Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Schreibt und diskutiert mit Gleichgesinnten über Euren Lieblingsfahrer bzw. Euer Lieblingsteam.

Moderator: Mods

Benutzeravatar
F1-Fan Dodo
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2138
Registriert: 23.11.2015, 21:07
Lieblingsfahrer: Vettel, Räikkönen, Ricciardo

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von F1-Fan Dodo » 29.09.2019, 15:53

Eine Stallregie im 1.Stint hätte nichts gebracht, dadurch hätte man nur den Vorsprung eingebüßt. Es war offensichtlich das Vettel heute schneller als Leclerc war, was ich persönlich gut finde :thumbs_up:

War schwierig für Ferrari zu entscheiden, wenn die Absprache wirklich so war das Seb nach gewonnenen Start Charles wieder vorbeilässt, kann ich verstehen das man es beim Boxenstop gemacht hat, so hat man Seb für den 2.Stint immerhin nochmal die Chance gegeben.

Der Ausfall tut dann natürlich sein übriges :thumbs_down: Leclerc heute leider deutlich schwächer als zuletzt :thumbs_down:

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6188
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von RedBull_Formula1 » 29.09.2019, 16:04

Aldo hat geschrieben:
Und der Heppenheimer kassierte dank Windschatten auch noch den Teamkollegen. Leclerc wehrte sich nicht groß. Ferrari agierte taktisch. Aus den Funksprüchen hörte man heraus, dass die Italiener bewusst Vettel nach vorne bringen wollten, um sich nach dem Start mit einer Doppelführung gegen die Mercedes besser verteidigen zu können.
Es funktioniert dank Vettels Raketenstart. Der Plan sah vor, dass die Piloten nach wenigen Runden wieder die Positionen tauschen sollten. Doch Vettel überstimmte die Teamführung. Der vierfache Weltmeister drehte voll auf, um zuerst einen Vorsprung auf die silbernen Verfolger herauszufahren. Dadurch waren Mercedes bei der Strategie die Hände gebunden.
https://www.auto-motor-und-sport.de/for ... is-rennen/

Da ja manche von „Karma“ sprechen. Vielleicht rührt der Defekt genau aufgrund diesen unnötigen Aufdrehen des Motors in der Startphase. Leclerc wird es Wurscht sein: Er liegt deutlich vor Vettel in der WM.
Drehte voll auf, damit ist gemeint, dass er gepusht hat. Das Team kann jederzeit die Motoreinstellung ändern. Vettel kann selbst die stärkere Motoreinstellung nicht einfach eigenhändig wählen. Das geht nur in Absprache mit dem Team.
"When you point your visionary bow towards a star and spread your wings to reach an unreachable height, thirsty for perfection and rebellious against mediocrity, you have within the mysterious spring of an ideal" - Jose Ingenieros

Benutzeravatar
Forza_Ferrari
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2243
Registriert: 25.07.2010, 19:23
Lieblingsfahrer: M. Schumacher; Der Spanier
Lieblingsteam: Die Mythosmarke aus Maranello
Wohnort: Modena

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Forza_Ferrari » 29.09.2019, 16:08

RedBull_Formula1 hat geschrieben: Was für Reaktionen erwartest du denn? Abenteuerlustig was da wieder veranstaltet worden ist. Nach Monza sollte jedem bei Ferrari klar sein, dass sich ein Leclerc und dann eben ein Vettel sowieso nicht an Absprachen halten werden. Leclerc hat sich in Monza über das Team hinweggesetzt (Ohne Bestrafung!) und somit hat er mMn auch überhaupt keinen Anspruch mehr auf das Vertrauen/Zusammenarbeit mit seinem Teamkollegen. Das da halt kein Nasenbohrer sitzt, sondern ein viermaliger WM, das hat man heute wieder eindrucksvoll gesehen.

Das man dann noch Leclerc 3 Runden den Undercut gewährt, damit auch ja das Geweine am Funk ein Ende hat, ist fast schon an Respektlosigkeit gegenüber Vettel nicht zu unterbieten.

Zu der Absprache an sich: Es ist doch ziemlich blödsinnig, Vettel am Start vorbeizuwinken, um ihn dann in den Folgerunden wieder hinter Leclerc zu bringen. Damit gibt man den zeitlichen Vorsprung von Vettel sinnfrei wieder her. Fast schon absurd. Rechts den Blinker setzen, damit Leclerc vorbeikommt, obwohl ein Hamilton nur 2-3 sek dahinter war. Wer lässt sich so einen Schwachsinn einfallen? Wieso nicht bis zum ersten Pitstop abwarten und sich die Rennentwicklung anschauen, wenn man schon Absprachen hat? Die Absprache hat sich eigentlich sowieso schon erledigt, nachdem Vettel einen Granatenstart hatte und Leclerc so oder so geschlupft hätte, egal ob außen oder innen. Ist ja nicht so, dass Vettel durch Leclercs Hilfe an Hamilton vorbeikam, sondern Vettel war schon nach einigen Metern an Hamilton vorbei.

Egal wer gewinnt? Das solltest du Binotto sagen, denn anscheinend hat der Goldenboy zum wiederholten Male ein Freifahrtsschein und fordert ein, dass der schnellere Teamkollege seinen Vorsprung und damit die bessere Siegchance für Ferrari aufgibt. Was wohl hier los wäre, wenn sich Vettel und Alonso zum wiederholten Male so am Funk geäußert hätten, wie der Goldenboy....
Für mich sieht es so aus, als ob man bei Ferrari eine Entscheidung getroffen hat und das ist die, dass man auf Leclerc setzt, was auf Grund des Saisonverlaufs auch durchaus verständlich erscheint. Egal was Binotto sagt, das Vertrauen in Vettel scheint nicht mehr da zu sein. Umsonst pfeift man keinen zurück, der im Rennen 4 Sekunden Vorsprung hat.

Das ist jetzt der Zündstoff, der zu befürchten war und es wird noch schlimmer werden. Das Ganze geht solange, bis es knallt, vllt. mehrmals und bis Vettel das Team verlassen wird und das ist auch meine Prognose wenn ich ehrlich bin.

Nach diesem Tag und dem ganzen Gemecker nehme ich aber etwas Positives für mich als Ferrari-Fan mit: das Auto ist schnell, natürlich ist der Defekt scheiße, aber das kann ich in dieser Saison noch verkraften. Es geht nur noch um gute Einzelergebnisse.
Bild

Benutzeravatar
MarM
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3194
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von MarM » 29.09.2019, 16:10

Jetzt mit einigen Stunden abstand seh ichs nicht mehr ganz so tragisch. Lieber jetzt als nächstes Jahr, dieses Jahr geht es eh um nichts mehr.
Bild
Bild
Bild

Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Ferrari per sempre!
Forza KSC

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13948
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von turbocharged » 29.09.2019, 16:53

RedBull_Formula1 hat geschrieben: Drehte voll auf, damit ist gemeint, dass er gepusht hat. Das Team kann jederzeit die Motoreinstellung ändern. Vettel kann selbst die stärkere Motoreinstellung nicht einfach eigenhändig wählen. Das geht nur in Absprache mit dem Team.
Das ist Blödsinn. Das Team darf und kann von der Box keine Einstellungen am Auto vornehmen. Es muss alles der Fahrer machen.

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6188
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von RedBull_Formula1 » 29.09.2019, 17:08

turbocharged hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben: Drehte voll auf, damit ist gemeint, dass er gepusht hat. Das Team kann jederzeit die Motoreinstellung ändern. Vettel kann selbst die stärkere Motoreinstellung nicht einfach eigenhändig wählen. Das geht nur in Absprache mit dem Team.
Das ist Blödsinn. Das Team darf und kann von der Box keine Einstellungen am Auto vornehmen. Es muss alles der Fahrer machen.
Und auch wenn das so ist, eigenhändig wird Vettel nicht aus Lust und Laune am Motormapping herumtüfteln. Amus kann zu diesem Zeitpunkt garnicht wissen, ob Vettel am Motorenmapping was verändert hat.
"When you point your visionary bow towards a star and spread your wings to reach an unreachable height, thirsty for perfection and rebellious against mediocrity, you have within the mysterious spring of an ideal" - Jose Ingenieros

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13948
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von turbocharged » 29.09.2019, 17:27

RedBull_Formula1 hat geschrieben:Amus kann zu diesem Zeitpunkt garnicht wissen, ob Vettel am Motorenmapping was verändert hat.
Warum nicht? Schmidt ist immer gut informiert.

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6188
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von RedBull_Formula1 » 29.09.2019, 17:33

turbocharged hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben:Amus kann zu diesem Zeitpunkt garnicht wissen, ob Vettel am Motorenmapping was verändert hat.
Warum nicht? Schmidt ist immer gut informiert.
Nein.
"When you point your visionary bow towards a star and spread your wings to reach an unreachable height, thirsty for perfection and rebellious against mediocrity, you have within the mysterious spring of an ideal" - Jose Ingenieros

Benutzeravatar
scott 90
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 16477
Registriert: 01.11.2010, 17:39
Wohnort: So weit im Süden-schon fast wieder im Norden

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von scott 90 » 29.09.2019, 17:43

Wenn der Fahrer es selber machen kann, warum hat dann Leclerc sowohl in Singapur als auch in Sotchi das Team gefragt, ob sie ihm alles an Leistung geben können, der Satz heute leutete, wenn noch was "übrig" ist. Dh. er wusste nicht mal so genau auf welcher Stufe er eigentlich fährt.

Das macht doch gar keinen Sinn... wenn er da schalten und walten kann wie er will. An sich kann der Fahrer ein gewisses Maß am Lenkrad selbst einstellen, also das Gemisch und die Batterie/Elektromotor aber es gibt noch mehr Möglichkeiten und über die entscheidet die Box. Mercedes hatte da ja auch so einen speziellen Modus, den sie den Kunden auch nur selten freigeben. Siehe Spa 2015 Grosjean mit Lotus.
https://www.racefans.net/2017/11/09/how ... -puncture/
Bild
RIP #77DW #17JB #25JW

Benutzeravatar
turbocharged
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13948
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von turbocharged » 29.09.2019, 18:07

RedBull_Formula1 hat geschrieben:
turbocharged hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben:Amus kann zu diesem Zeitpunkt garnicht wissen, ob Vettel am Motorenmapping was verändert hat.
Warum nicht? Schmidt ist immer gut informiert.
Nein.
Stark argumentiert. Mit Beispielen untermauert. Da kann ich nicht mit. Hast gewonnen.

Benutzeravatar
El Toro
Testfahrer
Beiträge: 940
Registriert: 10.05.2014, 15:56

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von El Toro » 29.09.2019, 18:21

ich finde es ungeheuerlich, wie man hier auf LEC einprügelt. Er hat sich darauf verlassen, dass VET seinen Platz zurückgibt. Angeblich, war die Absprache so, dass der Platztausch rel. rasch erfolgen wird, eig. schon in Runde 1 in Zuge der 2. Gerade. Aber da kam das SC dazwischen.

Und weil hier viele VET Pace ansprechen: Schon mal überlegt, dass LEC rundenlang davon ausging, dass VET endlich Platz machen wird und deshalb nicht volles Rohr gefahren ist. Außerdem er weiter die Reifen schonen wollte und deshalb seinen Abstand vergrößert hat (meist braucht es rund 3 sec Abstand, damit man kaum bis keine Turbulenzen mehr erleidet) insbesondere als er merkte, dass VET augenscheinlich nicht mitspielen will. Und dann kann man nicht überholen und das wusste er.

Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass die Pace von LEC nicht bis kaum schlechter als jene von VET war. Und dann steht ja noch immer im Raum, ob VET nicht zu sehr am Rädchen drehte (der Ausfall daraus resultierte?) und deshalb performancetechnisch schneller wirkte...


Den EINZIGEN Vorwurf, den ich FER mache ist jener, dass man LEC nochmals reinholte und dies noch dazu eine Runde verzögert machte (und dadurch erst BOT vorbeikam, eine Rune eher und es wäre sich vielleicht ausgegangen). Denn man kann auf dieser Strecke einfach nicht überholen, auch nicht mit einem Jet-Ferrari-Modus! Das Überholdelta ist einfach verflucht groß und so viel Unterschied gibt es zw. MAMG und FER schlicht nicht. Noch dazu die Tatsache, dass insbesondere Sektor 3 FER immer ein paar Zehntel gekostet hat, somit LEC vielleicht bei der DRS-Detection-Line gerade unter der Sekunde war, aber danach beim Rausbeschleunigen auf die Zielgerade selten darunter, und das holt man dann eben nicht mehr auf. Wenn ein RacingPoint mit +0.7 auf einen Toro Rosso auf die Jagd losgeht, sieht es eben anders aus.

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6188
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von RedBull_Formula1 » 29.09.2019, 18:43

turbocharged hat geschrieben:
RedBull_Formula1 hat geschrieben:
turbocharged hat geschrieben: Warum nicht? Schmidt ist immer gut informiert.
Nein.
Stark argumentiert. Mit Beispielen untermauert. Da kann ich nicht mit. Hast gewonnen.
Danke.
"When you point your visionary bow towards a star and spread your wings to reach an unreachable height, thirsty for perfection and rebellious against mediocrity, you have within the mysterious spring of an ideal" - Jose Ingenieros

Benutzeravatar
Forza_Ferrari
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2243
Registriert: 25.07.2010, 19:23
Lieblingsfahrer: M. Schumacher; Der Spanier
Lieblingsteam: Die Mythosmarke aus Maranello
Wohnort: Modena

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Forza_Ferrari » 29.09.2019, 19:16

Könntet ihr euren Kleinkrieg mal woanders austragen und nicht unseren FC zu möhlen? Danke.

So allmählich nervt es und ich glaub da bin ich nicht der Einzige.
Bild

Benutzeravatar
Ferrari Fan 33
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 17496
Registriert: 10.06.2009, 21:07
Lieblingsteam: Ferrari natürlich!!
Wohnort: Niederkassel bei Köln

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Ferrari Fan 33 » 29.09.2019, 19:26

Das ist ja echt klasse gelaufen heute für Ferrari in Sotschi. XD
Alles hatte so vielversprechend ausgesehen. Die Pole-Position, nach dem Start eine Ferrari-Doppelführung, und am Ende kommt nur ein dritter Platz raus. So langsam aber sicher wird dieses Safety-Car ein Horror für mich. Vor jedem Rennstart hoffe ich, dass man dieses Auto auf der Strecke nicht sehen wird. Einmal mehr ein Rennen für Ferrari wieder zerstört.
Bild

Benutzeravatar
Polyphony
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9557
Registriert: 21.11.2008, 15:07
Lieblingsfahrer: Alonso, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: Mercedes AMG

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Polyphony » 29.09.2019, 19:32

Aldo hat geschrieben:
Und der Heppenheimer kassierte dank Windschatten auch noch den Teamkollegen. Leclerc wehrte sich nicht groß. Ferrari agierte taktisch. Aus den Funksprüchen hörte man heraus, dass die Italiener bewusst Vettel nach vorne bringen wollten, um sich nach dem Start mit einer Doppelführung gegen die Mercedes besser verteidigen zu können.
Es funktioniert dank Vettels Raketenstart. Der Plan sah vor, dass die Piloten nach wenigen Runden wieder die Positionen tauschen sollten. Doch Vettel überstimmte die Teamführung. Der vierfache Weltmeister drehte voll auf, um zuerst einen Vorsprung auf die silbernen Verfolger herauszufahren. Dadurch waren Mercedes bei der Strategie die Hände gebunden.
https://www.auto-motor-und-sport.de/for ... is-rennen/

Da ja manche von „Karma“ sprechen. Vielleicht rührt der Defekt genau aufgrund diesen unnötigen Aufdrehen des Motors in der Startphase. Leclerc wird es Wurscht sein: Er liegt deutlich vor Vettel in der WM.
Ich wüsste gerne folgendes:

Leclerc fragte in Singapur UND in Russland an, dass Ferrari ihm volle Power freigibt.
Vettel kann das aber einfach so voll aufdrehen ohne Absprache mit dem Team?

Hier stimmt doch etwas nicht? Und selbst wenn es wahr ist, hat Vettel für mich richtig gehandelt. Mercedes ist doch der Feind? Man muss doch erstmal Mercedes schlagen, bevor man darüber nachdenkt Undercuts gegen den eigenen Fahrer zu Fahren und diesen auf alten Reifen verhungern zu lassen.

So schlägt man Mercedes auch mit besserem Auto nicht.

Antworten