Gurke / Antigurke Deutschland GP

Hier sind alle Beiträge zum Grand Prix 2008 archiviert

Moderator: Mods

Antworten
Benutzeravatar
RacerNik
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3846
Registriert: 18.04.2006, 19:45
Lieblingsfahrer: Lewis Hamilton
Lieblingsteam: Sauber
Wohnort: Fritzlar

Re: Gurke / Antigurke Deutschland GP

Beitrag von RacerNik » 22.07.2008, 15:13

asd hat geschrieben:
RacerNik hat geschrieben:
Veranstalter...da gibts ne Menge nachholbedarf!
weswegen? war ja nicht vor ort. vielleicht bin ich nächstes jahr am nürburgring dabei.
Naja, im Vergleich mit dem Nürburgring war die Organisation echt armselig. Mal abgesehen von der Tatsache, dass sie die Santander Schilder teilweise noch Freitags an die Eintrittshäuschen etc. angebracht haben, was sie auch früher hätten machen können, war die Organisation bei den Autogrammstunden eine Katastrophe. Während man sich beim Nürburgring schon vorher in eine geordnete Schlange anstellen durfte, und dann halt je nachdem wie früh man da war warten musste und einen Formel 1 Fahrer nach Glück erwischte (alle kamen nacheinander) musste man auch hier schon viel früher da sein. Dann, 8 min vor Beginn wurden aufeinmal noch Zäune aufgestellt, sodass manche Leute, die obwohl sie sehr früh da waren, am falschen Ende standen, denn niemand wurde vorher informiert, wo man sich anstellen sollte...da wurden manche wütend auf diejenigen, die etwas mehr Glück hatten, irgendwie verständlich. Und dann noch diese Unpünktlichkeit. Neben den Autogrammstunden auch beim Pitwalk. Offizieller Beginn sollte entweder um 15.10 oder 15.15 sein, die fünf Minuten sind ja auch egal. Dann ließen sie die Leute vermeidlich schon ab 14.45 rein...mit dem Erfolg, dass man sich auf eine Tribüne setzen durfte und wartete...und wartete...nach einem Pfeifkonzert ging es dann gegen 15:50 endlich los! Pure Frechheit!

Benutzeravatar
Phönix
Rookie
Rookie
Beiträge: 1204
Registriert: 20.12.2006, 09:45

Re: Gurke / Antigurke Deutschland GP

Beitrag von Phönix » 23.07.2008, 03:01

@Ayrton

Irgendwo hast du nicht Unrecht, die Safetycarphase hat Heidfeld begünstigt, aber mal Hand aufs Herz- wie oft hat denn der Heidfeld schon Pech und Kubica kam günstig heraus? Ich erinnere mich da spontan an eine Quali, als der Deutsche keine schnelle Runde mehr fahren konnte aufgrund einer Gelbphase- das brachte ihn ausserhalb der Top 10 und sein Rennen war quasi gelaufen bevor es anfing. Oder die Rennen, in denen er unverschuldet abgeschossen wurde, ua. in Monaco von Alonso, das alles blieb Kubica weitestgehend erspart. Kubica ist bisher der bessere Fahrer bei BMW, das wird keiner ernsthaft in Frage stellen, nur ist mittlerweile eben zu beobachten, dass auch er nicht wie in den ersten 7-8 Rennen immer das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite hat.

Heidfeld hat in Silverstone das bessere Regenrennen gezeigt und fuhr aufs Podium, während sich Kubica ins Nirvana verabschiedete. Heidfeld hatte auch den besseren Saisonstart- unter dem Strich trennen nach mehr als einer halben Saison nur noch wenige Punkte diese beiden Fahrer, trotz der Stärke des Polen in der Qualfikation. Es kommt auf mich einfach so rüber, als ist zur Zeit eine "Heidfeld schlecht rede" Phase angesagt, das ist nach einigen schlechten Rennen auch verständlich, aber dann sollte doch auch anerkannt werden, dass durchaus ein deutlicher Aufwärtstrend bei dem Mann mit der Nummer 3 erkennbar ist. Ob es am Ende reicht um vor Kubica zu landen mag bezweifelt werden, aber zum alten Eisen gehört dieser Heidfeld noch lange nicht.
life's a game

Benutzeravatar
don michele
Rennsportlegende
Rennsportlegende
Beiträge: 15911
Registriert: 04.04.2007, 01:44
Wohnort: Bayern

Re: Gurke / Antigurke Deutschland GP

Beitrag von don michele » 23.07.2008, 04:05

@Phönix

Auch Kubica hatte Pech so ist das auch wieder nicht.
In Silverstone konnte er in Q3 keine Runde fahren wegen einem Dämpferproblem und in Australien wurde er von Nakajima abgeschossen.

Wenn man das alles zusammenzählt kommen wir fast wenn nicht ganz aufs selbe.

In Hockenheim zum Beispiel riss ihm im Training die Antriebswelle wo ihm wichtige Trainingszeit verloren ging.
Vollgas ist die Sprache die ich kenne. Michael Schumacher

timmy raikönnen
F1-Fan
Beiträge: 32
Registriert: 09.06.2008, 13:10

Re: Gurke / Antigurke Deutschland GP

Beitrag von timmy raikönnen » 23.07.2008, 12:01

Anti-Gurke:
:thumbs_up: :thumbs_up: :thumbs_up: Hamilton - fehlerlose und höllisch schnelle Fahrt zum verdienten Sieg
:thumbs_up: :thumbs_up: Piquet - da findet der sich nach der Safetycar-Phase plötzlich auf Platz 3 wieder und kann das Ergebnis auch (nach den Boxenstops von Hamilton und Heidfeld und dem Überholmanöver von ersterem, gegen den er nichts hätte ausrichten können) nach Hause, ohne Fehler. So langsam kann sich Alonso warm anziehen.
:thumbs_up: Heidfeld - von 12 auf 4, das kann sich sehen lassen und so langsam schmilzt auch der Vorsprung des Teamkollegen mehr und mehr.
:thumbs_up: Vettel - gute Performance im Mittelfeld und ein verdienter Punkt

Neutral:
Kovalainen - kein herausragendes Rennen und in dem Auto sollte mehr möglich sein.
Rosberg - sehr unauffälliges Rennen, aber momentan scheint der Williams nicht mehr zu ermöglichen
Glock - ganz gutes Rennen, für den Unfall konnte er nichts, hoffe, dass er in Budapest fahren kann
Massa - war ganz gut dabei, aber gegen Hamilton hätte er sich besser wehren können.

Gurke:

:thumbs_down: Räikkönen - unauffälliges Rennen und definitiv zu wenig für einen Weltmeister im besten Auto
:thumbs_down: Coulthard - fand sich häufig neben der Strecke wieder und im Duell gegen Barrichello hat er diesem nicht genug Raum zum Überleben gelassen
:thumbs_down: :thumbs_down: Alonso - kommt an Vettel nicht vorbei und lässt sich dann von Räikkönen und Rosberg überrumpeln, dann noch ein Dreher... von 5 auf 11, während der Teamkollege von 17 auf 2 fährt. Das war nichts...
:thumbs_down: :thumbs_down: :thumbs_down: RTL - wieder mal die Werbepausen an den schlechtesten Stellen. So kann man einem Rennen auch die Spannung nehmen.

Benutzeravatar
Ayrton
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8879
Registriert: 22.03.2005, 08:37
Kontaktdaten:

Re: Gurke / Antigurke Deutschland GP

Beitrag von Ayrton » 23.07.2008, 21:51

Phönix hat geschrieben:@Ayrton

Irgendwo hast du nicht Unrecht, die Safetycarphase hat Heidfeld begünstigt, aber mal Hand aufs Herz- wie oft hat denn der Heidfeld schon Pech und Kubica kam günstig heraus?
naja, vielleicht gehe ich etwas zu hart ins gericht, mea culpa :roll: vielleicht bin ich auch etwas sensibilisiert in dieser Richtung, Tizo sei ein kleines Denkmal gewidmet :wink: aber dass er in Hockenheim Startplatz 11 oder 12 hatte hat nichts mit Pech zu tun :winky: das war ne miese Leistung. Punkt. und ich dachte echt dem Jung ist nun der Knoten geplatzt. irgendwie ist bei ihm Stillstand. ein Kubica Shock :!: obwohl auch der Pole zunehmend passiv wird :eh:

wie auch immer, da das Transfer Karussell wieder zu drehen beginnt, wächst der Druck weiter. nicht förderlich ist Theissens Aussage, man möge sich im August über die Zukunft der Fahrer entscheiden. denn Heidfeld ist auf einem gefühlten absteigenden Ast wo Kubica eher keine problem hätte vorne mitzureden. aber auch hier trügt wiederum die Statistik, denn wenn ich den Emotional Faktor auslasse, wäre ja Heidfeld mit knappe 10 Punkte Rückstand (oder weniger, hab nicht nachgeschaut) ebenso vorne dabei. was mir nicht gefällt, ist die Tatsache dass er seine eigene Pace nicht mehr gehen kann und taktisch vorgehen muss. auch dies zeugt von Rennfahrerseele, aber leider nicht von der Ambition eines Erfolghungrigen Champion Namens Hamilton.

ps: danke für diene Ausführliche Argumentation oben :thumbs_up:
Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche...FvA

Benutzeravatar
Tim
Simulatorfahrer
Beiträge: 606
Registriert: 28.05.2007, 16:15

Re: Gurke / Antigurke Deutschland GP

Beitrag von Tim » 24.07.2008, 09:10

tizo74 hat geschrieben:Antigurke: Heidfeld, bombastisches gut überlegtes Rennen von 12 auf 4, so nicht zu toppen.

Neutral: Piquet, hatte durch die Safeticar Phase Glück, was ich ihm auch gönne.
Hamilton, viel Glück weil Ferrari sehr schwächelte.

Gurke: Alonso, ach was habe ich gelacht bei diesen Manövern, da sah man wirklich, wer die Gurke des Rennens war.

tizo74
Typisch tizo74. "Piquet, hatte durch die Safeticar Phase Glück" - und Heidfeld?
Wäre die SC-Phase nicht gewesen, hätte es für Heidfeld keine Punkte gegeben.

Deswegen hat Heidfeld auch keine Antigurke verdient (auch keine Gurke), sondern Neutral.

Übrigens, habe ich den Eindruck, dass BMW in die falsche Richtung entwickelt. Das Auto ist seit Frankreich zwar für Heidfeld beherrschbar aber dadurch auch insgesamt langsamer. Bei den Tests vor paar Wochen hat wohl Heidfeld zu viel zu der Entwicklung (Fehlentwicklung) beigetragen. Die Stützräder für Heidfeld wirken negativ auf die Performance.

BMW war zuvor klar dritte Kraft, manchmal sogar zweite. Diesen Platz haben sie definitiv verloren - siehe die letzten Quali-Ergebnisse im Bezug auf Rennstrategie/Tankfüllung. Bis Frankreich haben sie um die vordere Plätze gekämpft, jetzt fahren sie leicht betankt in Q3 und haben trotzdem Schwierigkeiten mit anderen Teams mitzuhalten.

Auch die Zuverlässigkeit hat etwas nachgelassen. Es gibt zwar noch keine technischen Total-Ausfälle im Rennen, aber immer wieder kleinere Probleme, wobei der Leidtragende bei den letzten zwei Trainings/Qualis/Rennen der Kubica war. In Hockenheim für Kubica besonders bitter, da es für ihm das erste Rennen hier war. Bei ihm haben sie auch wieder, wie im letzten Jahr öfters, mit BMW-typisch „tollen“ Rennstrategien/Rennentscheidungen zugeschlagen.

Die zwei guten Platzierungen von Heidfeld in den letzten beiden Rennen verfälschen nur etwas den Gesamt-Eindruck. Es sind aber keine regulären (typischen) Ergebnisse. Einmal ein etwas chaotisches Regen-Rennen und jetzt begünstig durch die SC-Phase.

Benutzeravatar
canis lupus
Rookie
Rookie
Beiträge: 1432
Registriert: 25.10.2007, 17:51
Wohnort: Milky Way

Re: Gurke / Antigurke Deutschland GP

Beitrag von canis lupus » 26.07.2008, 10:59

Tim hat geschrieben: Übrigens, habe ich den Eindruck, dass BMW in die falsche Richtung entwickelt. Das Auto ist seit Frankreich zwar für Heidfeld beherrschbar aber dadurch auch insgesamt langsamer. Bei den Tests vor paar Wochen hat wohl Heidfeld zu viel zu der Entwicklung (Fehlentwicklung) beigetragen. Die Stützräder für Heidfeld wirken negativ auf die Performance.
und wie erklärst du dir die schnellste Rennrunde von Heidfeld in Hockenheim?

sie haben momentan ein wenig pech im Quali gehabt, aber im rennen sind sie dicht hinter den Top Teams.
Schumy turn your eyes to the sky... it`s the only one thing bigger than you!

Benutzeravatar
Tim
Simulatorfahrer
Beiträge: 606
Registriert: 28.05.2007, 16:15

Re: Gurke / Antigurke Deutschland GP

Beitrag von Tim » 27.07.2008, 17:16

canis lupus hat geschrieben:
Tim hat geschrieben: Übrigens, habe ich den Eindruck, dass BMW in die falsche Richtung entwickelt. Das Auto ist seit Frankreich zwar für Heidfeld beherrschbar aber dadurch auch insgesamt langsamer. Bei den Tests vor paar Wochen hat wohl Heidfeld zu viel zu der Entwicklung (Fehlentwicklung) beigetragen. Die Stützräder für Heidfeld wirken negativ auf die Performance.
und wie erklärst du dir die schnellste Rennrunde von Heidfeld in Hockenheim?

sie haben momentan ein wenig pech im Quali gehabt, aber im rennen sind sie dicht hinter den Top Teams.
Mit der Strategie der anderen Teams, Renn-Situation usw. Die schnellste Runde wird dann gefahren, wenn das Auto leicht ist, die Reifen OK, die Strecke am schnellstem, keine Überrundungen oder Überhol-Manöver anstehen und und und... Aber vor allem dann, wenn es (noch) ein Grund dafür gibt, schnell zu fahren und nicht dann wenn man bereits Tempo verringert, weil alles entschieden ist.
Die schnellste Runde ist etwas, wofür man sich nichts kaufen kann, wird eher beiläufig als absichtlich erzielt, ergibt sich aus der "Summe" der Renn-Situation(en) bzw. Strategie(n) und soll nicht überbewertet werden.
Wie schnell ein Auto ist, kann man eigentlich nur in Q1 und Q2 relativ objektiv beurteilen, und dort wird BMW immer schwächer.

Antworten