Williams F1 Team Fanclub

Schreibt und diskutiert mit Gleichgesinnten über Euren Lieblingsfahrer bzw. Euer Lieblingsteam.

Moderator: Mods

Gesperrt
Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Re: Williams F1 Team Fanclub

Beitrag von Argestes » 20.03.2016, 08:50

Es kommt ein neues Bauteil, das nicht früher fertig wurde und noch nicht getestet werden konnte. Wie es sich auswirkt ist noch nicht absehbar und die anderen entwickeln auch weiter.

Abwarten? Wozu? Heute kann ich beurteilen. Heute war man nicht besser. Heute hatten Bauteile, die es noch nicht gibt, keine Bedeutung. Punkte wurden aber bereits verteilt.
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

Benutzeravatar
FelipeAlonso
Rookie
Rookie
Beiträge: 1118
Registriert: 15.06.2011, 13:01
Lieblingsteam: Ferrari, Mclaren, Williams

Re: Williams F1 Team Fanclub

Beitrag von FelipeAlonso » 20.03.2016, 08:57

Und man hat trotzdem die drittmeisten Punkte geholt. Wenn der neue Flügel einschlägt, wird man dann eventuell auch näher dran sein. Ob man wirklich so krass zurück gefallen ist, sieht man doch erst die nächsten Rennen. Ein Rennen sagt noch nicht viel aus. War aber klar, dass Red Bull stärker wird, die haben vor ein paar Jahren immerhin die Formel 1 dominiert.

Benutzeravatar
DC21
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5881
Registriert: 26.07.2007, 13:49
Lieblingsfahrer: DC, Button, Ricciardo, Norris
Lieblingsteam: McLaren und Williams
Wohnort: im schönen Sauerland

Re: Williams F1 Team Fanclub

Beitrag von DC21 » 20.03.2016, 10:40

Dafür, dass Williams in Melbourne immer Probleme hatte, lief es doch ganz gut. Rechne mit einem Dreikampf von Williams, Toro Rosso und Red Bull um Platz drei in der K-WM.
Button-Fanclub "Jenson is the smartest"
Bild

Benutzeravatar
cruizer
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2530
Registriert: 12.10.2012, 14:17
Lieblingsfahrer: Frentzen, Trulli
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Unterfranken

Re: Williams F1 Team Fanclub

Beitrag von cruizer » 20.03.2016, 10:56

DC21 hat geschrieben:Dafür, dass Williams in Melbourne immer Probleme hatte, lief es doch ganz gut. Rechne mit einem Dreikampf von Williams, Toro Rosso und Red Bull um Platz drei in der K-WM.
Genauso sehe ich das auch. STR hat einen wirkich guten Job mit dem neuen Auto gemacht. Das wird noch ein paar schöne Duelle dieses Jahr geben, zusammen mit Red Bull.

Zu dem Rennen heute: Gemessen an der Ausgangslage ist das Resultat für meinen Geschmack sogar sehr zufriedenstellend. Ohne den Kimi-Ausfall wäre Massa auf P6 gelandet, also Gridposition gehalten, und Bottas kam sogar noch in die Punkte. Während des Rennens hatte ich dabei noch den Eindruck, dass Überholen heute nicht unbedingt so einfach war, von daher ist auch Bottas' Ergebnis wirklich gut. :thumbs_up: :P
Bild

Bild

Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Re: Williams F1 Team Fanclub

Beitrag von Argestes » 20.03.2016, 12:04

FelipeAlonso hat geschrieben:Und man hat trotzdem die drittmeisten Punkte geholt. Wenn der neue Flügel einschlägt, wird man dann eventuell auch näher dran sein. Ob man wirklich so krass zurück gefallen ist, sieht man doch erst die nächsten Rennen. Ein Rennen sagt noch nicht viel aus. War aber klar, dass Red Bull stärker wird, die haben vor ein paar Jahren immerhin die Formel 1 dominiert.
Ein Rennen sagt nicht viel aus, aber genau dieses eine Rennen können wir beurteilen.

Williams hatte eine Schwäche beim Abtrieb. Daran wollte man etwas ändern.
Melbourne ist eine Strecke, die Williams wegen dieser Schwäche nicht besonders lag. Jetzt war man eindeutig nicht in Schlagdistanz zu Ferrari, wie man gehofft hatte und man war langsamer als Red Bull und Toro Rosso, die ihrerseits weniger Punkte gesammelt haben, weil sie ihre Pace nicht in ein entsprechendes Ergebnis umsetzen konnten.

Ganz nüchtern betrachtet hat man also das gesetzte Ziel klar verfehlt und auch wenn man in den nächsten Rennen vor den unmittelbaren Gegnern stehen sollte, hat man es eindeutig nicht geschafft, diese leidige Schwäche des Autos abzustellen.

Im Toro Rosso steckt jetzt ein Ferrari-Motor. Da kam Hamilton nicht dran vorbei, als er noch hinter ihnen lag. Wenn Renault noch Fortschritte macht, dann sieht's gegen Red Bull schlecht aus.

Deutet leider auf ein Jahr hin, in dem man sich dem Druck von hinten erwehren muss, statt Ferrari oder gar Mercedes ins Visier zu nehmen. Eines Besseren lasse ich mich gerne belehren, aber heute ist die Punkteausbeute schmeichelhaft. Im Gegensatz zu den letzten beiden Jahren, wo man den Eindruck hatte, dass da noch mehr drinnen gewesen wäre.
DC21 hat geschrieben:Dafür, dass Williams in Melbourne immer Probleme hatte, lief es doch ganz gut.
Das ist ja das Schlimme. Bekannte Schwachstelle, an der man gezielt gearbeitet hat, ist weiterhin vorhanden.

Zu akzeptieren, dass man bestimmte Schwächen hat und auf manchen Kursen eben daher nicht so gut abschneidet, kann nicht der richtige Weg sein und das hatte Williams auch nicht vor. Jetzt zu sehen, dass man noch Nichts geändert hat, ist einfach enttäuschend.
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

Benutzeravatar
FelipeAlonso
Rookie
Rookie
Beiträge: 1118
Registriert: 15.06.2011, 13:01
Lieblingsteam: Ferrari, Mclaren, Williams

Re: Williams F1 Team Fanclub

Beitrag von FelipeAlonso » 20.03.2016, 13:24

Wie kommst du darauf, dass Melbourne dem Williams nicht liegt? Die letzten zwei Jahre war man hier sehr stark. 2014 hatte man klar das zweitschnellste Auto, Massa wurde am Start abgeschossen und Bottas hat sich es selbst verbockt, hat mehrmals das Feld aufgeräumt. 2015 war es eines der wenigen Rennen, wo man auf Augenhöhe mit Ferrari war, war im Rennen knapp dahinter wegen der Strategie. So richtig wird mans erst in Monaco/Ungarn wissen, wo man sich die letzten 2 Jahre blamiert hat.
Man wird bestimmt etwas besser sein, trotzdem wird man nie im Leben in den low speed Kurven mit Mercedes, Ferrari und Red Bull mithalten können. Man kann sowas nicht so einfach aufholen, sondern nur leicht verbessern. Aber so Strecken wie Australien und Kanada passen trotzdem zum Williams, das einzige Problem ist der extreme Reifenverschleiß.

Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Re: Williams F1 Team Fanclub

Beitrag von Argestes » 20.03.2016, 16:12

Wie ich da drauf komme?

2014 hatte man laut Dir klar das zweitschnellste Auto. Startplätze 9 und 15. Im Ziel ein 5. Platz, was zugegeben hinter den Möglichkeiten war, aber da sah man gewiss nicht klar stärker aus, als Ferrari oder Mclaren. Zudem war da auch Ricciardo noch schneller, der aus der Wertung genommen wurde.

2015 war Massa in Startreihe 2, aber im Rennen waren eben auch andere wieder schneller. Zu dem Zeitpunkt wäre Ferrari zu schlage gewesen, aber auf dieser Strecke hat man es nicht geschafft.

In Melbourne war Williams in den letzen Jahren unterdurchschnittlich, gemessen am Potential des eigenen Autos. Das war keine besonders gute Strecke. Zudem eine, auf der eine der ganz gravierenden Schwächen gut zu sehen war. Williams war in den letzten beiden Jahren schwach unterwegs, wenn noch nicht viel Grip auf der Strecke war und Melbourne als nicht permanenter Kurs zeigte das gut.
FelipeAlonso hat geschrieben:Man wird bestimmt etwas besser sein, trotzdem wird man nie im Leben in den low speed Kurven mit Mercedes, Ferrari und Red Bull mithalten können. Man kann sowas nicht so einfach aufholen, sondern nur leicht verbessern.
Dann muss man das Konzept des Fahrzeugs ändern und etwas völlig neues konstruieren, wenn man das Ziel hat, nach vorne zu kommen.

Selbstverständlich muss die Überzeugung da sein, dass man diese Schwäche ausmerzen kann, wenn man an der Basis des Fahrzeugs festhält.
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

Benutzeravatar
FelipeAlonso
Rookie
Rookie
Beiträge: 1118
Registriert: 15.06.2011, 13:01
Lieblingsteam: Ferrari, Mclaren, Williams

Re: Williams F1 Team Fanclub

Beitrag von FelipeAlonso » 20.03.2016, 16:33

2014 war Regen im Quali, das ist ja ne ganz andere Williams Geschichte. Im Rennen war Bottas definitv schneller als Red Bull, Mclaren und Ferrari. Der Bottas hatte ja zwei Schnitzer im Rennen, ist von hinten gestartet, ist dann die Mauer gefahren, musste zur Box zurückgurken und musste alles wieder aufholen was er gut gemacht hatte.
2015 war man nicht schneller, aber auf relativ ähnlichem Niveau wie Ferrari, hab ich oben geschrieben. Vielleicht 1 Zehntel pro Runde langsamer. Vettel hat da Massa nur durch den Undercut überholt, der Abstand blieb dann relativ konstant. Da hatte es Williams leider mit der Strategie versaut. Aber wirklich schneller war da nur Mercedes. Ich weiß nicht welche Rennen du da gesehen hast.
Williams liegen nicht nur Strecken wie Silverstone sonder auch Strecken wie Kanada, Australien und Monza. Da brauch man guten Top Speed, aber vor allem gutes Verhalten beim Bremsen.

Man kann auch nicht ein Auto komplett neu bauen, das braucht doch viel zu viele Ressourcen und man gurkt erstmal nur hinterher. Man hat ein solides Auto und sollte sich stabilisieren. Bei neuen Regeln muss dann Williams eben wie 2014 gut entwickeln und dann hat man wieder eine Chance, wenn die Regeln stabil bleiben, können die großen Teams einfach mehr gut machen. Da fehlt dann einfach das Geld, auch wenn man mittlerweile viele Sponsoren hat.

Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Re: Williams F1 Team Fanclub

Beitrag von Argestes » 20.03.2016, 18:26

FelipeAlonso hat geschrieben:Ich weiß nicht welche Rennen du da gesehen hast.
Ich habe jeweils ein komplettes Wochenende gesehen, in dem das Team Probleme hatte, das Potential des Autos umzusetzen und hinter den Möglichkeiten blieb. Wenn das in Deinen Auge etwas anderes aussagt, als dass man auf dem Kurs nicht besonders gut zurecht kommt, schön. Da sind wir wohl unterschiedlicher Ansicht. 2014 und 2015 konnte man in Melbourne Schwächen sehen, die das Team die ganze Saison verfolgten.

Wenn ich der Ansicht wäre, dass Melbourne dem Team sehr gut liegt, dann hätte ich nach diesem Saisonauftakt arge Sorgenfalten...
FelipeAlonso hat geschrieben:Man kann auch nicht ein Auto komplett neu bauen, das braucht doch viel zu viele Ressourcen und man gurkt erstmal nur hinterher. Man hat ein solides Auto und sollte sich stabilisieren. Bei neuen Regeln muss dann Williams eben wie 2014 gut entwickeln und dann hat man wieder eine Chance, wenn die Regeln stabil bleiben, können die großen Teams einfach mehr gut machen. Da fehlt dann einfach das Geld, auch wenn man mittlerweile viele Sponsoren hat.
Williams hat sich 2015 schon früh auf das Auto für 2016 konzentriert und viel verändert. Warum man da nicht noch weiter gehen können soll und warum eine Neukonstruktion zwingend einen Rückfall bedeuten müsste, kann ich nicht nachvollziehen.
Eine solch konservative, geradezu ängstliche Einstellung, ist mit dem gesteckten Ziel nicht vereinbar. Sich mit einem stabilen Auto zu stabilisieren bedeutet, sich mit dem Platz im Mittelfeld abzufinden und die großen Erfolge anderen zu überlassen.

Wenn Williams eines Tages tatsächlich solch eine Mentalität zeigen sollte, steht meine Fan-Liebe auf wackeligen Beinen. Das wäre des Teams, das mich einst für sich gewonnen hat, nicht würdig.
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

Benutzeravatar
cruizer
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2530
Registriert: 12.10.2012, 14:17
Lieblingsfahrer: Frentzen, Trulli
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Unterfranken

Re: Williams F1 Team Fanclub

Beitrag von cruizer » 03.04.2016, 19:08

Kurz & knapp: das war nicht so der Brüller heute, hoffentlich war das nur ein einmaliger Ausrutscher. Strategie mal wieder besch#####, aber das kennt man so ja. :D
Bild

Bild

Benutzeravatar
FelipeAlonso
Rookie
Rookie
Beiträge: 1118
Registriert: 15.06.2011, 13:01
Lieblingsteam: Ferrari, Mclaren, Williams

Re: Williams F1 Team Fanclub

Beitrag von FelipeAlonso » 03.04.2016, 19:15

Strategie natürlich ganz schlecht, als Reifenfresser muss man auf mehr nicht weniger Stopps setzen. Boxenstopps waren aber klasse, das einzig positive dieses Jahr. Man ist aber nur noch 5.-6. Kraft, im Quali kann man vorne reinfahren, aber im Rennen ist der Abbau der Reifen viel zu hoch. Bottas hat sich dazu mit dem Start noch ein besseres Ergebnis verbaut.

Benutzeravatar
niklas
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3040
Registriert: 15.01.2013, 19:01
Lieblingsfahrer: Villeneuve, Barrichello,
Lieblingsteam: Williams, Minardi,
Wohnort: Langballig

Re: Williams F1 Team Fanclub

Beitrag von niklas » 03.04.2016, 20:04

Ein sehr suboptimales Ergebnis heute, nunja wollen wir mal Williams die unvorhergesehene Reifen Taktik zu gute halten.
Ansonsten ein GP zum vergessen, bleibt zu hoffen das wenn die Reifen besser ein zu schätzen sind, sich die Ergebnisse dementsprechend auch verbessern ( und nicht mehr nur 4 Kraft ist).

Allgemein aber traurig mit an zu sehen das Williams gefühlt mit Sauber die einzigen beiden Teams sind die auf der Stelle treten. Bei der Politik sollte Williams sich mal ein Beispiel an Manor nehmen.
Bild
Bild

Benutzeravatar
FelipeAlonso
Rookie
Rookie
Beiträge: 1118
Registriert: 15.06.2011, 13:01
Lieblingsteam: Ferrari, Mclaren, Williams

Re: Williams F1 Team Fanclub

Beitrag von FelipeAlonso » 03.04.2016, 21:26

Mit der normalen 3 Stopp Strategie wäre man, denke ich, trotzdem hinter Red Bull ins Ziel gekommen. Haas hat sehr gut die Reifen geschont, dafür haben sie (noch) nicht den Speed von Williams. Dritte Kraft wird nicht einfach, vor allem sollte so eine Strecke Williams eigentlich liegen.

motorsportfan88

Re: Williams F1 Team Fanclub

Beitrag von motorsportfan88 » 03.04.2016, 21:56

Williams war enttäuschend...die dürfen sich jetzt anscheinend mit Haas "rumschlagen" und McL wird früher oder später auch noch anklopfen.
Die wurden heute überholt, ich sage mal so beide Fahrer sahen da mehrfach ziemlich alt aus.
Die Strategie habe ich auch nicht verstanden!

Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Re: Williams F1 Team Fanclub

Beitrag von Argestes » 04.04.2016, 17:18

Weiterhin enttäuschend. Und da man eher auf härtere Reifen gesetzt hatte, stimmt der Verschleiß sorgenvoll. Eine Verbesserung durch die kurze Nase konnte man auch nicht ausmachen.

Kurz gesagt, ein Wochenende, das bei Williams für einige Bauchschmerzen sorgen dürfte. Positiv ist die reine Pace, solange die Reifen funktionieren. Auch wenn man in der Quali hinter Ricciardo landete. Diese Pace beizubehalten und dabei die Reifen am Leben zu lassen, das wird die Aufgabe, die man nun lösen muss. Sonst darf man wohl bald regelmäßig Red Bull, Toro Rosso und auch Haas traurig zuschauen, wie sie enteilen.

Ein wenig hoffe ich noch, dass unter anderen Bedingungen Williams den Verschleiß im Griff hat und andere die Reifen nicht auf Temperatur bringen, aber so wirklich glaube ich derzeit nicht daran.
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

Gesperrt