Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Schreibt und diskutiert mit Gleichgesinnten über Euren Lieblingsfahrer bzw. Euer Lieblingsteam.

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 19376
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Aldo » 14.06.2020, 10:48

Zwölfzylinder-Motoren in der Formel 1: Der letzte Ferrari-V12

Einfach nur geil, sowas zu lesen und vor allem zu hören. Schade, dass es heute nicht mehr verschiedene Motorenkonzepte gibt.
Auch Gerhard Berger erinnert sich noch gut an das Spektakel: "Mitten im letzten Saisonrennen in Adelaide, ich kann mich sogar noch genau an den Moment erinnern, habe ich mir gedacht: So einen Sound hörst du nie wieder." Er behielt Recht. Einer von Ferraris letzten Zwölfzylindern steht heute im Büro seiner Spedition in Wörgl.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
BruderimHerrn
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6845
Registriert: 30.06.2011, 16:40
Lieblingsfahrer: W. Röhrl; The Stig; Kimi;
Lieblingsteam: JPS-Lotus; Tyrrell; Sauber

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von BruderimHerrn » 15.06.2020, 12:03

revan hat geschrieben:
11.06.2020, 09:28
Also ein paar Infos von meiner Seite:


Der Vater eines sehr guten Freundes von mir arbeitet in einer leitenden Position bei AVL in Graz im Bereich F&E; in die auch die Unterstützung der Formel 1 Teams fällt. Und wir haben uns Sonntags ein wenig über die Formel 1 unterhalten.

AVL arbeitet hierbei, so der Vater meines Freundes, mit allen Formel 1 Motorenherstellern zusammen - wobei know How, das mit und für einen Hersteller entwickelt wird, diesem natürlich exklusiv zusteht.

(Falls es jemand nicht weiß: AVL Das gilt als größte unabhängige Firma auf dem Markt für die Entwicklung von Antriebssträngen mit Verbrennungsmotor, und Hybrid Lösungen. Die Österreicher (Steierer) sind im Motorsport unter anderem in der Formel 1, NASCAR, MotoGP, WEC und WR aktiv.)

https://www.avl.com/de/racing1



Angemerkt werden muss an dieser Stelle, dass ich natürlich keine Namen nennen kann.



Und dieser leitende Angestellte bei AVL hat auf meine Nachfrage sofort gesagt, dass der Ferrari Motor letztes Jahr eindeutig "nicht im Sinne" des Reglements betrieben wurde - die Lösung war illegal - aber man konnte es damals von seiten der FIa nicht überprüfen.

Zitat - Sinngemäß: Ferrari musste es so machen; der Rest des Autos war so unterlegen, dass sie ansonsten ohnehin keine Chance gehabt hätten. Mercedes ist auf der Motorenseite sei Jahren am vorsichtigsten was die Grauzonen des Reglements betrifft - weil der Rest des Autos dermaßen überlegen ist.


Die neuen Regeln werden Ferrari mindestens ein bis zwei Jahre auf Motorenseite zurückwerfen, so die Prognose meines Gesprächspartners.
Der aktuelle Motor ist zwar nicht unbedingt deutlich schlechter als der von der Konkurrenz - nur kann der neue Motor die Schwachstellen des restlichen Autos nicht mehr so ausgleichen, wie in den letzten Jahren.
wenn das stimmt, kann man natürlich fragen ob Binotto weiterhin bei Ferrari als unersetzbar angesehen werden muss.
Wenn es technisch auch solche Defizite gibt, geht man auch kein Risiko ihn als Teamchef abzulösen.
Danke Legende ***

Benutzeravatar
Illuminati
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2095
Registriert: 28.04.2016, 15:42
Lieblingsfahrer: Schumacher, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari, McLaren
Wohnort: Köln

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Illuminati » 27.06.2020, 10:27

Eine Woche noch, endlich! :geek: Bin gespannt, hoffentlich konnte Ferrari den Lockdown und die letzten Monate gut nutzen, um das Auto weiterzuentwickeln und Probleme aufzuarbeiten. Ein Sieg zum Auftakt wäre schon was feines..
Bild

Benutzeravatar
MarM
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3731
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von MarM » 28.06.2020, 12:34

Illuminati hat geschrieben:
27.06.2020, 10:27
Eine Woche noch, endlich! :geek: Bin gespannt, hoffentlich konnte Ferrari den Lockdown und die letzten Monate gut nutzen, um das Auto weiterzuentwickeln und Probleme aufzuarbeiten. Ein Sieg zum Auftakt wäre schon was feines..
Ja, aber die Testfahrten waren ja nicht soo dolle. Ich würde da jetzt nicht unbedingt auf einen Sieg von uns tippen. Ich sehe Ferrari im Moment etwas in der Underdog-Rolle was die großen Teams betrifft. Red Bull und Mercedes scheinen schon auf Chassis-Seite bessere Arbeit gemacht zu haben- unser SF-1000 sieht da etwas unterentwickelt aus. Wobei ich eh vermute- Ferrari hatte schon vor Corona sämtliche Ressourcen auf 2021 geworfen. Aber naja, warten wir es mal ab- Ferrari war letztes Jahr auf diesem Streckentypen sehr stark, warum sollte es dieses Jahr nicht so sein? :) Nach dieser langen Coronapause bin ich jedenfalls auch wieder heiß auf die F1 :mrgreen:
Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Du möchtest Mitglied im Ferrari-FC werden? 👉 PN an mich!

Ferrari per sempre!
Forza KSC

Benutzeravatar
Forza_Ferrari
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2498
Registriert: 25.07.2010, 19:23
Lieblingsfahrer: M. Schumacher; Der Spanier
Lieblingsteam: Die Mythosmarke aus Maranello
Wohnort: Modena

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Forza_Ferrari » 28.06.2020, 13:35

Lieber die Erwartungen dämpfen und sich im Nachhinein freuen, überrascht zu werden, als mit dieser "Wir müssen gewinnen"-Haltung ranzugehen. Das ist dem Team schon 2019 auf die Füße gefallen.

Aber ja, Bock hab ich auch wieder definitiv. :D
Bild

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6367
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von RedBull_Formula1 » 30.06.2020, 16:36

Mattia Binotto says Ferrari won't have any updates on the car in Austria, and will run in the spec it ended Barcelona testing. That's because the team has recalibrated its whole programme after not seeing the expected results in testing. Aims for upgrades in Hungary
https://twitter.com/ChrisMedlandF1/stat ... 7434500102
"Vision without action is merely a dream. Action without vision just passes the time. Vision with action can change the world." -Joel A. Barker

Benutzeravatar
MarM
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3731
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von MarM » 30.06.2020, 17:18

RedBull_Formula1 hat geschrieben:
30.06.2020, 16:36
Mattia Binotto says Ferrari won't have any updates on the car in Austria, and will run in the spec it ended Barcelona testing. That's because the team has recalibrated its whole programme after not seeing the expected results in testing. Aims for upgrades in Hungary
https://twitter.com/ChrisMedlandF1/stat ... 7434500102
Wundert mich nicht wirklich. Ganz ehrlich, ich denke 2020 ist schon abgeschrieben- für 5 Monate lohnt sich die Entwicklung auch kaum. Finanziellen Verlust wird jeder haben, da kann man es auch verschmerzen, wenn die WM-Position nicht so dolle wird.
Ich für meinen Teil würde alles auf 2021 werfen. Die Änderungen am Unterboden sind keineswegs so trivial wie sie klingen (der Abdichteffekt wird ja praktisch gekillt), und da für 2022 ein Moratorium herrscht kann man alles was man hat auf diese Saison fokussieren.
Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Du möchtest Mitglied im Ferrari-FC werden? 👉 PN an mich!

Ferrari per sempre!
Forza KSC

Benutzeravatar
Forza_Ferrari
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2498
Registriert: 25.07.2010, 19:23
Lieblingsfahrer: M. Schumacher; Der Spanier
Lieblingsteam: Die Mythosmarke aus Maranello
Wohnort: Modena

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Forza_Ferrari » 30.06.2020, 18:18

Jep, was willst du jetzt noch reißen.

Entweder die Karre taugt was oder eben nicht. Mit einem Auge schielt man als Fan ja auch schon auf nächstes Jahr.
Bild

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6367
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von RedBull_Formula1 » 30.06.2020, 20:50

Nur blöd, dass der nächstjährige Renner auf den diesjährigen basieren wird, da die Regeländerung bekanntlich auf 2022 verschoben wurde. Kurzum: Der nächstjährige Renner wird bei allen Teams dem von 2020 sehr ähneln.
"Vision without action is merely a dream. Action without vision just passes the time. Vision with action can change the world." -Joel A. Barker

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 19376
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Keiner der aktuellen Piloten
Lieblingsteam: McLaren u. Alfa Symphatisant

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Aldo » 30.06.2020, 21:23

https://www.auto-motor-und-sport.de/for ... nderungen/

Hier mal detaillierter. Wie kann es sein, dass man ein Auto den ganzen Winter und die Monate davor entwickelt um dann nach den Testfahrten festzustellen, dass das Konzept worauf die anderen Teams schon lange setzen, das bessere ist?

Ferrari sattelt jetzt auch auf das andere Frontflügel Konzept um. Ich frage mich: Was ist mit McLaren & Co die das doch auch weiterhin fahren?
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
Illuminati
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2095
Registriert: 28.04.2016, 15:42
Lieblingsfahrer: Schumacher, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari, McLaren
Wohnort: Köln

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Illuminati » 30.06.2020, 21:43

Ehrlich, mir fehlen die Worte. Bei meinem Beitrag vor ein paar Tagen ging ich davon aus, dass Ferrari die monatelange Pause genutzt hätte, um mit einer grundlegend überarbeiteten Fahrzeug Version an den Start zu kommen, wo kein Stein mehr auf dem anderen steht. Man hat ne halbe Saison geschenkt bekommen um die Probleme der Testfahrten verstehen und ausmerzen zu können...und bringt nichts. Ehrlich, seit dem Ableben von Sergio und der neuen Machtposition von Binotto läuft ja mal wirklich gar nichts mehr bei der Scuderia. Vor allem wurde das 21er Reglement verschoben, die Ausrede lasse ich nicht gelten. Es kann nicht der Anspruch sein, einfach 2 Saisons wegzuschmeißen. Ich will gar nicht wissen, wo das Team mit nem Budgetcap stehen wird wenn das so weitergeht.
Bild

Benutzeravatar
Schumix
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5462
Registriert: 05.05.2010, 13:09
Wohnort: Im Süden Deutschlands

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Schumix » 30.06.2020, 21:49

Forza_Ferrari hat geschrieben:
28.06.2020, 13:35
Lieber die Erwartungen dämpfen und sich im Nachhinein freuen, überrascht zu werden, als mit dieser "Wir müssen gewinnen"-Haltung ranzugehen. Das ist dem Team schon 2019 auf die Füße gefallen.

Aber ja, Bock hab ich auch wieder definitiv. :D
Ich versteh was du meinst, aber welche Erwartung hast du im inneren? Das Ferrari gewinnt oder nicht? Und so geht es auch dem ganzen Team, die müssen sich dem gegenüber stellen und die „wir müssen gewinnen“-Haltung haben. Oder wie lange sollen sie dies noch aufschieben? Jedes Jahr ne neue Ausrede und aufs nächste Jahr schieben? Neenee so gehts nicht.

Forza Ferrari auf eine erfolgreiche Saison :mrgreen:
Bild

Benutzeravatar
Forza_Ferrari
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2498
Registriert: 25.07.2010, 19:23
Lieblingsfahrer: M. Schumacher; Der Spanier
Lieblingsteam: Die Mythosmarke aus Maranello
Wohnort: Modena

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Forza_Ferrari » 30.06.2020, 21:50

Marchionne fehlt wirklich, in der Tat. Denke viele von uns -auch ich- haben sich bei ihm komplett verzettelt. Das war eine straffe Führung und mit Verlaub, ich glaub das fällt den Italienern an sich verdammt schwer. Es wirkt einfach nicht so harmonisch, so aufgeräumt und strukturiert. Binotto wirkt überfordert und sollte wieder zu seinem Technikchef-Posten zurück, oder was auch immer er da tat. Alleine seine Aussagen in der Öffentlichkeit halte ich für oftmals fehl am Platze.

Nächstes Jahr wird er Sainz auch nicht einfach so sagen können, dass er Charles mal vorbeilassen soll. Das sind beides noch junge Kerle die was reißen wollen. Aber wen hätte Ferrari denn intern noch? Nicht, dass das alles lösen würde, aber wenn es bei der Führung schon hapert?
Bild

Benutzeravatar
Forza_Ferrari
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2498
Registriert: 25.07.2010, 19:23
Lieblingsfahrer: M. Schumacher; Der Spanier
Lieblingsteam: Die Mythosmarke aus Maranello
Wohnort: Modena

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von Forza_Ferrari » 30.06.2020, 22:06

Schumix hat geschrieben:
30.06.2020, 21:49
Forza_Ferrari hat geschrieben:
28.06.2020, 13:35
Lieber die Erwartungen dämpfen und sich im Nachhinein freuen, überrascht zu werden, als mit dieser "Wir müssen gewinnen"-Haltung ranzugehen. Das ist dem Team schon 2019 auf die Füße gefallen.

Aber ja, Bock hab ich auch wieder definitiv. :D
Ich versteh was du meinst, aber welche Erwartung hast du im inneren? Das Ferrari gewinnt oder nicht? Und so geht es auch dem ganzen Team, die müssen sich dem gegenüber stellen und die „wir müssen gewinnen“-Haltung haben. Oder wie lange sollen sie dies noch aufschieben? Jedes Jahr ne neue Ausrede und aufs nächste Jahr schieben? Neenee so gehts nicht.

Forza Ferrari auf eine erfolgreiche Saison :mrgreen:
Ganz ehrlich? Diese Saison gehe ich so ran, dass man zu kämpfen haben wird, den zweiten Platz in der KWM zu halten. Das ist dieses Jahr meine Einstellung. Hoffen tue ich grundsätzlich IMMER. Jedes Rennen aufs Neue, dass irgendwas passiert, irgendein Wunder, das der Wagen gut zur Strecke passt, man ein paar glückliche Umstände hat oder man unerwartet gut mit den Reifen haushalten kann und dadurch einen Punkt auf seiner Seite hat, den sonst niemand hat. Die lasse ich mir auch nicht nehmen.

Nur, was ich viel viel besser fand, war die Herangehensweise mit Marchionne und Arrivabene. Presse größtenteils links liegen und im Dunkeln tappen lassen, nicht so viel quatschen und plump gesagt: einfach machen! Es fängt ja schon dieses Jahr an. Erst hieß es, Ferrari bringt Updates, jetzt musste man zurückrudern und hakt damit mehr oder minder schon die Saison ab. Mercedes? Die bringen Updates! Honda? Die bringen Updates! Ferrari? Fahren mit dem Barcelona-Auto was Grütze sein soll, aber irgendwie doch nicht, weil man es mittlerweile "besser versteht". Na hallo peng. Das wird doch wieder nix...es sei denn, man hat echt so viel zurückgehalten von der Power des Autos, wie sonst noch nie. Das ist etwas, das traue ich Mercedes zu, leider aber nicht derzeit der Scuderia. Und das tut mir echt weh das so sagen zu müssen, aber das empfinde ich so.

Der Motor ist ja das nächste Ding. Durch die Posse letztes Jahr, weiß man da ja auch nicht, wie man so aufgestellt sein wird. Wenn die Aerodynamik dann wieder schlechter ist als die von RBR oder Benz, dann kann man nichts mehr wieder rausholen. Und gerade diese Ausreden sind es ja, die mir auf den Brenner gehen. Ganz ehrlich? Ich weiß, das Vettel nicht mehr der Alte ist und ich bin auch teils froh, nächstes Jahr Sainz zu haben, aber das Ferrari seit 2008 keinen Titel geholt hat, liegt eher weniger an den Fahrern. Wir hatten seitdem IMMER erstklassige Fahrer, jedes Jahr.

Es ist einfach an der Zeit, dass man wieder im stillen Kämmerlein arbeitet, nicht so viel rumkrakelt und Ergebnisse für sich sprechen lässt. Von mir aus brauchen sie auch nicht zu verkünden, wann das nächste Update geplant ist, es muss nur funktionieren! Mercedes ist ein oder zwei Male in der Saison (in der ganzen Saison wohlgemerkt!) neben der Spur. Danach sind sie aber wieder bärenstark zurück. Ferrari entwickelt in die falsche Richtung, merkt das nicht, gurkt aber 3-4 Rennen mit den Teilen rum, anstatt wieder auf das alt bewährte (und recht gute Konzept) zurückzurüsten. Das regt einen doch auf, oder nicht? Und da kam halt über die Jahre viel zusammen, was man zu verdauen hatte.

Ich vermisse diese Perfektion, die man einst hatte und Mercedes immer wieder präsentiert.
Ich vermisse den Mut, gute Strategien zu entwerfen und das sichere Auftreten während der Stops.
Ich vermisse die Gewissheit, dass Ferrari auch noch ein Auto während der Saison entwickeln und sich ganz vorne halten kann.

Insofern ist meine gedämpfte Erwartungshaltung vllt. auch eine Art des Selbstschutzes, um nicht enttäuscht zu werden.
Denn: grundsätzlich freue ich mich darauf, wieder Formel 1 sehen zu können, aber ich ahne halt schon, dass uns da dieses Jahr eine Schmach ins Haus stehen könnte. Ändert das was an meinem Support für dieses Team? Niemals! Ich stehe immer hinter den Roten, solange sie dabei sind, auch wenn sie letzter wären. Ärgert mich das, dass man seit über 10 Jahren nie wieder den Sack zumachen konnte am Ende? Tierisch!
Bild

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6367
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Scuderia Ferrari - Ferrari per Sempre

Beitrag von RedBull_Formula1 » 30.06.2020, 22:33

Ich will kein Schwarzmaler sein, aber ich denke nicht, dass Ferrari einen Vorteil haben wird für 2022. Die Budgetdeckelung wird vorallem Ferrari wehtun. Kleine Teams wie Racing Point (Aston Martin) werden größere Gegner. Renault traue ich zu 2022 einen großen Schritt nach vorne zu machen. Zudem werden jene Teams kosteneffizienter arbeiten, weil sie es schon seit Jahren tun.

Ferrari muss erst hineinwachsen in die neue Formel1. Wie gesagt, ich will kein Schwarzmaler sein, aber ich denke, dass nach 2021 es nochmal schwieriger wird für Ferrari den nächsten WM zu stellen. Natürlich gilt das weniger, wenn Merc aussteigt.
"Vision without action is merely a dream. Action without vision just passes the time. Vision with action can change the world." -Joel A. Barker

Antworten