NASCAR

Hier werden Beiträge zur DTM, Formel 3, Indy-Car etc. veröffentlicht.

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Yukky1986
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1995
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: NASCAR

Beitragvon Yukky1986 » 24.02.2019, 23:55

Iceman24 hat geschrieben:
toddquinlan hat geschrieben:ich bezog mich auf die letzte Phase des Rennens, das ist für mich einfach kein Motorsport mehr, das kann ich mir auf der Kirmes am Autoscooter ansehen. Die anderen Serien kenne ich nicht, interessieren mich noch weniger.


Speziel die Truck-Serie bietet meistens fantastisches Racing auf den Restrictor Plate Strecken. War (wie ich es auch erwartet hatte) meiner Ansicht nach das Highlight der Speedweek.

Aber das in Daytona und Talladgea gerne mal Chaos herrscht, ist ja nichts neues. Ich für meinen Teil finde, das gehört auch dazu.

Interessant wird das Rennen diese Woche in Atlanta werden, wenn man erstmals mit dem neuen Reglement fährt.


So da das Atlanta Rennen nun beendet ist muss ich sagen es war eigentlich wie immer, bei den Restarts zieht sich das Feld nicht nach 2 Runden auseinander sondern erst nach 5 Runden und dann ist es eigentlich wie immer ziemlich Öde meiner meinung nach!
Bin mal gespannt wie sich die 2019er Zuschauer zahlen entwickeln mit dem neuen Reglement, ich tippe mal nicht auf positiv aber Nascar begründet die Verluste ja gerne noch mit der Wirtschaftskrise von 2008.

Iceman24
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6804
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: NASCAR

Beitragvon Iceman24 » 27.02.2019, 22:56

Yukky1986 hat geschrieben:
Iceman24 hat geschrieben:
toddquinlan hat geschrieben:ich bezog mich auf die letzte Phase des Rennens, das ist für mich einfach kein Motorsport mehr, das kann ich mir auf der Kirmes am Autoscooter ansehen. Die anderen Serien kenne ich nicht, interessieren mich noch weniger.


Speziel die Truck-Serie bietet meistens fantastisches Racing auf den Restrictor Plate Strecken. War (wie ich es auch erwartet hatte) meiner Ansicht nach das Highlight der Speedweek.

Aber das in Daytona und Talladgea gerne mal Chaos herrscht, ist ja nichts neues. Ich für meinen Teil finde, das gehört auch dazu.

Interessant wird das Rennen diese Woche in Atlanta werden, wenn man erstmals mit dem neuen Reglement fährt.


So da das Atlanta Rennen nun beendet ist muss ich sagen es war eigentlich wie immer, bei den Restarts zieht sich das Feld nicht nach 2 Runden auseinander sondern erst nach 5 Runden und dann ist es eigentlich wie immer ziemlich Öde meiner meinung nach!
Bin mal gespannt wie sich die 2019er Zuschauer zahlen entwickeln mit dem neuen Reglement, ich tippe mal nicht auf positiv aber Nascar begründet die Verluste ja gerne noch mit der Wirtschaftskrise von 2008.


Bei den Restarts sah man schon, dass das Racing besser ist. Auch konnte man nicht so extrem vorne wegziehen wie in den Jahren zuvor. Allerdings muss man auch beachten, dass Atlanta wohl die welligste und eine der extremsten Strecken für die Reifen ist. Ich warte mal bis Las Vegas, bevor ich mein richtiges Fazit gebe. Zumal man in Atlanta ja auch noch nicht sämtlichen neuen Aero-Teile eingesetzt hat. Die kommen auch erst im Vegas zum Zuge.

Insgesamt, auch wenn die Rundenzeiten nicht so viel langsamer waren und sie vorallem auf abgenutzten Reifen sogar schneller waren als früher, sieht das ganze schon etwas langsam aus. Auch die Tatsache, dass es, ausser dem Crash in der Boxengasse, zu keinem Dreher oder so kam, zeigt, dass das Handling wohl einfacher ist als in den Jahren zuvor. Insgesamt aber denke ich ist es ein gutes Reglement.
Bild

Benutzeravatar
CP-vs-MS
Tippspiel-Mod
Tippspiel-Mod
Beiträge: 6508
Registriert: 07.01.2007, 20:33
Lieblingsfahrer: All Underdogs
Lieblingsteam: All Underdogs
Wohnort: Jenseits von Gut und Böse
Kontaktdaten:

Re: NASCAR

Beitragvon CP-vs-MS » 05.03.2019, 10:40

Die Fahrzeuge scheinen tatsächlich einfacher im Handling zu sein, Fehler können problemlos korrigiert werden. Das Rennen am Sonntag war ja außer bei den Stageübergängen ohne Caution. 2 Rennen über 900 Meilen mit lediglich 2 Cautions ist mir dann doch etwas wenig.
Ich hatte nicht den Eindruck, dass das technische Reglement dazu beiträgt, dass das Racing besser wird (mal abgesehen von den ersten 10 Runden nach den Restarts), sondern die daraus resultierenden Green Flag Pitstops und die unterschiedlich gewählten Strategien. Beide Zieleinläufe waren zwar eng, aber da der Führende seine Position jedes Mal verteidigen konnte, bin ich insgesamt noch nicht ganz überzeugt von den neuen Regeln. Das befürchtete Chaos blieb ebenso aus, wie ein auf den Kopf gestelltes Kräfteverhältnis, es waren ja wieder die üblichen Verdächtigen vorne. Vielleicht bringen ja Phoenix oder Fontana neue Erkenntnisse als die 1,5 Meiler.
formel1.de Tippspiel Moderation

>>Zum Tippspiel 2019<<

Benutzeravatar
Yukky1986
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1995
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: NASCAR

Beitragvon Yukky1986 » 05.03.2019, 13:25

Ich habe nur bis Kyle Busch´s seiner Durchfahrtsstrafe geguckt und dann nur die letzten 35 Runden
Scheinbar kann man nicht mehr so easy auf 15 Sekunden Abstand davon ziehen und das Feld ist nicht bis zum 10. Platz Überrundet was es attraktiver macht zum gucken.
Eigentlich waren es auch 2 relativ enge finishes auf den letzten beiden Strecken.
Ja mal schauen was die nächsten beiden Strecken so bringen, obwohl Phoenix ja schon ein aussergewöhnliches Oval ist im vergleich zum rest.

Iceman24
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6804
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: NASCAR

Beitragvon Iceman24 » 07.03.2019, 15:18

CP-vs-MS hat geschrieben:Die Fahrzeuge scheinen tatsächlich einfacher im Handling zu sein, Fehler können problemlos korrigiert werden. Das Rennen am Sonntag war ja außer bei den Stageübergängen ohne Caution. 2 Rennen über 900 Meilen mit lediglich 2 Cautions ist mir dann doch etwas wenig.
Ich hatte nicht den Eindruck, dass das technische Reglement dazu beiträgt, dass das Racing besser wird (mal abgesehen von den ersten 10 Runden nach den Restarts), sondern die daraus resultierenden Green Flag Pitstops und die unterschiedlich gewählten Strategien. Beide Zieleinläufe waren zwar eng, aber da der Führende seine Position jedes Mal verteidigen konnte, bin ich insgesamt noch nicht ganz überzeugt von den neuen Regeln. Das befürchtete Chaos blieb ebenso aus, wie ein auf den Kopf gestelltes Kräfteverhältnis, es waren ja wieder die üblichen Verdächtigen vorne. Vielleicht bringen ja Phoenix oder Fontana neue Erkenntnisse als die 1,5 Meiler.


Man muss auch beachten, dass Phoenix nicht wirklich aussagekräft ist, da man dort wieder mit der gewohnten PS Anzahl fahren wird. Fontana wird dann wieder mit den gedrosselten Motoren sein.

Wenn man das Rennen in Vegas vom letzten Jahr anschaut, dann war das doch schon deutlich enger und interessanter diese Saison. Klar zog sich das Feld noch in die Länge aber nicht mehr so extrem wie in der Vergangenheit.

Das Rennen war übrigens das erste Rennen (wenn man die Stage Cautions nicht zählt) seit dem EA Sports 500 (Talladega) im Jahre 2002, welches ohne Cautions gefahren wurde.

Die NASCAR wird da sicher noch nachbessern und man muss auch sehen, dass das jetzige Package eine Übergangslösung ist, bis man das neue Auto vorstellen wird.
Bild

Iceman24
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6804
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: NASCAR

Beitragvon Iceman24 » 12.03.2019, 00:23

Durchaus ein interessantes Rennen gestern in Phoenix. Durch die Verlegung der Start/Ziel Linie sahen wir auch spektakuläre Restarts mit zum Teil Five-wide Action. Nächstes Rennen dann in Fontana, da bin ich wieder auf das Racing gespannt.
Bild

Benutzeravatar
Yukky1986
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1995
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: NASCAR

Beitragvon Yukky1986 » 12.03.2019, 02:38

Habe leider den Kyle Busch sieg verpasst :)
Ich habe nur auf Youtube die Highlights geschaut weil ich direkt nach der Indycar eingeschlafen war und ich gestern ganz in der früh einen Termin in der Werkstatt hatte.

Benutzeravatar
CP-vs-MS
Tippspiel-Mod
Tippspiel-Mod
Beiträge: 6508
Registriert: 07.01.2007, 20:33
Lieblingsfahrer: All Underdogs
Lieblingsteam: All Underdogs
Wohnort: Jenseits von Gut und Böse
Kontaktdaten:

Re: NASCAR

Beitragvon CP-vs-MS » 12.03.2019, 20:00

Iceman24 hat geschrieben:Nächstes Rennen dann in Fontana, da bin ich wieder auf das Racing gespannt.


Ich befürchte hier fast, dass alles Vollgas gefahren werden kann. Mal sehen, ob es da überhaupt zu Packracing kommt. Ich habe da noch meine Zweifel...
formel1.de Tippspiel Moderation

>>Zum Tippspiel 2019<<

Iceman24
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6804
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: NASCAR

Beitragvon Iceman24 » 13.03.2019, 14:25

CP-vs-MS hat geschrieben:
Iceman24 hat geschrieben:Nächstes Rennen dann in Fontana, da bin ich wieder auf das Racing gespannt.


Ich befürchte hier fast, dass alles Vollgas gefahren werden kann. Mal sehen, ob es da überhaupt zu Packracing kommt. Ich habe da noch meine Zweifel...


Man kann sicher zumindest zu Beginn des Stints und in der Quali Vollgas fahren. Trotzdem denke ich, dass die dirty air eine genug grosse Rolle spielt, damit wir eben kein Pack Racing sehen. Insgesamt funktioniert das Paket wohl noch nicht so, wie man es sich gewünscht hat. NASCAR wird da aber wohl noch etwas nachbessern. Meiner Meinung nach könnte man die Downforce nochmals erhöhen und den Fahrzeugen etwas mehr PS gebene. Aber mal schauen, Fontana ist ja eine Strecke auf der man etliche Linien fahren kann.
Bild

Benutzeravatar
CP-vs-MS
Tippspiel-Mod
Tippspiel-Mod
Beiträge: 6508
Registriert: 07.01.2007, 20:33
Lieblingsfahrer: All Underdogs
Lieblingsteam: All Underdogs
Wohnort: Jenseits von Gut und Böse
Kontaktdaten:

Re: NASCAR

Beitragvon CP-vs-MS » 17.03.2019, 18:31

Egal wie gut oder schlecht das neue Reglement im Rennen funktioniert, NASCAR hat dadurch ein Qualifying-Problem verursacht, was auf allen halbwegs schnellen Strecken besteht. Bereits in Las Vegas kam es zu kontroversem Verhalten der Teilnehmer im letzten Abschnitt; niemand wollte als erstes rausfahren, um den anderen Windschatten zu geben. Letztendlich fuhren alle geschlossen 90 Sekunden vor dem Ende aus der Pitlane, manche schafften daraufhin keine 2. schnelle Runde mehr. Die kuriosen Szenen kann man nochmal hier verfolgen:



Heuer hat dieses Prozedere in Fontana seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Wieder warteten alle in der Pitlane, doch dieses mal wurde solange gewartet, dass niemand mehr eine einzige schnelle Runde innerhalb der verbliebenen Zeit schaffte. Darrell Waltrip hat bereits in Phoenix sein Unverständnis zu diesem Verhalten zum Ausdruck gebracht. NASCAR überlegt derzeit, wie man das Problem lösen kann, notfalls werde man zum Einzelzeitfahren zurückkehren.
formel1.de Tippspiel Moderation

>>Zum Tippspiel 2019<<

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16319
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: NASCAR

Beitragvon scott 90 » 17.03.2019, 20:30

https://youtu.be/H5l5BDVLzjo?t=2627

Wenn es jemand sehen möchte :lol:

Eigentlich gefällt mir der Modi, selbst wenn ich die Qualifikation selten bis gar nicht verfolgt habe. An sich würde ich auch behaupten, das gehört zu einem Lernprozess dazu, denn auf solchen Strecken gerät das ja immer zum "Game of Chicken", wo nur diejenigen gewinnen können, die im zweiten Segment vorne lagen.

Aber natürlich will man sowas auf gar keinen Fall nochmal riskieren. Man könnte ja alle ans Ende des Feldes setzen wenn sie keine Runde zusammen bekommen, aber ansonsten würde mir nicht einfallen, wie man das System retten will.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
Yukky1986
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1995
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: NASCAR

Beitragvon Yukky1986 » 17.03.2019, 23:46

200 Siege in der Cup, Xfinity und Trucks Series für Kyle Busch.

War eigentlich ein gutes Rennen würde ich behaupten für Fontana.
Warum sich aber beide Penske Piloten vorne 26 Runden vor schluss schon fast gegenseitig von der Strecke drücken habe ich nicht kapiert, hat aber sehr schön die Tür für Busch zum Sieg geöffnet.

Iceman24
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6804
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: NASCAR

Beitragvon Iceman24 » 17.03.2019, 23:51

Yukky1986 hat geschrieben:200 Siege in der Cup, Xfinity und Trucks Series für Kyle Busch.

War eigentlich ein gutes Rennen würde ich behaupten für Fontana.
Warum sich aber beide Penske Piloten vorne 26 Runden vor schluss schon fast gegenseitig von der Strecke drücken habe ich nicht kapiert, hat aber sehr schön die Tür für Busch zum Sieg geöffnet.


Muss schon sagen, dass das eine Wahnsinnsleistung von Kyle Busch ist.

Das Rennen fand ich jetzt eher fad. Irgendwie ist das neue Packet noch nicht so ausgereift. Mal schauen, ob NASCAR da noch was macht.
Bild

Benutzeravatar
CP-vs-MS
Tippspiel-Mod
Tippspiel-Mod
Beiträge: 6508
Registriert: 07.01.2007, 20:33
Lieblingsfahrer: All Underdogs
Lieblingsteam: All Underdogs
Wohnort: Jenseits von Gut und Böse
Kontaktdaten:

Re: NASCAR

Beitragvon CP-vs-MS » 18.03.2019, 09:05

Yukky1986 hat geschrieben:War eigentlich ein gutes Rennen würde ich behaupten für Fontana.


Sehe ich genauso, was aber wohl auch an der Streckencharakteristik lag. Gab bis zum Schluss ein paar interessante Duelle, die man auch Onboard sehr gut verfolgen konnte.

Yukky1986 hat geschrieben:Warum sich aber beide Penske Piloten vorne 26 Runden vor schluss schon fast gegenseitig von der Strecke drücken habe ich nicht kapiert, hat aber sehr schön die Tür für Busch zum Sieg geöffnet.


Ich glaube nicht, dass eine andere Herangehensweise von Logano und Keselowski etwas am Sieg von Kyle Busch geändert hätte. Er hatte einfach über die gesamte Renndistanz das schnellste Auto. Was man aber im Verlauf der Saison definitiv abstellen sollte, ist das Speeding in der Pitlane. Das ist in der noch jungen Phase der Saison schon viel zu oft vorgekommen und gestern bereits wieder. In Las Vegas hat ihn das möglicherweise sogar den Sieg gekostet. Derzeit ist es zwar noch nicht so wichtig, kann aber in den letzten 10 Rennen einen entscheidenden Einfluss haben.
formel1.de Tippspiel Moderation

>>Zum Tippspiel 2019<<

Iceman24
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6804
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: NASCAR

Beitragvon Iceman24 » 20.03.2019, 12:03

Scheinbar will man auch in der NASCAR auf einen Hybrid-Antrieb wechseln. Toyota hatte sich ja schon dafür ausgesprochen. Penske hat jetzt auch verlauten lassen, dass man der Meinung sei, dass 2021, wenn das Gen7 Auto geplant ist, man ein Hybrid-Fahrzeug bringen müsse. Zudem sollen die Motoren auch drei oder vier Rennwochenenden halten müssen, aus Gründen der Kostenreduktion.
Mal schauen, wie die NASCAR Fans auf einen Hybrid-Antrieb reagieren würden. Für mich gehört der Sound ja doch auch zum Racing.
Bild


Zurück zu „Motorsport“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast