Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2010 archiviert

Moderator: Mods

Antworten

Welche Strafe sollte es geben?

Da es grob unsportlich war, sollten beide Ferrari aus der Rennwertung gestrichen werden.
48
32%
Ferrari muss für kommende Rennen disqualifiziert werden!
9
6%
Es sollte lediglich Alonso bestraft werden, da Massa nichts dafür konnte.
20
13%
Ferrari sollte für die WM 2010 ausgeschlossen werden!
11
7%
Es muss eine Geldstrafe geben, die Fahrer können nichts dafür!
16
11%
Stallorder gehört zum Rennsport dazu, es sollte keine Strafe geben!
19
13%
Abzug aller Konstrukteurs Punkte
26
17%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 149

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8525
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von Simtek » 01.08.2010, 10:41

Argestes hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:Ich bringe Senna in Spiel, weil er als der große Held gilt. Und sicher auch ein großartiger Fahrer war, darüber braucht man gar nicht diskutieren - und wenn Du einen Fan von ihm suchst dazu gehöre ich auch.
Aber er war halt auch nicht der große Saubermann für den ihn viele halten.
Ich will damit klarstellen, das es es solche Dinge immer wieder gibt und gab - grade bei den Toppiloten. Wie heisste es noch mal so schön: "Du mußt ein Schwein sein in dieser Welt!!" :roll:
Im Fussball gab es "die Hand Gottes" :winky: oder irgendwelche versteckten Fouls. Gegen England hat Deutschland ein "Wembley Tor" kassiert, das der Schiri nicht erkannt hat - aber Neuer hat im Leben nicht daran gedacht, den Schiri darüber aufzuklären. Hätte er das gemacht, hätte er wohl seine Koffer packen können. :eh2:
usw. usw. usw.
Es stimmt doch gar nicht, dass Senna als großer Saubermann gilt. Also was soll der Einwurf bezwecken?
War doch wohl schon genug den naheliegenden Vergleich zu bemühen um zu zeigen, dass Alonso nicht alleine dasteht. Und davon abgesehen werden Regelverstöße nicht besser, weil andere auch welche begangen haben. Nötig sind sie zudem nicht. Beispiel Hakkinen.
O.K. Saubermann ist vielleicht das falsche Wort bei Senna, aber er gilt bei vielen als regelrechter "Gott" - jetzt verstanden.
Und wie schon gesagt, ich hätte auch einen anderen Piloten ins Spiel bringen können.
Simtek hat geschrieben:Man hat also einen Vorteil, wenn man sich das Auto beschädigt, so so. :roll:
Argestes hat geschrieben:Nein. Aber man hat einen Regelverstoß. Mit weniger Spielern am Feld hat man den nicht. Also muss man dieses Beispiel umbauen.
Meinetwegen geh davon aus, dass 2 der 12 Leute auf dem Feld verletzt sind und nicht spielen können. Den Regelverstoß begehst Du dennoch, auch wenn Du keinen Vorteil hast.
Wie auch immer, ich glaub wir werden kein sinnvollen Vergleich zum Fussball finden.
Fakt ist aber - das Auto war damals beschädigt, M.S. hatte dadurch keinen Vorteil!! Ob die Disqualifikation gerechtfertigt war oder nicht, ist ein anderes Thema. Fakt ist aber, es war ganz sicher kein vorsätzlicher Betrug, darüber sind wir uns wohl einig.
Argestes hat geschrieben:
Simtek hat geschrieben:Also wirst Du lieber Verarscht, indem man Dir irgendetwas vorspielt z.B. mein Gott, was war der Massa wieder dämlich und hat den Sieg 2 Runden vor durch einen Fahrfehler Schluss weggeworfen. Als wenn man klipp und klar sieht. Massa war klar schneller, aber man hat Alonso gewinnen lassen, weil er bessere WM Chancen hat.
Na ja, gut hat halt jeder seine Meinung.
Ich bekomme halt meine Weihnachtsgeschenke lieber von meinen Eltern als vom Weihnachtsmann, weil ich an den nicht mehr glaube.
Aber jedem das seine. :roll:
Naja, Du hast eigentlich 2 Möglichkeiten, wenn Du keine Stallorder bemerkst:
a) Du gehst davon aus, dass keine vorgenommen wurde.
b) Du gehst davon aus, dass Du zu dumm warst sie zu erkennen.

Wenn's Dir besser geht, wenn Du überall Betrug witterst und Dir auch noch dumm vorkommen willst, viel Spaß mit der zweiten Möglichkeit.
Wenn Du zufrieden bist, wenn keine Auffälligkeiten zu bemerken sind, dann kannst Du Dich auf den Spaß am Motorsport konzentrieren und hast keinen Grund Dir zu sagen, man würde Dich für blöd verkaufen.
Es gibt noch einen 3. Möglichkeit, es wurde Stallorder vorgenommen, nur war das entsprechende Team halt etwas "abgezockter". Das ich mich auf Rennen konzentrieren will, ist nämlich genau der Punkt - jetzt gibt es ständig Diskussion - war es Stallorder oder nicht?!?
Bei Ferrari in Hockenheim in diesem Punkt sicher unnötig (da wohl alle wissen, das es Stallorder war.), aber diese Diskussion hatten wir schon oft genug.
Argestes hat geschrieben:Wenn aber offensichtlich eingegriffen wird, dann regt das viele Leute auf. Das lässt sich nicht leugnen. Bleibt auch so, wenn man die Stallorder erlaubt und es will wohl niemand, dass die Fans sauer sind.
Im Moment spielt das sowieso keine Rolle, denn es gibt das Verbot und es wurde offensichtlich dagegen verstoßen.
Fragt sich nur, warum viele es nicht wollen? Denn wie schon oft erwähnt - kontrollieren lässt sich das ganze sowieso nicht!! Glauben diese Leute denn wirklich die heuchlerischen Geschichten die ein Nobby Haug, Martin Whitmarsh und co. nach dem Rennen erzählen - bzw. jetzt nach dem Stallorderverbot erzählen müssen?

vatoloco81 hat geschrieben: Aber als es bei Schumacher gemacht wurde war es ok. Das spielt keine Rolle ob es damals erlaubt war oder nicht. Alle waren zufrieden und keiner hat gesagt das ist nicht fair./quote]

Nöö, damals wurde Ferrari genauso kritisiert und genau deshalb wurde dieses blödsinnige Verbot ja eingeführt.
bolfo hat geschrieben: Klar war die Aktion ein griss ins Klo. Aber eben: Jeder hätte es gemacht. Nur hätte aber nicht jeder so amateurhaft gehandelt wie es Ferrari tat - dabei haben die doch so viel Erfahrung mit Teamorder :lol:
Nein, nein - Martin Whitmarsh hat ganz klar bestätigt das es bei McLaren, so etwas niemals geben würde. Lieber würden sie die WM verschenken.
:roll: <--- Ironiesmilie
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

iak23
F1-Fan
Beiträge: 1
Registriert: 01.08.2010, 10:49

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von iak23 » 01.08.2010, 11:12

Alonso sollte mal beschtraft werden er kommt immer davon (er muss immer die erste Geige spielen. 2007 hat er Meclaren verpfiffen nur weil sie Hemelton gleich berechtigt haben) und Masser der spielt immer die zweite geige er hätte das rennen gewinnen. Man hat auch bei der siegererung gesehen er konnte sich nicht freuen.
ich finde


Alonso soll jetzt mal richtig bestraft werden

Benutzeravatar
Polyphony
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9592
Registriert: 21.11.2008, 15:07
Lieblingsfahrer: Alonso, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: Mercedes AMG

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von Polyphony » 01.08.2010, 12:29

Er kommt immer davon...
Ja stimmt sowie als er 2006 in Monza grundlos bestraft wurde(erzählt mir nicht er habe Massa wirklich behindert :lol: :lol: :mrgreen: )

Benutzeravatar
vatoloco81
Nachwuchspilot
Beiträge: 353
Registriert: 14.02.2010, 02:09
Lieblingsfahrer: Fernando, Lewis, Ayrton
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von vatoloco81 » 01.08.2010, 13:47

don michele hat geschrieben:
bolfo hat geschrieben:Luca wird wohl getobt haben
Köstlich! Kann ich mir so richtig vorstellen. Als Massa 2008 die WM in letzter Sekunde doch wieder verlor hat Montezemolo seinen Fernseh eingeschlagen. :lol: :lol: :lol:

Massa hat alles richtig gemacht, er hat der Welt gezeigt das er nicht gewinnen darf! Ich hätte noch die Hand aus dem Cockpit gerissen und ihn vorbeigewunken. :biggrin:

Aber bei Schumacher war es damals gut und ihr habt euch alle gefreut und jetzt nicht.

hahahaha
1...Fernando Alonso...
2...Lewis Hamilton...

Benutzeravatar
unterkarl
F1-Fan
Beiträge: 18
Registriert: 08.09.2008, 23:17

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von unterkarl » 02.08.2010, 17:51

Also so eine Offensichtliche Stallorder wie sie gestern mit dieser Saftycar Aktion ausgeführt wurde, stellt jede andere Aktionen so wie sie von allen Teams praktizieren sollten, in den Schatten,
Oder hat nicht Herr F.1 Pig Boss gestern genau erklärt, was man unter Stallorder versteht. Was war dann mit dem ausbremsen von Alonso? Diese Fragwürdige Safty Car Aktion? Manipuliert man jetzt mit diesen leichtfertigen Safty car Einsätze jeden Renn Ausgang.

War Vettel wieder der falsche Mann der siegen konnte?
oder war da Alonso zu gefährlich.
Also so offensichtliche Manöver wie sie zu Gunsten von Herrn M. Webber passieren, weiß man wer WM. werden muss, und wird. Diese :oops: Ente :mrgreen: mit den verpennen, glaubt doch kein Sch.... außer die RTL Berichterstattung mit Co - Kommentator :arrow: N. L.

>>Mark Webbers geschenkter Sieg auf dem Hungaroring, mit dem Vettels australischer Red-Bull-Teamkollege nach dem zwölften Saisonrennen die WM-Führung übernahm, war da schon zur Nebensache geworden<<

Gott sei dank ist jetzt 4 Wochen Sende Pause von diesen Affentheater und Sport Diffamierung. :stressed:
Man sieht vieles so, wie man es gerne sieht.

pety3
F1-Fan
Beiträge: 4
Registriert: 02.08.2010, 22:53

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von pety3 » 02.08.2010, 23:03

Wie war das bei Mercedes????
Die wurden als Team nicht mehr gewertet, die Fahrer koennen aber
weiterhin um die WM kaempfen... war damals doch gut, warum also
nicht auch hier, wo der Fall noch klarer liegt

Benutzeravatar
unterkarl
F1-Fan
Beiträge: 18
Registriert: 08.09.2008, 23:17

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von unterkarl » 04.08.2010, 18:29

iak23 hat geschrieben:Alonso sollte mal beschtraft werden er kommt immer davon (er muss immer die erste Geige spielen. 2007 hat er Meclaren verpfiffen nur weil sie Hemelton gleich berechtigt haben) und Masser der spielt immer die zweite geige er hätte das rennen gewinnen. Man hat auch bei der siegererung gesehen er konnte sich nicht freuen.
ich finde


Alonso soll jetzt mal richtig bestraft werden
Pezzen (VERPFEIFEN), muss belohnt werden, :thumbs_up: OK, Falschspieler, :thumbs_down: müssen vom Sport verbannt werden, und das für immer.

Stallorder, bei Ferrari? dass ich nicht lache wenn jemand behauptet dies würde kein anderes Team ausüben.
Dafür wird aber regelmäßig in der Formel1-Order praktiziert. z.B. wie war es mit de letztes Rennen? War Herr Sebastian Vettel der falsche Sieger? oder wurde ein Ferrari (Alonso) zu gefährlich? nur so, weil ich mich frage wie man wegen einer Lappalie gleich das Saftycar für sage und schreibe 10 Runden raus schickt. Durchfahrt Straßen werden genau berechnet organisiert und angeordnet, (Vergleich; Durchfahr Strafe "Hamilton" & Durchfahr Strafe "Alonso")
Macht euch selbst ein Bild (Meinung). Ein S. Vettel der den Restart in einem so wichtigen Rennen verpennt? :?:


>> Safty Car Einsätze; werden diese als legale politische Renn –Abläufe + Ausgang Steuerung benützt? Ist das F1 Order? <<
Man sieht vieles so, wie man es gerne sieht.

f1-didi
Nachwuchspilot
Beiträge: 263
Registriert: 03.08.2010, 21:45

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von f1-didi » 05.08.2010, 08:23

abi hat geschrieben:ich hätte gerne die strafe ausschluss aus der konstrukteurswm oder meinst du damit die wm?
ich finde die fahrer sollten nicht bestraft werden,da sie ja nur auf anweisung gehandelt haben,aber das team ferrari sollte mit mehr bestraft werden als ner geldstrafe,da diese ja bei ihrem budget kaum ins gewicht fällt
Hallo!

Na ja, Alonso sollte schon auch bestraft werden, schließlich hat er ja regelrecht um die Stallorder "gebettelt".
Da fände ich den Abzug der so "erworbenen" schon gerecht!

Dann gibt es aber noch einen anderen Aspekt:

Nehmen wir mal an, Alonso fiele für den Rest der Saison aus (Unfall, Krankheit, nicht das ich ihm oder sonst einem Fahrer wünsche) und der WM-Endstand sähe so aus: 1. Vettel (oder sonst wer) 199 Pkt.
2. Massa 197 Pkt.

Wie kann Ferrari in diesem Fall noch erwarten, daß Felipe nächstes Jahr noch vollmotiviert für sie arbeitet, nachdem sie ihn diese Jahr um die Früchte seiner Arbeit (den Weltmeistertitel) betrogen haben?

Würde mich mein Arbeitgeber so behandeln, würde ich mich umgehend nach einem anderen umsehen, denn ich würde mich bei meinem alten nicht mehr wohlfühlen!

f1-didi

Benutzeravatar
Max Power
F1-Fan
Beiträge: 20
Registriert: 01.05.2008, 21:42
Lieblingsfahrer: Kimi Räikkönen
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Kent

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von Max Power » 09.08.2010, 00:58

FERRARI gehören mindestens die Punkte aus Hockenheim aberkannt und die Geldstrafe sollte mindestens im zweistelligen Millionenbereich liegen!

Zum Glück ist das letzte Wort noch nicht gesprochen!

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8525
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von Simtek » 10.08.2010, 11:43

f1-didi hat geschrieben:
Nehmen wir mal an, Alonso fiele für den Rest der Saison aus (Unfall, Krankheit, nicht das ich ihm oder sonst einem Fahrer wünsche) und der WM-Endstand sähe so aus: 1. Vettel (oder sonst wer) 199 Pkt.
2. Massa 197 Pkt.

Wie kann Ferrari in diesem Fall noch erwarten, daß Felipe nächstes Jahr noch vollmotiviert für sie arbeitet, nachdem sie ihn diese Jahr um die Früchte seiner Arbeit (den Weltmeistertitel) betrogen haben?

Würde mich mein Arbeitgeber so behandeln, würde ich mich umgehend nach einem anderen umsehen, denn ich würde mich bei meinem alten nicht mehr wohlfühlen!

f1-didi
Dafür, das er vollmotiviert arbeitet, wird er gut genug bezahlt.
So ein Szenarie wäre für Massa und Ferrari natürlich verdammt ärgerlich, aber was wäre man würde die Stallorder nicht durchführen und Alonso verpasst die WM um 2 Punkte??
Zum ungefähr 123 mal, Stallorder hat es im Motorsport schon immer gegeben, und wird es immer geben. Entweder öffentlich oder versteckt - es sei denn jedes Team bzw. Hersteller darf nur 1 Auto einsetzten.
Und warum ein Platztausch den man den Zuschauer durch einen Fahrfehler oder Patzer beim Boxenstopp vorgaukelt erlaubt sein soll wärend ein Platztauschen auf der Strecke Betrug am Zuschauer sein soll, hab ich immer noch nicht verstanden.
Für mich ist das 1. Kaspertheater, das in der Kindergarten gehört und das 2. vielleicht nicht schön aber wenigsten weiss jeder was Sache ist.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Zins
F1-Fan
Beiträge: 14
Registriert: 08.08.2010, 13:31
Wohnort: Berlin

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von Zins » 10.08.2010, 20:18

klar gibt sowas, stimm ich voll zu.
aber ich ziehe es vor, wenn ich als zuschauer schon beschissen werde, das dies so getan wird das ich es nicht offensichtlich merke.. das ist mir lieber als so ein radikaler beschiss :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
Polyphony
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9592
Registriert: 21.11.2008, 15:07
Lieblingsfahrer: Alonso, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: Mercedes AMG

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von Polyphony » 10.08.2010, 20:26

Zins hat geschrieben:klar gibt sowas, stimm ich voll zu.
aber ich ziehe es vor, wenn ich als zuschauer schon oooops werde, das dies so getan wird das ich es nicht offensichtlich merke.. das ist mir lieber als so ein radikaler beschiss :mrgreen: :mrgreen:
Jeder halbwegs erfahrere F1 zushcuaer merkt es direkt ob "versteckt" oder offensichtlich....

Nur regt man sich sonst nie auf komishcerweise..

Benutzeravatar
Paulina
Rookie
Rookie
Beiträge: 1101
Registriert: 09.05.2010, 16:33
Lieblingsfahrer: Vettel, Alonso, Button, Perez
Wohnort: Köln

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von Paulina » 27.08.2010, 21:04

Wegen der verfälschung des Ergebnisses (Ich meine das hat ja weitreichendere Folgen als das Massa nur 2. wurde)
sollten Konstrukteurspunkte und Fahrerpunkte für dieses Rennen aberkannt werden und eine höhere Geldstrafe für das Team erhoben werden!
Ob die Stallorder erlaubt sein sollte oder nicht, SIE WAR VERBOTEN!
Jedes andere Team wäre wahrscheinlich sofort disqualifiziert worden :roll:
*hust* jean Todt :!: :ninja:
Zuletzt geändert von Paulina am 27.08.2010, 21:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Paulina
Rookie
Rookie
Beiträge: 1101
Registriert: 09.05.2010, 16:33
Lieblingsfahrer: Vettel, Alonso, Button, Perez
Wohnort: Köln

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von Paulina » 27.08.2010, 21:07

Alonso-Fan94 hat geschrieben:
Zins hat geschrieben:klar gibt sowas, stimm ich voll zu.
aber ich ziehe es vor, wenn ich als zuschauer schon oooops werde, das dies so getan wird das ich es nicht offensichtlich merke.. das ist mir lieber als so ein radikaler beschiss :mrgreen: :mrgreen:
Jeder halbwegs erfahrere F1 zushcuaer merkt es direkt ob "versteckt" oder offensichtlich....

Nur regt man sich sonst nie auf komishcerweise..
Ja aber so ist es irgentwie respeklos davon auszugehen, dass der dähmliche F1 zuschauer das codewort "Alonso. is. faster. than. you.!"" hast du das verstanden?!" nicht versteht.. Und vorallem davon auszugehen, dass die Fia das nicht versteht, bzw. das liebe Ferrari Team schon nicht in schwierigkeiten bringt

Benutzeravatar
Paulina
Rookie
Rookie
Beiträge: 1101
Registriert: 09.05.2010, 16:33
Lieblingsfahrer: Vettel, Alonso, Button, Perez
Wohnort: Köln

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von Paulina » 27.08.2010, 21:26

Simtek hat geschrieben:
f1-didi hat geschrieben:
Nehmen wir mal an, Alonso fiele für den Rest der Saison aus (Unfall, Krankheit, nicht das ich ihm oder sonst einem Fahrer wünsche) und der WM-Endstand sähe so aus: 1. Vettel (oder sonst wer) 199 Pkt.
2. Massa 197 Pkt.

Wie kann Ferrari in diesem Fall noch erwarten, daß Felipe nächstes Jahr noch vollmotiviert für sie arbeitet, nachdem sie ihn diese Jahr um die Früchte seiner Arbeit (den Weltmeistertitel) betrogen haben?

Würde mich mein Arbeitgeber so behandeln, würde ich mich umgehend nach einem anderen umsehen, denn ich würde mich bei meinem alten nicht mehr wohlfühlen!

f1-didi
Dafür, das er vollmotiviert arbeitet, wird er gut genug bezahlt.
So ein Szenarie wäre für Massa und Ferrari natürlich verdammt ärgerlich, aber was wäre man würde die Stallorder nicht durchführen und Alonso verpasst die WM um 2 Punkte??
Zum ungefähr 123 mal, Stallorder hat es im Motorsport schon immer gegeben, und wird es immer geben. Entweder öffentlich oder versteckt - es sei denn jedes Team bzw. Hersteller darf nur 1 Auto einsetzten.
Und warum ein Platztausch den man den Zuschauer durch einen Fahrfehler oder Patzer beim Boxenstopp vorgaukelt erlaubt sein soll wärend ein Platztauschen auf der Strecke Betrug am Zuschauer sein soll, hab ich immer noch nicht verstanden.
Für mich ist das 1. Kaspertheater, das in der Kindergarten gehört und das 2. vielleicht nicht schön aber wenigsten weiss jeder was Sache ist.


:roll: Weil vielleicht der gewinnen sollte der das bessere rennen gefahren ist?! Bei dem guten Start von Massa hätte er es verdient zu gewinnen. Tut mir leid liebe Alonso Fans 8) In ein Rennen sollte einfach nicht eingegriffen werden.
Dann kann ja gleich erlaubt werden dass wenn Vettels Auto ausfällt, er in dem Auto von Mark Webber weiterfahren darf um noch punkte zu holen :eh: (und das sage ich als fan :? ) Nur so neben bei ich mag Alonso auch lieber als Massa (obwohl ich sein gegrinse und sein abstreiten nach der Sache schon ein bisschen too much fand :geek:), aber fair ist fair. Außerdem gibt es ja auch Leute die Sportwetten machen, was glaubst wie sich die gefühlt haben die auf Massa gesetzt haben :wink:
Es ist immernoch Sport und da zählt eben: Möge der bessere gewinnen und nicht der der das Team auf seienr Seite hat.
Tut ja alles aber auch nichts zur Sache es was verboten, sie haben die regel gebrochen ob es erlaubt wir oder nicht, sie müssen bestraft werden, sonst kann man die regeln ja alle abschaffen und jedes Team manipuliert munter wie es will :ninja:

Antworten