Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Schreibt und diskutiert mit Gleichgesinnten über Euren Lieblingsfahrer bzw. Euer Lieblingsteam.
Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6389
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von RedBull_Formula1 » 14.05.2020, 23:48

scuderiablue hat geschrieben:
14.05.2020, 22:10
Aldo hat geschrieben:
14.05.2020, 17:45
Also was Piero Ferrari über Vettel sagt.. da soll mal einer noch sagen Alonso hinterlässt verbrannte Erde. ;)
«Es ging nicht um ein besseres Auto oder um den besseren Fahrer. Ich hatte Vertrauen in Sebastian und spürte grosse Wertschätzung, er hat für uns fabelhafte Rennen gezeigt. Aber dann, ich weiss nicht, vielleicht hat er den Wagen nicht richtig verstanden oder wir ihn nicht. Solche Dinge können vorkommen. Es geht hier nicht darum, jemandem die Verantwortung zu geben. Wir hatten eine gemeinsame Geschichte, die schön war, die aber schöner hätte sein können, und die geht nun halt zu Ende.»

Finde ich ehrlich gesagt nicht allzu dramatisch.
Ich sehe rein garnichts daran dramatisch. Mit einem WM-Titel wäre sie sicherlich schöner gewesen. Wer weiß, vielleicht gelingt es mit einer kurzen chaotischen Saison 2020 ja doch noch :mrgreen:

Ansonsten, man wird bei Ferrari nicht müde vorallem die Person Vettel und seine Menschlichkeit zu erwähnen. Er hat nie ein schlechtes Wort über Ferrari verloren. Andere Piloten haben zu ihrer aktiven Zeit schon mal von einem RedBull oder Mercedes öffentlich geträumt, aber von Vettel hat man sowas nie gehört. Man kann ihm einiges vorwerfen, aber verbrannte Erde hat er bisher noch nirgends hinterlassen.
"Vision without action is merely a dream. Action without vision just passes the time. Vision with action can change the world." -Joel A. Barker

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6389
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von RedBull_Formula1 » 16.05.2020, 12:35

Ganz ehrlich, ich weiß nicht, ob Binotto noch Teamchef sein sollte. Anfangs war ich überzeugt von ihm. Von der technischen Seite aus würde ich sagen, dass ich nachwievor überzeugt bin. Als Teamchef taugt er nichts.

Er hat Sainz relativ klar und deutlich bereits jetzt zur Nummer 2 degradiert.
Binotto: "He is a strong, reliable driver that collects many championship points during races and I believe that, for us, he is a great driver to be paired to the pure talent of Charles [Leclerc] so that he can grow and win."
https://www.gpfans.com/en/articles/5251 ... e-can-win/
"Vision without action is merely a dream. Action without vision just passes the time. Vision with action can change the world." -Joel A. Barker

Benutzeravatar
Forza_Ferrari
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2520
Registriert: 25.07.2010, 19:23
Lieblingsfahrer: M. Schumacher; Der Spanier
Lieblingsteam: Die Mythosmarke aus Maranello
Wohnort: Modena

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Forza_Ferrari » 16.05.2020, 13:06

Wenn das stimmen sollte: Was soll der Blödsinn?

Sainz ist keine typische Nummer 2. Anscheinend haben viele die gemeinsamen Jahre gegen Verstappen vergessen oder komplett falsch in Erinnerung. Verstappen war sicher der Polarisierendere der beiden, aber viel langsamer war er nicht. Pech kam ebenfalls hinzu.

Ich verstehe, dass man vieles jetzt auf Lelcerc ausrichtet, aber man sollte den jungen Spanier nicht unterschätzen. Tatsächlich finde ich -und damit will ich keineswegs übertreiben- erinnert er mich ein Stückchen an Alonso. Alleine in der letzten Saison hat er immer gut gehamstert und gefühlt das rausgeholt, was ging. Wenn etwas war -und es der Wagen erlaubte- war er zur Stelle, siehe sein nachträgliches Podium.

Ferrari sollte sich da mal wirklich bewusst werden, was man da für eine tolle Fahrer-Paarung in der Hand hat, mal wieder. Das sind zwei junge Fahrer, die die Zukunft der Serie werden wollen und auch vom Talent her werden können. Ich habe echt keinen Bock mehr auf diesen Nummer 1 und Nummer 2 Scheiß. Wenn man das will, warum holt man dann keinen Giovinazzi? Nichts für Ungut, aber mit dem wird man die Probleme sicher nicht haben. Oder man hätte Kimi wieder rausgekauft bei Alfa. Dann kann man die KWM aber im Voraus bereits wieder knicken. Ehrlich: ich verstehe es bis heute nicht, wieso man Arrivabene nicht mehr wollte. Hinter verschlossenen Türen ist Binotto hoffentlich anders drauf. Als Chef der Scuderia jedoch, kann ich ihn einfach nicht ernst nehmen, sorry.
Bild

Benutzeravatar
Illuminati
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2116
Registriert: 28.04.2016, 15:42
Lieblingsfahrer: Schumacher, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari, McLaren
Wohnort: Köln

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Illuminati » 16.05.2020, 13:30

RedBull_Formula1 hat geschrieben:
16.05.2020, 12:35
Ganz ehrlich, ich weiß nicht, ob Binotto noch Teamchef sein sollte. Anfangs war ich überzeugt von ihm. Von der technischen Seite aus würde ich sagen, dass ich nachwievor überzeugt bin. Als Teamchef taugt er nichts.

Er hat Sainz relativ klar und deutlich bereits jetzt zur Nummer 2 degradiert.
Binotto: "He is a strong, reliable driver that collects many championship points during races and I believe that, for us, he is a great driver to be paired to the pure talent of Charles [Leclerc] so that he can grow and win."
https://www.gpfans.com/en/articles/5251 ... e-can-win/
Habe es schon letztes Jahr gesagt. Binotto ist der unfähigste Teamchef, den Ferrari je hatte. Es wird erst wieder aufwärts gehen, wenn Binotto weg ist. Menschlich ne komplette Katastrophe, vom Führungsstil ganz zu schweigen.
Bild

Benutzeravatar
MarM
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3793
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von MarM » 16.05.2020, 16:57

RedBull_Formula1 hat geschrieben:
16.05.2020, 12:35
Ganz ehrlich, ich weiß nicht, ob Binotto noch Teamchef sein sollte. Anfangs war ich überzeugt von ihm. Von der technischen Seite aus würde ich sagen, dass ich nachwievor überzeugt bin. Als Teamchef taugt er nichts.

Er hat Sainz relativ klar und deutlich bereits jetzt zur Nummer 2 degradiert.
Binotto: "He is a strong, reliable driver that collects many championship points during races and I believe that, for us, he is a great driver to be paired to the pure talent of Charles [Leclerc] so that he can grow and win."
https://www.gpfans.com/en/articles/5251 ... e-can-win/
Seh ich inzwischen ähnlich. Ich hätte ihn lieber weiterhin auf der Technischen Seite gesehen. Aber wer sollte Ihm nachfolgen? Es brauch jemanden, der den Laden endlich mal im Griff hat, Rückendeckung hat und vor allem auch mal unpopuläre Entscheidungen trifft. Grade in der Taktik müsste aufgräumt werden...
Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Du möchtest Mitglied im Ferrari-FC werden? 👉 PN an mich!

Ferrari per sempre!
Forza KSC

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 19489
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso
Lieblingsteam: Alfa Romeo, Renault, McLaren

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Aldo » 16.05.2020, 17:44

MarM hat geschrieben:
16.05.2020, 16:57
RedBull_Formula1 hat geschrieben:
16.05.2020, 12:35
Ganz ehrlich, ich weiß nicht, ob Binotto noch Teamchef sein sollte. Anfangs war ich überzeugt von ihm. Von der technischen Seite aus würde ich sagen, dass ich nachwievor überzeugt bin. Als Teamchef taugt er nichts.

Er hat Sainz relativ klar und deutlich bereits jetzt zur Nummer 2 degradiert.
Binotto: "He is a strong, reliable driver that collects many championship points during races and I believe that, for us, he is a great driver to be paired to the pure talent of Charles [Leclerc] so that he can grow and win."
https://www.gpfans.com/en/articles/5251 ... e-can-win/
Seh ich inzwischen ähnlich. Ich hätte ihn lieber weiterhin auf der Technischen Seite gesehen. Aber wer sollte Ihm nachfolgen? Es brauch jemanden, der den Laden endlich mal im Griff hat, Rückendeckung hat und vor allem auch mal unpopuläre Entscheidungen trifft. Grade in der Taktik müsste aufgräumt werden...
Ich habe ja von Tag 1 gesagt, dass Binottos Move ein schlechter war. Wie so oft erwähnt kann Ferrari ihn nicht mal so gut los werden, weil man ihn eben für die Technik braucht. Das allein ist aus meiner Sicht der Grund, warum er überhaupt noch auf seiem Posten sitzt.

Zudem hat Ferrari aus meiner Sicht keinen starken Präsidenten. Camilleri und Elkan sind einfach viel zu ruhig und es hat oft den Eindruck als hätte Ferrari kein Präsidenten mehr. Ein Marchionne oder Montezemolo hätten da schon lange aufgeräumt.

Aus meiner Sicht hätte Ferrari mit der Besetzung von 2015 bis 2018 eine perfekte Grundlage gehabt, ein starkes Team auf die Beine zu stellen. So sehr ich Marchionne am Anfang nicht gemocht habe. Und leider denke ich, dass die Fahrerpaarung Sainz/Leclerc die nächste sein wird, die Binotto nicht bändigen wird können. Denn Sainz wird sich nichts sagen lassen - dass er als Nummer 2 kommt ist Wunschdenken.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
scuderiablue
Testfahrer
Beiträge: 921
Registriert: 30.09.2018, 15:29
Lieblingsfahrer: Vettel, Leclerc, Ricciardo
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von scuderiablue » 16.05.2020, 19:26

Aldo hat geschrieben:
16.05.2020, 17:44
MarM hat geschrieben:
16.05.2020, 16:57
RedBull_Formula1 hat geschrieben:
16.05.2020, 12:35
Ganz ehrlich, ich weiß nicht, ob Binotto noch Teamchef sein sollte. Anfangs war ich überzeugt von ihm. Von der technischen Seite aus würde ich sagen, dass ich nachwievor überzeugt bin. Als Teamchef taugt er nichts.

Er hat Sainz relativ klar und deutlich bereits jetzt zur Nummer 2 degradiert.



https://www.gpfans.com/en/articles/5251 ... e-can-win/
Seh ich inzwischen ähnlich. Ich hätte ihn lieber weiterhin auf der Technischen Seite gesehen. Aber wer sollte Ihm nachfolgen? Es brauch jemanden, der den Laden endlich mal im Griff hat, Rückendeckung hat und vor allem auch mal unpopuläre Entscheidungen trifft. Grade in der Taktik müsste aufgräumt werden...
Ich habe ja von Tag 1 gesagt, dass Binottos Move ein schlechter war. Wie so oft erwähnt kann Ferrari ihn nicht mal so gut los werden, weil man ihn eben für die Technik braucht. Das allein ist aus meiner Sicht der Grund, warum er überhaupt noch auf seiem Posten sitzt.

Zudem hat Ferrari aus meiner Sicht keinen starken Präsidenten. Camilleri und Elkan sind einfach viel zu ruhig und es hat oft den Eindruck als hätte Ferrari kein Präsidenten mehr. Ein Marchionne oder Montezemolo hätten da schon lange aufgeräumt.

Aus meiner Sicht hätte Ferrari mit der Besetzung von 2015 bis 2018 eine perfekte Grundlage gehabt, ein starkes Team auf die Beine zu stellen. So sehr ich Marchionne am Anfang nicht gemocht habe. Und leider denke ich, dass die Fahrerpaarung Sainz/Leclerc die nächste sein wird, die Binotto nicht bändigen wird können. Denn Sainz wird sich nichts sagen lassen - dass er als Nummer 2 kommt ist Wunschdenken.
Es war doch im letzten Jahrzehnt bei Ferrari immer so, dass eine neue Kombi aus Teamchef/Fahrer/Technikchef immer gesagt hat, sie "bauen" ein Siegerteam auf, aber es dauere halt ein zwei Jährchen bis das soweit ist. Kaum gabs Fortschritte, wurde wieder jemand hochkarätiges entlassen (zB Arrivabene). So wird es auch mit Binotto sein. Er meint ja jetzt, dass er alles umstrukturiert hat und es ein bis zwei Jahre dauert, bis Ferrari wieder an der Spitze ist. Binotto wird aber wieder entlassen werden, bevor diese Umstrukturierungen gegriffen haben - jede Wette.
Bild

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6389
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von RedBull_Formula1 » 16.05.2020, 19:49

Aldo hat geschrieben:
16.05.2020, 17:44
Und leider denke ich, dass die Fahrerpaarung Sainz/Leclerc die nächste sein wird, die Binotto nicht bändigen wird können. Denn Sainz wird sich nichts sagen lassen - dass er als Nummer 2 kommt ist Wunschdenken.
Ich denke nicht, stand jetzt, dass Sainz das Zeug hat Leclerc wirklich herauszufordern. Dazu halte ich Sainz für zu schwach im Qualifying.

Aber naja, was habt ihr gedacht? Es war klar, dass wenn Vettel nicht verlängert, dass es dann einen Nummer 2 Pilot gibt. Man hat auch deswegen einen Ricciardo nicht verpflichtet. Man wollte keinen Vettel mehr, sonst gäbe es immer wieder Probleme auf der Strecke. Binotto konnte letztes Jahr rein garnicht seine beiden Alpha-Tiere zähmen. Ich erwarte auch 2020 ein richtiges Feuerwerk.

Was mich aber wundert und irgendwo auch enttäuscht: Diese öffentliche Degradierung, bevor Sainz überhaupt bei Ferrari angefangen hat. Damit nimmt man Motivation und Vorfreude. Aber vielleicht hat man Sainz in den Vertragsgesprächen klar gemacht, dass er die Nummer 2 ist. Binotto traue ich mittlerweile alles zu.
"Vision without action is merely a dream. Action without vision just passes the time. Vision with action can change the world." -Joel A. Barker

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 19489
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso
Lieblingsteam: Alfa Romeo, Renault, McLaren

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Aldo » 07.06.2020, 23:08

Penske hat nun Gespräche zwischen der IndyCar Serie und Ferrari bestätigt.

https://www.planetf1.com/news/ferrari-i ... alks-2022/

Ferrari könnte demnach ab 2022 Motoren liefern oder gar mit einem Team an den Start gehen. Das hat wohl den Hintergrund, dass man Personal des F1 Teams aufgrund der Budgetdeckelung abgeben muss.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
MarM
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3793
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von MarM » 08.06.2020, 09:09

Aldo hat geschrieben:
07.06.2020, 23:08
Penske hat nun Gespräche zwischen der IndyCar Serie und Ferrari bestätigt.

https://www.planetf1.com/news/ferrari-i ... alks-2022/

Ferrari könnte demnach ab 2022 Motoren liefern oder gar mit einem Team an den Start gehen. Das hat wohl den Hintergrund, dass man Personal des F1 Teams aufgrund der Budgetdeckelung abgeben muss.
Mhm stells dir mal vor, und dann gewinnt Alonso auf einem Ferrari 2022 das Indy 500 🤗 Ach wär das herrlich 😊
Wäre für mich jedenfalls ein Grund, die Indycars zu verfolgen. Ich hoffe auch noch, dass da noch in Sachen Le Mans was dazukommt.
Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Du möchtest Mitglied im Ferrari-FC werden? 👉 PN an mich!

Ferrari per sempre!
Forza KSC

Benutzeravatar
revan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2722
Registriert: 12.12.2008, 22:36

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von revan » 11.06.2020, 09:28

Also ein paar Infos von meiner Seite:


Der Vater eines sehr guten Freundes von mir arbeitet in einer leitenden Position bei AVL in Graz im Bereich F&E; in die auch die Unterstützung der Formel 1 Teams fällt. Und wir haben uns Sonntags ein wenig über die Formel 1 unterhalten.

AVL arbeitet hierbei, so der Vater meines Freundes, mit allen Formel 1 Motorenherstellern zusammen - wobei know How, das mit und für einen Hersteller entwickelt wird, diesem natürlich exklusiv zusteht.

(Falls es jemand nicht weiß: AVL Das gilt als größte unabhängige Firma auf dem Markt für die Entwicklung von Antriebssträngen mit Verbrennungsmotor, und Hybrid Lösungen. Die Österreicher (Steierer) sind im Motorsport unter anderem in der Formel 1, NASCAR, MotoGP, WEC und WR aktiv.)

https://www.avl.com/de/racing1



Angemerkt werden muss an dieser Stelle, dass ich natürlich keine Namen nennen kann.



Und dieser leitende Angestellte bei AVL hat auf meine Nachfrage sofort gesagt, dass der Ferrari Motor letztes Jahr eindeutig "nicht im Sinne" des Reglements betrieben wurde - die Lösung war illegal - aber man konnte es damals von seiten der FIa nicht überprüfen.

Zitat - Sinngemäß: Ferrari musste es so machen; der Rest des Autos war so unterlegen, dass sie ansonsten ohnehin keine Chance gehabt hätten. Mercedes ist auf der Motorenseite sei Jahren am vorsichtigsten was die Grauzonen des Reglements betrifft - weil der Rest des Autos dermaßen überlegen ist.


Die neuen Regeln werden Ferrari mindestens ein bis zwei Jahre auf Motorenseite zurückwerfen, so die Prognose meines Gesprächspartners.
Der aktuelle Motor ist zwar nicht unbedingt deutlich schlechter als der von der Konkurrenz - nur kann der neue Motor die Schwachstellen des restlichen Autos nicht mehr so ausgleichen, wie in den letzten Jahren.

Benutzeravatar
mamoe
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9458
Registriert: 24.06.2012, 22:06
Lieblingsfahrer: MSC 7 91
Wohnort: Oberfranke ;-)

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von mamoe » 11.06.2020, 09:56

revan hat geschrieben:
11.06.2020, 09:28
Die neuen Regeln werden Ferrari mindestens ein bis zwei Jahre auf Motorenseite zurückwerfen, so die Prognose meines Gesprächspartners.
Der aktuelle Motor ist zwar nicht unbedingt deutlich schlechter als der von der Konkurrenz - nur kann der neue Motor die Schwachstellen des restlichen Autos nicht mehr so ausgleichen, wie in den letzten Jahren.

das befürchte ich auch
klein-, groß- sowie rechtschreibfehler sind beabsichtigt und führen bei logischer
verbindung zu einem code, mit welchem man einen schatz findet!

Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw" target="_blank
1994-1995-2000-2001-2002-2003-2004

Benutzeravatar
MarM
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3793
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von MarM » 11.06.2020, 10:31

revan hat geschrieben:
11.06.2020, 09:28
Also ein paar Infos von meiner Seite:


Der Vater eines sehr guten Freundes von mir arbeitet in einer leitenden Position bei AVL in Graz im Bereich F&E; in die auch die Unterstützung der Formel 1 Teams fällt. Und wir haben uns Sonntags ein wenig über die Formel 1 unterhalten.

AVL arbeitet hierbei, so der Vater meines Freundes, mit allen Formel 1 Motorenherstellern zusammen - wobei know How, das mit und für einen Hersteller entwickelt wird, diesem natürlich exklusiv zusteht.

(Falls es jemand nicht weiß: AVL Das gilt als größte unabhängige Firma auf dem Markt für die Entwicklung von Antriebssträngen mit Verbrennungsmotor, und Hybrid Lösungen. Die Österreicher (Steierer) sind im Motorsport unter anderem in der Formel 1, NASCAR, MotoGP, WEC und WR aktiv.)

https://www.avl.com/de/racing1



Angemerkt werden muss an dieser Stelle, dass ich natürlich keine Namen nennen kann.



Und dieser leitende Angestellte bei AVL hat auf meine Nachfrage sofort gesagt, dass der Ferrari Motor letztes Jahr eindeutig "nicht im Sinne" des Reglements betrieben wurde - die Lösung war illegal - aber man konnte es damals von seiten der FIa nicht überprüfen.

Zitat - Sinngemäß: Ferrari musste es so machen; der Rest des Autos war so unterlegen, dass sie ansonsten ohnehin keine Chance gehabt hätten. Mercedes ist auf der Motorenseite sei Jahren am vorsichtigsten was die Grauzonen des Reglements betrifft - weil der Rest des Autos dermaßen überlegen ist.


Die neuen Regeln werden Ferrari mindestens ein bis zwei Jahre auf Motorenseite zurückwerfen, so die Prognose meines Gesprächspartners.
Der aktuelle Motor ist zwar nicht unbedingt deutlich schlechter als der von der Konkurrenz - nur kann der neue Motor die Schwachstellen des restlichen Autos nicht mehr so ausgleichen, wie in den letzten Jahren.
Ui ein Kollege vo mir :P Wobei ich in einer ganz anderen Abteilung arbeite und dementsprechend wenig mit den F1 Motoren zu tun habe ^^ Bekomme nur maximal hin und wieder E-Mails von denen wenn was mit der Testautomatisierung hakt- bei den Abgastests :lol:
Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Du möchtest Mitglied im Ferrari-FC werden? 👉 PN an mich!

Ferrari per sempre!
Forza KSC

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6389
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von RedBull_Formula1 » 11.06.2020, 15:08

MarM hat geschrieben:
11.06.2020, 10:31
revan hat geschrieben:
11.06.2020, 09:28
Also ein paar Infos von meiner Seite:


Der Vater eines sehr guten Freundes von mir arbeitet in einer leitenden Position bei AVL in Graz im Bereich F&E; in die auch die Unterstützung der Formel 1 Teams fällt. Und wir haben uns Sonntags ein wenig über die Formel 1 unterhalten.

AVL arbeitet hierbei, so der Vater meines Freundes, mit allen Formel 1 Motorenherstellern zusammen - wobei know How, das mit und für einen Hersteller entwickelt wird, diesem natürlich exklusiv zusteht.

(Falls es jemand nicht weiß: AVL Das gilt als größte unabhängige Firma auf dem Markt für die Entwicklung von Antriebssträngen mit Verbrennungsmotor, und Hybrid Lösungen. Die Österreicher (Steierer) sind im Motorsport unter anderem in der Formel 1, NASCAR, MotoGP, WEC und WR aktiv.)

https://www.avl.com/de/racing1



Angemerkt werden muss an dieser Stelle, dass ich natürlich keine Namen nennen kann.



Und dieser leitende Angestellte bei AVL hat auf meine Nachfrage sofort gesagt, dass der Ferrari Motor letztes Jahr eindeutig "nicht im Sinne" des Reglements betrieben wurde - die Lösung war illegal - aber man konnte es damals von seiten der FIa nicht überprüfen.

Zitat - Sinngemäß: Ferrari musste es so machen; der Rest des Autos war so unterlegen, dass sie ansonsten ohnehin keine Chance gehabt hätten. Mercedes ist auf der Motorenseite sei Jahren am vorsichtigsten was die Grauzonen des Reglements betrifft - weil der Rest des Autos dermaßen überlegen ist.


Die neuen Regeln werden Ferrari mindestens ein bis zwei Jahre auf Motorenseite zurückwerfen, so die Prognose meines Gesprächspartners.
Der aktuelle Motor ist zwar nicht unbedingt deutlich schlechter als der von der Konkurrenz - nur kann der neue Motor die Schwachstellen des restlichen Autos nicht mehr so ausgleichen, wie in den letzten Jahren.
Ui ein Kollege vo mir :P Wobei ich in einer ganz anderen Abteilung arbeite und dementsprechend wenig mit den F1 Motoren zu tun habe ^^ Bekomme nur maximal hin und wieder E-Mails von denen wenn was mit der Testautomatisierung hakt- bei den Abgastests :lol:
Ja, es scheint immer wieder bei den Abgastests zu haken :rotate:
"Vision without action is merely a dream. Action without vision just passes the time. Vision with action can change the world." -Joel A. Barker

Benutzeravatar
MarM
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3793
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von MarM » 11.06.2020, 18:45

RedBull_Formula1 hat geschrieben:
11.06.2020, 15:08
Ja, es scheint immer wieder bei den Abgastests zu haken :rotate:
Gaaaaaanz schlimm, kein F1 darf fahren wenn der Motor nicht die Euro 6d WLTP erfüllt :lol:
Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Du möchtest Mitglied im Ferrari-FC werden? 👉 PN an mich!

Ferrari per sempre!
Forza KSC

Antworten