Video: "Werden bei Aston Martin einen anderen Vettel sehen"

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1
Antworten
Benutzeravatar
Spocki
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3218
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: VET, SCH
Lieblingsteam: Arrows

Re: Video: "Werden bei Aston Martin einen anderen Vettel sehen"

Beitrag von Spocki » 22.09.2020, 10:14

rot hat geschrieben:
22.09.2020, 09:38

Mal den RB9 genau angeschaut? Wohin gehen die Abgase? :wink:

Von vorne wurde der Unterboden mit dem Y-250-Wirbel abgedichtet. Beim RB10 mit 1.6 Turbo gab es dann keine Abgase mehr auf den Diffusor, und Vettels Probleme begannen.


Finde Surers Analyse für einmal ziemlich zutreffend.
Der angeblasene Diffusor wurde ab der Saison 2012 verboten.

Und vorher ist er auch ohne gefahren - Christian Horner hat es letztens ganz gut erklärt. Sebastian ist alles gefahren, mit nachtanken, ohne nachtanken, mit f-duct, ohne f-duct, mit blown diffusor, ohne blown diffusor.

Jetzt dreher, die ihm 2018 passiert sind, auf ein verbot des blown diffusors zu begründen ist absurd.
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Hardundkrass
Nachwuchspilot
Beiträge: 484
Registriert: 23.04.2013, 10:14
Lieblingsfahrer: Verstappen
Lieblingsteam: gibt es nicht mehr

Re: Video: "Werden bei Aston Martin einen anderen Vettel sehen"

Beitrag von Hardundkrass » 22.09.2020, 10:24

StimmeVomLande hat geschrieben:
22.09.2020, 09:57
Also, für mich ist als absolut sicher anzusehen, dass Vettel auch mit Aston Martin nichts reisst. Und ich weiss im Moment nicht was mich davon abhalten könnte, jederzeit 10T Euro darauf zu setzen, dass Vettel niemals mehr ein F1-Rennen gewinnt, wenn Bottas, Verstappen und Leclerce auch ins Ziel kommen. Von Hamilton will ich gar nicht reden.
Ach wie oft das schon geschrieben wurde. Das ging doch schon 2014 los, selbst Anfang 2019 konnte man hier noch im Forum lesen: "Der gewinnt nie wieder ein Rennen". Für den großen Wurf hat´s bei Ferrari zwar nicht gereicht, die drittmeisten Siege hat er trotzdem für Ferrari geholt. Bei allen Fehlern hat er zudem auch viele Bockstarke Rennen gefahren, das wird hier meißt kleingeredet. Wenn beide Ferrari 2019 ins Ziel gekommen sind war er im Rennduell mit 12:9 Leclerc sogar überlegen, das Argument mangelhafter Speed ist m.E. einfach nur albern.

Ich kann mir nicht vorstellen das Vettel mit AM um den Titel kämpft, ich freue mich aber sehr darauf einen befreit auffahrenden Vettel fahren zu sehen. Die Vorraussetzungen sind jedenfalls gegeben.

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3104
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Video: "Werden bei Aston Martin einen anderen Vettel sehen"

Beitrag von KIMI-ICEMAN » 22.09.2020, 10:27

Hardundkrass hat geschrieben:
22.09.2020, 10:24
StimmeVomLande hat geschrieben:
22.09.2020, 09:57
Also, für mich ist als absolut sicher anzusehen, dass Vettel auch mit Aston Martin nichts reisst. Und ich weiss im Moment nicht was mich davon abhalten könnte, jederzeit 10T Euro darauf zu setzen, dass Vettel niemals mehr ein F1-Rennen gewinnt, wenn Bottas, Verstappen und Leclerce auch ins Ziel kommen. Von Hamilton will ich gar nicht reden.
Ach wie oft das schon geschrieben wurde. Das ging doch schon 2014 los, selbst Anfang 2019 konnte man hier noch im Forum lesen: "Der gewinnt nie wieder ein Rennen". Für den großen Wurf hat´s bei Ferrari zwar nicht gereicht, die drittmeisten Siege hat er trotzdem für Ferrari geholt. Bei allen Fehlern hat er zudem auch viele Bockstarke Rennen gefahren, das wird hier meißt kleingeredet. Wenn beide Ferrari 2019 ins Ziel gekommen sind war er im Rennduell mit 12:9 Leclerc sogar überlegen, das Argument mangelhafter Speed ist m.E. einfach nur albern.

Ich kann mir nicht vorstellen das Vettel mit AM um den Titel kämpft, ich freue mich aber sehr darauf einen befreit auffahrenden Vettel fahren zu sehen. Die Vorraussetzungen sind jedenfalls gegeben.
Dem gibt es nichts hinzuzufügen :thumbs_up:
Mir reicht es, wenn er Stroll bügelt und damit die Kritiker straft. Mehr will ich gar nicht.
:checkered: Scuderia Ferrari 1000 GP :checkered:

Benutzeravatar
rot
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3403
Registriert: 26.02.2014, 20:02
Lieblingsteam: Alfa Corse
Wohnort: St. Gallen

Re: Video: "Werden bei Aston Martin einen anderen Vettel sehen"

Beitrag von rot » 22.09.2020, 10:31

Spocki hat geschrieben:
22.09.2020, 10:14
rot hat geschrieben:
22.09.2020, 09:38

Mal den RB9 genau angeschaut? Wohin gehen die Abgase? :wink:

Von vorne wurde der Unterboden mit dem Y-250-Wirbel abgedichtet. Beim RB10 mit 1.6 Turbo gab es dann keine Abgase mehr auf den Diffusor, und Vettels Probleme begannen.


Finde Surers Analyse für einmal ziemlich zutreffend.
Der angeblasene Diffusor wurde ab der Saison 2012 verboten.
Ach, das wurde doch bis zur neuen PU umgangen. Die Auspuffschlitze in den Seitenkästen waren nicht da, weil Newey sie so cool fand. Klar wurde das Diffusordach angeströmt und seitlich abgedichtet in der Möglichkeit der Begrenzung. Tut mir leid, aber jede ansere Behauptung ist Realitätsverweigerung.

Spocki hat geschrieben:
22.09.2020, 10:14
Jetzt dreher, die ihm 2018 passiert sind, auf ein verbot des blown diffusors zu begründen ist absurd.
Wo steht das? Hab ich das geschrieben? Oder gibst du dir selbst die Antwort?
Vettel kann mit einem losen Heck seine Stärken nicht voll ausspielen. Und? Ist diese Tatsache jetzt so schlimm?

Wenn die Autos 2022 mit Groundeffekt wieder berechenbarer werden und aerodynamisch stabiler sind, dann ist er wieder vorne dabei. Und wenn es so ist, dann ist es die Bestätigung für die These.

Die Nestwärmegeschichte hat vielleicht auch einen Einfluss. Doch immer war Vettel nicht unglücklich bei Ferrari. Und wenn die im Auto sitzen, dann haben die einen derartigen Fokus, dass bei der Konzentration kaum Platz für irgendwelches anderes Zeug Platz ist.

Benutzeravatar
TripleHey
Rookie
Rookie
Beiträge: 1916
Registriert: 28.03.2005, 21:39
Lieblingsfahrer: VES, VET, SCHM, RIC

Re: Video: "Werden bei Aston Martin einen anderen Vettel sehen"

Beitrag von TripleHey » 22.09.2020, 10:36

Ich hoffe doch sehr, es wird derselbe Vettel sein: Gewieft, schnell, sympathisch.
"so alsoooo... unterbrochung .... äh unterbrechung beim training blabla." by Heiko Wasser.

Benutzeravatar
Pentar
Rekordchampion
Rekordchampion
Beiträge: 13229
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Stuttgart

Re: Video: "Werden bei Aston Martin einen anderen Vettel sehen"

Beitrag von Pentar » 22.09.2020, 10:36

Und immer wieder die alte Geschichte von Berger, der mit MSCs Benetton nicht klar kam & "völlig überfordert" war.
Gähn...

Benutzeravatar
matsches
Nachwuchspilot
Beiträge: 261
Registriert: 20.03.2011, 19:35
Lieblingsfahrer: Ayrton Senna
Lieblingsteam: McLaren

Re: Video: "Werden bei Aston Martin einen anderen Vettel sehen"

Beitrag von matsches » 22.09.2020, 10:39

Spocki hat geschrieben:
22.09.2020, 09:07
Was soll immer das Gerede um den Blown Diffusor?
Vettel hat auch 2012 und 2013 ohne diesen Diffusor die WM gewonnen...2013 sogar sehr eindeutig.
Nö, hat er nicht.
Der Diffusor war immer noch "blown". Nur "hot blown" hatte man zwischenzeitlich verboten.
Als dann die aktuellen Hybridautos kamen, ging er endgültig gegen Ricciardo unter und flüchtete aus dem Team.
Bei Ferrari in den ersten Jahren weiß ich nicht wie ich es beurteilen soll.
Die Frage ist doch: War Kimi noch der Maßstab?

Fakt ist: Mit "irgendwas" an den aktuellen Autos kommt Vettel nicht zurecht.
Vielleicht die Atmosphäre im Tem im Wissen, nicht mehr "Liebling" des Teams zu sein.
Allerdings erklärt das zwar die Tatsache daß er langsamer ist als LC, nicht aber warum er sich ständig von der Strecke dreht.
Mein Eindruck: Mit diesem Auto "kann" er einfach nicht.
Zuletzt geändert von matsches am 22.09.2020, 10:58, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Spocki
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3218
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: VET, SCH
Lieblingsteam: Arrows

Re: Video: "Werden bei Aston Martin einen anderen Vettel sehen"

Beitrag von Spocki » 22.09.2020, 10:41

rot hat geschrieben:
22.09.2020, 10:31
Ach, das wurde doch bis zur neuen PU umgangen. Die Auspuffschlitze in den Seitenkästen waren nicht da, weil Newey sie so cool fand. Klar wurde das Diffusordach angeströmt und seitlich abgedichtet in der Möglichkeit der Begrenzung. Tut mir leid, aber jede ansere Behauptung ist Realitätsverweigerung.
Erklär mir das bitte mal genauer - du willst mir also erzählen, dass dir als Couchexperte auffällt, was der FIA nicht auffällt?

Vom Fernsehbilderanschauen?
rot hat geschrieben:
22.09.2020, 10:31
Wo steht das? Hab ich das geschrieben? Oder gibst du dir selbst die Antwort?
Vettel kann mit einem losen Heck seine Stärken nicht voll ausspielen. Und? Ist diese Tatsache jetzt so schlimm?
Du hast geschrieben, ab 2014 gingen die Probleme los.
Ich finde nicht, dass er große Probleme hatte. Sonst wäre er wohl kaum dritterfolgreichster Ferrarifahrer - und hätte bereits im ersten Rennen ein Podium und im zweiten Rennen ein Sieg mit Ferrari geholt.
rot hat geschrieben:
22.09.2020, 10:31
Wenn die Autos 2022 mit Groundeffekt wieder berechenbarer werden und aerodynamisch stabiler sind, dann ist er wieder vorne dabei. Und wenn es so ist, dann ist es die Bestätigung für die These.
Welche These? Inwiefern werden Autos berechenbarer? Ist ja nicht so, als würden alle anderen Glücksspiel mit den Autos spielen.
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Höckernase
Testfahrer
Beiträge: 828
Registriert: 09.04.2012, 14:25
Lieblingsfahrer: Vet, Nor, Rai, Lec

Re: Video: "Werden bei Aston Martin einen anderen Vettel sehen"

Beitrag von Höckernase » 22.09.2020, 10:42

Ich bin gespannt, wie sich Seb mit den Venturi-Kanal Autos ab 2022 anstellt.
Da wird wieder viel Abtrieb unter dem Auto generiert. Wenn ihm das entgegen kommt,
könnte er wie Kimi zu Lotus Zeiten hin und wieder Siege und Podiumsplätze mitnehmen.
Bild
Bild

Benutzeravatar
matsches
Nachwuchspilot
Beiträge: 261
Registriert: 20.03.2011, 19:35
Lieblingsfahrer: Ayrton Senna
Lieblingsteam: McLaren

Re: Video: "Werden bei Aston Martin einen anderen Vettel sehen"

Beitrag von matsches » 22.09.2020, 10:43

Hardundkrass hat geschrieben:
22.09.2020, 10:24

Ich kann mir nicht vorstellen das Vettel mit AM um den Titel kämpft, ich freue mich aber sehr darauf einen befreit auffahrenden Vettel fahren zu sehen. Die Vorraussetzungen sind jedenfalls gegeben.
Durchaus möglich. Wobei ich mir schon die Frage stelle wie befreit er fährt (bzw. wie lange er das tut), wenn der Teamkollege der Sohn des Besitzers ist.
Vielleicht will Stroll ja beweisen, daß jr. so gut wie ein vierfacher WM ist?

Benutzeravatar
Woelli38
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6958
Registriert: 25.10.2010, 14:05
Lieblingsfahrer: MSC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Video: "Werden bei Aston Martin einen anderen Vettel sehen"

Beitrag von Woelli38 » 22.09.2020, 10:48

matsches hat geschrieben:
22.09.2020, 10:43
Hardundkrass hat geschrieben:
22.09.2020, 10:24

Ich kann mir nicht vorstellen das Vettel mit AM um den Titel kämpft, ich freue mich aber sehr darauf einen befreit auffahrenden Vettel fahren zu sehen. Die Vorraussetzungen sind jedenfalls gegeben.
Durchaus möglich. Wobei ich mir schon die Frage stelle wie befreit er fährt (bzw. wie lange er das tut), wenn der Teamkollege der Sohn des Besitzers ist.
Stroll Sr. ist nicht der Besitzer... eine Investorengruppe, der Stroll angehört, gehört RP... deswegen sehe ich hier kein künstliches einbremsen von VET...
"Das ist eine Scheißkiste. Ich fass es nicht!
Ihr habt`s doch alle Möglichkeiten und dann baut ihr so eine Schrottkiste."

Lauda über seinen Ferrari :wink2: :biggrin:

Benutzeravatar
TripleHey
Rookie
Rookie
Beiträge: 1916
Registriert: 28.03.2005, 21:39
Lieblingsfahrer: VES, VET, SCHM, RIC

Re: Video: "Werden bei Aston Martin einen anderen Vettel sehen"

Beitrag von TripleHey » 22.09.2020, 10:53

Woelli38 hat geschrieben:
22.09.2020, 10:48
matsches hat geschrieben:
22.09.2020, 10:43
Hardundkrass hat geschrieben:
22.09.2020, 10:24

Ich kann mir nicht vorstellen das Vettel mit AM um den Titel kämpft, ich freue mich aber sehr darauf einen befreit auffahrenden Vettel fahren zu sehen. Die Vorraussetzungen sind jedenfalls gegeben.
Durchaus möglich. Wobei ich mir schon die Frage stelle wie befreit er fährt (bzw. wie lange er das tut), wenn der Teamkollege der Sohn des Besitzers ist.
Stroll Sr. ist nicht der Besitzer... eine Investorengruppe, der Stroll angehört, gehört RP... deswegen sehe ich hier kein künstliches einbremsen von VET...
Selbst wenn, das "künstliche Einbremsen" von Fahrern ist für mich ein Gespenst, es wird in allen Jahren der F1 vllt einmal vorgekommen sein. Man muss doch nur ein einziges Mal versuchen sich in die Lage eines Teamchefs zu versetzen und erkennt wie absurd der Gedanke ist. Gerade bei Verstappen, da haue ich mir bei den Posts nicht nur den Kopf gegen die Wand, oder die Hand vor das Gesicht, sondern verzweifle am Glauben, der Durchschnitt des Forums wüsste den Begriff "Verstand" zu definieren.
"so alsoooo... unterbrochung .... äh unterbrechung beim training blabla." by Heiko Wasser.

Benutzeravatar
matsches
Nachwuchspilot
Beiträge: 261
Registriert: 20.03.2011, 19:35
Lieblingsfahrer: Ayrton Senna
Lieblingsteam: McLaren

Re: Video: "Werden bei Aston Martin einen anderen Vettel sehen"

Beitrag von matsches » 22.09.2020, 11:04

Woelli38 hat geschrieben:
22.09.2020, 10:48

Stroll Sr. ist nicht der Besitzer... eine Investorengruppe, der Stroll angehört, gehört RP... deswegen sehe ich hier kein künstliches einbremsen von VET...
Dein Wort in Gottes Gehörgang!
Auch dieses Jahr war Perez der konstant schnellere der beiden RP Piloten.
Bis irgendwann die Weichen in Richtung Vettel gestellt wurden, verbunden mit der Gewissheit daß einer zwangsläufig das Team verlassen muss.
Ob nun "künstliches Einbremsen" oder besseres Unterstützen des Kollegen, nenne es wie Du magst.
Und über Nacht war Stroll jedenfalls plötzlich konstant schneller als sein Teamkollege. :winky:

Benutzeravatar
Woelli38
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6958
Registriert: 25.10.2010, 14:05
Lieblingsfahrer: MSC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Video: "Werden bei Aston Martin einen anderen Vettel sehen"

Beitrag von Woelli38 » 22.09.2020, 11:25

matsches hat geschrieben:
22.09.2020, 11:04
Woelli38 hat geschrieben:
22.09.2020, 10:48

Stroll Sr. ist nicht der Besitzer... eine Investorengruppe, der Stroll angehört, gehört RP... deswegen sehe ich hier kein künstliches einbremsen von VET...
Dein Wort in Gottes Gehörgang!
Auch dieses Jahr war Perez der konstant schnellere der beiden RP Piloten.
Bis irgendwann die Weichen in Richtung Vettel gestellt wurden, verbunden mit der Gewissheit daß einer zwangsläufig das Team verlassen muss.
Und über Nacht war Stroll plötzlich schneller als sein Teamkollege. :winky:
Nun, die Entscheidung Pro Vettel hatte mehrere Gründe, das wurde jetzt auch in diversen Themen schon genug durchgekaut. Und so konstant schneller war Perez jetzt auch nicht, dass man ihm hier einen "Quasi-Dominator-Status" zuordnen könnte.

Und was spricht dagegen, dass sich Stroll wirklich einfach gesteigert hat?
"Das ist eine Scheißkiste. Ich fass es nicht!
Ihr habt`s doch alle Möglichkeiten und dann baut ihr so eine Schrottkiste."

Lauda über seinen Ferrari :wink2: :biggrin:

Benutzeravatar
Woelli38
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6958
Registriert: 25.10.2010, 14:05
Lieblingsfahrer: MSC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Video: "Werden bei Aston Martin einen anderen Vettel sehen"

Beitrag von Woelli38 » 22.09.2020, 11:27

TripleHey hat geschrieben:
22.09.2020, 10:53
Woelli38 hat geschrieben:
22.09.2020, 10:48
matsches hat geschrieben:
22.09.2020, 10:43

Durchaus möglich. Wobei ich mir schon die Frage stelle wie befreit er fährt (bzw. wie lange er das tut), wenn der Teamkollege der Sohn des Besitzers ist.
Stroll Sr. ist nicht der Besitzer... eine Investorengruppe, der Stroll angehört, gehört RP... deswegen sehe ich hier kein künstliches einbremsen von VET...
Selbst wenn, das "künstliche Einbremsen" von Fahrern ist für mich ein Gespenst, es wird in allen Jahren der F1 vllt einmal vorgekommen sein. Man muss doch nur ein einziges Mal versuchen sich in die Lage eines Teamchefs zu versetzen und erkennt wie absurd der Gedanke ist. Gerade bei Verstappen, da haue ich mir bei den Posts nicht nur den Kopf gegen die Wand, oder die Hand vor das Gesicht, sondern verzweifle am Glauben, der Durchschnitt des Forums wüsste den Begriff "Verstand" zu definieren.
Es geht um die bestmögliche Platzierung für die Fahrer und das Team... letzteres ist wichtig für die Geldbörse! Deswegen wird man hier keine Experimente machen, die negativen Einfluss auf die Teamwertung nehmen könnte...
"Das ist eine Scheißkiste. Ich fass es nicht!
Ihr habt`s doch alle Möglichkeiten und dann baut ihr so eine Schrottkiste."

Lauda über seinen Ferrari :wink2: :biggrin:

Antworten