Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Schreibt und diskutiert mit Gleichgesinnten über Euren Lieblingsfahrer bzw. Euer Lieblingsteam.

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Polyphony
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9556
Registriert: 21.11.2008, 15:07
Lieblingsfahrer: Alonso, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: Mercedes AMG

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Polyphony » 29.09.2019, 19:33

RedBull_Formula1 hat geschrieben:
Aldo hat geschrieben:
Und der Heppenheimer kassierte dank Windschatten auch noch den Teamkollegen. Leclerc wehrte sich nicht groß. Ferrari agierte taktisch. Aus den Funksprüchen hörte man heraus, dass die Italiener bewusst Vettel nach vorne bringen wollten, um sich nach dem Start mit einer Doppelführung gegen die Mercedes besser verteidigen zu können.
Es funktioniert dank Vettels Raketenstart. Der Plan sah vor, dass die Piloten nach wenigen Runden wieder die Positionen tauschen sollten. Doch Vettel überstimmte die Teamführung. Der vierfache Weltmeister drehte voll auf, um zuerst einen Vorsprung auf die silbernen Verfolger herauszufahren. Dadurch waren Mercedes bei der Strategie die Hände gebunden.
https://www.auto-motor-und-sport.de/for ... is-rennen/

Da ja manche von „Karma“ sprechen. Vielleicht rührt der Defekt genau aufgrund diesen unnötigen Aufdrehen des Motors in der Startphase. Leclerc wird es Wurscht sein: Er liegt deutlich vor Vettel in der WM.
Drehte voll auf, damit ist gemeint, dass er gepusht hat. Das Team kann jederzeit die Motoreinstellung ändern. Vettel kann selbst die stärkere Motoreinstellung nicht einfach eigenhändig wählen. Das geht nur in Absprache mit dem Team.
:thumbs_up:

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18890
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Aldo » 29.09.2019, 21:55

El Toro hat geschrieben:ich finde es ungeheuerlich, wie man hier auf LEC einprügelt. Er hat sich darauf verlassen, dass VET seinen Platz zurückgibt. Angeblich, war die Absprache so, dass der Platztausch rel. rasch erfolgen wird, eig. schon in Runde 1 in Zuge der 2. Gerade. Aber da kam das SC dazwischen.

Und weil hier viele VET Pace ansprechen: Schon mal überlegt, dass LEC rundenlang davon ausging, dass VET endlich Platz machen wird und deshalb nicht volles Rohr gefahren ist. Außerdem er weiter die Reifen schonen wollte und deshalb seinen Abstand vergrößert hat (meist braucht es rund 3 sec Abstand, damit man kaum bis keine Turbulenzen mehr erleidet) insbesondere als er merkte, dass VET augenscheinlich nicht mitspielen will. Und dann kann man nicht überholen und das wusste er.

Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass die Pace von LEC nicht bis kaum schlechter als jene von VET war. Und dann steht ja noch immer im Raum, ob VET nicht zu sehr am Rädchen drehte (der Ausfall daraus resultierte?) und deshalb performancetechnisch schneller wirkte...


Den EINZIGEN Vorwurf, den ich FER mache ist jener, dass man LEC nochmals reinholte und dies noch dazu eine Runde verzögert machte (und dadurch erst BOT vorbeikam, eine Rune eher und es wäre sich vielleicht ausgegangen). Denn man kann auf dieser Strecke einfach nicht überholen, auch nicht mit einem Jet-Ferrari-Modus! Das Überholdelta ist einfach verflucht groß und so viel Unterschied gibt es zw. MAMG und FER schlicht nicht. Noch dazu die Tatsache, dass insbesondere Sektor 3 FER immer ein paar Zehntel gekostet hat, somit LEC vielleicht bei der DRS-Detection-Line gerade unter der Sekunde war, aber danach beim Rausbeschleunigen auf die Zielgerade selten darunter, und das holt man dann eben nicht mehr auf. Wenn ein RacingPoint mit +0.7 auf einen Toro Rosso auf die Jagd losgeht, sieht es eben anders aus.

Amen. :thumbs_up: :thumbs_up:
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
MarM
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3192
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von MarM » 29.09.2019, 22:05

Ich glaub das mit dem Wechsel auf die Sofs war im Endeffekt Leclercs Entscheidung. All or nothing, ob es jetzt Platz 3 oder 2 ist juckt dann nicht so sehr. Hätte funktionieren können, hat es aber nicht. Passt zu dem Pech.

Die besten Schlusseorte hat eh Seb geliefert: Bring back the fucking V12! Amen.
Bild
Bild
Bild

Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Ferrari per sempre!
Forza KSC

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18890
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Aldo » 29.09.2019, 22:13

Ich würde trotzdem gerne wissen wo Ferraris Motorenpower heute war, speziell nach dem SC. Leclerc kam überhaupt nicht vorbei am Mercedes.

Binotto sagte heute dass man nun alles für 2020 ausrichtet. Ich hoffe Ferrari hat früh genug angefangen. Denn Wolff sagte heute im ORF dass es normal ist dass die anderen Teams jetzt aufholen, weil man selbst schon ewig kein Update mehr gebracht hat und schon lange auf 2020 entwickelt...mir graut es ehrlich gesagt jetzt schon vor einem Deja-Vu Jahresende 2018 bis Saisonstart 2019..
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
MarM
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3192
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von MarM » 29.09.2019, 23:13

Naja, Entwicklung bringt auch fürs nächste Jahr was. 2020 ist das Reglement praktisch gleich (was gibt es überhaupt für Veränderungen?), das heißt jeder Fortschritt lässt sich ins nächste Jahr übertragen. Ich denke die Autos werden alle praktisch gleich aussehen.
Das mit der Power ist so erklärt: Zu viel in Sektor 3 verloren. Das hat Charles auf der Geraden nicht aufholen können.
Bild
Bild
Bild

Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Ferrari per sempre!
Forza KSC

Benutzeravatar
El Toro
Testfahrer
Beiträge: 940
Registriert: 10.05.2014, 15:56

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von El Toro » 29.09.2019, 23:37

Aldo hat geschrieben:Ich würde trotzdem gerne wissen wo Ferraris Motorenpower heute war, speziell nach dem SC. Leclerc kam überhaupt nicht vorbei am Mercedes.
Ich zitiere mich: Sektor 3 hat FER immer ein paar Zehntel gekostet, sodass LEC vielleicht bei der DRS-Detection-Line gerade unter der Sekunde war, aber danach beim Rausbeschleunigen auf die Zielgerade selten darunter, und das holt man dann eben nicht mehr auf. auch glaube ich, dass Bottas sich das meiste an Energy für eben jenen Schlussabschnitt + Gerade aufbehalten hat, damit er sich eben gut verteidigen kann, auch wenn der Einsatz hier auf eine gesamte Runde gerechnet ws langsamer war, aber es galt ja nur vor LEC zu bleiben... man kann die Power ja gezielt einsetzen.

Benutzeravatar
Illuminati
Rookie
Rookie
Beiträge: 1990
Registriert: 28.04.2016, 15:42
Lieblingsfahrer: Leclerc, Verstappen, Norris
Lieblingsteam: Ferrari, McLaren
Wohnort: Köln

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Illuminati » 30.09.2019, 08:15

Was in der Diskussion gestern berechtigterweise untergegangen ist:

Ferrari heute schon wieder das schnellste Auto, war jedenfalls mindestens gleich gut wie Mercedes. Auf den Geraden haben wir mit Abstand die krasseste Motorenpower und die Kurven kosten nur noch wenig Zeit im Vergleich zu Saisonbeginn. Sollte Mercedes nicht wieder totales Glück bei den Reifen haben, wird Ferrari 2020 Weltmeister, dass steht für mich fast fest. Man kann sich eigentlich wie gestern oder Mclaren 2007 dann nur selbst schlagen.

Hoffe jetzt noch auf viele gute Einzelergebnisse und einen roten Vizeweltmeister. :ninja: :thumbs_up:
Bild

Benutzeravatar
MarM
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3192
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von MarM » 30.09.2019, 08:18

Illuminati hat geschrieben:Was in der Diskussion gestern berechtigterweise untergegangen ist:

Ferrari heute schon wieder das schnellste Auto, war jedenfalls mindestens gleich gut wie Mercedes. Auf den Geraden haben wir mit Abstand die krasseste Motorenpower und die Kurven kosten nur noch wenig Zeit im Vergleich zu Saisonbeginn. Sollte Mercedes nicht wieder totales Glück bei den Reifen haben, wird Ferrari 2020 Weltmeister, dass steht für mich fast fest. Man kann sich eigentlich wie gestern oder Mclaren 2007 dann nur selbst schlagen.

Hoffe jetzt noch auf viele gute Einzelergebnisse und einen roten Vizeweltmeister. :ninja: :thumbs_up:

Ohjeee XP Mercedes hat IMMER das nötige Glück, siehe gestern. Und im Notfall wird eben nochmal bei Pirelli durchgeklingelt. ^^
Bild
Bild
Bild

Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Ferrari per sempre!
Forza KSC

Benutzeravatar
El Toro
Testfahrer
Beiträge: 940
Registriert: 10.05.2014, 15:56

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von El Toro » 30.09.2019, 08:46

Illuminati hat geschrieben:Was in der Diskussion gestern berechtigterweise untergegangen ist:

Ferrari heute schon wieder das schnellste Auto, war jedenfalls mindestens gleich gut wie Mercedes. Auf den Geraden haben wir mit Abstand die krasseste Motorenpower und die Kurven kosten nur noch wenig Zeit im Vergleich zu Saisonbeginn. Sollte Mercedes nicht wieder totales Glück bei den Reifen haben, wird Ferrari 2020 Weltmeister, dass steht für mich fast fest. Man kann sich eigentlich wie gestern oder Mclaren 2007 dann nur selbst schlagen.

Hoffe jetzt noch auf viele gute Einzelergebnisse und einen roten Vizeweltmeister. :ninja: :thumbs_up:

Im Renntrim sehe ich MAMG noch immer im Vorteil, HAM hat gestern bis zu VETs Stop in Runde 26 ungefähr 5.5sec Rückstand. Wenn man die ersten Runden bis nach dem SC abzieht war HAM also rund 0.25sec pro Runde langsamer und das auf der härteren Mischung. Die soll laut Pirelli jedoch rund 0.6 sec langsamer sein. Ergo war der MAMG rund 0.3 - 0.4 sec schneller.


LEC zu seiner Pace:

I'm Wortlaut:

"Ich habe versucht, so nah wie möglich dran zu bleiben, aber vor allem in den ersten beiden Sektoren sind die Reifen überhitzt. Dann habe ich mich etwas zurückfallen lassen, weil ich hundertprozentiges Vertrauen in das Team hatte, dass wir den Platztausch wie abgemacht vornehmen werden."

Genau wie ich mir gedacht habe

Benutzeravatar
Senna+Berger
Rookie
Rookie
Beiträge: 1155
Registriert: 24.02.2015, 09:40
Lieblingsfahrer: Alonso,Ricciardo,Senna,Rindt
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari vor McL

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Senna+Berger » 30.09.2019, 13:24

Hätte mir nicht gedacht, dass ich ein Ferrari-Duell so spannend finden könnte ...
Bin schon gespannt wie man das wieder in den Griff bekommt ...
------------------------------------------------------------------
keep racing ....
... sorry for my fluent sarcasm

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6188
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von RedBull_Formula1 » 30.09.2019, 16:44

El Toro hat geschrieben:
Illuminati hat geschrieben:Was in der Diskussion gestern berechtigterweise untergegangen ist:

Ferrari heute schon wieder das schnellste Auto, war jedenfalls mindestens gleich gut wie Mercedes. Auf den Geraden haben wir mit Abstand die krasseste Motorenpower und die Kurven kosten nur noch wenig Zeit im Vergleich zu Saisonbeginn. Sollte Mercedes nicht wieder totales Glück bei den Reifen haben, wird Ferrari 2020 Weltmeister, dass steht für mich fast fest. Man kann sich eigentlich wie gestern oder Mclaren 2007 dann nur selbst schlagen.

Hoffe jetzt noch auf viele gute Einzelergebnisse und einen roten Vizeweltmeister. :ninja: :thumbs_up:

Im Renntrim sehe ich MAMG noch immer im Vorteil, HAM hat gestern bis zu VETs Stop in Runde 26 ungefähr 5.5sec Rückstand. Wenn man die ersten Runden bis nach dem SC abzieht war HAM also rund 0.25sec pro Runde langsamer und das auf der härteren Mischung. Die soll laut Pirelli jedoch rund 0.6 sec langsamer sein. Ergo war der MAMG rund 0.3 - 0.4 sec schneller.


LEC zu seiner Pace:

I'm Wortlaut:

"Ich habe versucht, so nah wie möglich dran zu bleiben, aber vor allem in den ersten beiden Sektoren sind die Reifen überhitzt. Dann habe ich mich etwas zurückfallen lassen, weil ich hundertprozentiges Vertrauen in das Team hatte, dass wir den Platztausch wie abgemacht vornehmen werden."

Genau wie ich mir gedacht habe
Ja, weil sich Leclerc hinstellen wird und von sich aus sagt, dass er langsamer war und die Absprache somit sinnlos gewesen wäre. Sorry, aber vielleicht sollte man sich das Geschehen und die Zeiten richtig anschauen, anstatt auf das Gesagte nach dem Rennen zu vertrauen.

Leclerc war vor dem Pitstop satte 4,5 Sekunden hinter Vettel. Er hat in der letzten Runde eine halbe Sekunde auf Vettel eingebüßt. Leclerc hat in Runde 10? den Funkspruch bekommen zu pushen. Der Abstand zu Vettel ist jedoch von in etwa 2 Sekunden auf 4,5 Sekunden angewachsen. Zugleich war Lewis nur noch 2 Sekunden hinter Leclerc und im Undercut Bereich. Vettel ist davongezogen und Lewis gefährlich nahe gekommen.

Das ist kein Schonen der Reifen oder bewusstes langsam-machen, sondern er konnte einfach nicht schneller. Weiß auch garnicht wieso man deswegen so eine Große Geschichte machen muss. Man kann sich einfach mal eingestehen, dass man in einem Stint langsamer als der Teamkollege war.
Senna+Berger hat geschrieben:Hätte mir nicht gedacht, dass ich ein Ferrari-Duell so spannend finden könnte ...
Bin schon gespannt wie man das wieder in den Griff bekommt ...
Man wird es nicht in den Griff bekommen. Binotto hat es bereits jetzt nicht im Griff. Spätestens 2020, wenn das Auto tatsächlich WM-Fähig ist, werden die Fetzen fliegen. Nach 2020 wird man bei Ferrari auf Leclerc setzen, was ja auch verständlich ist.
"When you point your visionary bow towards a star and spread your wings to reach an unreachable height, thirsty for perfection and rebellious against mediocrity, you have within the mysterious spring of an ideal" - Jose Ingenieros

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18890
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Aldo » 30.09.2019, 16:49

Das ist die positive Sache die man mitnehmen muss:

https://www.auto-motor-und-sport.de/for ... se-rennen/
Ferrari bewies eine neue Qualität. Dieses Mal war der SF90 nicht nur schnell auf eine Runde, sondern auch über die Distanz. Das Tempo war hoch, der Reifenverschleiß trotzdem gering. „Wenn wir das Glas halbleer sehen, hatte Ferrari das schnellere Rennauto“, befand Mercedes-Teamchef Toto Wolff
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18890
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Aldo » 01.10.2019, 20:08

Schmidt neuester Blog sagt alles.
Noch lassen sich die Fahrer ja gegenseitig in Ruhe. Das wird alles über das Team abgewickelt. Aber Ferrari muss solche dämlichen Absprachen wie vor Sotschi einfach lassen. Binotto sollte sich zu keinem Fahrer hinreißen lassen sondern einfach sicherstellen dass sich die Piloten nicht in die Kiste fahren und ein Doppelsieg raus kommt. Der Rest ist zumindest diese Saison vollkommen Wurst. Diese Absprache war für die Katz und kippt nur unnötiges Öl in dieses Teamduell.

Schmidt vermutet dass Vettel mittlerweile gemerkt hat, dass er Leclerc nicht mehr auf eine Runde schlagen kann und deshalb die Lauda-Taktik verwendet, mit der Lauda damals den zu schnellen Prost über das Rennen und Reifenmanagement geschlagen hat.

Positiv aber wirklich, das sagt auch Schmidt, dass Ferraris Konzept seit dem Update nun vollends aufgeht. Mit der überlegenen Motorenpower die erste Startreihe besetzen und dann das Rennen von vorne kontrollieren. Egal wie viel schneller Mercedes ist - sie werden nicht vorbeikommen. Suzuka wird dabei wie schon erwähnt die ganz große Prüfung. Die Strecke wird Red Bull enorm liegen - wenn Ferrari da stark ist, sind sie es überall. Das ist nämlich der Typ Strecke der dem Auto am wenigsten lag, noch weniger als Singapur oder Monaco.

Und jetzt das wichtige: Das Konzept wird laut AMuS definitiv fürs nächste Jahr beibehalten und optimiert werden. Man wird weiterhin auf wenig Luftwiderstand und überlegene Motorenpower setzen mit einer Evolution. Mercedes wird entweder das Motorengeheimnis lüften oder ebenfalls auf weniger Luftwiderstand setzen.

Das Zünglein an der Waage werden die 2020er Reifen sein. Die werden wieder neu konstruiert und sollen angeblich leichter ins Fenster gebracht werden können. (Etwas was Ferraris Konzept in der ersten Saisonhälfte das Genick gebrochen hat) Wenn das stimmt sieht es düster aus für Mercedes.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
Illuminati
Rookie
Rookie
Beiträge: 1990
Registriert: 28.04.2016, 15:42
Lieblingsfahrer: Leclerc, Verstappen, Norris
Lieblingsteam: Ferrari, McLaren
Wohnort: Köln

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Illuminati » 05.10.2019, 09:37

Bild

Benutzeravatar
CanadaGP
Testfahrer
Beiträge: 810
Registriert: 25.06.2017, 17:50
Lieblingsfahrer: Vettel

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von CanadaGP » 05.10.2019, 09:45

Illuminati hat geschrieben:
Echt witzig!

LEC zu VET: „You‘re too quick“ :winky:

Antworten