Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Hier werden alle Beiträge veröffentlicht, die mit dem Reglement und dessen Auslegung zusammen hängen.

Moderator: Mods

Ganymed
Gridgirl
Beiträge: 53
Registriert: 14.12.2016, 19:39
Lieblingsfahrer: HUL, MAN, ALO, MSC
Lieblingsteam: Team Lotus (1958-1994)

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon Ganymed » 30.12.2016, 13:14

Man muss aber auch bedenken, dass die Mechaniker bis Imola 1994 meist das ganze Rennen über auf ihren Positionen außerhalb der Garage standen. Also war es von den Menschen her wesentlich voller. In den Garagen hielten sich nur wichtige Ingenieure, Manager, Teamchefs, Telemetriexperten und Besucher auf. Teilweise, wie in Hockenheim 1992, kam kaum jemand zum Reifenwechsel. Habe es mir nochmal eine alte Aufnahme angesehen. Wirklich extrem, wie eng es da zuging, besonders in Spa war die Pitlane damals sehr eng und trotzdem heizten die mit bis zu 200 Sachen durch.

Votinc
Gridgirl
Beiträge: 57
Registriert: 24.04.2017, 18:45

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon Votinc » 04.05.2017, 13:09

Nun die F1 ist dieses Jahr so spannend wie lange nicht mehr ... Dennoch gibt es eine Sache die mich schon seit langem stört und ich würde gerne Meinungen zu meiner Idee hören:

Das Problem:
Das Überrunden ... immer wieder wird durch das Prozedere des Überrundens der Wettbewerb verzerrt und hinterlässt bei mir einen faden Beigeschmack nach dem Rennen.

Mein Vorschlag:
Wenn ein Fahrer in ein bestimmtes Zeitfenster (z.B.10sec) vor dem Führenden kommt, scheidet er automatisch an seiner derzeitigen Position aus. Muss dann bei nächster Möglichkeit das Auto in der Boxengasse abstellen.

Von mir erwünschte Folgen:
- Kein Aufhalten der Führenden mehr
- Schwächere Teams müssen keine gesamte Renndistanz mehr fahren und haben daher weniger Teileverschleiß
- Zusätzliche Strategieoptionen für Teams die vermutlich überrundet werden : z.B. mit weniger Benzin von an den Start gehen oder ohne Boxenstopp bis zum Ausscheiden durchfahren ... etc.

Benutzeravatar
daSilvaRC
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 27026
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon daSilvaRC » 23.05.2017, 21:41

na klar, damit überraschungsergebnisse, oder das aufholen nach einem startmalheur unmöglich werden.

das wäre eine der schlimmste verschlimmbesserungen überhaupt.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

hhf2403
Boxenluder
Beiträge: 1
Registriert: 13.01.2018, 19:59

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon hhf2403 » 13.01.2018, 21:08

Das einzige was meiner Meinung nach wirklich hilft, sind Tankstopps, und keine Pflichtstopps mehr!
Natürlich auch freihe Spritwahl beim Start.
So sind unterschiedlich schwere Fahrzeuge auf der Piste, die sich dann auch überholen müssen, und die Strategie spielt
Wieder eine viel grössere Rolle!

Benutzeravatar
daSilvaRC
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 27026
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon daSilvaRC » 19.01.2018, 10:49

hhf2403 hat geschrieben:Das einzige was meiner Meinung nach wirklich hilft, sind Tankstopps, und keine Pflichtstopps mehr!
Natürlich auch freihe Spritwahl beim Start.
So sind unterschiedlich schwere Fahrzeuge auf der Piste, die sich dann auch überholen müssen, und die Strategie spielt
Wieder eine viel grössere Rolle!



in der theorie ja. Rein Praktisch, werden die alle mehr oder weniger gleich schwer sein.
Ist auch sehr ähnlich, und wie einige sagen -künstlich- wie die reifen.

Fahrer a hat ältere reifen (oder mehr sprit) als der andere, und ist langsamer.
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“

Benutzeravatar
LoK-hellscream
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2878
Registriert: 29.06.2009, 14:54
Lieblingsteam: Williams
Wohnort: Österreich

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon LoK-hellscream » 25.01.2018, 14:09

hhf2403 hat geschrieben:Das einzige was meiner Meinung nach wirklich hilft, sind Tankstopps, und keine Pflichtstopps mehr!
Natürlich auch freihe Spritwahl beim Start.
So sind unterschiedlich schwere Fahrzeuge auf der Piste, die sich dann auch überholen müssen, und die Strategie spielt
Wieder eine viel grössere Rolle!


Ich kann mich noch gut an die Tank-Zeiten erinnern, und da wurde maximal versucht, den Gegnern durch Boxenstopps aus dem Weg zu gehen und dementsprechend so zu "überholen".

Tankstopps werden bezüglich Überholmanöver sicherlich keine Besserung schaffen. Einzig die Strategen würde es freuen.

Benutzeravatar
RossoPerSempre
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2819
Registriert: 01.04.2015, 14:46
Lieblingsfahrer: Ferraristi
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari, per sempre..
Wohnort: Österreich

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon RossoPerSempre » 01.02.2018, 21:22

Noch besser als Tank- oder reine Reifenwechselstopps fände ich gar keine Stopps mehr machen zu müssen. Dann finden die Aktionen tatsächlich nur mehr auf der Rennstrecke statt, und die Fahrer wissen, dass sie auf der Rennstrecke überholen müssen, sofern sie an ihren Kokurrenten vorbeikommen wollen. Auch werden dadurch weniger Reifen verbraucht, kommt für Pirelli also billiger. Gesetzt natürlich dem Fall, Pirelli legt ihre Reifen auf so lange Distanzen aus. Letztes Jahr sah man gegenüber der Vergangenheit immerhin schonmal Fortschritte.

Natürlich mutet der Gedanke an 0-Stopp-Rennen im ersten Moment stinklangweilig an, denkt man aber die daraus resultierenden Szenarien durch, wäre es ein hochinteressantes Format.
Bild

NATO = North Atlantic Terror Organization

Benutzeravatar
Steve Warson
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1414
Registriert: 09.11.2013, 20:51
Wohnort: Südniedersachsen

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon Steve Warson » 01.02.2018, 22:10

RossoPerSempre hat geschrieben:Noch besser als Tank- oder reine Reifenwechselstopps fände ich gar keine Stopps mehr machen zu müssen. Dann finden die Aktionen tatsächlich nur mehr auf der Rennstrecke statt, und die Fahrer wissen, dass sie auf der Rennstrecke überholen müssen, sofern sie an ihren Kokurrenten vorbeikommen wollen. Auch werden dadurch weniger Reifen verbraucht, kommt für Pirelli also billiger. Gesetzt natürlich dem Fall, Pirelli legt ihre Reifen auf so lange Distanzen aus. Letztes Jahr sah man gegenüber der Vergangenheit immerhin schonmal Fortschritte.

Natürlich mutet der Gedanke an 0-Stopp-Rennen im ersten Moment stinklangweilig an, denkt man aber die daraus resultierenden Szenarien durch, wäre es ein hochinteressantes Format.

Es kommt darauf an, ob ein Überholen auf der Strecke vernünftig möglich ist (bitte keine DRS-Vorbeiwinkaktionen). Wenn das nicht der Fall ist, hast du dann eine Start-Ziel-Prozession :shrug:

Benutzeravatar
Simtek
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 6307
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Zuhause

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon Simtek » 02.02.2018, 11:45

Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen (und interessanter)

Die Frage lässt sich einfach beantworten: "Liberty Media zum Mond schiessen " (ohne Rückflugticket)
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
RossoPerSempre
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2819
Registriert: 01.04.2015, 14:46
Lieblingsfahrer: Ferraristi
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari, per sempre..
Wohnort: Österreich

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon RossoPerSempre » 02.02.2018, 18:22

Steve Warson hat geschrieben:Es kommt darauf an, ob ein Überholen auf der Strecke vernünftig möglich ist (bitte keine DRS-Vorbeiwinkaktionen). Wenn das nicht der Fall ist, hast du dann eine Start-Ziel-Prozession :shrug:

Ist es aktuell denn recht viel anders, wenn man nicht am Gegner vorbeikommt? Undercuts/Overcuts halte ich nicht für die richtigen Mittel Prozessionen allgemein zu unterbinden, genauso wenig wie Tankstopps. Bei Non-Stop-Rennen MUSS der Fahrer, der seinen Konkurrenten überholen möchte, auf der Rennstrecke vorbei, sonst hat man Pech gehabt. Ich würde da schon einige positive/negative sportliche Dramen auf uns zukommen sehen, immerhin wird der Spannungsbogen des Rennens auch mehr noch gegen Ende verschoben.

Zum Überholen:
Damit Überholen schwierig aber möglich ist, ist am besten durch eine Veränderung der Erzeugung von aerodynamischen Abtriebs realisierbar. Dafür muss der Unterboden und der Diffusor mehr Abtrieb erzeugen, während die Flügelelemente weniger Abtrieb erzeugen sollen. Die falsche prozentuale Aufteilung des Abtriebs ist die Hauptursache der "Dirty Air".
Bild

NATO = North Atlantic Terror Organization

Benutzeravatar
Steve Warson
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 1414
Registriert: 09.11.2013, 20:51
Wohnort: Südniedersachsen

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon Steve Warson » 02.02.2018, 19:28

RossoPerSempre hat geschrieben:
Steve Warson hat geschrieben:Es kommt darauf an, ob ein Überholen auf der Strecke vernünftig möglich ist (bitte keine DRS-Vorbeiwinkaktionen). Wenn das nicht der Fall ist, hast du dann eine Start-Ziel-Prozession :shrug:

Ist es aktuell denn recht viel anders, wenn man nicht am Gegner vorbeikommt? Undercuts/Overcuts halte ich nicht für die richtigen Mittel Prozessionen allgemein zu unterbinden, genauso wenig wie Tankstopps. Bei Non-Stop-Rennen MUSS der Fahrer, der seinen Konkurrenten überholen möchte, auf der Rennstrecke vorbei, sonst hat man Pech gehabt. Ich würde da schon einige positive/negative sportliche Dramen auf uns zukommen sehen, immerhin wird der Spannungsbogen des Rennens auch mehr noch gegen Ende verschoben.

Zum Überholen:
Damit Überholen schwierig aber möglich ist, ist am besten durch eine Veränderung der Erzeugung von aerodynamischen Abtriebs realisierbar. Dafür muss der Unterboden und der Diffusor mehr Abtrieb erzeugen, während die Flügelelemente weniger Abtrieb erzeugen sollen. Die falsche prozentuale Aufteilung des Abtriebs ist die Hauptursache der "Dirty Air".

Vorweg: Netter Avatar.
Ich bin kein Freund davon, dass jetzt 0-Stopp-Rennen verordnet werden sollen. Interessanter wäre es doch, von Pirelli zu verlangen, unterschiedliche Reifenkonzepte für jede Strecke zu liefern und es den Teams zu überlassen, ob sie 0, 1 oder 2 Stopps absolvieren bzw. was die beste Lösung für das eigene Fahrzeug/Fahrer ist. Bisher war es ja auch so, dass die Teams je nach Reifen besser oder schlechter klargekommen sind.
Wo ich dir aber zustimme, ist die Problematik der "Dirty Air".

Benutzeravatar
RossoPerSempre
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 2819
Registriert: 01.04.2015, 14:46
Lieblingsfahrer: Ferraristi
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari, per sempre..
Wohnort: Österreich

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon RossoPerSempre » 04.02.2018, 19:07

Steve Warson hat geschrieben:Vorweg: Netter Avatar.

Danke dir! :lilsmile: :thumbs_up:

Ich bin kein Freund davon, dass jetzt 0-Stopp-Rennen verordnet werden sollen. Interessanter wäre es doch, von Pirelli zu verlangen, unterschiedliche Reifenkonzepte für jede Strecke zu liefern und es den Teams zu überlassen, ob sie 0, 1 oder 2 Stopps absolvieren bzw. was die beste Lösung für das eigene Fahrzeug/Fahrer ist. Bisher war es ja auch so, dass die Teams je nach Reifen besser oder schlechter klargekommen sind...

Wäre grundsätzlich auch ein guter Vorschlag, funktioniert aber nur wenn Pirelli es schaffen würden Reifen mit all ihren gewünschten Eigenschaften herzustellen (weicher->schnell/nachgiebig, hart->langsam/ausdauernd), und dies wirklich zu unterschiedlichen Strategien führt. Dafür müsste Pirelli quasi für jede Strecke neue Reifentypen produzieren, damit das gewünschte Szenario auch wirklich eintrifft. Die Regel mit dem "Quasi-"Pflichtstopp (weil man mindestens zwei verschiedene Reinentypen verwenden muss) gehört dafür auch definitiv abgeschafft, was ich allerdings auch abgesehen von deinem Vorschlag ohnehin begrüßen würde. :lilsmile:
Bild

NATO = North Atlantic Terror Organization

McSpice
Boxenluder
Beiträge: 6
Registriert: 05.04.2016, 15:23
Google+: https://plus.google.com/u/0/+MichaelSpeiser1965

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon McSpice » 17.05.2018, 07:46

Die aktuellen Rennen zeigen: Die F1 ist langweilig geworden! Der Sieger steht nach dem Quali um Grunde bereits fest. Hoffnung auf Veränderungen bestehen lediglich noch beim Start, im Falle eines Safetycars oder bei Regen...

Das letzte Rennen hat außerdem gezeigt, dass Verstappens Red Bull sogar mit einem demolierten Frontflügel praktisch unverändert funktionierte! Übrigens kein Einzelfall. Was soll also die ganze Aufregung, gerade von Red Bull, wegen der nun angedachten Beschneidung der Frontflügel?

Meine Meinung zur Verbesserung der Action und damit der Spannung:

- Punkte für das Quali - z. Bsp. für die Top 10, 10 für die Pole, 1 Punkt für den 10. Platz = Ende der Quali-Taktik-Spiele!
- Start für die Top 10 in umgekehrter Reihenfolge! = Mehr Spannung und Action, da der "Polesetter" nicht wie bisher einfach vorne wegfahren kann!
- 1 Punkt für die schnellste Rennrunde! = Ende des "Schongangfahrens"!

Was technisch zu machen wäre, übersteigt mein Wissen. Aber natürlich gehört eine Top-Technik zur Königsklasse des Motorsports! Allerdings würde ich die Anweisungen an die Piloten beschneiden! Es hat den Anschein, als müsste man dem einen oder anderen Fahrer gar sagen, wann er "denken" soll!? Es sollte doch z. Bsp. im "Gespür" des Fahrers liegen, wann seine Reifen am Ende sind...

Nur meine Meinung, die ich mal los werden wollte :wave:

Benutzeravatar
daSilvaRC
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 27026
Registriert: 06.02.2010, 22:04
Lieblingsfahrer: Sokadem, M.Button
Lieblingsteam: Team X-Ray
Wohnort: Niedersachsen

Re: Möglichkeiten um Formel 1 spannender zu machen

Beitragvon daSilvaRC » 22.05.2018, 17:28

McSpice hat geschrieben:Die aktuellen Rennen zeigen: Die F1 ist langweilig geworden! Der Sieger steht nach dem Quali um Grunde bereits fest. Hoffnung auf Veränderungen bestehen lediglich noch beim Start, im Falle eines Safetycars oder bei Regen...

Welche F1 hast du gesehen? Australien war langweilig, Spanien konnte ich nicht gucken- der rest war wirklich sehr spannend. Spannender als viele andere Jahre in der ich F1 gesehen habe.

Das letzte Rennen hat außerdem gezeigt, dass Verstappens Red Bull sogar mit einem demolierten Frontflügel praktisch unverändert funktionierte! Übrigens kein Einzelfall. Was soll also die ganze Aufregung, gerade von Red Bull, wegen der nun angedachten Beschneidung der Frontflügel?


eben: fast! Es geht in der F1 nunmal auch um tausendstel, grade im Qualy.

Meine Meinung zur Verbesserung der Action und damit der Spannung:

- Punkte für das Quali - z. Bsp. für die Top 10, 10 für die Pole, 1 Punkt für den 10. Platz = Ende der Quali-Taktik-Spiele!
- Start für die Top 10 in umgekehrter Reihenfolge! = Mehr Spannung und Action, da der "Polesetter" nicht wie bisher einfach vorne wegfahren kann!
- 1 Punkt für die schnellste Rennrunde! = Ende des "Schongangfahrens"!


Alles schon 1000mal diskutiert. Hat ebenso nachteile ;)

Was technisch zu machen wäre, übersteigt mein Wissen. Aber natürlich gehört eine Top-Technik zur Königsklasse des Motorsports! Allerdings würde ich die Anweisungen an die Piloten beschneiden! Es hat den Anschein, als müsste man dem einen oder anderen Fahrer gar sagen, wann er "denken" soll!? Es sollte doch z. Bsp. im "Gespür" des Fahrers liegen, wann seine Reifen am Ende sind...

Wir hatten letztes Jahr ein Funkverbot, kam überhaupt nicht gut an. Wenn dann bitte ein telemetrieverbot- sollen die fahrer doch Funken was sie wollen ;)
Früher war alles besser... auch die Zukunft!

„Das Auto ist eine vorübergehende Erscheinung. Ich glaube an das Pferd“


Zurück zu „Technik und Reglement“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast