All about Indycar

Hier werden Beiträge zur DTM, Formel 3, Indy-Car etc. veröffentlicht.
Antworten
Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16688
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: All about Indycar

Beitrag von scott 90 » 09.11.2019, 00:18

Mithrandir hat geschrieben:
08.11.2019, 17:16
scott 90 hat geschrieben:
07.11.2019, 19:52
Wer von der Information noch nichts gehört hatte, eine Firma von Roger Penske hat den IMS (Indianapolis Motorspeedway) sowie die Indy Car gekauft.
Überraschende Information. Ich verfolge die Serie nur sehr sporadisch und bin überhaupt nicht im Thema, daher würde mich interessieren, ob diese Übernahme positiv aufgenommen wird?
Ich finde das irgendwie befremdlich, wenn beispielsweise Ferrari, McLaren oder Williams die Formel1 kaufen würden könnte ich mich damit schwer anfreunden. Oder Mercedes oder Red Bull als Marketing Strategie, dass die Konkurrenz das akzeptieren würde kann ich mir auch nicht vorstellen.
Vermutlich fehlt mir aber einfach der Überblick, um das beurteilen zu können, mich würden daher Einschätzungen der Experten hier interessieren.
Kennt hier jemand einen Experten zu dem Thema? XP

Ich hatte zwar schon etwas dazu geschrieben, ergänzend würde ich noch anmerken. Kritische Stimmen habe ich kaum wahrgenommen, wobei es wahrscheinlich auch der falsche Zeitpunkt dafür wäre.

Tatsache ist aber auch Penske genießt ziemlich viel Respekt bei allen in der Indy Car Szene, auch bei all den anderen Teilnehmern. Das ist bei Frank Williams vielleicht auch so, aber die Konstellation ist nicht vergleichbar.
Denn da würde er nicht wie Penske mit anderen "Privatteams" zu tun haben.

Was es unter Umständen nicht einfacher macht, da gibt es unter Umständen größere Egos. Aber dafür gibt es weniger bis keinen großen Konzern der im Hintergrund die Strippen zieht. Das erfordert wahrscheinlich einfach eine andere Herangehensweise.

Allerdings Interessenskonflikte kann man da kaum vermeiden, außer man versucht es mit dem Ansatz, der in der F1 so verflucht wird. Man gibt den Teams Mitspracherecht, und stimmt sich im Einvernehmen oder zumindest demokratisch ab. Dann würde man viele Vorwürfe entkräften. Man kann sozusagen im sportlichen Bereich seine Macht nicht nutzen, oder einfach darauf verzichten.

Wird man dann sehen müssen was da der Plan sein wird.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
asd
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4236
Registriert: 02.11.2007, 18:41

Re: All about Indycar

Beitrag von asd » 09.11.2019, 11:07

ganz allgemein werden so Dinge in den USA sowieso anders wahrgenommen als in Europa.
in der NBA oder NFL ist es bspw. völlig normal, dass eine "Franchise" mal die Stadt wechselt, während halb Deutschland sich darüber echauffiert, dass ein Getränkehersteller Fussballvereine aufbaut (nicht stumpf investiert).
Man hat eben andere Werte, besonders im deutschen Fussball spielt die Tradition eine große Rolle.

Mich überrascht besonders der Zeitpunkt, Penske ist schließlich 82.
Große Wellen schlägt das offensichtlich nicht und Chip Ganassi hat die Übernahme auch begrüßt.
:checkered:

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16688
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: All about Indycar

Beitrag von scott 90 » 10.11.2019, 16:49

asd hat geschrieben:
09.11.2019, 11:07

Mich überrascht besonders der Zeitpunkt, Penske ist schließlich 82.
Große Wellen schlägt das offensichtlich nicht und Chip Ganassi hat die Übernahme auch begrüßt.
Man ist nur so alt wie man sich fühlt :wink:

Ich wollte es deswegen nicht so offensiv ansprechen, aber es ist ja nicht so als hätte Roger Penske keine "Erben", sein Sohn führt ja das Formel e Team Dragon. Um einen zu nennen der Rennsportbezug hat.

Im Übrigen wundert es mich nicht, dass Chip Ganassi das erstmal begrüßt. Sein Team (3) und jenes von Penske (4) haben seit 2013 immer den Meister gestellt. Zusammen mit Andretti agiert man hier quasi auf Augenhöhe. Die drei haben sei der Fusion alles gewonnen, es gingen auch nur zwei Indy 500 seit 2005 verloren. An KV/Kanaan und Herta/Wheldon. (5 x Penske, 3 x Ganassi, 5 x Andretti)

Ausgeglichen, zumindest unter den großen Drei, danach ist das Gefälle gigantisch. Wenn man so will sind das auch die entscheidende Akteure, nimmt man die nicht ernst, dann hat man wahrscheinlich ein Problem.

Edit. Ich nenne mal noch ein Beispiel, damit man sich besser vorstellen kann was ich meine. Für die "Top Teams" aber auch die anderen Full Time Teams ist es misslich, dass sie beim Indy 500 in der Qualifikation scheitern können.
Ändert man das durch fixe Startplätze, bringt man die Traditionalisten gegen sich auf und erzürnt womöglich besonders die kleinen Teams. Ob man dieser Versuchung standhalten kann?
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Iceman24
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6991
Registriert: 23.03.2005, 20:15
Wohnort: Zürich

Re: All about Indycar

Beitrag von Iceman24 » 15.11.2019, 15:08

Weiterhin halten sich Gerüchte, dass die IndyCar nach Australien zurückkehren könnte. Nicht aber nach Surfer's Paradise, sondern an den Sydney Motorsports Park, ehemals als Eastern Creek bekannt. Dort fuhr man in den 90ern einige Läufe der MotoGP. Zudem war der Kurs auch Gast im A1GP Kalender.
Die Virgin Supercars sind auch weiterhin auf der Strecke unterwegs.
Insgesamt eine schöne Old School Strecke, die ich aus dem Sim Racing kenne und definitiv ein Kurs, den ich gerne bei den IndyCars sehen würde:
Bild

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16688
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: All about Indycar

Beitrag von scott 90 » 15.11.2019, 23:41

Gerüchte nun ja. Gerade zu Rennen außerhalb der USA haben wir in den letzten Jahren einiges gehört, passiert ist nichts. So wirklich Sinn macht das ehrlich gesagt auch nicht, meiner Meinung nach. Daher :shrug:

Etwas anderes Spencer Pigot soll bei Carpenter raus sein. Bitter für ihn, zeigt dass man noch ganz gut in die Indy Car aufsteigen kann. Aber sich dort dann langfristig zu halten ist schwierig. Man wird sehen müssen ob es ihm dann geht wie JR Hildebrand usw.

Und wer ihm nachfolgen wird.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16688
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: All about Indycar

Beitrag von scott 90 » 22.11.2019, 21:24

Nach Hinchcliffe, Pigot ist mit Bourdais der nächste Vollzeitfahrer von 2019 2020 bei seinem Team raus.

https://racer.com/2019/11/22/bourdais-out-at-coyne/

Bitter, wobei da dann auch erst mal jemand kommen muss, der das Budget aufbringt. Bei Carpenter war das Veekay, bei Coyne könnte das wohl tatsächlich Hinch sein. Wobei man abwarten muss.

Generell waren ja alle drei Fahrer bezüglich ihrer Leistungen diese Saison nicht unangreifbar, aber da kommt jetzt auch einiges zusammen. Bei Bourdais ist es am Ende wohl vor allem das Geld, dass ihm sozusagen ausgegangen ist. Was man davon hält, muss jeder für sich entscheiden. Bei mir sind es widersprüchliche Gedanken. Was mich verwundert ist vor allem der Zeitpunkt, wie schon bei Hinch.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
Pentar
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 12239
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: All about Indycar

Beitrag von Pentar » 23.11.2019, 13:19

Bourdais raus - das ist echt schade - den mochte ich...

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16688
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: All about Indycar

Beitrag von scott 90 » 19.12.2019, 21:02

So traurig das mit Bourdais auch ist, mit Alex Palou hat Coyne einen sehr interessanten Fahrer verpflichtet. Der hat mir in der Super Formula wirklich gefallen, zwar mangelt es vielleicht noch etwas an Konstanz. Aber auf eine Runde ist er richtig schnell. Punktuell könnten beide zusammen sicher für Überraschungen sorgen.

https://www.indycar.com/News/2019/12/12-19-Coyne
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16688
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: All about Indycar

Beitrag von scott 90 » 05.02.2020, 22:04

Bourdais ist zumindest bei ausgewählten Rennen doch dabei, und zwar im zweiten Foyt. Im ersten Auto fährt Kimball, das zweite teilen sich Kanaan (auf den Ovalen), Bourdais und Dalton Kellett (auf den Rundkursen).

Zudem freut mich folgende Meldung.
https://racer.com/2020/02/05/supercars- ... th-penske/

Bin echt gespannt was McLaughlin bei Rennen auf dem Indy Roadcourse leisten kann. Ohne Grund wird er diese Chance nicht bekommen und bei den Supercars ist er seit Jahren stark. Hatte allerdings eher damit gerechnet, dass er auf die Nascar schielt.


Zu der Alonso Saga sage ich lieber wenig, gibt da ja auch nicht viel zu kommentieren. Nur eines, da Penske normalerweise keine fünf Autos beim Indy 500 einsetzt, (vier sind schon klar) und die drei Carpenter ebenfalls schon besetzt sind. Bleibt im "nicht" Honda Lager nicht mehr soviel übrig. Schon gar nicht wenn man wirklich gutes Material will. Aber vielleicht ergibt sich noch was, es ist mit dem Aeroscreen eh noch nicht so ganz klar, ob diejenigen, die in den letzten Jahren beim Indy 500 vorne lagen, es auch automatisch 2020 sein werden.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16688
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: All about Indycar

Beitrag von scott 90 » 19.02.2020, 22:25

Mit der Neuigkeit, dass James Hinchcliffe den "sechsten" Andretti, bei zumindest drei Rennen fahren wird (inkl. Indy 500). Scheinen die Topcockpits für den Indy 500 langsam aber sicher besetzt.

https://racer.com/2020/02/19/alonso-hin ... but-where/

In der Liste fehlt mir als Möglichkeit noch der dritte RLL, wenn Honda sich scheinbar gar nicht eingemischt hat XP
Mal abwarten wie lange das noch durch den Blätterwald rauscht.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
Pentar
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 12239
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: All about Indycar

Beitrag von Pentar » 19.02.2020, 23:42

Entweder
- Honda ist wirklich sauer & Keiner steht dazu
- Das Ganze ist eine Farce - und in Richtung Fans mangelnde Informationspolitik
- Es geht um sehr viel Geld & es wird gepokert bis zum letzten Atemzug
Gibt es noch andere Varianten?

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16688
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: All about Indycar

Beitrag von scott 90 » 20.02.2020, 01:15

Alles spekulativ, aber ich sehe nicht warum Michael Andretti an dieser Stelle lügen sollte.
Es kann gute Gründe geben warum man sich nicht einig wurde. Vielleicht ging Alonso davon aus, dass Honda ihn auch "finanziell" unterstützt. Möglicherweise ging es um das Paket, Andretti setzt ein Auto mehr als im letzten Jahr ein (Vollzeit). Vielleicht konnte man sich beim Material bzw. dem Gesamtpaket aus Auto und Ingenieur/Mechaniker nicht einigen. Möglicherweise hat auch die Chemie nicht gepasst.

Oder aber Hinchcliffe war einfach das lukrativere Geschäft. Denn der hat mutmaßlich Honda (Canada) Unterstützung und einen Sponsor, der ihm mehrere Rennen ermöglicht. Vielleicht greift das auch einem Engagement 2021 bei Andretti vor. Es ist eben nicht so wie 2017, als Stefan Wilson für Alonso einfach so Platz für Alonso gemacht hat.

Im Endeffekt wirkt das schon irgendwie wieder ziemlich halbgar, was wahrscheinlich auch daran liegt, dass Alonso einfach so bekannt ist. Andere wären womöglich nicht so sehr im Fokus. Das gehört ein Stück weit auch dazu, es wird wahrscheinlich einiges klarer werden, wenn denn bekanntgemacht wird, für wen er es 2020 probieren wird.
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
Calvin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5813
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: RAI, VET, HAK, NOR

Re: All about Indycar

Beitrag von Calvin » 22.02.2020, 22:19

Andretti macht das, was man als Partner machen sollte und verbreitet keine negative Presse über einen Partner. Wenn er jetzt öffentlich sagen würde dass Honda den Alonso nicht wollte, wäre Honda der grosse Buhman.

Die Vergangheit holt Alonso halt ein.
Toto Wolff: Wir stellen uns nicht die Frage, ob der Ferrari-Motor illegal ist. So denken wir nicht, das ist nicht unsere Einstellung. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf andere Hersteller. Wir fragen uns vielmehr: Wie können wir selber etwas besser machen?

Benutzeravatar
Yukky1986
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2378
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: All about Indycar

Beitrag von Yukky1986 » 25.02.2020, 20:11

Überträgt DAZN überhaupt 2020 die Indycar Series??
Letztes Jahr meinten sie für 2020 sind die rechte bereits vorhanden?
Ebend gucke ich bei DAZN und sehe unter Motorsport, das nur Rally Moto GP und Formel E angeboten werden aber nichts von Indycar zu lesen?

Benutzeravatar
Woelli38
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4205
Registriert: 25.10.2010, 14:05

Re: All about Indycar

Beitrag von Woelli38 » 25.02.2020, 21:16

Gesehen habe ich noch nichts... vielleicht kommt da noch was.

Bei Nascar war das Hickhack wegen der Rechte bis kurz vor Daytona... :domokun:
Zuletzt geändert von Woelli38 am 27.02.2020, 07:34, insgesamt 1-mal geändert.
Man nannte Ihn den "Fisherman’s Friend" der Formel 1... :mrgreen:

Antworten