GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
mcdaniels
Rookie
Rookie
Beiträge: 1150
Registriert: 01.07.2013, 18:49
Lieblingsfahrer: ALO, RIC, LEC, VES
Lieblingsteam: Ferrari

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitrag von mcdaniels » 12.05.2019, 21:53

Klassikfan hat geschrieben:
mcdaniels hat geschrieben:Mercedes hat genau eines: Das beste Auto in den wichtigsten Bereichen. Da is nix illegal, das hätten wir gern...
Nun ja... im Winter 2017 hat die FIA auf Nachfrage Ferraris dieses "vernetzte" Fahrwerk noch für illegal erklärt. RedBull hat dsarauf umbauen müssen - und "Mercedes" baute seine Lösung auch wieder aus. Angeblich aber nicht, weil es illegal gewesen wäre, sondern weil es ein zu großer Aufwand gewesen wäre, der FIA zu erklären, warum wieso weshalb an der "Mercedes"-Lösung nix illegal ist. :facepalm:

Daran hab ich mich jetzt erinnert. Denn wenn "Mercedes" wirklich der Auffassung ist, daß dieses (in weiten Teilen hydraulische) System legal ist, spricht doch nichts dagegen, es wieder zu aktivieren, oder? Und es könnte erklären, wieso die heuer so gut mit den Reifen umgehen. Sie haben einfach aktuell einen riesigen Vorsprung, der weder durch den Antrieb noch die Aerodynamik zu erklären ist. Denn er findet dort statt (langsame Kurven), wo diese eine kleinere Rolle spielen.
aha, so genau weiß ich das gar nicht, dass ich hier eine Meinung dazu hätte. Komisch, dass das keiner hinterfragt... wenn dem so sein könnte...

Benutzeravatar
Turel
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2308
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitrag von Turel » 12.05.2019, 21:55

Ferrari war heute eindeutig Favorit man hat es am Start Verbockt.

*wegduck*
TeamLH
⭐⭐⭐⭐⭐⭐
________________________
#keepfighting

Martinho
Nachwuchspilot
Beiträge: 439
Registriert: 16.03.2019, 14:03

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitrag von Martinho » 12.05.2019, 21:56

"Wir sehen keinen Erfolg als garantiert an“, gab Toto Wolff in gewohnter Mahner-Pose zu Protokoll. Um dann nachzuschieben: „Red Bull und Ferrari besitzen beide die Ressourcen, um in kurzer Zeit die Wende zu schaffen.“

der wolff ist so ein unglaublicher dummschwätzer. :facepalm: :facepalm: :facepalm:
white lifes matter

Benutzeravatar
Klassikfan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2534
Registriert: 29.05.2011, 16:57

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitrag von Klassikfan » 12.05.2019, 21:56

Aldo hat geschrieben:Sowas nach fünf Rennen zu lesen ist einfach nur traurig. Vor allem als neutraler Fan der sich Spannung an der Spitze wünscht. Aber es ist die Wahrheit..

https://www.auto-motor-und-sport.de/for ... o-favorit/
Die Formel-1-WM 2019 ist so gut wie entschieden. Selbst Mercedes-Teamchef Toto Wolff kann die Situation nicht mehr spannend reden. Der Dauer-Pessimist muss zugeben, dass die Silberpfeile selbst beim Angstrennen in Monaco mit guten Chancen antreten.
Wie ich schon sagte, wenn Wolff die Gegner nicht mehr stark redet und den internen Kampf hervorhebt weiß man wie überlegen Mercedes ist. Wer hätte das nach diesem Winter für möglich gehalten. Ich glaube diese Mercedes Überlegenheit hat hier in Barcelona auch nochmal besonders Ferrari und Red Bull hart getroffen. Mercedes hat eiskalt zugeschlagen und Ferrari wirkt als wären sie in einer Schockstarre.
Wenn ich schon "Angstrennen Monaco" lese, sehe ich, wie sehr die Lügen von Toto Wolff die Berichterstattung die letzten Jahre manipuliert haben. In den letzten 6 Jahren hat das Team 4mal in Monaco gewonnen! Soviel "Angst" hätten andere Teams sicher auch gern mal! :facepalm:

Benutzeravatar
Arestic
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 14958
Registriert: 24.07.2010, 20:14

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitrag von Arestic » 12.05.2019, 22:05

Formel Heinz hat geschrieben:
Arestic hat geschrieben:Das größte Problem für uns Fans ist nicht Mercedes, auch nicht Hamilton, Ferrari oder die Abstände von Top 3 auf den Rest.Das größte Problem sind diese überholfeindlichen Strecken, die einfach kein Mensch braucht und nur langweilig sind.

Melbourne, Barcelona, Monaco, Frankreich, Ungarn, Singapur, Japan, Abu Dhabi, alles raus aus dem Kalender! Alles Anti-Racingstrecken.
Was genau macht eine Strecke denn überholfeindlich bzw -freundlich (abgesehen von offensichtlichen Sachen wie bei Monaco)? Vorschläge wie Deinen höre ich öfters aber ich weiß echt nicht was man sich darunter vorstellen soll.
Wie soll man beispielsweise in Ungarn jemanden überholen? Die Gerade ist viel zu kurz! In Barcelona? Da ist es schwer in den letzten Kurven dran zu bleiben, da passiert der Ziehharmonika Effekt. Monaco kann man rausschmeißen, Singapur genauso.
Natürlich müssen die Autos auch überholfreundlicher werden, aber auf vielen Strecken kann man sich die Gegner auch nicht in den Kurven davor herrichten, um ihn dann anzugreifen. Schau dir Bahrain an. Letzter Sektor lange Gerade und dann 2 weitere gute Überholstellen im ersten Sektor, da kann man sich ransaugen und dann Überholen, doch der Gegner kann auch Kontern.
Aber was sollen eben diese ganzen Strecken, wo man seit Jahren weiß, dass dort nichts passiert, egal wie die Autos sind. Australien, Barcelona, Monaco, Ungarn,... jedes Jahr das gleiche.

Benutzeravatar
unclebernie
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4939
Registriert: 27.08.2011, 00:35
Lieblingsfahrer: RAI, HAM, HÄK, LEC

Re: GP Spanien 2019: Mercedes cruist zum fünften Doppelsieg

Beitrag von unclebernie » 12.05.2019, 22:10

F1-Fan Dodo hat geschrieben:
Aldo hat geschrieben:
Arzon hat geschrieben:Mercedes auf Platz eins und zwei :thumbs_up:
der Konkurrenz bleibt nur Platz drei. :biggrin:
Für manche mag das langweilig sein
doch ich find das ganz fein. :)
Kommt Mercedes erst ins rollen
die Konkurrenz kann sich dann Trollen. :cry2:
Sie müssen damit leben
diese Saison wird es für sie keinen Sieg geben.
Nach jeden Rennen die silbernen feiern
der Konkurrenz bleibt das nur das reihern. :puke:
Hamilton und Bottas super sind
und jeder abwechselnd ein Rennen gewinnt. :D
So kann es ruhig weitergehen
könnt ihr es auch nicht verstehen. :blaugh:

Grüße von einen Stolzen
Mercedes Fan :heartbeat:
Aldo hat die Schnauze voll
Mercedes Dominanz findet er gar nicht toll
Sie macht den ganzen Sport kaputt
Ist er doch sowieso schon nur noch Schutt

Als wäre das nicht genug
Sind die Rennen langweiliger Spuck
Doch ein Lichtlein brennt am Horizont, hurra hurra
Es ist der Ferrari Kommandostand, Jahr für Jahr
Von Runde 1 bis ins Ziel, Entscheidungen ins Eigentor
Konstant senil wie nie zuvor
Auf Monaco freue ich mich nicht,
Denn ich fürchte da sehe ich erneut Totos grinsendes Gesicht

Ein Probemonat bei DAZN, das rate ich dir
Die Indy500, begleite mit mir den Spanischen Stier


;)
:lol: :lol:
Rot, langsam, Flitzekacke,
Ferrari Fans kaufen sich ne Mercedes Jacke,
sie erkennen nunmehr keinen Sinn,
man merkt, es fehlt das Wunderkinn,
Der fairste Mann der Republik,
gab nicht nur dem größten Fan nen Kick,
Auch Aggro-Jacques durfte es erleben,
man munkelt er würd' ihm gern noch eine kleben
Die glorreichen Jahre sind schlichtweg vorbei,
die Strategieabteilung mimt den Einheitsbrei,
wie Vettel es auch dreht und wend.... dreht,
für Ferrari ist es bald zu spät.
"Mein Bart hat plötzlich angefangen zu flattern und ich verlor unter dem Helm Haare. Die sind mir dann auf das Gaspedal gefallen und ich bin mit dem Fuß deshalb abgerutscht. Sowas hatte ich noch nie"

Valtteri Bottas

Benutzeravatar
Calvin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5517
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: GP Spanien 2019: Mercedes cruist zum fünften Doppelsieg

Beitrag von Calvin » 12.05.2019, 22:19

unclebernie hat geschrieben: wie Vettel es auch dreht und wend.... dreht,
:lol: :lol: :thumbs_up:

@Aldo

Dein Poesie ist natürlich auch dufte. :D
Toto Wolff: Wir stellen uns nicht die Frage, ob der Ferrari-Motor illegal ist. So denken wir nicht, das ist nicht unsere Einstellung. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf andere Hersteller. Wir fragen uns vielmehr: Wie können wir selber etwas besser machen?

Martinho
Nachwuchspilot
Beiträge: 439
Registriert: 16.03.2019, 14:03

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitrag von Martinho » 12.05.2019, 22:22

morgen früh beim kaffee fragt sich binotto wie grönemeyer: was soll das?! sein kopf stützt sich auf sein doppelkinn. seit wann ziehts dich zu vettel hin? was soll das?! was soll das?!
Zuletzt geändert von Martinho am 12.05.2019, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.
white lifes matter

Benutzeravatar
senna88
Testfahrer
Beiträge: 864
Registriert: 11.07.2011, 02:01
Lieblingsfahrer: SEN ALO RIC RAI MSC

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitrag von senna88 » 12.05.2019, 22:22

Martinho hat geschrieben:"Wir sehen keinen Erfolg als garantiert an“, gab Toto Wolff in gewohnter Mahner-Pose zu Protokoll. Um dann nachzuschieben: „Red Bull und Ferrari besitzen beide die Ressourcen, um in kurzer Zeit die Wende zu schaffen.“

der wolff ist so ein unglaublicher dummschwätzer. :facepalm: :facepalm: :facepalm:
:lol: :lol: :lol:

Was soll er denn sonst sagen? "Hallo wir gewinnen alles in Grund und Boden bis ins Jahr 2100"?? :rotate:

Man versucht bodenständig und bescheiden zu sein aber egal was man macht es ist falsch :shrug:

Ich bin wahrlich kein Mercedes Fan und war früher zu Schumi und Alsono Zeiten mal Ferrari Fan...

Ich fand das Rennen heute ab Platz 7 eigentlich spannend, gute Fights und hätte es dem Albon gegönnt den einen Punkt zu ergattern. McLaren auch stark...die scheinen gut zu funktionieren.

Die zweite Klasse der Formel 1 ist nach wie vor spannend...ich weiß nicht wieso ihr euch alle so sehr aufregt? Die Plätze 1-6 sind reserviert und rotieren ganz ganz selten mal hin und her (unter sich wohl gemerkt).

Daher schaut euch doch einfach mal die zweite Klasse an ab Platz 7 ist es echt sehr sehr spannend :thumbs_up:

Ich versuche lediglich das positive an der Formel 1 noch zu gewinnen...hoffe auf ein Regenrennen in Monaco und mit dem Ausfall der ersten 6 - reservierten - Plätze :blaugh:

Martinho
Nachwuchspilot
Beiträge: 439
Registriert: 16.03.2019, 14:03

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitrag von Martinho » 12.05.2019, 22:25

senna88 hat geschrieben:
Was soll er denn sonst sagen?
zumindest sollte er sich sparen, zu sagen, dass ferrari und red bull in kurzer zeit die wende schaffen können. er weiß genau, dass das dummes gekäu ist.
white lifes matter

Benutzeravatar
downforze
Nachwuchspilot
Beiträge: 379
Registriert: 13.07.2011, 03:34

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitrag von downforze » 12.05.2019, 22:34

Klassikfan hat geschrieben:
downforze hat geschrieben: Ferrari gehört halt leider zu FIAT und nicht zu BMW oder VW.
Hilf mir doch mal: Wieviele F1-Titel haben BMW und VW gleich noch mal gesammelt?
In der Summe etwa 30. Erspare mir jetzt bitte die Antwort, dass das nicht für die F1 gilt.

Benutzeravatar
Klassikfan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2534
Registriert: 29.05.2011, 16:57

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitrag von Klassikfan » 12.05.2019, 22:36

Arestic hat geschrieben: Wie soll man beispielsweise in Ungarn jemanden überholen? Die Gerade ist viel zu kurz! In Barcelona? Da ist es schwer in den letzten Kurven dran zu bleiben, da passiert der Ziehharmonika Effekt. Monaco kann man rausschmeißen, Singapur genauso.
Natürlich müssen die Autos auch überholfreundlicher werden, aber auf vielen Strecken kann man sich die Gegner auch nicht in den Kurven davor herrichten, um ihn dann anzugreifen. Schau dir Bahrain an. Letzter Sektor lange Gerade und dann 2 weitere gute Überholstellen im ersten Sektor, da kann man sich ransaugen und dann Überholen, doch der Gegner kann auch Kontern.
Aber was sollen eben diese ganzen Strecken, wo man seit Jahren weiß, dass dort nichts passiert, egal wie die Autos sind. Australien, Barcelona, Monaco, Ungarn,... jedes Jahr das gleiche.
Wobei es in Ungarn auch das denkwürdige Rennen 1998 gab, als Ferrari mit einer unerwarteten Spontan-Strategie die McLaren austrickste, und trotz "Überholverbots" den Sieg einheimste. Da waren aber noch zwei Dinge grundsätzlich anders als heute: Über die Strategie entschieden ein paar wenige Leute an der Boxenmauer (und nicht 100 Leute mit 1000 Computern per Fernsteuerung aus der Heimat) - und aufgrund des Nachtankens waren die Autos je nach Situation im Rennen öfter extrem unterschiedlich schwer und damit unterschiedlich schnell.

...außerdem waren die Reifen damals noch aus vulkanisiertem Gummi... und nicht von Wrigley...
Zuletzt geändert von Klassikfan am 12.05.2019, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
pilimen
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7070
Registriert: 19.10.2009, 05:38
Lieblingsfahrer: MSC, HAM, VES, LEC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitrag von pilimen » 12.05.2019, 22:37

Martinho hat geschrieben:
senna88 hat geschrieben:
Was soll er denn sonst sagen?
zumindest sollte er sich sparen, zu sagen, dass ferrari und red bull in kurzer zeit die wende schaffen können. er weiß genau, dass das dummes gekäu ist.
Unmöglich ist es nicht. Vielleicht muss Ferrari tatsächlich nur einen Schalter umlegen, und schon funktioniert deren Paket so wie es soll.
Dann kommt noch das Red Bull Team, das eigentlich in jeder Saison bessere Performancesprünge hatte als Mercedes und Ferrari.

Ich finde, dass Wolff einen gesunden Pessimismus an den Tag legt, der dafür sorgt, dass das gesamte Team da vorne nicht einschläft und immer und immer wieder mit dem Gefühl konfrontiert wird, dass sie schon morgen nicht mehr die ersten sein könnten.
Es scheint zu funktionieren!

Benutzeravatar
unclebernie
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4939
Registriert: 27.08.2011, 00:35
Lieblingsfahrer: RAI, HAM, HÄK, LEC

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitrag von unclebernie » 12.05.2019, 22:38

Klassikfan hat geschrieben:
Arestic hat geschrieben: Wie soll man beispielsweise in Ungarn jemanden überholen? Die Gerade ist viel zu kurz! In Barcelona? Da ist es schwer in den letzten Kurven dran zu bleiben, da passiert der Ziehharmonika Effekt. Monaco kann man rausschmeißen, Singapur genauso.
Natürlich müssen die Autos auch überholfreundlicher werden, aber auf vielen Strecken kann man sich die Gegner auch nicht in den Kurven davor herrichten, um ihn dann anzugreifen. Schau dir Bahrain an. Letzter Sektor lange Gerade und dann 2 weitere gute Überholstellen im ersten Sektor, da kann man sich ransaugen und dann Überholen, doch der Gegner kann auch Kontern.
Aber was sollen eben diese ganzen Strecken, wo man seit Jahren weiß, dass dort nichts passiert, egal wie die Autos sind. Australien, Barcelona, Monaco, Ungarn,... jedes Jahr das gleiche.
Wobei es in Ungarn auch das denkwürdige Rennen 1998 gab, als Ferrari mit einer unerwarteten Spontan-Strategie die McLaren austrickste, und trotz "Überholverbots" den Sieg einheimste. Da waren aber noch zwei Dinge grundsätzlich anders als heute: Über die Strategie entschieden ein paar wenige Leute an der Boxenmauer (und nicht 100 Leute mit 1000 Computern per Fernsteuerung aus der Heimat) - und aufgrund des Nachtankens waren die Autos je nach Situation im Rennen öfter extrem unterschiedlich schwer und damit unterschiedlich schnell.

...außerdem waren die Reifen damals noch aus vulkanisiertem Gummi... und nicht von Wrigley...
Richtige Zitation beachten bitte.

edit: warst schneller.
"Mein Bart hat plötzlich angefangen zu flattern und ich verlor unter dem Helm Haare. Die sind mir dann auf das Gaspedal gefallen und ich bin mit dem Fuß deshalb abgerutscht. Sowas hatte ich noch nie"

Valtteri Bottas

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6371
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: GP Spanien 2019: Wieder Diskussionen um Ferrari-Teamorder!

Beitrag von RedBull_Formula1 » 12.05.2019, 22:45

Dai Jin hat geschrieben:Ferrari gräbt sich immer weiter in das Chaos hinein. Fragliche Entscheidungen, ein Kommandostand der überfordert ist bei der Strategie und der Frage wie man mit der Fahrerpaarung möglichst friedlich umgehen soll, ein offensichtlich frustrierter Fahrer, der ständig von der Vergangenheit schwelgt und wie toll es damals war, und ein Rookie, den man ständig mit tölpelhaften Fehlern ein gutes Ergebnis verwehrt. Hinzu kommt dann dieses Bollwerk Mercedes, das man einfach nicht zu brechen kriegt.

Fragt sich wann Köpfe rollen nachdem man den Erwartungen, die man arrogant und selbstsicher vor den Wintertests verkündet hat, derzeit hinterherfährt.
Ach, ist die Mercedes-Dominanz so geil oder gabe es in der Vergangenheit schon mal eine geilere Formel1? Natürlich ist er frustriert. Jeder nicht Mercedes-F1 Fan sollte frustriert sein.

Und hört doch endlich mal mit dem Rookie Schwachsinn auf. Der Junge fährt bereits seine zweite Saison. Er ist kein Rookie. In Barcelona schon garnicht, da ist er bereits mehr als 600 Runden gefahren.
"Vision without action is merely a dream. Action without vision just passes the time. Vision with action can change the world." -Joel A. Barker

Antworten