All about Indycar

Hier werden Beiträge zur DTM, Formel 3, Indy-Car etc. veröffentlicht.

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Dr.owowitz
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2360
Registriert: 13.06.2007, 16:20
Lieblingsfahrer: Webber,Will Power &diverse
Lieblingsteam: Jaguar, Jordan, Minardi

Re: All about Indycar

Beitragvon Dr.owowitz » 21.08.2017, 15:29

scott 90 hat geschrieben:Ach und was sicherlich auch nicht interessant sein dürfte, Sport 1 überträgt das Pocono Rennen live und im Free-TV. Also zum ersten mal seit dem Indy 500 2012, kann man wieder ein Indy Car Rennen im deutschen Fernsehen verfolgen. Sonntag 21:45 wenn ich das richtig sehe^^


Du meintest sicher "nicht uninteressant", Scott, aber für mich war das tatsächlich nicht interessant - seit der letzten Umstellung im TV-Betrieb habe ich kein TV mehr...

Aber zum Glück gibt es ja Streams: So durfte ich eines der besten Rennen der letzten Zeit erleben. Will Power hat seinem Namen & seinem Ruf mal wieder alle Ehre gemacht und ist damit zurecht zurück im Titelkampf. #12ftw #bestofthebest :mrgreen: :thumbs_up:

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15898
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: All about Indycar

Beitragvon scott 90 » 21.08.2017, 16:12

Dr.owowitz hat geschrieben:
scott 90 hat geschrieben:Ach und was sicherlich auch nicht interessant sein dürfte, Sport 1 überträgt das Pocono Rennen live und im Free-TV. Also zum ersten mal seit dem Indy 500 2012, kann man wieder ein Indy Car Rennen im deutschen Fernsehen verfolgen. Sonntag 21:45 wenn ich das richtig sehe^^


Du meintest sicher "nicht uninteressant", Scott, aber für mich war das tatsächlich nicht interessant - seit der letzten Umstellung im TV-Betrieb habe ich kein TV mehr...
Aber zum Glück gibt es ja Streams:

:sweat: Ja das mit der doppelten Verneinung, ist ein typischer Fehler für mich. Das Hirn denkt mitten im Satz um aber der Rest reagiert darauf nicht.

Ansonsten hätte es ja für alle Analogabschaltungsopfer auch den offiziellen sport1 Livestream gegeben. http://tv.sport1.de/sport1/ :winky: (Falls die Indy Car nochmal auf sport1 läuft)

Fand die Übertragung nicht schlecht, sie kam zwar nicht an die US Übertragung ran (ein Stück auch von der Sport1 Nascar Übertragung weg) und der Mann neben Pete Fink hatte seine Probleme mit den Namen Rahal und Kanaan (das hat sich einfach komisch angehört und der Vorname Bobby passt natürlich auch nicht, auch nach dem 20 mal nicht :P )
Aber ansonsten wars ok, wobei ich die Interviews erst übersetzen würde wenn sie durch sind. Aber gut, war schon ok so, auch das mit der Werbung und der Unterbrechung zwischen durch, ging noch ok. Selbst letzteres irgendwo suboptimal ist.

So durfte ich eines der besten Rennen der letzten Zeit erleben. Will Power hat seinem Namen & seinem Ruf mal wieder alle Ehre gemacht und ist damit zurecht zurück im Titelkampf. #12ftw #bestofthebest :mrgreen: :thumbs_up:

Damit hatte ich zwischenzeitlich gar nicht mehr gerechnet, nach der Startphase hatte dein und mein Favorit eine ziemlich harte Zeit. Die Strategie von Penske goldrichtig und zwar sowohl bei Power als auch bei Newgarden.

Da haben sich die anderen vorführen lassen, egal ob es nun noch zu einer Gelbphase gekommen wäre oder nicht. Womöglich wären beide dann ohne weitere Stopp durchgekommen, zudem hat sich das Überholen in der Schlussphase als ziemlich schwierig gestaltet. Das hat den Iceman24 und mich ziemlich erstaunt und wir sind uns auch nicht ganz einig, warum Newgarden nicht mal einen richtigen Run auf Power bekam.

Vermutlich hat er es auch nicht unbedingt darauf angelegt, denn es außenrum zu versuchen und dann in der Mauer zu landen, dass ist für den Meisterschaftsführenden total unnötig. (Rossi hingegen hatte ein Problem, konnte das Spritgemisch nicht mehr einstellen)

So gings dann leider etwas unspektakulär zu Ende, zwischendurch gab es eigentlich sehr schönes Racing. Besonders Kanaan und Rahal, die über Runden hinweg die Führung getauscht haben. Das hätte man sich für die letzten Runden auch gewünscht^^


Ach und gerade kam rein, dass Jack Harvey die letzten zwei Rennen für SPM als Aleshin Ersatz bestreiten wird.
Schade eigentlich, ich hatte auf Robert Wickens gehofft.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
Pentar
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6050
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Lieblingsteam: Aktuell keines
Wohnort: Stuttgart

Re: All about Indycar

Beitragvon Pentar » 21.08.2017, 16:56

Ich hatte gestern Abend private Verpflichtungen & schaue mir das Rennen jetzt auf "DeineRöhre" an.

@scott 90:
Ich denke, Du wolltest schreiben:
"Ja, das mit der doppelten Verneinung ist ein typischer Fehler von mir."
Ist nicht bös' gemeint - war nur ein Späßchen.
Deine oftmals umfassenden Beiträge sind immer sehr interessant & informativ - Danke schön!

LG
Pentar

Pocono 2017: Motorsport vom Feinsten :thumbs_up:

Zu den neuen Rennstrecken in den USA - mein (nicht ganz ernst gemeinter) Vorschlag an LM:

Benutzeravatar
Yukky1986
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1608
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: All about Indycar

Beitragvon Yukky1986 » 21.08.2017, 21:52

Denke St. Louis wird dann so wie Phoenix und Iowa werden, sehr zähes Racing aber mal schauen man weiss ja nie! hat jemand Sonntag früh Nascar in Bristol gesehen?? Das war auch ein geiles Rennen über die gesamte Distanz gesehen

Iceman24
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6374
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: All about Indycar

Beitragvon Iceman24 » 22.08.2017, 11:39

Das Rennen war sehr gut und spannend. Allerdings hatte ich mir etwas mehr noch erwartet. Es war nicht das absolut krasse Superspeedway Rennen, dass ich mir erhofft hatte (im Stile Texas 2017 oder Fontana 2015). Dafür ist halt auch das Layout vielleicht nicht optimal.
Insgesamt sind die Superspeedways aber schon das Highlight und ich würde mich extremst freuen, wenn man noch den einen oder anderen Track in den Kalender bringen würde.
Bild

Benutzeravatar
Pentar
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6050
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Lieblingsteam: Aktuell keines
Wohnort: Stuttgart

Re: All about Indycar

Beitragvon Pentar » 22.08.2017, 15:53

Power ist wirklich geschickt gefahren.
Selten gesehen, wie man sich auf einer derart breiten Piste noch so breit machen kann.
Aber wie "scott 90" schon schrieb: Newgarden hat sinnigerweise auf die Brechstange verzichtet.

Und auch "Iceman24" kann ich nur beipflichten:
IndyCar auf Superspeedway ist für mich das Salz in der Suppe.
Wenn eine Onboard kommt & die Boliden bei Top-Speed dicht an dicht fahren, geht mein Adrenalinspiegel nach oben.
Das war vor 20 Jahren so & ist jetzt auch noch so.
Selbst wenn ein Auto die Box verlässt - es sieht einfach mächtig spektakulär aus.
Dafür gibt es ein Wort: Faszination...

Benutzeravatar
Yukky1986
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1608
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: All about Indycar

Beitragvon Yukky1986 » 27.08.2017, 13:55

Grandios dachte das Rennen wäre heute :-) voll verpasst naja schade drum aber glückwunsch Newgarden sieht so aus als wird er Meister , war das Rennen wenigstens spannend??

Iceman24
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6374
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: All about Indycar

Beitragvon Iceman24 » 27.08.2017, 16:16

Yukky1986 hat geschrieben:Grandios dachte das Rennen wäre heute :-) voll verpasst naja schade drum aber glückwunsch Newgarden sieht so aus als wird er Meister , war das Rennen wenigstens spannend??


Ich bin etwa 40 Runden vor Rennende aufgewacht. Hab den Start verpasst. Zumindest das was ich gesehen habe war interessant. Indy Lights war auch spannend.
Bild

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15898
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: All about Indycar

Beitragvon scott 90 » 27.08.2017, 18:29

Iceman24 hat geschrieben:
Yukky1986 hat geschrieben:Grandios dachte das Rennen wäre heute :-) voll verpasst naja schade drum aber glückwunsch Newgarden sieht so aus als wird er Meister , war das Rennen wenigstens spannend??


Ich bin etwa 40 Runden vor Rennende aufgewacht. Hab den Start verpasst. Zumindest das was ich gesehen habe war interessant. Indy Lights war auch spannend.

Ich bin wach geblieben bis um 3:45 und hab dann gleich gesehen, wie Tony Kanaan sein Auto in der Parade lap weggeworfen hat und wenig später Power beim Restart mit kalten Reifen abflog, im gleichen Moment hat auch Carpenter, der dann wohl Sato mitnahm.

Der Unfall sah auch relativ kritisch aus
https://twitter.com/indy44/status/901828443842633729
Bild

Gute Frage, wie nah das an einem fatalen Unfall dran war.

Da war dann meine Laune im Keller, der Rest war dann auch noch etwas eintönig und ich bin eingeschlafen :P

Bisher habe ich nur den 3 min kurzen Zusammenschnitt der Highlights gesehen und das sah gar nicht schlecht aus. Da sind die zahlreichen Zuschauer doch hoffentlich auf ihre Kosten gekommen. Denn das Manöver von Newgarden zum Sieg sah schon knall hart aus. Womit er jetzt ohne jeden Zweifel der Topfavorit auf den Titel ist, doch Scott Dixon hat noch gut mitgehalten, dafür dass Honda auf den Shorttracks einen klaren Nachteil hat, und ist genauso noch im Titelrennen dabei wie Pagenaud und Castroneves.

Dahinter wars das allerdings und jetzt mal sehen wo ich das Rennen nachholen kann. Ein zwei Tage nach dem Rennen lädt die Indy Car es meistens auf ihrem YouTube Kanal hoch.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
Yukky1986
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1608
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: All about Indycar

Beitragvon Yukky1986 » 28.08.2017, 00:28

Habe gerade mal so die Highlights auf Youtube angeguckt , wie konnte mir das passieren das ich das Rennen verpasse?? Danke F1 2017 hat mich leider etwas zuviel gefesselt!
Okay Kanaan schmeisst die Karre vorm Start weg , Power von Pole haut die Karre gleich beim Start weg und hat noch mega glück gehabt das da nicht mehr passiert ist als Carpenter über seinen Kopf geflogen ist.
Newgarden gegen Pagenaud mit viel einsatz und Erfolg hätte aber auch schnell anderst ausgehen können und Dixon hätte sich gefreut

So aber nächste Woche das Rennen in Watkins Glen werde ich bestimmt nicht verpassen, peinlich peinlich

Benutzeravatar
Ronnie_Peterson
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 4017
Registriert: 05.03.2010, 19:51
Lieblingsfahrer: Schumacher, Bottas/Kimi/ROS
Lieblingsteam: Mercedes AMG statt HAMG
Wohnort: Hauptwohnsitz: Essen Zweitwohnsitz: Nordschleife . F1-Interesse seit 1973 . RACING-FAN!

Re: All about Indycar

Beitragvon Ronnie_Peterson » 28.08.2017, 05:50

Ich mache mir für jedes Kalenderjahr ein Word-Dokument und kopiere mir aus den Übersichten von Motorsport-total.com die ganzen Termine hinein (MotoGP, SBK, FIM-Langstrecken-WM, 24 Stunden Nürburgring und Le Mans, F1, Formel E, DTM und Indycar).

So halte ich übers Jahr einigermaßen den Überblick, was an den jeweiligen Wochenenden stattfindet.

SBK und DTM haben sowieso immer auch samstags Rennen.
Bei Indycar habe ich extra die Termine, die samstags sind, rot markiert.
Dadurch verpasse ich normalerweise nichts.

Tatsächlich hatte ich aber diesen Samstag trotz der Vorkehrungen nicht darauf geachtet.

Aufgrund der Sendezeiten schaue ich Indycar selten live. Deswegen zeichne ich alle Übertragungen auf.
Zum Glück kam auf Sport 1 US am Sonntag um 09.30 Uhr die Wiederholung des Rennens. Das war ungefähr der Zeitpunkt, zu dem ich mir sowieso die Aufzeichnung angesehen hätte.


lg Ronnie :)
Hamilton China 2015: "Wenn er an mir vorbei will, dann soll er halt aufschliessen und mich überholen". Selber benötigt er dafür Teamorder gegen Bottas.
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15898
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: All about Indycar

Beitragvon scott 90 » 03.09.2017, 22:22

Wenn von einer 100 prozentigen Regenwahrscheinlichkeit gesprochen wird, dann hätte man dann doch mehr erwartet, als ein Rennen im Trockenen. :domokun:

Tja irgendwo schade, denn das Indy Lights Rennen hat da schon Erwartungen geweckt, aber man muss es nehmen wie es kommt. Starkes Rennen von Alex Rossi, der ganz klar aufzeigt, dass er die Zukunft von Andretti Autosport ist. Trotz Problemen mit dem Tankschlauch recht souverän das Rennen gewonnen. Vor Scott Dixon, von dem man gute Leistungen in Watkins Glen gewöhnt ist und sich für das letzte Rennen in Sonoma in Stellung bringt.

Dramatisch wurde es dann bei der letzten Boxenstoppsequenz, denn der Points Leader Newgarden hatte sich wohl zu stark aufs Bremspedal getreten und in der Folge ging es direkt in die Leitschiene. (Kanaan ist dahinter, dasselbe passiert, während Bourdais Newgarden auffuhr) Bitter für ihn, denn so kommt Dixon bis auf drei Punkte an ihn heran. er hätte ohne den Fehler zumindest halbwegs beruhigt ins Finale gehen können. So aber muss er eigentlich zwingend vor Dixon ins Ziel kommen, sonst wird das nichts mit der Meisterschaft.

In Schlagdistanz hingegen bleiben Simona Pagenaud und Helio Castroneves, mit 36 respektive 22 Punkten Abstand auf Newgarden. Gerade Helio hat mit seiner couragierten Fahrt in eine Position gebracht, von der er gut und gerne der lachende Dritte sein könnte.
Denn dank der doppelten Punktzahl in Sonoma (100 für P1, 80 für P2, 70 P3, 64 P4, in vierer Schritten bis zu P10, dann in zweier Schritten weiter, P21 18 Punkte, die vier Bonuspunkte für Pole, eine Runde geführt und die meisten Runden geführt nicht mit einbezogen), reicht ihm bei einem Sieg seinerseits, schon ein kleinerer Ausrutscher von Newgarden oder Dixon.

Macht die Sache spannend, wobei Will Power auf Gesamtrang fünf und 70 Punkten Abstand schon ein kleineres Wunder braucht um den Titel einzufahren. Ab Platz sechs (Alex Rossi, 84 Punkte Abstand) ist es fast schon rechnerisch nicht mehr möglich, wobei selbst Rahal mit 94 Punkten Rückstand noch Chancen hätte, falls Newgarden und Dixon das Rennen nicht antreten sollten. Er Sato hat mit 140 Punkten Rückstand absolut keine Chance mehr.

Soviel zu dem Rechenbeispiel, ansonsten mal sehen ob uns Sport 1 wieder mit der Indy Car Übertragung überrascht, heute lief immerhin der Start dort, vielleicht sogar noch mehr, dies habe ich dann aber nicht mehr mitbekommen.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
Yukky1986
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1608
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: All about Indycar

Beitragvon Yukky1986 » 04.09.2017, 09:41

Da stimme ich dir voll zu @ Scott :thumbs_up:

Newgarden das war ein kapitaler Fahrfehler!! stand der im Drehbuch um es nochmal richtig spannend zu machen??

Auf jedenfall ist für Sonoma ein Grande Finale angesagt natürlich als Power fan sehe ich da keine Chance mehr und eigentlich wäre ich nach den letzten Wochen 100 pro für Newgarden gegangen aber nun sagt mir mein gefühl das Dixon das ding noch holt so abgeklärt wie der ist!

Kann es kaum erwarten :thumbs_up:

Benutzeravatar
Yukky1986
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 1608
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: All about Indycar

Beitragvon Yukky1986 » 18.09.2017, 12:17

NEWGARDEN :checkered: :checkered:

Herzlichen Glückwunsch zum Titel in einem sehr unspektakulären Finale wo nur Pagenaud nochmal was versucht hat und immerhin siegte deswegen auch Gückwunsch zum Sieg

So alles ist leider schon viel zu früh vorbei jetzt heisst es bis März warten aber wenn bis dahin Lewis in der F1 Weltmeister wird und Kyle Busch Nascar Champion ist das warten nicht ganz so dramatisch :mrgreen:

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15898
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: All about Indycar

Beitragvon scott 90 » 18.09.2017, 20:56

Yukky1986 hat geschrieben:NEWGARDEN :checkered: :checkered:

Herzlichen Glückwunsch zum Titel in einem sehr unspektakulären Finale wo nur Pagenaud nochmal was versucht hat und immerhin siegte deswegen auch Gückwunsch zum Sieg


Da gehe ich uneingeschränkt mit, Newgarden hat nichts mehr anbrennen lassen, dazu waren gerade Helio Castroneves und Scott Dixon nicht schnell genug. Pagenauds vier Stoppstrategie hat immerhin nochmal für Spannung gesorgt, aber ansonsten war nicht viel los. Außer Pagenaud hätte es wie Hamilton gemacht und stark verlangsamt um Newgarden aufzuhalten.
Aber dagegen sprach so einiges, vor allem wenn du weiterhin bei Penske fahren willst.

So gesehen war Sonoma eine Machtdemonstration von Penske, deren Dominanz doch ziemlich drückend war. In Sonoma sicherlich ganz besonders, wobei man auch sagen muss, die Fahrer liefern alle auch auf einem sehr hohem Niveau ab. Dennoch war Newgarden, gerade in der letzten Saisonhälfte, der beste Fahrer im Feld. Vermutlich hätten da Pagenaud, Power oder Dixon mit einem besseren Saisonverlauf, dennoch die Meisterschaft erringen können. Dennoch kann sich selbst Dixon nicht hinter seinem Pech verstecken, die Unfälle beim Indy 500 und in Texas waren nicht seine Schuld, aber es wäre erstens auch so eng geblieben und zweitens war Ganassi in Summe nicht gut genug.

Und so ist die Saison tatsächlich schon vorbei, war insgesamt eine bessere aber es wird auch Zeit für das neue Auto. Da freue ich mich schon drauf, doch bevor ich den Haken hinter 2017 mache, würde ich gerne nochmal zurückblicken und ein paar :thumbs_up: :thumbs_down: vergeben, wie das in den letzten Jahren auch üblich war, könnt ihr euch dann ja anschließen.


:arrow: Josef Newgarden :thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:
Wie schon angesprochen, er ist absolut verdient Meister geworden, deswegen verdient er natürlich die Bestnote. Denn es ist auch nicht selbstverständlich in seiner ersten Saison bei Penske, gleich Meister zu werden. (siehe u.a. Pagenaud)
So langsam fühle ich mich auch alt, denn ich weiß noch genau wie der junge Josef aus Tennessee 2012 seine erste Saison absolviert hat, für das kleine Team von Sarah Fisher. Potenzial war da, aber es war auch schwierig, ein Rookie in einem kleinen Team kann auch schon mal untergehen. Doch er bekam das Vertauen und hat es genutzt.
Nach der Fuison und späteren Übernahme des Teams durch Ed Carpenter, war er dann plötzlich ein Mann für die Meisterschaft und ist er mit 26 ganz oben, wird interessant wie viel er in Zukunft noch gewinnen kann.


:arrow: Penske :thumbs_up: :thumbs_up:
Man ist es ja eigentlich gewohnt, sie sind klar das beste Team in der Indy Car Serie, doch gefühlt waren sie in diesem Jahr nochmal etwas besser. Schließlich gelang es jetzt auch alle vier Autos unter die Top Fünf zu bringen.
Daran haben auch die Fahrer einen großen Anteil, selbst wenn es für Power gar keine so gute Saison war, er hat trotzdem noch drei mal gewonnen. Und wurde am Ende fünfter in der Meisterschaft und viertbester Penske. Dazu muss man wohl nicht mehr viel sagen.
Was die Zukunft bringt wissen wir nicht, es wird vermutlich schwieriger mit dem neuen Auto und zudem deutet sich ein Abschied von Castroneves an, zumindest als Vollzeitfahrer.


:arrow: Scott Dixon :thumbs_up: :thumbs_up:
Von ihm sind wir es ebenfalls gewohnt, er war wieder sehr konstant, hat Rennen gewonnen und war mittendrin im Kampf um die Meisterschaft. Letztendlich hat es nicht gereicht, was aber letztendlich auch daran lag, dass sein Rennstall in Summe nicht wirklich allzu konkurrenzfähig war. (Es war zunächst sicherlich kein Vorteil, im letzten Jahr der Aero Kits, den Hersteller zu wechseln) Deswegen muss man seine Leistung natürlich würdigen. Mal sehen ob er im nächsten Jahr wieder nach dem Titel greifen kann.


:arrow: Graham Rahal :thumbs_up: :thumbs_up:
Es wäre sehr leicht gewesen, seine 2015 Saison als One-hit-wonder zu bezeichnen, denn zuvor war er nicht gerade als Meisterschaftskandidat aufgefallen. Offenbar war er zu schnell in der Schublade der Söhne verschwunden, die es ihren Väter nicht gleich machen können bzw. konnten. Denn er hat seine Leistung ein weiteres mal bestätigen können (wie 2016) und das trotz einem schwerigen Saisonstart. Deswegen gilt er für mich auch in Zukunft als Meisterschaftskandidat. Denn mit dem neuen Auto werden die Karten neugemischt, zudem bekommt er auch einen "Vollzeit"-Teamkollegen, der dem Team durchaus weiterhelfen kann.


:arrow: Takuma Sato & Alexander Rossi :thumbs_up:
Dem Indy 500 Gewinner von 2016 hatte ich von Anfang an eine starke Saison zugetraut, die wurde es dann ja auch, zusammem mit seinem zweiten Rennsieg in Watkins Glen, sowie Platz sieben in der Meisterschaft ist er sicherlich der Mann der Zukunft, dennoch war das Andretti Team in diesem Jahr sehr inkonstant, sehr viele Defekte und auch er war nicht frei von Fehlern. Da geht also noch deutlich mehr, somit sollte man ihn im Auge behalten.

Bei Taku hatte ich hingegen große Zweifel, ich war nach der schwachen Saison bei Foyt der Meinung, dass er seinen Zenit überschritten hat und somit auch kein Cockpit mehr verdient hat. Doch er hat mich Lügen gestraft, er war bei Andretti wieder ziemlich schnell (gerade in den Qualis) und hat mit dem Triumph beim Indy 500 sicherlich Geschichte geschrieben, sowie womöglich seinen größten Sieg errungen.
Der Rest war dann aber schon auch ein Rückfall in alte Muster, er mag unter den gleichen Problemen gelitten haben wie das gesamte Andretti Team, doch ich bin es leid für alles eine Ausrede zu suchen. Es war wieder mal wesentlich mehr drin, dafür muss man sich nur die letzten vier Rennen ansehen. Vielleicht kann er das ja noch nachholen, wenn dann auch nicht mehr bei Andretti, denn er wechselt wohl zu RLL. Da darf man dann gespannt sein, was in dieser Konstellation drin ist.


:arrow: Dale Coyne :thumbs_up:
Insgesamt war es schon eher eine schwierige Saison für das Coyne Team, welches ja als klassischer Hinterbänkler galt. Das Image haben sie mit dem Saisonstart sicherlich abstreifen können, doch nach dem Unfall von Bourdais in Pheonix (Direkt nach dem Start ausgelöst von Aleshin), bekam die Sache einen Knick. Die Bilanz, sehr viel Carbonschrott und einen verletzten Fahrer, obwohl man weiterhin wirklich schnell war. Ed Jones konnte sicherlich zeigen, was in diesem Team steckt. Gegen Ende ließ man dann etwas nach, doch der genesene Bourdais war sofort wieder bei der Musik. Deswegen wird die Zielsetzung für 2018 sicherlich sein, Unfälle zu vermeiden und dadurch verpasstes nachzuholen. Womöglich in identischer Besetzung.




:arrow: Ganassi :thumbs_down:
Dixon und seinen Teil der Mannschaft muss man hier sicherlich ausblenden, doch für den Rest lief es eher nicht optimal. Kanaan und Kimball haben ganz klar abgebaut und waren zu weit weg vom Kiwi. Deswegen konnten sie ihn auch nicht wirklich unterstützen gegen die Penske Phalanx. Chilton hat sich hingegen durchaus verbessert, aber außer seinen Führungsrunden beim Indy 500, fehlen doch die Erfolge in der Spitze, selbst wenn er relativ konstant war.
Kein Wunder also, dass das Ganassi Team einen radikalen Schnitt plant.


:arrow: Schmidt-Peterson & Ed Carpenter Racing :thumbs_down:
Für beide ist der Anspruch einfach ein anderer, mit Newgarden fuhr ECR noch ganz vorne mit, doch Hildebrand konnte ihn nur auf den Shorttracks ersetzen, beim Rest kam einfach zu wenig rum. Das gilt allerdings auch für Pigot und Carpenter, denn JR fuhr als einziger des Teams auf das Podium. Trotzdem birgt Pigot natürlich mehr Potenzial, weswegen er auch erstmal den Platz von JR übernehmen wird.
SPM fährt hingegen schon länger unter seinem Anspruch, mit Pagenaud war man ganz vorne dabei, Hinchcliffe kann nur vereinzelt glänzen, sowie wohl ganz gut tanzen und unterhalten. Aber das reicht eigentlich, zudem wurde Aleshin geschasst, der wohl zuviel Kleinholz für die schrumpfenden Sponsoreneinnahmen produziert hat. Hier ist noch offen wie einschneiden die Veränderungen sind.


:arrow: AJ Foyt Enterprises :thumbs_down: :thumbs_down:
Sie haben keinen Stein auf dem anderen gelassen, beide Fahrer getauscht den Hersteller gewechselt und zumindest die Hälfte des Teams an einem anderen Standort untergebracht. Vielleicht war das zuviel aufeinmal, denn die Resultate wurden nicht besser als 2016. Dabei würde ich den Fahrer gar keinen großen Vorwurf machen, Munoz hatte durchaus Schwierigkeiten, war aber gar nicht so schlecht unterwegs, auch Daly, der in Gateway sogar einmal unter die Top fünf fuhr. Aber das ist dann doch sehr wenig, nicht verwunderlich also, dass mit Kanaan wohl ein neuer Fahrer kommt. Doch wenn Munoz deswegen dann für 2018 ohne Cockpit dasteht, wäre das schon sehr hart.




So das wars, ist dann doch länger geworden als gedacht.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW


Zurück zu „Motorsport“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste