Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1
Gesperrt
Benutzeravatar
rot
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3403
Registriert: 26.02.2014, 20:02
Lieblingsteam: Alfa Corse
Wohnort: St. Gallen

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von rot » 15.07.2020, 16:19

Vitello Tonnato hat geschrieben:
15.07.2020, 15:30
auch als Ratschlag für Kritik an Redakteuren von formel1.de

Macht auch Sinn. Nach dem Disclaimer sind Provokationen verboten. In der aktuellen Zeit bekommt der Ferrarista oder Vettel Fan schon genug hartes Brot. Wenn da nun der Qualitsjournalismus noch ständig drauf haut, muss man sich nicht wundern, wenn es dem einen oder anderen den Deckel lupft und sich einige aktiv provoziert fühlen.
Die Überschrift hat z.B. mit dem Inhalt so gut wie nix zu tun und ist schlicht ein provokantes Clickbait.

Benutzeravatar
TobiasNRW
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2072
Registriert: 07.06.2009, 15:54

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von TobiasNRW » 15.07.2020, 16:29

Vitello Tonnato hat geschrieben:
15.07.2020, 15:30
Klar sollte auch sein, dass journalistische Tätigkeit bedeutet, dass es einen gewissen Spielraum bei der Interpretation, Analyse und Darlegung von Sachverhalten gibt. Natürlich wird dies dann und wann sehr strapaziert, und an manchem mag man sich stoßen, während anderes sachlich schlicht falsch ist.
Damit muss man halt in einer Demokratie leben. Jeder darf fast alles schreiben und sagen.

Benutzeravatar
JPM_F1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4495
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von JPM_F1 » 15.07.2020, 16:33

Redaktion hat geschrieben:
15.07.2020, 10:19
Was dort passiert, geht mich auch nicht wirklich etwas an."Es sei unfair zu kommentieren, ob jemand gut oder schlecht behandelt wird, wenn man nicht weiß, was genau vor sich geht, findet Räikkönen.
vielleicht hätte spätestens hier die redaktion ihre überschrift überdenken sollen.

übrigens, journalismus :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
JPM_F1
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4495
Registriert: 20.11.2013, 11:05

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von JPM_F1 » 15.07.2020, 16:34

TobiasNRW hat geschrieben:
15.07.2020, 16:29
Vitello Tonnato hat geschrieben:
15.07.2020, 15:30
Klar sollte auch sein, dass journalistische Tätigkeit bedeutet, dass es einen gewissen Spielraum bei der Interpretation, Analyse und Darlegung von Sachverhalten gibt. Natürlich wird dies dann und wann sehr strapaziert, und an manchem mag man sich stoßen, während anderes sachlich schlicht falsch ist.
Damit muss man halt in einer Demokratie leben. Jeder darf fast alles schreiben und sagen.
zensur ist aber auch nix neues, sogar an der tagesordnung :wink:

Benutzeravatar
Red Baron
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2178
Registriert: 02.08.2014, 19:11
Lieblingsfahrer: Ich selbst
Lieblingsteam: Formel 1
Wohnort: Mittelamerikanische Bananenrepublik

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von Red Baron » 15.07.2020, 20:23

Unter Demontage verstehe ich, jemanden bis auf's Hemd schlecht machen oder jemand anders auf Grund seiner eigenen Leistung extrem schlecht aussehen zu lassen.

Wo war das hier der Fall mit VET :?: :shrug:

FER hat seinen Vertrag nicht verlängert und das war ihr legitimes Recht.
Das Anrüchige war das Lügen und Täuschen und die damit verbundenen Nachteile für die Getäuschten und Belogenen.
Das war zum :puke: :puke: :puke: und dafür gibts :thumbs_down: :thumbs_down: :thumbs_down: .
Fanatic means "marked by excessive enthusiasm and often intense uncritical devotion".
:!: Wegen Gesundheitsgefährdung geschieht das Öffnen des Spoilers auf eigene Gefahr. :!:
Bild
Quo vadis, Ferrari?
Auf's Klo, meine Hände suchen!

Benutzeravatar
Red Baron
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2178
Registriert: 02.08.2014, 19:11
Lieblingsfahrer: Ich selbst
Lieblingsteam: Formel 1
Wohnort: Mittelamerikanische Bananenrepublik

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von Red Baron » 15.07.2020, 20:40

TobiasNRW hat geschrieben:
15.07.2020, 16:29
Vitello Tonnato hat geschrieben:
15.07.2020, 15:30
Klar sollte auch sein, dass journalistische Tätigkeit bedeutet, dass es einen gewissen Spielraum bei der Interpretation, Analyse und Darlegung von Sachverhalten gibt. Natürlich wird dies dann und wann sehr strapaziert, und an manchem mag man sich stoßen, während anderes sachlich schlicht falsch ist.
Damit muss man halt in einer Demokratie leben. Jeder darf fast alles schreiben und sagen.
Das fängt bei Präsidenten an.

P.S.: Konnte die orangene Schriftfarbe nicht finden. :mrgreen:
Fanatic means "marked by excessive enthusiasm and often intense uncritical devotion".
:!: Wegen Gesundheitsgefährdung geschieht das Öffnen des Spoilers auf eigene Gefahr. :!:
Bild
Quo vadis, Ferrari?
Auf's Klo, meine Hände suchen!

Benutzeravatar
Vitello Tonnato
Moderator
Moderator
Beiträge: 2533
Registriert: 03.03.2013, 17:48

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von Vitello Tonnato » 15.07.2020, 21:20

Letzter Aufruf, zum Thema zurückzukehren, liebe Leute, sonst müssen wir leider den Faden zumachen! VT
Bild

Benutzeravatar
Giacomo
Simulatorfahrer
Beiträge: 719
Registriert: 21.06.2016, 20:17
Wohnort: hoch droben in den tiroler Alpen

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von Giacomo » 15.07.2020, 22:50

Ferrarista1985 hat geschrieben:
15.07.2020, 14:10
F1_Corn hat geschrieben:
15.07.2020, 13:08
Ferrarista1985 hat geschrieben:
15.07.2020, 12:26


Sehr schade, dass es kein Gesetz gibt, dass Verlag, Journalist oder Verfasser bei einer Falschaussage oder Streuung von Gerüchten mit Steinbruch, Entziehung der Arbeitsausübung etc belangen kann. Ich bin mir sicher, nach Erlass dieses Gesetzes wären viele "Journalisten/Verfasser" arbeitslos und so manches Schmierblatt insolvent.

Es ist schade, wie weit man bereit ist zu gehen, um einen Menschen/Mannschaft dermaßen zu verurteilen! Ich gehe sogar so weit und mache die Medien für so manche Tragödien verantwortlich aber ja,... Cash is King nicht wahr?

Vettel, alles gut Dir auch weiterhin und ein DANKESCHÖN an die tollen Medien, die immer schön am hetzen sind! Ihr seid Klasse! :wall: :wall: :wall: :wall:
Bei allem Respekt dir gegenüber und ja, Medien sind nicht immer 100% korrekt, aber sei froh das du nicht da leben musst wo es solche Gesetze gibt, dein Kommentar macht sprachlos! :facepalm:
Nochmal, ich habe zu keinem Zeitpunkt die Meinungsfreiheit infrage gestellt, aber es kann ja nicht sein, dass Medien willkürlich irgendwelcher Aussagen aufschnappen und sich daraus einen Reim machen und am Ende wird es entweder eine Ente, ein Krieg bricht aus oder eine Person wird zerfetzt. passiert ja gerade mit Vettel, Ferrari, Albon und nun Perez...

Was soll das? Man kann sich doch an die Fakten halten oder nicht? Es spricht doch nichts dagegen, lieber mal gar nichts zu Schreiben, bevor man solche Infos kommuniziert. Ohne Inhalt, ohne Substanz, basierend auf Spekulationen!

Ich bin Italiener und liebe Deutschland und möchte auch gar nciht rechtfertigen müssen oder in eine Ecke gedrängt werden. Aber es kann ja wohl nicht sein, dass man hier im Namen der Pressefreiheit sich erlaubt, Dinge in die Welt zu setzen, die so nicht bestätigt sind oder gar der Wahrheit entsprechen.

Sorry nur meine Meinung
Ich bin völlig Deiner Meinung. Als Italiener finde ich es beängstigend, was mittlerweile vor allem in den deutschen Medien verzapft wird.
Deutschland schafft sich selbst ab und der gutgläubige und leichtgläubige Michael klattscht Beifall. Einfach traurig.

Und VT Dein Statement finde ich heuchlerisch: Die eine Zeitung beleidigt und entwürdigt ganze Berufsgruppen und kommt davon, weil sie es danach als Satire darstellt... Laut wird dann aus einer bestimmten Ecke Meinungsfreiheit gebrüllt Und zur gleichen Zeit wird in Deutschland zensiert ohne Ende(!): Eine Aussage eines Professors, der die Regierung für die Unverhältnismäßigkeit bestimmter Maßnahmen zu einer bestimmten Grippewelle sachlich kritisiert hat, wurde zensiert und von den Hofberichterstatter beleidigt und solzial ermordert. Erst als dieser rechtliche Schritte eingeleitet hatte, hat er vor Gericht Recht erhalten und die Zensur wurde wieder aufgehoben und die Berichterstatter für ihre verdrehten falschen Aussagen belangt. An welchen Punkt ist Deutschland eingentlich angelangt, wenn erst mit Gerichtsbeschluss Journalisten Lügen zurücknehmen müssen? Und Du redest von Nordkorea und China usw? Schaut lieber mal ins eingene Land.

Wegen diesen reißerischen Berichte ohne Infos lese ich nur noch sehr selten Formel1.de. Wenn sie zu keinen ehrlicher Journalismus fähig sind, sollen sie verhungern ( im Sinne, dass Ihnen das Schreiben ausgehen und vor allem die Leser, nicht dass sie nichts zu essen haben)

Ferrarista mag sich vielleicht ungeschickt ausgedrückt haben, aber, wo verstößt er genau gegen die Richtlinien, wenn er fordert, dass Journalisten dafür belangt wedern sollten, wenn durch deren bewusst reißerischen und falschen Außsagen unter den Lesern eine verfälschte Wahrheit verbreitet wird?
Toto: "You never stop to amaze us!" German GP 2019 :lol:

Benutzeravatar
RedFive
Testfahrer
Beiträge: 774
Registriert: 04.12.2013, 18:21

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von RedFive » 15.07.2020, 23:34

Giacomo hat geschrieben:
15.07.2020, 22:50
durch deren bewusst reißerischen und falschen Außsagen unter den Lesern eine verfälschte Wahrheit verbreitet wird?
Über was beschwert ihr euch eigentlich?

Zugegeben, der Artikel ist inhaltlich etwas dünn, aber was erwartet ihr? Kimi wird zu VET/Ferrari gefragt und mehr nicht. Liegt es nur an der reißerischen Headline? "Demontage" ist sicher übertrieben, aber nichts voran man sich so stören sollte. Irgendwie bissl übers Ziel hinaus ....

Benutzeravatar
Balestre
Moderator
Moderator
Beiträge: 1919
Registriert: 25.07.2014, 00:33

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von Balestre » 16.07.2020, 15:48

Da es zum Threadthema offenkundig nichts mehr zu sagen gab/gibt haben wir den Thread wie angekündigt gesperrt.

Zu den einzelnen Details möchte ich nichts mehr sagen, nur eines noch was VT nicht erwähnt hat, beim Thema "Arbeitslager/Steinbruch" wären wir eindeutig bei folgendem Punkt angekommen
Nicht geduldet werden Beiträge, die

a. einen rassistischen, extremistischen oder verfassungswidrigen Inhalt haben.
Aber machen wir es nicht größer als es ist, es herrscht da ja eine gewisse Einsicht.

Nur eine Bemerkung noch, es gibt durchaus Unterschiede zwischen "schlechtem" Journalismus und "rechtswidrigem". Zu ersterem hat mein Kollege VT alles gesagt. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeiten sich auch ohne ein Gerichtsverfahren zu beschweren: Stichwort Presserat Ob das auch für F1.de zutrifft kann ich nicht beantworten, könnte man aber ja mal probieren, wenn man meint es müsse etwas getan werden.
Bild

Gesperrt