Ross Brawn: "Nicht einfach, wenn du den Namen Schumacher trägst"

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1
Antworten
Benutzeravatar
Jerom∃
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8788
Registriert: 28.09.2012, 14:33
Lieblingsfahrer: Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Formel-1-Debüt für Mick Schumacher: Freitagseinsatz am Nürburgring

Beitrag von Jerom∃ » 29.09.2020, 16:00

Munster hat geschrieben:
29.09.2020, 15:48
Woelli38 hat geschrieben:
29.09.2020, 15:45
Munster hat geschrieben:
29.09.2020, 15:42
Ich vermischte da gar nichts. Ich denke, dass Tsundo als Red Bull-Junior nächstes Jahr bessere Chancen auf ein F1-Cockpit hat als ein weiterer Ferrari-Junior (so fern Ilott und Schumacher zu 2021 aufsteigen).
Och, da Illot wohl am Nürburgring im 1. Freitagstraining im Haas sitzt, würde ich die besseren Chancen da bei ihm sehen...
Du verstehst nicht was ich sagen will. Ich gehe davon aus, dass Ilott UND Schumacher nach dieser Saison in die F1 aufsteigen und damit die Plätze für Ferrari-Junioren die nächsten 2 Jahre voll sind, wenn nicht einer der beiden 2022 zu Ferrari selbst wechselt, was ich für unwahrschlich halte.
Halte es für nicht ausgeschlossen das wenn Sainz nicht performt er nach einer Saiosn ausgewechselt wird.
So einen Bonus wie Vettel es diese Saison bekommt wird es bei Sainz nicht geben.
Genuinely entertaining .

Benutzeravatar
MarM
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4157
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Formel-1-Debüt für Mick Schumacher: Freitagseinsatz am Nürburgring

Beitrag von MarM » 29.09.2020, 16:06

Naaaaah. Sainz hat soweit ich weiß einen Vertrag über zwei Jahre- und Mick zu früh in den Ferrari zusetzen wäre auch keine gute Idee. Wenn der Vertrag von Carlos ausgelaufen ist und es wirklich nicht passt, dann vielleicht. Aber auch nur, wenn Mick performt.
Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Du möchtest Mitglied im Ferrari-FC werden? 👉 PN an mich!

Ferrari per sempre!
Forza KSC

ALO95
Rookie
Rookie
Beiträge: 1012
Registriert: 11.05.2014, 19:24

Re: Formel-1-Debüt für Mick Schumacher: Freitagseinsatz am Nürburgring

Beitrag von ALO95 » 29.09.2020, 16:10

reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
29.09.2020, 15:24
Dahugo hat geschrieben:
29.09.2020, 15:20
ALO95 hat geschrieben:
29.09.2020, 15:00
Würde es sehr schade finden falls Schwartzmann nächstes Jahr lmkein Cockpit in der F1 bekommt und Illiot oder Schumacher schon. Nach Karriereleistungen müsste Schwartzmann den beiden vorgezogen werden
Schwartzman tut ein weiteres Jahr F2 glaube ich ganz gut. Die anderen beiden scheinen mir aktuell weiter zu sein. Evtl wäre er Illot vorzuziehen, aber Schumacher? Der führt die WM an - mehr Grund braucht es nicht. :)
SHW ist "Rookie of the year" und wird seinen Weg machen, aber nicht nächstes Jahr.
TIC wird Kommentator bei Sky UK :lol:
Es gibt eigentlich kaum etwas, was man gegen einen Aufstieg von SCH vorbringen kann.
Gut, es ist *auch* der Name, selbst die F2 war in D lange nicht so populär wir aktuell.
Aber man sollte die Fans nicht unterschätzen, SCH ist "ready for F1" unabhängig von seinem Namen und da wird auch gerne mal 2 Mal hingeschaut.
Schumacher hat sich immer schwer getan beim wechsel in andere Serien. Siehe seine Saisonen 2017 und 2019. Schwartzmann hat dagegen immer gleich geliefert. Wenn nur ein Cockpit frei ist behaupte ich dass es aus Leistungsgründen an schwartzmann gehen müsste.
Natürlich spielen in der f1 auch viele andere Faktoren eine Rolle. Schumacher hätte sich zweifelsohne eine Chance in der F1 verdient aber Schwartzman meiner Meinung nach mehr wenn man die gesamte Karriere betrachtet.

Sportsmann
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2487
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Formel-1-Debüt für Mick Schumacher: Freitagseinsatz am Nürburgring

Beitrag von Sportsmann » 29.09.2020, 16:11

TripleHey hat geschrieben:
29.09.2020, 14:35
Lass krachen. Es ist bis heute nicht geklärt, ob Talent vererbbar ist: Sollte dem so sein, und ich glaube es (DNA immerhin der Bauplan), dann freue ich mich schwer auf seinen ersten Einsatz als Stammfahrer. Niemand wird mehr daran zweifeln, dass es dazu kommt.

Allein der Druck, oder das ich (und andere) mich irre was Talent angeht kann da noch ein Problem werden. Hoffentlich nicht. Verstappen, Schumacher, Leclerc, Russell... Ich freue mich drauf! (und nein, Ocon, Du bist raus!)
UIuiuiuiui so was hör ich überaus ungern. Vorallem die Behauptung, dass es nicht geklärt sei muss man mit vorsicht betrachten. Denn auch wenn es keine großen Metaanalysen gibt, die sagen dass es so oder umgekehrt eben nicht so ist. Die gibt es wohl nicht, weil die Aussage womöglich sinnfrei ist. Dennoch gibt es reichlich Indizien dafür, dass es nicht so ist, sowohl pädagogisch soziologische als auch biologische Erkenntnisse legen das nahe, das sind viele kleine Puzzleteile.
Sinnfrei meint in diesem Fall, wieso etwas behaupten, wenn der Talentbegriff ein schwammiges Konstrukt ist. Intelligenz ist ja wenigstens - auch wenn der Begriff längst nicht mehr unumstritten ist, objektiv messbar - also Intelligenz kann man messen, die frage ist nur was man dann davon hat, bzw. ob (eine Form von) Intelligenz das entscheidende Kriterium ist. Talent ist hingegen begrifflich der reinste Sumpf, also lieber Finger weg davon.

Vererbung funktioniert vermeintlich nicht so, dass Wissen des Erwachsenen ins Spermium reingedrückt werden. Ergo muss der gute Jüngling Erfahrungen machen und sein Hirn selbst zermatern um besser zu werden. Was aber hilft ist, dass die Familie eben jene Erfahrungen stabilisieren kann, weil sie z.B. verbal vermittelt wurden. Das ist dann schonmal eine Basis. Gene haben Auswirkungen auf körperliche Voraussetzungen, zu denen z.B. auch die Lernfähigkeit gehören mag. Lernen muss man aber trotzdem selber. Motorsportlich ausgedrückt: Das Auto wird gestellt, aber es ohne Crash um den Kurs zu fahren ist die (Lern-)Leistung des Individuums.
Das ganze sieht man auch sehr gut im Bildungsschnitt unserer Gesellschaft, arme Haushalte produzieren weniger hoch gebildete, weil die Kinder weniger Hilfe haben. Jetzt zu sagen, dass die armen auch alle dumm sind, wäre ein gewagter Schluss der auch bei genauerem Blick nicht lange Bestand hat.

Umfeld, Bildung/Erziehung und Kontakte sind wichtige Faktoren und Mick scheint daraus bis jetzt volles Kapital zu schlagen. Vorallem die Leistungssteigerung über die Zeit finde ich beachtlich. Als Ursache dafür würde ich auch eher Lernerfolge und umgemünzte Erfahrung statt spontaner genetischer Mutationen vermuten :winky:

Ich werde auf die Ergebnisse des Tests einen feuchten kericht geben, so wie bei den Tests von Susie Wolff und sonstwem im Mercedes, aber wenn es in der nächsten oder übernächsten Saison in die F1 geht - 2021 wäre ja leider eine Umstellung vor der Umstellung was die Autos und Reifenformat angeht - dann drücke ich ihm die Daumen. Er mag kein Hamilton sein oder Rosberg, die ihre Rennserien in einem Rutsch gewonnen haben, aber auf lange Sicht ist Anpassungsfähigkeit und Lernfähigkeit womöglich sehr viel wert und vielleicht ist die ja schon hoch genug um gleich in der F1 ordentliche Resultate zu erzielen. Wie gesagt, ich finde nur das Timing blöd. 2021 würde er ein komplett anderes Setup finden als jetzt und im Folgejahr und er müsste sich auf ein Jahr ohne von außen sichtbare Erfolgserlebnisse einstellen, sofern Ferrari und Alfa nicht innerhalb der Tokenregelung wahre Entwicklungswunder vollbringen, nach dem Motto: Wir haben eine Schraube gewechselt, jetzt fährt die Kiste 3 Zehntel schneller.
Zuletzt geändert von Sportsmann am 29.09.2020, 16:19, insgesamt 2-mal geändert.
Gesundheitstipp: Nach dem (30s) Händewaschen, wenn ihr vom Kühlen ins Warme kommt, reibt euch Hals, Ohren, Nase warm. (Nachfragen -> PN).
Suche Mäzen/in zur gemeinsamen Weltverbesserung - ebenfalls PN an mich ;)

Benutzeravatar
Ferrarista1985
Testfahrer
Beiträge: 854
Registriert: 18.03.2015, 20:13

Re: Formel-1-Debüt für Mick Schumacher: Freitagseinsatz am Nürburgring

Beitrag von Ferrarista1985 » 29.09.2020, 16:15

Woelli38 hat geschrieben:
29.09.2020, 14:14
KIMI-ICEMAN hat geschrieben:
29.09.2020, 14:11
Woelli38 hat geschrieben:
29.09.2020, 14:07
Na, geht doch... :)

Schumacher im Alfa, Illot im Haas... :thumbs_up:
Und Illot auf Anhieb schneller als die Stammfahrer... harhar... :biggrin:
Richtig gut. Da frage ich mich schon, welche beiden Blasen aussetzen müssen. Tippe auf Djowinatzi und Grojean :lol:
Lach... bei Alfa bin ich mir nicht sicher... aber bei Haas könnte es passen, da hat Steiner mal Ruhe vor dem ewigen gemecker... :lol:
Steiner: Romain, this is Gunther! You are fucking fired, you fucking fucker! I am fucking pissed of about your fucking Radio with your fucking fuck engineer!!!

Romain: Fuck you, fucking fucker!

Steiner: Fucking fuck off


:-D :-D :-D

Benutzeravatar
Vasko265
Testfahrer
Beiträge: 841
Registriert: 13.07.2011, 12:12
Lieblingsfahrer: viele
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Bayern

Re: Formel-1-Debüt für Mick Schumacher: Freitagseinsatz am Nürburgring

Beitrag von Vasko265 » 29.09.2020, 16:15

Jerom∃ hat geschrieben:
29.09.2020, 16:00
Munster hat geschrieben:
29.09.2020, 15:48
Woelli38 hat geschrieben:
29.09.2020, 15:45


Och, da Illot wohl am Nürburgring im 1. Freitagstraining im Haas sitzt, würde ich die besseren Chancen da bei ihm sehen...
Du verstehst nicht was ich sagen will. Ich gehe davon aus, dass Ilott UND Schumacher nach dieser Saison in die F1 aufsteigen und damit die Plätze für Ferrari-Junioren die nächsten 2 Jahre voll sind, wenn nicht einer der beiden 2022 zu Ferrari selbst wechselt, was ich für unwahrschlich halte.
Halte es für nicht ausgeschlossen das wenn Sainz nicht performt er nach einer Saiosn ausgewechselt wird.
So einen Bonus wie Vettel es diese Saison bekommt wird es bei Sainz nicht geben.
Leute jetzt wartet doch erst mal ab 😂😂😂
Schumi jun. fährt doch erst nur ein FTP
Noch hat er keinen F1 Sitz und wie SAI oder LEC die nächsten 2 Jahre performt wissen wir auch nicht
Also bleiben wir cool - lehnen uns zurück - und schauen was passiert 👍

ICH KANN ES KAUM ERWARTEN SCHUMI JUN IM FERRARI ZU SEHEN 😂😂😂😂😂😂😂😂
Reporter: Kimi, was sagen Sie zum fünften Platz in der Startaufstellung?" Kimi: "Es ist der fünfte Platz in der Startaufstellung."

Benutzeravatar
Munster
Rookie
Rookie
Beiträge: 1904
Registriert: 31.05.2011, 23:22
Lieblingsfahrer: Devon Butler
Wohnort: Berlin

Re: Formel-1-Debüt für Mick Schumacher: Freitagseinsatz am Nürburgring

Beitrag von Munster » 29.09.2020, 16:18

ALO95 hat geschrieben:
29.09.2020, 16:10
reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
29.09.2020, 15:24
Dahugo hat geschrieben:
29.09.2020, 15:20


Schwartzman tut ein weiteres Jahr F2 glaube ich ganz gut. Die anderen beiden scheinen mir aktuell weiter zu sein. Evtl wäre er Illot vorzuziehen, aber Schumacher? Der führt die WM an - mehr Grund braucht es nicht. :)
SHW ist "Rookie of the year" und wird seinen Weg machen, aber nicht nächstes Jahr.
TIC wird Kommentator bei Sky UK :lol:
Es gibt eigentlich kaum etwas, was man gegen einen Aufstieg von SCH vorbringen kann.
Gut, es ist *auch* der Name, selbst die F2 war in D lange nicht so populär wir aktuell.
Aber man sollte die Fans nicht unterschätzen, SCH ist "ready for F1" unabhängig von seinem Namen und da wird auch gerne mal 2 Mal hingeschaut.
Schumacher hat sich immer schwer getan beim wechsel in andere Serien. Siehe seine Saisonen 2017 und 2019. Schwartzmann hat dagegen immer gleich geliefert. Wenn nur ein Cockpit frei ist behaupte ich dass es aus Leistungsgründen an schwartzmann gehen müsste.
Natürlich spielen in der f1 auch viele andere Faktoren eine Rolle. Schumacher hätte sich zweifelsohne eine Chance in der F1 verdient aber Schwartzman meiner Meinung nach mehr wenn man die gesamte Karriere betrachtet.
Hat er sich wirklich schwer getan, oder hat er sich die Zeit genommen es langsam anzugehen? Ich tippe auf Letzteres, denn es war von Anfang an das Ziel Mick's Karriere behutsam aufzubauen und er scheint genau der Typ zu sein, der die Ruhe dafür hat. Schwartzman sollte sein Talent vorerst mal bestätigen, in dem er nächstes Jahr F2-Meister wird.

Benutzeravatar
TripleHey
Rookie
Rookie
Beiträge: 1913
Registriert: 28.03.2005, 21:39
Lieblingsfahrer: VES, VET, SCHM, RIC

Re: Formel-1-Debüt für Mick Schumacher: Freitagseinsatz am Nürburgring

Beitrag von TripleHey » 29.09.2020, 16:20

Sportsmann hat geschrieben:
29.09.2020, 16:11
TripleHey hat geschrieben:
29.09.2020, 14:35
Lass krachen. Es ist bis heute nicht geklärt, ob Talent vererbbar ist: Sollte dem so sein, und ich glaube es (DNA immerhin der Bauplan), dann freue ich mich schwer auf seinen ersten Einsatz als Stammfahrer. Niemand wird mehr daran zweifeln, dass es dazu kommt.

Allein der Druck, oder das ich (und andere) mich irre was Talent angeht kann da noch ein Problem werden. Hoffentlich nicht. Verstappen, Schumacher, Leclerc, Russell... Ich freue mich drauf! (und nein, Ocon, Du bist raus!)
UIuiuiuiui so was hör ich überaus ungern. Vorallem die Behauptung, dass es nicht geklärt sei muss man mit vorsicht betrachten. Denn auch wenn es keine großen Metaanalysen gibt, die sagen dass es nicht so ist, - womöglich weil das sinnfrei ist - gibt es doch reichlich Indizien dass es nicht so ist, sowohl pädagogisch soziologische als auch biologische Erkenntnisse legen das nahe. Sinnfrei meint in diesem Fall, wieso etwas behaupten, wenn der Talentbegriff ein schwammiges Konstrukt ist. Intelligenz ist ja wenigstens - auch wenn der Begriff längst nicht mehr unumstritten ist, objektiv messbar - also Intelligenz kann man messen, die frage ist nur was man dann davon hat, bzw. ob (eine Form von) Intelligenz das entscheidende Kriterium ist. Talent ist hingegen begrifflich der reinste Sumpf, also lieber Finger weg davon.

Vererbung funktioniert vermeintlich nicht so, dass Wissen des Erwachsenen ins Spermium reingedrückt werden.
Ehrlich gesagt ist mir das nicht so wichtig wie gerne Du es hörst, dass ich meine Gedanken dazu öffentlich formuliere. Vor allem geht es nicht um Wissen, sondern um Veranlagung. Das Wissen nicht per Spermien weitergegeben wird ist ja wohl ne olle Kamelle. Irgendwie verfehlst Du das Thema.
"so alsoooo... unterbrochung .... äh unterbrechung beim training blabla." by Heiko Wasser.

ALO95
Rookie
Rookie
Beiträge: 1012
Registriert: 11.05.2014, 19:24

Re: Formel-1-Debüt für Mick Schumacher: Freitagseinsatz am Nürburgring

Beitrag von ALO95 » 29.09.2020, 16:21

Munster hat geschrieben:
29.09.2020, 16:18
ALO95 hat geschrieben:
29.09.2020, 16:10
reiskocher_gtr_specv hat geschrieben:
29.09.2020, 15:24


SHW ist "Rookie of the year" und wird seinen Weg machen, aber nicht nächstes Jahr.
TIC wird Kommentator bei Sky UK :lol:
Es gibt eigentlich kaum etwas, was man gegen einen Aufstieg von SCH vorbringen kann.
Gut, es ist *auch* der Name, selbst die F2 war in D lange nicht so populär wir aktuell.
Aber man sollte die Fans nicht unterschätzen, SCH ist "ready for F1" unabhängig von seinem Namen und da wird auch gerne mal 2 Mal hingeschaut.
Schumacher hat sich immer schwer getan beim wechsel in andere Serien. Siehe seine Saisonen 2017 und 2019. Schwartzmann hat dagegen immer gleich geliefert. Wenn nur ein Cockpit frei ist behaupte ich dass es aus Leistungsgründen an schwartzmann gehen müsste.
Natürlich spielen in der f1 auch viele andere Faktoren eine Rolle. Schumacher hätte sich zweifelsohne eine Chance in der F1 verdient aber Schwartzman meiner Meinung nach mehr wenn man die gesamte Karriere betrachtet.
Hat er sich wirklich schwer getan, oder hat er sich die Zeit genommen es langsam anzugehen? Ich tippe auf Letzteres, denn es war von Anfang an das Ziel Mick's Karriere behutsam aufzubauen und er scheint genau der Typ zu sein, der die Ruhe dafür hat. Schwartzman sollte sein Talent vorerst mal bestätigen, in dem er nächstes Jahr F2-Meister wird.
Talent zeigt sich doch zumeist ob man in seiner ersten Saison konkurrenzfähig ist. Das hat Schwartzmann bestätigt. Das Fahrer in der zweiten F2 Saison nicht konkurrenzfähig sind ist eher die Ausnahme.

Benutzeravatar
Munster
Rookie
Rookie
Beiträge: 1904
Registriert: 31.05.2011, 23:22
Lieblingsfahrer: Devon Butler
Wohnort: Berlin

Re: Formel-1-Debüt für Mick Schumacher: Freitagseinsatz am Nürburgring

Beitrag von Munster » 29.09.2020, 16:31

ALO95 hat geschrieben:
29.09.2020, 16:21
Munster hat geschrieben:
29.09.2020, 16:18
ALO95 hat geschrieben:
29.09.2020, 16:10


Schumacher hat sich immer schwer getan beim wechsel in andere Serien. Siehe seine Saisonen 2017 und 2019. Schwartzmann hat dagegen immer gleich geliefert. Wenn nur ein Cockpit frei ist behaupte ich dass es aus Leistungsgründen an schwartzmann gehen müsste.
Natürlich spielen in der f1 auch viele andere Faktoren eine Rolle. Schumacher hätte sich zweifelsohne eine Chance in der F1 verdient aber Schwartzman meiner Meinung nach mehr wenn man die gesamte Karriere betrachtet.
Hat er sich wirklich schwer getan, oder hat er sich die Zeit genommen es langsam anzugehen? Ich tippe auf Letzteres, denn es war von Anfang an das Ziel Mick's Karriere behutsam aufzubauen und er scheint genau der Typ zu sein, der die Ruhe dafür hat. Schwartzman sollte sein Talent vorerst mal bestätigen, in dem er nächstes Jahr F2-Meister wird.
Talent zeigt sich doch zumeist ob man in seiner ersten Saison konkurrenzfähig ist. Das hat Schwartzmann bestätigt. Das Fahrer in der zweiten F2 Saison nicht konkurrenzfähig sind ist eher die Ausnahme.
Talent ist nur ein Faktor den es braucht um erfolgreicher F1-Fahrer zu werden; mit Talent alleine ist es nicht getan.
Wenn Schwartzman in der F1 überleben will, ist eine zweite F2-Saison seiner Entwicklung sicherlich nicht abträglich.
Ich denke Mick hat das sehr clever gemacht, sich immer vorerst alles genau anzuschauen und genau zum richtigen Zeitpunkt richtig aufzudrehen. Das ist alles durchdacht und hat Konzept bei ihm. Ich halte ihn daher für den vielversprechensten der drei Ferrari-Junioren. Ja, ich würde sogar so weit gehen und behaupten, dass mit Mick ein Fahrer heranreift, der seinen Vater in seinen Fähigkeiten möglicherweise sogar noch übertreffen könnte.
Zuletzt geändert von Munster am 29.09.2020, 16:53, insgesamt 4-mal geändert.

Sportsmann
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2487
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Formel-1-Debüt für Mick Schumacher: Freitagseinsatz am Nürburgring

Beitrag von Sportsmann » 29.09.2020, 16:37

TripleHey hat geschrieben:
29.09.2020, 16:20
Sportsmann hat geschrieben:
29.09.2020, 16:11
TripleHey hat geschrieben:
29.09.2020, 14:35
Lass krachen. Es ist bis heute nicht geklärt, ob Talent vererbbar ist: Sollte dem so sein, und ich glaube es (DNA immerhin der Bauplan), dann freue ich mich schwer auf seinen ersten Einsatz als Stammfahrer. Niemand wird mehr daran zweifeln, dass es dazu kommt.

Allein der Druck, oder das ich (und andere) mich irre was Talent angeht kann da noch ein Problem werden. Hoffentlich nicht. Verstappen, Schumacher, Leclerc, Russell... Ich freue mich drauf! (und nein, Ocon, Du bist raus!)
UIuiuiuiui so was hör ich überaus ungern. Vorallem die Behauptung, dass es nicht geklärt sei muss man mit vorsicht betrachten. Denn auch wenn es keine großen Metaanalysen gibt, die sagen dass es nicht so ist, - womöglich weil das sinnfrei ist - gibt es doch reichlich Indizien dass es nicht so ist, sowohl pädagogisch soziologische als auch biologische Erkenntnisse legen das nahe. Sinnfrei meint in diesem Fall, wieso etwas behaupten, wenn der Talentbegriff ein schwammiges Konstrukt ist. Intelligenz ist ja wenigstens - auch wenn der Begriff längst nicht mehr unumstritten ist, objektiv messbar - also Intelligenz kann man messen, die frage ist nur was man dann davon hat, bzw. ob (eine Form von) Intelligenz das entscheidende Kriterium ist. Talent ist hingegen begrifflich der reinste Sumpf, also lieber Finger weg davon.

Vererbung funktioniert vermeintlich nicht so, dass Wissen des Erwachsenen ins Spermium reingedrückt werden.
Ehrlich gesagt ist mir das nicht so wichtig wie gerne Du es hörst, dass ich meine Gedanken dazu öffentlich formuliere. Vor allem geht es nicht um Wissen, sondern um Veranlagung. Das Wissen nicht per Spermien weitergegeben wird ist ja wohl ne olle Kamelle. Irgendwie verfehlst Du das Thema.
Nochmal ganz kurz, bevor du Dinge behauptest, solltest du wissen was Veranlagung, Gene, DNA und Talent bedeuten. Du darfst gerne deine Gedanken veröffentlichen, aber vermeintlich berechtigte Kritik daran darf ich auch äussern. Das ist ein Thema von Wissenschaften und nicht von Stammtischgetratsche, ausserdem glauben immernoch zu viele Menschen daran. Als pädagogisch ausgebildeter Mensch kann ich fast gar nicht anders als gegen solches Fehlwissen anzutreten.

Was ich gesagt habe war: Veranlagung ist zweitrangig, bestenfalls. Es ist die biologische Grundvoraussetzung um zu Lernen und sich zu verbessern. Ein Körper der gut auf training und lernen anspricht uns Muskeln und Hirnverknüpfungen aufbaut ist sicherlich biologisch durch "Veranlagung" beeinflusst. Mehr nicht! Was daraus gemacht wird, liegt am jeweiligen Menschen und dessen Lebensweg.
Das von mir erwähnte Problem mit den armen der Gesellschaft benennt, da wo Hilfe fehlt sind die Erfolgaussichten gering. Da wo Hilfe gegeben sind, sind sie gut. Das kann man nicht auf Talent reduzieren. Das sogenannte Talent ist also ein nachrangiger Faktor. Die Psychologie sagt auch klar, Lernerfolg wird vorallem durch vorhergehenden Lernerfolg begründet - wenn also ein Supertalent nicht die richtigen Erfahrungen macht, geht es nicht weiter bergauf.

Also bitte Finger weg von unwissenschaftlichen Stammtischbegriffen, die zwar wunderbar einfach die Welt erklären, aber falsch sind. Die Welt ist ja auch nicht simpel gestrickt, zum Glück.

So, das wars nun von meiner Seite was das Offtopic angeht.
Gesundheitstipp: Nach dem (30s) Händewaschen, wenn ihr vom Kühlen ins Warme kommt, reibt euch Hals, Ohren, Nase warm. (Nachfragen -> PN).
Suche Mäzen/in zur gemeinsamen Weltverbesserung - ebenfalls PN an mich ;)

Benutzeravatar
NR6-KeepFightingMSC
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2376
Registriert: 05.04.2014, 20:53
Lieblingsfahrer: ROS/MSC/HUL/NOR/VER
Lieblingsteam: Ferrari(?)
Wohnort: Bayern

Re: Formel-1-Debüt für Mick Schumacher: Freitagseinsatz am Nürburgring

Beitrag von NR6-KeepFightingMSC » 29.09.2020, 16:45

Munster hat geschrieben:
29.09.2020, 16:31
ALO95 hat geschrieben:
29.09.2020, 16:21
Munster hat geschrieben:
29.09.2020, 16:18


Hat er sich wirklich schwer getan, oder hat er sich die Zeit genommen es langsam anzugehen? Ich tippe auf Letzteres, denn es war von Anfang an das Ziel Mick's Karriere behutsam aufzubauen und er scheint genau der Typ zu sein, der die Ruhe dafür hat. Schwartzman sollte sein Talent vorerst mal bestätigen, in dem er nächstes Jahr F2-Meister wird.
Talent zeigt sich doch zumeist ob man in seiner ersten Saison konkurrenzfähig ist. Das hat Schwartzmann bestätigt. Das Fahrer in der zweiten F2 Saison nicht konkurrenzfähig sind ist eher die Ausnahme.
Talent ist nur ein Faktor den es braucht um erfolgreicher F1-Fahrer zu werden; mit Talent alleine ist es nicht getan.
Wenn Schwartzman in der F1 überleben will, ist eine zweite F2-Saison seiner Entwicklung sicherlich nicht abträglich.
Ich denke Mick hat das sehr clever gemacht, sich immer vorerst alles genau anzuschauen und genau zum richtigen Zeitpunkt richtig aufzudrehen. Das ist alles durchdacht und hat Konzept bei ihm. Ich halte ihn daher für den talentiertsten der drei Ferrari-Junioren.
Vor allem wird einem Fahrer Talent abgesprochen, der die Formel 3 gewonnen hat und die Formel 2 gewinnen kann. Das finde ich schon fast lachhaft.
Warum sollte das Talent darin erkennbar sein, was man in der ersten Saison macht. Talent ist es, das eigene Können so einzusetzen, dass man mit dem Material, was man zur Verfügung hat, die Konkurrenz schlägt. Genau das macht Mick. Es gab schon immer Fahrer, die auf Anhieb schnell waren und andere, die mehr Eingewöhnungszeit brauchen. Letztendlich ist es aber vollkommem egal, wie schnell jemand zu dem Maximum kommt, es kommt nur darauf an, was man aus dem Maximum macht.
Nur mal so: Ein Lewis Hamilton hat die Formel 3 auch erst im zweiten Versuch gewonnen, aber mittlerweile wird ja erwartet, dass Nachwuchsfahrer einfach auf Anhieb durch alles durchmarschieren.
KeepFightingSchumi!! NR6 - 2016 World Champion

D-Zug
Rookie
Rookie
Beiträge: 1654
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Formel-1-Debüt für Mick Schumacher: Freitagseinsatz am Nürburgring

Beitrag von D-Zug » 29.09.2020, 16:58

Woelli38 hat geschrieben:
29.09.2020, 14:18
Ui, klein Shwartzi darf auch mal... (heute im Ticker)

Zur Vorbereitung: Test in Fiorano

Bevor die drei Nachwuchspiloten allerdings in einem aktuellen Formel-1-Boliden Platz nehmen werden, absolvieren sie schon morgen Mittwoch (30. September) einen Test mit Ferrari in Fiorano. Schumacher, Ilott und Schwarzman werden dabei einen Ferrari SF71H aus der Saison 2018 fahren.
Geradezu ein Traumauto im Vergleich zum 2020er Ferrari.

Da sollten die drei ruhig mal die Kuh fliegen lassen (wenn sie es denn können)...

Benutzeravatar
Aldo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 20212
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso
Lieblingsteam: Alfa Romeo, Renault, McLaren

Re: Formel-1-Debüt für Mick Schumacher: Freitagseinsatz am Nürburgring

Beitrag von Aldo » 29.09.2020, 17:05

Ein weiterer Schritt für Schumachers F1 Einstieg ist getan.
Ich verfolge die Karriere von dem Kerl schon seit 2014, hab mir Streams von seinen Kartrennen live angeschaut.

Kann’s kaum erwarten ihn in der F1 zu sehen. :)
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Benutzeravatar
Aldo
Formel1.de-Legende
Formel1.de-Legende
Beiträge: 20212
Registriert: 25.09.2012, 22:15
Lieblingsfahrer: Fernando Alonso
Lieblingsteam: Alfa Romeo, Renault, McLaren

Re: Formel-1-Debüt für Mick Schumacher: Freitagseinsatz am Nürburgring

Beitrag von Aldo » 29.09.2020, 17:06

NR6-KeepFightingMSC hat geschrieben:
29.09.2020, 16:45
Munster hat geschrieben:
29.09.2020, 16:31
ALO95 hat geschrieben:
29.09.2020, 16:21


Talent zeigt sich doch zumeist ob man in seiner ersten Saison konkurrenzfähig ist. Das hat Schwartzmann bestätigt. Das Fahrer in der zweiten F2 Saison nicht konkurrenzfähig sind ist eher die Ausnahme.
Talent ist nur ein Faktor den es braucht um erfolgreicher F1-Fahrer zu werden; mit Talent alleine ist es nicht getan.
Wenn Schwartzman in der F1 überleben will, ist eine zweite F2-Saison seiner Entwicklung sicherlich nicht abträglich.
Ich denke Mick hat das sehr clever gemacht, sich immer vorerst alles genau anzuschauen und genau zum richtigen Zeitpunkt richtig aufzudrehen. Das ist alles durchdacht und hat Konzept bei ihm. Ich halte ihn daher für den talentiertsten der drei Ferrari-Junioren.
Vor allem wird einem Fahrer Talent abgesprochen, der die Formel 3 gewonnen hat und die Formel 2 gewinnen kann. Das finde ich schon fast lachhaft.
Warum sollte das Talent darin erkennbar sein, was man in der ersten Saison macht. Talent ist es, das eigene Können so einzusetzen, dass man mit dem Material, was man zur Verfügung hat, die Konkurrenz schlägt. Genau das macht Mick. Es gab schon immer Fahrer, die auf Anhieb schnell waren und andere, die mehr Eingewöhnungszeit brauchen. Letztendlich ist es aber vollkommem egal, wie schnell jemand zu dem Maximum kommt, es kommt nur darauf an, was man aus dem Maximum macht.
Nur mal so: Ein Lewis Hamilton hat die Formel 3 auch erst im zweiten Versuch gewonnen, aber mittlerweile wird ja erwartet, dass Nachwuchsfahrer einfach auf Anhieb durch alles durchmarschieren.
Einfach reden lassen.
Nachdem Mick die letzten Monate jetzt auf der Strecke bewiesen hat, warum er in die F1 gehört und seinen Kritikern Wind aus den Segeln genommen hat, kommen die jetzt natürlich mit Strohhalmargumenten. Mick wird nächstes Jahr bei Alfa Romeo fahren, ob es den Leuten passt oder nicht - und das völlig verdient.

Und übrigens: Vandoorne ist das beste Beispiel, dass ein dominanter Auftritt in einer Nachwuchsserie nicht der Freifahrtschein für die erfolgreiche F1 Karriere ist. Dazu gehört viel mehr und wenn Mick nur etwas an dem Tatendrang und Kameradschaft seines Vaters mitbringt, wird das sicher auch eine Rolle spielen - mal ganz abgesehen davon dass Mick drauf und dran ist Formel 2 Meister zu werden.
Zuletzt geändert von Aldo am 29.09.2020, 17:09, insgesamt 1-mal geändert.
"I'm a pure racer, I always was and I always will be."


- Fernando Alonso

2x F1 World Champion
1x WEC Champion
2x Le Mans
1x Daytona

To be continued..

—-
#KeepfightingMichael

Antworten