All about Indycar

Hier werden Beiträge zur DTM, Formel 3, Indy-Car etc. veröffentlicht.

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Yukky1986
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1995
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: All about Indycar

Beitragvon Yukky1986 » 17.09.2018, 00:49

Super fehler von Rossi, das läuft ja für Dixon.

Benutzeravatar
Yukky1986
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1995
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: All about Indycar

Beitragvon Yukky1986 » 17.09.2018, 01:02

Was mit dem Grinch ( Keselowsky) los? 3 Wins in a row!

Iceman24
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6804
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: All about Indycar

Beitragvon Iceman24 » 17.09.2018, 01:10

Das ist doch ein Witz, dass Rossi keine Bestrafung erhält, obwohl er die Strecke massiv abgekürzt hat. Als er in die Box fuhr hatte er keinerlei Zeit eingebüsst, weil er die Strecke abgekürzt hatte. Das verstehe ich wirklich nicht und ist nur lächerlich.
Bild

motorsportfan88

Re: All about Indycar

Beitragvon motorsportfan88 » 17.09.2018, 02:11

Unglaublich wie diese Autos folgen können...
Es kann so einfach sein!

Benutzeravatar
Yukky1986
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1995
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: All about Indycar

Beitragvon Yukky1986 » 17.09.2018, 02:57

Glückwunsch an Dixon :thumbs_up:
Rossi entschied das Rennen so gut wie nach 5 Metern.
DHL natürlich :thumbs_up: für den Rennsieg.
Rennen selber war eher Mau ausser nach der Caution in Runde 50 ging es mal zur Sache, aber in Sonoma waren die Rennen nie der knaller.
Auf Laguna Seca nächstes Jahr bin ich gespannt vom Layout ist es die bessere Strecke.

Okay dann warten wir mal gut 6 Monate bis St. Petersburgh :)

PS: Mein Highlight des Jahres war der Typ , der das Safety Car in Detroit geschrottet hat :mrgreen: :mrgreen:

Schönes Ende auch jetzt gerade bei der Sendung auf NBCSN mit den besten Momenten der letzten 10 Jahre. :thumbs_up:

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16317
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: All about Indycar

Beitragvon scott 90 » 17.09.2018, 20:22

Iceman24 hat geschrieben:Das ist doch ein Witz, dass Rossi keine Bestrafung erhält, obwohl er die Strecke massiv abgekürzt hat. Als er in die Box fuhr hatte er keinerlei Zeit eingebüsst, weil er die Strecke abgekürzt hatte. Das verstehe ich wirklich nicht und ist nur lächerlich.


Das offenbar ja so vereinbart und womöglich auch nicht das erste mal, meine mich eventuell in Watkins Glen oder einer anderen Strecke, an einen ähnlichen Vorfall zu erinnern. So gesehen ging es hier nicht mal nur darum, um jeden Preis nicht in die Meisterschaft einzugreifen. Im Endeffekt ist das natürlich schon aberwitzig, zumal das auch nichtmal für Sicherheit gesorgt hat. Da er ja wieder überholt werden musste und dann gar noch mit dem kaputten Reifen die Fahrbahn kreuzen musste.

Im Endeffekt hat er hier einfach gegen das Gebot verstoßen, keine Zeit zu gewinnen und hätte die Abkürzung langsamer durchfahren müssen. Aber das schien keinen so richtig zu interessieren. Aber wir sehen es ja an den doppelten Punkten usw., manchmal hat man eine komische Vorstellung davon was alles erlaubt ist um Rennen wieder spannend zu machen.

Oben drauf kommt ja noch die Caution, die für Sonoma Verhältnisse spannendes Racing erzeugt hat und Rossi natürlich geholfen hatte. Die wäre so niemals gefallen, wenn sie bspw. das Titelrennen hätte entscheiden könnne. Siehe Portland, da macht man sich irgendwie auch lächerlich, wobei man ja trotzdem nicht verhindern konnte, dass Rossi dadurch schon einen großen Rückschlag im Titelrennen erlitten hatte.
Da war dann kein Kraut mehr gegen Dixon gewachsen. Aber man stelle sich vor Dixon wäre noch ausgefallen. Das hätte für Diskussionen gesorgt und zwar nicht zu knapp. Aber die Indy Car Fans sind da womöglich entspannter. Fragt sich wie lange noch.

Mal davon abgesehen, ein Harding(Andretti) Chevi hat doch tatsächlich aufgezeigt, dass in dem Paket doch eine Menge drinsteckt. Falls an den Gerüchten was dran ist.

Das Wochenende bestimmt hat aber sicher was anderes, das Wickens Video war schon harter Tobak. Uff, kein Wunder, dass er sich nicht früher melden konnte. Über den Zustand anhand des Video will ich nicht spekulieren. Generell würde man aber wohl kaum von einem Comeback reden und bei Schmidt Peterson ein Cockpit freihalten, wenn es nicht irgendwie möglich wäre. Aber so wie er da lag, wird das ein harter Weg. Hoffe das Beste.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Iceman24
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6804
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: All about Indycar

Beitragvon Iceman24 » 23.09.2018, 20:39



Neues Video von Wickens aus der Reha. Ich frage mich jedoch, ob er selber tritt, oder ob der Impuls von der Maschine kommt. Er scheint aber zumindest auf dem Weg der Besserung zu sein.
Bild

Iceman24
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6804
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: All about Indycar

Beitragvon Iceman24 » 24.09.2018, 18:41

Für nächste Saison gibt es einige interessante Gerüchte, was die Fahrerwahl betrifft. So ist Dale Coyne an Stoffel Vandoorne, Esteban Ocon und Pascal Wehrlein interessiert. Mit Vandoorne hat es scheinbar auch schon Gespräche gegeben. Zudem hat Sam Schmidt zugegeben, dass auch er sich diese drei Fahrer anschauen wird für nächste Saison. Vandoorne ist zudem ein Kandidat für den McLaren-Sitz, sollte McLaren nächste Saison in die IndyCar einsteigen.

In einem Interview mit autosport.com sagte Coyne meiner Meinung nach etwas interessantes:

Coyne added that the Wickens shunt had affected driver interest.

"It's affected all of us, hasn't it?," he said. "People understand about laying it all on the line for the Indy 500 and everything that comes with it.

"But racing in front of 12,000 people at 220mph at some of these other tracks, it's fair to ask what we're doing, why we're doing it."


Kann mir gut vorstellen, dass das tatsächlich stimmt. Auch die Tatsache, dass Alonso nun doch nicht so interessiert an der IndyCar Serie zu sein scheint könnte durchaus mit dem zusammenhängen. Vandoorne scheint aber tatsächlich gute Chancen zu haben, dass wir ihn nächstes Jahr in der IndyCar sehen.
Bild

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16317
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: All about Indycar

Beitragvon scott 90 » 28.09.2018, 18:03

Iceman24 hat geschrieben:Kann mir gut vorstellen, dass das tatsächlich stimmt. Auch die Tatsache, dass Alonso nun doch nicht so interessiert an der IndyCar Serie zu sein scheint könnte durchaus mit dem zusammenhängen. Vandoorne scheint aber tatsächlich gute Chancen zu haben, dass wir ihn nächstes Jahr in der IndyCar sehen.

Neu ist das ja auch nicht, ich muss ja nur an die zahlreichen Interviews der Nascar Stars erinnern, wo sie klar machen, warum sie niemals ein Oval mit einem Indy Car fahren würden.
Warum sollen das die F1 Fahrer anders sehen. Das Thema ist vielleicht nicht so sehr präsent aber es war ja nie weg. Vielleicht sieht das mancher nicht sofort ein, Conway zum Beispiel.

Auf der anderen Seite eröffnet das Modell von Ed Carpenter doch auch Möglichkeiten. Und gerade für einen Alonso wäre es doch ein Klacks zu sagen, ich will nur die nicht-Ovale fahren. Wobei man bei ihm auch einfach nicht durchschaut, wie frei ist er in seiner Entscheidungsfindung eigentlich. Seine Beziehung zu McLaren erscheint mir auch nach einem Hemmnis. Und bei Coyne haben wir zuletzt auch immer wieder das Modell beoachten dürfen, dass ein Fahrer gar nicht die gesamte Saison fährt. Im Endeffekt ist das nicht zwingend ein Problem, außer man möchte um die Meisterschaft kämpfen. Aber das ist für die genannten eh eher unrealistisch.

Im Endeffekt kann es bei Alonso auch so sein wie bei Barrichello, der hat nie genau gesagt warum er die brasilianische Stockcar der Indy Car vorgezogen hat. Am Ende ist es eben nicht nur ein Grund gewesen. Aber warten wir es mal ab, sind ja noch einige Cockpits zu besetzen.

Gerade wo ich es sage, wird nun endlich bekanntgegeben was wir schon lange vermutet hatten. Rosenqvist fährt den zweiten Ganassi 2019. Nachdem was er in der Superformula und der Formel E gezeigt hat, ist das eine hoch interessante Personalie.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
Pentar
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 8576
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: All about Indycar

Beitragvon Pentar » 28.09.2018, 18:16

Wenn es nach meinem Gusto ginge:
ALO gehört für mich für eine ganze Saison lang in ein vernünftiges IndyCar Auto gesetzt.
Dort könnte er seine fahrerischen Qualitäten endgültig unter Beweis stellen.
Er ist einer der wenigen F1-Piloten, die das "Wagnis" Indy-500 auf sich genommen haben - als aktiver F1-Pilot!
Er hat das bravourös gemeistert & hatte eine mächtig positive Response in Amerika.
Formel-1 & IndyCar: Das sind doch die Top-Adressen im Monoposto-Formel-Sport.
Alles Andere würde mich maßlos enttäuschen...

LG
Pentar

Iceman24
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6804
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: All about Indycar

Beitragvon Iceman24 » 29.09.2018, 01:41

scott 90 hat geschrieben:
Iceman24 hat geschrieben:Kann mir gut vorstellen, dass das tatsächlich stimmt. Auch die Tatsache, dass Alonso nun doch nicht so interessiert an der IndyCar Serie zu sein scheint könnte durchaus mit dem zusammenhängen. Vandoorne scheint aber tatsächlich gute Chancen zu haben, dass wir ihn nächstes Jahr in der IndyCar sehen.


Neu ist das ja auch nicht, ich muss ja nur an die zahlreichen Interviews der Nascar Stars erinnern, wo sie klar machen, warum sie niemals ein Oval mit einem Indy Car fahren würden.
Warum sollen das die F1 Fahrer anders sehen. Das Thema ist vielleicht nicht so sehr präsent aber es war ja nie weg. Vielleicht sieht das mancher nicht sofort ein, Conway zum Beispiel.



Absolut, das habe ich auch nicht bestritten. Aber der Wickens Unfall hat es halt mal wieder den Leuten vor Augen geführt. Ich erinnere mich da an einen Jimmie Johnson, der sagte, dass er seiner Frau versprochen hatte, nicht in Indy zu starten wenn sie Kinder haben. Oder ein Bruno Senna der meinte, er würde gerne IndyCar fahren, aber er könne es seiner Familie nicht antun, die Ovale zu fahren. Und ja, bei Conway waren es natürlich zwei schwere Unfälle in die er selber involviert war.


scott 90 hat geschrieben:Auf der anderen Seite eröffnet das Modell von Ed Carpenter doch auch Möglichkeiten. Und gerade für einen Alonso wäre es doch ein Klacks zu sagen, ich will nur die nicht-Ovale fahren. Wobei man bei ihm auch einfach nicht durchschaut, wie frei ist er in seiner Entscheidungsfindung eigentlich. Seine Beziehung zu McLaren erscheint mir auch nach einem Hemmnis. Und bei Coyne haben wir zuletzt auch immer wieder das Modell beoachten dürfen, dass ein Fahrer gar nicht die gesamte Saison fährt. Im Endeffekt ist das nicht zwingend ein Problem, außer man möchte um die Meisterschaft kämpfen. Aber das ist für die genannten eh eher unrealistisch.


Coyne sagte in dem Interview aber, dass er einen Fahrer für die ganze Saison suche.

https://www.autosport.com/indycar/news/ ... 2019-drive
Bild

Iceman24
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6804
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: All about Indycar

Beitragvon Iceman24 » 21.10.2018, 00:33

Sechs Fahrer waren auf dem IMS unterwegs um den neuen Asphalt und den 2019er Reifen zu testen.



Scheinbar bietet der neue Asphalt etwas mehr Downforce. Zudem haben sie etwas mehr Downforce getestet und der neue Reifen soll auch mehr Racing zulassen. Die ersten Reaktionen waren positiv. Jedoch muss man beachten, dass das Indy500 vermutlich unter deutlich höheren Lufttemperaturen veranstaltet wird. Da wird man automatisch wieder weniger Downforce haben. Ich hoffe aber mal IndyCar findet die richtige Balance um das Rennen wieder spannender zu machen.
Bild

Iceman24
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6804
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: All about Indycar

Beitragvon Iceman24 » 24.10.2018, 00:55

Es gibt wieder ein kleines Video-Update zu Wickens. Scheinbar kann er an gewissen Tagen (und immer öfter) seine Beine selber bewegen, wie in diesem Video zu sehen ist. Das wäre schonmal eine gute Nachricht, auch wenn man natürlich nicht weiss, in wiefern die Motorik wieder völlig zurück kommt. Trotzdem gut zu sehen dass da noch was funktioniert.


Bild

Iceman24
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6804
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: All about Indycar

Beitragvon Iceman24 » 26.10.2018, 15:47

Wickens hat jetzt mittlerweile bestätigt, dass er querschnittsgelähmt sei. Auf instagram postete er ein Video und schrieb dazu:

"Did my first slide transfer as a paraplegic today. My upper body is getting stronger and stronger and hopefully I’ll be able to do it unassisted soon. I’ve only been posting videos of the small movement in my legs, but the reality is I am far away from walking on my own. Some people are a bit confused with the severity of my injury, so I wanted let you know the reality of it. I’ve never worked harder for anything in my life, and I am giving it all I’ve got to spark"

https://www.motorsport-total.com/indyca ... t-18102601
Bild

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 7793
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: All about Indycar

Beitragvon Simtek » 26.10.2018, 16:16

Traurige Geschichte es sieht sehr danach aus, das er nie wieder normal und ohne Hilfe gehen kann. Aber immer daran denken: "Das Leben geht weiter."
Wichtig ist, das Familie und Freunde zu ihm stehen.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"


Zurück zu „Motorsport“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste