The Unofficial Team McLaren Fan Club

Schreibt und diskutiert mit Gleichgesinnten über Euren Lieblingsfahrer bzw. Euer Lieblingsteam.

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
Calvin
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4436
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Vettel, Hakkinen

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitrag von Calvin » 06.10.2019, 18:30

Habe gelesen dass Lando Norris jetzt von Mercedes gemanaged wird.
War das evtl. ein Teil vom Mercedes-Deal? Wir geben euch Motoren und wir bekommen dafür zur gegebener Zeit Lando Norris?
Honda - The dream of power

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18893
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitrag von Aldo » 06.10.2019, 21:13

Calvin hat geschrieben:Habe gelesen dass Lando Norris jetzt von Mercedes gemanaged wird.
War das evtl. ein Teil vom Mercedes-Deal? Wir geben euch Motoren und wir bekommen dafür zur gegebener Zeit Lando Norris?
Nope, war eine Ente.

McLaren: Mercedes-Motor nur wegen Lando Norris?
Mercedes hat auf Nachfrage erklärt, diese Geschichte «entbehrt jeder Grundlage und ist unwahr». Ein McLaren-Sprecher meinte dazu, die angebliche Nachricht sei «komplett falsch, ein Stück Fiktion».

Das hinderte zahlreiche Internet-Seiten nicht daran, das angeblich neue Management von Lando Norris für bare Münze zu nehmen.

Lando Norris hat übrigens bereits ein fachkundiges Management, nämlich die Firma ADD von Fraser Sheader und Mark Berryman.

Offenbar ist sich AutoMoto seiner Sache nicht mehr so sicher: Die Geschichte wurde vom Netz genommen.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
El_Dorado
Rookie
Rookie
Beiträge: 1161
Registriert: 16.07.2012, 19:36
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitrag von El_Dorado » 13.10.2019, 08:48

Puh, also an sich ein positives Wochenende. Das Qualifying war so entspannt wie noch nie. Beide in Startreihe 4.

Sainz richtig stark. Als Alonsoersatz läuft das wirklich gut. Er konnte sogar Albon die ganze Zeit hinter sich halten. Hätte McLaren evtl. auf Albon reagieren sollen? Auf Dauer hätte man ihn wohl dennoch nicht halten können.

Norris hätte beim Zweikampf mit Albon vielleicht etwas vorsichtiger sein sollen, so hat er ein Top7 Finish weggeworfen. Sowas darf er sich im nächsten Jahr nicht mehr erlauben, denn auch wenn er die Pace hat, fehlen trotz solch blöder Momente die Punkte.

Edit: Hab eben die Info gelesen, dass Norris noch Teile von Leclerc in den Sidepods hatte. Dann entschuldigt das seine Pace (etwas).

Die Entwicklung ist aber positiv. :thumbs_up:
FERNANDO ALONSO

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18893
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitrag von Aldo » 13.10.2019, 14:01

Wiedermal stark von Sainz.

Er lobte das Team nach Zieldurchfahrt dass man das erste Mal ein richtig starkes Auto hatte. Man konnte von der Pace über das Rennen mit Albon mithalten und es fühlte sich anscheinend besser an als jemals zuvor. Auch im Qualifying war man ja nur paar Zehntel hinter Red Bull und das auf einer der wohl aerodynamisch anspruchsvollen Strecken welche dem Auto alles abverlangt an Kurven.

Wenn McLaren auf dieses Auto 2020 aufbaut und es verbessert sehe ich sie nächste Saison ein Schritt vor dem Rest des Mittelfeldes und nah an Red Bull.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
F60
Rookie
Rookie
Beiträge: 1207
Registriert: 29.10.2012, 15:10
Lieblingsfahrer: Alonso

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitrag von F60 » 13.10.2019, 21:05

Aldo hat geschrieben:Wiedermal stark von Sainz.

Er lobte das Team nach Zieldurchfahrt dass man das erste Mal ein richtig starkes Auto hatte. Man konnte von der Pace über das Rennen mit Albon mithalten und es fühlte sich anscheinend besser an als jemals zuvor. Auch im Qualifying war man ja nur paar Zehntel hinter Red Bull und das auf einer der wohl aerodynamisch anspruchsvollen Strecken welche dem Auto alles abverlangt an Kurven.

Wenn McLaren auf dieses Auto 2020 aufbaut und es verbessert sehe ich sie nächste Saison ein Schritt vor dem Rest des Mittelfeldes und nah an Red Bull.
stimme dir zu, da kann man nur hoffen und die Daumen drücken, dass es sich bestätigt.

Wenn man mal darüber nachdenkt wie viele Punkte Carlos, aber auch Lando liegen ließen - dürften knapp 40 - 50 sein (?)

So sehr mir die Paarung Spaß macht, bleibt doch immer ein wenig der Gedanke, was wohl Fernando anstellen würde :cry2:





Zak Brown hat übrigens James Hinchcliffe im Indycar Team bestätigt.
"Perez is the hero FI deserves and needs right now. He's a silent guardian, a watchful protector, a pink knight."

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18893
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitrag von Aldo » 13.10.2019, 21:52

F60 hat geschrieben:So sehr mir die Paarung Spaß macht, bleibt doch immer ein wenig der Gedanke, was wohl Fernando anstellen würde
Auch nicht mehr als Sainz aus meiner Sicht. Sainz ist meilenweit „Best of the Rest“ und steht immer noch besser da als zwei Piloten die diese Saison im RB saßen. Sicher könnte Alonso mit seiner Erfahrung und Konstanz vielleicht hier und da mehr raus holen aber die paar Punkte weniger wertet die frische Stimmung die mit Sainz und Norris kamen wieder auf. Darum denke ich auch gar nicht mehr an „Was wäre wenn Fernando jetzt noch bei Team X wäre.“ Das Kapitel Formel 1 hat Alonso denke ich mittlerweile nahezu selbst abgeschlossen und ich bin mittlerweile auch so weit dass ich sage: Ich wäre zwar glücklich gewesen wenn Alonso die Früchte der Aufbauarbeit die er bei McLaren jahrelang geleistet hat ernten könnte, aber mit Sainz wäre ich auch mehr als glücklich, er hätte es einfach verdient. Und darum denke ich beim Thema F1 auch gar nicht mehr an Alonso.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
Senna+Berger
Rookie
Rookie
Beiträge: 1155
Registriert: 24.02.2015, 09:40
Lieblingsfahrer: Alonso,Ricciardo,Senna,Rindt
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari vor McL

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitrag von Senna+Berger » 14.10.2019, 08:51

wieder ein Spitzen Ergebnis, ein wenig getrübt vom Ausfall von Lando, aber dennoch. Es scheint wirklich solide, Schritt für Schritt, wieder bergauf zu gehen.

Mal schauen, was der Motorenlieferant über den Winter in die Reihe bekommt. Dann könnte 2020 wirklich von Anfang an ein sehr gutes, solides Jahr werden. Und vielleicht sind dann je nach Wettersituation und Streckenlayout auch Podestplätze möglich.

Das Thema Alonso und F1 dürfte wirklich ein für allemal ein Ende gefunden haben. Und mittlerweile kann man ganz gut damit leben. Wüßte auch wirklich keine Grund warum man was ändern sollte bei McLaren ... Das einzige, das mich als Fan wirklich, wirklich hinterm Ofen hervorholen könnte, wäre ein Comeback bei Ferrari 2021 (und sich den Titel holt um danach abzutreten)
------------------------------------------------------------------
keep racing ....
... sorry for my fluent sarcasm

Benutzeravatar
revan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2657
Registriert: 12.12.2008, 22:36

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitrag von revan » 14.10.2019, 09:30

So sehr es mich auch freut, dass McLaren aktuell mit Abstand das beste Team nach den großen drei Teams ist, und Sainz ein wahnsinns Rennen abgeliefert hat, war für mich das Ergebnis gestern wieder mal erschreckend.

Denn Sainz fährt ein geniales Rennen, und holt sogar mehr als einem Boxenstopp auf den schnellsten Fahrer von Renault, force India und Toro Rosso raus; und dennoch liegt man am Ende mehr als eine Minute hinter der Spitze.
Das ist einfach nur traurig. und beweist, dass aktuell in der Formel 1 etwas überhaupt nicht stimmt.

Benutzeravatar
Senna+Berger
Rookie
Rookie
Beiträge: 1155
Registriert: 24.02.2015, 09:40
Lieblingsfahrer: Alonso,Ricciardo,Senna,Rindt
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari vor McL

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitrag von Senna+Berger » 15.10.2019, 07:32

Ehrlich: das mit dem Abstand vom Rest zur Spitze ist mir mittlerweile schon egal. Albon ist für mich nicht gerade die Messlatte, von dem her wäre interessant gewesen, wo der Maxl am Ende gelegen wäre. Im Grunde ist es aber seit Jahre ein Rennen im Rennen. Kann man natürlich nur spekulieren was davon an der Aero liegt und was am Motor. Insbesondere bei den Teams die Mercedes oder Ferrari Kundenteams sind. Denn rein theoretisch ... also rein theoretisch und lt. Regeln sollten ja die Motoren gleich sein. Von daher ...

Da ich nicht der große Statistiker bin ... aber was war so der Durchschnittliche Rückstand ab Platz 7 in den 90iger und 00er Jahren.
------------------------------------------------------------------
keep racing ....
... sorry for my fluent sarcasm

Benutzeravatar
revan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2657
Registriert: 12.12.2008, 22:36

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitrag von revan » 16.10.2019, 17:53

hab jetzt 1997 und 2003 nachgesehen...war tatsächlich weniger.

das schwankt der Rückstand des 7. so zischen 40 Sekunden und Plus einer Runde...

Der viel größere Unterschied war aber: In den 1990er und 2000er Jahren war es noch so, dass sich die Kräfteverhältnisse innerhalb einer Saison stark verschoben haben.
Aktuell sind sie jedoch sogar über Jahre hinweg einbetoniert. Anscheinend sind die Rückstände (egal ob Chassis oder Motor) so gewaltig und so kompliziert aufzuholen, dass man diese nicht mal mit enormen Ressourcen und Geld aufholen kann. Ganz sicher nicht innerhalb einer Saison, und offenbar nicht mal über mehrere Saisonen hinweg.

Aktuell sind die Autos so komplex, dass wenn ein Team eine geniale Gesamtlösung hat, man extrem überlegen ist - und es anderen Teams nicht möglich ist, diese Lücke selbst mit gewaltigem Aufwand zu schließen. Ferrari buttert seit Jahren Millionen in die Entwicklung und kommt kaum ran, Red Bull ca. ebensoviel und ist noch weiter weg als Ferrari und das seit Jahren. Und das Werksteam von Renault fällt augenscheinlich Jahr für Jahr weiter hinter die Top Drei zurück, anstatt näher zu kommen. Zumal aktuell McLaren nicht näher an den Top drei ist, als Renault letztes Jahr...

So eine konstante Dominanz von drei Teams - wobei hier Mercedes noch viel mehr herausragt - gab es in der Geschichte der Formel 1 NOCH NIE...

Die Startaufstellung des SPA Grand Prix 2012:


leider aktuell unvorstellbar

Mclaren vor Sauber vor Williams vor Lotus (Renault) :ugly:

Ferrari auf 6 und 14
Red Bull auf 7 und 11
Mercedes auf 13 und 18

!und das war KEINRegen Qualifying!



Bild

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18893
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitrag von Aldo » 16.10.2019, 18:21

Im Endeffekt die Bestätigung für das, was ich bereits hier angedeutet habe:

viewtopic.php?f=43&t=63483&p=2106028#p2106028
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
Senna+Berger
Rookie
Rookie
Beiträge: 1155
Registriert: 24.02.2015, 09:40
Lieblingsfahrer: Alonso,Ricciardo,Senna,Rindt
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari vor McL

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitrag von Senna+Berger » 17.10.2019, 10:35

revan hat geschrieben:hab jetzt 1997 und 2003 nachgesehen...war tatsächlich weniger.

das schwankt der Rückstand des 7. so zischen 40 Sekunden und Plus einer Runde...

Der viel größere Unterschied war aber: In den 1990er und 2000er Jahren war es noch so, dass sich die Kräfteverhältnisse innerhalb einer Saison stark verschoben haben.
Wie gesagt: entweder vera****schen Mercedes und Ferrari uns alles damit, dass die Kundenteams gleiche Motoren bekommen. Oder aber: deren Vorsprung im Aero/Mechanik bereich ist derart enorm, dass selbst Teams mit gleichen Motoren nicht mal Ranschnuppern ans Podest.

Meines Erachtens ist mit dem Testverbot eine gravierende Änderung des Kräfteverhältnisses einfach eine Utopie. Computertechnologie, Simulator hin und Künstliche Intelligenz und Windkanal her ... der beste Test ist einfach die Realität. Und da hat man halt einfach nur mehr bestimmte Momente.

Meine Güte: was ist da früher alles passiert ... da waren ja quasi 2 Teams im Einsatz über das Jahr: das Renn-Team und das Testteam

und wie es aussieht wird es sich offenbar noch lange nicht ändern ...
------------------------------------------------------------------
keep racing ....
... sorry for my fluent sarcasm

Benutzeravatar
Lurchi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1175
Registriert: 01.07.2010, 18:38
Lieblingsfahrer: PER
Lieblingsteam: McL

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitrag von Lurchi » 22.10.2019, 19:28

Bezüglich der Super-Saison 2012 möchte ich hier einmal einwerfen, dass im besagten Jahr auch sehr viele Leute, gerade im Forum, nicht zufrieden waren. Die Rennen wurden häufig als Lotterie bezeichnet, was auch an den Reifen lag, aber genau von den Reifen kam eben auch ein großer Teil der damaligen Abwechslung, weil bei jedem Rennen ein anderes Team die Reifen richtig auf Temperatur gebracht hat. Natürlich haben McLaren und Red Bull in jenem Jahr die schnellsten Autos gebaut, und ohne die Chaos-Reifen wäre das auch viel weniger abwechslungsreich gewesen. Deswegen sollte man vorsichtig damit sein, 2012 als eine so tolle Saison darzustellen.

Und nun zum eigentlichen Thema, McLaren: https://www.auto-motor-und-sport.de/for ... -konzepte/
Ich hoffe, die wissen, was sie tun :biggrin: dann könnte es tatsächlich interessant werden.
2019 macht es wieder Spaß, McLaren-Fan zu sein. 2020 macht dann vielleicht sogar die Formel 1 selbst wieder Spaß. Und dafür braucht's keine 7 Sieger in 7 Rennen, es reicht, wenn das Feld etwas näher zusammenrückt.
Bild
Bild
Außerdem Mitglied im McLaren-Fanclub

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 18893
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitrag von Aldo » 22.10.2019, 21:11

Lurchi hat geschrieben:Bezüglich der Super-Saison 2012 möchte ich hier einmal einwerfen, dass im besagten Jahr auch sehr viele Leute, gerade im Forum, nicht zufrieden waren. Die Rennen wurden häufig als Lotterie bezeichnet, was auch an den Reifen lag, aber genau von den Reifen kam eben auch ein großer Teil der damaligen Abwechslung, weil bei jedem Rennen ein anderes Team die Reifen richtig auf Temperatur gebracht hat. Natürlich haben McLaren und Red Bull in jenem Jahr die schnellsten Autos gebaut, und ohne die Chaos-Reifen wäre das auch viel weniger abwechslungsreich gewesen. Deswegen sollte man vorsichtig damit sein, 2012 als eine so tolle Saison darzustellen.
Das Reifen Chaos war doch aber eher 2011 und 2013. 2012 waren die Reifen aus meiner Sicht genau wie sie sein sollten. Mal gab es mehr Stopps, mal weniger. Die Reifenschoner im Feld wie die Sauber Fahrer und deren reifenschonendes Auto wurden oftmals belohnt. Damals hatte man als Mittelfeldteam einfach noch die Chance den Großen in die Suppe zu spucken. Teams wie McLaren oder RB durften sich kein Patzer erlauben - denn hinten dran warteten sofort Lotus, Mercedes und Sauber. Genau das ist ja heute leider nicht mehr der Fall. Da kann sich jemand von vorne viermal Reifen extra abholen und er landet am Ende auf Platz 6.

Wobei mir McLarens Form zuletzt echt Mut macht. Man war ziemlich nah an RB dran und dass man 2020 auf ein aggressives Konzept setzt ist goldrichtig. Erstens weil 2021 sowieso neue Regeln anstehen - man hat also kaum was zu verlieren. Wenn das aufgeht kann ich mir vorstellen, dass es bei RB nächstes Jahr auf manchen Strecken ungemütlich werden könnte. ;)
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
Lurchi
Rookie
Rookie
Beiträge: 1175
Registriert: 01.07.2010, 18:38
Lieblingsfahrer: PER
Lieblingsteam: McL

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitrag von Lurchi » 22.10.2019, 21:51

Aldo hat geschrieben: Das Reifen Chaos war doch aber eher 2011 und 2013. 2012 waren die Reifen aus meiner Sicht genau wie sie sein sollten. Mal gab es mehr Stopps, mal weniger. Die Reifenschoner im Feld wie die Sauber Fahrer und deren reifenschonendes Auto wurden oftmals belohnt.
Ich will das jetzt nicht komplett widerlegen, habe mich aber mal auf Spurensuche im Forum von 2012 begeben (hat mich selbst interessiert, was da so geschrieben wurde).
Klar ist, dass das Feld enger zusammen war, und das war sehr gut. Dennoch war 2012 keinesfalls die Schlaraffenland-Saison, wie sie hier mittlerweile oft gesehen wird.
Folgendes ist hier zu finden: viewtopic.php?f=43&t=22742&start=15
Redaktion 10.05.2012 hat geschrieben:"Ich denke, dass sie eine zu große Rolle spielen, weil sie so anfällig und speziell sind. So bringen sie weder unsere Autos noch uns selbst ans Limit", sagte der Rekord-Weltmeister dem US-amerikanischen Nachrichtensender 'CNN' über die Pirelli-Reifen. "Wir fahren wie auf rohen Eiern und ich will die Reifen gar nicht übermäßig beanspruchen", erklärte Schumacher.
Kommentare dazu:
StarSeller hat geschrieben:Ich muss mal wieder meinem Micha recht geben... Was ist das für ein Rennfahren, wenn die Fahrer gar nicht ans Limit der Physik und ans körperliche Limit gehen können???
Schön langsam fahren und Reifen schonen... :thumbs_down: :thumbs_down: :thumbs_down:

Könnte von meinem Opa kommen, der fährt auch so!

MSC ist halt noch ein richtiger Rennfahrer und kein Weichspüler wie die ganzen jungen...
Schlumpfi hat geschrieben:Die jährlich neuen Reifen machen die Formel 1 nicht wirklich besser oder interessanter, nur unberechenbarer und teurer!
Plato hat geschrieben:Dieses Qualifying hatte nur ein gutes und zwar dass Schumacher nun offiziell recht bekommen hat. Dieses Reifentheater ist ein Witz und hat mit Racing nichts mehr zu tun.
Etwas später: viewtopic.php?f=43&t=23062&start=45
Redaktion 31.05.2012 hat geschrieben:Trotz des recht vorhersehbaren Rennens in Monaco sind die Diskussionen um die Reifen nicht weniger geworden. Nun scheint es, als ob Pirelli reagieren möchte. Im Freien Training des Großen Preis von Großbritannien soll laut den Kollegen von 'auto motor und sport' eine neue harte Reifenmischung getestet werden, die weniger Verschleiß haben soll.
Kommentare dazu:
GridBoy hat geschrieben:Für mich - Schritt in die richtige Richtung.
onebox hat geschrieben:An alle die an den Reifen Kritik geübt haben. DANKE :thumbs_up:

Allerdings will ich jetzt auch erst noch sehen, dass die neue Mischung was taugt.
Dann bekommt Pirelli auch noch ein Lob von mir
daSilvaRC hat geschrieben:Das gleicht doch einer Lotterie!

Erst fahren sie ein paar Rennen auf Version 1, jetzt kommt ne neue und wer damit am besten harmoniert siegt dann?

DAS nenne ich ein Glücksspiel...
Ist natürlich nur eine Auswahl, aber es zeigt doch, dass viele - nicht alle! - das 2012 so gesehen haben.
Bild
Bild
Außerdem Mitglied im McLaren-Fanclub

Antworten