Der Große Preis von Deutschland

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2009 archiviert

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
McLaren_Fan83
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7038
Registriert: 18.06.2009, 18:44
Lieblingsfahrer: Lewis Hamilton, Jenson Button
Lieblingsteam: McLaren - Mercedes, Williams
Wohnort: Landshut, Bayern

Re: Der Große Preis von Deutschland

Beitrag von McLaren_Fan83 » 12.07.2009, 18:09

hawkeye hat geschrieben:
gangsterdom hat geschrieben: McLaren_Fan83 hat geschrieben:Die Idee ist gar nicht so hirnlos, wie ihr tut. Bei nur 8 Motoren pro Saison sollte man auf sie ganz gut aufpassen. Also bevor hier zum wiederholten Male auf Lewis eingedroschen wird, überlegt erstmal, ob hinter dieser Idee nicht doch was Sinnvolles steckt!



naja sein Renningenieur hielt ja auch nicht gerade viel um genau zu sein gar nichts von Hamiltons Idee und der Mann hat ja wohl Ahnung :wink:
Denke mal das jeder Renn km schon sehr wertvoll ist da nicht mehr getestet werden darf...
Mein Reden!
Bild

Benutzeravatar
skuttner
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2211
Registriert: 28.04.2009, 21:09

Re: Der Große Preis von Deutschland

Beitrag von skuttner » 12.07.2009, 18:43

hawkeye hat geschrieben:
gangsterdom hat geschrieben:
McLaren_Fan83 hat geschrieben:Die Idee ist gar nicht so hirnlos, wie ihr tut. Bei nur 8 Motoren pro Saison sollte man auf sie ganz gut aufpassen. Also bevor hier zum wiederholten Male auf Lewis eingedroschen wird, überlegt erstmal, ob hinter dieser Idee nicht doch was Sinnvolles steckt!
naja sein Renningenieur hielt ja auch nicht gerade viel um genau zu sein gar nichts von Hamiltons Idee und der Mann hat ja wohl Ahnung :wink:
Denke mal das jeder Renn km schon sehr wertvoll ist da nicht mehr getestet werden darf...
McLaren_Fan83 hat geschrieben:Mein Reden!
??????????????????? :eh2:

Benutzeravatar
McLaren_Fan83
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7038
Registriert: 18.06.2009, 18:44
Lieblingsfahrer: Lewis Hamilton, Jenson Button
Lieblingsteam: McLaren - Mercedes, Williams
Wohnort: Landshut, Bayern

Re: Der Große Preis von Deutschland

Beitrag von McLaren_Fan83 » 12.07.2009, 19:14

Anscheinend habe ich da was mißinterpretiert :oops: :rotate: .

Nix für ungut. Natürlich NICHT mein Reden :wink:
Bild

Benutzeravatar
Alo_Spain
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2924
Registriert: 05.07.2008, 20:44

Re: Der Große Preis von Deutschland

Beitrag von Alo_Spain » 12.07.2009, 19:25

Biba hat geschrieben:
Alo_Spain hat geschrieben: Naja, Bock würde ich nicht gerade sagen. Wenn du das ganze Rennwochenende aufmerksam verfolgt hast, dann wüsstest du, dass Vettel im letzten Sektor fast immer Zeit auf die Konkurrenz und gerade auf Webber verloren hat.

Irgendwie stimmt bei ihm das Timing in der Schikane nicht 100%ig.
Dazu muss ich auch noch was los werden. Vettel war heute 2. Schnellster im 3. Sektor.
Danke für die Info! Hat er es heute besser hinbekommen.
Fernando Alonso! ---> 2 Titles, 32 Wins, 97 Podiums, 22 Poles, 23 Fastest Laps, 1885 Points!

CrAzyPsyCho
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3330
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Der Große Preis von Deutschland

Beitrag von CrAzyPsyCho » 12.07.2009, 20:13

Insgesamt ein sehr schönes Rennen.
Das Manöver von Kimi war total daneben, die Berührung war definitiv sein Fehler. Jeder Fahrer der frisch aus der Box kommt nimmt die Kurve so knapp. Das hätte Kimi wissen müssen, aber er versucht trotzdem vorbeizukommen, was aber unmöglich war.
Das war kein normaler Rennunfall, hier hat Kimi ganz klar die alleinige Schuld.
Ich hoffe auf ne Strafe fürs nächste Rennen.
Für Sutil tut es mir leid.

Hamilton nach guter Quali im Rennen wieder schwach. Super Start und dann Bremsen vergessen. Er wollte wohl einfach zuviel.
Danach war er wieder mal demotiviert und wollte sogar abbrechen. Sowas ist kein guter Rennfahrer. Der kann nur in nem gutem Auto fahren. Einen guten Fahrer macht es aber aus, wenn man aus schlechten Autos alles rausholt. Er kann das leider nicht.
Kovaleinen hat da schon mehr gezeigt. Den sehe ich eher als Nummer 1 Fahrer bei McLaren an.
Selbst als Hami hinten war hätte er noch zeigen können, was er kann. Aber lieber gibt er auf, unmöglich sowas.

Was Brawn sich bei einer 3-Stop-Strategie gedacht hat ist mir völlig unklar. Da wäre deutlich mehr drin gewesen. Aber um so besser für den Titelkampf.
Der Fehler bei Barichello kam noch dazu. Podium und vielleicht sogar Platz 2 wären drin gewesen.
Das Button noch vor Rubens ins Ziel kam war klare Stallregie, aber leider nicht nachweisbar.

Von den beiden Redbull super Leistung. Insgesamt ein sehr schönes Rennen. hätte mir aber noch Regen für mehr Spannung gewünscht.

Brian
Testfahrer
Beiträge: 910
Registriert: 27.05.2006, 20:26
Wohnort: Jena

Re: Der Große Preis von Deutschland

Beitrag von Brian » 12.07.2009, 20:27

Gutes Rennen, auch wenn es nicht super spannend war. :wink:

Glocks Strafe vom Qualifing war erstmal mehr als ungerechtfertigt. Zwar hat er Alonso aufgehalten, dennoch machte es für ihn keinen Unterschied, ob er drei Zehntel schneller gewesen wäre.

Über die Strafe von Webber kann man streiten. Ich dachte, es wäre Absicht gewesen, dass er Barrichello zur Seite gedrängt hatte, aber laut seiner Aussage, hat er ja wohl nichts gesehen... So wäre dann die Strafe von Webber auch nicht gerechtfertigt, da es keine Abischt war und Barrichello ja ohne Schaden davon kam.
Aber Gratulation an Webber für seinen ersten Sieg.

Hamiltons Start war ja mal wohl fantastisch, auch wenn es mit KERS zustande kam. :wink: Danach wollte er eben, wie andere schon sagten, zu viel, und war dann eben ganz hinten.
Die Aussage, dass er nicht weiterfahren wollte, damit sein Auto geschont wird - was soll man davon halten... Das kann ein "plausibler" Grund sein, aber auch eine Lustlosigkeit, was man auch teilweise verstehen kann, da es nicht gerade motivierend ist, hinterher zu fahren. Was aber wiederum nur die Fahrer wissen, die schon einmal an der Spitze waren. Andererseits muss man auch sein Bestes geben, wenn man hinterherfährt.

Wenn es keine Ausnahme von McLaren an diesem Wochenende war, dann sind sie zur Zeit wirklich gut unterwegs.

Auch Ferrari hat so einiges aus dem Rennen gemacht. Massa hatte sogar Führungsrunden, was ja diese Saison nicht besonders oft vorkam, wenn nicht sogar das erste mal...
Räikkönen war ja auch ganz gut unterwegs, aber er fiel ja aus. Und Räikkönen Zwischenfall mit Sutil, war dieses mal wirklich ein Rennunfall. Beide wollten die bestmögliche Position.

Brawn GP war heute nicht gerade schnell, wenn sogar Rosberg vorbeikam, der vom hinteren Mittelfeld gestartet ist ( :P ) . Auch eine sehr gute Leistung. Aber um nochmal auf Brawn GP zurückzukommen: Ich finde es schade für Barrichello, da dachte man ja, er kämpft fast um den Sieg mit und dann kam er sogar hinter Button ins Ziel. Natürlich möchte ich keine Verschwörung aufstellen, aber wenn Barrichello nach dem letzten Stopp nicht mehr an Button vobei durfte, dann muss es ja Stallregie gewesen sein. Andererseits frage ich mich dann aber, warum der Brasilianer sich soetwas gefallen lässt, was er ja eigentlich nicht tun wollte.

Es war jedenfalls schön, Massa mal wieder auf dem Podium zu sehen. :D

CrAzyPsyCho
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3330
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Der Große Preis von Deutschland

Beitrag von CrAzyPsyCho » 12.07.2009, 21:23

Naja wenn Rubens gegen Button ein Überholmanöver versucht hätte, wäre es kein einfaches vorbeifahren, sondern auch riskant.
Wenn es da gekracht hätte, wäre Rubens ruckzuck aus dem Team draussen. Auch würde er dann kein neues team mehr finden.
Also musste er hinter Button bleiben, da überholen zu riskant wäre.

Und nein der Unfall von Raikonen war definitiv kein Rennunfall. Jeder Fahrer, einschließlich Kimi, ist nach dem Boxenstop die Kurve so knapp gefahren wie sutil es getan hat. Kimi hätte das wissen müssen. Es ist klar das man so auch mit der Brechstange nicht vorbeikommt.
Er hätte einfach bremsen müssen. Hier von Rennunfall zu reden ist der Witz schlechthin. Das war definitiv ein Fehler von Kimi. Er wollte zuviel in einer aussichtlosen Situation. Sutil hat weder die Tür zugemacht, noch trägt er eine Teilschuld. Er ist wie jeder andere in diese Kurve gefahren.
Würde mich stark wundern, wenn Kimi keine Strafe dafür bekommt. Er ist ganz alleine Schuld daran.

Brian
Testfahrer
Beiträge: 910
Registriert: 27.05.2006, 20:26
Wohnort: Jena

Re: Der Große Preis von Deutschland

Beitrag von Brian » 12.07.2009, 21:37

CrAzyPsyCho hat geschrieben:Naja wenn Rubens gegen Button ein Überholmanöver versucht hätte, wäre es kein einfaches vorbeifahren, sondern auch riskant.
Wenn es da gekracht hätte, wäre Rubens ruckzuck aus dem Team draussen. Auch würde er dann kein neues team mehr finden.
Also musste er hinter Button bleiben, da überholen zu riskant wäre.
Natürlich muss man beim eigenen Teamkollegen vorsichtiger als bei anderen Fahrern, da das Team sonst eine komplette Nullnummer holen kann. Aber wenn man es nicht mit der Brechstange versucht, wird da auch nicht ganz so schnell was passieren. Zusätzlich weiß Button ja, dass es sein Teamkollege ist, der ein Überholmanöver starten will...

CrAzyPsyCho hat geschrieben:Und nein der Unfall von Raikonen war definitiv kein Rennunfall. Jeder Fahrer, einschließlich Kimi, ist nach dem Boxenstop die Kurve so knapp gefahren wie sutil es getan hat. Kimi hätte das wissen müssen. Es ist klar das man so auch mit der Brechstange nicht vorbeikommt.
Er hätte einfach bremsen müssen. Hier von Rennunfall zu reden ist der Witz schlechthin. Das war definitiv ein Fehler von Kimi. Er wollte zuviel in einer aussichtlosen Situation. Sutil hat weder die Tür zugemacht, noch trägt er eine Teilschuld. Er ist wie jeder andere in diese Kurve gefahren.
Würde mich stark wundern, wenn Kimi keine Strafe dafür bekommt. Er ist ganz alleine Schuld daran.
Ich sehe das anders. Wenn man als Fahrer weiß, dass neben einen noch ein ander Fahrer ist, dann kann man nicht einfach komplett zumachen. Man muss dem Gegner auch Platz machen, sonst kommt es eben zur Kollision. Und Räikkönen hat es ganz bestimmt nicht mit der Brechstange versucht, sondern ist die äußerte Linie gefahren. Und warum sollte man es nicht versuchen, wenn man die Chance dazu hat?

CrAzyPsyCho
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3330
Registriert: 12.07.2009, 19:22

Re: Der Große Preis von Deutschland

Beitrag von CrAzyPsyCho » 12.07.2009, 21:41

Problem ist, das Sutil nicht zugemacht hat. Wie gesagt fährt jeder Fahrer nach einem Boxenstop die Kurve so wie Sutil, da die Reifen noch nicht warm genug sind.
Sutil hat die Tür also nicht zugemacht, er konnte die Kurve nicht anders nehmen.
Und es spricht nichts dagegen ein Überholmanöver zu starten, wenn man die Chance dazu hatte. Kimi hätte aber klar sein müssen, das hier keinerlei Möglichkeit gegeben ist (da sutil die Kurve nicht anders nehmen kann). Er hätte zurückstecken müssen in dieser Situation.
Das Manöver war mit der Brechstange und aussichtslos.

Verstehe beim besten Willen nicht, wie man da von Rennunfall reden kann, oder gar davon das Sutil die Schuld trägt.

Es gibt auch noch eine Bremse, welche Kimi hätte nutzen müssen. Sutil war vorbei, egal wie, Kimi hatte keine Chance zu überholen.

Breeze88
Kartfahrer
Beiträge: 127
Registriert: 17.02.2009, 18:49
Lieblingsfahrer: Vettel
Lieblingsteam: Red Bull Racing

Re: Der Große Preis von Deutschland

Beitrag von Breeze88 » 12.07.2009, 21:47

Ich muss schon sagen dass rennen hatte einiges zu bieten !!!


eine entjungferung :lol: .. Gratulation an Webber :thumbs_up: :thumbs_up:
Rosberg Tolle leistung .. kämpft sich von hinten nachvor :thumbs_up:
Kimi - Sutil dejavue :cry2: .. schade für sutil .. echt ...
Die 3 Top Teams In Spe (MCM,REN;FER) super mit dabei :mrgreen:
StallRegie :idea: der Ross ist halt ein schlitzohr :twisted: .. der weiss schon wie ers anstellen muss...

und dann nach barrichellos wutausbruch ,.. sich für ihn einsetzen... jaklar.. scheinheiliger gehts nimma ....


Alles in allem ein rund um gelungene vorstellung .. :thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:

Benutzeravatar
viva espania
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9315
Registriert: 25.08.2007, 20:47
Lieblingsfahrer: ALO
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Istanbul

Re: Der Große Preis von Deutschland

Beitrag von viva espania » 12.07.2009, 21:52

McLaren_Fan83 hat geschrieben:
gangsterdom hat geschrieben:
viva espania hat geschrieben:Eben meinte Lauda noch das Hamilton während des Rennens aufgeben wollte, damit man Motor und Getriebe schonen kann. :shock:
Was ist denn das für eine Einstellung? Es hat keinen Sinn, also lasst mich zur Box kommen und duschen?
als ich den Boxenfunk gehört habe konnte ich auch nur den Kopf schütteln :thumbs_down: :thumbs_down: :thumbs_down:
Die Idee ist gar nicht so hirnlos, wie ihr tut. Bei nur 8 Motoren pro Saison sollte man auf sie ganz gut aufpassen. Also bevor hier zum wiederholten Male auf Lewis eingedroschen wird, überlegt erstmal, ob hinter dieser Idee nicht doch was Sinnvolles steckt!
Dir ist schon klar das der Mercedes Motor eine Benchmark ist wenn es um Standfestigkeit geht! Selbst die Brawnis haben diesen Mercedes Motor den du schonen möchtest schon für 3 GP's eingesetzt. Lewis hatte keine Lust mehr hinterher zu fahren. Aber wenn schönreden hilft, okay.

Mal ehrlich, wenn Fernando diesen absurden Wunsch geäußert hätte wäre dies ein gefundenes Fressen.
„Wahrer Beruf für den Menschen ist nur, zu sich selbst zu kommen.“
Hermann Hesse (1877-1962)

Benutzeravatar
McLaren_Fan83
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7038
Registriert: 18.06.2009, 18:44
Lieblingsfahrer: Lewis Hamilton, Jenson Button
Lieblingsteam: McLaren - Mercedes, Williams
Wohnort: Landshut, Bayern

Re: Der Große Preis von Deutschland

Beitrag von McLaren_Fan83 » 12.07.2009, 22:09

@viva-espana

1. Ob jemand ein Rennen weiterfährt oder nicht bleibt demjenigen selbst überlassen.
2. Nur weil der Mercedesmotor weniger ausfallgefährdet ist, heißt das noch lange nicht, dass er ewig und drei Tage hält.
3. Was Alonso macht ist mir wurscht. Wenn er aufgeben will, ist das seine Sache.
Bild

Benutzeravatar
kn@Xer
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8015
Registriert: 23.03.2005, 19:11
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Der Große Preis von Deutschland

Beitrag von kn@Xer » 12.07.2009, 22:11

McLaren_Fan83 hat geschrieben: 1. Ob jemand ein Rennen weiterfährt oder nicht bleibt demjenigen selbst überlassen.
Vor allem wenn man als Fahrer im Jahr Millionen einsackt und das Team Verträge mit X Sponsoren hat.

Benutzeravatar
skuttner
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2211
Registriert: 28.04.2009, 21:09

Re: Der Große Preis von Deutschland

Beitrag von skuttner » 12.07.2009, 22:15

wenn hamilton nicht fahren will:
ich fahr gern für ihn, auch an letzter stelle mit 20 runden rückstand wenns sein muss...

Benutzeravatar
McLaren_Fan83
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7038
Registriert: 18.06.2009, 18:44
Lieblingsfahrer: Lewis Hamilton, Jenson Button
Lieblingsteam: McLaren - Mercedes, Williams
Wohnort: Landshut, Bayern

Re: Der Große Preis von Deutschland

Beitrag von McLaren_Fan83 » 12.07.2009, 22:19

kn@Xer hat geschrieben:
McLaren_Fan83 hat geschrieben: 1. Ob jemand ein Rennen weiterfährt oder nicht bleibt demjenigen selbst überlassen.
Vor allem wenn man als Fahrer im Jahr Millionen einsackt und das Team Verträge mit X Sponsoren hat.
Sicherlich nicht sehr sportlich, aber dennoch die freie Entscheidung des Fahrers. Wenn das Team das duldet umso mehr.
Bild

Antworten