F1-2017: langer Radstand und DRSS

Hier werden alle Beiträge veröffentlicht, die mit dem Reglement und dessen Auslegung zusammen hängen.

Moderator: Mods

Antworten
lio007
Nachwuchspilot
Beiträge: 253
Registriert: 06.04.2013, 09:51
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: RedBull

F1-2017: langer Radstand und DRSS

Beitrag von lio007 » 02.01.2017, 10:28

Es geistern 2 innovative Konzepte für die nächstjährigen Boliden durch die Medien:
- langer Radstand
- spezielle Aufhängung (Drag Reduction Suspension System - DRSS)

Die Konzepte werden mal Red Bull mal Mercedes zugedichtet. Wobei es laut AMuS nun so aussieht, dass RB den langen Radstand besitzt. Und Mercedes wohl sein Aufhängungssystem verbessert hat.

Nun scheint es jedoch, dass RB auch bei der Aufhängung nicht untätig war. Es ist jetzt ein Bericht aufgetaucht, dass RB die Vorder- und HInterradaufhängung neu designen muss, nachdem es eine Regelklarstellung von Charlie Whiting in Form einer Technischen Direktive gegeben hat. Noch dazu waren die Aufhängungsteile bereits in Fertigung.

Ich persönlich kann das nicht gutheißen, wenn spät im Dezember eine Regelklarstellung kommt, und anscheinend zumindest 1 Team wieder viel Geld in die Hand nehmen muss.

Benutzeravatar
Schumix
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 5454
Registriert: 05.05.2010, 13:09
Wohnort: Im Süden Deutschlands

Re: F1-2017: langer Radstand und DRSS

Beitrag von Schumix » 03.01.2017, 11:16

lio007 hat geschrieben: Ich persönlich kann das nicht gutheißen, wenn spät im Dezember eine Regelklarstellung kommt, und anscheinend zumindest 1 Team wieder viel Geld in die Hand nehmen muss.
Eine Regelklarstellung kommt nicht von ungefähr. RB ist bekannt dafür die Grauzonen extrem auszuloten und sie werden mit Sicherheit schon vorgesorgt haben mit einem anderem Konzept!
Bild

lio007
Nachwuchspilot
Beiträge: 253
Registriert: 06.04.2013, 09:51
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: RedBull

Re: F1-2017: langer Radstand und DRSS

Beitrag von lio007 » 03.01.2017, 13:20

Jetzt kommt Bewegung in die Sache Aufhängungssystem:
- die Regelklarstellung kommt nicht wie ursprünglich vermutet von Mercedes, sondern von Ferrari
- es scheinen mehrere Teams davon betroffen zu sein, wobei zurzeit noch intensive Klärungen zwischen Teams und FIA laufen


http://www.autosport.com/news/report.ph ... ension-row

http://www.motorsport.com/f1/news/f1-su ... 62612/?s=1

lio007
Nachwuchspilot
Beiträge: 253
Registriert: 06.04.2013, 09:51
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: RedBull

Re: F1-2017: langer Radstand und DRSS

Beitrag von lio007 » 03.01.2017, 13:30

Schumix hat geschrieben:
lio007 hat geschrieben: Ich persönlich kann das nicht gutheißen, wenn spät im Dezember eine Regelklarstellung kommt, und anscheinend zumindest 1 Team wieder viel Geld in die Hand nehmen muss.
Eine Regelklarstellung kommt nicht von ungefähr. RB ist bekannt dafür die Grauzonen extrem auszuloten und sie werden mit Sicherheit schon vorgesorgt haben mit einem anderem Konzept!
Als, zugegeben RBR-, Fan kann ich nur hoffen, dass sie schon eine passende Antwort darauf haben. Wobei die Teams in dieser Causa noch mit der FIA in Abstimmung sind.

lio007
Nachwuchspilot
Beiträge: 253
Registriert: 06.04.2013, 09:51
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: RedBull

Re: F1-2017: langer Radstand und DRSS

Beitrag von lio007 » 03.01.2017, 13:34

Miavenga hat geschrieben:Die Generation 2017 Autos werden alle einen längeren Radstand haben, alle Teams und nicht nur Mercedes und RBR!
Gibt's da auch Quellen oder Gründe dafür, warum ALLE einen längeren Radstand haben sollten?

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 26151
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: F1-2017: langer Radstand und DRSS

Beitrag von reiskocher_gtr_specv » 03.01.2017, 13:46

Wurde verboten:
Craig Scarborough ‏@ScarbsTech 1 Min.Vor 1 Minute Original (Englisch) übersetzen
FIA bans Mercedes trick 'energy recovery' suspension introduced mid 2016 as having primarily an aerodynamic influence
Bild

lio007
Nachwuchspilot
Beiträge: 253
Registriert: 06.04.2013, 09:51
Lieblingsfahrer: Sebastian Vettel
Lieblingsteam: RedBull

Re: F1-2017: langer Radstand und DRSS

Beitrag von lio007 » 04.01.2017, 20:23

Miavenga hat geschrieben:
lio007 hat geschrieben:
Miavenga hat geschrieben:Die Generation 2017 Autos werden alle einen längeren Radstand haben, alle Teams und nicht nur Mercedes und RBR!
Gibt's da auch Quellen oder Gründe dafür, warum ALLE einen längeren Radstand haben sollten?
Der Grund ist ein einfacher, da es im diesem Jahr der Tank von den bisher erlaubten 100 Kg auf 105 Kg erweitert werden kann.

Mit der Folge das dafür mehr Platz benötigt wird und um diesen besser im Chassis zu integrieren wird ein längerer Radstand benötigt....
Vorausgesetzt die Teams vergrößern den Tank auf die vollen 105kg. Ich glaube bzw. weiß jetzt nicht, ob das ein Muss ist, dass der Tank 105kg fasst.

Benutzeravatar
Formel Heinz
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2299
Registriert: 14.01.2015, 17:42

Re: F1-2017: langer Radstand und DRSS

Beitrag von Formel Heinz » 05.01.2017, 02:25

lio007 hat geschrieben: Vorausgesetzt die Teams vergrößern den Tank auf die vollen 105kg. Ich glaube bzw. weiß jetzt nicht, ob das ein Muss ist, dass der Tank 105kg fasst.
Guter Einwand; wobei ich schon davon ausgehe, dass man schon das maximal erlaubte Tankvolumen einbaut bzw die Aerodynamik und das Auto darauf auslegt. Sicher wird bei kaum einem Rennen mit 105kg an den Start gegangen (jetzt schon tanken meines Wissens nach nicht alle immer die 100kg), aber wenn man einen Tank für 100kg einbaut (und das ganze Auto um einen Tank mit entsprechender größe herum baut) und dann während der Saison bzw im ersten Rennen feststellt, dass das doch nicht ausreicht... dann wäre die Saison schonmal gelaufen!
e=3=π

Benutzeravatar
reiskocher_gtr_specv
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 26151
Registriert: 07.06.2012, 14:19

Re: F1-2017: langer Radstand und DRSS

Beitrag von reiskocher_gtr_specv » 05.01.2017, 08:17

Die Tankgröße ist nicht vorgegeben, nur Material und Lage (in etwa), weil natürlich Sicherheits-relevant.

Einige Tanks dürften übrigens in 2016 schon mehr als 100 kg Fassungsvermögen gehabt haben, weil man, geht man davon aus, tatsächlich 100 kg im Rennen zu verbrauchen, auch noch die Ausfahrt in den starting grid (+ggf. weiterer Runden durch die pitlane vor dem Start) und die Einführungsrunde fahren muss.
Bild

Antworten