Großer Preis von Großbritannien 2009

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2009 archiviert

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Re: Großer Preis von Großbritannien 2009

Beitrag von Argestes » 22.06.2009, 16:12

Wo ist da ein Widerspruch?
Du musst Dich schon an das halten, was da tatsächlich steht.

Ich meine die Stelle, als er mit dem kompletten Fahrzeug die Strecke verlässt.
Er hat beim Start Autos überholt. Er konnte besser beschleunigen und KERS nützen. Er verließ dazu komplett die Strecke. Ansonsten hätte er vom Gas gehen müssen. Vorteil durch Verlassen der Strecke. Mindestens so strafwürdig wie die erwähnte Szene, die ja einige Gemüter ganz schön hoch kochen ließ.

Ganz bewusst hab ich dieses Beispiel gewählt. Da hatte sich Hamilton ja auch zurück fallen lassen, was aber diejenigen nicht daran hinderte drastische Strafen als angemessen hinzustellen, die auf dem Vorteil beharrten, der ja das Überholmanöver anschließend erst ermöglicht habe.

Und keiner von denen schreit heute auf? Scheint wohl doch fürs Rechtsempfinden von entscheidender Bedeutung zu sein, wer überholt und wer überholt wird. :wink:

Persönlich seh ich nun nicht zuerst den Vorteil, der sich durch Überfahren einer nicht asphaltierten Fläche mit wenig Grip ergeben soll, wobei man das Auto schwer kontrollieren kann. Ich seh ein gewagtes und beeindruckendes Manöver.
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

Brian
Testfahrer
Beiträge: 910
Registriert: 27.05.2006, 20:26
Wohnort: Jena

Re: Großer Preis von Großbritannien 2009

Beitrag von Brian » 22.06.2009, 17:26

Argestes hat geschrieben:Wo ist da ein Widerspruch?
Der Widerspruch liegt für mich darin, dass du behauptest, dass du Räikkönens Vorteil genauso strafwürdig findest wie Hamiltons, aber jetzt du der Meinung bist, dass Räikkönen sich ein Vorteil verschafft hat, aber Hamilton nicht.
Natürlich kann man da unterschiedlicher Meinung sein. Aber für mich hat sich Hamilton damals ein Vorteil sofern verschafft, dass er unter normalen Umständen, sprich beide fahren nebeneinander bzw. hintereinander in die Kurve, nicht an Räikkönen vorbei gekommen wäre. Wie gesagt, eine Strafe wäre vielleicht nicht angemessen gewesen, aber ein Vorteil hat er sich trotzdem verschafft. Hätte er eins oder zwei Kurven gewartet, wäre die Situation schon wieder ganz anders gewesen.

Das die Situation von Räikkönen viel unauffälliger ist, ist völlig logisch. Es war am Start und es geht nicht um die Titelkanidaten und es ist zudem eine andere Situation wie die von Belgien.

Am Start hat er die Strecke leicht verlassen, aber maximal mit der Hälfte des Autos, aber ist das auch verboten? Nach der ersten Kurve hat er die Strecke mit allen vier Rädern verlassen, aber sich dabei keinen Vorteil verschafft, weil er keine Position gut gemacht hat. Er war davor und danach hinter dem Williams.

Benutzeravatar
Nebur
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 7931
Registriert: 09.09.2008, 21:25

Re: Großer Preis von Großbritannien 2009

Beitrag von Nebur » 22.06.2009, 19:55

Brian hat geschrieben:
Argestes hat geschrieben:Wo ist da ein Widerspruch?
Der Widerspruch liegt für mich darin, dass du behauptest, dass du Räikkönens Vorteil genauso strafwürdig findest wie Hamiltons, aber jetzt du der Meinung bist, dass Räikkönen sich ein Vorteil verschafft hat, aber Hamilton nicht.
Natürlich kann man da unterschiedlicher Meinung sein. Aber für mich hat sich Hamilton damals ein Vorteil sofern verschafft, dass er unter normalen Umständen, sprich beide fahren nebeneinander bzw. hintereinander in die Kurve, nicht an Räikkönen vorbei gekommen wäre. Wie gesagt, eine Strafe wäre vielleicht nicht angemessen gewesen, aber ein Vorteil hat er sich trotzdem verschafft. Hätte er eins oder zwei Kurven gewartet, wäre die Situation schon wieder ganz anders gewesen.

Das die Situation von Räikkönen viel unauffälliger ist, ist völlig logisch. Es war am Start und es geht nicht um die Titelkanidaten und es ist zudem eine andere Situation wie die von Belgien.

Am Start hat er die Strecke leicht verlassen, aber maximal mit der Hälfte des Autos, aber ist das auch verboten? Nach der ersten Kurve hat er die Strecke mit allen vier Rädern verlassen, aber sich dabei keinen Vorteil verschafft, weil er keine Position gut gemacht hat. Er war davor und danach hinter dem Williams.

Also ich verstehe wie er es meint... Vielleicht muss man auch was anderes als rot sehen um seine Aussage zu verstehen. XD
Endlich, der Chef ist wieder da. Ron führ uns wieder zum Titel.

Benutzeravatar
Argestes
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 23995
Registriert: 23.03.2005, 17:51

Re: Großer Preis von Großbritannien 2009

Beitrag von Argestes » 23.06.2009, 10:43

@ Brian

Das ist kein Widerspruch. Das ist Spitzfindigkeit.

Ich sage, wer im einen Fall einen Vorteil sieht, für den eine Strafe angemessen ist, der kann einen solchen auch im anderen Fall schlecht abstreiten.
Wer im einen Fall meint, Hamilton hätte deutlicher vom Gas gehen müssen, damit man nicht von einem Vorteil durch das Verlassen der Strecke sprechen kann, der muss auch im anderen Fall sagen, dass Räikkönen vom Gas gehen müssen hätte, da er dann auf der Strecke geblieben wäre, aber natürlich in einer schlechteren Position geendet hätte.

Ob's um die WM-Führung geht, ob die Situation "unauffällig" war (finde ich nicht - Räikkönen war ja länger neben der Strecke), ob es am Start war oder nicht, das darf wohl keine Rolle spielen. Wer das berücksichtigt, der unterstreicht nur, dass er mit zweierlei Maß misst.
Ich meine das ernst.
Ich bin eben so blöd.

Benutzeravatar
McLaren_Fan83
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7038
Registriert: 18.06.2009, 18:44
Lieblingsfahrer: Lewis Hamilton, Jenson Button
Lieblingsteam: McLaren - Mercedes, Williams
Wohnort: Landshut, Bayern

Re: Großer Preis von Großbritannien 2009

Beitrag von McLaren_Fan83 » 23.06.2009, 14:08

Argestes hat geschrieben:@ Brian

Das ist kein Widerspruch. Das ist Spitzfindigkeit.

Ich sage, wer im einen Fall einen Vorteil sieht, für den eine Strafe angemessen ist, der kann einen solchen auch im anderen Fall schlecht abstreiten.
Wer im einen Fall meint, Hamilton hätte deutlicher vom Gas gehen müssen, damit man nicht von einem Vorteil durch das Verlassen der Strecke sprechen kann, der muss auch im anderen Fall sagen, dass Räikkönen vom Gas gehen müssen hätte, da er dann auf der Strecke geblieben wäre, aber natürlich in einer schlechteren Position geendet hätte.

Ob's um die WM-Führung geht, ob die Situation "unauffällig" war (finde ich nicht - Räikkönen war ja länger neben der Strecke), ob es am Start war oder nicht, das darf wohl keine Rolle spielen. Wer das berücksichtigt, der unterstreicht nur, dass er mit zweierlei Maß misst.
:thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up:

Brian
Testfahrer
Beiträge: 910
Registriert: 27.05.2006, 20:26
Wohnort: Jena

Re: Großer Preis von Großbritannien 2009

Beitrag von Brian » 23.06.2009, 17:36

Argestes hat geschrieben:Wer im einen Fall meint, Hamilton hätte deutlicher vom Gas gehen müssen, damit man nicht von einem Vorteil durch das Verlassen der Strecke sprechen kann, der muss auch im anderen Fall sagen, dass Räikkönen vom Gas gehen müssen hätte, da er dann auf der Strecke geblieben wäre, aber natürlich in einer schlechteren Position geendet hätte.
Wie auch immer, dann eben Spitzfindigkeit. :wink:

Man kann soetwas immer von verschiedenen Seiten sehen. Aber das ein Fahrer durch einen kleinen Fehler die Strecke verlassen muss, aber durch das Verlassen der Strecke keinen oder einen kleinen Nachteil hat, passiert doch nicht gerade selten.
Wenn sich ein Fahrer in Monza beispielsweise in der ersten Kurve verbremst, dann fährt er gerade aus und geht danach wieder ein wenig vom Gas. Und somit hat er keinen Vorteil, sondern nur einen geringen Nachteil. Würde er den kürzesten Weg zur Strecke wählen, hätte er schon einen größeren Nachteil, da soetwas mehr Zeit kostet...

Man sieht also, solche Situationen gibt es öfters. Deshalb verstehe ich es nicht ganz, warum du diese Situation gerade mit Spa vergleichst. Denn ich sehe die Sache bezüglich Hamilton/Räikkönen genau andersrum wie du... Aber da hat eben jeder seine eigene Meinung.

Benutzeravatar
Felipe_Massa
Rookie
Rookie
Beiträge: 1085
Registriert: 01.04.2009, 12:56
Wohnort: Minden

Re: Großer Preis von Großbritannien 2009

Beitrag von Felipe_Massa » 23.06.2009, 21:02

hamilton ist in spa zwar von gas gegangen aber er konnte sich direkt wieder in den windschatten von räikkönen sezten..
Bild

Benutzeravatar
Aliminium
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2529
Registriert: 23.06.2009, 20:59
Lieblingsfahrer: HAM/ALO
Lieblingsteam: MER/MCL
Wohnort: München

Re: Großer Preis von Großbritannien 2009

Beitrag von Aliminium » 23.06.2009, 21:15

die hauptsache ist doch dass massa in spa gewonnen hat, zwar am grünen tisch aber der sieg war ein sieg :D

Benutzeravatar
McLaren_Fan83
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7038
Registriert: 18.06.2009, 18:44
Lieblingsfahrer: Lewis Hamilton, Jenson Button
Lieblingsteam: McLaren - Mercedes, Williams
Wohnort: Landshut, Bayern

Re: Großer Preis von Großbritannien 2009

Beitrag von McLaren_Fan83 » 23.06.2009, 21:27

Aliminium hat geschrieben:die hauptsache ist doch dass massa in spa gewonnen hat, zwar am grünen tisch aber der sieg war ein sieg :D
Ein unverdienter noch dazu :thumbs_down:

Nein, ganz ehrlich, die Bestrafung von "Ham" in Spa war die größte Fehlentscheidung der Formel 1. Da ist man so fair und lässt den anderen wieder überholen und dann wird man dafür bestraft, weil auf einmal irgendwelche dubiose Regeln auftauchen, man müsste ein paar Kurven warten, bevor man wieder überholt (habe ich in meinen ganzen Leben noch nicht gehört).

Ein M. Schumacher wäre bei selbiger Aktion bei uns als riesiger Sportsmann gefeiert worden. Und gegen die FIA hätte es Proteste gehagelt, aber es ist halt immer von der Nationalität bzw. Team eines Fahrers abhängig, ob eine Bestrafung fair ist oder nicht...

Massas Sieg in Spa is deswegen ein geschenkter und deswegen alles andere als verdient!
Bild

Benutzeravatar
BMW_Champions09
Nachwuchspilot
Beiträge: 308
Registriert: 25.02.2009, 18:10
Lieblingsfahrer: Heidfeld, Alonso
Lieblingsteam: Real Madrid :D
Wohnort: Marktplatz, Bad Nauheim

Re: Großer Preis von Großbritannien 2009

Beitrag von BMW_Champions09 » 23.06.2009, 22:05

b2t: GP von GB 2009....das beste für mich war immernoch das Ballack da war :biggrin: Chelsea 4life :heartbeat:
Gangsterscheiß bis nach St. Gallen, Schweiz, Cho du weisst....Haftbefehl

Benutzeravatar
Ayrton
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8879
Registriert: 22.03.2005, 08:37
Kontaktdaten:

Re: Großer Preis von Großbritannien 2009

Beitrag von Ayrton » 23.06.2009, 23:36

McLaren_Fan83 hat geschrieben: Massas Sieg in Spa is deswegen ein geschenkter und deswegen alles andere als verdient!
umso gnadenloser hat die Gerechtigkeit in Brasilien wieder zugeschlagen XP
dahe rist es beinahe müssig noch darüber Sauerstoff zu verbrauchen :wink:
Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche...FvA

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15911
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: Großer Preis von Großbritannien 2009

Beitrag von don michele » 23.06.2009, 23:44

Welche Gerechtigkeit?? Die das Massa nen Motorschaden hatte und Hamilton in der ganzen Saison keinen technischen Defekt??
Tolle Gerechtigkeit!
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher

Benutzeravatar
Ayrton
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8879
Registriert: 22.03.2005, 08:37
Kontaktdaten:

Re: Großer Preis von Großbritannien 2009

Beitrag von Ayrton » 23.06.2009, 23:55

don michele hat geschrieben:Welche Gerechtigkeit?? Die das Massa nen Motorschaden hatte und Hamilton in der ganzen Saison keinen technischen Defekt??
Tolle Gerechtigkeit!
nein. aber jene Gerechtigkeit, die den verdienten Weltmeister stellt.
obwohl der Entstand auch mir nicht wirklich gefiel, ist er nun mal so . . . und die N°1 steht heuer auf einem silbernen Auto (egal wo er aktuell steht)

und nur am Motorschaden wirds auch nicht gelegen haben- da gibts ja noch Wireless Tankrüssel zbsp. zudem ist auch nicht Hamilton an diesem MotorSchaden Schuld :wink: aber eigentlich, wollte ich das Thema vorhin ersticken und nicht weiter vertiefen. :oops: sry :wink:
Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche...FvA

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15911
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: Großer Preis von Großbritannien 2009

Beitrag von don michele » 24.06.2009, 00:14

Gut ob gerecht oder nicht das ist ansichtssache.

Ich würde nur zu gern jene hören die über Massa letztes Jahr abgelästert haben er mache zu viele Fehler....
Wo ist denn Hamilton dieses Jahr?? Im Rennen in Silverstone gedreht, in Monaco das Auto in der Quali weggeworfen....
Hier zeigt sich endlich mal das er auch nur ein normaler Fahrer ist und nur mit Topmaterial fahren kann, hat er dies nicht geht hinten und vorne nix.

Regengott nannten ihn letztes Jahr einige... Wo war er denn in Shanghai oder Malaysia?
Eine Eintagsfliege halt und mehr nicht.
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher

Benutzeravatar
McLaren_Fan83
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7038
Registriert: 18.06.2009, 18:44
Lieblingsfahrer: Lewis Hamilton, Jenson Button
Lieblingsteam: McLaren - Mercedes, Williams
Wohnort: Landshut, Bayern

Re: Großer Preis von Großbritannien 2009

Beitrag von McLaren_Fan83 » 24.06.2009, 00:25

don michele hat geschrieben:Gut ob gerecht oder nicht das ist ansichtssache.

Ich würde nur zu gern jene hören die über Massa letztes Jahr abgelästert haben er mache zu viele Fehler....
Wo ist denn Hamilton dieses Jahr?? Im Rennen in Silverstone gedreht, in Monaco das Auto in der Quali weggeworfen....
Hier zeigt sich endlich mal das er auch nur ein normaler Fahrer ist und nur mit Topmaterial fahren kann, hat er dies nicht geht hinten und vorne nix.

Regengott nannten ihn letztes Jahr einige... Wo war er denn in Shanghai oder Malaysia?
Eine Eintagsfliege halt und mehr nicht.
Wie ich schon an anderer Stelle geschrieben habe:

Warum das? Weil er mit dem schlechten Auto so gut wie keine Chance hat, den WM-Titel zu verteidigen? Deiner Logik nach müssten dann Fahrer wie Jaques Villeneuve (1997 im schnellen Williams-Renault Weltmeister, 1998 im benachteiligten Williams-Mecachrome) oder Damon Hill (1996 verdient Weltmeister, ebenfalls Williams-Renault, 1997 im schwachbrünstigen Arrwos-Yamaha) genauso Eintagsfliegen sein!

Der McLaren-Mercedes ist ein grottenschlechtes Auto. Das Lewis so weit hinten ist liegt in erster Linie am Auto, nicht dass er ein schlechter Fahrer ist!

Antworten