Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Kommentiere hier die Kolumnen unserer Formel-1-Experten

Moderator: Mods

Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5946
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Redaktion » 14.05.2018, 06:23

64,99 Euro für nichts: Liberty Media hat mit der völlig missglückten Premiere des Live-Streams F1 TV (zurecht) den Ärger unzähliger Fans auf sich gezogen
Kameramann

Die Premiere von F1 TV Pro in Barcelona ist kräftig in die Hose gegangen

Liebe Leser,

die mit am meisten geklickten Meldungen des Jahres 2018 hatten bisher nicht immer mit Sebastian Vettel & Lewis Hamilton zu tun. Ein Garant für hohe Reichweite war aus Sicht unserer Redaktion bisher jede Neuigkeit, die in irgendeiner Form mit F1 TV zu tun hatte. Was nur beweist: Der Hunger nach einem Live-Stream in Deutschland ist riesengroß! Trotz (oder gerade wegen) RTL.

Dementsprechend groß war die Spannung am Freitagmorgen, als der Dienst mit dem ersten Freien Training in Barcelona das Licht der Welt erblicken sollte. Vergessen waren alle Kinderkrankheiten der vergangenen Wochen, als hunderte User erst nicht wussten, wo und wie sie sich anmelden können, und dann ihre Anfragen meist sehr spät oder gar nicht, aber fast immer unbefriedigend beantwortet wurden.

Das gilt freilich nur für die, die zu dem Zeitpunkt die Nerven noch nicht weggeschmissen hatten. Viele hatten gar nicht erst die Möglichkeit, ein F1-TV-Abo abzuschließen: "Gerade in Deutschland sind Kreditkarten kaum verbreitet. Ich persönlich habe niemanden in meinem Umfeld, der eine hat. Ich habe wohl einfach Pech gehabt. Da freut man sich wochenlang auf F1 TV und wird dann so im Regen stehen gelassen", ärgert sich ein User auf Twitter.

Es ist also - Sie werden es schon begriffen haben - der Formel-1-Fan, der unserer Meinung nach letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat. Es hätte auch Formel-1-Digitalchef Frank Arthofer sein können. Das Premierenwochenende von F1 TV war ein einziges Fiasko. Und wer mit Arthofer persönlich darüber sprechen wollte, wurde abgewimmelt. Auch eine Kommunikationsstrategie.

Liste der Beschwerden ist lang

Die Liste von Problemen, die User mit F1 TV hatten, liest sich endlos. Ein paar ausgewählte Twitter-Beispiele aus Deutschland:

- "Dass bei F1 TV nicht direkt alles rund läuft, habe ich mir schon gedacht. Aber dass es gar nicht läuft und nicht einmal eine Entschuldigung oder sonst was von der Formel 1 gekommen ist, finde ich eine absolute Frechheit."

- "Neben allen anderen Problemen: Ist die Bildqualität bei euch auch recht mies?"

- "Hauptmotivation für das Abo waren für mich die Rahmenrennen, die ich jetzt doch über andere Kanäle gucken muss."

- "Bei mir kommt die Fehlermeldung: 'You've reached the maximum number of concurrent streams on your account.' Obwohl ich nur mit einem Account angemeldet bin."

Wir aus der Redaktion, die wir für unser Team zu Hause ebenfalls mehrere Accounts gebucht haben, damit wir unsere Arbeit vernünftig erledigen können (schließlich war das dritte Freie Training bisher nicht live zu sehen), können all diese Beschwerden bestätigen. Und noch die eine oder andere aus eigener Erfahrung drauflegen. Ganz egal ob mit Windows-PC, Mac oder iPad (Safari) getestet.

So war es mir zum Beispiel unmöglich, die angebotenen Archivrennen zu sehen (zum Beispiel Spa-Francorchamps 1998), auf die ich mich ehrlich gesagt am meisten gefreut hatte. Denn beim Wechsel vom Live-Stream ins historische Archiv wurden Login und Passwort aus unerfindlichen Gründen noch einmal abgefragt - und wenn die Daten genervt erneut eingegeben waren, landete man unweigerlich wieder auf der Startseite statt beim Retro-Bild von 1998. Trotz mehrmaliger Versuche. Na super.

Schlechter Auftakt war noch das Beste

Im ersten Freien Training am Freitag lief der Stream aus unserer Redaktionssicht - und das mag je nach Region und individuellen Daten wie Plattform, Browser, etc. stark variiert haben - noch am besten. Von den ersten 90 Minuten der Session waren locker zehn problemlos zu sehen! Mit dem wohltuenden Kommentar der Kollegen von Sky Sports F1 in Großbritannien, die diesbezüglich RTL & Co. ganz locker in die Tasche stecken.

Aber von den darauffolgenden Trainings noch einmal zumindest zehn Minuten sehen zu wollen, war viel, viel, viel zu viel verlangt. Beim Rennen kapitulierte F1 TV gleich und verwies von vornherein darauf, dass man ja ohnehin später die Wiederholung anschauen kann. Also, liebe User, worüber regt ihr euch eigentlich auf? Wer will ein Formel-1-Rennen schon live sehen? War doch sonnig gestern. Da sucht man sich dann halt was Besseres, als Formel 1 zu schauen. Hecken schneiden oder so.

Zugegeben, auch unsere Website war in der Vergangenheit schon mal tot. Auch unsere beiden Live-Ticker ("Rennen live" und "Paddock live") haben schon mal gezickt. Der feine Unterschied ist: Wir knöpfen unseren Usern nicht 7,99 Euro pro Monat beziehungsweise 64,99 Euro pro Jahr ab. Unsere Portale Motorsport-Total.com, Formel1.de und de.motorsport.com gibt's - mit ein bisschen (manchmal zugegeben lästiger) Werbung - gratis.

Das ist nämlich ein bisschen so, als würden Sie im Supermarkt ein Kilo Weintrauben kaufen, dafür aber nur drei, vier Rosinen bekommen und von der Kassiererin auch noch gefragt werden, worüber Sie sich eigentlich aufregen. Sie würden wahrscheinlich kaum wieder in diesen Supermarkt zurückgehen, um ihr Geld dort zu lassen.

Nun zeigt die Formel 1 immerhin ein gewisses Maß an Einsicht bei dem Thema: "Uns ist bewusst, dass einige Abonnenten Kinderkrankheiten mit F1 TV Pro hatten, und wir arbeiten daran, die Situation zu beheben", lässt uns ein Sprecher ausrichten. "Wir untersuchen Möglichkeiten, wie wir die Abonnenten entschädigen können." Eine offizielle Stellungnahme soll es diese Woche geben. Immerhin.

Verständnis für die arme Digitalcrew

Nun habe ich allergrößtes Verständnis dafür, dass ein Digitalprojekt dieser Größenordnung nicht vom ersten Tag an perfekt funktioniert. Wenn Sie nur wüssten, wie oft wir schon Re-Launches oder technische Weiterentwicklungen unseres Content-Management-Systems verschoben haben! Es ist eine pragmatische Realität, dass Zielsetzungen in der IT selten eingehalten werden können. Und je größer das Projekt, desto seltener ein pünktlicher Start.

Insofern kein Vorwurf an die Herren Programmierer des Herrn Arthofer, die mit Sicherheit ihr Bestes tun, um die Bugs auszumerzen. Aber für ein gelungenes Projektmanagement spricht so ein Start wie der in Barcelona nicht. Der Shitstorm enttäuschter User ist gewaltig. Die Bewertungen von F1 TV fallen extrem negativ aus. Das macht neuen Usern, die sich bisher noch nicht dazu entschieden hatten, kein Lust auf ein Abo.

Ursprünglich war irgendwann einmal von einem Start in Melbourne die Rede. Daran konnte sich bei Liberty Media aber schon bald niemand mehr erinnern. Oder man wollte es nicht. Gott bewahre, dass man sich zumindest bis Barcelona Zeit gelassen hat! Es wäre wohl klug gewesen, noch länger zu warten. Oder eine noch smartere Idee umzusetzen, für die Liberty aber wahrscheinlich der Mut gefehlt hat.

Ich frage mich: Warum hat man die Beta-Tests nur mit einer Handvoll Usern unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchgeführt? Wäre es nicht viel intelligenter gewesen, nach einer kurzen Testphase mit beschränkter Personenzahl für die Entwickler F1 TV Pro für eine breite Öffentlichkeit aufzumachen, gratis, und tausende Beta-Tester zu bekommen, die emsig Feedback liefern, kostenlos Verbesserungsvorschläge einreichen und die Stabilität der Technik vom ersten Tag an realistisch testen?

Große Chance vertan, Dinge einmal anders zu machen

Wenn niemand etwas dafür gezahlt hätte, hätte sich hinterher auch keiner über ein stillstehendes Buffering oder andere technische Probleme beschwert. Sondern man hätte Liberty begeistert dafür applaudiert, die Fans in die Entwicklung des meisterwarteten Formel-1-Digitalprodukts aller Zeiten einzubinden.

Angenehmer Nebeneffekt: Zehntausende User hätten F1 TV kostenlos zumindest mal ausprobiert, was nach dem Fiasko des vergangenen Wochenendes eher nicht mehr der Fall sein wird. Kein Mensch will 64,99 Euro zahlen und dann nichts dafür bekommen.

Und wer F1 TV gratis getestet und sogar daran mitentwickelt hat, der würde dann, sobald das Tool stabil läuft, sicher auch bereitwillig zahlen. Das hätte man nur von Anfang an transparent so kommunizieren müssen. Vielleicht sogar noch mit einem symbolischen Rabatt für alle Beta-Tester, die wirklich Feedback geliefert hätten. Diese Chance wurde vertan.

Frank Arthofer

Nicht einfach: Digitalchef Frank Arthofer muss die Suppe nun auslöffeln

So leid es mir für die Kollegen tut, denn ich kann ehrlich mit ihnen mitfühlen: Bislang gibt's für F1 TV Pro eine klare Sechs. Niemand hat verlangt, dass der Live-Stream vom ersten Tag an perfekt laufen muss. Das war bei anderen vergleichbaren Projekten schließlich nicht anders. Aber die Art und Weise, wie das am Barcelona-Wochenende gelaufen ist, war dann doch ein bisschen bitter.

Nun gibt's nur eine Möglichkeit, F1 TV keinen dauerhaften Schaden zuzufügen. Es reicht nicht, den Usern den Teilbetrag für Barcelona zurückzuerstatten. Dafür ist der Ärger bei manchen, die sonst nie wieder zurückkehren werden, viel zu groß. Sondern es muss der Preis für die komplette Saison rückerstattet werden. Die, die schon ein Abo haben, müssen es für 2018 gratis bekommen. Das wäre wahrscheinlich der einzige versöhnliche Akt, den die User jetzt akzeptieren würden.

Geduld des Publikums ist enden wollend

Die Formel 1 hat ein geduldiges Publikum. Aber man darf diese Geduld nicht überstrapazieren. Speziell auf dem deutschen Markt endet die Geduld der Fans meistens dort, wo sie bezahlen müssen. Liberty sollte klar sein, dass da gerade ein Spiel mit dem Feuer vonstattengeht.

Ich an Frank Arthofers Stelle würde jedenfalls lieber das (sicher auch nicht angenehme) Gespräch mit Sean Bratches suchen und um eine Aufstockung des geplanten Budgets bitten, um allen Abonnenten das Gratisangebot für 2018 zu machen und größeren Schaden abzuwenden. Denn die tobende Meute aufzuhetzen, darauf könnte ich gut und gern verzichten ...

Aber das ist nur meine Meinung.

PS: Mein Kollege Stefan Ziegler hat sich wie jeden Montag mit der Frage auseinandergesetzt, wer letzte Nacht am besten geschlafen hat. Das war seiner Meinung nach Max Verstappen. Warum, das können Sie jetzt in der Schwesternkolumne auf de.motorsport.com nachlesen!

Wer sonst noch schlecht geschlafen hat:

Maurizio Arrivabene: Ferrari hatte im ersten Saisonviertel das beste Auto, aber nicht das beste Team. Anders ist nicht zu erklären, dass Sebastian Vettel 17 Punkte auf Lewis Hamilton fehlen, obwohl der keinen prickelnden Saisonstart hatte und gerade erst ins Rollen kommt. Defekt nach Motorwechsel bei Kimi Räikkönen, verpatzter Boxenstopp und schlechte Strategie bei Vettel: Wenn das so weitergeht, werden die (fast schon verstimmten) Rufe nach einem neuen Teamchef bald wieder lauter.

Romain Grosjean: So unglücklich sein Dreher hinter dem Safety-Car in Baku auch ausgesehen haben mag: Das kann mal passieren. Es ist die Häufung unnötiger Fehler, die Grosjean gerade angreifbar macht. Wäre seine Aktion am Start in Barcelona der erste Fauxpas 2018 gewesen, hätte keiner was gesagt. So aber fühlen sich viele an seine frühen Lotus-Jahre erinnert, als es eine Rennsperre und einen Psychologen brauchte, um ihn mental wieder in die richtige Spur zu bringen.

Ihr
Christian Nimmervoll

PS: Folgen Sie mir oder meinen Kollegen auf Twitter unter @MST_ChristianN!


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 15.08.2018, 09:02, insgesamt 16-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

lolo
Kartfahrer
Beiträge: 234
Registriert: 27.03.2009, 18:31

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon lolo » 14.05.2018, 06:44

"Gerade in Deutschland sind Kreditkarten kaum verbreitet. Ich persönlich habe niemanden in meinem Umfeld, der eine hat. Ich habe wohl einfach Pech gehabt. Da freut man sich wochenlang auf F1 TV und wird dann so im Regen stehen gelassen", ärgert sich ein User auf Twitter.


Was für ein Schwachsinn, kenne niemanden ohne Kreditkarte, die ist doch mittlerweile bei jedem Konto dabei

-Gast-
Simulatorfahrer
Beiträge: 718
Registriert: 10.01.2011, 13:38

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon -Gast- » 14.05.2018, 07:20

lolo hat geschrieben:
"Gerade in Deutschland sind Kreditkarten kaum verbreitet. Ich persönlich habe niemanden in meinem Umfeld, der eine hat. Ich habe wohl einfach Pech gehabt. Da freut man sich wochenlang auf F1 TV und wird dann so im Regen stehen gelassen", ärgert sich ein User auf Twitter.


Was für ein Schwachsinn, kenne niemanden ohne Kreditkarte, die ist doch mittlerweile bei jedem Konto dabei


Aber nicht jeder nimmt sie auch, nur weil sie dabei wäre. Denn: Die meisten brauchen im Alltag einfach keine.

Benutzeravatar
MarvinAyrton007
Rookie
Rookie
Beiträge: 1138
Registriert: 06.06.2015, 18:27
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: Mercedes

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon MarvinAyrton007 » 14.05.2018, 07:36

-Gast- hat geschrieben:
lolo hat geschrieben:
"Gerade in Deutschland sind Kreditkarten kaum verbreitet. Ich persönlich habe niemanden in meinem Umfeld, der eine hat. Ich habe wohl einfach Pech gehabt. Da freut man sich wochenlang auf F1 TV und wird dann so im Regen stehen gelassen", ärgert sich ein User auf Twitter.


Was für ein Schwachsinn, kenne niemanden ohne Kreditkarte, die ist doch mittlerweile bei jedem Konto dabei


Aber nicht jeder nimmt sie auch, nur weil sie dabei wäre. Denn: Die meisten brauchen im Alltag einfach keine.


Das mag sein, aber wenn ein Geschäft nur bestimmte Zahlungsarten akzeptiert, muss sich der Kunde überlegen ob er so bezahlen möchte oder nicht. Und ich glaube nicht das LM viele Kunden verloren gehen nur weil sie ausschließlich KK als Zahlungsmittel akzeptieren. Vor allem wo soll das hinführen? Der eine will dann PayPal, der andere PaySafeCard, Giropay, Sofortüberweisung oder am besten bar bringen :-) Jede weitere Zahlungsart kostet ein Unternehmen Geld und das möchte man sich einsparen (verständlicherweise)
MAY U LIVE 2 C THE DAWN

S3Turbo
Kartfahrer
Beiträge: 203
Registriert: 01.03.2017, 13:00

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon S3Turbo » 14.05.2018, 07:37

Ich denke auch das komplette Rückerstattung für 2018 ein Muss ist und Mittel und Langfristig für LM die beste Entscheidung ist.
Sollte ich die Saison 2018 nicht erstattet bekommen und alle Streams beim nächsten Rennen nicht einwandfrei laufen, war es mit sicherheit das letzte mal das ich Geld an LM schicke...


Zu Grosjean: Ich muss ihn hier schon etwas verteidigen. Der zweite Haas vor ihm hat gezuckt und es sah so aus als ob dieser ausbricht. Gorsjean wollte deswegen nur ausweichen und hat die Lenkung aufgemacht.

Meister_Eder
F1-Fan
Beiträge: 89
Registriert: 17.09.2016, 16:48
Lieblingsfahrer: Kimi Raikönnen
Lieblingsteam: Jedes
Kontaktdaten:

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Meister_Eder » 14.05.2018, 07:39

Also wenn ich mir hier die Montagskolumne durchlese, denke ich mir immer. Wieso tust du das eigentlich?
Klar ich möchte immer Wissen, wer von Sonntag auf Montag schlecht geschlafen hat. Aber so manche Kritik verstehe ich von der Redaktion nicht.

Das F1TV kein gutes Wochenende hatte, ist uns allen bekannt. Auch ich habe es mir extra am Samstag morgen besorgt um das 3. Freie Training mir anschauen zu können. Daraus wurde ja leider nix. Aber jetzt über einen Dienst so her zuziehen(Siehe auch im LiveTicker) verstehe ich absolut nicht. Alle die an diesem Wochenende den Dienst bestellt hatten, bekommen den Betrag vom Wochenende zurück erstattet. Ich finde das voll und ganz in Ordnung. Ich muss zugeben, das ich auch angefressen bin, aber wir sollten auch ALLE froh sein, das es bald einen Dienst gibt der es uns ermöglicht die Rennen wieder Live zu schauen! Das finde ich ist die Hauptsache.

Was ich noch nebenbei erwähnen möchte ist. Ich als Betreiber dieser Webseite würde schon seit mehreren Monaten schlecht schlafen! Wenn man sich einfach das Design anschaut, versetzt es mich in die 90er zurück. Hier könnte man mal wieder ein neues Template einbauen. Auch die Redaktion sollte nicht jede Situation die im Rennen passiert ist (bsp. VER/RIC) in 5 unterschiedlichen News aufarbeiten. Auch die Kommentare zum Rennen, die anscheint manchmal einfach 1:1 von RTL übernommen werden, finde ich absolut fehl am Platz. Man kann einfach nach der Siegerehrung den Fernseher ausschalten, weil ich genau weiß, das ich heute Abend die RTL Kommentare 1:1 hier auf der Seite nochmal zum nachlesen habe.

Mein Tipp am Ende ist einfach:
- eigene Sicht des Rennens hier niederschreiben
- Veröffentliche Texte noch einmal drüber lesen lassen, bevor man ein Text mit vollere Rechtschreibung veröffentlicht
- Das Design der Webseite mal ändern. Hallo wir sind im 21. Jahrhundert.
- .....

So das war es von meiner Seite aus. Ich weiß das ich vielleicht in einigen Punkten für manche nicht Recht habe, oder meine Begründung passt einfach nicht. Aber das ist mein Empfinden und dazu stehe ich auch.

Ich werde euch liebes Formel1.de Team dennoch treu bleiben und wünsche euch einen guten Start in die neue Woche.

Ihr
Meister_Eder
Zuletzt geändert von Meister_Eder am 14.05.2018, 07:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
..::Borni::..
Simulatorfahrer
Beiträge: 603
Registriert: 01.12.2015, 18:06

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon ..::Borni::.. » 14.05.2018, 07:41

Also da bekommt man das Gefühl manche haben zum erstmal Kontakt mit einem neuen Onlinedienst gehabt. Das war doch absolut voraus zu sehen, das es nicht gescheit laufen wird. Das wir auch noch ne ganze Weile Probleme bereiten. Als Early Adopter ist man bei solchen Diensten immer erstmal Alpha und Betatester. Wer ein stabilen Dienst will sollte mindestens bis 2019 warten. Das war doch schon vorher klar.
Ich gleich auf ORF1 Live Stream geguckt. Hab mir F1 TV eigentlich nur geholt für die Rennen die ich Live aufgrund der neuen Startzeit um 15:10 Uhr nicht mehr schaffe zu gucken.

Pipo92
Kartfahrer
Beiträge: 173
Registriert: 20.07.2016, 09:37

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Pipo92 » 14.05.2018, 07:43

Ich habe mir mal zum testen ein 1-Monats-Abo geholt. Ohne Smart-TV App hält sich mein nutzen da leider auch in Grenzen.
Werbefrei gucken klingt super, ich habe mich aber auch sehr auf das Archiv gefreut.

Streaming hat weder von P3, noch von Q oder R geklappt, habe damit aber gerechnet. Aber dafür gibt es ja sensationelle 4€ Entschädigung!

Vor dem GP wollte ich mri aus dem Archiv den GP von Barcelona 1996 ansehen.
Nur gibt es kein einziges Rennen aus 96 im Archiv.
Vielleicht etwas aus 1994? Nein, auch kein einziges Rennen verfügbar.

Da fühle ich mich ziemlich verarscht.

Benutzeravatar
Plauze
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 12050
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Plauze » 14.05.2018, 08:15

lolo hat geschrieben:
"Gerade in Deutschland sind Kreditkarten kaum verbreitet. Ich persönlich habe niemanden in meinem Umfeld, der eine hat. Ich habe wohl einfach Pech gehabt. Da freut man sich wochenlang auf F1 TV und wird dann so im Regen stehen gelassen", ärgert sich ein User auf Twitter.


Was für ein Schwachsinn, kenne niemanden ohne Kreditkarte, die ist doch mittlerweile bei jedem Konto dabei

Wer sich auf dem deutschen Markt etablieren will, muss auch andere Zahlungsmethoden anbieten. Da kann es gar keine Diskussion geben.
Liberty sollte schleunigst aufwachen und sich mit der Kernzielgruppe der Formel 1 beschäftigen - und das sind nun einmal angestammte europäische Fans.

Dass der neu eingeführte Streamingdienst beim ersten Launch nicht direkt läuft, kann man hingegen meines Erachtens verzeihen. Nimmervoll hat aber recht, wenn er sagt, dass es in diesem Zusammenhang noch bei der Kommunikation mit den Kunden hapert und dass die finanzielle Entschädigung für das eine Wochenende allein nicht ausreicht. Das kann man in der heutigen Zeit, wo andere Dienste (nicht auf F1 bezogen) nur so mit Rabatten und Entschädigungsaktionen etc. um sich werfen, um ihre Kunden zu binden, nicht mehr bringen. Auch hier scheint vonseiten der Amerikaner wenig Interesse vorhanden zu sein, sich auf europäische Verhältnisse einzulassen. Aber da sitzt nun mal der Großteil der avisierten Nutzer.
Alles kann passieren. Und das ist auch gut so.

Benutzeravatar
Zitterbacke
Nachwuchspilot
Beiträge: 479
Registriert: 03.10.2013, 11:16
Wohnort: Bayern

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Zitterbacke » 14.05.2018, 08:36

Da halte ich es mit der Thatcher. "I want my money back"
Es war klar, dass es ruckelt, aber nicht so, dass Garnichts geht.
Das Erstatten des Geldes oder etwas Vergleichbares ist jetzt das mindeste.

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25756
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 14.05.2018, 08:38

Sicher, ich hatte mich nie der Illusion hingegeben, dass F1TV auf Anhieb problemlos läuft.
Was dann allerdings geboten wurde, war, wie auch im Artikel beschrieben, ein totales Desaster.

Man konnte schön beobachten, wie der Service mit steigenden Zuschauer- und wahrscheinlich auch Abonnentenzahlen FP1->FP2->FP3->Quali->Rennen immer mehr in die Knie ging.
Mir war es ab der Quali nicht mehr möglich, auch nur ein paar Minuten/Sekunden live zu sehen.
Bild

Heppenheimerin
Nachwuchspilot
Beiträge: 433
Registriert: 08.06.2013, 11:28

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Heppenheimerin » 14.05.2018, 08:46

Pipo92 hat geschrieben:Streaming hat weder von P3, noch von Q oder R geklappt, habe damit aber gerechnet. Aber dafür gibt es ja sensationelle 4€ Entschädigung!


4€ Ist doch absolut in Ordnung. Das ist in etwa der Preis eines Rennwochenendes, eigentlich sogar mehr.
65€ jahresabo durch 21 Rennen sind 3,10 pro Rennen.
9 mal 7,99 (März bis November je Monatsabo) durch 21 Renen macht 3,42€

Lediglich wer das Monatsabo 12 Monate im Jahr bucht zahlt 4,57 pro Rennen. Das ist aber die denkbar schlechteste Variante, das sollte einem beim Buchen klar sein. Ich habe zum Testen auch das Monatsabo abgeschlossen, werde es dann aber zum Saisonende kündigen und nächste Saison ein Jahresabo machen, wenn alles gut läuft. Dauerhaft zahl ich nicht 95,88€ im Jahr statt der 65.

Bei den Rechnungen sind das Archiv und die Rahmenrennen total unter den Tisch gefallen. Es kommen also noch Leistungen hinzu, die rechnerisch ein einzelnes Rennen noch günstiger machen.

Ich habe mich über die Erstattung gefreut, muss halt gucken, ob es wirklich 4€ sind, aber beim versprochenen Preis für 2 Wochen wird das bei meinem Monatsabo schon hinkommen. Sollte F1 TV jetzt bei so dertart verkorksten Rennwochenende die Rückzahlung beibehalten, so wäre das für mich ok. Ich hab eh nicht vor mich jetzt schon auf F1 TV zu verlassen und nehm mir die Rennen weiter brav über RTL auf (muss oft am Wochenende arbeiten) Wer sich zu 100% auf einen flammneuen Dienst verlässt, der hat eben Pech gehabt. so weit sollte man denken können.
RIP Jules

funky
Kartfahrer
Beiträge: 200
Registriert: 21.02.2011, 17:38

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon funky » 14.05.2018, 08:46

DAZN war am Anfang auch ein Horror, mittlerweile läuft es einwandfrei. Auch F1TV wird das bald in den Griff bekommen - war ja absehbar, dass es Probleme geben wird.

Für mich hat Vettel/Ferrari am schlechtesten geschlafen. Bestes Auto und 17 Punkte hinter Hamilton und 27 Punkte auf Mercedes, die bei Gott nicht die beste Form haben.

Vaastdreiwer
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2993
Registriert: 26.04.2013, 11:49

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon Vaastdreiwer » 14.05.2018, 08:47

lolo hat geschrieben:
"Gerade in Deutschland sind Kreditkarten kaum verbreitet. Ich persönlich habe niemanden in meinem Umfeld, der eine hat. Ich habe wohl einfach Pech gehabt. Da freut man sich wochenlang auf F1 TV und wird dann so im Regen stehen gelassen", ärgert sich ein User auf Twitter.


Was für ein Schwachsinn, kenne niemanden ohne Kreditkarte, die ist doch mittlerweile bei jedem Konto dabei

Was für ein Schwachsinn, ich lebe in einem Haus mit 6 erwachsenen Menschen, von denen jeder auch ein Konto hat und nur einer hat auch eine Kreditkarte. Und das auch nur, weil die Person gerne mal ins Ausland fährt und für den Fall der Fälle die Kreditkarte als "Ich bin VISA, holt mich hier raus"-Option haben möchte.

Es ist doch nicht bei jedem Konto eine Kreditkarte dabei. Oder wird hier die EC-Karte mit Kreditkarte verwechselt? :wall:

Es bleibt dabei: die Kreditkarte fristet in Deutschland ein Nischendasein. Wer seine Dienste im Internet anbietet, sollte zumindest auch PayPal anbieten und wer Abonnements anbietet auch das SEPA-Lastschriftverfahren unterstützen.

PS: Ich bin froh, dass die nur KK unterstützen. Ansonsten wäre ich auch schon einer der Abonnenten, die sich jetzt ärgern würden. :rotate:
Zuletzt geändert von Vaastdreiwer am 14.05.2018, 08:48, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn die anderen nach Hause gehen und sich das Auto in den Pool hängen, sind wir noch da, arbeiten an unseren Eiern und versuchen, noch mehr herauszuquetschen

h00bi
Nachwuchspilot
Beiträge: 406
Registriert: 16.03.2015, 17:14

Re: Wer letzte Nacht am schlechtesten geschlafen hat

Beitragvon h00bi » 14.05.2018, 08:47

Eigentlich ist es schade dass F1TV nicht funktioniert hat, ich hätte hier viel lieber die Position von Christian zur Reifendiskussion gelesen.

Selbst der Eurosportplayer, der 2 Jahre lang für MotoGP einwandfrei funktioniert hat, war mit dem Bundesligastart komplett überfordert. Dass F1TV nicht glatt geht war fast klar, das Mini Beta Testing verstehe ich auch nicht.

Mir wärs lieber sie bekommen den Service erstmal für Leute mit KK hin bevor man jetzt versucht NOCH MEHR Kunden mit alternativen Zahlungsmittel ran zu holen.

Die Aussage "kenne niemanden mit Kreditkarte" heißt eigentlich "ich habe keine Freunde" oder "ich weiß nicht ob meine Freunde eine KK haben". Ich halte es selbst bei der nicht gerade großen Verbreitung von KKs in Deutschland für Unsinn wenn jemand behauptet er kenne niemanden der eine KK besitzt.
plastikschaufel hat geschrieben:Aber Toto hat gesagt, dass [absurden Schwachsinn hier einfügen] :lol:


Zurück zu „Kolumnen-Kommentare“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste