The Unofficial Team McLaren Fan Club

Schreibt und diskutiert mit Gleichgesinnten über Euren Lieblingsfahrer bzw. Euer Lieblingsteam.

Moderator: Mods

Benutzeravatar
Formel1Fan
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5475
Registriert: 09.11.2012, 16:38
Lieblingsfahrer: McLaren-Fahrer, Mika Häkkinen
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Schwabenland

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitragvon Formel1Fan » 10.02.2018, 11:15

Super, danke :thumbs_up:

Hier ist schon mal Teil 3:

Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Costigan
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 9958
Registriert: 18.12.2007, 19:48

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitragvon Costigan » 10.02.2018, 12:57

Aldo hat geschrieben:Bin gespannt wie du die Doku findest :D

Ich fand sie gut. Sehr interessant, einen Einblick hinter die Kulissen zu bekommen und zu sehen, wie McLaren in der Fabrik am eigenen Wagen werkelt etc.
Ich hoffe, dass das die Zukunft der F1 ist - mehr solcher exklusiven Einblicke für die Fans. Gerade in der Hinsicht war die Formel 1 ja immer extrem verschlossen.
« It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once? »

Benutzeravatar
turbocharged
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 12729
Registriert: 04.10.2009, 11:06
Wohnort: Bayern

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitragvon turbocharged » 10.02.2018, 13:37

Die Honda Ingenieure wirkten wie Fremdkörper in der McLaren Fabrik. Man konnte jedem McLaren Mechaniker/Ingenieur die Spannung beim ersten Fire Up ansehen. Die waren mit Herz und Seele dabei. Bei den Honda Leuten (oder soll ich doch lieber Jungen sagen?) hatte man eher das Gefühl von Gleichgültigkeit.

McLaren musste dann beim Einbau und beim Starten des Motors improvisieren, weil die Pins von Honda nicht passten und die PU auch nicht alleine starten konnte. Man hatte das Gefühl, dass Motor und Chassis seperat voneinander auf gut Glück entwickelt wurden. Die Honda Ingenieure wusste dann auch überhaupt nicht, was McLaren von ihnen will, weil sie kaum Englisch konnten. Denen wurde das Datenblatt quasi aus der Hand gerissen, weil sie keinen Plan hatten, was sie da überhaupt machen.
McLaren wurde irgendein Motor geliefert, und sie haben versucht das Beste draus zu machen.

Zum Glück ist diese Partnerschaft endlich vorbei.

Benutzeravatar
Costigan
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 9958
Registriert: 18.12.2007, 19:48

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitragvon Costigan » 10.02.2018, 13:57

turbocharged hat geschrieben:Man hatte das Gefühl, dass Motor und Chassis seperat voneinander auf gut Glück entwickelt wurden. (...)
McLaren wurde irgendein Motor geliefert, und sie haben versucht das Beste draus zu machen.

Wenn die Zusammenarbeit so war, dann ist aber auch bei McLaren eine Teilschuld zu suchen. Wenn zwei Parteien für ein gemeinsames Projekt getrennt voneinander arbeiten und dann am Ende einfach hoffen müssen, dass es zusammenpasst, dann war die Zusammenarbeit von beiden Seiten nicht gut.
Dann hätte man sich besser aufeinander abstimmen müssen.

Klar kennt man die genauen Hintergründe nicht. Es war ja auch immer die Rede davon, dass Honda keine Hilfe von außen annehmen wollte, aber wie ich schon sagte: Wenn Honda so katastrophal war, wie es in der Doku im 3. gemeinsamen Jahr den Anschein hat, hätte McLaren schon viel früher die Reißleine ziehen müssen.

Was den Eindruck bei diesen Szenen angeht, stimme ich dir aber zu.
« It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once? »

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15668
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Bayern

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitragvon Aldo » 10.02.2018, 14:03

Costigan hat geschrieben:
turbocharged hat geschrieben:Man hatte das Gefühl, dass Motor und Chassis seperat voneinander auf gut Glück entwickelt wurden. (...)
McLaren wurde irgendein Motor geliefert, und sie haben versucht das Beste draus zu machen.

Wenn die Zusammenarbeit so war, dann ist aber auch bei McLaren eine Teilschuld zu suchen. Wenn zwei Parteien für ein gemeinsames Projekt getrennt voneinander arbeiten und dann am Ende einfach hoffen müssen, dass es zusammenpasst, dann war die Zusammenarbeit von beiden Seiten nicht gut.
Dann hätte man sich besser aufeinander abstimmen müssen.

Klar kennt man die genauen Hintergründe nicht. Es war ja auch immer die Rede davon, dass Honda keine Hilfe von außen annehmen wollte, aber wie ich schon sagte: Wenn Honda so katastrophal war, wie es in der Doku im 3. gemeinsamen Jahr den Anschein hat, hätte McLaren schon viel früher die Reißleine ziehen müssen.

Kann euch beiden da nur zustimmen. Ich fand halt die auch die Kommunikation die man da gesehen hat miserabel. Da hat der eine nicht gewusst was der andere wollte. Allein wie der eine McLaren Ingenieur dem Honda Typen dreimal erklären musste welches Teil neu gemacht werden muss. Ich denke ein Hauptproblem war einfach die Kommunikation und die weite Entfernung nach Sakura - da bin ich mir mittlerweile sicher. Ich denke allein schon wegen dem Wegfall der Sprachbarrieren wird die Partnerschaft mit Renault besser. Mit Boullier hat man dann auch jemanden, der die besten Kontakte in Enstone hat.

Hier nun der vierte Teil:

Bild
Bild
Bild



"I’m a racer. I always have been, and I always will be."

- Fernando Alonso, 2017


——-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
Senna+Berger
Safety-Car-Fahrer
Safety-Car-Fahrer
Beiträge: 911
Registriert: 24.02.2015, 09:40
Lieblingsfahrer: Alonso,Ricciardo,Senna,Rindt
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari vor McL

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitragvon Senna+Berger » 12.02.2018, 11:47

verdammt ....
und schon zu spät ... Videos allesamt schon entfernt
------------------------------------------------------------------
keep racing ....
... sorry for my fluent sarcasm

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15668
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Bayern

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitragvon Aldo » 12.02.2018, 12:41

Alonso wird der erste sein, der den MCL33 in zwei Wochen in Barcelona testen darf. Im Vorjahr schaffte er am ersten Tag gerade mal 12 Runden.
Bild
Bild
Bild



"I’m a racer. I always have been, and I always will be."

- Fernando Alonso, 2017


——-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
Costigan
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 9958
Registriert: 18.12.2007, 19:48

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitragvon Costigan » 12.02.2018, 16:19

Aldo hat geschrieben:Alonso wird der erste sein, der den MCL33 in zwei Wochen in Barcelona testen darf. Im Vorjahr schaffte er am ersten Tag gerade mal 12 Runden.

Müssten 29 gewesen sein - trotzdem wenig :wink:

https://www.motorsport-magazin.com/form ... 25499.html
« It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once? »

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15668
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Bayern

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitragvon Aldo » 12.02.2018, 17:19

Costigan hat geschrieben:
Aldo hat geschrieben:Alonso wird der erste sein, der den MCL33 in zwei Wochen in Barcelona testen darf. Im Vorjahr schaffte er am ersten Tag gerade mal 12 Runden.

Müssten 29 gewesen sein - trotzdem wenig :wink:

https://www.motorsport-magazin.com/form ... 25499.html

Habe ich dann wohl mit 2015 verwechselt. Ich glaube da hatte ALO zusammengezählt in der 1. Woche so viele Runden. :mrgreen:

---

Amazon Prime hat einige Videoclips hochgeladen, die es nicht in die Doku geschafft haben. Auch sehenswert. Das erste Video würde gut in den FC Opener passen:








Zwei Mechaniker die in den Videos vorkommen kenne ich übrigens von Twitter und mit dem einen habe ich aktuell sogar Schriftverkehr und darf in dieser Saison mit ihm ein schriftliches Interview führen. Wenn es soweit ist, könnt ihr mir auch gerne eure Fragen schicken. :D
Bild
Bild
Bild



"I’m a racer. I always have been, and I always will be."

- Fernando Alonso, 2017


——-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15668
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Bayern

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitragvon Aldo » 12.02.2018, 23:28

Anscheinend hat McLaren gegen die Haiflosse gestimmt, mit dem Wissen dass ein Verbot erhebliche Nachteile bei Red Bulls Entwicklung des aktuellen Autos haben könnte. McLaren soll demnach so lange es geht mit dem Veto gewartet haben, im Wissen dass RB eine der größten Verfechter der Haiflosse ist. Der MCL33 soll von Anfang an auf ein Konzept ohne Haiflosse ausgelegt worden sein.
Bild
Bild
Bild



"I’m a racer. I always have been, and I always will be."

- Fernando Alonso, 2017


——-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
revan
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2355
Registriert: 12.12.2008, 22:36

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitragvon revan » 13.02.2018, 23:07

Aldo hat geschrieben:Anscheinend hat McLaren gegen die Haiflosse gestimmt, mit dem Wissen dass ein Verbot erhebliche Nachteile bei Red Bulls Entwicklung des aktuellen Autos haben könnte. McLaren soll demnach so lange es geht mit dem Veto gewartet haben, im Wissen dass RB eine der größten Verfechter der Haiflosse ist. Der MCL33 soll von Anfang an auf ein Konzept ohne Haiflosse ausgelegt worden sein.



Also ich glaube nicht, dass man speziell ein Team (Red Bull) schädigen wollte - sonern einfach relativ gesehen, alle anderen Teams auf dem falschen Fuß erwischen. Wobei man eben selbst gewusst hat, was kommen wird und das eigene Auto darauf ausgerichtet hat.

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 5336
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitragvon RedBull_Formula1 » 14.02.2018, 01:16

turbocharged hat geschrieben: Die Honda Ingenieure wusste dann auch überhaupt nicht, was McLaren von ihnen will, weil sie kaum Englisch konnten. Denen wurde das Datenblatt quasi aus der Hand gerissen, weil sie keinen Plan hatten, was sie da überhaupt machen.


Ich finde, dass braucht man nicht alleine Honda vorzuwerfen. Wieso hat McLaren keinen Übersetzer angagiert? Man hat das Gefühl, dass man für jeden Bereich des F1-Teams über 100 verschiedene Manager hat, aber keinen anständigen Übersetzer für das Mechanikerteam?

Es wurde ja schon mehrfach davon berichtet, dass es selbst im 3ten Jahr noch Kommunikationsprobleme gab. McLaren hat da wohl auch zu beigetragen.

Was bei mir definitiv hängen bleibt nach der "Doku": Das penible abmessen des Sitzabstandes beim Boardmeeting (wtf?) und das McLaren den Wechsel zu Renault wirklich gebaucht hat.
“The biggest communication problem is we do not listen to understand. We listen to reply.”
― Stephen R. Covey

Benutzeravatar
revan
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 2355
Registriert: 12.12.2008, 22:36

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitragvon revan » 14.02.2018, 11:20

Aldo hat geschrieben:
Costigan hat geschrieben:
turbocharged hat geschrieben:Man hatte das Gefühl, dass Motor und Chassis seperat voneinander auf gut Glück entwickelt wurden. (...)
McLaren wurde irgendein Motor geliefert, und sie haben versucht das Beste draus zu machen.

Wenn die Zusammenarbeit so war, dann ist aber auch bei McLaren eine Teilschuld zu suchen. Wenn zwei Parteien für ein gemeinsames Projekt getrennt voneinander arbeiten und dann am Ende einfach hoffen müssen, dass es zusammenpasst, dann war die Zusammenarbeit von beiden Seiten nicht gut.
Dann hätte man sich besser aufeinander abstimmen müssen.

Klar kennt man die genauen Hintergründe nicht. Es war ja auch immer die Rede davon, dass Honda keine Hilfe von außen annehmen wollte, aber wie ich schon sagte: Wenn Honda so katastrophal war, wie es in der Doku im 3. gemeinsamen Jahr den Anschein hat, hätte McLaren schon viel früher die Reißleine ziehen müssen.

Kann euch beiden da nur zustimmen. Ich fand halt die auch die Kommunikation die man da gesehen hat miserabel. Da hat der eine nicht gewusst was der andere wollte. Allein wie der eine McLaren Ingenieur dem Honda Typen dreimal erklären musste welches Teil neu gemacht werden muss. Ich denke ein Hauptproblem war einfach die Kommunikation und die weite Entfernung nach Sakura - da bin ich mir mittlerweile sicher. Ich denke allein schon wegen dem Wegfall der Sprachbarrieren wird die Partnerschaft mit Renault besser. Mit Boullier hat man dann auch jemanden, der die besten Kontakte in Enstone hat.



Als ob Franzosen besser Englisch könnten ;) Der Motor wird nämlich nicht in Enstone ("nur" Chassis), sondern in Viry-Châtillon, Essonne - Frankreich entwickelt.

Aber das mit den Sprachbarrieren und der Distanz stimmt bei McLaren Honda leider sicher.

Es sitzen ja so gut wie alle F1 Teams in England und es ist sicher kein Zufall, dass auch Mercedes ihre beiden Standorte nicht in Deutschland hat, sondern eben auch in England hat. Oder eben auch Renault. Ist ja bekannt als motorsport vally.

Bild


Das Problem hat ja auch Ferrari und es ist bekannt, dass die sich extrem schwer tun Mitarbeiter von anderen Teams abzuwerben. Neben der Sprache, leben ja auch die Familien der Mitarbeit in England.

Und es gibt ja Videos von Ferrari wo leitende Ingeneure und andere wichtige Personen ein grauenhaftes Englisch sprechen. Auch Arrivabene.

Von daher ist es für McLaren sicher nicht einfach gewesen.
Ob es Toro Rosso mit Italienisch Japanisch leichter hat, wage ich zu bezweifeln. Wobei die jetzt durch McLaren sicher vorgewarnt sind - und viel Britannien mit Red Bull Technologies kooperieren werden.

Benutzeravatar
Aldo
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15668
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Bayern

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitragvon Aldo » 14.02.2018, 16:37

revan hat geschrieben:Als ob Franzosen besser Englisch könnten Der Motor wird nämlich nicht in Enstone ("nur" Chassis), sondern in Viry-Châtillon, Essonne - Frankreich entwickelt.

Müssen sie ja nicht, sie haben Boullier zum übersetzen. :mrgreen:
Bild
Bild
Bild



"I’m a racer. I always have been, and I always will be."

- Fernando Alonso, 2017


——-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
NeverSurrender
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1454
Registriert: 06.09.2013, 21:48
Lieblingsfahrer: Alonso, Häkkinen, MVerstappen
Lieblingsteam: Mild Seven Renault F1 Team
Wohnort: Bad Muskau/ Sachsen

Re: The Unofficial Team McLaren Fan Club

Beitragvon NeverSurrender » 14.02.2018, 17:47

revan hat geschrieben:Als ob Franzosen besser Englisch könnten ;) Der Motor wird nämlich nicht in Enstone ("nur" Chassis), sondern in Viry-Châtillon, Essonne - Frankreich entwickelt.

Ach ich denke schon, da Renault ja auch mit RB massig Erfolg hatte. Da muss eigentlich die Kommunikation schon gestimmt haben :D


Zurück zu „Fanclubs“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste