Formel 1 Frankreich 2018: Blackout kostet Vettel WM-Führung

Kommentiere hier die Berichte rund um die Grands Prix

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6503
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Formel 1 Frankreich 2018: Blackout kostet Vettel WM-Führung

Beitrag von Redaktion » 24.06.2018, 17:44

Lewis Hamilton feiert in Le Castellet einen souveränen Start-Ziel-Sieg vor Max Verstappen - Sebastian Vettel verteidigt sich nach Kollision in der ersten Kurve © Sutton Lewis Hamilton jubelt über den Sieg in Le Castellet, vor Verstappen und Räikkönen Sebastian Vettel hat beim Grand Prix von Frankreich in Le Castellet eine Startkollision verursacht und dadurch die WM-Führung wieder verloren. Denn während der Ferrari-Pilot als Fünfter ins Ziel kam, gewann sein großer Rivale Lewis Hamilton (Mercedes) das unerwartet actionreiche Rennen auf dem Circuit Paul Ricard souverän vor Max Verstappen (Red Bull) und Kimi Räikkönen (Ferrari).

Vettel hatte sich dieses Ergebnis selbst zuzuschreiben, und das sahen auch die Rennkommissare so, die ihn mit einer Fünf-Sekunden-Zeitstrafe belegten. Der Deutsche hatte vom dritten Platz aus einen sauberen Start erwischt und ließ sich von Hamilton in Richtung erster Kurve ziehen, lag sogar schon vor Bottas. Dann aber bremste er früher - und versuchte trotzdem das Manöver gegen den Finnen.

Nach dem Crash humpelte Vettel mit lädierter Frontpartie an die Box zurück, Bottas mit Reifenschaden links hinten. Dass Vettel danach noch einem Haas einen Schubser gab, fiel den Kommissaren offenbar gar nicht mehr auf. "Ich wurde bestraft, es war mein Fehler", bittet er um Gnade.

Dass die fünf Sekunden, die er beim zweiten Boxenstopp absitzen musste, gerechtfertigt waren, steht außer Frage: "Die Strafe hatte ihre Berechtigung. Er hat den Unfall verursacht", analysiert 'ORF'-Experte Alexander Wurz. Vettel sieht aber durch den Windschatten von Hamilton mildernde Umstände: "Wenn man so nahe an einem anderen Auto ist, hat man plötzlich gar keinen Grip mehr."Mercedes wieder auf der SiegerstraßeEs war in diesem Rennen das einzige Mal, dass Hamilton jemanden so nahe hinter sich hatte. Nachdem sich mit Bottas und Vettel seine beiden schärfsten Konkurrenten aus dem Rennen genommen hatten, war Max Verstappen sein einzig verbliebener Gegner. Am Ende betrug der Vorsprung 7,1 Sekunden. "Ist gut gelaufen", freut sich Mercedes-Teamchef Toto Wolff.Für Hamilton war in Frankreich der neue Spec-2.1-Motor für den Formaufschwung verantwortlich: "Es war toll, diesen frischen Motor zu haben", strahlt er. "Damit sind wir wieder auf Augenhöhe mit all den anderen Jungs, die ihre frischen Motoren schon hatten." Sein Dank gilt der Belegschaft in der Motorenfabrik in Brixworth: "Die bauen den besten Motor der Formel 1!"

Verstappen war letztendlich kein ernstzunehmender Gegner. Zwar konnte er nach dem einzigen Boxenstopp (von Supersoft auf Soft) den Rückstand vorübergehend auf vier Sekunden verkürzen, aber Hamilton hatte die Situation stets unter Kontrolle. "Lewis hatte das im Griff", weiß Verstappen. "Das konnte ich sehen, daher habe ich mich auf mein eigenes Rennen konzentriert."Ricciardo: Pech mit den FlügelnTeamkollege Daniel Ricciardo, mit steiler eingestellten Flügeln gestartet, fuhr lange auf Podiumskurs. Und wer weiß, wie sich das Rennen entwickelt hätte, wenn es der angekündigte Regen (60 Prozent Wahrscheinlichkeit) wirklich gekommen wäre. Im Nachhinein betrachtet ist es eine Ironie des Schicksals, dass ihm ausgerechnet seine Flügel zum Verhängnis wurden.Vor seinem Boxenstopp holte Ricciardo auf Verstappen auf und schüttelte Räikkönen immer weiter ab. "Aber als ich an die Box kam, sagten sie mir, dass mein Frontflügel vorne links beschädigt war." Damit nicht genug: Ein paar Runden später flog auch der Flap auf der rechten Seite weg. "Dadurch hat mir viel Anpressdruck gefehlt", seufzt der Australier.

So war er Kanonenfutter für Räikkönen, der durch einen langen ersten Stint die Möglichkeit hatte, statt auf Soft auf Supersoft zu wechseln. Räikkönen durfte in Runde 39 mit Reifenvorteil Vettel überholen, hatte zu dem Zeitpunkt aber noch 8,9 Sekunden Rückstand auf Ricciardo. Das Überholmanöver in Runde 47 verlief relativ schmerzfrei.Fehlerhafte Vorstellung von RäikkönenRäikkönen hätte eigentlich schon beim Startchaos einer der großen Gewinner sein können, aber wie schon im Qualifying beraubte er sich selbst seiner Chancen: "Ich blieb außen. Das war der falsche Weg. Ich hätte innen bleiben sollen." So fiel er auf Platz sieben zurück, während Verstappen schlauer war, abkürzte, Hamilton die Führung zurückgab und als Zweiter aus der ersten Runde kam.Weiter hinten stellten Vettel und Bottas fest, dass ihr Plan, mit einem frühen Boxenstopp bis zum Ende durchzufahren, zu kühn war. Während der Schlussspurt auf Ultrasoft für Vettel auf Platz fünf endete, ging bei Bottas wieder mal was schief. Diesmal rutschte sein Mercedes beim Reifenwechsel vom Wagenheber. Hinter Kevin Magnussen (Haas) war Endstation: auf P7.

Was die TV-Zuschauer nicht wissen konnten: Während Vettel durch das Feld pflügte, tat sich Bottas auch deswegen so schwer, weil sein Unterboden schwer in Mitleidenschaft gezogen war. Laut Teamchef Wolff war die Spur verzogen, damit die Balance im Eimer - und obendrein fehlte auch noch Anpressdruck.Dramatisches Ende für SainzEigentlich hätte Carlos Sainz (Renault) Sechster werden sollen, doch kurz vor Rennende meldete der Spanier plötzlich einen dramatischen Leistungsverlust. Nur das virtuelle Safety-Car wegen des Ausfalls von Williams-Fahrer Lance Stroll (Reifenschaden nach Bremsplatten) rettete ihm zumindest den achten Platz. Dabei war Sainz nach dem Start sensationell auf Platz drei gelegen.Nico Hülkenberg bot in einem actionreichen Rennen eine routinierte, aber unauffällige Vorstellung. Beim Boxenstopp 19 Runden vor Schluss wechselte er auf Ultrasoft - und witterte noch einmal die Chance, sich von P10 nach vorne zu orientieren. Letztendlich wurde er Neunter, hatte aber auch das einem glücklichen Umstand zu verdanken.

Denn vor ihm matchte sich Qualifying-Sensation Charles Leclerc (Sauber) mit Magnussen. Leclerc aktivierte sein DRS, attackierte in Kurve 1 - und rutschte in Kurve 2 von der Ideallinie. "Da zog Nico durch. Das ärgert mich, aber aus solchen Fehlern muss ich lernen", sagt der Sauber-Rookie nach seinem vierten Top-10-Ergebnis in den letzten fünf Rennen.Fiasko für das Franzosen-TrioDer Monegasse rettete die Ehre der Lokalhelden in Le Castellet. Esteban Ocon (Force India) und Pierre Gasly (Toro Rosso) schoben sich in der ersten Runde aus dem Rennen. Ocon merkte später an, dass er zuvor schon von Romain Grosjean (Haas) abgeschossen worden war - und sowieso nicht ins Ziel gekommen wäre. Grosjean wurde Elfter, verpasste einen Punkt um 13,6 Sekunden.Und Fernando Alonso? Eine Woche nach seinem grandiosen Le-Mans-Sieg holte ihn diesmal in Frankreich die Realität der Formel 1 ein. Nach dem Q1-Aus am Samstag drehte er sich im Rennen nach Beinahe-Kollision mit Vettel. Später funkte er entnervt: "Ich habe keine Bremsen, ich habe keine Reifen, ich habe keine Punkte. Es ist mir egal, wie das Rennen endet." Es wurde Platz 16.

Weiter geht's schon in einer Woche mit dem Grand Prix von Österreich in Spielberg. Nach acht von 21 Rennen führt Hamilton in der Fahrer-WM 14 Punkte vor Vettel und 49 vor Ricciardo. Bei den Konstrukteuren liegt Mercedes (237) vor Ferrari (214) und Red Bull (164). Das Williams-Team bleibt mit nur vier Punkten Schlusslicht.
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 24.06.2018, 21:12, insgesamt 30-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
F60
Rookie
Rookie
Beiträge: 1214
Registriert: 29.10.2012, 15:10
Lieblingsfahrer: Alonso

Re: Formel 1 Frankreich 2018: Hamilton siegt, Vettel rammt Bottas

Beitrag von F60 » 24.06.2018, 17:49

Für mich persönlich ein mieses Rennen

Was für ein Pech und Drecksrennen für Fernando :thumbs_down:

Leclerc :thumbs_up:

Ein Jammer für Sainz, mit den Punkten hätte er zu Hülkenberg aufgeschlossen. Das ganze Wochenende klar schneller, es geht aufwärts.

:thumbs_down: Mercedes/Ferrari/Red Bull und den Abstand zur Konkurrenz, welcher jedes noch so möglich spannende Rennen versaut

Ich bin und bleibe großer F1-Fan, aber was ich in den letzten Rennen sehe ist für mich gerade nur noch pure Langeweile, schade.
"Perez is the hero FI deserves and needs right now. He's a silent guardian, a watchful protector, a pink knight."

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 14003
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Formel 1 Frankreich 2018: Hamilton siegt, Vettel rammt Bottas

Beitrag von turbocharged » 24.06.2018, 17:49

Puh, zum Glück kam noch der Regen, sonst wäre das ein langweiliges Rennen geworden.

wertas
Kartfahrer
Beiträge: 155
Registriert: 17.05.2018, 16:25

Re: Formel 1 Frankreich 2018: Hamilton siegt, Vettel rammt Bottas

Beitrag von wertas » 24.06.2018, 17:50

Vettel schießt den falschen Mercedes ab XP.
Raikkönnen verschenkt eine möglichen 2. Platz im Qualyfing.

Die Strecke gefiel mir, man kann überholen.
Zuletzt geändert von wertas am 24.06.2018, 17:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MSC2005
Rookie
Rookie
Beiträge: 1704
Registriert: 05.12.2016, 16:35
Lieblingsfahrer: M. Schumacher

Re: Formel 1 Frankreich 2018: Hamilton siegt, Vettel rammt Bottas

Beitrag von MSC2005 » 24.06.2018, 17:50

Schade für BOT, dass sein Rennen so zerstört wurde :thumbs_down: :thumbs_down:
Neutralität ist meine Spezialität :ninja:

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3658
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Formel 1 Frankreich 2018: Hamilton siegt, Vettel rammt Bottas

Beitrag von GenauDer » 24.06.2018, 17:50

Oh mann Vettel :thumbs_down: :thumbs_down: :thumbs_down: :thumbs_down:
Schneller als BOT war er ja eindeutig, also P2 auf jeden Fall einfach so weggeschmisssen. Ziemlich Stümperhaft. Da hat jetzt Ferrari also einen Piloten der "zu alt" ist, und einen, der offenbar noch "zu jung" ist. Puh, das sah fast wie ein Verstappen-Manöver aus...

So kann man auch ganz alleine die WM wegwerfen.

Darüber hinaus:
HAM top
VER top
LEC Top

Rest wie erwartet... oh nein WAIT

WILlIAMS UND MCLAREN SIND ZURÜCK!!!!


2018 ist es endlich wieder so weit! Die ABSOLUTEN TRADITIONSTEAMS WILLIAMS UND MCLAREN fighten direkt gegeneinander, Kopf an Kopf... um den letzten Platz. :wall:
Zuletzt geändert von GenauDer am 24.06.2018, 17:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Pinking
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2004
Registriert: 24.12.2010, 02:53
Lieblingsfahrer: Hülkenberg
Lieblingsteam: Pinky und der Brain

Re: Formel 1 Frankreich 2018: Hamilton siegt, Vettel rammt Bottas

Beitrag von Pinking » 24.06.2018, 17:50

Ergebnis zwar zum Würgen, aber wenigstens gab's mal Action. Toll von Ferrari, dass Kimi frei fahren durfte.
Auf nach Spielberg ;-)
Zuletzt geändert von Pinking am 24.06.2018, 17:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
revan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2668
Registriert: 12.12.2008, 22:36

Re: Formel 1 Frankreich 2018: Hamilton siegt, Vettel rammt Bottas

Beitrag von revan » 24.06.2018, 17:51

Also ich fand das Rennen überraschend spannend - kein Sarkasmus :)

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3658
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Formel 1 Frankreich 2018: Hamilton siegt, Vettel rammt Bottas

Beitrag von GenauDer » 24.06.2018, 17:52

revan hat geschrieben:Also ich fand das Rennen überraschend spannend - kein Sarkasmus :)
Ebenso

Benutzeravatar
Turel
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2056
Registriert: 27.07.2015, 11:34
Lieblingsfahrer: HÄK,MSCH,DC,HAM,JB,RIC,LEC,NOR
Lieblingsteam: Mclaren, von klein an!

Re: Formel 1 Frankreich 2018: Hamilton siegt, Vettel rammt Bottas

Beitrag von Turel » 24.06.2018, 17:53

Hamilton :thumbs_up:

Vettel kriegt dass auch ohne Verstappen hin :thumbs_up:


ansonsten :boring:
TeamLH44 ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️⭐

I see no changes all I see is racist faces
Let's change the way we eat, let's change the way we live and let's change the way we treat each other.

2Pac - Changes


______________________
#keepfighting

Benutzeravatar
terraPole
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3472
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: Formel 1 Frankreich 2018: Hamilton siegt, Vettel rammt Bottas

Beitrag von terraPole » 24.06.2018, 17:54

Echt besser als erwartet der GP aber liegt vlt auch an Vettels unfall am Start.
HAM macht nur Dienst nach Vorschrift..mal sehen ob das nächstes WE auch noch so einfach klappt.
Magnussen richtig stark gegen einen BOT in besserem Auto und auf besseren Reifen verteidigt.
Leclerc die Form von gestern bestätigt..
Vettel nach dem Unfall auch stark wieder nach vorne gefahren.

Und Mclaren wieder... :D :D
Diesmal war sogar Alonso erschreckend schwach..der Dreher sah aus wie ein Amateurfehler. :(

Benutzeravatar
Alonso und Kimi Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2452
Registriert: 10.09.2013, 05:50

Re: Formel 1 Frankreich 2018: Hamilton siegt, Vettel rammt Bottas

Beitrag von Alonso und Kimi Fan » 24.06.2018, 17:55

Das rennen war so spannend das ich fast wieder eingeschlafen bin. Aber ja, keine ahnung glaube wenn das so weitergeht werde ich sowieso bald keine f1 mehr schauen, warum sollte ich auch? Ich habe angefangen vor 2-3 jahren simracing zu fahren, und habe den unterschied realisiert wieviel spannender und wieviel mehr wert eine formel 1 mit einheitlichen autos wäre, und dann tut man sich diese langweilige kacke an. 2fahrer die um der Wm fahren, nicht weil sie die besten und schnellsten sind sondern weil sie einfach die besten karren haben. Wow glückwunsch, dass zeigt talent! Dann muss man sich aber anschauen wie sehr viele gute fahrer die warscheinlich genauso um den titel fahren könnten einfach mal 30Sekunden pro rennen in die fresse gedrückt werden. Aber Wow das ist f1 und tradition und so wars schon immer. Und die fans werden immer wie idioten diesen schwachsinn verteidigen.
Ich verstehe warum die f1 zuschauerzahlen verliert, und es hat absolut nichts mit dem turbo zu tun, sondern wie langweilig und öde diese rennserie wird nach gewisser zeit. Wenn die Leute erstmal anfangen zu realisieren dass immer nur die gleichen teams gewinnen, dass immer nur 2 fahrer um den titel fahren werden, dann werden sie den fernseher ausmachen und das passiert gerade. Wenn sich nichts verändert wird die f1 so oder so aussterben
Zuletzt geändert von Alonso und Kimi Fan am 24.06.2018, 17:59, insgesamt 1-mal geändert.

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3658
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Formel 1 Frankreich 2018: Hamilton siegt, Vettel rammt Bottas

Beitrag von GenauDer » 24.06.2018, 17:58

Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:Das rennen war so spannend das ich fast wieder eingeschlafen bin. Aber ja, keine ahnung glaube wenn das so weitergeht werde ich sowieso bald keine f1 mehr schauen, warum sollte ich auch? Ich habe angefangen vor 2-3 jahren simracing zu fahren, und habe den unterschied realisiert wieviel spannender und wieviel mehr wert eine formel 1 mit einheitlichen autos wäre, und dann tut man sich diese langweilige kacke an. 2fahrer die um der Wm fahren, nicht weil sie die besten und schnellsten sind sondern weil sie einfach die besten karren haben. Wow glückwunsch, dass zeigt talent!
Eine Formel 1 ohne Entwicklungsrennen? Sorry du bist im falschen Sport, guck lieber was anderes. Formel 1 ist seit der Geburt auch ein Wetrennen des Materials, wer jetzt Einheitsautos will muss in solche Serien wechseln

Benutzeravatar
Domix
Kartfahrer
Beiträge: 167
Registriert: 24.12.2014, 18:32
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Wohnort: Sachsen

Re: Formel 1 Frankreich 2018: Hamilton siegt, Vettel rammt Bottas

Beitrag von Domix » 24.06.2018, 17:59

Immerhin war das Rennen besser als Spanien, Monaco und Kanada.

Vettel leistet sich btw wie im Vorjahr beim achten Rennen einen dummen Fehler :D Aber man sollte ihn jetzt auch nicht zu hart verurteilen, er hat von den 3 vorne sogar am ehesten gebremst, hat es aber trotzdem geschafft die Reifen zu blockieren ^^ So wird man nicht Weltmeister, vor allem wenn so Lucker wie Hamilton auch Rennen haben wo sie absolutes Stroll Niveau sind, aber trotzdem gewinnen... *hust Baku hust

Alonso merkt man mittlerweile auch an, dass er ziemlich angefressen ist. Leclerc hat ein super Rennen gezeigt, Sainz ebenso.

Das rennen an sich war 5/10 komplett standart mit einem lustigen Crash am Anfang

Benutzeravatar
Spa43/44
Testfahrer
Beiträge: 752
Registriert: 04.12.2016, 22:57
Lieblingsfahrer: HAM LEC VER
Lieblingsteam: Mercedes-AMG Petronas

Re: Formel 1 Frankreich 2018: Hamilton siegt, Vettel rammt Bottas

Beitrag von Spa43/44 » 24.06.2018, 17:59

Lächerlich wie Vettel noch zum Fahrer des Tages gewählt wird nach der Aktion am Start und den doch sehr einfachen Überholmanövern aufgrund Ferrari Power.

Antworten