Warum die F1 gerade 2016 gut ist

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2016 archiviert

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 19039
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Warum die F1 gerade 2016 gut ist

Beitrag von Aldo » 26.03.2016, 22:27

Calvin hat geschrieben:
daSilvaRC hat geschrieben:
Mithrandir hat geschrieben:
[*]Nach diesen ganzen überflüssigen Diskussionen die Formel 1 müsse bis nächstes Jahr drei oder fünf Sekunden schneller werden, war die Bestzeit in der Qualifikation zum Auftakt 2,5 Sekunden schneller als im Jahr zuvor, nur durch die "natürliche" Entwicklung und die Reifen.[/list]

enough said.
Was bringt das wenn in den Rennen trotzdem noch rumgeschlichen wird?
Threadopener gelesen? :wink:
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
Jarno Trulli
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5497
Registriert: 02.11.2008, 12:46

Re: Warum die F1 gerade 2016 gut ist

Beitrag von Jarno Trulli » 27.03.2016, 13:54

Was auf jeden Fall noch einmal ganz klar unterstreichen möchte, ist die sehr positive Entwicklung bezüglich des Strafenssystems, wo die F1 schon länger keinen größeren Bock mehr geschossen hat.

Was aber mein persönlicher Grund für die Formel 1 ist, sind die Geschichten, die die Formel 1 jedes mal aufs neue schreibt. Seien Storys, die sich durch die gesamte Saison ziehen, wie ein unterlegener Rosberg, den man trotz allem auf keinen Fall abschreiben darf, oder ganz zeitnahes, wie das tolle Haas-Debüt oder das Toro Rosso Stallduell.
シ問笑(・д・)

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27660
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Warum die F1 gerade 2016 gut ist

Beitrag von daSilvaRC » 27.03.2016, 14:17

Calvin hat geschrieben:
daSilvaRC hat geschrieben:
Mithrandir hat geschrieben:
[*]Nach diesen ganzen überflüssigen Diskussionen die Formel 1 müsse bis nächstes Jahr drei oder fünf Sekunden schneller werden, war die Bestzeit in der Qualifikation zum Auftakt 2,5 Sekunden schneller als im Jahr zuvor, nur durch die "natürliche" Entwicklung und die Reifen.[/list]

enough said.
Was bringt das wenn in den Rennen trotzdem noch rumgeschlichen wird?
http://www.motorsport-total.com/f1/erge ... 3/71.shtml" target="_blank

Rundenrekord:
http://www.motorsport-total.com/f1/erge ... 3/73.shtml" target="_blank

http://www.motorsport-total.com/f1/erge ... 1/71.shtml" target="_blank

Rundenrekord:
http://www.motorsport-total.com/f1/erge ... 1/73.shtml" target="_blank

knapp 2 sekunden langsamer, trotz desaströser wie es genannt wurde Reife, stark eingeschränkter Aero im vergleich zu 2006, und nur nen luftpumpenmotor mit staubsaugerhilfantrieb. Respekt!
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Albers Fan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 7597
Registriert: 31.05.2006, 09:53
Lieblingsfahrer: Christijan Albers
Kontaktdaten:

Re: Warum die F1 gerade 2016 gut ist

Beitrag von Albers Fan » 27.03.2016, 14:46

Das Strafensystem ist noch eines der Dinge die verbessert werden müsste.

Ein Witz, wenn der Fahrer eine Strafe bekommt für ein Fehler des Teams, und dazu noch Strafpunkte.

Da herscht noch extreme inkonstanz. Aber ein gesundes Mittelmaß wird es nie geben, da immer andere Kommissare sowie Fahrer als Steward in der Rennleitung sitzen.
Bild

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27660
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Warum die F1 gerade 2016 gut ist

Beitrag von daSilvaRC » 27.03.2016, 21:10

Albers Fan hat geschrieben:Das Strafensystem ist noch eines der Dinge die verbessert werden müsste.

Ein Witz, wenn der Fahrer eine Strafe bekommt für ein Fehler des Teams, und dazu noch Strafpunkte.

Da herscht noch extreme inkonstanz. Aber ein gesundes Mittelmaß wird es nie geben, da immer andere Kommissare sowie Fahrer als Steward in der Rennleitung sitzen.

das ein gewisses augenmaß herrschen muss ist ja logisch, ds durch die versch. stewards dieses sehr schwierig ist auch.
dennoch muss man sagen das VOR der einführung der wechselnden stewards die sache noch schlechter war.

die sache mit dem Teamfehler, und der strafe fürden fahrer ist allerdings schon sehr lange so.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27660
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Warum die F1 gerade 2016 gut ist

Beitrag von daSilvaRC » 27.03.2016, 22:05

wo wir wieder dabei wären, das wir nur aufzählen was uns nicht gefällt... :twisted:
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Typ17 GTI
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2767
Registriert: 25.02.2015, 14:01

Re: Warum die F1 gerade 2016 gut ist

Beitrag von Typ17 GTI » 28.03.2016, 12:03

daSivaRC hat geschrieben:knapp 2 sekunden langsamer, trotz desaströser wie es genannt wurde Reife, stark eingeschränkter Aero im vergleich zu 2006, und nur nen luftpumpenmotor mit staubsaugerhilfantrieb. Respekt!
Also zwischen 1:26.045 und 1:28.997 sind nicht knapp 2 Sek. :wink: Jedenfalls bei mir nicht. Vielleicht habe ich ja nicht richtig rechnen gelernt. :wink: Und die jemals schnellste Rennrunde ist bei 1:24.125 .
Zuletzt geändert von Typ17 GTI am 28.03.2016, 12:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Re: Warum die F1 gerade 2016 gut ist

Beitrag von Argestes » 28.03.2016, 12:13

Ein paar Zeilen muss ich jetzt noch nachschieben.

Warum ist die F1 2016 gut? Eigentlich recht simpel.

Die F1 ist 2016 gut, weil sie eigentlich alles hat, was mich in der Vergangenheit zu einem Fan werden ließ, weil alles, was man kritisieren kann, auch früher in gleicher oder ähnlicher Form da war, weil ich das, was ich heute nicht verstehe, eigentlich früher auch nicht verstanden habe.

Die F1 ist 2016 kurz gesagt nicht schlechter als früher, also bleiben nur zwei Möglichkeiten. Entweder ich habe mich früher blenden lassen und will mir das noch immer nicht eingestehen, oder ich habe noch immer eine F1 vor mir, die micht begeistern kann, wenn ich es nur zulasse.

Ja, ich bin mit so manchen Dingen nicht glücklich. Ich hatte doch aber auch früher nicht die Rennserie meiner Träume und wenn ich ehrlich bin, wurde ich umso kritischer, je mehr Einblick ich gewonnen habe. Als ich noch weniger Ahnung hatte, noch ein Kind war, da habe ich mich vielleicht über manche Dinge gewundert, oder ich habe gar nicht erst darüber nachgedacht. Jedenfalls habe ich mich nicht darüber geärgert und mir nicht überlegt, ob das den Rennsport für mich besser oder schlechter macht. Das kann ich doch heute auch, nur muss ich eben manchen Gedanken bewusst zur Seite schieben, der früher gar nicht erst in mir aufgekommen wäre.

Was ist denn wirklich der größte Unterschied zu früher? Ich selbst bin es einerseits und andererseits gab es früher nicht die Möglichkeit, sich mit anderen Zuschauern auszutauschen, wie heute . . . wodurch ich nie bei derart vielen Dingen auf die Idee gekommen wäre, dass jemand sich daran stören könnte und mich nie mit so viele negativen Ansichten auseinander gesetzt habe.

Die F1 ist 2016 gut. Sie war auch in den letzten Jahren gut.
Sie ist weit weg davon, perfekt zu sein. Sie wird uns vermutlich keinen Saison bieten, über die man noch in Jahrzehnten spricht. Sie ist, so weit sich das bislang beurteilen lässt, nicht herausragend. Gut ist sie eben. So gut, wie sie sein muss, damit ich gerne zuschaue. So gut, wie sie früher sein musste, um mich zum Fan werden zu lassen. So gut, dass man sich unterhalten lassen, auf großartige Momente hoffen und über schwache Phasen hinweg sehen kann.

Vom Koma-Patienten, dem man bald den Stecker ziehen wird, als den sie viele Leute gerne darstellen, ist die F1 auch heute weit weg. Sie muss sich nur wieder auf ihre Stärken besinnen und die Fans müssen mal dasselbe machen. Dann kann man sicher noch viel verbessern, aber die Basis, auf der man aufbaut, ist die erfolgreichste Rennserie der Welt und das muss man sich mal wirklich vor Augen halten.
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

Benutzeravatar
Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10491
Registriert: 18.12.2007, 19:48

Re: Warum die F1 gerade 2016 gut ist

Beitrag von Costigan » 16.04.2016, 11:47

- engumkämpftes Mittelfeld

- talentiertes Fahrerfeld mit 5 Weltmeistern und vielen Nachwuchshoffnungen

- bislang spannende Rennen

- Nach Honda ist mit Renault der nächste Hersteller zurückgekehrt

- mit Haas F1 gibt es einen selten starken Debütanten, der bisher mit vorderen Punkteplatzierungen beeindruckt und durch seine amerikanische Herkunft nur gut für die Formel 1 sein kann
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27660
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Warum die F1 gerade 2016 gut ist

Beitrag von daSilvaRC » 17.04.2016, 20:05

das dritte wirklich tolle rennen- man sieht viele tolle Positionskämpfe, und auch ohne DRS tolle überholmanöver (sogar bei gleichen reifen!!!)- vorbeifahrmanöver sind da heute z.B. die seltenheit geworden.
Meiner meinung nach ist das Kernproblem der F1 derzeit überall zu finden, nicht aber auf der Strecke.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 19039
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Warum die F1 gerade 2016 gut ist

Beitrag von Aldo » 17.04.2016, 20:07

daSilvaRC hat geschrieben:das dritte wirklich tolle rennen- man sieht viele tolle Positionskämpfe, und auch ohne DRS tolle überholmanöver (sogar bei gleichen reifen!!!)- vorbeifahrmanöver sind da heute z.B. die seltenheit geworden.
Meiner meinung nach ist das Kernproblem der F1 derzeit überall zu finden, nicht aber auf der Strecke.
:thumbs_up:

Die neue Reifenregel ist nebenbei bemerkt die Beste Idee der Verantwortlichen seit einer gefühlten Ewigkeit gewesen. Sorgt einfach für Abwechslung.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
meanmc
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6087
Registriert: 01.01.2013, 14:29

Re: Warum die F1 gerade 2016 gut ist

Beitrag von meanmc » 21.04.2016, 15:31

(...)

Warum die F1 2016 gut ist?

:arrow: mir gefällt das Duell der beiden Mercedes Fahrer
:arrow: dass sich Rosberg etwas freigeschaufelt hat (ob mit Glück, wird man sehen)
:arrow: dass Red Bull und Ferrari "echte Jäger" sind
:arrow: dass Haas gezeigt hat, dass man "was bewegen kann"
:arrow: dass die Rennen unterhaltsam sind
:arrow: dass man das "neue" Quali-Format wieder abgeschafft hat
:arrow: die neue Reifenregel (, die aber noch weiter gehen müsste)
:arrow: dass es (wohl) 21 Rennen gibt

Tja, glaub das war es auch schon...

Meine Liste, wieso das Jahr weiterhin ein Reinfall ist, wär BEDEUTEND länger - aber danach ist ja hier nicht gefragt :mrgreen:

Beitrag erheblich gekürzt, denn wie du ja selbst betonst, wurde nicht danach gefragt, was schlecht ist. Von daher: Thema größtenteils verfehlt.
Ich würde mir schon so viel Toleranz wünschen, dass man dem Wunsch des Threaderstellers nachkommt und entweder über die positiven Dinge in der Formel 1 2016 schreibt oder dem Thema fernbleibt.
Zuletzt geändert von Phoenix am 24.04.2016, 18:12, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: siehe Erklärung
(auf die aktuelle Formel1-Situation bezogen)
Dave Mustaine : "If there's a new way, I'll be the first in line (But it better work this time)"

Benutzeravatar
RacingForEver
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2821
Registriert: 23.04.2012, 14:32
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo
Lieblingsteam: Renault
Wohnort: Niedersachsen

Re: Warum die F1 gerade 2016 gut ist

Beitrag von RacingForEver » 24.04.2016, 11:00

Mag ja alles sein, aber du hast offenbar den Opener nicht gelesen ;)

Benutzeravatar
Albers Fan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 7597
Registriert: 31.05.2006, 09:53
Lieblingsfahrer: Christijan Albers
Kontaktdaten:

Re: Warum die F1 gerade 2016 gut ist

Beitrag von Albers Fan » 24.04.2016, 12:01

Ich finde ebenfalls die neue Reifenregel ist die beste Idee der Verantwortlichen seit langer Zeit. Gerade weil jeder Bolide wirklich anders auf bestimmte Mischungen reagiert.

Dies gepaart mit den Motoren der 90er wäre ein Traum. Oh, war ja schon wieder Kritik. :mrgreen:
Bild

Benutzeravatar
Jerom∃
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8603
Registriert: 28.09.2012, 14:33
Lieblingsfahrer: Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Warum die F1 gerade 2016 gut ist

Beitrag von Jerom∃ » 26.04.2016, 23:41

Jedes F1 Rennen (Habe China leider "fast" komplett verschlafen :gonk: ) war dieses Jahr besser als die Rennen der Moto GP Saison 2016 :wink:
Muss mal gesagt werden.


PS: Nein ich wurde nicht gehackt.
Genuinely entertaining .

Antworten