Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18434
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Aldo » 03.09.2018, 15:01

Connaisseur hat geschrieben:
DeLaGeezy hat geschrieben:ich habe es schon im rennthread geschrieben, kimi hatte gestern nix besseres zu tun als gegen vettel zu verteidigen.
dass es für ferrari in monza das wichtigste ist dort zu gewinnen war ihm egal. er hats völlig vermasselt. fährt sich die reifen gegen bottas kaputt.
ferrari sollte sich mal überlegen was für ziele sie 2018 haben? der konkurrent ist die nr1 bei sich im team und macht eigentlich alles richtig. warum ist vettel nicht die nr1 bei ferrari?
die saison ist noch nicht vorbei und alles ist möglich, doch so langsam sollte ferrari mal einen plan machen wie sie die wm gewinnen wollen.
ich glaube vettel macht auch so viele fehler weil er nicht die volle unterstützung im team hat.

Seh ich ähnlich. Was sich die Ferrari Führung da momentan zusammen reimt, versteh ich nicht. Will man einen gleichberechtigten Kampf zwischen beiden Fahrern, wobei einer schon meilenweit in den Punkten zurückliegt und keine realistischen Chancen mehr auf die WM hat oder will man endlich nach 11 Jahren mal wieder die WM gewinnen.
Ich vermute ersteres. Sowas gabs zu Schumacher und Alonso Zeiten nicht.

Aber ok, wenn Ferrari dann glücklich ist, wenn man nach der Saison wieder nicht WM wurde, dafür aber einen zufriedenen Nr.2 Fahrer hat, passt ja alles.
Vettel setzt sich wahrscheinlich selbst wieder unter Druck, dass er die Schützenhilfe seines TK nicht benötigt und die WM wie 2010-2013 aus eigener Kraft gewinnen kann. Nur ist die Konkurrenz, zumindest was das Auto betrifft, dieses Jahr einfach wesentlich stärker als damals.

Ich denke Marchionnes Tod spielt da eine wichtige Rolle. Ferrari agiert relativ führungslos und irgendwie bezweifle ich, dass der neue Präsident großartige Machtwörter spricht. Allein dieses sinnlose Windschatten geben FÜR Räikkonen. Vor paar Jahren wäre Masssa für Alonso auf der Geraden vermutlich vom Gas gegangen um die Rivalen zu blockieren. So wie es Bottas gestern tat. Ich bin kein Fan davon, aber nur so kann man den Titel gewinnen.

Warum Ferrari das so handhabt, keine Ahnung. Jetzt wo Teamorder wirklich angebracht wäre, nutzt man sie nicht. Weder im Qualifying noch im Rennen.
Zuletzt geändert von Aldo am 03.09.2018, 15:06, insgesamt 1-mal geändert.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Skyclad
F1-Fan
Beiträge: 2
Registriert: 19.03.2016, 17:41
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Verstappen
Wohnort: London

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Skyclad » 03.09.2018, 15:02

So, dann schreib ich hier auch mal was.

Als Kimi-Fan macht die Formel 1 keinen Spaß mehr (und auch sonst ist dieses Jahr nicht so prall).
Was gestern angeht, haben alle Beteiligten Fehler gemacht - erst mal Vettel, der erst Hamilton überhaupt mal neben sich lässt, weil er sich auf Kimi konzentriert, und dann trifft er auch noch Hamilton. Dass Hamilton das Glück hat, dass seinem Auto nichts geschieht, sollte man mittlerweile auch wissen. ;) So hat Vettel schon wieder ein Rennen weggeworfen.

Kimi hat sich am Start auch zu stark auf Vettel konzentriert und hat sich dann auch noch beim Restart von Hamilton vernaschen lassen - zum Glück nicht für lange. Als er dann aber keinen Vorsprung rausfahren konnte, war mir schon klar, dass das nix wird. Nach seinem Stopp fuhr er dann viel zu schnell und die Reifen waren wohl schon nicht mehr so toll, als er dann auf Bottas oder vielmehr Blockas auflief. Hier kam dann auch seine Schwäche zutage - ihm fehlt es an Aggression und dem Willen zu überholen. Damit war das Rennen endgültig hinüber.

Aber an all dem kann man Ferrari indirekt die Schuld geben:
- Warum darf Kimi die Pole holen? Warum nicht Vettel? (Bis Mitte der ersten Runde fand ich es geil, zugegeben.)
- Warum wurde Kimi nicht zu Beginn gesagt, Gas zu geben?
- Warum wurde er so früh in die Box geholt? Dass Mercedes Spielchen betreibt, die laut Reglement verboten sind, aber von Whiting dennoch erlaubt werden ist ja eine Sache, aber das war ein Anfängerfehler von Ferrari.
- Warum wurde Kimi nicht gesagt, dass er langsam machen soll, statt sich die frischen Reifen kaputtzufahren?

Wie so oft diese Saison hat Ferrari auch fast alles, was man falsch machen kann, falsch gemacht.

Hamilton, von dem ich ebenso wenig wie von Vettel ein Fan bin, fährt dieses Jahr ironischerweise am ehesten wie Rosberg - ab und an wagt er mal ein Manöver wie gestern und hat das nötige Glück, aber generell sammelt er besonnen Punkte und verwaltet seine Rennen sehr gut. Er muss ja auch nicht mehr machen, denn Vettel und Ferrari versemmeln eh ihre guten Ausgangschancen ...

Benutzeravatar
senna88
Testfahrer
Beiträge: 836
Registriert: 11.07.2011, 02:01
Lieblingsfahrer: SEN ALO RIC RAI MSC

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon senna88 » 03.09.2018, 15:38

Also anders als in der Kolumne bin ich der Meinung, dass man Lec 2019 im Ferrari setzen sollte.

Das mit der Komfortzone ist lächerlich. Das würde bedeutet, dass die 4 WM Titel, die VET errungen hat keinen besonderen Stellenwert haben, da diese unter inkonstanten Fahrern (aus Teamkollegensicht) wie Webber und RAI errungen wurden.

Ich erinnere: RAI fuhr 2001 für Sauber und 2002 im McLaren. Seine Karriere hätte vielleicht schlechter ausgesehen, wenn es anders gekommen wäre. Schaut euch doch mal Vandoorne an, oder Buemi oder Vergne. Diese fuhren auch zu lange für Teams die nicht konkurrenzfähig waren. Was passiert? Der talentierte Fahrer an sich verliert seinen "killerinstinkt" und sein grundsätzliches Interesse aufs Rennfahren auf Dauer, wenn er kein konkurrenzfähiges Auto bekommt - Alonso.

Warum zum Teufel soll LEC noch ein Jahr bei Sauber fahren? Weil für VET Gefahr besteht? Wen interessiert das? Dann kann der VET gleich in Rente gehen. Lasst die jungen und talentierten Fahrer so schnell wie möglich in Top Teams fahren !!

BTW: Bitte keine Verstappen Vergleiche als Referenz ziehen..

Meister_Eder
F1-Fan
Beiträge: 89
Registriert: 17.09.2016, 16:48
Lieblingsfahrer: Kimi Raikönnen
Lieblingsteam: Jedes
Kontaktdaten:

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Meister_Eder » 03.09.2018, 16:43

Ich hab letzte Nacht auch schlecht geschlafen, etwas überfressen ...

Boar diese Kolumne .... -.-

Benutzeravatar
evosenator
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29288
Registriert: 23.03.2008, 23:51
Lieblingsfahrer: Lec,Vet,Ham
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon evosenator » 03.09.2018, 16:55

Meister_Eder hat geschrieben:Ich hab letzte Nacht auch schlecht geschlafen, etwas überfressen ...

Boar diese Kolumne .... -.-


:lol:
Was hast alles in Dich reingestopft?

Benutzeravatar
Shogun
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4982
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Shogun » 03.09.2018, 17:36

senna88 hat geschrieben:Also anders als in der Kolumne bin ich der Meinung, dass man Lec 2019 im Ferrari setzen sollte.

Das mit der Komfortzone ist lächerlich. Das würde bedeutet, dass die 4 WM Titel, die VET errungen hat keinen besonderen Stellenwert haben, da diese unter inkonstanten Fahrern (aus Teamkollegensicht) wie Webber und RAI errungen wurden.

Ich erinnere: RAI fuhr 2001 für Sauber und 2002 im McLaren. Seine Karriere hätte vielleicht schlechter ausgesehen, wenn es anders gekommen wäre. Schaut euch doch mal Vandoorne an, oder Buemi oder Vergne. Diese fuhren auch zu lange für Teams die nicht konkurrenzfähig waren. Was passiert? Der talentierte Fahrer an sich verliert seinen "killerinstinkt" und sein grundsätzliches Interesse aufs Rennfahren auf Dauer, wenn er kein konkurrenzfähiges Auto bekommt - Alonso.

Warum zum Teufel soll LEC noch ein Jahr bei Sauber fahren? Weil für VET Gefahr besteht? Wen interessiert das? Dann kann der VET gleich in Rente gehen. Lasst die jungen und talentierten Fahrer so schnell wie möglich in Top Teams fahren !!

BTW: Bitte keine Verstappen Vergleiche als Referenz ziehen..


Ganz deiner Meinung :thumbs_up: :thumbs_up:
Jetzt nur noch Ocon in den Mercedes von Bottas und wir hätten wieder richtig schöne interessante Paarungen. Bottas hat zwar einen bärendienst in Monza erwiesen, aber seine Pace war im Qualyfing grauenhaft.

Benutzeravatar
DeLaGeezy
Rookie
Rookie
Beiträge: 1777
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon DeLaGeezy » 03.09.2018, 17:42

Shogun hat geschrieben:Jetzt nur noch Ocon in den Mercedes von Bottas und wir hätten wieder richtig schöne interessante Paarungen. Bottas hat zwar einen bärendienst in Monza erwiesen, aber seine Pace war im Qualyfing grauenhaft.


die war so schlecht, dass ich fast glaube er wollte fürs rennen die reifen schonen ;-)
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

Benutzeravatar
senna88
Testfahrer
Beiträge: 836
Registriert: 11.07.2011, 02:01
Lieblingsfahrer: SEN ALO RIC RAI MSC

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon senna88 » 03.09.2018, 17:47

Shogun hat geschrieben:
senna88 hat geschrieben:Also anders als in der Kolumne bin ich der Meinung, dass man Lec 2019 im Ferrari setzen sollte.

Das mit der Komfortzone ist lächerlich. Das würde bedeutet, dass die 4 WM Titel, die VET errungen hat keinen besonderen Stellenwert haben, da diese unter inkonstanten Fahrern (aus Teamkollegensicht) wie Webber und RAI errungen wurden.

Ich erinnere: RAI fuhr 2001 für Sauber und 2002 im McLaren. Seine Karriere hätte vielleicht schlechter ausgesehen, wenn es anders gekommen wäre. Schaut euch doch mal Vandoorne an, oder Buemi oder Vergne. Diese fuhren auch zu lange für Teams die nicht konkurrenzfähig waren. Was passiert? Der talentierte Fahrer an sich verliert seinen "killerinstinkt" und sein grundsätzliches Interesse aufs Rennfahren auf Dauer, wenn er kein konkurrenzfähiges Auto bekommt - Alonso.

Warum zum Teufel soll LEC noch ein Jahr bei Sauber fahren? Weil für VET Gefahr besteht? Wen interessiert das? Dann kann der VET gleich in Rente gehen. Lasst die jungen und talentierten Fahrer so schnell wie möglich in Top Teams fahren !!

BTW: Bitte keine Verstappen Vergleiche als Referenz ziehen..


Ganz deiner Meinung :thumbs_up: :thumbs_up:
Jetzt nur noch Ocon in den Mercedes von Bottas und wir hätten wieder richtig schöne interessante Paarungen. Bottas hat zwar einen bärendienst in Monza erwiesen, aber seine Pace war im Qualyfing grauenhaft.


Danke!

Ja das wäre sowas von spannend, wenn man noch Ocon neben Ham setzen würde. Wenn Renault und Red Bull dann noch konkurrenzfähige Autos bauen, würde ich jeden Tag bis zum Start in Australien 2019 runter zählen. 4 Top Teams mit den besten Fahrern im Feld, deren Autos mehr oder weniger gleich schnell sind - DAS verspricht Spannung.

Benutzeravatar
DeLaGeezy
Rookie
Rookie
Beiträge: 1777
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon DeLaGeezy » 03.09.2018, 17:49

Aldo hat geschrieben:
Connaisseur hat geschrieben:
DeLaGeezy hat geschrieben: :chat:

Seh ich ähnlich. Was sich die Ferrari Führung da momentan zusammen reimt, versteh ich nicht. Will man einen gleichberechtigten Kampf zwischen beiden Fahrern, wobei einer schon meilenweit in den Punkten zurückliegt und keine realistischen Chancen mehr auf die WM hat oder will man endlich nach 11 Jahren mal wieder die WM gewinnen.
Ich vermute ersteres. Sowas gabs zu Schumacher und Alonso Zeiten nicht.

Aber ok, wenn Ferrari dann glücklich ist, wenn man nach der Saison wieder nicht WM wurde, dafür aber einen zufriedenen Nr.2 Fahrer hat, passt ja alles.
Vettel setzt sich wahrscheinlich selbst wieder unter Druck, dass er die Schützenhilfe seines TK nicht benötigt und die WM wie 2010-2013 aus eigener Kraft gewinnen kann. Nur ist die Konkurrenz, zumindest was das Auto betrifft, dieses Jahr einfach wesentlich stärker als damals.

Ich denke Marchionnes Tod spielt da eine wichtige Rolle. Ferrari agiert relativ führungslos und irgendwie bezweifle ich, dass der neue Präsident großartige Machtwörter spricht. Allein dieses sinnlose Windschatten geben FÜR Räikkonen. Vor paar Jahren wäre Masssa für Alonso auf der Geraden vermutlich vom Gas gegangen um die Rivalen zu blockieren. So wie es Bottas gestern tat. Ich bin kein Fan davon, aber nur so kann man den Titel gewinnen.

Warum Ferrari das so handhabt, keine Ahnung. Jetzt wo Teamorder wirklich angebracht wäre, nutzt man sie nicht. Weder im Qualifying noch im Rennen.


...einen ehemaligen zufriedenen nr2 fahrer :mrgreen:
es ist eine führungsschwäche definitiv. wobei ich arrivabene für einen guten chef halte, aber er muss sich ja auch an manche vorgaben seiner bosse halten.

vielleicht plant man aber auch ganz groß mit leclerc im nächsten jahr. seine stellung im team ist besser, wenn vettel nicht wm wird. aber um ehrlich zu sein, glaube ich das ferrari im moment einfach fehler macht.

wenn ich kimi fürs verteidigen kritisiere, muss man auch vettel fürs angreifen kritisieren, da er dadurch die lücke für hamilton geöffnet hat.
eine anweisung von ferrari hätte sein können, wer nach der ersten schikane vorn ist bleibt es auch die nächsten 10 runden ....oder so ähnlich
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

Benutzeravatar
DeLaGeezy
Rookie
Rookie
Beiträge: 1777
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon DeLaGeezy » 03.09.2018, 17:50

senna88 hat geschrieben:Ja das wäre sowas von spannend, wenn man noch Ocon neben Ham setzen würde. Wenn Renault und Red Bull dann noch konkurrenzfähige Autos bauen, würde ich jeden Tag bis zum Start in Australien 2019 runter zählen. 4 Top Teams mit den besten Fahrern im Feld, deren Autos mehr oder weniger gleich schnell sind - DAS verspricht Spannung.


am ende ist die rivalität so groß, dass sich alle ständig und immerwieder blockieren und rauswerfen, sodass STROLL WM wird :mrgreen: :mrgreen:
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

Benutzeravatar
senna88
Testfahrer
Beiträge: 836
Registriert: 11.07.2011, 02:01
Lieblingsfahrer: SEN ALO RIC RAI MSC

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon senna88 » 03.09.2018, 18:02

DeLaGeezy hat geschrieben:
senna88 hat geschrieben:Ja das wäre sowas von spannend, wenn man noch Ocon neben Ham setzen würde. Wenn Renault und Red Bull dann noch konkurrenzfähige Autos bauen, würde ich jeden Tag bis zum Start in Australien 2019 runter zählen. 4 Top Teams mit den besten Fahrern im Feld, deren Autos mehr oder weniger gleich schnell sind - DAS verspricht Spannung.


am ende ist die rivalität so groß, dass sich alle ständig und immerwieder blockieren und rauswerfen, sodass STROLL WM wird :mrgreen: :mrgreen:


:rofl:

Immer noch besser als unnötige Wasserträger und abgestempelte Nummer 2 Fahrer Status :shrug:

Benutzeravatar
Alonso und Kimi Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2251
Registriert: 10.09.2013, 05:50

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Alonso und Kimi Fan » 03.09.2018, 19:17

Plauze hat geschrieben:Vettel hätte Hamilton ja nicht mal vorbeilassen müssen. Er hätte einfach aus der Curva Grande raus die Lücke zumachen müssen. Später im Rennen hat Verstappen gezeigt, wie es geht, und im Zweikampf mit Bottas sein Auto an genau dieser Stelle so breit gemacht wie möglich.
Das war auf jeden Fall Vettels Verschulden, und wenn nicht in erster Linie mal der Deutsche schlecht schläft, der mit jeder Unachtsamkeit, mit jedem Fehler auf Strecken, auf denen er eigentlich gewinnen müsste, die WM ein Stück weiter von sich wegschiebt, dann weiß ich auch nicht, was ihn sonst noch um den Schlaf bringen könnte.

Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:Marchionnes letzter Wille sei zu respektieren. Heißt: Es bleibt bei der ursprünglichen Entscheidung, Räikkönens Vertrag nicht zu verlängern und Leclerc nach Maranello zu holen.

So ein schwachsinn. Man kann die situation nicht mit vor einem Monat vergleichen. Kimi hat sich definitiv gesteigert, jetzt einen lerlec zu holen wäre warscheinlich die falsche entscheidung.

Aber Ferrari kennt und bewertet Raikkönen doch nicht erst seit dieser Saison. Die Gesamttendenz seit 2014 ist nun einmal eher bescheiden, selbst wenn er dieses Jahr nicht schlecht unterwegs ist.
Gestern war er auch nicht schlecht unterwegs - aber eben auch nicht exzeptionell gut. Sicherlich spielten die überraschend problematischen Reifen auch eine Rolle für Ferrari; allerdings hätte es Raikkönen im ersten Stint einfach gelingen müssen eine Lücke zu Hamilton aufzufahren, damit die Angst vor dem Undercut nicht so groß ist, dass man auf die üblichen (und ziemlich billigen) Finten an der Mercedes-Box derart panisch reagiert und Raikkönen reinholt. Wie schnell er fahren konnte, zeigte er erst nach dem Boxenstopp. Diese Pace hätte er auch vorher haben müssen, dann wäre man taktisch flexibler gewesen und hätte das Rennen kontrollieren können.
Wie gesagt, er war nicht schlecht unterwegs, aber eben auch nicht gut genug für den Sieg.
Die einzige Frage, die Ferrari sich stellen muss, ist vielmehr, ob man mit der Verpflichtung von Leclerc nicht tatsächlich teaminterne Unruhe reinbringt. Über kurz oder lang muss man aber sowieso eine Entscheidung contra Raikkönen treffen, denn der Iceman ist halt keine 25 mehr. Ob es ein weiteres Jahr Aufschub des Unvermeidbaren wirklich bringt, wage ich zu bezweifeln. Raikkönen fährt jetzt gut, aber der Schlüssel zum Titelgewinn ist er deshalb noch lange nicht.



Ja aber was ich andeuten wollte ist das ein lerlec warscheinlich garnicht mal auf dem level eines Kimi fährt. Das mag zwar absurd klingen, aber ich finde wirklich das rookies eine gewieße aufbau zeit brauchen um wirklich auf weltmeister niveau wie zb Alonso/vettel/hamilton zu fahren (geschwindigkeit).
Deswegen würde ich persöhnlich mit kimi verlängern oder hätte einen ric/alonso als austausch geholt. Alles andere sehe ich nicht als eine art verbesserung an. Das heißt nicht das ich denke lerlec wird nie ein weltmeister fahrer, es heißt nur das ich denke er braucht eben noch 1extra jahr oder 2 was weiß ich. Warscheinlich nur 1. eher, aber ich würde kimi für nächstes jahr verlängern wenn nur lerlec im gespräch ist. Persöhnliche meinung halt. Das kimi irgendwann gehen muss, außer er wird aufeinmal irgendwie zum super mega talent, ist klar. Warscheinlich ist nächstes jahr sein letztes Jahr falls er da noch bei ferrari fährt

Benutzeravatar
Spa43/44
Simulatorfahrer
Beiträge: 740
Registriert: 04.12.2016, 22:57
Lieblingsfahrer: HAM LEC VER
Lieblingsteam: Mercedes-AMG Petronas

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Spa43/44 » 03.09.2018, 23:55

JAK-RX8 hat geschrieben:
Αλεξανδρος hat geschrieben:
motorsportfan88 hat geschrieben:Ganz gute Kolumne diesmal, ich würde den Leclerc für 2019 nur anders einschätzen, denn der Fährt mit so einem Ferrari um die WM!



Das denke ich ehrlich gesagt auch !

Ein weiteres Jahr Training im Sauber braucht Leclerc wirklich nicht. Vettel braucht wohl eher ein weiteres Jahr seine Komfortzone :wink:

Dies ist übrigens auch ein wichtiger Punkt, welcher in der Kolumne gut dargestellt wurde.

Einer der Gründe, weshalb ich kein Vettel-Fan bin ist, dass er während seiner Karriere immer darauf geachtet hatte schlagbare Teamkollegen zu haben. Bei Webber und Räikkonnen wusste Vettel immer, dass er sie in 90% der Fälle bezwingen kann.
Bei einem Ricciardo oder einem Leclerc ist er sich da wohl nicht so sicher, weshalb er sich immer vehement für den Verbleib seiner schwachen Teamkollegen eingesetzt hat.

Was ich also Vettels Karriere vorwerfe ist, einen nie wirklich starken Gegner im Team gehabt zu haben, der ihm gefährlich werden konnte (außer 2014). Dies unterscheidet mMn die Karrieren von Hamilton und Vettel enorm voneinander.

Hamilton war mit Alonso 2007 punktgleich, hat Kovalainen 2008-2009 bis zum geht nicht mehr gebügelt, Button 2010 und 2012 geschlagen und Rosberg fast immer dominiert. Finde ich persönlich beeindruckender als die Karriere von Vettel...



Hä? der Unterschied zu HAMs Karriere ist, dass HAM vom ersten Tag in der F1 in Siegfähigen Autos in TOP Teams saß, dass er ohne Anweisungen und Infos vom Teamkollegen nicht schnell ist, weil er "nur" Talent hat aber sich nichts erarbeiten kann, denn er versteht vieles einfach gar nicht. Warum lässt man ihn Tests schwänzen? Weil, es eh nicht viel bringt. Er hat so gesehen keine "F1 Karriere" - er ist da eingestiegen, wo sich Andere hinarbeiten müssen. Das ist m.E.n auch der Grund dafür, dass er sich maßlos überschätzt und glaubt von Jesus gelenkt zu sein. Er ist wie ein Kinderstar, völlig vorbei an der Realität und sein Umfeld fördert das, denn damit lässt sich gut verdienen. Viele mögen den Showman, ich nicht. Ich mag sein Verhalten nicht, nicht auf der Strecke, nicht neben der Strecke. Ja, ich mochte auch Senna nicht auf der Strecke, allerding neben der Strecke, denn da ist HAM Lichtjahre von Senna entfernt, er ist nur auf der Strecke einem Senna ähnlich --- Rücksichtslos und jammernd wenn's schief geht oder wer Anderes rücksichtslos ist.


Dir ist offenbar nicht klar, dass Lewis sich den Sitz bei McLaren 2007 auch hart erarbeiten musste.
Da gab's keinen reichen oder ehemaligen Weltmeister Vater wie bei so manch anderem.
McLaren ist nur durch das überragende Talent, das er zum Beispiel in der Formel 3 zeigte, wo er 15 von 20 Saisonrennen gewann, auf ihn aufmerksam geworden.

Ach, und dass er "vieles einfach gar nicht versteht" kannst du deiner Oma erzählen. Rosberg hat bekanntlich des öfteren mal verzweifelt Hamiltons Setup kopiert.

Benutzeravatar
DeLaGeezy
Rookie
Rookie
Beiträge: 1777
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon DeLaGeezy » 04.09.2018, 00:00

Spa43/44 hat geschrieben:[...] Rosberg hat bekanntlich des öfteren mal verzweifelt Hamiltons Setup kopiert.

und ihn dann geschlagen :mrgreen:
jaja ich weiß, hamilton hat rosberg auch recht oft geschlagen :rotate:
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

Benutzeravatar
Spa43/44
Simulatorfahrer
Beiträge: 740
Registriert: 04.12.2016, 22:57
Lieblingsfahrer: HAM LEC VER
Lieblingsteam: Mercedes-AMG Petronas

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Spa43/44 » 04.09.2018, 00:43

DeLaGeezy hat geschrieben:
Spa43/44 hat geschrieben:[...] Rosberg hat bekanntlich des öfteren mal verzweifelt Hamiltons Setup kopiert.

und ihn dann geschlagen :mrgreen:
jaja ich weiß, hamilton hat rosberg auch recht oft geschlagen :rotate:


Jo, mit vollem Einsatz und einer guten Portion Glück hat Rosberg Hamilton geschlagen.
Und ist dann vor ihm geflüchtet :mrgreen:

Jaja, ich weiß, aber das technische Verständnis solltest du dem Lewis nicht absprechen, auch wenn sein Charakter manchmal anderes vermuten lässt :wink2:


Zurück zu „Kolumnen-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste