FIA Formel 3

Hier werden Beiträge zur DTM, Formel 3, Indy-Car etc. veröffentlicht.

Moderator: Mods

Benutzeravatar
F1Fan2004
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2279
Registriert: 05.02.2013, 20:02
Lieblingsfahrer: Nico Rosberg; Nick Heidfeld
Lieblingsteam: #TeamNR6
Twitter: https://twitter.com/nico_rosberg?lang=de
YouTube: https://www.youtube.com/user/nicorosbergtv
Wohnort: Schwobaland

Re: GP3 Series 2016

Beitragvon F1Fan2004 » 29.08.2016, 01:46

So langsam schlägt das Pendel schon in Richtung des Favoriten Leclerc aus. Wenn man mich fragt, ist er definitiv der schnellste Mann in der GP3 anno 2016. Seine Qualirunde war schon sehr beeindruckend. Hinzu kommt, dass Albon in der Gesamtwertung jetzt etwas federn lassen hat. So ein Wochenende wie ihm könnte natürlich aber auch Leclerc mal passieren. Jedoch glaube ich, dass ihn wenn dann noch Fuoco abfangen kann. Vielleicht gibt ihm sein Heimspiel jetzt ja extra Auftrieb :mrgreen:
Dahinter, also ab de Vries, hat sowieso keiner mehr was mit dem Titel zu tun...
Bild
Bild

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
23 Siege
30 Poles
20 SR
57 Podestplätze
WELTMEISTER 2016 :heartbeat:
#DankeN1co

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16444
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: GP3 Series 2016

Beitragvon scott 90 » 31.08.2016, 15:49

Solangsam erfüllt die GP3 die Erwartungen die ich in sie hatte, zum Glück konnte ich jetzt auch das Sonntag Rennen noch anschauen, denn da hätte ich schon was verpasst.

F1Fan2004 hat geschrieben:So langsam schlägt das Pendel schon in Richtung des Favoriten Leclerc aus. Wenn man mich fragt, ist er definitiv der schnellste Mann in der GP3 anno 2016. Seine Qualirunde war schon sehr beeindruckend. Hinzu kommt, dass Albon in der Gesamtwertung jetzt etwas federn lassen hat. So ein Wochenende wie ihm könnte natürlich aber auch Leclerc mal passieren. Jedoch glaube ich, dass ihn wenn dann noch Fuoco abfangen kann. Vielleicht gibt ihm sein Heimspiel jetzt ja extra Auftrieb :mrgreen:
Dahinter, also ab de Vries, hat sowieso keiner mehr was mit dem Titel zu tun...

Definitiv, es scheint mir auch so, dass Leclerc das Zepter nun endgültig übernommen hat. Er wirkte davor ja noch nicht so souverän, weil ihm vor allem Albon es echt schwer gemacht hat.
Jetzt hat Albon zum ersten mal gepatzt und schon ist er etwas enteilt, aber Fuoco bleibt ja immerhin dran. Der Italiener besticht bis jetzt vor allem durch seine Konstanz. Ich glaube aber wenn Leclerc selbst keinen größeren Bock schießt, dann können ihn weder Fuoco noch Albon aus eigener Kraft schlagen.

Es war beeindruckend wie er das am Samstag nach Hause fuhr, ebenso wie er dann im Getümmel von Rennen zwei die Übersicht behalten hat und nicht zuviel Risiko eingegangen ist. Gleichzeitig aber Schothorst wunderbar in la Source überholt hat. Es war auch schön zu beobachten, wie der ART zwar Topspeedmäßig als auch bei der Traktion nicht so gut war, aber wie viel besser Leclerc dafür durch Eau Rouge und Raidillion kam.

Zudem hat de Vries wohl nichts mehr mit der Titelentscheidung zu tun, aber er erfüllt jetzt auch endlich vollkommen die Erwartungen die man in ihn hatte. Im Übrigen auch die zwei Arden Jungs Dennis und Aitken, kommt zwar alles sehr spät, aber die beiden könnten auch noch im Kampf um Platz vier mitmischen.
Eher enttäuscht bin ich dagegen von Kevin Jörg, da hätte ich schon vermutet, dass er zumindest mit Ferucci mithalten kann, der in Spa immerhin im Sprintrennen auf Platz drei fuhr bzw. "zurückfiel" XP (Aber auch Rennen eins war ja nicht schlecht vom US Amerikaner)
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
F1Fan2004
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2279
Registriert: 05.02.2013, 20:02
Lieblingsfahrer: Nico Rosberg; Nick Heidfeld
Lieblingsteam: #TeamNR6
Twitter: https://twitter.com/nico_rosberg?lang=de
YouTube: https://www.youtube.com/user/nicorosbergtv
Wohnort: Schwobaland

Re: GP3 Series 2016

Beitragvon F1Fan2004 » 02.09.2016, 05:06

So im gesamten betrachtet haben bisher tatsächlich nur die ersten drei der Meisterschaft bisher die Erwartungen erfüllt. Dahinter ein de Vries oder auch die erwähnten Dennis/Aitken hätte man doch von Anfang an etwas stärker erwartet. Letztlich kann zwar nicht jeder vorne sein, aber trotzdem hätte ich den Saisonverlauf etwas anders erwartet...
Bild
Bild

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
23 Siege
30 Poles
20 SR
57 Podestplätze
WELTMEISTER 2016 :heartbeat:
#DankeN1co

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16444
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: GP3 Series 2016

Beitragvon scott 90 » 26.11.2016, 12:19

Leclerc macht den Deckel drauf und ist nun der GP3 Meister 2016, wobei es am Ende, zumindest heute, wohl eher nicht sein Verdienst war, sondern der von Jack Aitken, denn der hatte Alex Albon in der Anfangsphase so sehr unter Druck gesetzt, dass sich der Thailänder zu einer unüberlegten Aktion hinreißen ließ.
Genauer gesagt war Aitken (nach dem er Albon erst neben der Strecke überholt hatte und ihn wieder vorbei ließ) an Albon vorbei, doch der ART Pilot wollte nicht nachgeben und versuchte in Kurve 12 zu kontern. Dabei schanzte er über den Curb in Aitken und beschädigte sein Auto so stark, dass er nicht weiterfahren konnte. Damit war Leclerc de facto Meister, denn selbst wenn er ausfallen sollte, kann Albon keine 25 Punkte in Rennen zwei auf den Monegassen aufholen.

Vermutlich musste er sowas ähnliches probieren, da seine Chancen eh gering waren den Titel zu holen, wobei Leclerc auch sehr abwartend unterwegs war.(Der Start war auch nicht gut) Dh. er hätte auch als zweiter Punkte auf Leclerc aufgeholt. Wobei das natürlich nicht gereicht hätte, da man in Rennen zwei das Ergebnis aus Rennen eins (ab P8) umdreht.

Leclerc hat nach seinem Titelgewinnn mit Ferrucci um Platz drei gekämpft, da ging es dann aber auch ganz schön zur Sache, wobei ich dem US-Amerikaner keine Strafe gegeben hätte, obwohl er sehr aggressiv fuhr. Denn es war letztendlich schon Leclerc der in ihn reingelenkt hat und sich einen Plattfuß einfuhr, dieser besiegelte auch seinen Ausfall.

Gewonnen hat am Ende de Vries, der sich schadlos hielt und von Aitken und Albons Techtelmechtel profitierte. Dahinter Dennis und Aitken der sich trotz Schaden am Wagen aufs Podium zurückgekämpfen konnte. Als Vierter kam Jörg zwar nicht ins Ziel, aber da Ferrucci eine 10 sec Strafe bekam, erbte er diese Position und kann damit zumindest halbwegs unterstreichen, warum er vor der Saison auch als ein Geheimfavorit gehandelt wurde. Ebenfalls stark war der dritte DAMS Pilot Hughes, der nur eine Woche nach Macau, aus der Box ins Rennen gestartet, noch bis auf Platz sieben nach vorne fuhr.

Damit ist auch klar, wer morgen wohl das Rennen gewinnen wird. Und etwas Spannung ist ja tatsächlich noch drin, denn Aitken, de Vries und Dennis kämpfen noch um Platz vier in der Meisterschaft.

Klarstellen sollte ich vielleicht auch noch, Leclerc hat sich den Meistertitel absolut verdient, denn er war über die Saison gesehen klar der bessere. Aber ich hätte trotzdem gerne gesehen, ob es Albon nicht schafft den Vorsprung auf um die 15 Punkte zu drücken, um sich zumindest eine theoretische Chance zu lassen, den Titel am Sonntag nich holen zu können. Denn er ist auch eine starke Saison gefahren.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16444
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: GP3 Series

Beitragvon scott 90 » 17.07.2017, 19:26

Um nun auch etwas über die 2017er Saison zu schreiben, George Russell (Mercedes Junior) führt die Meisterschaft nach sechs Rennnen an, wobei in diesem Jahr die ART Dominanz noch drückender wirkt als im Jahr zuvor.
Momentan blegen die Plätze hinter Russell auch seine drei Teamkollegen, Hubert, Fukuzumi und Aitken in dieser Reihenfolge.

Dahinter dann Lorandi, Alesi, Maini und Boccolacci.

Gerade vom Alesi Filius bin ich doch ziemlich überrascht, hätte ihm das so nicht zugetraut aber er macht das doch recht gut, gerade in den Sprintrennen. Davon hat er einen Lauf sogar schon gewonnen.

Ob er das konstant abliefern kann wird man sehen müssen, generell traut man den Fahrer um ihn herum mehr zu und ein Niko Kari war bisher auch noch nicht da, wo man ihn vermuten würde. Kann gut sein, dass der Kampf im Mittelfeld noch sehr spannend wird. Die Kämpfe auf der Strecke war diesbezüglich auch wirklich unterhaltsam, gerade weil die Autos dort in sehr geringem Abstand hintereinander herfahren. Und dank DRS jetzt auch besser überholen können.

Vorne ist Russell dem Rest bzw. seinen Teamkollegen schon fast um 40 Punkte eineilt, es wird also durchaus schwer ihn noch abzufangen. Gerade wenn sich die drei gegenseitig die Punkte wegnehmen. Mal sehen wie das in Ungarn weitergeht.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16444
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: GP3 Series

Beitragvon scott 90 » 10.10.2017, 18:10

Glückwunsch George Russell zum Titel, den er vor dem Finale in Abu Dhabi fixieren konnte.
Er war letztendlich der beste ART Fahrer und hat die GP3 erfahrenen Teamkollegen Aitken und Fukuzumi beherrscht. (ART wiederrum hat die GP3 beherrscht, kein anderes Team konnte ein Hauptrennen gewinnen und nur Pulcini und Lorandi (2 mal) konnten in Hauptrennen Podestplatzierungen "entführen")

Der Mercedes Junior empfiehlt sich damit für weitere Aufgaben, wobei interessant ist wohin ihn Mercedes schickt. Die F2 mochte man bisher ja nicht, sowohl Wehrlein und Ocon "mussten" in die DTM, was für 2018 auch noch möglich wäre.
Ob das sinnvoll ist, darf bezweifelt werden. Wobei er ind er F2 auch auf mindestens einen sehr schwierigen Gegner treffen würde, den McLaren Junior Norris. Das Duell darf und muss er aber nicht scheuen.


Hinter dem ART Quartett läuft es dann auf einen Showdown zwischen Alesi, Lorandi und Boccolacci hinaus. Doch bei 17 Punkten auf Alesi hat es Lorandi schwer, der Sohn von Jean war unbestritten der beste Pilot in den Reversed Grid Rennen, von denen er drei gewonnen hat. Das kam durchaus überraschend, stellt sich die Frage ob er das nächstes Jahr bestätigen kann.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16444
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: GP3 Series

Beitragvon scott 90 » 01.12.2018, 15:57

Zum Ende der GP3 gab es auf dem F1 YouTube Kanal einen Gesamt und Jahresrückblick, sehenswert, brachte einerseits viele Erinnerungen zurück und brachte mich für diese Saison auf den neusten Stand.





Im Endeffekt lebt die GP3 in der neuen F3 ja weiter, weswegen ich auch den Threadtitel ändern werde. Schließlich ähnelt das neue Auto doch sehr dem GP3 Auto diesen Jahres. Und hat absolut nichts mit dem Auto aus der F3 EM zu tun, ebenso was die Rennformate usw. angeht.

Bild


Es wird sicher auch wieder etwas spannend, hoffentlich kann ich mich dann auch aufraffen wieder die Rennen genauer zu verfolgen, selbst wenn es in der Regel keinen Livestream geben wird.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16444
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: FIA Formel 3

Beitragvon scott 90 » 10.05.2019, 23:42

Das Starterfeld enttäuscht absolut nicht, 30 Autos fast ausnahmslos mit "bekannten" oder vielversprechenden Nachwuchsfahrern besetzt... mir fehlt die alte F3 EM trotzdem, die ja unwiederbringlich verloren ging. Das Gesamtpaket ist jetzt einfach komplett anders, wirkt teilweise schon deplatziert.

Gerade auch weil von diesen 30 Fahrern mehr als 2/3 auf der Strecke bleiben wird. Die vollkommene Ausrichtung auf die F1 wird also nicht jedem etwas bringen, zumal es natürlich keine Boxenstopps gibt. Aber dem ist jetzt so, muss man so annehmen und das Beste daraus machen.


Zurück zum geschehen, nachdem die alte GP3 von ART fast schon zu Tode dominiert wurde, vier Jahre ging der Titel über einen ART Fahrer, probt Prema die Wachablösung. Probt, weil drei ihrer Fahrer unter die top vier gefahren sind, allerdings steht auf zwei Lundgaard (ART). Auf das Rennergebnis bin ich wirklich gespannt. Die Abstände ab Platz sind marginal, in Summe trennen von den 29 Fahrern mit einer gefahrenen Zeit, nur neun Fahrer mehr als ein Zehntel, davon nur zwei mehr als zwei Zehntel. Meistens sind es Hundertstel, oft auch nur Tausendstel.

Wenn das DRS einen positven Effekt hat, dann dass in Barcelona im Rennen durchaus überholt werden kann. Mal sehen, wie gesagt ich bin wirklich gespannt.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
AktenTaschenAkne
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3226
Registriert: 15.09.2009, 13:03
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: keines

Re: FIA Formel 3

Beitragvon AktenTaschenAkne » 07.09.2019, 11:19

Heureka, das war mal ein Abflug in der Parabolica. Gott sei Dank gut ausgegangen. Der Atem ist aber vermutlich jedem stehen geblieben.

Vermutlich wird man jetzt über diesen Sausage Kerb an dieser Stelle nachdenken. Als Sprungschanze sollte der sicherlich nicht fungieren.

Benutzeravatar
RacingForEver
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2813
Registriert: 23.04.2012, 14:32
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo
Lieblingsteam: Renault
Wohnort: Niedersachsen

Re: FIA Formel 3

Beitragvon RacingForEver » 07.09.2019, 11:20

Gut, dass da statt der Sprungschanze kein Kiesbett war, wo Pieroni fliegen üben gegangen ist. Hätte man sich sonst noch eingraben und überschlagen können, das wär ja furchtbar gewesen.
Viel besser, 40 Meter durch die Luft zu fliegen.

So langsam könnte da tatsächlich mal ein Umdenken einsetzen ^^

Benutzeravatar
AktenTaschenAkne
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3226
Registriert: 15.09.2009, 13:03
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: keines

Re: FIA Formel 3

Beitragvon AktenTaschenAkne » 07.09.2019, 11:34

In langsamen Schikanen sind diese Teile ja durchaus vertretbar. Aber an solch schnellen Abschnitten, na ich weiß nicht. Könnt wetten das das Teil dort noch vorm nächsten Rennen demontiert wird.

Benutzeravatar
Shogun
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5118
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: FIA Formel 3

Beitragvon Shogun » 07.09.2019, 11:39

Warum hat man denn dort kein Kiesbett gelassen?

Benutzeravatar
AktenTaschenAkne
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3226
Registriert: 15.09.2009, 13:03
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: keines

Re: FIA Formel 3

Beitragvon AktenTaschenAkne » 07.09.2019, 11:48

Das scheint inzwischen ein Philosophiefrage geworden zu sein xD

Aber das ist ja dort jetzt schon ein paar Jahre so. Es war auch diesmal nicht der Asphalt das Problem sondern der Sprungschanzen-Kerb.

Benutzeravatar
AktenTaschenAkne
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3226
Registriert: 15.09.2009, 13:03
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: keines

Re: FIA Formel 3

Beitragvon AktenTaschenAkne » 07.09.2019, 12:08

Jetz hamsen abgebaut, also den Kerb. Wie ich mir gedacht hab :hellseher:

Benutzeravatar
Shogun
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5118
Registriert: 09.01.2012, 22:25
Lieblingsfahrer: A. Senna, Alo, Ham, Ric,
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Tokyo

Re: FIA Formel 3

Beitragvon Shogun » 07.09.2019, 12:11

AktenTaschenAkne hat geschrieben:Das scheint inzwischen ein Philosophiefrage geworden zu sein xD

Aber das ist ja dort jetzt schon ein paar Jahre so. Es war auch diesmal nicht der Asphalt das Problem sondern der Sprungschanzen-Kerb.


Wenn man es streng nimmt war wieder die "Dummheit" des Fahrers der Auslöser. Kommt von der Strecke ab und bleibt trotzdem voll auf dem Gas. Das ist für die größte Gefahr am Asphalt bei einer Auslaufzome. Die Geschwindigkeit wird nicht genug verringert


Zurück zu „Motorsport“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 3 Gäste