#09: Großer Preis von Deutschland, Nürburgring

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2013 archiviert

Moderator: Mods

Benutzeravatar
CSDamage
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3362
Registriert: 15.03.2007, 12:54
Lieblingsfahrer: Räikkönen
Wohnort: Sursee

Re: #09: Großer Preis von Deutschland, Nürburgring

Beitragvon CSDamage » 08.07.2013, 14:26

Tomturbon hat geschrieben:Mir geht es da nicht ums Renngeschehen, sondern um Randnotizen. Und ich persönlich finde es nicht toll, wie sich das momentan hinentwickelt, nämlich das Abtrieb einfach zu wichtig wird, und der Motor kaum einen Unterschied macht (gut dass dies 2014 wenigsten wieder anders wird... :wink: ). Und meine Meinung ist halt die, dass ein F1-Rennwagen (abgesehen von Rennstrecken wie Monte-Carlo) einfach die 300er-Marke eindeutig hinter sich lassen soll... mit geht es da um den Ruf der F1 als schnelle Rennserie (ich weiß die Indy-Cars haben z.B. mehr Topspeed, aber die Entwicklung der F1 ist für mich im Moment nicht mehr richtig).


Naja es geht sehr wohl um das Renngeschehen. Und dass es um Abtrieb geht, istja nicht erst seit kurzem so.
Was nützt dir ein Auto mit einem 1500PS-Motor, dass innert 5 Sekungden von 0 auf 350km/h beschleunigt, aber in den Kurven kannst du Maler anstelle Fotografen hinstellen, weil die Autos nicht schnell Kurvenfahren können?
Und sind wir mal ehrlich.
Ein Auto auf eine geraden Strecke schnell bewegen ist ziemlich einfach. Die hohe Kunst des Rennfahrens ist es ja, ein Auto in den Kurve am maximalen Limit zu bewegen ohne die Kontrolle darüber zu verlieren.

Benutzeravatar
Clayton
Simulatorfahrer
Beiträge: 563
Registriert: 31.07.2008, 23:41

Re: #09: Großer Preis von Deutschland, Nürburgring

Beitragvon Clayton » 08.07.2013, 14:50

CSDamage hat geschrieben:Die hohe Kunst des Rennfahrens ist es ja, ein Auto in den Kurve am maximalen Limit zu bewegen ohne die Kontrolle darüber zu verlieren.


Das funktioniert auch mit weniger Abtrieb. Nur wäre die Grenze durch den nicht vorhandenen Anpressdruck schneller erreicht. Die Kunst das Auto an der Grenze zu fahren, ginge durch eine schwächer ausgeprägte Aerodynamik nicht verloren.
“Winners never quit and quitters never win.”

- Vince Lombardi

Benutzeravatar
Clayton
Simulatorfahrer
Beiträge: 563
Registriert: 31.07.2008, 23:41

Re: #09: Großer Preis von Deutschland, Nürburgring

Beitragvon Clayton » 08.07.2013, 14:54

Tomturbon hat geschrieben:Und meine Meinung ist halt die, dass ein F1-Rennwagen (abgesehen von Rennstrecken wie Monte-Carlo) einfach die 300er-Marke eindeutig hinter sich lassen soll...


Im Rennen wurde die Marke eindeutig überschritten, das ist an den oben angegeben Zahlen zu belegen.
“Winners never quit and quitters never win.”

- Vince Lombardi

rennratte
Simulatorfahrer
Beiträge: 676
Registriert: 06.10.2007, 15:47

Re: #09: Großer Preis von Deutschland, Nürburgring

Beitragvon rennratte » 08.07.2013, 15:48

Jarno Trulli hat geschrieben:Ich sag ja gar nicht, dass die Teamorder unsinnvoll war, immerhin ist der Abstand zwischen den Piloten doch recht hoch, nur ist es schwer Punkte auf Kimi gut zu machen, wenn man Kimi bei jeder sich bietenden Situation vorbeilassen muss.
Ich bezweifel auch gar nicht, dass Kimi konstant besser als Romain ist, aber gerade nach so einem Rennen war die Teamorder doch echt schade. Ohne das SC wäre Kimi sowieso nie in die Nähe von Vettel und Grosjean gekommen und die ganze Aufregung, weil Romain nicht sein Rennen aufgeben wollte damit Kimi vielleicht unter Umständen die Möglichkeit gehabt hätte, einen Angriff auf Vettel zu starten, ist sehr unangebracht. Ich sehe auch den Abstand bei der Zielankunft auch sicher nicht als Zeichen dafür, dass Kimi Grosjean sowieso überholt hätte. Wie lang saß Kimi hinter den Mercedes fest? Wie lang konnte sich Grosjean auch gegen Alonso wehren?

Ich frag mich ja, was passiert wäre, wenn Kimi und Romain die Strategien vertauscht hätten und gegen Rennende Romain mit einem sehr schnellen Auto hitner Kimi gewesen wäre. Hätte Lotus Romain vorbeigelassen damit er Vettel ggf hätte angreifen können?


Achja, noch ein Fall von Teamorder war Singapur 2012 :wink:

Ich spreche jetzt mal nur für das letzte Rennen aus meiner Sicht gesehen. Ich habe einfach andere Rennen nicht aktuell auf dem Trichter. Und vorweg gesagt, ich bin für Teamorder am rechten Zeitpunkt.
Daher sehe ich das zwiegespalten.
Als GRO an die Box funkte, er sei erheblich schneller als Kimi, habe ich das auch so gesehen und mich gewundert, warum man ihn nicht an Kimi vorbei gelotst hat. In meinen Augen dort Teamorder falsch eingesetzt.
Als Kimi auf frischen weichen Reifen extrem schnell unterwegs war und GRO einfach nicht in die DRS Sekunde gegen Vettel kam , fand ich die Teamorder richtig. Sie fuhren schließlich mit um Platz eins. Der schnellere Mann war in diesem Moment Kimi. Ist ja auch durchgeführt worden, wie schnell mag jetzt dahin gestellt sein ( Kimi kam ja auch mit einem Auto im Gnack und ein GRO mag nicht wegen Platztausch noch mehr Plätze verlieren). War es jetzt zu spät, war es jetzt zu früh - keine Ahnung. Ist ja nicht so, dass Kimi es nicht versucht hätte, nur hat er in Vet auch jemanden vor sich, der es erfolgreich geschafft hat, sich immer wieder aus dem 1 Sekunden Abstand zu retten.

Benutzeravatar
AlonsoKanns
Rookie
Rookie
Beiträge: 1694
Registriert: 16.03.2012, 17:36
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Germany / BW / BL

Re: #09: Großer Preis von Deutschland, Nürburgring

Beitragvon AlonsoKanns » 08.07.2013, 18:29

Glückwunsch an Vettel, nun hat er auch endlich mal seinen Heim GP gewonnen, im wievielten Anlauf? Müsste der 7. gewesen sein...
Die Lotus/GRO/RAI Nummer war schon etwas dreist, aber gut, es geht um die WM, und wenn sie gegen Alonso und Vettel kämpfen, müssen sie zu solchen Mitteln greifen.
2014 müssen die Kimi- Anhänger ganz tapfer sein, Alonso trennt die Spreu vom Weizen

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16346
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: #09: Großer Preis von Deutschland, Nürburgring

Beitragvon scott 90 » 08.07.2013, 19:26

Gorrillazzz hat geschrieben:
scott 90 hat geschrieben:Deine Interpretation, das die Tatsache das man einsah Teamorder nicht wirklich bestrafen zu können, da Beweise fehlen bzw. schwammig sind, ein Statement für Teamorder sind.

Eines Frage ich mich dann doch, wo war die Teamorder als Romain schneller als Kimi war?? Das war im ersten Stint nämlich der Fall....


Meine Interpretation? Ein Männlein steht im Walde ganz still und stumm...
Nein, das ist auch die Auslegung der Top Teams, auch wenn das ein oder andere Team gerne den schwarzen Peter weiterreicht. Man hat die Möglichkeit und nutzt sie.

Und zu deiner Frage. Wir sollten das ganze unter dem Deckmantel der WM betrachten, dann erübrigt sich deine Frage. Zudem neige ich zu der Vermutung, dass Grosjean gern etwas sehr euphorisch sein kann - aber das kann auch völligster Schmarn sein.


Blöd das McLaren momentan nur im Mittelfeld fährt sonst hätten wir da schon eine andere Auslegung :P

Es ist nicht verwerfliches wenn dann gleiches Recht für alle gilt. Aber darum ging es mir nie. Ich finde den Vorwurf an Grosjean er habe Kimi zu lange aufgehalten einfach lächerlich. Nicht mehr und nicht weniger.
Er hat ihn vorbeigelassen und das so wie es von seinem Standpunkt aus und für das Team am besten war. Sonst hätten wir da von Kimi auch schnell Beschwerden gehört.

Letztendlich habe ich aber auch gesagt man kann das ganze wiederherum drehen. Grosjean hing im ersten Stint hinter Kimi und war schneller. Wenn man dann mit dem besten für das Team argumentiert dann muss Kimi hier Grosjean auch besser Platz machen, als das man ihn dann irgendwann zum Stopp reinholt. Da ging es auch um den Sieg, denn viel hat nicht gefehlt das Grosjean vor Vettel rausgekommen wäre. Mit der WM kann man dann auch argumentieren, denn ein Vettel auf P2 holt wesentlich weniger Punkte auf Kimi P2 raus, als einer auf P1 und Kimi auf 2 :winky:
Natürlich war auch dort das Handeln unter dem Strich legitim aber auch nur wenn man von jedem Vorwurf an Grosjean absieht!!

Und zum Thema Teamorder generell. Die F1 war immer von Teamordern geprägt nur wenn man die Verantwortlichen bei der FIA/FOM/Bernie/Fans fragt was sie lieber hätten, dann kommt meist die Aussage keine Teamorder. Das Aufheben des Verbots, ist für mich mehr ein Eingeständnis man kann es nicht unterbinden also was soll die Farce. Pro sind sie demnach eher weniger und darauf stütze ich auch meine Meinung. Klar das kann man anders interpretieren aber ich vermute nicht mal das ich ein Männchen allein Walde bin XP
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW


Zurück zu „2013“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast