Marc Surer: "Für Audi bleibt nur noch die Formel 1"

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6493
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Marc Surer: "Für Audi bleibt nur noch die Formel 1"

Beitrag von Redaktion » 22.05.2015, 08:39

Experte Marc Surer ist der Meinung, dass Audi früher oder später in die Formel 1 einsteigen muss - In Le Mans haben die Ingolstädter nichts mehr zu beweisen(Motorsport-Total.com) - Obwohl Audi-Vorstandschef Rupert Stadler zuletzt klarstellte, dass die Ingolstädter momentan nicht an einem Formel-1-Einstieg interessiert sind, ist das Thema für viele Motorsportfans noch immer nicht vom Tisch. Auch 'Motorsport-Total.com'-Experte Marc Surer glaubt, dass Audi früher oder später in die Formel 1 einsteigen wird, da ihnen sonst irgendwann die Ziele im Motorsport ausgehen."Wenn man ehrlich ist, muss man sagen, dass Audi bei seinem Prestige-Rennen in Le Mans nur noch verlieren kann", erklärt Surer die Situation der Ingolstädter bei 'Sky'. "Dort werden sie irgendwann geschlagen werden, und verlieren das Image des Unbezwingbaren. Damit bleibt für Audi nur noch die Formel 1 als Steigerung", lautet die Schlussfolgerung des Schweizers.Audis Bilanz beim legendären 24-Stunden-Rennen in Le Mans ist beeindruckend: Seit dem Jahr 2000 hat die Marke 13 der vergangenen 15 Auflagen des Klassikers gewonnen, seit 2010 ist man sogar ungeschlagen. Viel mehr geht nicht. Doch ist ein Formel-1-Einstieg wirklich der nächste logische Schritt? "Die Formel 1 soll ihre Probleme allein lösen", sagte Stadler kürzlich und schloss damit eine Kooperation mit Red Bull, über die bereits seit einiger Zeit spekuliert wird, aus - zumindest für den Moment."Audi kann bei seinem Prestige-Rennen in Le Mans nur noch verlieren."Marc SurerDenn ab 2017 soll sich das Bild der Formel 1 ändern. Die Königsklasse möchte wieder schneller und aggressiver werden. "Meiner Ansicht nach muss die Formel 1 mit der Zeit gehen, deswegen bin ich ein Befürworter der Hybrid-Technologie. Aber ich mag natürlich auch schnellere Autos", erklärt Surer, der zwischen 1979 und 1986 insgesamt 81 Starts in der Königsklasse absolvierte."Zu meiner aktiven Zeit sind wir bei viel schlechterer Straßenlage mit 1000 PS im Rennen gefahren. Verglichen sind die heutigen Autos mit circa 800 PS etwas zu brav. Ich würde es begrüßen, wenn die Formel 1 wieder etwas aggressiver würde", so der Schweizer. Die große Frage ist allerdings, ob man das bei Audi auch so sieht. Denn auch wenn ein Formel-1-Einstieg aktuell kein Thema zu sein scheint, könnte sich das in zwei Jahren womöglich ändern.
Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 20.06.2016, 16:24, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: EXT TRIGGER

Benutzeravatar
engine
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2032
Registriert: 25.07.2011, 13:13
Lieblingsfahrer: MSC, VET, RAI
Lieblingsteam: Porsche - Ferrari
Wohnort: Hubraum

Re: Marc Surer:

Beitrag von engine » 22.05.2015, 16:22

Abwarten was kommt, wenn endlich Eckelstein geht.

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 29056
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: Marc Surer:

Beitrag von bolfo » 22.05.2015, 16:47

Redaktion hat geschrieben: "Dort werden sie irgendwann geschlagen werden, und verlieren das Image des Unbezwingbaren. Damit bleibt für Audi nur noch die Formel 1 als Steigerung", lautet die Schlussfolgerung des Schweizers.
Ich sehe das nicht so. Immerhin ist diese diese Serie die Königsklasse des Langstreckensports, von daher würde ich hier 1) nicht von einer Steigerung sprechen, wenn man in die F1 "aufsteigt" (die Steigerung ist da wohl nur beim Budget der Fall) und 2) gibt es keinen Sinn, sich wegen "zu viel Erfolg" zurück zu ziehen, um seine Bilanz schön zu halten. Im Motorsport gehts ja gerade darum, sich immer wieder neu zu beweisen und nicht nur phasenweise zu dominieren. Und ich glaub ja dann auch nicht, dass Mercedes mal sagen wird, Jungs, wir haben alles gewonnen und wir können nur noch verlieren, darum steigen wir jetzt aus der Formel 1 aus.

Von daher bleibt für Audi keinesfalls nur noch die Formel 1. Warum auch? Weder BMW noch Toyota sind dabei. Ginge es nach Surers Logik, müssten sich am Ende alle in die Formel 1 zwingen, um sich ausserhalb der F1 nicht zu blamieren. Nur dumm eben, dass dann in der Formel 1 auch nur einer gewinnen kann. Und ob es dann Ziel von Audi ist, in der F1 die zweite oder dritte Geige zu spielen (die Garantie auf Siege hat man ohnehin nicht), bezweifle ich, ebenso die Tatsache, ob dies dann für ihr Image um so viel besser wäre.

Wäre es darum gegangen, hätte auch McLaren nach Hondas Absprung Ende 1992 den Stecker ziehen müssen. Bis dahin hatte man ja auch (fast) das Image der Unbesiegbaren (von 1984-1991 hat man in 8 Saisons ja auch nicht weniger als 7 Fahrer-Titel geholt) und musste dann mit 3 sieglosen Jahren leben. Um dann eben von 1998 weg wieder Titel einzufahren. Doch am Ende laufen eben nur Feiglinge weg.
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
Green Hell
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3827
Registriert: 10.11.2014, 01:16
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: Alter Sack , kleines Ar,chloch
Facebook: habichnet
Google+: habich
Twitter: habichnet
YouTube: habich
Tumblr: habichnet
Wohnort: habich

Re: Marc Surer:

Beitrag von Green Hell » 23.05.2015, 00:37

Audi wieder in der Ralley wäre mein Traum .
Irgendwie kann ich das WEC nicht auf die Straßeautos adaptieren .
Audi sollte wieder ein robusteres Image vermitteln , wäre auch am kostengünstigsten um zu setzen .
Dann hat RB auch seinen gewünschten Audipartner :mrgreen: :mrgreen:
Bild
Bild

Benutzeravatar
modellmotor
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5654
Registriert: 17.10.2007, 18:21
Wohnort: Niedersachen

Re: Marc Surer:

Beitrag von modellmotor » 01.06.2015, 20:42

AUDI ist in der Langstrecken -WM ungeschlagen.Allerdings bekommt man dort jetzt Konkurrenz von einer Schwesterfirma. PORSCHE ist dort jetzt aktiv und zeigt schon am Anfang eine bemerkenswerte Leistung.
Auf die Dauer wird der VW-Konzern nicht zwei Schwesterfirmen in der gleichen Motorsportserie gegeneinander fahren lassen.
Die Formel 1 ist weltweit präsent und damit ein wichtiger Imagebringer.Das sagt auch Herr Stadler.Er wird allerdings nicht allein entscheiden können können, wie das Motorsportliche Engagemant von AUDI zukünftig aussieht.
Insofern bleibt abzuwarten, wie man sich im Konzern langfristig entscheidet.
Grüße vom
modellmotor

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 26045
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Marc Surer:

Beitrag von reiskocher_gtr_specv » 01.06.2015, 20:47

Ich würde ein Engagement von Audi jedenfalls begrüßen auch wenn es momentan nicht sehr wahrscheinlich ist (scheint).
Bild

Benutzeravatar
modellmotor
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5654
Registriert: 17.10.2007, 18:21
Wohnort: Niedersachen

Re: Marc Surer:

Beitrag von modellmotor » 01.06.2015, 20:48

Green Hell hat geschrieben:Audi wieder in der Ralley wäre mein Traum .
Irgendwie kann ich das WEC nicht auf die Straßeautos adaptieren .
Audi sollte wieder ein robusteres Image vermitteln , wäre auch am kostengünstigsten um zu setzen .
Dann hat RB auch seinen gewünschten Audipartner :mrgreen: :mrgreen:[/quote
In der WRC ist VW mit dem Polo -WRC vertreten und Seriensieger.
Grüße vom
modellmotor

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 26045
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: Marc Surer:

Beitrag von reiskocher_gtr_specv » 01.06.2015, 20:55

Tja, der VAG-Konzern ist groß. Wie wär's denn mit Bugatti?
Bild

Benutzeravatar
LW97
Rookie
Rookie
Beiträge: 1164
Registriert: 01.11.2014, 20:27
Lieblingsfahrer: A. Senna, Fangio, HUL, RIC,BUT
Lieblingsteam: Lotus
Wohnort: Welt

Re: Marc Surer:

Beitrag von LW97 » 12.09.2015, 22:52

Kann nur zustimmen!
You have to start to finish.

Nele
Kartfahrer
Beiträge: 217
Registriert: 17.04.2015, 10:54
Lieblingsfahrer: RAI, BOT, MSC
Lieblingsteam: Williams
Facebook: https://www.facebook.com/nele.rothe
Twitter: https://twitter.com/NeleRothe
YouTube: https://www.youtube.com/user/SpecialMotorsport

Re: Marc Surer:

Beitrag von Nele » 12.09.2015, 23:35

Audi und Formel 1 kann ich mir so gar nicht vorstellen.
Gute Besserung Michael.
R.I.P Jules Bianchi & Justin Wilson

Benutzeravatar
Plauze
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 12087
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: Marc Surer:

Beitrag von Plauze » 13.09.2015, 12:39

Bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte, bitte NICHT!!

Porsche - ja, meinetwegen. Wenn sie sich nachhaltig engagieren und ggf. auch andere Teams ausrüsten würden.

Aber bitte nicht Audi! Alles, nur kein kulturloses deutsches Elefantenrennen in der Formel 1!
Alles kann passieren. Und das ist auch gut so.

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27654
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Marc Surer:

Beitrag von daSilvaRC » 13.09.2015, 13:03

Ich habe KEINE Ahnung von dieser Serie, aber intereessant das viele hier immer sagen das die F1 langweilig ist wegen einer jetzt 2 jährigen Dominanz...
Audis Bilanz beim legendären 24-Stunden-Rennen in Le Mans ist beeindruckend: Seit dem Jahr 2000 hat die Marke 13 der vergangenen 15 Auflagen des Klassikers gewonnen, seit 2010 ist man sogar ungeschlagen.
und nach diesen Fakten eben die 24Std als beispiel nennen wie es besser geht- dort ist die Dominanz noch viel eindrucksvoller.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
robinson
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4444
Registriert: 14.11.2010, 23:15

Re: Marc Surer:

Beitrag von robinson » 13.09.2015, 13:11

Plauze hat geschrieben:Aber bitte nicht Audi! Alles, nur kein kulturloses deutsches Elefantenrennen in der Formel 1!
:eh2: Ach und Porsche wäre dann besser?

Mir würde Audi jedenfalls in der F1 gefallen. Und das die einsteigen kann ich mir auf jeden Fall eher vorstellen als Porsche. Denn wie schon gesagt wurde kann ich es mir auch nicht vorstellen, das man dauerhaft Porsche und Audi gegeneinander antreten lässt im Hinblick auf die (Entwicklungs-)Kosten.

Benutzeravatar
Plauze
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 12087
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: Marc Surer:

Beitrag von Plauze » 13.09.2015, 13:26

robinson hat geschrieben:
Plauze hat geschrieben:Aber bitte nicht Audi! Alles, nur kein kulturloses deutsches Elefantenrennen in der Formel 1!
:eh2: Ach und Porsche wäre dann besser?
Mit dem oben von mir umrissenen Engagement: Vielleicht.
Aber auch Porsche muss ich nicht zwingend haben.
Besser als Audi aber ja, allemal. Audi hat zuletzt in der DTM gezeigt, was sie von sportlicher Fairness und ehrlichem Wettbewerb halten.

Personal Note: Außerdem bauen sie stillose, hässliche, fette Prollautos; Aus den einstmals noch recht feinsinnigen und ansprechenden Entwürfen von Walter de Silva zur Mitte der 2000er sind mittlerweile überdimensionierte hässliche Bonzenkutschen geworden, die BMW hinterhereilen, aber niemals deren sportliche Raffinesse erreichen, und Mercedes hinterherhechten, aber niemals deren Klasse. Aber das ist dann wiederum nur meine Meinung :)

Zwar wäre es gut, weitere Hersteller zu haben. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass ein extremer Fokus der Berichterstattung auf dem Wettkampf zweier mächtiger deutscher Hersteller, die sich ja auch sonst in Sachen Absatzmärkte etc. bekriegen, gut wäre für die Formel 1. Der Sport als solcher würde dadurch in den Hintergrund rücken. Auch deshalb würde ich beispielsweise Porsche bevorzugen, einen Sportwagenhersteller, der nicht grundsätzlich und direkt mit Mercedes konkurriert.
Alles kann passieren. Und das ist auch gut so.

Benutzeravatar
robinson
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4444
Registriert: 14.11.2010, 23:15

Re: Marc Surer:

Beitrag von robinson » 13.09.2015, 13:40

Plauze hat geschrieben:.. Aber das ist dann wiederum nur meine Meinung :)
Da hab ich eine doch ziemlich gegensätzliche.

Plauze hat geschrieben:..Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass ein extremer Fokus der Berichterstattung auf dem Wettkampf zweier mächtiger deutscher Hersteller, die sich ja auch sonst in Sachen Absatzmärkte etc. bekriegen, gut wäre für die Formel 1.
Naja, da glaube ich nicht, dass das sooo ausufern würde. Wohl auch nicht mehr als es das dann zwischen Porsche und Ferrari geben würde.

Antworten