DTM

Hier werden Beiträge zur DTM, Formel 3, Indy-Car etc. veröffentlicht.

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Formel Heinz
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2101
Registriert: 14.01.2015, 17:42

Re: DTM

Beitragvon Formel Heinz » 03.06.2018, 16:43

Skodafahrer hat geschrieben:Auer fährt nach so einem Unfall einfach weiter! Wer ist hier bescheuerter? Das Team oder der Faherer?


Was den Marshalls passiert ist ist natürlich heftig, keine Frage, aber solange das Auto noch normal fährt hat das Team erstmal keinen Grund, aus Mitleid das Auto abzustellen.

Ich hoffe dass es eine sehr genaue Untersuchung darüber gibt, wie es zu diesen Vorfällen kommen konnte. Klar, Nasse Strecke + Slicks ist erstmal die Hauptsursache, aber wurden die Fahrer genügend vorgewarnt dass in der Box das Wasser quasi steht? Wären die Teams in der Pflicht gewesen, die Fahrer früher reinzuholen? etc.

Simtek hat geschrieben:Verdammt übel, was passiert ist. Angeblich hat es keine lebensgefährlichen Verletzungen gegeben. Mal abwarten wann es - hoffentlich positive - neue News gibt


Also bisher gibt es keine anders lautenden Nachrichten. Das heißt wohl (hoffentlich) dass es den Verletzten tatsächlich relativ "gut" geht (also, dass sie wirklich nicht in Lebensgefahr schweben).
Je CAPS, desto Wahrheit

Skodafahrer
F1-Fan
Beiträge: 69
Registriert: 26.09.2009, 17:05

Re: DTM

Beitragvon Skodafahrer » 03.06.2018, 17:26

Es sollte Auer und jedem in der Box sofort klar gewesen sein, das dies ein sehr schwerer Unfall war. Und nur weil es augenscheinlich nicht lebensgefährlich war(obwohl eine eventuelle verletzte Beinschlagaders das das durchaus ist), einer kleinen Chance auf einen TopTen-Platz hinterherhetzen, finde ich sehr respektlos gegenüber dem Unfallopfer.

Aber das passt ja auch zur Moderation von Sat1. Das kann man ja alles wieder reparieren.

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8502
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: DTM

Beitragvon Simtek » 03.06.2018, 17:30

Die Aussage "Das kann man ja alles wieder reparieren." ist natürlich echt peinlich. Da hast Du recht.
Aber wie gesagt, es hätte nichts geändert, wenn Auer die Kiste abgestellt hätte. Ausserdem hätten danach auch Spengler und Mortara ihre Autos abstellen müssen.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Skodafahrer
F1-Fan
Beiträge: 69
Registriert: 26.09.2009, 17:05

Re: DTM

Beitragvon Skodafahrer » 03.06.2018, 18:09

Bei Spengler war es sicher grenzwertig, bei Mortara habe ich nicht mitbekommen ob auch jemand verletzt wurde,

Was hätte es gebrach? Respekt, Moral, verantwortungsvolles Verhalten!

Sind vermeintliche Platzierunegn und Punkte wichtiger als der Respekt gegenüber jemande der aufgrund eines Fahrfehler schwer verletzt wurde,



Sorry, das mir im Zweifelsfall die Menschen wichtiger sind, als die Show die diese ermöglichen.
Ich hätte auch kein Problem gehabt, wenn nach dem Abbruch das Rennen nicht mehr gestartet worden wäre.

Olymp
Rookie
Rookie
Beiträge: 1388
Registriert: 03.03.2013, 10:02

Re: DTM

Beitragvon Olymp » 03.06.2018, 19:56

Skodafahrer hat geschrieben:Sorry, das mir im Zweifelsfall die Menschen wichtiger sind, als die Show die diese ermöglichen.
Ich hätte auch kein Problem gehabt, wenn nach dem Abbruch das Rennen nicht mehr gestartet worden wäre.


Hier lag aber kein Zweifelsfall vor. Das anschließende Rennen konnte ohne weitere Verletzungen durchgeführt werden. Ein Rennabbruch hätte keinem Verletzten geholfen. So tragisch auch derartige Unfälle sind, man kann und darf nicht jede Veranstaltung aus moralischen Gründen beenden, wenn es eine etwas schwerere Verletzung bei einem der zahlreichen Beteiligten gibt. Um einem Verletzten gegenüber Respekt empfinden zu können, muss man sicherlich nicht auf jeglichen Spaß verzichten oder die gesamte Planung eines Tages/Rennens verändern.

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16444
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: DTM

Beitragvon scott 90 » 03.06.2018, 20:05

Also ich frage mich eher, wie es denn sein kann, dass mit einem Krankenwagen in der Box das Rennen noch nicht abgebrochen wurde. Denn es war doch klar, dass bei diesem Reglement durch ein SC Boxenstopps nicht verhindert werden. Noch dazu, war auch klar, jeder der beim Abbruch oder SC noch nicht in der Box war hat ein großes Problem. Sprich es werden weitere Autos in die Box kommen...

Das war keine angemessene Reaktion meiner Meinung nach, und wie das ja auch angesprochene wurde, da ist eine längere Fehlerkette. Ich kann weder Auer, Spengler noch Mortara irgendwas unterstellen.
Auer erstmal wieder rauszuschicken fand ich auch nicht so schlimm, da der Unfall vor seiner Box passiert ist, wäre er da sicher nur im Weg rumgegangen, wenn sie ihn drin behalten hätten.

Ansonsten ist das für alle handelnde Personen sicher eine Extremsituation, da kann ich nicht erwarten, dass man dann in der Lage ist sich sofort solche Gedanken zu machen. Die Rennleitung und die Leute am Kommandostand eher, auch wenn ich da vorsichtig bin mit Vorwürfen. Schwierig ist das auch für diejenigen, die das kommentieren sollen. Ich bin kein Mielke Fan, aber auch hier will ich auch keinen Vorwurf formulieren

Vermutlich haben da aller erstmal funktioniert und der Job der Mechaniker ist es Auer abzufertigen um ihn wieder rauszuschicken, genauso wie die Aufgabe Auers es ist den Wagen wieder auf die Strecke zu bringen. Wobei er hatte durch die Unterbrechnung (zusammen mit Spengler und Mortara) sicherlich mehr Zeit darüber nachzudenken was er bzw. das Team oder die Rennleitung machen.
Zudem Zeitpunkt als es wieder los ging war (wohl) klar, dass niemand um sein Leben kämpft. Vermutlich hat das zur Entscheidung beigetragen doch weiterzufahren, wenn er sich in der Lage gefühlt hat. Sowas lenkt einen auch erstmal ab, ich sehe nicht was er in diesem Moment den verletzten Marshalls/Mechanikern schuldig ist. Letztere hätten womöglich sicher noch gesagt, fahr weiter. Das müssen die Fahrer für sich entscheiden, wenn die Rennleitung sagt das es weitergeht.

Es wirkt auch nicht so als hätte es die Piloten völlig kalt gelassen, vielleicht bereut es der ein oder andere auch weiter gefahren zu sein, aber wichtiger als solche Gesten finde ich dann doch, dass die betroffenen Personen wieder gesund werden und sich angemessen um sich gekümmert wird. Ob dann der Fahrer Krankenhausbesuche macht oder dafür gesorgt wird, dass finanzielle Mittel für Behandlung/Reha bzw. für Verdienstausfälle bereitgestellt werden, liegt dann im Ermessensspielraum der Verantwortlichen. Hautpsache da wird niemand sich selbst überlassen.

Formel Heinz hat geschrieben:Ich hoffe dass es eine sehr genaue Untersuchung darüber gibt, wie es zu diesen Vorfällen kommen konnte. Klar, Nasse Strecke + Slicks ist erstmal die Hauptsursache, aber wurden die Fahrer genügend vorgewarnt dass in der Box das Wasser quasi steht? Wären die Teams in der Pflicht gewesen, die Fahrer früher reinzuholen? etc.

Wichtiger fände ich wie gesagt, dass untersucht wird, warum ein Krankenwagen in der Boxengasse nicht automatisch eine rote Flagge bedeuten.

Beim Rest wird wohl nicht soviel rauskommen, keine Ahnung wie alt dieser Betonbelag in der Box ist, aber meines Wissens ist bisher nichts vergleichbares passiert. Zumal auch nur einige dieses Problem hatten, Auer und Mortara hatten an fast derselben Stelle ihren Boxenplatz. Dass man Mortara und Spenger spätestens vorgewarnt hat, könnte ich mor vorstellen, aber wie soll man das deuten. Ich glaube nicht, dass da irgendjemand unvorsichtig war.
Ansonsten lässt sich sowas wohl nie ganz ausschließen solange es Boxenstopps gibt. Was man machen könnte, wäre eine Verschärfung des Tempolimits.


Edit.
Alle drei wurden jetzt disqualifiziert. Spengler und Mortara noch mit Rückversetzung und Bewährung bestraft. So kann man es wohl auch lösen.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8502
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: DTM

Beitragvon Simtek » 04.06.2018, 10:45

Skodafahrer hat geschrieben:Bei Spengler war es sicher grenzwertig, bei Mortara habe ich nicht mitbekommen ob auch jemand verletzt wurde,

Was hätte es gebrach? Respekt, Moral, verantwortungsvolles Verhalten!


Respekt bringt es für mich z.B. das man bei der Siegerehrung auf die übliche Sektdusche verzichtet hat und nicht wenn Auer das Auto abgestellt hätte. [/quote]

Skodafahrer hat geschrieben:Sind vermeintliche Platzierunegn und Punkte wichtiger als der Respekt gegenüber jemande der aufgrund eines Fahrfehler schwer verletzt wurde,


Eindeutig nein! Denn dann würde es z.B. kein Tempolimit in der Box oder an Gefahrenstellen auf der Strecke gelbe Flaggen geben. Damit schützt zumindest so gut es geht, die Gesundheit aller aktiven Personen im Rennen.

Skodafahrer hat geschrieben:Sorry, das mir im Zweifelsfall die Menschen wichtiger sind, als die Show die diese ermöglichen.
Ich hätte auch kein Problem gehabt, wenn nach dem Abbruch das Rennen nicht mehr gestartet worden wäre.

Ich glaube niemanden hat diese "Show" bei den Boxenstopps gefallen.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8502
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: DTM

Beitragvon Simtek » 04.06.2018, 10:55

scott 90 hat geschrieben:Edit.
Alle drei wurden jetzt disqualifiziert. Spengler und Mortara noch mit Rückversetzung und Bewährung bestraft. So kann man es wohl auch lösen.


Wenn ich es aber richtig mitbekommen habe, wurden Spengler und Mortara disqualifiziert, weil sie (doppelt??) geschwenke gelbe Flaggen an der Boxeneinfahrt ignoriert haben.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Onkel Gustav
Rookie
Rookie
Beiträge: 1318
Registriert: 05.09.2015, 10:35
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: DTM

Beitragvon Onkel Gustav » 20.06.2018, 04:55

Ich habe in LeMans von einem Marshall gehört, man hätte dem Marshall der an den Betonpfeiler gedrückt wurde beide Unterschenkel amputieren müssen. Ungarn als Veranstalter hat von der FIA zur Auflage bekommen, den Streckenbelag vor der Box bis zur Formel 1 zu ändern.

Benutzeravatar
Formel Heinz
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2101
Registriert: 14.01.2015, 17:42

Re: DTM

Beitragvon Formel Heinz » 20.06.2018, 13:23

Onkel Gustav hat geschrieben:Ich habe in LeMans von einem Marshall gehört, man hätte dem Marshall der an den Betonpfeiler gedrückt wurde beide Unterschenkel amputieren müssen. Ungarn als Veranstalter hat von der FIA zur Auflage bekommen, den Streckenbelag vor der Box bis zur Formel 1 zu ändern.


Oha :confused: :shock:

Ich frage mich allerdings, ob neuer Boxenbelag groß helfen wird? Was würde man denn im Vergleich zum jetzigen ändern? Wenn man mit Slicks noch rundenlang auf nasser Strecke fährt und dann in die ebenso nasse Box abbiegt - was kann man da am Belag ändern, dass es nicht rutschig ist?
Je CAPS, desto Wahrheit

Onkel Gustav
Rookie
Rookie
Beiträge: 1318
Registriert: 05.09.2015, 10:35
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: DTM

Beitragvon Onkel Gustav » 20.06.2018, 14:35

Es geht um den Belag vor den Boxen. Ganz einfach: Die Experten sagen der Beton ist zu glatt.

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8502
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: DTM

Beitragvon Simtek » 21.06.2018, 11:46

Onkel Gustav hat geschrieben:Ich habe in LeMans von einem Marshall gehört, man hätte dem Marshall der an den Betonpfeiler gedrückt wurde beide Unterschenkel amputieren müssen. Ungarn als Veranstalter hat von der FIA zur Auflage bekommen, den Streckenbelag vor der Box bis zur Formel 1 zu ändern.


Oh, Shit. :(
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
Cajun
F1-Fan
Beiträge: 18
Registriert: 20.02.2014, 11:19
Lieblingsfahrer: MSC, RIC, ALO

Re: DTM

Beitragvon Cajun » 04.07.2018, 14:02

So, nachdem der Norisring schon wieder Geschichte ist, bin ich am Überlegen, ob ich zum Saisonfinale nach Hockenheim fahre. Wie sieht es denn dort mit Fotografieren aus? Am Norisring kommt man ja direkt an den Zaun heran. In Hockenheim wird das wahrscheinlich nicht möglich sein?
Ich könnte Tickets für die Südtribüne H bekommen, allerdings relativ weit oben. Mit meinem 70-200er Objektiv an Vollformat ist da wohl nicht so viel zu holen.
The happiest people don’t necessarily have the best of everything;
they just make the most of everything that comes along their way.

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8502
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: DTM

Beitragvon Simtek » 04.07.2018, 16:57

Onkel Gustav hat geschrieben:Ich habe in LeMans von einem Marshall gehört, man hätte dem Marshall der an den Betonpfeiler gedrückt wurde beide Unterschenkel amputieren müssen. Ungarn als Veranstalter hat von der FIA zur Auflage bekommen, den Streckenbelag vor der Box bis zur Formel 1 zu ändern.


Ist das mittlerweile irgendwo bestätigt? Oder war es bloss ein Gerücht, das sich glücklicherweise nicht bewahrheitet hat?
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Onkel Gustav
Rookie
Rookie
Beiträge: 1318
Registriert: 05.09.2015, 10:35
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: DTM

Beitragvon Onkel Gustav » 04.07.2018, 18:46

Man liest ja nichts davon. Habe hier von geschaut, aber nichts gefunden. Aber ich glaube mit so was macht man keinen Spass. Er sagte ja, er sei der Chef-Marshall für die Boxengasse gewesen.(der der es erzählt hat).


Zurück zu „Motorsport“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste