Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1
Gesperrt
Redaktion
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10170
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von Redaktion » 15.07.2020, 10:19

Als ehemaliger Ferrari-Pilot und Teamkollege Sebastian Vettel verrät Kimi Räikkönen, wie er dessen aktuelle Situation einschätzt - Erhält er denselben Support wie zuvor?
Sebastian Vettel, Kimi Räikkönen

Räikkönen glaubt nicht an ein zerrüttetes Verhältnis zwischen Vettel und Ferrari

Nichts treibt die Formel 1 derzeit wohl so sehr um wie das Ferrari-Fiasko in Spielberg und die Trennung von Sebastian Vettel zum Saisonende. Von einem zerrütteten Verhältnis und internen Gräben ist da die Rede. Einer, der Vettel und Ferrari gut kennt, ist Kimi Räikkönen. Von 2014-18 war er selbst für die Scuderia unterwegs.Auf Vettels Situation angesprochen, sagt der Finne: "Ich habe am ersten Rennwochenende kurz mit ihm gesprochen, wir sind uns vor dem Start über den Weg gelaufen. Viel mehr weiß ich auch nicht. Was dort passiert, geht mich auch nicht wirklich etwas an."Es sei unfair zu kommentieren, ob jemand gut oder schlecht behandelt wird, wenn man nicht weiß, was genau vor sich geht, findet Räikkönen. Eine kurze Einschätzung zu Vettel und Ferrari lässt er sich dann aber doch entlocken: "Ich bezweifele, dass sie eine so schlechte Beziehung haben, wie viele Leute jetzt behaupten.""Manchmal ist es eben so, dass man das Team verlässt und sich die Wege trennen. Wir werden sehen, wie sich seine Zukunft entwickelt. Ich würde nicht überbewerten, wie schwierig es jetzt für ihn ist nach diesen Rennen. Für uns war es auch nicht der einfachste Auftakt. Ich bin mir sicher, dass noch mehr in Ferrari steckt."

Letzte Nacht: GP der Steiermark 2020

Warum die Luft für Mattia Binotto langsam dünn wird und wie toll Lando Norris erneut gefahren ist ... Weitere Formel-1-Videos

An seinen eigenen Ferrari-Abschied 2018 erinnert, betont Räikkönen, dass er in seiner letzten Saison dieselbe Unterstützung erhalten habe wie vorher. Das gelte gewiss auch für Vettel: "Ich bin mir sicher, dass beide die exakt gleiche Behandlung erhalten."Eine Bevorteilung von Vettels Teamkollege Charles Leclerc sieht der Finne nicht. "Es ist ja auch in ihrem Interesse, mit beiden Autos das bestmögliche Ergebnis zu erzielen", sagt er. "Insofern sehe ich keinen Grund, warum sie das tun sollten." Am Wochenende waren beide Fahrer nach einer teaminternen Kollision ausgefallen.

Link zum Newseintrag Autor kontaktieren
Zuletzt geändert von Redaktion am 15.07.2020, 10:19, insgesamt 1-mal geändert.

D-Zug
Rookie
Rookie
Beiträge: 1654
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von D-Zug » 15.07.2020, 10:32

An seinen eigenen Ferrari-Abschied 2018 erinnert, betont Räikkönen, dass er in seiner letzten Saison dieselbe Unterstützung erhalten habe wie vorher. Das gelte gewiss auch für Vettel: "Ich bin mir sicher, dass beide die exakt gleiche Behandlung erhalten."

Eine Bevorteilung von Vettels Teamkollege Charles Leclerc sieht der Finne nicht. "Es ist ja auch in ihrem Interesse, mit beiden Autos das bestmögliche Ergebnis zu erzielen", sagt er.
Also wenn Räikkönen das schon sagt, gab es 2018, 2019, 2020 dann auch keine Benachteiligung für Vettel...

Benutzeravatar
pilimen
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 7547
Registriert: 19.10.2009, 05:38
Lieblingsfahrer: MSC, HAM, VES, LEC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von pilimen » 15.07.2020, 11:13

Ich denke es sollte klar sein, dass Ferrari da nicht so weit geht wie es Red Bull tut.
Beispielsweise setzte man ja bekanntlich im Jahr 2019 voll auf Vettel, aber LEC hatte ja dennoch die Möglichkeit bekommen sich durchsetzen zu dürfen. Und auch wenn man jetzt bei Ferrari voll auf LEC setzt, ist es ihnen garantiert bewusst, dass VET der erfahrenere der beiden ist und LEC in diesem Bereich noch am Lernen ist.
Bild

Benutzeravatar
Vasko265
Testfahrer
Beiträge: 841
Registriert: 13.07.2011, 12:12
Lieblingsfahrer: viele
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Bayern

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von Vasko265 » 15.07.2020, 11:56

Kommt es nur mir so vor oder versucht man jetzt in jedem Bericht Ferrari ans Bein zu pissen. :thumbs_down: :thumbs_down:
Das es menschlich scheiße war, was Ferrari gemacht hat darüber brauchen wir nicht zu sprechen, allerdings manche Berichte hier sind auch nicht besser.
Kimi äussert sich zu Vettel :rofl: :rofl: :rofl:. Wer äussert sich als nächstes - Massa??
Selbst wenn Vettel Interviews gibt wird ständig versucht irgendetwas negatives in seinen Aussagen zu finden, obwohl Vettel nach wie vor kein böses Wort über Ferrari verliert.
Das nenne ich doch mal guten deutschen Journalismus :lol: :lol: :lol:
Reporter: Kimi, was sagen Sie zum fünften Platz in der Startaufstellung?" Kimi: "Es ist der fünfte Platz in der Startaufstellung."

Benutzeravatar
Ferrarista1985
Testfahrer
Beiträge: 854
Registriert: 18.03.2015, 20:13

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von Ferrarista1985 » 15.07.2020, 12:26

Vasko265 hat geschrieben:
15.07.2020, 11:56
Kommt es nur mir so vor oder versucht man jetzt in jedem Bericht Ferrari ans Bein zu pissen. :thumbs_down: :thumbs_down:
Das es menschlich scheiße war, was Ferrari gemacht hat darüber brauchen wir nicht zu sprechen, allerdings manche Berichte hier sind auch nicht besser.
Kimi äussert sich zu Vettel :rofl: :rofl: :rofl:. Wer äussert sich als nächstes - Massa??
Selbst wenn Vettel Interviews gibt wird ständig versucht irgendetwas negatives in seinen Aussagen zu finden, obwohl Vettel nach wie vor kein böses Wort über Ferrari verliert.
Das nenne ich doch mal guten deutschen Journalismus :lol: :lol: :lol:
Sehr schade, dass es kein Gesetz gibt, dass Verlag, Journalist oder Verfasser bei einer Falschaussage oder Streuung von Gerüchten mit Steinbruch, Entziehung der Arbeitsausübung etc belangen kann. Ich bin mir sicher, nach Erlass dieses Gesetzes wären viele "Journalisten/Verfasser" arbeitslos und so manches Schmierblatt insolvent.

Es ist schade, wie weit man bereit ist zu gehen, um einen Menschen/Mannschaft dermaßen zu verurteilen! Ich gehe sogar so weit und mache die Medien für so manche Tragödien verantwortlich aber ja,... Cash is King nicht wahr?

Vettel, alles gut Dir auch weiterhin und ein DANKESCHÖN an die tollen Medien, die immer schön am hetzen sind! Ihr seid Klasse! :wall: :wall: :wall: :wall:

Benutzeravatar
F1_Corn
Testfahrer
Beiträge: 918
Registriert: 18.02.2013, 13:39
Lieblingsfahrer: MS1 SV5 NR6 KR7 NH27 CS55 CJ
Lieblingsteam: Alle die noch mitfahren ;)!

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von F1_Corn » 15.07.2020, 13:08

Ferrarista1985 hat geschrieben:
15.07.2020, 12:26
Vasko265 hat geschrieben:
15.07.2020, 11:56
Kommt es nur mir so vor oder versucht man jetzt in jedem Bericht Ferrari ans Bein zu pissen. :thumbs_down: :thumbs_down:
Das es menschlich scheiße war, was Ferrari gemacht hat darüber brauchen wir nicht zu sprechen, allerdings manche Berichte hier sind auch nicht besser.
Kimi äussert sich zu Vettel :rofl: :rofl: :rofl:. Wer äussert sich als nächstes - Massa??
Selbst wenn Vettel Interviews gibt wird ständig versucht irgendetwas negatives in seinen Aussagen zu finden, obwohl Vettel nach wie vor kein böses Wort über Ferrari verliert.
Das nenne ich doch mal guten deutschen Journalismus :lol: :lol: :lol:
Sehr schade, dass es kein Gesetz gibt, dass Verlag, Journalist oder Verfasser bei einer Falschaussage oder Streuung von Gerüchten mit Steinbruch, Entziehung der Arbeitsausübung etc belangen kann. Ich bin mir sicher, nach Erlass dieses Gesetzes wären viele "Journalisten/Verfasser" arbeitslos und so manches Schmierblatt insolvent.

Es ist schade, wie weit man bereit ist zu gehen, um einen Menschen/Mannschaft dermaßen zu verurteilen! Ich gehe sogar so weit und mache die Medien für so manche Tragödien verantwortlich aber ja,... Cash is King nicht wahr?

Vettel, alles gut Dir auch weiterhin und ein DANKESCHÖN an die tollen Medien, die immer schön am hetzen sind! Ihr seid Klasse! :wall: :wall: :wall: :wall:
Bei allem Respekt dir gegenüber und ja, Medien sind nicht immer 100% korrekt, aber sei froh das du nicht da leben musst wo es solche Gesetze gibt, dein Kommentar macht sprachlos! :facepalm:
Life's to short not to go big, you got to go big!!

Benutzeravatar
Vitello Tonnato
Moderator
Moderator
Beiträge: 2533
Registriert: 03.03.2013, 17:48

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von Vitello Tonnato » 15.07.2020, 13:18

Ferrarista1985 hat geschrieben:
15.07.2020, 12:26
Sehr schade, dass es kein Gesetz gibt, dass Verlag, Journalist oder Verfasser bei einer Falschaussage oder Streuung von Gerüchten mit Steinbruch, Entziehung der Arbeitsausübung etc belangen kann.
Das ist jetzt das zweite Mal in wenigen Tagen, dass so etwas von dir zu lesen ist.
Ich wollte mich eigentlich - als User - auch kritisch zur dürftigen Substanz dieses Artikels äußern, aber deine Aussage widert mich - als User - weit mehr an als es irgendein Artikel von der formel1.de-Redaktion jemals tun könnte. Sie ist zudem auch disclaimerwidrig, weshalb ich mich zu einer direkten Ansprache in meiner Funktion als Mod entschieden habe.
Wenn du dich in ein Land wünschst, in dem missliebige Journalisten mit Berufsverbot und der Deportation in Arbeitslager (und was sich so hinter deinem "etc" verbergen mag) bedacht werden, kannst du dich zwischen Nordkorea, bestimmten Regionen in China und Saudi-Arabien entscheiden. Die dortigen Regierungen haben freilich ihre ganz eigenen Definitionen, was die Wahrheit ist und was Falschaussagen sind. Vorsicht ist also geboten, wenn man pauschal sowas fordert, denn was die Wahrheit ist, entscheiden in einem System, in dem Journalisten um ihrer Arbeit willen um Leib und Leben fürchten müssen, die Herrschenden.
Hier im Forum respektieren wir die Pressefreiheit, auch wenn uns nicht alles gefällt, was wir lesen, und vor allem wünschen wir niemandem, auch nicht den Redakteuren, die für mitunter kritikwürdige Inhalte verantwortlich zeichnen, dass er eine Behandlung erfährt, wie man sie nur von den schlimmsten Regimes dieser Erde kennt.
Ich würde dich deshalb bitten, solche Statements zu unterlassen. Sie verstoßen deutlich gegen unsere Regeln und werden im Wiederholungsfall von uns auch mit entsprechenden Sanktionen geahndet.

Gruß VT
Bild

Benutzeravatar
Ferrarista1985
Testfahrer
Beiträge: 854
Registriert: 18.03.2015, 20:13

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von Ferrarista1985 » 15.07.2020, 14:10

F1_Corn hat geschrieben:
15.07.2020, 13:08
Ferrarista1985 hat geschrieben:
15.07.2020, 12:26
Vasko265 hat geschrieben:
15.07.2020, 11:56
Kommt es nur mir so vor oder versucht man jetzt in jedem Bericht Ferrari ans Bein zu pissen. :thumbs_down: :thumbs_down:
Das es menschlich scheiße war, was Ferrari gemacht hat darüber brauchen wir nicht zu sprechen, allerdings manche Berichte hier sind auch nicht besser.
Kimi äussert sich zu Vettel :rofl: :rofl: :rofl:. Wer äussert sich als nächstes - Massa??
Selbst wenn Vettel Interviews gibt wird ständig versucht irgendetwas negatives in seinen Aussagen zu finden, obwohl Vettel nach wie vor kein böses Wort über Ferrari verliert.
Das nenne ich doch mal guten deutschen Journalismus :lol: :lol: :lol:
Sehr schade, dass es kein Gesetz gibt, dass Verlag, Journalist oder Verfasser bei einer Falschaussage oder Streuung von Gerüchten mit Steinbruch, Entziehung der Arbeitsausübung etc belangen kann. Ich bin mir sicher, nach Erlass dieses Gesetzes wären viele "Journalisten/Verfasser" arbeitslos und so manches Schmierblatt insolvent.

Es ist schade, wie weit man bereit ist zu gehen, um einen Menschen/Mannschaft dermaßen zu verurteilen! Ich gehe sogar so weit und mache die Medien für so manche Tragödien verantwortlich aber ja,... Cash is King nicht wahr?

Vettel, alles gut Dir auch weiterhin und ein DANKESCHÖN an die tollen Medien, die immer schön am hetzen sind! Ihr seid Klasse! :wall: :wall: :wall: :wall:
Bei allem Respekt dir gegenüber und ja, Medien sind nicht immer 100% korrekt, aber sei froh das du nicht da leben musst wo es solche Gesetze gibt, dein Kommentar macht sprachlos! :facepalm:
Nochmal, ich habe zu keinem Zeitpunkt die Meinungsfreiheit infrage gestellt, aber es kann ja nicht sein, dass Medien willkürlich irgendwelcher Aussagen aufschnappen und sich daraus einen Reim machen und am Ende wird es entweder eine Ente, ein Krieg bricht aus oder eine Person wird zerfetzt. passiert ja gerade mit Vettel, Ferrari, Albon und nun Perez...

Was soll das? Man kann sich doch an die Fakten halten oder nicht? Es spricht doch nichts dagegen, lieber mal gar nichts zu Schreiben, bevor man solche Infos kommuniziert. Ohne Inhalt, ohne Substanz, basierend auf Spekulationen!

Ich bin Italiener und liebe Deutschland und möchte auch gar nciht rechtfertigen müssen oder in eine Ecke gedrängt werden. Aber es kann ja wohl nicht sein, dass man hier im Namen der Pressefreiheit sich erlaubt, Dinge in die Welt zu setzen, die so nicht bestätigt sind oder gar der Wahrheit entsprechen.

Sorry nur meine Meinung

Benutzeravatar
Ferrarista1985
Testfahrer
Beiträge: 854
Registriert: 18.03.2015, 20:13

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von Ferrarista1985 » 15.07.2020, 14:14

Vitello Tonnato hat geschrieben:
15.07.2020, 13:18
Ferrarista1985 hat geschrieben:
15.07.2020, 12:26
Sehr schade, dass es kein Gesetz gibt, dass Verlag, Journalist oder Verfasser bei einer Falschaussage oder Streuung von Gerüchten mit Steinbruch, Entziehung der Arbeitsausübung etc belangen kann.
Das ist jetzt das zweite Mal in wenigen Tagen, dass so etwas von dir zu lesen ist.
Ich wollte mich eigentlich - als User - auch kritisch zur dürftigen Substanz dieses Artikels äußern, aber deine Aussage widert mich - als User - weit mehr an als es irgendein Artikel von der formel1.de-Redaktion jemals tun könnte. Sie ist zudem auch disclaimerwidrig, weshalb ich mich zu einer direkten Ansprache in meiner Funktion als Mod entschieden habe.
Wenn du dich in ein Land wünschst, in dem missliebige Journalisten mit Berufsverbot und der Deportation in Arbeitslager (und was sich so hinter deinem "etc" verbergen mag) bedacht werden, kannst du dich zwischen Nordkorea, bestimmten Regionen in China und Saudi-Arabien entscheiden. Die dortigen Regierungen haben freilich ihre ganz eigenen Definitionen, was die Wahrheit ist und was Falschaussagen sind. Vorsicht ist also geboten, wenn man pauschal sowas fordert, denn was die Wahrheit ist, entscheiden in einem System, in dem Journalisten um ihrer Arbeit willen um Leib und Leben fürchten müssen, die Herrschenden.
Hier im Forum respektieren wir die Pressefreiheit, auch wenn uns nicht alles gefällt, was wir lesen, und vor allem wünschen wir niemandem, auch nicht den Redakteuren, die für mitunter kritikwürdige Inhalte verantwortlich zeichnen, dass er eine Behandlung erfährt, wie man sie nur von den schlimmsten Regimes dieser Erde kennt.
Ich würde dich deshalb bitten, solche Statements zu unterlassen. Sie verstoßen deutlich gegen unsere Regeln und werden im Wiederholungsfall von uns auch mit entsprechenden Sanktionen geahndet.

Gruß VT
Ich habe zu KEINEM Zeitpunkt und MIT KEINEM Wort geschrieben, dass die Meinungsfreiheit verachte. ich habe lediglich geschrieben, dass ich es nicht in Ordnung finde, wenn man willkürlich irgendwelche Gerüchte oder Vermutungen publiziert und somit eine Lawine ins Rollen bringt, die man sehr gut hätte vermeiden können.

Man sieht ja gerade was mit Ferrari, vettel, Albon und nun Perez abläuft... Die werden allesamt in den Medien bis zum geht nicht mehr bearbeitet. DAS und NUR das meinte ich solle/möge man doch bitte unterlassen!

Das hat näm,lich nichts mehr mit Meinungsfreiheit oder Berichterstattung zu tun, das ist in meinen Augen nur noch Spekulation ohne jegliche sachliche Argumentation!

Gerne bin ich bereit, eine sachliche Diskussion zu führen aber ich möchte bitte, dass man mich auch richtig versteht und meine Aussagen nicht zerreißt.

Benutzeravatar
TripleHey
Rookie
Rookie
Beiträge: 1913
Registriert: 28.03.2005, 21:39
Lieblingsfahrer: VES, VET, SCHM, RIC

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von TripleHey » 15.07.2020, 14:17

Redaktion hat geschrieben:
15.07.2020, 10:19
"Ich habe am ersten Rennwochenende kurz mit ihm gesprochen, wir sind uns vor dem Start über den Weg gelaufen. Viel mehr weiß ich auch nicht. Was dort passiert, geht mich auch nicht wirklich etwas an."Es sei unfair zu kommentieren, ob jemand gut oder schlecht behandelt wird, wenn man nicht weiß, was genau vor sich geht, findet Räikkönen. Eine kurze Einschätzung zu Vettel und Ferrari lässt er sich dann aber doch entlocken: "Ich bezweifele, dass sie eine so schlechte Beziehung haben, wie viele Leute jetzt behaupten.""Manchmal ist es eben so, dass man das Team verlässt und sich die Wege trennen. Wir werden sehen, wie sich seine Zukunft entwickelt. Ich würde nicht überbewerten, wie schwierig es jetzt für ihn ist nach diesen Rennen. Für uns war es auch nicht der einfachste Auftakt. Ich bin mir sicher, dass noch mehr in Ferrari steckt."
Ich habe den Artikel jetzt dreimal durchgelesen und immer noch nicht herausgefunden, wo man hier versucht Ferrrari ans Bein zu pissen, Falschaussagen muss ich auch überlesen haben. Für das veröffentlichen von ein paar Zitaten Kimis in den Steinbruch zu gehen entscheidet dann wer?

Das Formel1.de viel mit Meinungsmache und Clickbait zu tun hat nervt mich auch, aber es hätte mmn. mindestens 50 geeignetere News gegeben um sich im Faden darüber aufzuregen - was, wie wir alle wissen, eh nichts bringt.
"so alsoooo... unterbrochung .... äh unterbrechung beim training blabla." by Heiko Wasser.

Benutzeravatar
chrisspeed
Testfahrer
Beiträge: 783
Registriert: 27.10.2012, 07:44
Lieblingsfahrer: Hakkinen, Raikkonen

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von chrisspeed » 15.07.2020, 14:34

Ferrarista1985 hat geschrieben:
15.07.2020, 12:26


Sehr schade, dass es kein Gesetz gibt, dass Verlag, Journalist oder Verfasser bei einer Falschaussage oder Streuung von Gerüchten mit Steinbruch, Entziehung der Arbeitsausübung etc belangen kann. Ich bin mir sicher, nach Erlass dieses Gesetzes wären viele "Journalisten/Verfasser" arbeitslos und so manches Schmierblatt insolvent.
Ich bin sicher, solche Länder mit entsprechenden Sitten gibt es noch. Es steht dir also frei, jederzeit dahin zu ziehen. Sollte ja das Paradies für dich sein.

Benutzeravatar
chrisspeed
Testfahrer
Beiträge: 783
Registriert: 27.10.2012, 07:44
Lieblingsfahrer: Hakkinen, Raikkonen

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von chrisspeed » 15.07.2020, 14:36

Vasko265 hat geschrieben:
15.07.2020, 11:56
Kommt es nur mir so vor oder versucht man jetzt in jedem Bericht Ferrari ans Bein zu pissen. :thumbs_down: :thumbs_down:
Das es menschlich scheiße war, was Ferrari gemacht hat darüber brauchen wir nicht zu sprechen, allerdings manche Berichte hier sind auch nicht besser.
Kimi äussert sich zu Vettel :rofl: :rofl: :rofl:. Wer äussert sich als nächstes - Massa??
Selbst wenn Vettel Interviews gibt wird ständig versucht irgendetwas negatives in seinen Aussagen zu finden, obwohl Vettel nach wie vor kein böses Wort über Ferrari verliert.
Das nenne ich doch mal guten deutschen Journalismus :lol: :lol: :lol:
Es äußert sich jeder, der danach gefragt wird. Die Statistik zu den Artikeln scheint zu zeigen, dass die Leute diese "Stories" gerne lesen. Was will man also machen :think:

Benutzeravatar
Ferrarista1985
Testfahrer
Beiträge: 854
Registriert: 18.03.2015, 20:13

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von Ferrarista1985 » 15.07.2020, 14:40

chrisspeed hat geschrieben:
15.07.2020, 14:34
Ferrarista1985 hat geschrieben:
15.07.2020, 12:26


Sehr schade, dass es kein Gesetz gibt, dass Verlag, Journalist oder Verfasser bei einer Falschaussage oder Streuung von Gerüchten mit Steinbruch, Entziehung der Arbeitsausübung etc belangen kann. Ich bin mir sicher, nach Erlass dieses Gesetzes wären viele "Journalisten/Verfasser" arbeitslos und so manches Schmierblatt insolvent.
Ich bin sicher, solche Länder mit entsprechenden Sitten gibt es noch. Es steht dir also frei, jederzeit dahin zu ziehen. Sollte ja das Paradies für dich sein.
Mein geschriebenes richtig gelesen? Wo kritisiere ich die Meinungsfreiheit? Ich kritisiere das tätigen von willkürlich veröffentlichten Spekulationen ,nicht mehr und nicht weniger! Also wenn man mich schon kritisieren möchte, dann doch bitte ordentlich und ja ich vertrage sehr wohl Kritik und bin auch bereit mich zu entschuldigen, wenn sich das Gegenteil herausstellt.

Ich heiße es aber nicht gut, wenn man bewusst Stimmung macht und dies gutgeheißen wird...

Benutzeravatar
Vitello Tonnato
Moderator
Moderator
Beiträge: 2533
Registriert: 03.03.2013, 17:48

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von Vitello Tonnato » 15.07.2020, 15:30

Ich bitte nun darum, die Diskussion über den Stil der Kritik an der Redaktion an dieser Stelle nicht weiterzuführen. Unsere Verhaltensrichtlinien sind da völlig unmissverständlich:
Gerechtfertigte Kritik – und notfalls auch Lob – an formel1.de oder dem Forum sind im dafür vorgesehenen Forum ausdrücklich erwünscht. Kritik an anderen Usern oder ungerechtfertigte, kritische bis beleidigende Kommentare werden sofort gelöscht und ziehen die übliche Verfahrensweise nach sich.
Damit sollte klar sein, dass man Redaktionsmitgliedern wie auch allen anderen Angehörigen des Bereichs der Publizistik kein Berufsverbot oder Körperstrafen wünscht. Klar sollte auch sein, dass journalistische Tätigkeit bedeutet, dass es einen gewissen Spielraum bei der Interpretation, Analyse und Darlegung von Sachverhalten gibt. Natürlich wird dies dann und wann sehr strapaziert, und an manchem mag man sich stoßen, während anderes sachlich schlicht falsch ist. Trotzdem gelten Gesetze und Forenregeln und schützen mithin auch unsere Redaktion.

Ich habe den Beitrag von Ferrarista stehengelassen und meine eigene Intervention öffentlich gemacht, weil dies nicht nur ihn betrifft, sondern dies auch als Ratschlag für Kritik an Redakteuren von formel1.de oder anderen Journalisten für alle User dieses Forums verstanden werden kann.

Aber wie gesagt: An dieser Stelle genug davon, lasst uns bitte wieder über Räikkönen und seine (*hust*) ausführlichen Statements zur Causa Vettel/Ferrari reden!

Viele Grüße VT
Bild

Benutzeravatar
Ferrarista1985
Testfahrer
Beiträge: 854
Registriert: 18.03.2015, 20:13

Re: Kimi Räikkönen: Was er zu Ferraris Demontage von Vettel sagt

Beitrag von Ferrarista1985 » 15.07.2020, 15:57

Ich entschuldige mich hiermit für meine etwas aggressivere Wortwahl. Allen ehrlichen Journalisten und Verfassern wünsche ich natürlich weiterhin frohes schaffen...

In diesem Sinne...

Gesperrt