen kommen könnte. :facepalm:

Benutzeravatar
RacingForEver
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2783
Registriert: 23.04.2012, 14:32
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo
Lieblingsteam: Renault
Wohnort: Niedersachsen

Re: Formel 1 Kanada 2019: Hamilton siegt dank umstrittener Vettel-Strafe

Beitragvon RacingForEver » 09.06.2019, 22:22

David320TE hat geschrieben:
Kugelblitz hat geschrieben:
JPM_F1 hat geschrieben:ob schuldig oder unverschuldet, er ist nun mal lewis vor die karre gefahren und ihn am vorbeifahren gehindert.

Eben! "VOR" die Karre - aber nicht hinein.

Max Verstappen hat letztes Jahr in Japan die Schikane komplett ausgelassen und ist beim Zurückrodeln auf die Strecke Räikkönen mit Schmakes ins Auto gecrasht, woraufhin dieses schwer beschädigt war.

Du erinnerst dich noch an die Strafe dafür? Eben!


Und das ist genau der Punkt. Entweder wird sowas bei allen bestraft - oder nicht. Und mir persönlich ist es lieber, dass das nicht bestraft wird, denn dann gibt's auch danach noch ordentliches Racing.

Mir ist sowas ähnliches im 24h Rennen in iRacing auch schon passiert. Und ich muss auch ganz ehrlich sagen, dass ich den hinter mir nicht vorbei lassen wollte, allerdings überhaupt heil froh war, die Karre wieder gerade zu haben und beschleunigen zu können. Das ist einfach Racing, niemand ist unter Druck 100% Perfekt, selbst ein Senna, Brundel, Schuhmacher und Co haben unter Druck schon fehler gemacht. Auch Hamilton macht unter Druck den ein oder anderen Verbremser. Der Ferrari ist auf der Hinterachse etwas zickig. Dass sie nicht gecrasht sind ist eben genau das Racing, was ich sehen möchte. Absolut letzte Rille, manchmal ein ganz klein wenig "Unfair" (worüber mach streiten kann...) - aber eben letzte Rille. Und das haben wir eben bis dahin gesehen. Vettel und Ham waren beide am Limit, es hat wahnsinnig Spaß gemacht den beiden zu zu gucken und dann kommt diese scheiß Strafe zwischenrein, die absolut niemandem etwas bringt. Ausser Mercedes - die sich auch sofort beschwert haben.


Das ist bestraft worden.
https://www.formula1.com/en/latest/arti ... oCUOA.html

Benutzeravatar
RacingForEver
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2783
Registriert: 23.04.2012, 14:32
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo
Lieblingsteam: Renault
Wohnort: Niedersachsen

Re: Formel 1 Kanada 2019: Hamilton siegt dank umstrittener Vettel-Strafe

Beitragvon RacingForEver » 09.06.2019, 22:22

Number2 hat geschrieben:
NR6-KeepFightingMSC hat geschrieben:Übrigens muss ich mich aber trotzdem über mangelnde Konstanz bei der Rennleitung beschweren.
Ich glaube es war im vergangenen Jahr (vllt auch 2017), dort hat sich Verstappen in der Schikane verbremst und ist auf die Strecke zurückgekommen, als Kimi außen herum überholen wollte. Seine Reaktion: “Er hat sich die äußere Linie ausgesucht, selbst Schuld.“ und hat keine Strafe erhalten. Hier genau das gleiche und es gibt eine Strafe, das gehört sich nicht für die “Königsklasse“, da braucht es Konstanz und klare Regeln.

Ich finde leider gerade kein Strafenregister für 2018, bin mir aber ziemlich sicher, dass es so war.

Gutes Beispiel! Das war in Suzukua (Jahr hab ich auch vergessen) und ich hab damals mit dem Kopf geschüttelt, warum es dafür keine Strafe gab. Wenn die heute nicht bestraft hätten, hätten die ihr Regelwerk gleich wegschmeißen können und ne Münze werfen. Die FIA sollte mal nen Historiker einstellen, der die getroffene Entscheidung in letzter Instanz revidieren kann, sofern es wieder zu Widersprüchen kommen könnte. :facepalm:

Das ist bestraft worden.
https://www.formula1.com/en/latest/arti ... oCUOA.html

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3681
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull
Wohnort: irgendwo im tiefsten Osten der Republik

Re: Formel 1 Kanada 2019: Hamilton siegt dank umstrittener Vettel-Strafe

Beitragvon Dr_Witzlos » 09.06.2019, 22:22

mcdaniels hat geschrieben:
scuderiablue hat geschrieben:
thegian hat geschrieben:Ein Fahrfehler wird bestraft


Und ein Box in Box out und über sämtliche Linien und die Wiese fahren nicht. :rotate:


Inkonsistent, die FIA... leider... so macht man sich -wie gesagt- nur noch mehr kaputt...


Ich finde es sogar konsequent. Wie sie es dieses Jahr machen und ich musste mich über keine Entscheidung aufregen, die war absolut vertretbar.


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste