All about Indycar

Hier werden Beiträge zur DTM, Formel 3, Indy-Car etc. veröffentlicht.

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Yukky1986
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2176
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: All about Indycar

Beitragvon Yukky1986 » 26.01.2019, 14:59

Also in einem Rennwagen wird man Wickens wohl nicht mehr sehen in diesem Leben, wenn doch dann aber nicht in naher Zukunft! Wenn man bedenkt wie der Bourdais und Dixon Crash beim Indy 500 2017 abliefen hatten die beiden unwahrscheinliches Glück gehabt.

King123
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2894
Registriert: 10.05.2012, 16:52
Lieblingsfahrer: Charles Leclerc
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Deutschland

Re: All about Indycar

Beitragvon King123 » 26.01.2019, 18:30

Schade um ihn. Er hätte einer der ganz großen in der IndyCar werden können.
#ForzaJules :thumbs_up:

#KeepFightingMichael :thumbs_up:

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16451
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: All about Indycar

Beitragvon scott 90 » 31.01.2019, 14:55

Yukky1986 hat geschrieben:Also in einem Rennwagen wird man Wickens wohl nicht mehr sehen in diesem Leben, wenn doch dann aber nicht in naher Zukunft! Wenn man bedenkt wie der Bourdais und Dixon Crash beim Indy 500 2017 abliefen hatten die beiden unwahrscheinliches Glück gehabt.

Das verstehe ich ehrlich gesagt nicht, Zanardi saß zwei Jahre später nachdem er zwei Beine verloren hatte wieder im Rennwagen und fährt immer noch. Bei Billy Monger war es nicht mal ein Jahr Zwangspause, so gesehen wäre ich mir da nicht sicher.

Wahrscheinlich kann niemand sagen wann, aber ich bin mir ganz sicher, Robert Wickens wird in einen Rennwagen steigen. Irgendwo braucht er das auch, dieses handfeste Ziel auf das er hinarbeiten kann, denn mental war der Unfall und die Verletzung ein harter Schlag. Aber wenn man sich sein neustes Video ansieht

https://twitter.com/robertwickens/statu ... 4817058818

dann würde ich diesen "Kämpfer" niemals abschreiben. Die Fortschritte die er gemacht hat waren enorm für jemanden, der als unwiederbringlich querschnittsgelähmt bezeichnet wurde. Ohne die Details zu kennen wage ich mit Sicherheit keine Prognose, und womöglich können dies nicht mal diejenigen, die genau Bescheid wissen. Aber mich würde es zumindest nicht überraschen, wenn nächstes oder womöglich noch dieses Jahr wieder in ein Rennauto steigt. Aber der Weg ist natürlich noch weit.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Iceman24
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6967
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: All about Indycar

Beitragvon Iceman24 » 11.02.2019, 17:40

Hier gibt es noch einige Aufnahmen der Testfahrten in Laguna Seca. Wie in Sonoma etwas ungewöhnlich die Strecke in grün zu sehen.



Der Kurs wurde ja etwas modernisiert für die IndyCar. Einige Reifenstapel hinzugefügt, in einigen Kurven die Fangzäune verstärkt, etc. Aber schön, dass man die Strecke nicht ruiniert hat, sondern Kies und die Auslaufzonen ansonsten so behalten hat.
Bild

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16451
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: All about Indycar

Beitragvon scott 90 » 11.02.2019, 19:25

Die Piloten haben sich aber über wenig Grip beschwert, dabei hieß es, in ein zwei Jahren wollen sie die Strecke neuasphaltieren. Bourdais meinte nämlich, dass sei der Hauptunterschied zu den Champ Car Zeiten.

Auf das Rennen bin ich ziemlich gespannt, auch wenn ich weiß, dass die Spannung vor allem über die Strategien/Cautions entstehen wird. Außer jemand probiert "The pass" von Zanardi zu wiederholen. Wobei das war zu einer Zeit, als die Tracklimits noch keinen so recht interessiert haben :P Wird wohl allein deswegen schon schwer.

Bei den Teams gab es auch Neuigkeiten, Harding hat nicht genug Sponsorengeld aufgetrieben und neben Herta auch O´Ward ein Auto zu bieten. Der ist jetzt auf der Suche, zudem hat Kimball nur noch Geld für fünf Rennen auftreiben können, es steht in den Sternen wer die anderen für Carlin fährt.
RC Enerson fuhr in Laguna für Carlin den Test, was ein Zeichen sein kann. Juncos hat mit Kaiser in Laguna getestet, aber mehr außer dem ersten Rennen in Austin gibt es noch nicht zu verkünden. Zudem plant Dragonspeed mit Ben Hanley ebenfalls fünf Indy Car Rennen fahren wollen.

Klingt alles nicht schlecht, wird bei vielen Rennen wahrscheinlich auf um die 25 Autos hinauslaufen, aber so ganz nachhaltig ist es eben auch noch nicht.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
Bernd
Simulatorfahrer
Beiträge: 500
Registriert: 03.04.2012, 15:11
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Minardi, Lotus(Caterham)
Wohnort: Südbaden

Re: All about Indycar

Beitragvon Bernd » 12.02.2019, 09:59

Seca an sich ist ne tolle Sache aber muss dir leider recht geben viel überholt werden wird nicht. Trotzdem finde ich die Strecke die bessere alternative zu Somona fürs letzte Rennen.

Anscheinend ist man wieder mal bemüht sich irgendwie mit Queensland für ein Rennen in Surfers einen Termin zu finden. Terminlich wird's allerdings sehr schwierig. Mir würde da Adalaide als alternative gefallen.

Bei den Teams bin ich leider nicht ganz so hoffnungsvoll. Gerade der Harding mit nur einem Auto ist schon etwas schade. Die erste Saisonhälfte könnten die 25 Fahrzeugen teilweise erreicht werden. Danach befürchte ich dass es nur 20-22 sein könnten, was allerdings auch OK wäre.

Iceman24
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6967
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: All about Indycar

Beitragvon Iceman24 » 21.02.2019, 11:02

Die IndyCar wird vor dem Indy 500 einen neuen Cockpitschutz testen, der ab dem Indy 500 auch benutzt werden soll. Dabei handelt es sich weder um Shield noch um Halo. Stattdessen hört das System auf den Namen AFP. Es handelt sich dabei um einen 7.5 Zentimeter Hohen Aufsatz vor dem Fahrer, dass grosse Teile, die von vorne auf den Fahrer kommen, über ihn gelenkt werden.

Bild
Bild

Benutzeravatar
Mithrandir
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2831
Registriert: 11.05.2008, 16:24

Re: All about Indycar

Beitragvon Mithrandir » 21.02.2019, 21:42

Iceman24 hat geschrieben:Es handelt sich dabei um einen 7.5 Zentimeter Hohen Aufsatz vor dem Fahrer, dass grosse Teile, die von vorne auf den Fahrer kommen, über ihn gelenkt werden.

Bin gespannt wie das funktioniert. Wenn so ein großes Teil nicht grade an der Nase entlang rutscht muss es schon gut zielen. Wenn ein Rad jetzt 8 Zentimeter hoch angeflogen kommt oder nicht direkt von vorne ändert sich vermutlich nicht viel. Aber es wurde bestimmt lange entwickelt und wenn es keine Ergebnisse gegeben hätte würden sie es nicht ans Auto schrauben.
Folgt mir, ich komm nach...

Benutzeravatar
Pentar
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9783
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: All about Indycar

Beitragvon Pentar » 21.02.2019, 21:47

Mithrandir hat geschrieben:...Aber es wurde bestimmt lange entwickelt und wenn es keine Ergebnisse gegeben hätte würden sie es nicht ans Auto schrauben.

So ist es.
Das Teil ist für die Indy-Cars & deren Vorkommnisse konstruiert - die sich von der F1 nun mal deutlich unterscheiden...

Benutzeravatar
Yukky1986
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2176
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: All about Indycar

Beitragvon Yukky1986 » 24.02.2019, 22:55

Mal schauen , wobei ich ehrlich sagen muss Halo hin oder her irgendwie habe ich mich an den anblick gewöhnt in der F1 und würde nun nicht mehr an die Decke springen wenn es auch bei der Indycar zum einsatz käme!

Jungs noch 2 Wochen bis zum St. Petersburg GP und ich freue mich schon wieder auf eine gute und spannende Indycar Saison 2019. Ich hoffe doch ihr auch??

Mein tip wieder einmal ist ne Power Pole in St. Pete und Champion wird Power oder Dixon 2019.

PS weil ich weiter oben was mit Queensland gelesen habe und einem neuen Rennen in Übersee dann sollte die Indycar lieber mal den schritt nach Südost Asien wagen oder eher gesagt China , Thailand , Vietnam oder Indonesien. Länder mit hoher Bevölkerung um dort auch Fans zu erlangen.
Denke in Australien und Neuseeland gibt es einige Indycar Fans wegen Power und Dixon und auch in Europa wie wir , Japan und Mittel und Südamerika aber ich denke der Chinesische - Südost Asiatische Markt bietet da einiges an potenzial für die Zukunft.
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8502
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: All about Indycar

Beitragvon Simtek » 28.02.2019, 11:02

scott 90 hat geschrieben:
Yukky1986 hat geschrieben:Also in einem Rennwagen wird man Wickens wohl nicht mehr sehen in diesem Leben, wenn doch dann aber nicht in naher Zukunft! Wenn man bedenkt wie der Bourdais und Dixon Crash beim Indy 500 2017 abliefen hatten die beiden unwahrscheinliches Glück gehabt.

Das verstehe ich ehrlich gesagt nicht, Zanardi saß zwei Jahre später nachdem er zwei Beine verloren hatte wieder im Rennwagen und fährt immer noch. Bei Billy Monger war es nicht mal ein Jahr Zwangspause, so gesehen wäre ich mir da nicht sicher.

Wahrscheinlich kann niemand sagen wann, aber ich bin mir ganz sicher, Robert Wickens wird in einen Rennwagen steigen. Irgendwo braucht er das auch, dieses handfeste Ziel auf das er hinarbeiten kann, denn mental war der Unfall und die Verletzung ein harter Schlag. Aber wenn man sich sein neustes Video ansieht

https://twitter.com/robertwickens/statu ... 4817058818

dann würde ich diesen "Kämpfer" niemals abschreiben. Die Fortschritte die er gemacht hat waren enorm für jemanden, der als unwiederbringlich querschnittsgelähmt bezeichnet wurde. Ohne die Details zu kennen wage ich mit Sicherheit keine Prognose, und womöglich können dies nicht mal diejenigen, die genau Bescheid wissen. Aber mich würde es zumindest nicht überraschen, wenn nächstes oder womöglich noch dieses Jahr wieder in ein Rennauto steigt. Aber der Weg ist natürlich noch weit.


Bei einer Lähmung funktionieren nicht "nur" die Beine nicht, sondern - je nachdem wie stark und hoch die Lähmung ist - auch Muskulatur im Oberkörper nicht mehr oder nur sehr schwach.
Evtl. ist das ein Grund!
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Iceman24
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6967
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: All about Indycar

Beitragvon Iceman24 » 07.03.2019, 15:36

Mittlerweile kann Wickens selber aufstehen und mit einer Stütze langsam laufen.

https://twitter.com/robertwickens/statu ... 4467385344

Er hat angekündigt, dass er beim Eröffnungsrennen dieses Wochenende im Fahrerlager in St. Petersburg sein wird!
Bild

Benutzeravatar
Yukky1986
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2176
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: All about Indycar

Beitragvon Yukky1986 » 09.03.2019, 21:54

So mein erster tip mit der Power Pole in St. Pete war richtig :)
Freue mich das es endlich wieder los geht.

Benutzeravatar
Yukky1986
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2176
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: All about Indycar

Beitragvon Yukky1986 » 11.03.2019, 06:29

Da will ich mal meinen Eindruck zum ersten Rennen der Saison 2019 schildern.

Bis zum 2. Stopp war es ein eigentlich sehr gutes und unterhaltsames Rennen für St. Pete verhältnisse die ersten 5 Autos innerhalb von 4 - 5 Sekunden und Power und Rosenqist haben an der Boxenausfahrt 2 mal für ordentlich aufregung gesorgt!
Aber gut ich würde mal sagen für die ersten 3 war es im vergleich zu den letzten Jahren ein ordentlicher Saison Auftakt den sie so lange nicht mehr hatten besonderst bei Power lief es die letzten 3 Jahre da immer ordentlich vor den Baum.
Penske, Ganassi und Andretti scheinen zumindest gestern ein wenig wie Mercedes , Ferrari und Red Bull in einer eigenen Liga gewesen zu sein danach kam erstmal lange nichts.
Bei Runde 40 rum kam mir so in den sinn bei Penske sind ja 3 Piloten unter Vertrag , schwups wurde Pagenaud auch mal eingeblendet der als einziger der Penske nicht so richtig in fahrt kam.
Nachdem Newagarden auf den Roten Reifen eine lücke gerissen hat ist das Rennen ein wenig dahin geplätschert nur Dixon hat nur noch etwas spannung reingebracht obwohl ich denke Newgarden hat vorne kontrolliert und gut ist.

Wieso ist Erriccson ausgeschieden?? Habe ich nicht mitbekommen weil Sky England oder NBCSN selbst für kurze Zeit kurze Probleme hatten bei der Übertragung.

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16451
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: All about Indycar

Beitragvon scott 90 » 11.03.2019, 18:27

Ericsson stand wie später Sato einfach an der Box, bei Sato hieß es er hätte nicht mehr schalten können, bei Ericsson hieß es dann sie hätten ein Problem mit der Kühlung gehabt.

Ansonsten gibt es von mir wenig zu sagen, man hatte ja schon geahnt das Rosenqvist einschlagen würde und so kam es auch. Er hat sich während dem Rennen dann noch einen Nerv eingeklemmt, was vielleicht erklärt warum er zum Schluss etwas nachgelassen hat. Im Endeffekt muss man fast sagen im Westen nichts neues, wenn das Rennen keine verrückten Wendungen bereithält ist Penske stärkste Kraft, wobei Dixon (Ganassi) oder auch Andretti (Rossi) durchaus mithalten können.

Ich hoffe aber, dass das Racing in Austin besser wird.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW


Zurück zu „Motorsport“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 9 Gäste