Ralf Schumacher: "Ein Schatten, aus dem ich rauswollte? Nie!"

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1
Antworten
Redaktion
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10167
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Ralf Schumacher: "Ein Schatten, aus dem ich rauswollte? Nie!"

Beitrag von Redaktion » 22.09.2020, 20:02

Ralf Schumacher sagt, dass ihn der Schatten von Bruder Michael nie genervt habe und dass man sich in der Familie immer alles gegönnt habe
Michael Schumacher, Ralf Schumacher

Ralf und Michael Schumacher haben sich immer alles gegönnt

Dass ein berühmter Nachname Chance und Bürde zugleich sein kann, hat sich in der Formel 1 schon mehrfach gezeigt. Aktuell ist es Mick Schumacher, auf dem als Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher die größte Aufmerksamkeit in der Nachwuchsszene liegt. Immer wieder muss er sich Vergleichen mit seinem Vater stellen, wie damals auch sein Onkel Ralf.

Auch der jüngere der beiden Schumacher-Brüder stand im Schatten des anderen, genervt habe ihn das aber nicht, wie er heute sagt. "Die Fragen darüber haben mehr genervt als der Ist-Zustand", sagt Ralf Schumacher gegenüber 'Sport1'.

Die Schumachers kamen damals aus einem bodenständigen Haushalt. Und als Michael es in die Formel 1 geschafft hatte, wollte Ralf es seinem Bruder nachmachen. "Mein Vater hat ständig zu mir gesagt: 'Spinnst du eigentlich? Zwei? Das schaffst du nie'", erinnert er sich.

Er kennt die Worte von damals noch genau: "Bitte lern' was Anständiges, werde Koch oder übernimm irgendwann mal den Imbiss bei uns an der Kartbahn, weil davon kann man auch gut leben - und hör auf daran zu glauben, dass es sowas zwei Mal geben kann."


Fotostrecke: Exklusiv: Willi Weber über Michael Schumacher

Über Funkstille zu Michael Schumacher und seiner Familie:

Über Funkstille zu Michael Schumacher und seiner Familie: "Ich bedaure das sehr. Nach dem Unfall habe ich getrauert wie ein Hund. Es hat mich wahnsinnig schwer getroffen. Aber ich musste mich irgendwann von Michael lossagen. Sonst kommt immer wieder die Erinnerung hoch. Und das tut weh."

Doch Ralf versuchte es und bekam durch seinen Bruder und dessen Manager Willi Weber Türen geöffnet. Schumacher durfte im besten Formel-3-Team fahren und bekam schließlich einen Platz bei Jordan. "Von daher muss ich ganz ehrlich sagen: Ich hatte eigentlich keine Nachteile", so Ralf Schumacher.

Einzig mit den Medien stand der heutige TV-Experte damals auf Kriegsfuß. "Wenn ich dann mal jung und ungestüm war, und teilweise auch dumm, wie jeder 16-, 17-, 18-Jährige, dann war das halt gleich arrogant. Dinge, die ich gemacht habe, waren arrogant. Dinge, die andere gemacht haben, waren lustig", ärgert er sich.

"Aber ein Schatten, aus dem ich rauswollte? Nie!", sagt Schumacher weiter. Er sei immer auf alles stolz gewesen, was sein Bruder erreicht habe - und er ist es auch heute noch. "In unserer Familie gibt es keinen Neid, ganz im Gegenteil", sagt er. "Wir hatten wirklich ganz, ganz viel Glück, dass wir das Leben leben durften, was wir heute noch davon haben."


Link zum Newseintrag Autor kontaktieren
Zuletzt geändert von Redaktion am 22.09.2020, 20:02, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
DeLaGeezy
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4318
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Hamilton, Sainz, Räikkönen
Lieblingsteam: Mercedes AMG

Re: Ralf Schumacher: "Ein Schatten, aus dem ich rauswollte? Nie!"

Beitrag von DeLaGeezy » 22.09.2020, 20:07

Interessant das mal so von ihm zu hören. Auf mich wirkte es damals irgendwie anders. Aber es kann ja sehr gut sein, dass er von den Journalisten bzw. deren Fragen genervt war. Das geht mir ja als Leser oder Zuhörer auch oft genug so :D

Benutzeravatar
Woelli38
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6891
Registriert: 25.10.2010, 14:05
Lieblingsfahrer: MSC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Ralf Schumacher: "Ein Schatten, aus dem ich rauswollte? Nie!"

Beitrag von Woelli38 » 22.09.2020, 20:10

DeLaGeezy hat geschrieben:
22.09.2020, 20:07
Interessant das mal so von ihm zu hören. Auf mich wirkte es damals irgendwie anders. Aber es kann ja sehr gut sein, dass er von den Journalisten bzw. deren Fragen genervt war. Das geht mir ja als Leser oder Zuhörer auch oft genug so :D
Ja, das glaube ich auch eher, dass er eher von den Journalisten genervt war. Ist ja heute auch nicht besser. Sagst Du was, schreiben sie den größten Käse, sagst Du nichts, wirds eher noch schlimmer... :wink2: :biggrin:
"Das ist eine Scheißkiste. Ich fass es nicht!
Ihr habt`s doch alle Möglichkeiten und dann baut ihr so eine Schrottkiste."

Lauda über seinen Ferrari :wink2: :biggrin:

Benutzeravatar
NR6-KeepFightingMSC
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2376
Registriert: 05.04.2014, 20:53
Lieblingsfahrer: ROS/MSC/HUL/NOR/VER
Lieblingsteam: Ferrari(?)
Wohnort: Bayern

Re: Ralf Schumacher: "Ein Schatten, aus dem ich rauswollte? Nie!"

Beitrag von NR6-KeepFightingMSC » 22.09.2020, 23:29

Also es ist ja schön und gut seinem Bruder den Erfolg zu gönnen, aber nicht aus dem Schatten raus wollen? Das finde ich eine merkwürdige Herangehensweise. Wenn man nicht selbst unbedingt gewinnen möchte, macht man in dem Sport meiner Meinung nach etwas falsch. Vielleicht hat er sich auch nur unglücklich ausgedrückt, aber jeder Fahrer sollte den Top-Fahrer ablösen wollen und aus dem Schatten herauskommen.
KeepFightingSchumi!! NR6 - 2016 World Champion

Benutzeravatar
onebox
Testfahrer
Beiträge: 808
Registriert: 10.12.2009, 15:25
Lieblingsfahrer: MSC, VET, RAI
Lieblingsteam: Team Hense
Wohnort: Benztown

Re: Ralf Schumacher: "Ein Schatten, aus dem ich rauswollte? Nie!"

Beitrag von onebox » 23.09.2020, 00:26

NR6-KeepFightingMSC hat geschrieben:
22.09.2020, 23:29
Also es ist ja schön und gut seinem Bruder den Erfolg zu gönnen, aber nicht aus dem Schatten raus wollen? Das finde ich eine merkwürdige Herangehensweise. Wenn man nicht selbst unbedingt gewinnen möchte, macht man in dem Sport meiner Meinung nach etwas falsch. Vielleicht hat er sich auch nur unglücklich ausgedrückt, aber jeder Fahrer sollte den Top-Fahrer ablösen wollen und aus dem Schatten herauskommen.
Naja. Gewonnen hat er ja auch.
Aber was Michael erreicht hat war schon sehr außergewöhnlich. Und Ralf war in meinen Augen schon immer Realist. Außerdem musste er es ja besser wissen, wie gut Michael wirklich ist.

Ich will auch immer gewinnen und geh oft davon aus das ich unschlagbar bin. Aber wenn es mal nixgt so ist, dann erkenne ich das auch an.
Außer ich wurde unter Wert geschlagen 😁

Benutzeravatar
NR6-KeepFightingMSC
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2376
Registriert: 05.04.2014, 20:53
Lieblingsfahrer: ROS/MSC/HUL/NOR/VER
Lieblingsteam: Ferrari(?)
Wohnort: Bayern

Re: Ralf Schumacher: "Ein Schatten, aus dem ich rauswollte? Nie!"

Beitrag von NR6-KeepFightingMSC » 23.09.2020, 00:33

onebox hat geschrieben:
23.09.2020, 00:26
NR6-KeepFightingMSC hat geschrieben:
22.09.2020, 23:29
Also es ist ja schön und gut seinem Bruder den Erfolg zu gönnen, aber nicht aus dem Schatten raus wollen? Das finde ich eine merkwürdige Herangehensweise. Wenn man nicht selbst unbedingt gewinnen möchte, macht man in dem Sport meiner Meinung nach etwas falsch. Vielleicht hat er sich auch nur unglücklich ausgedrückt, aber jeder Fahrer sollte den Top-Fahrer ablösen wollen und aus dem Schatten herauskommen.
Naja. Gewonnen hat er ja auch.
Aber was Michael erreicht hat war schon sehr außergewöhnlich. Und Ralf war in meinen Augen schon immer Realist. Außerdem musste er es ja besser wissen, wie gut Michael wirklich ist.

Ich will auch immer gewinnen und geh oft davon aus das ich unschlagbar bin. Aber wenn es mal nixgt so ist, dann erkenne ich das auch an.
Außer ich wurde unter Wert geschlagen 😁
Genau davon rede ich ja. Es ist vollkommen richtig, die Leistungen anzuerkennen, aber wenn man nicht den absoluten Willen hat, selbst die Rolle des Besten einzunehmen, dann macht man etwas falsch.
Ich glaube ihm ja, dass er sich für Michael gefreut hat, aber deswegen sollte man nicht den Ansporn verloren, aus dem Schatten rauszukommen.
KeepFightingSchumi!! NR6 - 2016 World Champion

Benutzeravatar
DeLaGeezy
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4318
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Hamilton, Sainz, Räikkönen
Lieblingsteam: Mercedes AMG

Re: Ralf Schumacher: "Ein Schatten, aus dem ich rauswollte? Nie!"

Beitrag von DeLaGeezy » 23.09.2020, 01:19

NR6-KeepFightingMSC hat geschrieben:
23.09.2020, 00:33
Genau davon rede ich ja. Es ist vollkommen richtig, die Leistungen anzuerkennen, aber wenn man nicht den absoluten Willen hat, selbst die Rolle des Besten einzunehmen, dann macht man etwas falsch.
Ich glaube ihm ja, dass er sich für Michael gefreut hat, aber deswegen sollte man nicht den Ansporn verloren, aus dem Schatten rauszukommen.
Das macht soviel Sinn wie den Wind einzufangen. Es gehört auch dazu zufrieden zu sein mit dem was man hat und kann. Und Grenzen oder ein Limit zu akzeptieren. Nicht jeder kann das erreichen was M. Schumacher erreicht hat. Was MSC erreicht hat, ist in seiner Zeit einmalig gewesen.
Seine Rekorde werden erst in diesen Jahren nach und nach abgelöst und das begünstigt durch ein (unfassbar) dominantes Auto. :D

Als Sportler sollte man den Anspruch haben, alles - wirklich alles aus seinen Möglichkeiten rauszuholen und jedes Rennen neu nach dem perfekten Rennen zu streben. Wer das schafft kann zufrieden sein und wird vermutlich auch gut in der F1 unterwegs sein.
RSC ist GP Sieger hat sicherlich schöne Momente erlebt (ich denke gerade an Kanada) und das ist doch ok.

Benutzeravatar
asd
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4544
Registriert: 02.11.2007, 18:41

Re: Ralf Schumacher: "Ein Schatten, aus dem ich rauswollte? Nie!"

Beitrag von asd » 23.09.2020, 01:51

DeLaGeezy hat geschrieben:
22.09.2020, 20:07
Interessant das mal so von ihm zu hören. Auf mich wirkte es damals irgendwie anders. Aber es kann ja sehr gut sein, dass er von den Journalisten bzw. deren Fragen genervt war. Das geht mir ja als Leser oder Zuhörer auch oft genug so :D
als aktiver Fahrer bleibt dir fast nix anderes übrig, als dich kämpferisch zu zeigen, weil du dich sonst nur selber disqualifizierst.
Insofern, sehr nachvollziehbar und jetzt wirkt es glaubwürdiger, weil jetzt gibt es wenig Anlass für politische Aussagen.

Bottas kündigt ja auch jedes Jahr an, um den Titel kämpfen zu wollen.

Wurscht... ich kann allen empfehlen sich mal den Podcast Beyond the Grid mit Montoya anzuhören, der hält eine wahre Lobeshymne auf Ralf.
Gerade am Anfang war er unheimlich beeindruckt von seinem Speed, meine der erste Test fand in Jerez statt.
war schon ein cooles Duo.
:checkered:

Benutzeravatar
DeLaGeezy
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4318
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Hamilton, Sainz, Räikkönen
Lieblingsteam: Mercedes AMG

Re: Ralf Schumacher: "Ein Schatten, aus dem ich rauswollte? Nie!"

Beitrag von DeLaGeezy » 23.09.2020, 08:17

asd hat geschrieben:
23.09.2020, 01:51
DeLaGeezy hat geschrieben:
22.09.2020, 20:07
Interessant das mal so von ihm zu hören. Auf mich wirkte es damals irgendwie anders. Aber es kann ja sehr gut sein, dass er von den Journalisten bzw. deren Fragen genervt war. Das geht mir ja als Leser oder Zuhörer auch oft genug so :D
Insofern, sehr nachvollziehbar und jetzt wirkt es glaubwürdiger, weil jetzt gibt es wenig Anlass für politische Aussagen.
Genau. Was er hier sagte wirkt einfach ehrlich.

Benutzeravatar
rot
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3392
Registriert: 26.02.2014, 20:02
Lieblingsteam: Alfa Corse
Wohnort: St. Gallen

Re: Ralf Schumacher: "Ein Schatten, aus dem ich rauswollte? Nie!"

Beitrag von rot » 23.09.2020, 08:24

Redaktion hat geschrieben:
22.09.2020, 20:02
Mein Vater hat ständig zu mir gesagt: 'Spinnst du eigentlich? Zwei? Das schaffst du nie'", erinnert er sich.

(...) "Bitte lern' was Anständiges, werde Koch oder übernimm irgendwann mal den Imbiss bei uns an der Kartbahn, weil davon kann man auch gut leben
:lol:
Was soll man dazu noch sagen. Der Eine wird zum steinreichen WM getrimmt, der andere sollte Hotdogs basteln. :lol:

Benutzeravatar
AktenTaschenAkne
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4370
Registriert: 15.09.2009, 13:03
Lieblingsfahrer: keiner
Lieblingsteam: keines

Re: Ralf Schumacher: "Ein Schatten, aus dem ich rauswollte? Nie!"

Beitrag von AktenTaschenAkne » 23.09.2020, 08:35

Ich finds immer ein bisschen rührend wenn er bei Sky von seinem "Bruder" spricht und nicht von Michael.

Benutzeravatar
Hardundkrass
Nachwuchspilot
Beiträge: 484
Registriert: 23.04.2013, 10:14
Lieblingsfahrer: Verstappen
Lieblingsteam: gibt es nicht mehr

Re: Ralf Schumacher: "Ein Schatten, aus dem ich rauswollte? Nie!"

Beitrag von Hardundkrass » 23.09.2020, 10:14

asd hat geschrieben:
23.09.2020, 01:51
Gerade am Anfang war er unheimlich beeindruckt von seinem Speed, meine der erste Test fand in Jerez statt.
war schon ein cooles Duo.
Noch dazu im coolsten Formel 1 Team ever. BMW-Williams mit dem stets nahtlos Sonnebank-gebräunten Mario Theissen. Ich habe dieses Team geliebt, alleine der Sound von dem BMW Aggregat war so Brutal gut, schade das es mit der Zuverlässigkeit haperte und so die Chance auf den Titel nicht intensiviert werden konnte. Den stärksten Motor hätten Sie gehabt, das hat man quasi schon gehört. :biggrin:

Ich nehme Ralf das alles ab was er da gesagt hat, auf mich wirkte er auch damals immer sehr aufrichtig was die Fussstapfen seines Bruders betraf.

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3092
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Ralf Schumacher: "Ein Schatten, aus dem ich rauswollte? Nie!"

Beitrag von KIMI-ICEMAN » 23.09.2020, 12:07

Ach ja, schön wars mit den beiden. Ich erinnere an Kanada 2001. Ein Duell für die Ewigkeit.

https://www.youtube.com/watch?v=DgWc7Z6D1no
:checkered: Scuderia Ferrari 1000 GP :checkered:

Stappie
Kartfahrer
Beiträge: 193
Registriert: 22.10.2016, 15:00
Lieblingsfahrer: vettel,Verstappen

Re: Ralf Schumacher: "Ein Schatten, aus dem ich rauswollte? Nie!"

Beitrag von Stappie » 23.09.2020, 13:27

Wenn es ein gesundes Verhaeltnis zwischen Brueder gibt ist man stolz auf was der Bruder geleistet hat /leistet und nicht neidisch.

valnar77
Nachwuchspilot
Beiträge: 397
Registriert: 10.06.2014, 17:26

Re: Ralf Schumacher: "Ein Schatten, aus dem ich rauswollte? Nie!"

Beitrag von valnar77 » 23.09.2020, 15:37

Mario Theissen
Was hab ich den "gehasst". Von nix ne Ahnung aber fett Kohle mit nach Hause nehmen. :wall: Willkommen im Wasserkopf der deutschen Unternehmen :lol:
So zumindest meine Erinnerung an die damalige Zeit.
Aber ja, der Sound des BMW war absolut genial!

Antworten