Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2010 archiviert

Moderator: Mods

Antworten

Welche Strafe sollte es geben?

Da es grob unsportlich war, sollten beide Ferrari aus der Rennwertung gestrichen werden.
48
32%
Ferrari muss für kommende Rennen disqualifiziert werden!
9
6%
Es sollte lediglich Alonso bestraft werden, da Massa nichts dafür konnte.
20
13%
Ferrari sollte für die WM 2010 ausgeschlossen werden!
11
7%
Es muss eine Geldstrafe geben, die Fahrer können nichts dafür!
16
11%
Stallorder gehört zum Rennsport dazu, es sollte keine Strafe geben!
19
13%
Abzug aller Konstrukteurs Punkte
26
17%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 149

Benutzeravatar
revan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2667
Registriert: 12.12.2008, 22:36

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von revan » 25.07.2010, 17:03

Lichtbringer hat geschrieben:
Wayne hat geschrieben:Gibt es keine Möglichkeit, die eine Aberkennung der Punkte für die Konstrukteurswertung vorsieht?
Ungarn 2007 :wink:

Aberkennung der KWM-Punkte dieses Rennens wäre in meinen Augen auch eine angemessene Strafe. Eine Geldstrafe juckt nicht und Disqualifikation, Fahrerpunkte abziehen oder Strafversetzung im nächsten Rennen (Bedenkt das "Überholverbot" in Ungarn...), würde gegen die Fahrer gehen, die nun wirklich nichts dafür können.
warum, das tut überhaupt nicht weh...

da Ferrari dann genau das erreicht hat, was sie mit diesem Manöver wollten: 25 Punkte für Alonso...
Zuletzt geändert von revan am 25.07.2010, 17:04, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15911
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von don michele » 25.07.2010, 17:04

Lichtbringer hat geschrieben:die nun wirklich nichts dafür können.
Natürlich kann hier Alonso was dafür. Er hat doch während dem Rennen schon gestänkert. Er forderte doch indirekt das er vorbeigelassen werden möchte.
Er hat heute das gemacht so wie wir ihn kennen, Kanada 2005, Türkei 2005, Monaco 2007, USA 2007 und Ungarn 2007 fallen mir da auf Anhieb ein!

So einen Lügner braucht die Formel 1 nicht.
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher

Benutzeravatar
Konrady
Rookie
Rookie
Beiträge: 1390
Registriert: 21.08.2009, 12:09

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von Konrady » 25.07.2010, 17:05

Meiner Ansicht sollte Alonso mit einer kleinen Zeitstrafe belegt werden, damit Massa wieder vorbeirutscht. Falls das nicht geht, eine Disqualifaktion der beiden für dieses Rennen.

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15911
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von don michele » 25.07.2010, 17:05

El_Nano hat geschrieben:
don michele hat geschrieben:Mehr gibts nicht zu sagen.
"Die glauben ja wirklich alle wir sind blöd. Zuerst entschuldigen sie sich sogar beim Fahrer (Felipe Massa) und sich danach zurückzuziehen wie der Fernando (Alonso) ist das Unglaublichste in der Formel 1 was bis heute passiert ist.
http://www.motorsport-magazin.com/forme ... bloed.html" target="_blank" target="_blank" target="_blank" target="_blank

Er war schon immer ein Schauspieler und wird immer einer bleiben.
alle schumacher fans dürfen nun mal wirklich nicht mitreden, oder wenn dann an den eigenen liebling auch denken ;)
Junge, wann und wo ich mitrede musst du schon mir überlassen. Spielberg war genauso eine Farce wie heute, sowas ist lächerlich und Betrug am Fan.
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher

Benutzeravatar
chuky
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6956
Registriert: 29.12.2008, 21:53
Lieblingsfahrer: Vettel, Frentzen, Hülkenberg
Lieblingsteam: Red Bull
Wohnort: Morschen

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von chuky » 25.07.2010, 17:05

revan hat geschrieben:
Lichtbringer hat geschrieben:
Wayne hat geschrieben:Gibt es keine Möglichkeit, die eine Aberkennung der Punkte für die Konstrukteurswertung vorsieht?
Ungarn 2007 :wink:

Aberkennung der KWM-Punkte dieses Rennens wäre in meinen Augen auch eine angemessene Strafe. Eine Geldstrafe juckt nicht und Disqualifikation, Fahrerpunkte abziehen oder Strafversetzung im nächsten Rennen (Bedenkt das "Überholverbot" in Ungarn...), würde gegen die Fahrer gehen, die nun wirklich nichts dafür können.
warum, das tut überhaupt nicht weh...

da Ferrari dann genau das erreicht haben was sie mit diesem Manöver wollten: 25 Punkte für Alonso...
Eben!!! Das Problem ist doch, dass Ferrari die Fahrer WM erreichen will durch die Aktion. An der KWM hat sich dadurch nichts geändert, also muss man auch etwas tun, dass Ferrari eben nicht diesen Vorteil hat bei der FWM, den sie dadurch wollten. Und man muss sie dann noch bestrafen für die Aktion selber.

Benutzeravatar
El_Nano
Simulatorfahrer
Beiträge: 691
Registriert: 19.02.2010, 08:20

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von El_Nano » 25.07.2010, 17:06

don michele hat geschrieben:
Lichtbringer hat geschrieben:die nun wirklich nichts dafür können.
Natürlich kann hier Alonso was dafür. Er hat doch während dem Rennen schon gestänkert. Er forderte doch indirekt das er vorbeigelassen werden möchte.
Er hat heute das gemacht so wie wir ihn kennen, Kanada 2005, Türkei 2005, Monaco 2007, USA 2007 und Ungarn 2007 fallen mir da auf Anhieb ein!

So einen Lügner braucht die Formel 1 nicht.
That's ridicolous ;)

Und das von einem Mischa Fan der das gut geheißen hat???
Bild
Bild

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15911
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von don michele » 25.07.2010, 17:07

El_Nano hat geschrieben: Und das von einem Mischa Fan der das gut geheißen hat???
Was hab ich?
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher

Benutzeravatar
Scuderia Red Racer
F1-Fan
Beiträge: 30
Registriert: 10.05.2009, 08:20

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von Scuderia Red Racer » 25.07.2010, 17:12

Bin der gleichen Meinung wie Schumi hier gehts um die WM und nichts anderes, das Verbot der Stallorder ist ein Witz
genau wie jenes ders Testverbots Basta 8)

Benutzeravatar
El_Nano
Simulatorfahrer
Beiträge: 691
Registriert: 19.02.2010, 08:20

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von El_Nano » 25.07.2010, 17:13

don michele hat geschrieben:
El_Nano hat geschrieben: Und das von einem Mischa Fan der das gut geheißen hat???
Was hab ich?
Nicht du dein Mischa!!
Bild
Bild

ritty
F1-Fan
Beiträge: 97
Registriert: 17.07.2007, 08:55

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von ritty » 25.07.2010, 17:14

Wir kennen alonso . wenn er schneller ist als sein teamkollege und aus irgendeinem grund nicht an ihm vorbeikommt nörgelt er sofort bei domenicali abgesehen von diesem rennen und dieser saison war es ja nicht gerade das erste mal wo die situation so eindeutig war . Ich bin sehr gespannt was dabei rauskommt,denn ich bin mir sicher wenn sich smedley und domenicali nicht so daemlich bei massa entschuldigen dass alle welt es hört könnten sie im falle einer strafe noch argumentieren aber so....

Benutzeravatar
Formula1_Ferrari
F1-Fan
Beiträge: 79
Registriert: 25.07.2010, 02:12

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von Formula1_Ferrari » 25.07.2010, 17:16

don michele hat geschrieben:
Lichtbringer hat geschrieben:die nun wirklich nichts dafür können.
Natürlich kann hier Alonso was dafür. Er hat doch während dem Rennen schon gestänkert. Er forderte doch indirekt das er vorbeigelassen werden möchte.
Er hat heute das gemacht so wie wir ihn kennen, Kanada 2005, Türkei 2005, Monaco 2007, USA 2007 und Ungarn 2007 fallen mir da auf Anhieb ein!

So einen Lügner braucht die Formel 1 nicht.
Ja, er hat es gefordert !!! Wo ist jetzt das Problem ? Jeder Fahrer würde genauso handeln. Dein Teamkollege fährt um die goldene Ananas und du hast heute die letzte Chance in der WM. Bevor du unnötige Risiken eingehst wendest du dich ans Team. Das ist normal wie es jeder große Fahrer tun würde. So würde ein Hamilton, ein Schumacher und zig andere handeln. Aber da es jetzt der böse Alonso war, macht es ruhig weiter zum Skandal. :roll:

Benutzeravatar
fatale
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4564
Registriert: 08.06.2008, 21:47
Lieblingsfahrer: VET, BUT, RAI, KOB
Lieblingsteam: RBR
Wohnort: Garten Eden

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von fatale » 25.07.2010, 17:23

Ich hoffe auf eine Strafe von der Massa nicht betroffen sein wird.

Bei allem Talent, das Alonso besitzt, fällt er aber auch stets negativ auf.

Aber liebe Ferraristi, habt keine Angst, der Todt regelt das schon. :mrgreen:

Benutzeravatar
chuky
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6956
Registriert: 29.12.2008, 21:53
Lieblingsfahrer: Vettel, Frentzen, Hülkenberg
Lieblingsteam: Red Bull
Wohnort: Morschen

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von chuky » 25.07.2010, 17:23

Formula1_Ferrari hat geschrieben:
don michele hat geschrieben:
Lichtbringer hat geschrieben:die nun wirklich nichts dafür können.
Natürlich kann hier Alonso was dafür. Er hat doch während dem Rennen schon gestänkert. Er forderte doch indirekt das er vorbeigelassen werden möchte.
Er hat heute das gemacht so wie wir ihn kennen, Kanada 2005, Türkei 2005, Monaco 2007, USA 2007 und Ungarn 2007 fallen mir da auf Anhieb ein!

So einen Lügner braucht die Formel 1 nicht.
Ja, er hat es gefordert !!! Wo ist jetzt das Problem ? Jeder Fahrer würde genauso handeln. Dein Teamkollege fährt um die goldene Ananas und du hast heute die letzte Chance in der WM. Bevor du unnötige Risiken eingehst wendest du dich ans Team. Das ist normal wie es jeder große Fahrer tun würde. So würde ein Hamilton, ein Schumacher und zig andere handeln. Aber da es jetzt der böse Alonso war, macht es ruhig weiter zum Skandal. :roll:
Es wäre aber keiner so Dumm es per Funk und somit für alle hörbar zutun. Die Teams sind eigentlich meist so schlau sich vor dem Rennen zu besprechen, in welcher Situation was zutun ist. Und wenn man dem Fahrer eine andere Strategie gibt oder so.

Benutzeravatar
schumike
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2593
Registriert: 01.11.2006, 15:05
Wohnort: Händelstadt

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von schumike » 25.07.2010, 17:34

Ich fand diese Show von Ferrari schon sehr gewaltig und absurd. Zum einen dominierten beide Ferraristi dieses Rennen nach belieben und zum anderen ist einiges offensichtlicher geworden. Fernando Alonso beharrt als zweimaliger Weltmeister nach wie vor auf einen Nummer 1 - Status und intrigiert. Er macht sich per Boxenfunk (öffentlich) über seinen führenden Teamkollegen lustig, bezeichnet den Zweikampf als lächerlich, obwohl er es aus eigener Kraft nicht schafft, ihn zu überholen. :eh2:

Traurig für einen, der meint diesen Staus behaupten zu können, weil er zweimaliger Weltmeister ist. Tatsache ist, dass er sich diese Position (noch) nicht verdient hat, da er in keinem Fall soviel getan hat für das Team, wie einst Massa. Denn allgemein kann ich es nachvollziehen, wenn Mechaniker, Ingenieure und die Teamführung ab einem gewissen Zeitpunkt dem Rennfahrer am meisten vertrauen, der die meiste Arbeit in das Team gesteckt hat. das war der Fall bei Michael Schumacher, ist es aber nicht längst nicht im Falle Fernando Alonsos. Im Unterschied zu 2002 ist es aber so, dass Teamorder zu dem Zeitpunkt ganz klar erlaubt und nicht ungewöhnlich in den Topteams war.

Alles in allem fände ich es aber unfair, beide Rennfahrer mit Punkteabzügen oder Disqualifikationen von der WM 2010 zu bestrafen. Zum einen fuhr Massa ein grandioses Rennen und war dazu gezwungen, sich an die Anweisungen des Teams zu halten und zum anderen wäre jeder Rennfahrer anstelle Alonsos dumm, wenn er dieses geschenkt der Teamleitung nicht annehmen würde hinsichtlich der Fahrerweltmeisterschaft. Ich würde es nachvollziehen, wenn die Scuderia Ferrari vom Wettkampf in der Konstrukteursweltmeisterschaft 2010 ausgeschlossen werden würden.

So oder so würde ich nun Felipe Massa dazu raten, sich nach einem neuen Team umzusehen. Ihm sind wahrscheinlich nun auch die Augen aufgegangen, dass er bei Ferrari keine Chancen mehr haben wird, Weltmeister zu werden. Ob bei Alonso oder dem nächsten Teamkollegen - Dieses Image bleibt ihm in diesem Team behaftet. Wer weiß, vielleicht gerät jetzt das Karussel im Zusammenhang mit Red Bull und Mark Webber erst Recht ins Rollen.

Aber hätte, wäre wenn - Definitives erfahren für frühestens in den nächsten 48 Stunden! Falls die Rennkommission nicht reagieren wird, dann werden halt Red Bull und die Konkurrenz Protest einlegen. Dann wird uns diese Debatte noch Monate beschäftigen. :roll:
Zuletzt geändert von schumike am 25.07.2010, 17:38, insgesamt 1-mal geändert.
„Jetzt geht der Wahnsinn wieder los. Ich bin völlig fertig…“
(ehem. Manager W. Weber, Juli 2009)

Benutzeravatar
Wayne
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2254
Registriert: 05.11.2009, 12:15

Re: Stallorder Skandal bei Ferrari - Welche Strafe?

Beitrag von Wayne » 25.07.2010, 17:35

Lichtbringer hat geschrieben:
Wayne hat geschrieben:Gibt es keine Möglichkeit, die eine Aberkennung der Punkte für die Konstrukteurswertung vorsieht?
Ungarn 2007 :wink:
Da ist Alonso aber stehen geblieben, statt vorbeizufahren, wenn du verstehst :winky:
Pizza & Pasta... that's what Germany would need.

2011 - Team Lotus-Renault - Revival :heartbeat:

Antworten