Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Hier werden alle Beiträge veröffentlicht, die mit dem Reglement und dessen Auslegung zusammen hängen.

Moderator: Mods

Kuschelkissen
F1-Fan
Beiträge: 6
Registriert: 03.09.2018, 20:08

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon Kuschelkissen » 04.09.2018, 22:08

Hier mein Vorschlag.

Bei einem Formel1 - Rennen gibt es ja 20 Fahrer - also 10 Startreihen. Ich könnte mir vorstellen, daß man durch folgende Regelungen mehr Sicherheit und Unterhaltung in die Rennen bringen könnte.

Und zwar:

Die erste Startreihe fährt bei 0:00 min.los.
Die zweite Startreihe fährt bei 0:05 min los.
.
.
.
Die zehnte Startreihe fährt bei 0:50 min los.

Dann gäbe es gleich 'mal weniger Startunfälle.

Die Autos aus der ersten Startreihe müßten bei einem Boxenstopp dann 50 Sekunden zusätzlich warten.
Die Autos aus der zweiten Startreihe müßten bei einem Boxenstopp dann 45 Sekunden zusätzlich warten.
.
.
.
Die Autos aus der letzten Startreihe müßten bei einem Boxenstopp dann 0 Sekunden zusätzlich warten.

Also, ich finde, daß das eine bessere Lösung als die derzeitige Startprozedur ist.

TTFM2016
F1-Fan
Beiträge: 2
Registriert: 09.03.2019, 08:46

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon TTFM2016 » 09.03.2019, 09:08

Um einem Hinterherfahrenden zu ermöglichen besser vorbeizukommen, könnte man einen Bereich festlegen, wo der Hinterherfahrende die Strecke kurz abkürzen darf, sodass er an seinem Vordermann vorbeikommt. Dies könnte eine Schikane sein mit einer asphaltierten Auslaufzone oder ähnliches. Nun muss er in einer bestimmten Zeit (Z. B. 2 Runden) einen festgelegten Zeitabstand (z. B. 10 Sekunden) zu seinem ehemaligen Vordermann herausfahren. Schafft er dies nicht, muss er in eine Art Strafrunde. Also z. B. Einmal durch die Box ohne Boxenstopp oder ähnliches,sodass er wieder hinter seinen Gegner zurückfallt.

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27571
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon daSilvaRC » 12.03.2019, 13:38

blödsinn. hat gar nichts mit rennsport zu tun wenn man abkürzen darf. Dazu noch kompliziert.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

TTFM2016
F1-Fan
Beiträge: 2
Registriert: 09.03.2019, 08:46

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon TTFM2016 » 13.03.2019, 12:40

Einerseits hast du sicherlich recht, es würde das ganze aber mMn auch spannender und abwechslungsreicher machen. So kompliziert sehe ich das auch nicht, es müssen lediglich die Abstände gemessen werden und das ist heutzutage kein Problem..

Benutzeravatar
Mithrandir
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2816
Registriert: 11.05.2008, 16:24

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon Mithrandir » 13.03.2019, 19:48

Meiner Meinung nach wäre das ziemlich kontraproduktiv, weil es uns um einen essentiellen Bestandteil des Motorsports bringt, nämlich die Zweikämpfe. Die würden mit einer solchen Regelung ausgeschlossen und die Abstände im Feld würden vergrößert. Genau das Gegenteil sollte angestrebt werden, das Feld muss näher zusammen rücken. Spannend ist der Kampf um Positionen - bestenfalls Rad an Rad, das bloße Vorbeifahren dagegen nicht und daher fürchte ich dein Vorschlag würde viel Spannung nehmen.
Folgt mir, ich komm nach...

Benutzeravatar
Formel Heinz
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2054
Registriert: 14.01.2015, 17:42

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon Formel Heinz » 21.03.2019, 01:24

Solche Abkürzungen können vielleicht beim Rallyecross für ein gewisses Taktikelement sorgen, aber bei Rennformaten wie der Formel 1 halte ich das für unsinnig.
Vor allem noch kombiniert mit einer "Strafrunde" - so wie ich Deinen Vorschlag verstehe würde es bei zwei ähnlich schnellen Fahrern sogar eher auf einen Nachteil für den Hintermann hinauslaufen.

Stellen wir uns vor Fahrer A und Fahrer B fahren etwa dieselben Zeiten, wobei Fahrer B knapp hinter Fahrer A ist und immer wieder versucht zu überholen oder Fahrer A in einen Fehler zu treiben. Da er sehr knapp hinter ihm ist hat er durchaus die Chance dass es mal klappt. Mit Abkürzungen kommt B zwar ganz schnell vorbei, aber da die Beiden ähnliche Zeiten fahren kann er nicht innerhalb einer bestimmten Zeit den Mindestabstand herausfahren und ist gezwungen, eine "Strafrunde" zu nehmen - dann würde er ja noch weiter hinter A zurückfallen als er es davor schon war.

Wenn jetzt aber ein schnellerer Fahrer auf einen Langsameren aufläuft, dann kann es aktuell je nach Strecke auch einmal vorkommen, dass der schnellere Fahrer trotz DRS nicht sofort vorbeikommt und dadurch Zeit verliert (die er z.B. bräuchte um einen Undercut zu vollenden) - mit Abkürzungen wäre der schnellere Fahrer ruckzuck vorbei und kann dann locker innerhalb der geforderten Zeit den geforderten Abstand herausfahren. Daher kann ich Mithrandir nur zustimmen - das würde eher Spannung nehmen.
Je CAPS, desto Wahrheit

Webie
Testfahrer
Beiträge: 978
Registriert: 09.09.2012, 16:43

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon Webie » 26.06.2019, 09:52

Boxenstopps. Mehr Boxenstopps.

Wenn man sich die 2011er-Saison ansieht, findet man meiner Meinung nach sehr viele unterhaltsame Rennen, obwohl Vettel Dauersieger ist. Wir haben zurzeit im Prinzip nur noch öde 1-Stopp-Rennen. Die waren in seltenen Fällen wirklich interessant.


Wie man mehr Boxenstopps verwirklicht?
Per Regelement oder über die Reifen.

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27571
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon daSilvaRC » 27.06.2019, 12:13

Du weisst aber schon das es das schonmal gab, und sich genau darüber massiv beschwert wurde, weil die reifen urplötzlich gar nichts mehr aushielten?

Pirelli kann sofort reifen bauen, die in der hard variante nur max, 15runden halten in spielberg, da bin ich mir sicher, die frage ist: Will man das wirklich?
Die möchte gern experten hier im forum laufen dann ja gleich amok, und auf facebook herrscht krieg...
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8378
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon Simtek » 28.06.2019, 19:42

daSilvaRC hat geschrieben:Du weisst aber schon das es das schonmal gab, und sich genau darüber massiv beschwert wurde, weil die reifen urplötzlich gar nichts mehr aushielten?

Pirelli kann sofort reifen bauen, die in der hard variante nur max, 15runden halten in spielberg, da bin ich mir sicher, die frage ist: Will man das wirklich?
Die möchte gern experten hier im forum laufen dann ja gleich amok, und auf facebook herrscht krieg...


:thumbs_up:
Vielleicht sollte man sich zumindest einmal beim Faktor Reifen einigen, was (???) man möchte und nicht ständig in eine Richtung zu doktoren um dann sofort alles über den Haufen zu werfen und dem umgekehrten Weg gehen.
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

platypus
F1-Fan
Beiträge: 22
Registriert: 30.06.2019, 13:07

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon platypus » 30.06.2019, 13:28

Moin,

ich habe hier shcon lange mitgelesen, aber diese ewigen Diskussionen zu irgendwelchen technischen Details haben mich dann doch dazu bewegt mich anzumelden.

Meiner Meinung nach könnte man die Formel 1 wieder wesentlich spannender machen, wenn man einige Entwicklungen drastisch zurückfahren würde. meine Ideen diesbezüglich sind:
  • Weg mit den Curbs
  • Weg mit den asphaltierten Auslaufzonen
  • Die Strecke hat nur noch als Begrenzung eine weiße Linie rechts und links am Streckenrand, auch in den Kurven
  • Neben der Strecke gibt es bis zur Leitplanke/Barriere nur noch Gras oder Kiesbetten
  • Die Fahrzeuge dürfen keinen aerodynamischen Abtrieb mehr erzeugen. Ließe sich einfach im Windkanal nachweisen. Der Waagen dürfte bei 300km/h in Windkanal nicht "schwerer" werden. Also Weg mit dem Flügelwerk.
  • Wenn aerodynamischer Abtrieb keine Rolle mehr spielt, kann man den Windschatten auch wieder voll nutzen, sogar in den Kurven, und DRS wird überflüssig. Also auch weg damit.
  • Weg mit der Telemetrie
  • Weg mit dem Boxenfunk. Die Tafeln an der Boxenmauer müssen reichen. Der Fahrer fährt und sonst niemand!
  • Nachtanken ist erlaubt.
  • Reifenwechsel ist erlaubt, also insb. auch weg mit der Regel das zwei verschiedene Reifenmischungen gefahren werden müssen.

Und ja, ich liebe die Formel Rennwagen aus den 1930-60er Jahren, halt die fahrenden "Zigarren". So ein Maserati 250f, Eagle T1G oder Lotus 49 (nicht 49B). Dagegen kommt vom Design her heute kein F1 Renner mehr ran. Die alten Renner sehen einfach nur schön aus. :)

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8378
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle gebohren

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon Simtek » 01.07.2019, 16:18

Ist nicht wirklich ernst gemeint, oder? :shock:
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

platypus
F1-Fan
Beiträge: 22
Registriert: 30.06.2019, 13:07

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon platypus » 01.07.2019, 22:24

Doch, das ist ernst gemeint. Ich will eine Fahrer-WM und keine Roboter-WM.

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27571
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon daSilvaRC » 03.07.2019, 11:40

Simtek hat geschrieben:
daSilvaRC hat geschrieben:Du weisst aber schon das es das schonmal gab, und sich genau darüber massiv beschwert wurde, weil die reifen urplötzlich gar nichts mehr aushielten?

Pirelli kann sofort reifen bauen, die in der hard variante nur max, 15runden halten in spielberg, da bin ich mir sicher, die frage ist: Will man das wirklich?
Die möchte gern experten hier im forum laufen dann ja gleich amok, und auf facebook herrscht krieg...


:thumbs_up:
Vielleicht sollte man sich zumindest einmal beim Faktor Reifen einigen, was (???) man möchte und nicht ständig in eine Richtung zu doktoren um dann sofort alles über den Haufen zu werfen und dem umgekehrten Weg gehen.



Möglichkeiten um die WM spannender zu machen:

Weniger rumheulen...
Sei es bei den Teams, den Fahrern, den Verantwortlichen, oder auch bei den Fans.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
daSilvaRC
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 27571
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon daSilvaRC » 03.07.2019, 11:42

platypus hat geschrieben:
[*]Die Fahrzeuge dürfen keinen aerodynamischen Abtrieb mehr erzeugen. Ließe sich einfach im Windkanal nachweisen. Der Waagen dürfte bei 300km/h in Windkanal nicht "schwerer" werden. Also Weg mit dem Flügelwerk.




dir ist aber klar, das selbst die Autos aus den 30er Jahren abtrieb erzeigt haben? Ja selbst beim SUV erzeugt abtrieb, und wenn dir klar ist wie Abtrieb funktioniert weisst du auch das diese regel totaler nonsens ist.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

platypus
F1-Fan
Beiträge: 22
Registriert: 30.06.2019, 13:07

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon platypus » 05.07.2019, 08:38

Ich will das Flügelwerk einfach komplett weg haben und auch keinen Staubsauger Brabham.


Zurück zu „Technik und Reglement“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste