DTM

Hier werden Beiträge zur DTM, Formel 3, Indy-Car etc. veröffentlicht.

Moderator: Mods

Benutzeravatar
nico0892
Nachwuchspilot
Beiträge: 428
Registriert: 14.03.2014, 04:00
Lieblingsfahrer: hulk, ekström, schumi,frentzen
Lieblingsteam: audi, williams, mclaren
Wohnort: Weißwasser

Re: DTM

Beitragvon nico0892 » 25.07.2017, 17:23

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Ich hab's nicht verstanden und war überrascht, weil ich es auch nur durch Zufall gesehen habe. Lausitz ist/war immerhin grade 2, also nur 1 Stufe unter der F1-Zulassung.
Medien-technisch ging der Verkauf und die Umnutzung völlig unter, sehr seltsam.
Aber es ist in Deutschland sowieso gerade höchst schwierig mit dem Motorsport-Standort, der DMSB ist verstummt, abgesehen von ein paar Allgemeinplätzen und Auftritten von Strietzel Stuck bei Servus TV et al.

Dafür surrt man sich lieber in Tempelhof Formel-E technisch einen zurecht mit aufgebohrten Staubsauger-Motoren. Eine seltsame Entwicklung.


Ja da bin ich bei ihnen, ich denke das eventuell die Politik in Brandenburg auch Fehler gemacht hat. Aber so eine Rennstrecke ist nunmal nicht billig gerade die Instandhaltung. Das war doch voprher klar. Was war damals beim Nürburgring was hat damals diese komische Speedbahn vom Rummel gekostet 300 Mio? Ecclestone hatte schon Recht der Motorsport in Europa ist zur 3. Welt verkommen.
Bild
Bild

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8500
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: DTM

Beitragvon Simtek » 25.07.2017, 17:36

nico0892 hat geschrieben:Ich glaube unter Norbert Haug wäre Mercedes noch lange weiter dabei. :? Ich kann jetzt nicht beurteilen welche Rolle der Lotto Wolff dabei spielte. Aber ich werd mit dem nie was anfangen können :thumbs_down:


Ich glaube nicht, das die Entscheidung bei Wolff gelegen hat. Die endgültige Entscheidung ob und wo Gelder in den Motorsport investiert werden, wird wohl der Vorstand um Zetsche und co. treffen.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
axt
Kartfahrer
Beiträge: 109
Registriert: 20.07.2011, 14:31
Lieblingsfahrer: Vettel / Hülkenberg

Re: DTM

Beitragvon axt » 25.07.2017, 17:58

Deswegen hat Mercedes damals auch den Turbomotor für das Class 1 Reglement blockiert. Interessant ist der letzte Absatz hier. :D

http://www.auto-motor-und-sport.de/dtm/ ... 88261.html

Ich befürchte wenn Berger, bzw. die ITR, nicht sehr zeitnah eine Lösung präsentiert / präsentieren werden Audi und BMW auf den Zug aufspringen, und werden ebenfalls aussteigen.

Dabei war die DTM nach meiner Auffassung in die richtige Richtung unterwegs um wieder neue, oder alte Fans zu gewinnen.

Onkel Gustav
Rookie
Rookie
Beiträge: 1316
Registriert: 05.09.2015, 10:35
Wohnort: 53359 Rheinbach

Re: DTM

Beitragvon Onkel Gustav » 25.07.2017, 18:13

@axt: Ich möchte Dir hier widersprechen. Mit diesem "Einheitsbrei" hat man sich immer weiter vom Zuschauer entfernt. Wer will denn diese an der Perlenschnur aufgereite Prozession noch sehen? Die Zuschauerzahlen gingen immer weiter in den Keller. Selbst das ehemalige Aushängeschild "Hockenheim" war nur noch schwach besucht. Meiner Meinung nach will sich der Zuschauer mit den Fahrzeugen in einer "Deutschen Tourenwagen Meisterschaft" identifizieren. Das ist schon lange nicht mehr der Fall. Schau Dir mal die Blancpain Serie an. Das ist feiner Motorsport.

Benutzeravatar
nico0892
Nachwuchspilot
Beiträge: 428
Registriert: 14.03.2014, 04:00
Lieblingsfahrer: hulk, ekström, schumi,frentzen
Lieblingsteam: audi, williams, mclaren
Wohnort: Weißwasser

Re: DTM

Beitragvon nico0892 » 25.07.2017, 18:26

axt hat geschrieben:Deswegen hat Mercedes damals auch den Turbomotor für das Class 1 Reglement blockiert. Interessant ist der letzte Absatz hier. :D

http://www.auto-motor-und-sport.de/dtm/ ... 88261.html

Ich befürchte wenn Berger, bzw. die ITR, nicht sehr zeitnah eine Lösung präsentiert / präsentieren werden Audi und BMW auf den Zug aufspringen, und werden ebenfalls aussteigen.

Dabei war die DTM nach meiner Auffassung in die richtige Richtung unterwegs um wieder neue, oder alte Fans zu gewinnen.



Danke für diesen Artikel, den kannte ich noch nicht :thumbs_up: Bleibt alles sehr komisch, das Audi und BMW jetzt auch die Biege machen würde mich nicht mehr wundern, aber stimmt der letzte Absatz ist sehr interessant!
Bild
Bild

Benutzeravatar
Formel Heinz
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2101
Registriert: 14.01.2015, 17:42

Re: DTM

Beitragvon Formel Heinz » 25.07.2017, 19:18

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Der Lausitzring ist Renn-technisch tot, das dürfte doch kein Geheimnis sein?

Das wird eine DEKRA Teststrecke, ganz offiziell, komischerweise gab es kaum Resonanz zu diesem Thema.


Tatsächlich? :shock: auch keine GT Masters mehr?
Je CAPS, desto Wahrheit

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 25766
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: DTM

Beitragvon reiskocher_gtr_specv » 25.07.2017, 19:20

Formel Heinz hat geschrieben:
reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Der Lausitzring ist Renn-technisch tot, das dürfte doch kein Geheimnis sein?

Das wird eine DEKRA Teststrecke, ganz offiziell, komischerweise gab es kaum Resonanz zu diesem Thema.


Tatsächlich? :shock: auch keine GT Masters mehr?

Sieht nicht so aus, es sei denn, man will in "virtuellen Geisterstädten" herum fahren.
https://www.rbb-online.de/sport/beitrag ... zring.html

Edit: siehe auch
https://www.motorsport-magazin.com/dtm/ ... otorsport/
Bild

Benutzeravatar
Formel Heinz
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2101
Registriert: 14.01.2015, 17:42

Re: DTM

Beitragvon Formel Heinz » 25.07.2017, 19:53

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
Formel Heinz hat geschrieben:Sieht nicht so aus, es sei denn, man will in "virtuellen Geisterstädten" herum fahren.
https://www.rbb-online.de/sport/beitrag ... zring.html

Edit: siehe auch
https://www.motorsport-magazin.com/dtm/ ... otorsport/


Das ist echt sehr schade.
Eventuell bietet sich dadurch aber die Chance für andere Strecken, in die DTM (und GT Masters) zurückzukehren... (Spa? :mrgreen: )
Je CAPS, desto Wahrheit

Benutzeravatar
axt
Kartfahrer
Beiträge: 109
Registriert: 20.07.2011, 14:31
Lieblingsfahrer: Vettel / Hülkenberg

Re: DTM

Beitragvon axt » 25.07.2017, 21:52

Onkel Gustav hat geschrieben:@axt: Ich möchte Dir hier widersprechen. Mit diesem "Einheitsbrei" hat man sich immer weiter vom Zuschauer entfernt. Wer will denn diese an der Perlenschnur aufgereite Prozession noch sehen? Die Zuschauerzahlen gingen immer weiter in den Keller. Selbst das ehemalige Aushängeschild "Hockenheim" war nur noch schwach besucht. Meiner Meinung nach will sich der Zuschauer mit den Fahrzeugen in einer "Deutschen Tourenwagen Meisterschaft" identifizieren. Das ist schon lange nicht mehr der Fall. Schau Dir mal die Blancpain Serie an. Das ist feiner Motorsport.


Die Änderungen die in den letzten 2-3 Jahren vorgnommen wurden gingen in die richtige Richtung. Diese Änderungen allein reichen natürlich nicht aus bzw. waren nicht tiefgreifend genug (Bsp. Beschneidung Aero). Ich denke da sind wir uns einig. Ich meine ja auch nur das der Weg der mittlerweile eingeschlagen wurde in die richtige Richtung geht.

Ich halte es auch für etwas übertrieben zu sagen das es immer eine Prozession gewesen wäre. Ich habe da schon ein paar gute Rennen gesehen.

Bei Blancpain sind wir uns übrigens auch einig. :mrgreen:

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16444
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: DTM

Beitragvon scott 90 » 26.07.2017, 00:46

Formel Heinz hat geschrieben:
reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:Sieht nicht so aus, es sei denn, man will in "virtuellen Geisterstädten" herum fahren.
https://www.rbb-online.de/sport/beitrag ... zring.html

Edit: siehe auch
https://www.motorsport-magazin.com/dtm/ ... otorsport/


Das ist echt sehr schade.
Eventuell bietet sich dadurch aber die Chance für andere Strecken, in die DTM (und GT Masters) zurückzukehren... (Spa? :mrgreen: )


Da wurde doch noch gar nichts alles gesagt, die Dekra sagt wenn es einen externen Promoter gibt, dann haben wir nichts dagegen, sofern sich das mit dem Testkonzept vereinbaren lässt.
Interessant wäre ja jetzt wie sieht dieses Testkonzept wirklich aus, da interessiert mich eher weniger, ob man Geisterstädte bauen will, sondern was von der Strecke, den Boxenanlagen (inkl. Medienzentrum, Fahrerlager), Tribünen und Parkplätzen übrig bleibt.
Offenbar scheint die Dekra selber noch nicht zu wissen, sonst hätten sie eine klare Ansage gemacht, also abwarten wie die Strecke nach dem Umbau aussieht.

Die Modernisierung war sicherlich nötig und die Strecke wäre so oder so, früher oder später, vor großen Problemen gestanden den Betrieb aufrecht zu erhalten. Zudem war der Kasten einfach überdimensioniert, denn das Oval und die viel zu großen Tribünen wurden doch schon lange nicht mehr genutzt. Alles das kann relativ einfach weg, ohne dass es größere Auswirkungen hat. Aber um uns da ein Urteil zu erlauben müsste man die genauen Umbaupläne kennen, einfacher wird es für den Motorsport sicherlich nicht aber die Alternativen sind auch nicht so rosig, weswegen der Lausitzring trotz gewisser Hemnisse immer noch attraktiv sein könnte. Und wenn du schon Spa als Alternative nennst, genauso gut könnten sie auch wieder auf dem Slovakiaring landen oder vielleicht wird der Salzburgring wieder attraktiv.
Möglicherweise wird auf lange Sicht auch mal wieder eine neue Rennstrecke in Deutschland gebaut, dieses mal aber nicht vom Größenwahnsinn getrieben. Ein Stadtkurs wäre sicherlich auch eine Möglichkeit, gegen die Reaktivierung des Alemannenrings hätte ich nichts :mrgreen:


Zur DTM noch ein paar Sätze, vermutlich werden sie jetzt erstmal evaluieren inwiefern Audi und BMW bereit sind weiter an der DTM teilzunehmen und dem entsprechend eine Entscheidung zu fällen. Denn der größte Segen (und Fluch zugleich) sind nunmal die Hersteller und deren Ressourcen. Mit deren Verbleib steht oder fällt die "jetzige" DTM.

Das Problem ist nur, so wirklich voll zufrieden ist damit eh schon keiner mehr. Ich würde die Rennen natürlich vermissen, doch allein diese leidige Strafgewichtdebatte oder diese "Konzernorder" lassen mich schon etwas verzweifeln. Zudem bin ich nicht von dem Konzept überzeugt eine F1 light sein zu wollen, da kommt für mich schon lange kein Tourenwagengefühl mehr auf. Das macht die TCR einfach besser, trotz beschränkter Ressourcen und tut damit auch der WTCC ziemlich weh.
Natürlich ist es keine Option auf das TCR Reglement auszuweichen, ebenso wenig auf das GT3 der GT Masters. Dann blieben sicherlich noch die Silhouetten Autos, doch wenn man ehrlich ist, dann hat man das in der DTM doch schon längst.
Das wäre ebenso ein weiterso, von dem her ist der angesprochene "Japanplan" womöglich attraktiver, wenn auch längst nicht einfachste. Denn dazu müssten Audi in neue "Technik" investieren mit ungewissem Ausgang, wer weiß schon ob Lexus, Honda oder Toyota nach Europa kommen.
Eine weitere Möglichkeit wäre noch sich and er BTTC zu orientieren. Das wäre insofern keine dumme Idee, wenn die Hersteller stark zweifeln. BMW setzt dort auch schon Autos ein, zudem ließe es sich gut mit Kundenteams kombinieren, wenn denn Interesse da wäre. Aber selbst wenn das logisch klingt, vermutlich kommt es genau deswegen sicher nicht dazu.

Tja mal abwarten was da in den nächsten Monaten kommuniziert wird, in jedem Fall bleibt mit 2018 noch eine Saison übrig. Da hätten die Fans zumindest genügend Zeit sich zu verabschieden.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
Formel Heinz
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2101
Registriert: 14.01.2015, 17:42

Re: DTM

Beitragvon Formel Heinz » 26.07.2017, 19:23

scott 90 hat geschrieben:Da wurde doch noch gar nichts alles gesagt, die Dekra sagt wenn es einen externen Promoter gibt, dann haben wir nichts dagegen, sofern sich das mit dem Testkonzept vereinbaren lässt.
Interessant wäre ja jetzt wie sieht dieses Testkonzept wirklich aus, da interessiert mich eher weniger, ob man Geisterstädte bauen will, sondern was von der Strecke, den Boxenanlagen (inkl. Medienzentrum, Fahrerlager), Tribünen und Parkplätzen übrig bleibt.
Offenbar scheint die Dekra selber noch nicht zu wissen, sonst hätten sie eine klare Ansage gemacht, also abwarten wie die Strecke nach dem Umbau aussieht.


Da hast Du wohl Recht. Wenn die Boxen etc noch stehen bleiben dann wäre es ja egal ob da jetzt eine Geisterstadt steht oder sonst was (solange genug Asphalt da ist, um eine Rennstrecke zu haben). Wie wär's mit einem künstlichen Stadtrennen? :mrgreen:

scott 90 hat geschrieben:Und wenn du schon Spa als Alternative nennst, genauso gut könnten sie auch wieder auf dem Slovakiaring landen oder vielleicht wird der Salzburgring wieder attraktiv.


Gegen den Slovakiaring hätte ich auch nichts :wink: Salzburgring wäre sicherlich auch super aber ob der für DTM-Autos geeignet ist... schon in der TCR dieses Jahr gab es dort reihenweise Reifenschäden, die schwere Unfällle als Folge hatten (zum Glück alle mit glimpflichen Ausgang).


scott 90 hat geschrieben:Möglicherweise wird auf lange Sicht auch mal wieder eine neue Rennstrecke in Deutschland gebaut, dieses mal aber nicht vom Größenwahnsinn getrieben. Ein Stadtkurs wäre sicherlich auch eine Möglichkeit, gegen die Reaktivierung des Alemannenrings hätte ich nichts :mrgreen:


Den musste ich erstmal googlen :lol: Sieht schon seltsam aus irgendwie.

Aber bis auf den Formel E-Kurs in Berlin (oder nächste Saison in München, wer weiß) wird es wohl auf lange Sicht leider keine neue Rennstrecke geben (denke ich mal). Die Frage bei so etwas ist halt immer, wer es finanziert und wo gebaut wird. Wenn ich mir die Verteilung der größeren Rennstrecken (Reine Rallyecross-Strecken, Speedways und ähnliches nicht mitgezählt) anschaue, dann "fehlt" da noch was in Bayern oder hoch im Norden :mrgreen:

scott 90 hat geschrieben:Das macht die TCR einfach besser, trotz beschränkter Ressourcen und tut damit auch der WTCC ziemlich weh.
Natürlich ist es keine Option auf das TCR Reglement auszuweichen, ebenso wenig auf das GT3 der GT Masters. Dann blieben sicherlich noch die Silhouetten Autos, doch wenn man ehrlich ist, dann hat man das in der DTM doch schon längst.


Nicht nur wenn man ehrlich ist, das ist halt die Realität. TCR ist wirklich gut als Tourenwagenklasse aber für die DTM doch eher "zu klein", GT3 ist natürlich Gran Tourismo und nicht Tourenwagen (auch wenn beides nach klassischer Definition von Serienautos abgeleitet wird).

scott 90 hat geschrieben:Das wäre ebenso ein weiterso, von dem her ist der angesprochene "Japanplan" womöglich attraktiver, wenn auch längst nicht einfachste. Denn dazu müssten Audi in neue "Technik" investieren mit ungewissem Ausgang, wer weiß schon ob Lexus, Honda oder Toyota nach Europa kommen.


Daher ja die Idee des Einheitsmotors... wobei ich davon nicht begeistert wäre. Dann wären es ja wirklich nur noch dieselben Autos mit anderen Karosserien draufgeschraubt.
Dass die Japanischen Hersteller nach Europa kommen kann man natürlich nicht garantieren aber wenn ich mich recht erinnere wurde das "Klasse 1" Reglement doch zusammen von der DTM und der SuperGT entworfen mit dem Gedanken, je ein gemeinsames Rennen pro Kontinent zu veranstalten?

scott 90 hat geschrieben:Eine weitere Möglichkeit wäre noch sich and er BTTC zu orientieren. Das wäre insofern keine dumme Idee, wenn die Hersteller stark zweifeln. BMW setzt dort auch schon Autos ein


Hier muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich keine Ahnung hab, wie die BTCC das macht :sweat: Die haben doch eine ganz eigene Klasse von Tourenwagen, die aber noch richtige Tourenwagen sind, oder?
Je CAPS, desto Wahrheit

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16444
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: DTM

Beitragvon scott 90 » 27.07.2017, 19:49

Formel Heinz hat geschrieben:Daher ja die Idee des Einheitsmotors... wobei ich davon nicht begeistert wäre. Dann wären es ja wirklich nur noch dieselben Autos mit anderen Karosserien draufgeschraubt.

Merkst du etwas von den "unterschiedlichen" Motoren? Unterscheiden sie sich bei der Geräuschkulisse, Leistung, Fahrbarkeit oder der Zuverlässigkeit?

Eher nicht, die Motoren werden in der DTM auch kaum thematisiert, so gesehen könnten in den Autos auch Einheitsmotoren stecken, so wirklich merken würden wir es auch nicht. Hier ist eben ein Zielkonflikt, die Kosten sollen möglichst niedrig sein aber irgendwie will man auch Unterschiede zwischen den Marken bemerken. Vereinbaren lässt sich das nur, indem entweder auf Einheitsteile gesetzt wird und die Unterscheidung über die Optik erreicht wird oder über eine BOP.

Einen Teil der Leute machen beide Optionen nicht glücklich, denn mit einer BOP haben wir im Endeffekt doch dasselbe Resultat. Einen echten Wettbewerb zwischen den Herstellern gibt es nicht und eine Meisterschaft hängt womöglich an der Einstufung.

Dass die Japanischen Hersteller nach Europa kommen kann man natürlich nicht garantieren aber wenn ich mich recht erinnere wurde das "Klasse 1" Reglement doch zusammen von der DTM und der SuperGT entworfen mit dem Gedanken, je ein gemeinsames Rennen pro Kontinent zu veranstalten?


Ich habe mich da immer gefragt, wie soll das eigentlich gehen? Die Super GT Rennen werden mit zwei Fahrer pro Auto bestritten und dauern auch wesentlich länger als ein DTM Lauf. (Variiert von den 1000km von Suzuka bis 250 km in Motegi) Fragt sich wer passt sich an den anderen an und geht das überhaupt gut?

Gleichzeitig stellt sich doch sofort die Frage, wer bezahlt diese zwei Vereinigungsrennen und sind sie wirklich von den Herstellern gewollt? Und wenn ja, warum wurde der Plan dann auf die lange Bank geschoben.
Es sieht für mich nunmal so aus als wären hier die Serienbetreiber federführend gewesen und die Hersteller waren von dem Plan nie wirklich begeistert.
Das bringt uns dann zur abschließenden Frage, warum sollte sich das ausgerechnet jetzt dramatisch geändert haben. Aber abwarten. Insgesamt scheiden sich da ja auch die Geister, die einen meinen die DTM müssen sich globaler ausrichten, damit sich die Kosten eher rechnen. Die anderen entgegen die deutsche Meisterschaft solle sich wieder mehr auf Deutschland konzentrieren, um den Fans wieder näher zu kommen.

Hier muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich keine Ahnung hab, wie die BTCC das macht :sweat: Die haben doch eine ganz eigene Klasse von Tourenwagen, die aber noch richtige Tourenwagen sind, oder?

Ein Experte bin ich auf dem Gebiet bin ich auch nicht, dazu schaue ich auch zu wenig BTCC. Ehrlich gesagt ist deren goldene Ära auch schon vorbei, dennoch hat sich die Serie über die Jahre konstant gehalten und diverse Ausstiege von "Werksprogrammen" überlebt.

Die Autos erinnern meiner Meinung stark an die WTCC Autos vor der TC1 Ära (nannte sich wohl S2000 oder TC2). Wobei seit 2011 wurde ein eigener Ansatz verfolgt, nennt sich NGTC (next generation touring car). Diese Formel wurde zuerst auch in der STCC angewandt, die sind über Umwege allerdings jetzt auch bei den TCR Autos gelandet.
Irgendwo zwischen TCR und TC1 Autos kann man die Wagen auch ansiedeln, insgesamt auch die Serie. Keine Ahnung, ob das den Ansprüchen der Hersteller oder der Serienbetreiber genügt aber mit der Plattform könnte man zumindest die Übergangszeit bestreiten. Wie realistisch das ist weiß ich allerdings auch nicht.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8500
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: DTM

Beitragvon Simtek » 28.07.2017, 17:14

Onkel Gustav hat geschrieben:@axt: Ich möchte Dir hier widersprechen. Mit diesem "Einheitsbrei" hat man sich immer weiter vom Zuschauer entfernt. Wer will denn diese an der Perlenschnur aufgereite Prozession noch sehen? Die Zuschauerzahlen gingen immer weiter in den Keller. Selbst das ehemalige Aushängeschild "Hockenheim" war nur noch schwach besucht. Meiner Meinung nach will sich der Zuschauer mit den Fahrzeugen in einer "Deutschen Tourenwagen Meisterschaft" identifizieren. Das ist schon lange nicht mehr der Fall. Schau Dir mal die Blancpain Serie an. Das ist feiner Motorsport.


Ich glaube es liegt weniger am Einheitsbrei. Das Problem das es nur 3 (in Zukunft 2) Hersteller gibt. Zwar mit mehreren Team, am ende hat aber immer der Hersteller das sagen ob und wie die eigenen Fahrer das Rennen gestalten. Die Folge haben wir zuletzt in Moskau gesehen, als Mülller von Audi regelrecht "geopfert" wurde.
Bevor jetzt Ausagen a´la: "xyz hätte das aber nicht gemacht" kommen.
Jeder Hersteller hätte in dieser Situation genauso oder ähnlich gehandelt auch wenn jetzt betont wird das ganze ist "unsportlich" während man selber "sportlich" gehandelt hätte. Kein Automobilhersteller wird es riskieren den Titel zu verlieren, nur weil es unfein ist explizit auf einen Fahrer zu setzt. Ausnahme: Der Titel ist schon im Sack oder man möchte es noch (!!!) nicht riskieren am Ende auf das falsche Pferd gesetzt zu haben.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
F1-Fan Dodo
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2049
Registriert: 23.11.2015, 21:07
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikkönen, Ricciardo

Re: DTM

Beitragvon F1-Fan Dodo » 15.10.2017, 16:24

Rene Rast springt in der WM im letzten Rennen noch von 3 auf 1 und ist damit Meister. Freut mich sehr für ihn, hervorragende Leistung :thumbs_up: :thumbs_up:

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8500
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: DTM

Beitragvon Simtek » 15.10.2017, 17:26

F1-Fan Dodo hat geschrieben:Rene Rast springt in der WM im letzten Rennen noch von 3 auf 1 und ist damit Meister. Freut mich sehr für ihn, hervorragende Leistung :thumbs_up: :thumbs_up:


Starke Saison! :thumbs_up:
Hätte es zwar Green gegönnt, aber Rast war echt stark. Ekki über die Saison gesehen oft zu unbeherrscht, was ihm am ende den Titel gekostet hat.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"


Zurück zu „Motorsport“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste