25 Rennen? Stars machen sich in FIA-PK darüber lustig...

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6208
Registriert: 12.09.2007, 17:33

25 Rennen? Stars machen sich in FIA-PK darüber lustig...

Beitrag von Redaktion » 23.03.2017, 10:54

Formel-1-Stars als Scherzkekse: Bei der Diskussion um bis zu 25 Rennen pro Formel-1-Saison geht's zwischen Fernando Alonso & Co. recht heiter zu © xpbimages.com Gute Laune in der FIA-PK: Ex-Kollegen Daniel Ricciardo und Sebastian Vettel Die Donnerstags-Pressekonferenz in Melbourne (Formel 1 2017 live im Ticker) bot nicht allzu viel wirklich spannenden Inhalt, aber die Formel-1-Stars ließen sich von dem immer gleichen Prozedere (trotz eines marginal veränderten Formats) nicht die gute Laune verderben. Speziell beim Thema Rennkalender sorgten Daniel Ricciardo, Sebastian Vettel, Lewis Hamilton und Fernando Alonso für Erheiterung.Ricciardo entgegnet nämlich auf die Frage nach einer Aufstockung auf bis zu 25 Rennen, dass dies von "der Struktur" der Rennwochenende abhänge. Schließlich umfasst etwa der NASCAR-Kalender sogar 38 Stationen, aber: "Die reisen auch viel weniger, weil fast alle Rennen in den USA stattfinden." Und: "Ich fahre ja gern Rennen. Wenn wir 25 Rennen fahren, dafür aber weniger testen und weniger anderes Zeug machen, dann vielleicht."Nachsatz: "Wir verbringen mehr Tage vor der Kamera als im Cockpit des Rennautos." Was Vettel zu einem spontanen Einwurf verleitet: "Wirklich? Du scheinst die Kamera ja zu lieben!" Und auch Hamilton schüttelt bei Ricciardos Bemerkung ungläubig den Kopf. Das lässt nur einen Schluss zu: Der Australier muss für Red Bull und die Sponsoren der Teams mehr Termine absolvieren als Vettel und Hamilton. Weswegen er verwundert nachhakt: "Ist es bei euch nicht so?"Wie dem auch sei: Dass 25 Rennen bei dreitägigen Rennwochenenden (plus Medien-Donnerstag) zu viel sind, darin sind sich die Formel-1-Stars einig. "25 sind zu viel, 20 reichen doch. Mehr brauchen wir nicht. Alles zwischen 16 und 20 ist okay", findet Vettel. "Wir müssen auch an die Teammitglieder denken. Für uns Fahrer geht's relativ leicht, wir kommen mit Handgepäck an und machen unsere Arbeit. Aber bei den anderen steckt mehr harte Arbeit dahinter."Hamilton widerspricht: "Ich glaube, wenn man irgendjemanden aus meinem Team fragen würde, ob er sich mehr Rennen wünscht, würde derjenige ja sagen. Es ist hart für die Jungs mit der ganzen Reiserei, aber sie lieben den Rennsport, sie sind süchtig danach. Ich selbst sehe das wie Daniel: Ich liebe das Rennfahren, ich habe nichts gegen mehr Rennen." Australien-GP: Daniel Ricciardos Rennvorschau Vor seinem Heim-Grand-Prix schaut der Red-Bull-Pilot wäre es das Größte, gleich bei Saisonauftakt zu gewinnen Weitere Formel-1-Videos Aber: "Dann müssen wir am Format des Wochenendes etwas ändern. 25 Rennen mit vier Tagen? Oh mein Gott, das wäre zu viel! Aber man kann das ja komprimieren", sagt der Mercedes-Star und ergänzt: "Solange es Länder sind, in denen es Fans gibt. Wir waren früher in der Türkei. Ein wunderschönes Land, aber beim Rennen war kein Mensch da."Alonso, mit 35 Jahren der Älteste im Bunde, schließt sich dem Grundtenor an: "Wir alle lieben das Rennfahren, mehr Rennen wären willkommen." Das lässt er jedoch nicht ohne Nachsatz im Raum stehen: "Aber erst in ein paar Jahren, bitte!" Denn: "Da bist du dann schon zurückgetreten", grinst Hamilton seinen Ex-Teamkollegen an - und der grinst zurück...
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 23.03.2017, 11:01, insgesamt 4-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

drstan
F1-Fan
Beiträge: 9
Registriert: 16.06.2013, 08:30

Re: 25 Rennen? Stars machen sich in FIA-PK darüber lustig...

Beitrag von drstan » 23.03.2017, 11:40

man sollte einfach den rennkalender noch sinnvoller gestalten

zB österreich und ungarn an zwei aufeinander folgenden wochen

zum teil wird es schon ansatzweise gemacht: USA, mexiko und brasilien sind nacheinander dran...

oder bei singapur, Malaysia und japan...

aber dann gibt es wieder so geschichten, wo kanada und china zB mitten im jahr sind...

wenn man da noch ein bisschen optimiert, kann man kosten und mühsal noch weiter minimieren

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25944
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: 25 Rennen? Stars machen sich in FIA-PK darüber lustig...

Beitrag von reiskocher_gtr_specv » 23.03.2017, 11:43

20 sind völlig ausreichend. Will man neue Strecken einführen, sollte man sie nicht hinzufügen, sondern mit anderen Strecken "tauschen" (Austin <-> Miami whatsoever).
Ich kriege so schon Ärger genug zuhause, weil 20 WEs geblockt sind ^^
Bild

Benutzeravatar
chrisspeed
Simulatorfahrer
Beiträge: 672
Registriert: 27.10.2012, 07:44
Lieblingsfahrer: Hakkinen, Raikkonen

Re: 25 Rennen? Stars machen sich in FIA-PK darüber lustig...

Beitrag von chrisspeed » 23.03.2017, 11:44

War eine sehr lustige erste Pressekonferenz:)

Wenn man es logistisch besser lösen würde, wären auch mehr Rennen drin. Ganz einfaches Beispiel: Ein Rennen von 45 Minuten am Samstag und Sonntag und wir hätten 40 Rennen im Jahr.

Benutzeravatar
terraPole
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3451
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: 25 Rennen? Stars machen sich in FIA-PK darüber lustig...

Beitrag von terraPole » 23.03.2017, 12:23

chrisspeed hat geschrieben:War eine sehr lustige erste Pressekonferenz:)

Wenn man es logistisch besser lösen würde, wären auch mehr Rennen drin. Ganz einfaches Beispiel: Ein Rennen von 45 Minuten am Samstag und Sonntag und wir hätten 40 Rennen im Jahr.
Wie? Willst auf dem selben Kurs 2 Rennen fahren?
Wann soll denn da die Quali für die 2 Rennen stattfinden?

Iceman24
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6978
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: 25 Rennen? Stars machen sich in FIA-PK darüber lustig...

Beitrag von Iceman24 » 23.03.2017, 12:28

Redaktion hat geschrieben: Schließlich umfasst etwa der NASCAR-Kalender sogar 38 Stationen,

Das ist so nicht korrekt. Zwar werden 38 Rennen gefahren (40, wenn man die Can Am-Duells zählt, welche zur Ermittlung der Startaufstellung der NASCAR dienen (obwohl jeder fahrer nur an einem der beiden Rennen teilnehmen kann, also 39 pro Fahrer). Jedoch ist es so, dass es 36 Saisonrennen gibt, dann das All-Star Rennen in Charlotte und daen Advance Auto Parts Clash in Daytona, als Season-Opener, der ebenfalls ein Show rennen ist. Der Clash ist jedoch Teil der Speedweeks, bei welchen die Fahrer sowieso in Daytona sind, also gibt es eigentlich nur 37 Station, da sie für den Clash nirgends hinreisen müssen (ansonsten wären es eben die 39 Stationen).
Bild

Benutzeravatar
jrsfa
Testfahrer
Beiträge: 761
Registriert: 28.08.2009, 15:02
Lieblingsfahrer: LEC / HUL
Lieblingsteam: MAMG / REN / MCL

Re: 25 Rennen? Stars machen sich in FIA-PK darüber lustig...

Beitrag von jrsfa » 23.03.2017, 12:56

chrisspeed hat geschrieben:Wenn man es logistisch besser lösen würde, wären auch mehr Rennen drin. Ganz einfaches Beispiel: Ein Rennen von 45 Minuten am Samstag und Sonntag und wir hätten 40 Rennen im Jahr.
Nur 45 Minuten? Bloß nicht. Maximal 15 GPs pro Saison, dafür aber die Renndistanz pro GP min. 400 km. Ausnahme Monaco, da max. 100 Runden.
Bekennende A l f o n s i n e

HAM: Red Bull ist kein Hersteller, sie sind eine Getränkefirma!

Benutzeravatar
chrisspeed
Simulatorfahrer
Beiträge: 672
Registriert: 27.10.2012, 07:44
Lieblingsfahrer: Hakkinen, Raikkonen

Re: 25 Rennen? Stars machen sich in FIA-PK darüber lustig...

Beitrag von chrisspeed » 23.03.2017, 14:38

terraPole hat geschrieben:
chrisspeed hat geschrieben:War eine sehr lustige erste Pressekonferenz:)

Wenn man es logistisch besser lösen würde, wären auch mehr Rennen drin. Ganz einfaches Beispiel: Ein Rennen von 45 Minuten am Samstag und Sonntag und wir hätten 40 Rennen im Jahr.
Wie? Willst auf dem selben Kurs 2 Rennen fahren?
Wann soll denn da die Quali für die 2 Rennen stattfinden?
Freitag abend:) 2 Trainingseinheiten und dann Quali....Keine Ahung, war ein Schnellschuß aus der Hüfte. Man kann auch Samstag vormittag eine Quali Session machen.

Für die WM fände ich es spannend, vor allem, wenn man am Folgetag mit dem Wissen des vorangegangen Rennens zurück schlagen kann. Vielleicht noch umgedrehte Startreihenfolge.... Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Was soll ich mit einem 1.5h Rennen, wo die ersten und letzten 20 Runden spannend sind? Ok, mal sehen wie die Saison wird, aber ich glaube nicht, dass es besser wird.

Man kann doch auch mal was neues probieren....

SaintRaptor
Rookie
Rookie
Beiträge: 1286
Registriert: 06.07.2014, 19:22
Lieblingsfahrer: RAI HAK GRO MSC BOT
Lieblingsteam: WESTMcLaren Ferrari Lotus
Wohnort: Ba-Wü

Re: 25 Rennen? Stars machen sich in FIA-PK darüber lustig...

Beitrag von SaintRaptor » 23.03.2017, 20:33

Bei einem gut gepanten Kalender sind mehr Rennen locker drin. Es kann natürlich auch sinnvoll sein, das Rennwochenende kleiner zu machen. Nur noch 2 Trainingssessions a 1 1/2 Stunden, beide am Samstag und die Quali und das Rennen am Sonntag (nur als Beispiel). Der Pressekram mit den Konferenzen, sowie der Aufbau wird ein Tag nach hinten geschoben. Das hat halt auch einige Nachteile. Ein Tag weniger heißt auch mehr Stress für die Teams. Weniger Zeit zwischen den Sessions, bsp. Quali und Rennen kann bedeuten, dass der Fahrer wegen eines Problems im Quali auch im Rennen nicht starten kann. Ein kleineres Wochenende heißt auch, dass das Rahmenprogramm schrumpft, bzw. es schwerer wird das unterzubringen. Ein kleineres Rahmenprogramm ist für die Leute an der Strecke doof, die aberwitzige Summen zahlen.

Antworten