GP Australien nicht repräsentativ für WM - wirklich nicht?

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2013 archiviert

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
toddquinlan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9289
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

GP Australien nicht repräsentativ für WM - wirklich nicht?

Beitrag von toddquinlan » 18.03.2013, 19:40

Jahr - Gewinner GP Australien - Weltmeister
2000 - Schumacher - Schumacher
2001 - Schumacher - Schumacher
2002 - Schumacher - Schumacher
2003 - Coulthard - Schumacher
2004 - Schumacher - Schumacher
2005 - Fisichella - Alonso
2006 - Alonso - Alonso
2007 - Räikkönen - Räikkönen
2008 - Hamilton - Hamilton
2009 - Button - Button
2010 - Button - Vettel
2011 - Vettel - Vettel
2012 - Button - Vettel
2013 - Räikkönen - ???

von 13 Jahren wurde der Australiensieger neunmal Weltmeister....

Oviedo
F1-Fan
Beiträge: 82
Registriert: 18.03.2013, 16:54
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso
Lieblingsteam: McLaren

Re: GP Australien nicht repräsentativ für WM - wirklich nich

Beitrag von Oviedo » 18.03.2013, 20:23

toddquinlan hat geschrieben:Jahr - Gewinner GP Australien - Weltmeister
2000 - Schumacher - Schumacher
2001 - Schumacher - Schumacher
2002 - Schumacher - Schumacher
2003 - Coulthard - Schumacher
2004 - Schumacher - Schumacher
2005 - Fisichella - Alonso
2006 - Alonso - Alonso
2007 - Räikkönen - Räikkönen
2008 - Hamilton - Hamilton
2009 - Button - Button
2010 - Button - Vettel
2011 - Vettel - Vettel
2012 - Button - Vettel
2013 - Räikkönen - ???

von 13 Jahren wurde der Australiensieger neunmal Weltmeister....
Ich vertraue eigentlich nicht auf irgendwelche Statistiken,
aber ein Trend lässt sich seitens Qualifying und Renn-Pace erkennen.
Wahrscheinlich sollte man noch Malaysia abwarten, um genauere Vorhersagen zu treffen.
Eins ist aber klar: Ferrari, Lotus, Red Bull, aber wohl nicht McLaren werden um den Titel kämpfen!! :) :)
Der Moment, in dem Fernando Alonso das Indy 500 mit McLaren Racing gewinnt, wird ihn zur unsterblichen Legende machen.

Ethanoljesus

Re: GP Australien nicht repräsentativ für WM - wirklich nich

Beitrag von Ethanoljesus » 18.03.2013, 20:49

der gp von australien ist fuer mich so repraesentativ wie jedes andere rennen im kalender: es ist eines von 19.
um weltmeister zu werden sollte man auf jeglichen streckentypen glaenzen, also ueber eine gute allround-basis verfuegen. was als naechstes zaehlt ist das regelmaessige bringen von guten funktionierenden (!) updates und ein fahrer, der das auch umsetzen kann.

die statistik zeigt fuer mich lediglich, dass viele der spaeteren weltmeister mit einer guten basis in die saison gestartet sind, jedoch mussten sie sich (meist) den titel dennoch ueber die saison hinweg hart erkaempfen.

mag vll. ein gutes omen fuer aberglaeubische leute sein und ich haette nichts dagegen, wenn es auch dieses mal wieder der fall waere :winky: aber ein garant ist das bei weitem nicht.

Benutzeravatar
toddquinlan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9289
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: GP Australien nicht repräsentativ für WM - wirklich nich

Beitrag von toddquinlan » 18.03.2013, 21:26

Ich fand das nur so witzig weil Gott und die Welt immer darauf beharrt das Australien als erstes Rennen überhaupt keine Aussagekraft hätte, und wenn man mal genauer hinsieht, wird genau diese Aussage konterkariert.

Benutzeravatar
Snoooper
Rookie
Rookie
Beiträge: 1266
Registriert: 09.10.2012, 21:09
Lieblingsfahrer: Alonso, Häkkinen, Ricciardo
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: GP Australien nicht repräsentativ für WM - wirklich nich

Beitrag von Snoooper » 18.03.2013, 22:53

Die Statistik zeigt auf jeden Fall, dass man von Anfang an ein gutes Auto benötigt um WM zu werden.
Ich bezweifle allerdings, dass die Statistik anders aussehen würde, wenn ein anderer GP das erste Rennen im Jahr wäre.

Benutzeravatar
Bambuk
F1-Fan
Beiträge: 84
Registriert: 09.05.2010, 19:53
Lieblingsfahrer: Alonso, Hamilton
Lieblingsteam: McLaren

Re: GP Australien nicht repräsentativ für WM - wirklich nich

Beitrag von Bambuk » 18.03.2013, 23:49

toddquinlan hat geschrieben:Jahr - Gewinner GP Australien - Weltmeister
2000 - Schumacher - Schumacher
2001 - Schumacher - Schumacher
2002 - Schumacher - Schumacher
2003 - Coulthard - Schumacher
2004 - Schumacher - Schumacher
2005 - Fisichella - Alonso
2006 - Alonso - Alonso
2007 - Räikkönen - Räikkönen
2008 - Hamilton - Hamilton
2009 - Button - Button
2010 - Button - Vettel
2011 - Vettel - Vettel
2012 - Button - Vettel
2013 - Räikkönen - ???

von 13 Jahren wurde der Australiensieger neunmal Weltmeister....
die Statistik zeigt aber auch, dass in den letzten 3 Jahren der Australiensieger nichts mit der Vergabe des WM Titels zu tun hatte :)
nehmen wir doch die Siegerliste von Barcelona - der Strecke, die ja von allen als die Repräsentativste angesehen wird: "Wer hier schnell ist, ist überall schnell":

Sieger WM
2012 Maldonado Vettel
2011 Vettel Vettel
2010 Webber(RB) Vettel
2009 Button Button
2008 Räikkönen Hamilton
2007 Massa Räikkönen
2006 Alonso Alonso
2005 Räikkönen Alonso
2004 Schumacher Schumacher
2003 Schumacher Schumacher
2002 Schumacher Schumacher
2001 Schumacher Schumacher
2000 Häkkinen Schumacher
1999 Häkkinen Häkkinen
1998 Häkkinen Häkkinen
1997 Villeneuve Villeneuve
1996 Schumacher Hill
1995 Schumacher Schumacher
1994 Hill Schumacher
1993 Prost Prost
1992 Mansell Mansell
1991 Mansell Senna

Das Interessante ist, dass bis auf Maldonado im letzten Jahr (und da gab es diese ungewöhnliche Reifensituation), alle Sieger entweder später Weltmeister geworden sind, Teamkollegen des Weltmeisters waren oder um die WM gekämpft haben :)

Benutzeravatar
toddquinlan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9289
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: GP Australien nicht repräsentativ für WM - wirklich nich

Beitrag von toddquinlan » 19.03.2013, 05:27

die Statistik zeigt aber auch, dass in den letzten 3 Jahren der Australiensieger nichts mit der Vergabe des WM Titels zu tun hatte
was war 2011 :?:

Nochmal, wie oft hat jeder dem eine Kamera und ein Mikro vor die Nase gehalten wurde (RTL, Lauda, Teamchefs, Marko, Horner, Wolff, Fahrer etc) behauptet das Australien nicht repräsentativ ist? Das war doch ständig der Fall!
alle Sieger entweder später Weltmeister geworden sind, Teamkollegen des Weltmeisters waren oder um die WM gekämpft haben
2005 war Fisico Teamkollege von Alonso

Ich will damit nur sagen, das man Australien eine gewisse Tendenz nicht absprechen kann.

Benutzeravatar
Plauze
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 12070
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: GP Australien nicht repräsentativ für WM - wirklich nich

Beitrag von Plauze » 19.03.2013, 05:34

Es war aber auch beim australischen Grand Prix nicht immer so kühl wie am Wochenende und die Teams hatten nicht mit einem völlig neuen Reifen zu kämpfen.

Ich würde sagen, beide Seiten haben Recht. Wenn der australische Grand Prix überhaupt nicht repräsentativ wäre, dürfte es ja keine volle Punktzahl für ihn geben, oder? Er ist repräsentativ für bestimmte Elemente, die in dieser Saison garantiert noch die eine oder andere Rolle spielen werden. Ob diese Elemente dann essentiell zur Entscheidung beitragen, wer Weltmeister wird, steht auf einem anderen Blatt, ist aber durchaus möglich. Schließlich hat das Gespann Raikkönen/Lotus schon sehr deutlich aufgezeigt, welche Qualitäten zum Erfolg führen.
Alles kann passieren. Und das ist auch gut so.

Benutzeravatar
Lichtbringer
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5636
Registriert: 21.10.2007, 00:34

Re: GP Australien nicht repräsentativ für WM - wirklich nich

Beitrag von Lichtbringer » 20.03.2013, 11:43

Irgendwie wird der Begriff "Aussagekräftig" hier oft missinterpretiert. Der Sieger eines Rennens, ist EIN Fahrer von vielen auf der Strecke. Und nur weil der Sieger des GP von Australien andauernd Weltmeister wird, bedeutet das noch lange nicht, dass der GP von Australien aussagekräftig für das Kräfteverhältnis ist. Ich zitiere mal, was ich in einem anderen Thread zu diesem Thema schrieb:
2011 stand Petrov im Renault auf dem Podest. Sein einziger Podestplatz der Saison und einer von nur zwei Podestplätzen überhaupt, die Renault in diesem Jahr holte. 2009 holte Toro Rosso dort (mit zwei Autos) 3 ihrer insgesamt 8 KWM-Punkte und auch beide Force India schnupperten zumindest an Punkten [Anmerkung: Force India war das ganze Jahr über, bis auf Spa und Monza, fern ab jeglicher Punktplatzierungen. Wären die ausserordentlich starken Wochenenden in Spa und Monza nicht gewesen, wäre Australien das BESTE Ergebnis für Force India geblieben]. 2008 stand Rosberg im Williams auf dem Podest. Überhaupt holte Williams dort mehr als ein Drittel der Punkte, die sie am Ende des Jahres insgesamt auf dem Konto hatten. 2006 holte Ralf Schumacher den einzigen Toyota-Podestplatz der Saison. 2005 legte Toyota da das schlechteste Saisonergebnis ab und blieb punktlos. In der restlichen Saison holte man in jedem Rennen Punkte.
Der blaue Teil ist heute hinzugefügt, um den Kontext wiederherzustellen, in dem der zitierte Beitrag geschrieben wurde.

Das der Australiensieger oft auch die WM gewinnt, zeigt eigentlich nur, dass der spätere WM auch in Australien ein gutes Auto hatte. Mit dem Kräfteverhältnis, hat der Sieger aber nur wenig zu tun.
Bild

Benutzeravatar
AlonsoKanns
Rookie
Rookie
Beiträge: 1694
Registriert: 16.03.2012, 17:36
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Germany / BW / BL

Re: GP Australien nicht repräsentativ für WM - wirklich nich

Beitrag von AlonsoKanns » 03.04.2013, 12:26

toddquinlan hat geschrieben:Jahr - Gewinner GP Australien - Weltmeister
2000 - Schumacher - Schumacher
2001 - Schumacher - Schumacher
2002 - Schumacher - Schumacher
2003 - Coulthard - Schumacher
2004 - Schumacher - Schumacher
2005 - Fisichella - Alonso
2006 - Alonso - Alonso
2007 - Räikkönen - Räikkönen
2008 - Hamilton - Hamilton
2009 - Button - Button
2010 - Button - Vettel
2011 - Vettel - Vettel
2012 - Button - Vettel
2013 - Räikkönen - ???

von 13 Jahren wurde der Australiensieger neunmal Weltmeister....
Würde ich als Zufall bewerten. Melbourne ist einfach keine richtige Rennstrecke.
2014 müssen die Kimi- Anhänger ganz tapfer sein, Alonso trennt die Spreu vom Weizen

Antworten