Abkürzen im Zweikampf: Warum wurde Bottas nicht wie Ocon bestraft?

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Abkürzen im Zweikampf: Warum wurde Bottas nicht wie Ocon bestraft?

Beitragvon Redaktion » 26.11.2018, 10:13

FIA-Rennleiter Charlie Whiting erklärt, warum Valtteri Bottas' Abschneider im Duell mit Max Verstappen nicht einmal untersucht wurde, während Ocon bestraft wurde
Valtteri Bottas, Max Verstappen

Fehler ohne Folgen: Valtteri Bottas kürzt nach seinem Verbremser die Strecke ab

Die Entscheidungen der Rennkommissare sorgten in Abu Dhabi einmal mehr für Verwunderung: Warum wurde Esteban Ocon eine Fünf-Sekunden-Strafe aufgebrummt, weil er sich im Kampf um Platz elf gegen Stoffel Vandoorne durch das Abkürzen in Kurve 17 einen Vorteil verschafft habe, während Valtteri Bottas bei seiner Abkürzung vor Max Verstappen verschont blieb?

Der Mercedes-Pilot hatte sich verbremst und fuhr geradeaus durch die Asphalt-Auslaufzone, die Aktion wurde aber nicht einmal von den Rennkommissaren untersucht, obwohl der Red-Bull-Pilot womöglich sogar vorbeigekommen wäre, hätte Bottas das Streckenlayout eingehalten. "Man hat natürlich einen Vorteil, wenn man in so einer Situation vorne bleibt", gibt Rennleiter Charlie Whiting zu. "Er hätte ja den Platz auch verlieren können -, aber unter diesen Umständen wissen die Teams, dass wir normalerweise beim ersten Mal ein Auge zudrücken."

Unter diesen Umständen erhalten die Teams laut Whiting normalerweise eine Warnung von der Rennleitung. "Und wenn es noch einmal passiert, dann hätten wir die Rennkommissare eingeschaltet", erklärt er. Das sei der Ablauf, solange das Manöver nicht eindeutig zu einer Positionsverschiebung führe. "Hätte Max ihn wirklich attackiert - und er war nicht einmal annähernd neben ihm, sondern hinten, als sich Valtteri verbremste -, dann hätten wir gesagt, dass er nur deswegen vorne blieb, weil er die Strecke verlassen hat", stellt Whiting klar.

Genau das sei aber beim Manöver von Ocon gegen Vandoorne der Fall gewesen. Laut Meinung der Rennkommissare habe der Force-India-Pilot zwar "keinen Platz gewonnen, aber seine Position verteidigt, was nicht möglich gewesen wäre ohne die Strecke zu verlassen".

Warum man in diesem Fall den Franzosen nicht gebeten habe, die Position an den McLaren-Piloten zurückzugeben? "Esteban wurde gebeten, den Platz zurückzugeben, aber als wir die Nachricht abgaben, hatte Vandoorne bereits eine weitere Position verloren", offenbart der Brite die Hintergründe. "Wir konnten also nicht verlangen, dass er sich um zwei Plätze zurückfallen lässt. Daher ging der Fall an die Rennkommissare."

Whiting selbst könne gar nicht "anordnen, dass sich jemand um einen Platz zurückfallen lässt", stellt der FIA-Rennleiter klar. "Wir können ihnen nur raten, dass es das Gescheiteste wäre, das zu tun", um zu verhindern, dass die Rennkommissare eingeschaltet werden. Im Fall Ocon kam die Nachricht an Force India allerdings zu spät.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 26.11.2018, 10:25, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
Shogun
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4915
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Abkürzen im Zweikampf: Warum wurde Bottas nicht wie Ocon bestraft?

Beitragvon Shogun » 26.11.2018, 11:04

Wird das eine neue Kolumne hier? Charlie erklärt.... :lol: :lol:

Benutzeravatar
Connaisseur
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2402
Registriert: 16.07.2010, 11:24

Re: Abkürzen im Zweikampf: Warum wurde Bottas nicht wie Ocon bestraft?

Beitragvon Connaisseur » 26.11.2018, 11:05

Ich denke es war jedem klar, dass Verstappen ihn nach dem Verbremser kassiert hätte. Ich hätte danach eigentlich auch seitens Verstappen oder RB einen entsprechenden Funkspruch erwartet, vielleicht wurde der nur nicht gesendet.
Allerdings war wohl auch allen Beteiligten klar, dass Verstappen den Wingman ohnehin in der nächsten Runde überholt.

Was Bottas anschließend mit frischeren Ultrasofts geboten hat, hat seine wahre Renn-Performance gezeigt. Statt eine schnellen Runde nach der nächsten in den Asphalt zu brennen, dümpelte er munter vor sich rum. Die KWM hat Mercedes fast ausschließlich Hamilton zu verdanken. Ein Mazzacane wäre vielleicht auch noch frei für den Posten von Bottas.

Benutzeravatar
G.E.
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2932
Registriert: 18.01.2013, 20:55
Wohnort: Viñuela, España
Kontaktdaten:

Re: Abkürzen im Zweikampf: Warum wurde Bottas nicht wie Ocon bestraft?

Beitragvon G.E. » 26.11.2018, 11:17

Ich mag Bottas eigentlich.
Aber als Rennfahrer ist er für Mercedes vor allem in diesem Jahr nicht mehr tragbar.
Klar ist er für Hamilton gefahren.
Allerdings ist es schon manchmal sehr merkwürdig was er da treibt.
Bei diesem Renen auch.
Mit den frischen Reifen hätte er eigentlich noch die Spitze einholen können.
Das war vielleicht auch der Plan.
Stattdessen macht er eine Kaffeefahrt.

Leider wird es sich so nicht sehr lange bei Mercedes halten.
Wingman hin oder her.
Der Wingman muss immer kontinuierlich direkt hinter der Nummer 1 sein.
Das schafft Bottas leider nicht ansatzweise.

Mit so einem Nummer 2 Fahrer kann man eine WM verlieren.
Das wird Mercedes nicht auf Dauer riskieren.
Wer einen Schreibfehler findet, darf ihn gerne behalten.

f1fun
Rookie
Rookie
Beiträge: 1218
Registriert: 24.08.2014, 20:06

Re: Abkürzen im Zweikampf: Warum wurde Bottas nicht wie Ocon bestraft?

Beitragvon f1fun » 26.11.2018, 11:19

G.E. hat geschrieben:Ich mag Bottas eigentlich.
Aber als Rennfahrer ist er für Mercedes vor allem in diesem Jahr nicht mehr tragbar.
Klar ist er für Hamilton gefahren.
Allerdings ist es schon manchmal sehr merkwürdig was er da treibt.
Bei diesem Renen auch.
Mit den frischen Reifen hätte er eigentlich noch die Spitze einholen können.
Das war vielleicht auch der Plan.
Stattdessen macht er eine Kaffeefahrt.

Leider wird es sich so nicht sehr lange bei Mercedes halten.
Wingman hin oder her.
Der Wingman muss immer kontinuierlich direkt hinter der Nummer 1 sein.
Das schafft Bottas leider nicht ansatzweise.

Mit so einem Nummer 2 Fahrer kann man eine WM verlieren.
Das wird Mercedes nicht auf Dauer riskieren.


Wie viele Menschen kennst du die man pausenlos demütigen kann und trotzdem noch ihre Topleistung bringen?

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28851
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: Abkürzen im Zweikampf: Warum wurde Bottas nicht wie Ocon bestraft?

Beitragvon bolfo » 26.11.2018, 11:27

Warum Bottas keine Strafe erhielt, ist doch vollkommen irrelevant. Relevant ist, dass man in der Formel 1 mittlerweile einfach das "Recht" hat, einfach sicher einmal die Auslaufzone als erweiterte Rennstrecke zu benutzen, und das, ohne Zeit zu verlieren. Früher hätte Bottas AUF JEDEN FALL den Platz an Verstappen verloren. Dass man hier aber noch argumentieren kann "mei, der Verstappen war ja aber noch nicht neben ihm" ist ein Hohn gegenüber dem gesamten Rennsport. Verstappen war keine 0,5 Sekunden hinter Bottas, und dass dieser nach einem Fehler INKLUSIVE VERLASSENS DER RENNSTRECKE den Platz noch behaupten kann, ist ein Witz. Das heisst nichts anderes, als dass Fehler in der Formel 1 keine 0,3 Sekunden mehr kosten. Und somit absichtlich mit ins Programm der Fahrer genommen werden. Das alles ist schlicht eine Farce.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
vettel-fan2011
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2559
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, LEC, ..
Lieblingsteam: Seb's Team..

Re: Abkürzen im Zweikampf: Warum wurde Bottas nicht wie Ocon bestraft?

Beitragvon vettel-fan2011 » 26.11.2018, 11:41

Um auf die Frage in der Überschrift einzugehen: Tja, warum nur wurde ein Mercedes-Fahrer nicht bestraft? :D
Bild
Bild

Benutzeravatar
DeLaGeezy
Rookie
Rookie
Beiträge: 1567
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Abkürzen im Zweikampf: Warum wurde Bottas nicht wie Ocon bestraft?

Beitragvon DeLaGeezy » 26.11.2018, 11:43

f1fun hat geschrieben:Wie viele Menschen kennst du die man pausenlos demütigen kann und trotzdem noch ihre Topleistung bringen?


du sagst es :thumbs_up:
und einige vergessen auch, dass bottas in russland gewonnen hätte und baku war pech (verursacht durch grosjean).

bolfo hat geschrieben:dass Fehler in der Formel 1 keine 0,3 Sekunden mehr kosten. Und somit absichtlich mit ins Programm der Fahrer genommen werden. Das alles ist schlicht eine Farce.

jo :thumbs_up:
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28851
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: Abkürzen im Zweikampf: Warum wurde Bottas nicht wie Ocon bestraft?

Beitragvon bolfo » 26.11.2018, 11:51

Connaisseur hat geschrieben:Die KWM hat Mercedes fast ausschließlich Hamilton zu verdanken. Ein Mazzacane wäre vielleicht auch noch frei für den Posten von Bottas.


Das würde ich nicht sagen. Gerade die Tatsache, dass Bottas trotz schlechter Saison 2 Punkte auf Verstappen und 4 Punkte auf Räikkönen fehlen, zeigt, wie gut der Mercedes war. Zudem wäre Bottas ohne Stallorder in Russland WM-Dritter geworden. Die Konstrukteurs-WM für Mercedes war daher reine Formsache. Dazu war Mercedes gegenüber Ferrari schlicht in Sachen Zuverlässigkeit und Strategie zu überlegen.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Logi
Nachwuchspilot
Beiträge: 321
Registriert: 30.03.2010, 13:34
Lieblingsfahrer: Vettel, Schumacher

Re: Abkürzen im Zweikampf: Warum wurde Bottas nicht wie Ocon bestraft?

Beitragvon Logi » 26.11.2018, 12:01

Die FIA(MG) bestraft doch keinen Mercedes Piloten, ist doch ganz normal.

Benutzeravatar
ItachiU
Simulatorfahrer
Beiträge: 746
Registriert: 09.07.2017, 07:41
Lieblingsfahrer: Senna, Hamilton, Leclerc
Lieblingsteam: Mercedes AMG, McLaren

Re: Abkürzen im Zweikampf: Warum wurde Bottas nicht wie Ocon bestraft?

Beitragvon ItachiU » 26.11.2018, 12:03

Logi hat geschrieben:Die FIA(MG) bestraft doch keinen Mercedes Piloten, ist doch ganz normal.


Gut so :thumbs_up:

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
Rookie
Rookie
Beiträge: 1608
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET, LEC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Abkürzen im Zweikampf: Warum wurde Bottas nicht wie Ocon bestraft?

Beitragvon KIMI-ICEMAN » 26.11.2018, 12:11

Whiting ist langsam nicht mehr tragbar. Wie er sich die Welt zurecht malt ist ein Witz. Diese Argumentation... naja, es war ja das erste Mal, da drücken wir ein Auge zu. Bei Alonso und Ocon war es auch das 1. Mal. Aber oh ne, ich vergaß, die haben ja nicht den Mercedes Stern auf dem Auto. Bei den 100.000 € Bonusprämie kann sich ein Whiting schonmal vertun bei der Objektivität. Was solls. Kann man nur hoffen dass Charlie oder HAM (ich hoffe auf ersteren) bald das Handtuch werfen, damit wieder Fairness herrscht.
Mission Winnow

Benutzeravatar
KenTy
Simulatorfahrer
Beiträge: 519
Registriert: 27.01.2014, 16:06
Lieblingsfahrer: Ricciardo
Lieblingsteam: Renault

Re: Abkürzen im Zweikampf: Warum wurde Bottas nicht wie Ocon bestraft?

Beitragvon KenTy » 26.11.2018, 12:18

vettel-fan2011 hat geschrieben:Um auf die Frage in der Überschrift einzugehen: Tja, warum nur wurde ein Mercedes-Fahrer nicht bestraft? :D


Ocon ist auchein Mercedes Baby mit einem Mercedes Motor im Heck! :wave:

Benutzeravatar
KenTy
Simulatorfahrer
Beiträge: 519
Registriert: 27.01.2014, 16:06
Lieblingsfahrer: Ricciardo
Lieblingsteam: Renault

Re: Abkürzen im Zweikampf: Warum wurde Bottas nicht wie Ocon bestraft?

Beitragvon KenTy » 26.11.2018, 12:19

bolfo hat geschrieben:
Connaisseur hat geschrieben:Die KWM hat Mercedes fast ausschließlich Hamilton zu verdanken. Ein Mazzacane wäre vielleicht auch noch frei für den Posten von Bottas.


Das würde ich nicht sagen. Gerade die Tatsache, dass Bottas trotz schlechter Saison 2 Punkte auf Verstappen und 4 Punkte auf Räikkönen fehlen, zeigt, wie gut der Mercedes war. Zudem wäre Bottas ohne Stallorder in Russland WM-Dritter geworden. Die Konstrukteurs-WM für Mercedes war daher reine Formsache. Dazu war Mercedes gegenüber Ferrari schlicht in Sachen Zuverlässigkeit und Strategie zu überlegen.


also bei der Zuverlässigkeit hatte 2018 wohl Ferrari die Nase vorne. Da hatte Mercedes schon eher Baustellen.

Benutzeravatar
KenTy
Simulatorfahrer
Beiträge: 519
Registriert: 27.01.2014, 16:06
Lieblingsfahrer: Ricciardo
Lieblingsteam: Renault

Re: Abkürzen im Zweikampf: Warum wurde Bottas nicht wie Ocon bestraft?

Beitragvon KenTy » 26.11.2018, 12:21

KIMI-ICEMAN hat geschrieben:Whiting ist langsam nicht mehr tragbar. Wie er sich die Welt zurecht malt ist ein Witz. Diese Argumentation... naja, es war ja das erste Mal, da drücken wir ein Auge zu. Bei Alonso und Ocon war es auch das 1. Mal. Aber oh ne, ich vergaß, die haben ja nicht den Mercedes Stern auf dem Auto. Bei den 100.000 € Bonusprämie kann sich ein Whiting schonmal vertun bei der Objektivität. Was solls. Kann man nur hoffen dass Charlie oder HAM (ich hoffe auf ersteren) bald das Handtuch werfen, damit wieder Fairness herrscht.


und du denkst Charlie Whiting entscheidet das alleine. Auf welchem Stern lebst du?


Zurück zu „Grand-Prix-Berichte-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Formel-1-Fan und 9 Gäste