Renault setzt nicht nur auf Alonso: Angeblich Treffen mit Bottas-Manager

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8643
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Renault setzt nicht nur auf Alonso: Angeblich Treffen mit Bottas-Manager

Beitrag von Redaktion » 21.05.2020, 11:30

Toto Wolff signalisiert, dass nicht allzu bald mit einer Fahrerentscheidung von Mercedes für 2021 zu rechnen ist - Valtteri Bottas sondiert indes andere Optionen
Helmut Marko, Toto Wolff

Ziemlich beste Feinde: Red Bulls Helmut Marko und Mercedes' Toto Wolff

Mercedes-Teamchef Toto Wolff hat in einem Interview auf einen Seitenhieb von Helmut Marko reagiert. Der Red-Bull-Motorsportkonsulent hatte kürzlich öffentlich kritisiert, dass "bis dato noch kein Mercedes-Junior je ins Cockpit gekommen ist" und gegen Wolff gestichelt: "Es ist lustig zu hören, dass der Toto sagt, sie schauen auf den eigenen Nachwuchs."

Bei Mercedes stehen für 2020 Lewis Hamilton und Valtteri Bottas unter Vertrag. Darüber hinaus gibt es Vereinbarungen mit den Junioren Esteban Ocon (geparkt bei Renault) und George Russell (Williams). Pascal Wehrlein ist inzwischen aus dem Mercedes-Kader geflogen - und ins Werkscockpit hat es bislang noch kein Mercedes-Junior geschafft, seit Wolff dort das Ruder übernommen hat.

Der Österreicher lässt Markos Sticheleien aber von sich abprallen. Im Interview mit 'RTL' spricht er, ohne Markos Namen konkret zu nennen, von "Zwischenrufern, die es so in den letzten Tagen und Wochen gab, ob wir jetzt unser Juniorprogramm richtig eingesetzt haben oder nicht". Und stellt klar: "Unsere vergangenen sechs Jahre beantworten alle Fragen."

Was die Gerüchte um ein mögliches Mercedes-Dreamteam mit Hamilton und Sebastian Vettel betrifft, bleibt Wolff vage: "Wir müssen unserer Linie treu bleiben", sagt er. "Loyalität ist etwas unheimlich wichtiges, Teil unserer Werte. Wir stehen loyal zu unseren jetzigen Fahrern und wollen auch nicht in Verhandlungen treten zu einem Zeitpunkt, wo die Saison noch nicht einmal losgegangen ist."

Bottas scheint das etwas lockerer zu sehen. Angesichts seines am Jahresende auslaufenden Vertrags und der Ungewissheit darüber, ob sich der Daimler-Konzern nach 2020 überhaupt weiterhin ein eigenes Werksteam in der Formel 1 leisten wird, ist er fast gezwungen, seine Möglichkeiten bei anderen Teams auszuloten. Und damit hat er jetzt offenbar konkret begonnen.


Fotostrecke: Zehn riskante Formel-1-Teamwechsel, die sich ausgezahlt haben

Lewis Hamilton zu Mercedes (2013): Einen Wechsel von McLaren zu Mercedes würde heute wohl niemand mehr als

Lewis Hamilton zu Mercedes (2013): Einen Wechsel von McLaren zu Mercedes würde heute wohl niemand mehr als "riskant" bezeichnen. Doch als Hamilton 2012 bei den Silberpfeilen unterschreibt, ist die Formel-1-Welt noch eine andere. Seit man 2010 mit einem Werksteam zurückgekehrt ist, beendet Mercedes die WM immer hinter dem Kunden McLaren.

Laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' hat dieser Tage ein Gespräch zwischen Bottas-Manager Didier Coton (bei der Management-Firma Aces ein Geschäftspartner von Wolff) und Renault-Teamchef Cyril Abiteboul stattgefunden. Renault wird medial mit Fernando Alonso in Verbindung gebracht, wäre aber schlecht beraten, keine anderen Optionen in Betracht zu ziehen.

Bei Mercedes wird Bottas jedenfalls noch nicht allzu schnell eine klare Zusage für 2021 erhalten, selbst wenn er letztendlich bleiben darf. Erst wenn die Saison 2020 einmal losgegangen ist, "wird man über den Tellerrand hinwegschauen und sagen: Was gibt es denn sonst noch für Möglichkeiten?", erklärt Wolff.

"Fakt ist: Die Entscheidung manch anderer Teams, so früh Fahrerpaarungen für 2021 bekanntzugeben, kommt einigermaßen überraschend, weil das ein ganzes Jahr lang Kopfweh bereiten wird."

Insofern wird sich Mercedes beim Thema Fahrerpaarung nicht zu einer raschen Entscheidung drängen lassen. Wolff stellt klar: "Am Ende zählt, ganz wichtig, die Leistungsfähigkeit und die Dynamik zwischen den Fahrern. Es zählt auch natürlich der Marketingaspekt. All diese Faktoren müssen wir berücksichtigen."


Link zum Newseintrag Autor kontaktieren
Zuletzt geändert von Redaktion am 21.05.2020, 11:30, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
DeLaGeezy
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3363
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Toto Wolff: Konter auf Helmut Marko wegen Kritik am Juniorteam

Beitrag von DeLaGeezy » 21.05.2020, 11:59

Ich könnte Bottas verstehen, wenn er die Nase voll hat und gehen möchte. Vielleicht bekommt er woanders sogar einen 2 Jahresvertrag. Jedoch kann er dann Siege und Podien vergessen.
🇵🇷 :checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

D-Zug
Rookie
Rookie
Beiträge: 1299
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Renault setzt nicht nur auf Alonso: Angeblich Treffen mit Bottas-Manager

Beitrag von D-Zug » 21.05.2020, 12:56

Ja, zumindest finanziell noch mal schön abräumen... und Renault würde einen Vize bekommen, wie damals 1993 Benetton den Patrese.

Benutzeravatar
Spocki
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2348
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: Renault setzt nicht nur auf Alonso: Angeblich Treffen mit Bottas-Manager

Beitrag von Spocki » 21.05.2020, 13:29

Schlechte News für Alonso...
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
MarvinAyrton007
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2040
Registriert: 06.06.2015, 18:27
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: Mercedes
Kontaktdaten:

Re: Renault setzt nicht nur auf Alonso: Angeblich Treffen mit Bottas-Manager

Beitrag von MarvinAyrton007 » 21.05.2020, 14:16

Also Toto signalisiert die Bekanntgabe der Fahrerpaarung für 2021 demnächst.
Und die Redaktion macht daraus -> Bottas muss sich mal andersweitig umsehen, weil man nicht weiß ob Mercedes 2021 noch dabei ist :think:
Weil vor fast einem halben Jahr aus irgendeiner Quelle die Meldung kam, das man sich bei Mercedes bis Februar 2020 für oder gegen einen Verbleib in der Formel1 entscheidet und man seitdem nichts mehr gehört hat, ist es doch wohl mehr als klar, das Mercedes bleibt.
Denn so eine Entscheidung (das Mercedes aussteigt) könnte nicht für Monate geheimgehalten werden.
„Wo immer ein Tier in den Dienst des Menschen gezwungen wird, gehen die Leiden, die es erduldet, uns alle an.“ (Albert Schweitzer)

Benutzeravatar
Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10656
Registriert: 18.12.2007, 19:48
Lieblingsfahrer: Alonso, Norris
Lieblingsteam: McLaren

Re: Renault setzt nicht nur auf Alonso: Angeblich Treffen mit Bottas-Manager

Beitrag von Costigan » 21.05.2020, 14:26

Spocki hat geschrieben:
21.05.2020, 13:29
Schlechte News für Alonso...
Nö. Zum einen wird mit dem Satz "Renault wird medial mit Fernando Alonso in Verbindung gebracht, wäre aber schlecht beraten, keine anderen Optionen in Betracht zu ziehen." nur impliziert, dass Bottas und andere Kandidaten einfach weitere Optionen sind, die sondiert werden. Was völlig normal ist, da es für jedes Team und jeden Fahrer fahrlässig wäre, nur einen Plan A zu haben.
Wenn Renault wirklich, wie es kolportiert wird, Ricciardo mit einem großen Namen ersetzen will, wird die Entscheidung sicherlich eher auf Alonso als auf Bottas hinauslaufen.

Und davon ab halte ich es auch nicht unbedingt für eine schlechte Nachricht für Alonso, sollte er am Ende nicht bei Renault landen - sofern er das überhaupt anstrebt, was ja auch nicht hinterlegt ist. Die Erfolgsaussichten einer erneuten Partnerschaft sind schließlich absolut fraglich.
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Benutzeravatar
Spocki
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2348
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: Renault setzt nicht nur auf Alonso: Angeblich Treffen mit Bottas-Manager

Beitrag von Spocki » 21.05.2020, 14:50

Costigan hat geschrieben:
21.05.2020, 14:26
Spocki hat geschrieben:
21.05.2020, 13:29
Schlechte News für Alonso...
Nö.
Doch.
Sofern er wirklich zurück kommen will und Briatore wirklich in Verhandlung für ihn mit Renault ist, wie es einige Artikel aussagen, wäre eine Bewerbung von Bottas für die gleiche Stelle eine schlechte Nachricht für ihn.

Ist ja nichts dran verwerflich.
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Forza_Ferrari
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2513
Registriert: 25.07.2010, 19:23
Lieblingsfahrer: M. Schumacher; Der Spanier
Lieblingsteam: Die Mythosmarke aus Maranello
Wohnort: Modena

Re: Renault setzt nicht nur auf Alonso: Angeblich Treffen mit Bottas-Manager

Beitrag von Forza_Ferrari » 21.05.2020, 15:01

Spocki hat geschrieben:
21.05.2020, 14:50
Costigan hat geschrieben:
21.05.2020, 14:26
Spocki hat geschrieben:
21.05.2020, 13:29
Schlechte News für Alonso...
Nö.
Doch.
Sofern er wirklich zurück kommen will und Briatore wirklich in Verhandlung für ihn mit Renault ist, wie es einige Artikel aussagen, wäre eine Bewerbung von Bottas für die gleiche Stelle eine schlechte Nachricht für ihn.

Ist ja nichts dran verwerflich.
Wenn an den Gerüchten etwas dran ist, dass man bei Renault ein echtes Zugpferd im Stall haben will und nur unter der Bedingung weitermacht, ist es keine Frage, ob Bottas oder Alonso. Bottas bringt kein Argument mit, welches für ihn und gegen Alonso sprechen würde. Das Thema "Geld" lasse ich da außen vor, denn wenn man günstig haben will, kann man doch wieder bei Hülkenberg anklingeln und bräuchte nicht mal mit Alonso verhandeln. Da der Spanier aber eine ganz andere Aura und auch gewisse Nostalgie mit ins Team bringen würde (und sicher auch den ein oder anderen Sponsor), ist das eigentlich eine Nachricht, die er belächeln sollte. Nichts gegen Bottas, aber Renault will nach vorn und dazu braucht es einen Spitzenpiloten.

Ich gehe ja davon aus, dass, sie sich nicht sicher sind, was mit Vettel passiert. Wenn er zu Mercedes geht, dann ist Bottas natürlich Geschichte. Da hätte ich aber gesagt, muss von dem Management von Bottas etwas kommen, der will ja schließlich einen gesicherten Platz.
Bild

Benutzeravatar
DeLaGeezy
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3363
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Renault setzt nicht nur auf Alonso: Angeblich Treffen mit Bottas-Manager

Beitrag von DeLaGeezy » 21.05.2020, 15:10

Forza_Ferrari hat geschrieben:
21.05.2020, 15:01
Nichts gegen Bottas, aber Renault will nach vorn und dazu braucht es einen Spitzenpiloten.
Ich stimme dir wirklich zu, doch der zitierte Satz ist meiner Meinung nach falsch.
Nehmen wir an Alonso ist schneller als Ric und Bottas. Was hätte sich letztes Jahr geändert?
Ich analysiere es jetzt nicht im Detail, da es für meine Kernaussage nicht entscheident ist.
Vielleicht wäre ihnen Platz 4 in der KWM gelungen. Doch da ist dann auch schon schluss. Ok, in Hockenheim wäre ein Podium drin gewesen.
Aber rein von der Leistung ist Renault ein Witz.
Alonso hätte ggf. mehr aus dem Auto rausgeholt. Aber er kann das Team Renault nicht verbessern. Und Geld ist nicht das Problem. Das Problem hat einen Namen und hört auf "Abiteboul".
Wenn das Management besser wäre, kann man vielleicht mehr aus dem Team machen.
Daher ist ein Spitzenfahrer wie Alonso vielleicht sogar kontraproduktiv, da es die Erwartungen schürrt nun erfolgreicher zu sein, was das Management aber seit Jahren erfolgreich verhindert.
🇵🇷 :checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

Benutzeravatar
Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10656
Registriert: 18.12.2007, 19:48
Lieblingsfahrer: Alonso, Norris
Lieblingsteam: McLaren

Re: Renault setzt nicht nur auf Alonso: Angeblich Treffen mit Bottas-Manager

Beitrag von Costigan » 21.05.2020, 15:11

Spocki hat geschrieben:
21.05.2020, 14:50
Doch.
Sofern er wirklich zurück kommen will und Briatore wirklich in Verhandlung für ihn mit Renault ist, wie es einige Artikel aussagen, wäre eine Bewerbung von Bottas für die gleiche Stelle eine schlechte Nachricht für ihn.

Ist ja nichts dran verwerflich.
Nochmal: Nein. Da kannst du auch gerne die Gründe, die ich dir genannt habe, aus dem Zitat streichen und unkommentiert lassen.
Zum einen reden wir hier im Konjunktiv, weil Alonsos Pläne nicht bekannt sind. Und zum anderen bleibt es eben dabei: Will Renault einen Starfahrer, der ihnen erstklassige Leistungen verspricht, muss Alonso sich sicherlich nicht vor Bottas fürchten. In der Hinsicht ist Alonso auf dem Markt, abgesehen von Vettel, momentan ziemlich konkurrenzlos.

Andernfalls ist es, wie ich bereits sagte, doch völlig klar, dass Renault alle Optionen sondiert und sich auch nahezu jeder Fahrer, der auf ein F1 Cockpit schielt, mit Renault beschäftigt. So gesehen könntest du auch die Gerüchte um Hülkenberg oder Zhou Guanyu als schlechte Nachrichten für Alonso bezeichnen. Ist aber irgendwo überflüssig, weil es immer mehrere Bewerber um einen Platz geben wird.

Sollte es am Ende auf einen anderen Namen als Alonso oder Vettel hinauslaufen, kann man wohl eher davon ausgehen, dass die beiden entweder kein Interesse hatten oder aber Renault nicht ins oberste Regal (sportlich wie finanziell) greifen wollte oder konnte, was wiederum nicht für ihre sportlichen Perspektiven sprechen würde - was, ich wiederhole mich, dann keine schlechte Nachricht für Alonso als ambitionierter Rennfahrer wäre, da er dort dann ohnehin nicht glücklich geworden wäre.
Zuletzt geändert von Costigan am 21.05.2020, 15:29, insgesamt 1-mal geändert.
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Benutzeravatar
Forza_Ferrari
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2513
Registriert: 25.07.2010, 19:23
Lieblingsfahrer: M. Schumacher; Der Spanier
Lieblingsteam: Die Mythosmarke aus Maranello
Wohnort: Modena

Re: Renault setzt nicht nur auf Alonso: Angeblich Treffen mit Bottas-Manager

Beitrag von Forza_Ferrari » 21.05.2020, 15:24

DeLaGeezy hat geschrieben:
21.05.2020, 15:10
Forza_Ferrari hat geschrieben:
21.05.2020, 15:01
Nichts gegen Bottas, aber Renault will nach vorn und dazu braucht es einen Spitzenpiloten.
Ich stimme dir wirklich zu, doch der zitierte Satz ist meiner Meinung nach falsch.
Nehmen wir an Alonso ist schneller als Ric und Bottas. Was hätte sich letztes Jahr geändert?
Ich analysiere es jetzt nicht im Detail, da es für meine Kernaussage nicht entscheident ist.
Vielleicht wäre ihnen Platz 4 in der KWM gelungen. Doch da ist dann auch schon schluss. Ok, in Hockenheim wäre ein Podium drin gewesen.
Aber rein von der Leistung ist Renault ein Witz.
Alonso hätte ggf. mehr aus dem Auto rausgeholt. Aber er kann das Team Renault nicht verbessern. Und Geld ist nicht das Problem. Das Problem hat einen Namen und hört auf "Abiteboul".
Wenn das Management besser wäre, kann man vielleicht mehr aus dem Team machen.
Daher ist ein Spitzenfahrer wie Alonso vielleicht sogar kontraproduktiv, da es die Erwartungen schürrt nun erfolgreicher zu sein, was das Management aber seit Jahren erfolgreich verhindert.
Stimme ich teilweise mit ein, denn grade die McLaren-Honda-Zeit hat gezeigt, was ein Alonso wert ist und wie wertvoll er für ein Team sein kann. Als er gegen Vandoorne fuhr, kam doch das Meiste an "Erfolgserlebnissen" vom Spanier. An Hand dieses Beispiels kann man sehen, was es ausmachen kann. Ohne ihn und mit einem zweiten Fahrer wie Bottas, wäre McLaren-Honda in der KWM noch weiter hinten gewesen als ohnehin schon.

Klar hast du Recht, dass das Maximum allerhöchstens ein 4. Platz in der KWM gewesen wäre. Gehe ich mit. Dazu ist diese Lücke aber auch einfach deutlich zu groß zu den großen drei Teams. Das fährt niemand zu, auch kein Alonso.Ein Alonso hätte wahrscheinlich nicht das Auto in Hockenheim weggeworfen, wie es Hülkenberg tat, wie du es schon angeschnitten hast. Wahrscheinlich hätte das nichts am Endergebnis geändert, aber man hätte ein dickes Ausrufezeichen setzen können. Zeigen, dass man überhaupt noch da ist, denn: wie du richtig sagst, von diesem Team kommt gemessen an den Kapazitäten einfach nichts. Selbst dieses Jahr sprach man wieder bspw. deutlich mehr über Racing Point als über das Renault Team. Das Auto muss schlicht und einfach besser werden, sonst ist mit einem Alonso, P4 wieder das höchste der Gefühle.

Wenn ich aber noch diese Ansprüche habe, wie sie es nicht müde werden zu betonen, bin ich einfach der Meinung, muss man das nach außen hin auch mit mindestens einem Fahrer zeigen und das geht doch mit kaum einem besser als mit eben Alonso. Ein Kreis, der sich nochmal ganz zum Schluss seiner Karriere schließen würde. Natürlich spricht da aus mir auch der Wunsch heraus, aber wer würde denn die vermutlich letzte Kampfansage an die Spitze seitens Renault ernst nehmen, wenn es hieße, sie verpflichten jetzt Bottas? Sorry, aber ich nicht. Er ist ein mehr als solider Fahrer, der an guten Tagen kaum zu schagen ist, aber für eine WM wird es nicht reichen und das muss doch der Anspruch von einem Team wie Renault sein. Was den Teamchef angeht, kann ich aber nur zustimmen. Gehört sofort aussortiert.
Bild

Benutzeravatar
Spocki
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2348
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: Renault setzt nicht nur auf Alonso: Angeblich Treffen mit Bottas-Manager

Beitrag von Spocki » 21.05.2020, 15:26

Costigan hat geschrieben:
21.05.2020, 15:11
Spocki hat geschrieben:
21.05.2020, 14:50
Doch.
Sofern er wirklich zurück kommen will und Briatore wirklich in Verhandlung für ihn mit Renault ist, wie es einige Artikel aussagen, wäre eine Bewerbung von Bottas für die gleiche Stelle eine schlechte Nachricht für ihn.

Ist ja nichts dran verwerflich.
Nochmal: Nein. Da kannst du auch gerne die Gründe, die ich dir genannt habe, aus dem Zitat streichen und unkommentiert lassen.
Zum einen reden wir hier im Konjunktiv, weil Alonsos Pläne nicht bekannt sind. Und zum anderen bleibt es eben dabei: Will Renault einen Starfahrer, der ihnen erstklassige Leistungen verspricht, muss Alonso sich sicherlich nicht vor Bottas fürchten. In der Hinsicht ist Alonso auf dem Markt, abgesehen von Vettel, momentan ziemlich konkurrenzlos.

Andernfalls ist es, wie ich bereits sagte, doch völlig klar, dass Renault alle Optionen sondiert und sich auch nahezu jeder Fahrer, der auf ein F1 Cockpit schielt, mit Renault beschäftigt. So gesehen könntest du auch die Gerüchte um Hülkenberg oder Zhou Guanyu als schlechte Nachrichten für Alonso bezeichnen. Ist aber irgendwo überflüssig, weil es immer mehrere Bewerber um einen Platz geben wird.
Nochmal: Doch.

Ja sicher reden wir im Kojunktiv, ich zitiere auch gerne alles, was du gesagt hast, dann wird der Eintrag halt länger.

Jeder andere Fahrer, der sich um eine freie Stelle bewirbt und aktuell noch fährt, ist wohl eine schlechte Nachricht für Alonso. Man hat jemanden, der direkt von Mercedes käme und sein Wissen dort einbringen könnte. Vom fahrerischen "Kaliber" steht ja auch außer Frage, dass Bottas da wahrscheinlich nicht in Alonsos Liga spielt. Aber er ist jünger, billiger und zudem drei Jahre für Mercedes gefahren. Renault wird da schon genau hingucken und es wäre natürlich besser für Alonso, wenn er alleiniger Anwärter auf einen Platz bei Renault wäre. Falls Bottas nun mitmischt, käme ihm das nur in die Quere für seine Ambitionen, nochmal in die F1 zurück zu kehren. Ganz unabhängig davon, wie sich Renault entscheiden wird oder würde: Alonso gilt jetzt nicht so dermaßen als "gesetzt", als dass ihn Konkurrenz unter den Bewerbern kalt lassen dürfte. Daher wären es schlechte News in Bezug auf sein Comeback.

Und ja, selbstverständlich wären dann auch andere Fahrer jetzt nichts, was seine Pläne unterstützen würde. Aktuell ist nichts fix, weshalb es nur ein Aufwiegen von Gerüchten ist.
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Forza_Ferrari
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2513
Registriert: 25.07.2010, 19:23
Lieblingsfahrer: M. Schumacher; Der Spanier
Lieblingsteam: Die Mythosmarke aus Maranello
Wohnort: Modena

Re: Renault setzt nicht nur auf Alonso: Angeblich Treffen mit Bottas-Manager

Beitrag von Forza_Ferrari » 21.05.2020, 15:32

Nun, nichts gegen das technische Verständnis von Bottas, aber ob er da so viel verwertbare und vor allem nützliche Infos für Renault hätte, dürfte doch wirklich ernsthaft bezweifelt werden. Dafür halte ich den ganzen Kram für viel zu komplex, aber sei es drum, dann einigen wir uns darauf, dass jeder Mitbewerber "schlechte Neuigkeiten" für Alonso sind, wobei es doch das normalste von der Welt ist, dass man pauschal nicht der Einzige ist, der für eine bestimmte Stelle in Frage kommt. ;)

Im Gegenzug würde ich eher sagen, dass das schlechte Neuigkeiten für Bottas sind, da einer der Mitbewerber Fernando Alonso heißt und der Finne sich sicher mehr einen Kopf darum machen wird, als der Spanier um ihn^^
Bild

Benutzeravatar
Alonso und Kimi Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2592
Registriert: 10.09.2013, 05:50

Re: Renault setzt nicht nur auf Alonso: Angeblich Treffen mit Bottas-Manager

Beitrag von Alonso und Kimi Fan » 21.05.2020, 15:33

Bottas ist warscheinlich nur im gespräch mit renault, weil Alonso noch lange nicht zugestimmt hat. Renault würde alonso mit händen nehmen, da sie einen topfahrer brauchen, und ihn nicht haben anders als ferrari/merc/rb

Benutzeravatar
Costigan
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10656
Registriert: 18.12.2007, 19:48
Lieblingsfahrer: Alonso, Norris
Lieblingsteam: McLaren

Re: Renault setzt nicht nur auf Alonso: Angeblich Treffen mit Bottas-Manager

Beitrag von Costigan » 21.05.2020, 15:37

Spocki hat geschrieben:
21.05.2020, 15:26
Costigan hat geschrieben:
21.05.2020, 15:11
(...)So gesehen könntest du auch die Gerüchte um Hülkenberg oder Zhou Guanyu als schlechte Nachrichten für Alonso bezeichnen. Ist aber irgendwo überflüssig, weil es immer mehrere Bewerber um einen Platz geben wird.
Jeder andere Fahrer, der sich um eine freie Stelle bewirbt und aktuell noch fährt, ist wohl eine schlechte Nachricht für Alonso. (...) Renault wird da schon genau hingucken und es wäre natürlich besser für Alonso, wenn er alleiniger Anwärter auf einen Platz bei Renault wäre. (...)
Wie gesagt: Wenn du das so siehst, ist dein Beitrag ziemlich trivial. Es wird immer mehrere Interessenten an einem Platz geben.
Ich finde da eher entscheidend, wer die Interessenten sind und sehe Bottas da nicht als allzu große Bedrohung für Alonso, wenn Renault - wie behauptet - einen großen Namen benötigt und nach sportlichen Kriterien entscheidet.
It's never good to live in the past too long. As for the future, it didn't seem so scary anymore. It could be whatever I want it to be... Who's to say this isn't what happens? And who's to say my fantasies won't come true... just this once?

Antworten