Australien 2009

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2009 archiviert

Moderator: Mods

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28901
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: Australien 2009

Beitragvon bolfo » 30.03.2009, 17:00

Argestes hat geschrieben:
bolfo hat geschrieben:Oder will mir jemand ernsthaft angeben, es war Barrichellos oder Buttons Idee, einen solchen Diffusor zu entwickeln, der die Karre angeblich um etwa eine halbe Sekunde pro Runde schneller machen soll??

Sicher doch. Die kamen sicher zu den Ingenieuren und sagten, dass das Auto mehr Anpressdruck an der Hinterachse durch den Diffusor braucht und die haben sich dann was überlegt. Aber wenn die Fahrer nicht diesen wertvollen Hinweis gegeben hätten . . .

Naja, für manchen scheint das jedenfalls eine realistische Vorstellung zu sein.


Tja, nur zu dumm, dass sie zuvor niemals so geniale Einfälle hatten, sonst hätte sich Honda sicher nicht aus der F1 zurückgezogen :lol: :wink: Aber diese "Vorstellungen" bringen mich manchmal schon zum Schmunzeln. Insbesondere einige Kommentare dazu, dass Schumacher nun in Australien an der Box dabei sein sollte. Da schrieb ja jemand, dass der viel mehr leisten würde als die dämlichen Ingenieure. Nun, nach diesem Wochenende müsste dieser Schreiberling wohl selbst konsequent darauf kommen, dass Schumacher offenbar einen verdammt schlechten Job gemacht hat. Ob Ferrari ihn wohl jemals wieder zu einem Rennen kommen lässt? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:



alleswirdgut hat geschrieben:
bolfo hat geschrieben:Auch bei einem Schumacher oder Alonso.... Die machen ihren Job auf der Strecke, und nicht in der Werkstatt....

Wäre Alonso letzten Herbst zu Honda gewechselt, hättest jetzt bestimmt ne Menge Gegenkommentare! :mrgreen:


Und wie.... Dann wäre dies doch eine logische Sache, oder? :wink: Ich will natürlich nicht abstreiten, dass ein Fahrer auf die Entwicklung einen gewissen Einfluss nehmen kann. Gemessen an der Genialität jedoch, die so machner Aerodynamiker und Chefentwickler mit sich bringt, ist dies ein relativ geringer Anteil.

Man darf jedoch trotzdem sagen, dass gerade Fahrer wie Hamilton und Alonso einen hervorragenden Job machten - auch wenn die Autos nun nicht die schnellsten waren. Beide hatten nicht die schnellste Kiste, und dennoch schafften es beide unter die Top-5. Das ist eben das, was Spitzenfahrer auszeichnet: Dass sie auch dann alles geben, wenn die Kiste nicht optimal läuft, und dann eben trotzdem nicht die Fehler machen, die vielen unterlaufen, die in den schnellsten Kisten hocken....
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
alleswirdgut
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3696
Registriert: 20.06.2007, 00:05

Re: Australien 2009

Beitragvon alleswirdgut » 30.03.2009, 17:12

bolfo hat geschrieben:Aber diese "Vorstellungen" bringen mich manchmal schon zum Schmunzeln. Insbesondere einige Kommentare dazu, dass Schumacher nun in Australien an der Box dabei sein sollte. Da schrieb ja jemand, dass der viel mehr leisten würde als die dämlichen Ingenieure. Nun, nach diesem Wochenende müsste dieser Schreiberling wohl selbst konsequent darauf kommen, dass Schumacher offenbar einen verdammt schlechten Job gemacht hat. Ob Ferrari ihn wohl jemals wieder zu einem Rennen kommen lässt? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Nun ja, Schumachers Beraterposten dürfte wohl genauso überflüssig sein, wie damals der Niki bei Jaguar! Mir ist aufgefallen, dass gerade bei Michaels Anwesenheit die Roten besonders schlecht abschneiden. Wahrscheinlich eher Zufall, aber so richtig profitieren sie von seinen Tipps anscheinend nicht.

Dabei hatte doch RTL immer seine großartigen strategischen Qualitäten hervorgehoben. Im Nachhinein muss man wohl doch Brawn als den größeren Heilsbringer anerkennen, ohne ihn wäre wahrscheinlich auch ein Schumacher auf verlorenen Posten bei Ferrari gewesen. Der gute alte Frank kann stolz sein, Leute wie Brawn und Newey gefördert zu haben.

Benutzeravatar
bolfo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 28901
Registriert: 28.05.2005, 00:08

Re: Australien 2009

Beitragvon bolfo » 30.03.2009, 17:37

alleswirdgut hat geschrieben:
bolfo hat geschrieben:Aber diese "Vorstellungen" bringen mich manchmal schon zum Schmunzeln. Insbesondere einige Kommentare dazu, dass Schumacher nun in Australien an der Box dabei sein sollte. Da schrieb ja jemand, dass der viel mehr leisten würde als die dämlichen Ingenieure. Nun, nach diesem Wochenende müsste dieser Schreiberling wohl selbst konsequent darauf kommen, dass Schumacher offenbar einen verdammt schlechten Job gemacht hat. Ob Ferrari ihn wohl jemals wieder zu einem Rennen kommen lässt? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Nun ja, Schumachers Beraterposten dürfte wohl genauso überflüssig sein, wie damals der Niki bei Jaguar! Mir ist aufgefallen, dass gerade bei Michaels Anwesenheit die Roten besonders schlecht abschneiden. Wahrscheinlich eher Zufall, aber so richtig profitieren sie von seinen Tipps anscheinend nicht.

Dabei hatte doch RTL immer seine großartigen strategischen Qualitäten hervorgehoben. Im Nachhinein muss man wohl doch Brawn als den größeren Heilsbringer anerkennen, ohne ihn wäre wahrscheinlich auch ein Schumacher auf verlorenen Posten bei Ferrari gewesen. Der gute alte Frank kann stolz sein, Leute wie Brawn und Newey gefördert zu haben.


Das ist in der Tat richtig. Machen wir uns doch nichts vor, besonders die strategischen Entscheidungen gingen in der grossen Schumacher-Ferrari-Ära von Ross Brawn aus, und da machte auch Schumacher nie einen Hehl daraus. Ross Brawn ist wohl der Meisterstratege in der F1 schlechthin. Siehe beispielsweise Silverstone im letzten Jahr, als gerade Honda bei Barrichello die goldrichtige Reifenwahl hatte....

Und Ross Brawn ist eben auch jener, der die Autos sehr hart an der Grenze des Erlaubten baut. Siehe damals Benetton, siehe nachher Ferrari, und siehe jetzt Brawn GP.... Der ist einer, der immer irgend eine Auslegung findet, effizient in der Grauzone des Reglements arbeitet, dennoch alles völlig legal, und den Autos eben so den entscheidenden Vorsprung verschafft.

Mal ehrlich, mich verwundert es nicht im geringsten, dass gerade Brawn GP eines der Teams ist, welches auf diese ausgeklügelte Diffusor-Sache kam....

Und so schloss sich in Melbourne wieder der Kreis. Ganz vorne fuhren die Autos mit, bei deren Entwicklung Ross Brawn oder Adrian Newey mitgearbeitet haben.

Allgemein: Bei der grossen Ferrari-Dominanz wurde oftmals nur Schumacher erwähnt. Die sehr wichtigen Namen Brawn, Byrne und Todt blieben dabei zu oft auf der Strecke. Nicht jedoch, weil sie nicht einen grossen Anteil, wenn nicht sogar den Grossanteil am Erfolg hatten, sondern weil sich die Herren eben oftmals im Hintergrund aufhielten, und nicht auf der Strecke....
Never argue with an idiot. They bring you down to their level and beat you with experience.

Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Re: Australien 2009

Beitragvon Argestes » 30.03.2009, 18:24

alleswirdgut hat geschrieben:Nun ja, Schumachers Beraterposten dürfte wohl genauso überflüssig sein, wie damals der Niki bei Jaguar!

*räusper*
Niki bei Ferrari.
*räusper*

Bei Jaguar war er dann als Teamchef doch etwas wichtiger, würd ich behaupten. :wink:
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

Benutzeravatar
alleswirdgut
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3696
Registriert: 20.06.2007, 00:05

Re: Australien 2009

Beitragvon alleswirdgut » 30.03.2009, 18:49

Argestes hat geschrieben:Bei Jaguar war er dann als Teamchef doch etwas wichtiger, würd ich behaupten. :wink:

Mensch mein Erinnerungsvermögen! :?: :?: Das Niki sogar Teamchef war ist mir doch glatt entfallen! :stressed:
Dann war er natürlich etwas wichtiger! :mrgreen:

Benutzeravatar
Ayrton
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8879
Registriert: 22.03.2005, 08:37
Kontaktdaten:

Re: Australien 2009

Beitragvon Ayrton » 30.03.2009, 20:41

naja, schon dramatisch wie dominant die BrawnGP's fuhren . . .

viele spekulieren nun auf das Urteil der FIA (da die Teams Protest einlegten) betreffend des Diffusors.
obwohl ich dies als überflüssig empfinde, so wünsche ich mir lieber die BGP vorne, als Hamilton mit einem geschenkten Sieg :winky: denn würde das Team dann nachträglich disqualifiziert, dann nehme ich an dass man sie aus der Australien Wertung nimmt.
gut, ein anderes Szenario wäre nur die Team Punkte . . .

das Rennen fand ich eigentlich recht spannend. zugegeben, musste mich an die neuen Farben und die neu durchmischte Zonen zuerst zurecht finden. hatte hin und wieder den Überblick abgelegt.

die Manöver waren merklich mehr. und das will ich sehen. genial zu sehen, wie sich ein Glock im Toyota gegen Alonso im Renault wehren kann. obwohl der Hamilton wirklich durch die Meute pflugte, konnte man sehen wo die Probleme bei den Silbernen liegen. ich denke dass die in naher Zukunft den Dreh raus haben.

Ferrari mit obligatorischem Debakel. so eine Aussage schmerzt mich, aber finde keine andere Worte.

über Williams staune ich nach wie vor, ob mit BrawnGP Diffusor oder nicht, Top Leistung. aber Probleme gehabt wie Vettel (und auch Button) mit der soft Mischung am Ende mit Reifenfressender Performance. schade dass Toyota wieder bestraft wurde, aber Gelb ist Gelb auch für Trulli.

angetan war ich vom RBR und bis zum Unfall von Vettel. aus meiner Sicht hatte da Vettel den Wagen etwas weit tragen lassen. vielleicht lags auch an den Reifen. aber er hat ja immernoch Bremsen wenn man sieht das reicht nicht. schade um Kubica.
aber beide gefielen mir sehr. die Ferraris waren eher anonym, am Anfang schöpfte ich noch etwas Hoffnung, was sich schnell relativierte. Kimi wieder mit Kontrollverlust wie schon oft gesehen, nur die Wand ändert jeweils.
Massas Ausfall eher traurig.

auch Buemi zeigte schöne Leistung. obwohl man ihm die mangelnde Erfahrung im Glock Zweikampf schon ansah. aber man erwartet ja nicht jedes Jahr einen Hamilton :wink: als Rookie. Top Leistung.

der Crash am Anfang brachte halt ein paar Favoriten aus der Bahn. gerade der Heidfeld konnte nichts mehr abrufen.

die Strafe für Vettel ist vielleicht übertrieben, aber dennoch hat er einen unnötigen Zwischenfall ausgelöst, der sogar viel gekostet hat an Punkte- für beide.

zusammenfassend hat mich das Rennen amüsiert, und ich wünsche mir mehr davon.
wenn die BGP so weiter performen, dann ist es eben so.

schade dass man immer diejenigen beschuldigt die gut gearbeitet haben, und die die Ihre Arbeit nicht zu Ende führen, überhaupt den Mut aufbringen um mit dem Finger auf andere zu zeigen, und zu behaupten sie würden schummeln ( auch wenn es so wäre, aktuell ist es noch eine Grauzone und in erster Instanz als haltlos befunden worden), und noch voller Stolz eigentlich zeigen, dass sie nicht in der Lage waren, solche Leistungen oder Geniestreiche auszutüfteln. man sieht halt, wer sich wie mit der Thematik auseinander setzt oder wer sich mehrheitlich auf KERS fokussiert . . . was man natürlich auch nicht ausser Acht lassen sollte.

ich male mir mein Bild Rennen für Rennen weiter, bis ich klare Favoriten ausweisen kann, denn es kann so schnell alles anders sein.

Fazit: tolles Rennen :thumbs_up:
Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche...FvA

Benutzeravatar
Mithrandir
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2816
Registriert: 11.05.2008, 16:24

Re: Australien 2009

Beitragvon Mithrandir » 30.03.2009, 21:25

Hallo Ayrton! Folgenden Abschnitt
Ayrton hat geschrieben:schade dass man immer diejenigen beschuldigt die gut gearbeitet haben, und die die Ihre Arbeit nicht zu Ende führen, überhaupt den Mut aufbringen um mit dem Finger auf andere zu zeigen, und zu behaupten sie würden schummeln ( auch wenn es so wäre, aktuell ist es noch eine Grauzone und in erster Instanz als haltlos befunden worden), und noch voller Stolz eigentlich zeigen, dass sie nicht in der Lage waren, solche Leistungen oder Geniestreiche auszutüfteln.
sehe ich ganz genau wie du und ich habs nur nochmal zitiert, damit es auch diejenigen sehen, die sich nicht durch deine komplette Zusammenfassung gearbeitet haben. :wink:
Brawn hat am besten gearbeitet, daß Reglement so zu verstehen und zu interpretieren ist einfach gut. Punkt!
Auch Newey wußte ein schnelles Auto zu bauen - sogar ohne umstrittenen Diffusor. Das sind Meister ihres Fachs.
Folgt mir, ich komm nach...

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15911
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: Australien 2009

Beitragvon don michele » 30.03.2009, 21:53

bolfo hat geschrieben:Und Ross Brawn ist eben auch jener, der die Autos sehr hart an der Grenze des Erlaubten baut. Siehe damals Benetton, siehe nachher Ferrari, und siehe jetzt Brawn GP.... Der ist einer, der immer irgend eine Auslegung findet, effizient in der Grauzone des Reglements arbeitet, dennoch alles völlig legal, und den Autos eben so den entscheidenden Vorsprung verschafft.


Schade nur das nicht Ross Brawn den Diffusor erfunden hat sondern ein Ingenieur von HONDA.
Dieser Ing. dachte das Honda nciht an den Start gehen wird und ist deshalb zu Williams gegangen, Williams hat es dann Toyota gesagt.

Komisch, war es dann doch nicht der Superross!

Übrigens noch was, Frankreich 2004 (4Stop Strategie mit Sieg) war auch nichts Brawns Idee sondern die von Baldiseri. Wir wollen doch die wichtigsten Personen wie Chris Dyer, Luva Baldiseri... nicht vergessen und nciht nur dauernd Todt, Byrne und Brawn nennen, auch diese können ohne den anderen keine Wunder vollbringen.
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher

modano
F1-Fan
Beiträge: 2
Registriert: 30.03.2009, 20:07

Re: Australien 2009

Beitragvon modano » 30.03.2009, 22:14

Hallo

Ich hatte eigentlich den aktuellen Sachstand bezüglich des Doppeldiffusors so gehört, das die Punkte nicht mehr nachträglich aberkannt werden können, da die Autos zu den jeweilgen Grand Prix von der FIA ordnungsgemäß abgenommen wurden.

Nach der Berufungsverhandlung kannh nur entschieden werden, das die Teams diesen Doppeldefusor in den folgenden Renn nicht mehr nutzen dürfen.

Gruß modano

Benutzeravatar
Polyphony
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9442
Registriert: 21.11.2008, 15:07
Lieblingsfahrer: Alonso, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: Mercedes AMG

Re: Australien 2009

Beitragvon Polyphony » 30.03.2009, 22:16

don michele hat geschrieben:
bolfo hat geschrieben:Und Ross Brawn ist eben auch jener, der die Autos sehr hart an der Grenze des Erlaubten baut. Siehe damals Benetton, siehe nachher Ferrari, und siehe jetzt Brawn GP.... Der ist einer, der immer irgend eine Auslegung findet, effizient in der Grauzone des Reglements arbeitet, dennoch alles völlig legal, und den Autos eben so den entscheidenden Vorsprung verschafft.


Schade nur das nicht Ross Brawn den Diffusor erfunden hat sondern ein Ingenieur von HONDA.
Dieser Ing. dachte das Honda nciht an den Start gehen wird und ist deshalb zu Williams gegangen, Williams hat es dann Toyota gesagt.

Komisch, war es dann doch nicht der Superross!

Übrigens noch was, Frankreich 2004 (4Stop Strategie mit Sieg) war auch nichts Brawns Idee sondern die von Baldiseri. Wir wollen doch die wichtigsten Personen wie Chris Dyer, Luva Baldiseri... nicht vergessen und nciht nur dauernd Todt, Byrne und Brawn nennen, auch diese können ohne den anderen keine Wunder vollbringen.

Ist zwar OT aber ich hab das gefühl das du alles schlecht Reden musst was Bolfo von sich gibt

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15911
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: Australien 2009

Beitragvon don michele » 30.03.2009, 22:32

Nein will ich nicht, ich will nur nicht das andere zu viel gelobt werden genau wie es andere bei Schumacher machen.
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher

Benutzeravatar
Polyphony
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9442
Registriert: 21.11.2008, 15:07
Lieblingsfahrer: Alonso, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: Mercedes AMG

Re: Australien 2009

Beitragvon Polyphony » 30.03.2009, 22:43

don michele hat geschrieben:Nein will ich nicht, ich will nur nicht das andere zu viel gelobt werden genau wie es andere bei Schumacher machen.


Achso dann ein Sry von mir

Benutzeravatar
nevermind
Testfahrer
Beiträge: 969
Registriert: 03.06.2007, 20:43

Re: Australien 2009

Beitragvon nevermind » 30.03.2009, 23:07

PolePosition hat geschrieben:
nevermind hat geschrieben:Dazu muss auch die Frage berechtigt sein, ob nun Robert heute so gut war, und BMW einfach noch nicht siegfähig ist ?
Oder ob BMW endlich ne Kiste hat mit der Sie Rennen gewinnen können, und Robert hat einfach seinen Job gemacht.

Und wie beurteilen wir unter diesen Umständen Heidfeld??????

Was hast Du eigentlich für ein Problem mit Heidfeld? In jedem Post lästerst Du über Heidfeld oder tizo ab. Meine Güte, das ist ja nicht auszuhalten. XP
"Fans" wie Du machen die eigenen Idole für andere richtig unsympathisch, schon mal daran gedacht? :roll:
Ich sag Dir jetzt mal, wie ich das ganze bewerte. Zu Kubica: Ohne das Nakajima-Safety-Car wäre dieser nicht mal in die Nähe von Vettel gekommen.
Zu Heidfeld: Du hast schon mitbekommen, dass Webber Heidfeld in der ersten Kurve in die Seite gefahren ist und dieser daraufhin in die Box kommen musste, oder? Das Auto war danach bestimmt nicht mehr optimal, von daher kannst Du Dir erstmal jegliche Beurteilung sparen. Bleib doch einfach mal gelassen und warte ein-zwei Rennen ab. 8)


Tue ich ja......
Die Sache ist abgehakt.
Und zu Heidfeld: DAS habe ich gestern geschrieben. Hier noch Mal ´n replay

Das ist kein Hass. Ich respektiere Heidfeld und der übertriebene Sarkassmus mancher Leute, meiner besonders
resultiert aus der geringen Wertschätzung die in den Deutschen medien Kubica zu Teil wird. Und im Umkehrschluss
die absolut übertriebene und nicht gerechtfertigte Heidi Verehrung von z.B. RTL weil nach dem Weggang von MSC
ein Leistungsvaakum entstanden ist. Man versucht heidis Schwächen mit der brechstange zu relativieren und das geht manchmal auf Kosten Kubicas. Und das regt mich dann auf.

Dazu kommt heidfelds sehr hohe Meinung von sich selbst und die mangelnde Selbsteinschätzung.

Der wichtigste Grund fürs "Heidi-Bashing" liegt an einigen ************* u.a. in diesem Forum die von RTL komplett
indoktriniert sind und für die Heidi so ne Art Religionsersatz darstellt.
Manche proklamieren dies offener manche halten sich zurück.
Aber um Heidi aufzuwerten muss alles was Robert macht relativiert und möglichts kleingehalten werden.
Ein Beispiel hast Du heute selbst erlebt im News Forum betr. Kubica.
Jetzt weisst Du was ich meine..........
Ich verfolge nur einen Grungsatz: leistung muss respektiert werden. Wenn heidi mal gut gefahren ist
bin ich immer der erste der seinen Hut ziehet. Gott sei Dank passiert das eher selten......
Was man im Umkehrschluss von manchen Leuten nicht behaupten kann......

Wegen dem Thema wurden hier schon Kriege geführt, glaube mir


siehst Du Pole, der Kreis schließt sich........
Abhaken und 5 Tage warten.......

gruss nev :wink:

Heidi wurde nicht von Webber abgeschossen, sondern wurde mit diesem von Barrichello "beworfen"
Hätte Heidi das Qualli nicht versaut hätten wir diese Dissk. überhaupt nicht....
Bild
WE CAN HAVE SOME MORE
NATURE IS A WHORE
BRUISES ON THE FRUIT
TENDER AGED IN BLOOM

nirvana

Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Re: Australien 2009

Beitragvon Argestes » 30.03.2009, 23:22

don michele hat geschrieben:Schade nur das nicht Ross Brawn den Diffusor erfunden hat sondern ein Ingenieur von HONDA.
Dieser Ing. dachte das Honda nciht an den Start gehen wird und ist deshalb zu Williams gegangen, Williams hat es dann Toyota gesagt.

In einer anderen Version ging er zu Toyota und ob er nun diesen Diffusor erfunden hat ist längst nicht gesagt. Offensichtlich war er ja nicht der einzige, der über den Diffusor bescheid wusste, denn Brawn hat ihn noch immer und die von Toyota und Williams sind damit nicht identisch.

Wie immer bei solchen mysteriösen Mitarbeitern ohne Namen hege ich allerdings sowieso Zweifel daran, dass sie überhaupt existieren...
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15911
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: Australien 2009

Beitragvon don michele » 30.03.2009, 23:25

Dies hat Marc Surer auf Premiere gesagt und ich vertraue Marc Surer voll und ganz, falls du es wieder nicht glaubst lade ich ein Video hoch.

Aber ich tippe wie immer, dein Video kannst du dir sparen doni.
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher


Zurück zu „2009“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast