Marko bestätigt "Corona-Camp": Red Bull wollte Fahrer absichtlich infizieren

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8046
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Marko bestätigt "Corona-Camp": Red Bull wollte Fahrer absichtlich infizieren

Beitrag von Redaktion » 30.03.2020, 09:11

Das ist kein Witz: Red-Bull-Motorsportkonsulent Helmut Marko würde Max Verstappen & Co. am liebsten absichtlich mit dem Coronavirus infizieren
Helmut Marko, Max Verstappen

Helmut Marko wollte Max Verstappen absichtlich mit dem Coronavirus infizieren

Helmut Marko ist im Formel-1-Paddock bekannt als krisenfester Pragmatiker - ein Ruf, dem er während der Coronavirus-Pandemie einmal mehr gerecht wird. Bereits vor einigen Tagen machte das Gerücht die Runde, er habe seinen Fahrern empfohlen, sich absichtlich mit dem SARS-CoV-2-Virus anzustecken, damit sie rasch Corona-immun werden. Eine Idee, die er nun ausdrücklich bestätigt."Wir haben vier Formel-1-Fahrer, und acht oder zehn Junioren", erklärt Marko in einem Video-Interview mit dem 'ORF'. "Die Idee war, dass wir ein Camp veranstalten, wo wir diese doch etwas tote Zeit geistig und körperlich überbrücken. Dann wäre es natürlich ideal, dass dann die Infektion kommt."Was auf den ersten Blick unkonventionell klingt, verursacht beim 76-Jährigen keine größeren Bedenken: "Das sind alles junge, starke Männer in wirklich guter Gesundheit. Damit wäre man dann, wann immer es losgeht, gerüstet, und man kann für eine wahrscheinlich sehr harte WM, wenn sie einmal beginnt, gerüstet sein."Umgesetzt wird das "Corona-Camp" von Red Bull aber nicht. Marko habe die Idee zwar "im kleinen Kreis gesprochen", aber gut angekommen ist sie nicht: "Sagen wir so: Es ist nicht positiv aufgenommen worden", grinst er. Schließlich hatte er bereits zuvor verraten, dass von seinen Fahrern besonders Max Verstappen "panische Angst" vor einer Infektion hat.

So lustig ist's bei den Räikkönens in der Corona-Quarantäne!

  Weitere Formel-1-Videos

Auch ohne von Red Bull organisiertes Camp halten sich die Fahrer derzeit individuell fit. Dabei agieren sie "sehr unterschiedlich", wie Marko verrät: "Max beispielsweise fährt glaube ich mehr Rennen als in einer richtigen Saison. Der fährt dieses E-Racing und bestreitet da teilweise mehrere Rennen pro Tag.""Gleichzeitig hat jeder seinen Physio, mit dem sie entsprechende Konditionsübungen machen. Das ist jetzt ideal für den Aufbau. Sofern es zu einer Rennsaison mit 15 bis 18 Rennen kommt, wird diese sehr, sehr hart sein, und in der Saison gibt's dann keine Möglichkeit, um sich konditionell weiter zu stärken. So ist es eigentlich ideal, jetzt diese Zeit zu nutzen", so der Österreicher.

Link zum Newseintrag Autor kontaktieren
Zuletzt geändert von Redaktion am 30.03.2020, 09:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Spocki
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2145
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: Marko bestätigt "Corona-Camp": Red Bull wollte Fahrer absichtlich infizieren

Beitrag von Spocki » 30.03.2020, 09:15

Ist der dumm?

Anderswo wird man für sowas gefeuert - das Virus ist doch kein Witz!
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Ao Kiu
F1-Fan
Beiträge: 88
Registriert: 23.12.2012, 09:15

Re: Marko bestätigt "Corona-Camp": Red Bull wollte Fahrer absichtlich infizieren

Beitrag von Ao Kiu » 30.03.2020, 09:40

Der 1ste April ist uebermorgen ...
Wastl: "Mission SPINNOW !" :rofl:

Benutzeravatar
pilimen
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6967
Registriert: 19.10.2009, 05:38
Lieblingsfahrer: MSC, HAM, VES, LEC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Marko bestätigt "Corona-Camp": Red Bull wollte Fahrer absichtlich infizieren

Beitrag von pilimen » 30.03.2020, 09:40

Die Idee ist super. Aber bitte Marko mit einschließen in das Camp mit den jungen, kräftigen Kerle 😂

Benutzeravatar
DerBayer
Kartfahrer
Beiträge: 126
Registriert: 22.11.2011, 11:36
Lieblingsfahrer: -
Lieblingsteam: -

Re: Marko bestätigt "Corona-Camp": Red Bull wollte Fahrer absichtlich infizieren

Beitrag von DerBayer » 30.03.2020, 09:51

Also wie kann man das als Dumm bezeichnen?
Wer sich mal ein bisschen damit beschäftigt weiß dass die einzige Möglichkeit die wir haben die vollständige Durchseuchung der Bevölkerung. Das einzige was verhindert werden muss ist dass diese Durchseuchung unser Gesundheitssystem überlastet...

Jetzt sind noch relativ wenig Fälle, das heißt wer jetzt krank wird hat "Glück" könnte sein dass in 1-2 Monaten absolutes Chaos in den Krankenhäusern herrscht, weil die Isolationsmaßnahmen nicht ausreichend greifen (gibt ja sogar immer noch Leute die glauben einkaufen sei ein Kontaktsport).

Gäbe es eine Möglichkeit sich Freiwillig infizieren zu lassen und es kontrolliert ablaufen zu lassen, würde ich mich unter Garantie jetzt melden und nicht später. :shrug:

Benutzeravatar
pilimen
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6967
Registriert: 19.10.2009, 05:38
Lieblingsfahrer: MSC, HAM, VES, LEC
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Marko bestätigt "Corona-Camp": Red Bull wollte Fahrer absichtlich infizieren

Beitrag von pilimen » 30.03.2020, 09:58

DerBayer hat geschrieben:
30.03.2020, 09:51
Also wie kann man das als Dumm bezeichnen?
Wer sich mal ein bisschen damit beschäftigt weiß dass die einzige Möglichkeit die wir haben die vollständige Durchseuchung der Bevölkerung. Das einzige was verhindert werden muss ist dass diese Durchseuchung unser Gesundheitssystem überlastet...
Das stimmt durchaus, aber bewusstes Infizieren, das ist ein völlig neues Nivau.
Außerdem gibt es sicherlich rechtliche Dinge, die gegen Red Bull sprechen würden, sollte eine der Rennfahrer doch mit mehr Komplikationen zu kämpfen haben als "erwartet".

DerBayer hat geschrieben:
30.03.2020, 09:51
Jetzt sind noch relativ wenig Fälle, das heißt wer jetzt krank wird hat "Glück" könnte sein dass in 1-2 Monaten absolutes Chaos in den Krankenhäusern herrscht, weil die Isolationsmaßnahmen nicht ausreichend greifen (gibt ja sogar immer noch Leute die glauben einkaufen sei ein Kontaktsport).

Gäbe es eine Möglichkeit sich Freiwillig infizieren zu lassen und es kontrolliert ablaufen zu lassen, würde ich mich unter Garantie jetzt melden und nicht später. :shrug:
Wenn du dafür freiwillig deinen Klopapier Vorrat her gibst, dann würde ich es dir nicht vergönnen.

Benutzeravatar
ItachiU
Testfahrer
Beiträge: 806
Registriert: 09.07.2017, 07:41
Lieblingsfahrer: Senna, Hamilton, Leclerc
Lieblingsteam: Mercedes AMG, McLaren

Re: Marko bestätigt "Corona-Camp": Red Bull wollte Fahrer absichtlich infizieren

Beitrag von ItachiU » 30.03.2020, 10:08

Was soll man dazu noch sagen? Der Typ ist durch...

Benutzeravatar
7Timer
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2032
Registriert: 13.05.2010, 17:29
Lieblingsfahrer: 1. Schumi 2. Vettel
Lieblingsteam: FC Bayern 1900 e. V.

Re: Marko bestätigt "Corona-Camp": Red Bull wollte Fahrer absichtlich infizieren

Beitrag von 7Timer » 30.03.2020, 10:15

das erinnert mich an die kinder-masernparty, es ist also gar nicht mal so abwegig.

https://de.wikipedia.org/wiki/Masernparty

ich habe tatsächlich auch mal überlegt ob es nicht sinn machen würde, sich den virus absichtlich einzufangen. sprich ein gezieltes vorgehen bevor es irgendwann so oder so passiert. aber der schritt wäre ja nicht ohne weil man ja nicht weiß, wie man darauf reagiert.
Put down our money without counting the cost
It didn't matter if we won - if we lost
Yes we were vicious, yes we could kill
Yes we were hungry, yes we were brill

Benutzeravatar
Simtek
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9188
Registriert: 04.08.2008, 16:40
Wohnort: Auf Kohle geboren

Re: Marko bestätigt "Corona-Camp": Red Bull wollte Fahrer absichtlich infizieren

Beitrag von Simtek » 30.03.2020, 10:23

DerBayer hat geschrieben:
30.03.2020, 09:51
Also wie kann man das als Dumm bezeichnen?
Wer sich mal ein bisschen damit beschäftigt weiß dass die einzige Möglichkeit die wir haben die vollständige Durchseuchung der Bevölkerung. Das einzige was verhindert werden muss ist dass diese Durchseuchung unser Gesundheitssystem überlastet...

Jetzt sind noch relativ wenig Fälle, das heißt wer jetzt krank wird hat "Glück" könnte sein dass in 1-2 Monaten absolutes Chaos in den Krankenhäusern herrscht, weil die Isolationsmaßnahmen nicht ausreichend greifen (gibt ja sogar immer noch Leute die glauben einkaufen sei ein Kontaktsport).

Gäbe es eine Möglichkeit sich Freiwillig infizieren zu lassen und es kontrolliert ablaufen zu lassen, würde ich mich unter Garantie jetzt melden und nicht später. :shrug:
Mit dem nötigen Kollateralschaden?
Lieber Schumi, bitte denk daran: "Wer kämpft kann verlieren - wer nicht kämpft, der hat schon verloren!"

Benutzeravatar
MarvinAyrton007
Rookie
Rookie
Beiträge: 1770
Registriert: 06.06.2015, 18:27
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: Mercedes
Facebook: heiko.kroger.92
Kontaktdaten:

Re: Marko bestätigt "Corona-Camp": Red Bull wollte Fahrer absichtlich infizieren

Beitrag von MarvinAyrton007 » 30.03.2020, 10:25

DerBayer hat geschrieben:
30.03.2020, 09:51
Also wie kann man das als Dumm bezeichnen?
Wer sich mal ein bisschen damit beschäftigt weiß dass die einzige Möglichkeit die wir haben die vollständige Durchseuchung der Bevölkerung. Das einzige was verhindert werden muss ist dass diese Durchseuchung unser Gesundheitssystem überlastet...

Jetzt sind noch relativ wenig Fälle, das heißt wer jetzt krank wird hat "Glück" könnte sein dass in 1-2 Monaten absolutes Chaos in den Krankenhäusern herrscht, weil die Isolationsmaßnahmen nicht ausreichend greifen (gibt ja sogar immer noch Leute die glauben einkaufen sei ein Kontaktsport).

Gäbe es eine Möglichkeit sich Freiwillig infizieren zu lassen und es kontrolliert ablaufen zu lassen, würde ich mich unter Garantie jetzt melden und nicht später. :shrug:
Na dann glaubst du ja auch an das hier ->
https://de.wikipedia.org/wiki/Verschw%C3%B6rungstheorie
MAY U LIVE 2 C THE DAWN

Benutzeravatar
MarM
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3621
Registriert: 04.11.2013, 10:50
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Marko bestätigt "Corona-Camp": Red Bull wollte Fahrer absichtlich infizieren

Beitrag von MarM » 30.03.2020, 10:25

Hat der zuviel Lack gesoffen? Oder noch schlimmer, Red Bull?Ich find ja schon diese Masernpartys blödsinnig, da impfe ich mich doch lieber (und im Falle Corona warte ich einfach darauf)

Nicht zuletzt: 7Timer hat es ja schon verlinkt, das gilt als Körperverletzung. Der Typ tickt nicht richtig in dieser Geschichte, das hat man schon in Australien gemerkt
Die Autorennen von heute haben kaum noch etwas mit jenem Sport zu tun, den ich seit 60 Jahren vertrete.
―Enzo Ferrari


Du möchtest Mitglied im Ferrari-FC werden? 👉 PN an mich!

Ferrari per sempre!
Forza KSC

Benutzeravatar
rogogock_MSC
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3602
Registriert: 03.08.2009, 01:18
Lieblingsfahrer: MSC, RAI, ALO, RIC, VER
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Marko bestätigt "Corona-Camp": Red Bull wollte Fahrer absichtlich infizieren

Beitrag von rogogock_MSC » 30.03.2020, 10:33

Kann den Gedankengang einerseits nachvollziehen, andererseits nicht. Erinnert mich an Windpokenpartys etc.

Das Problem ist eben, selbst die die von sich behaupten "ich bin fit und gesund" können nicht 100% sagen dass sie es wirklich sind (sofern sie sich nicht regelmässigen Gesundheitstests unterziehen, dazu zähle ich auch Krebsvorsorge mit) ok bei Sportlern ist das was anderes.

Aber wer von uns "normalos" macht schon jedes Jahr z.B. ne Krebsvorsorge, was is wenn sich schon irgendwo im Körper Krebszellen gebildet haben? Zack ist man schon vorbelastet, was ist dann? Glück oder Unglück...
Reisen veredelt den Geist und räumt mit all unseren Vorurteilen auf.
- Oscar Wilde


BildBild

lolo
Kartfahrer
Beiträge: 239
Registriert: 27.03.2009, 18:31

Re: Marko bestätigt "Corona-Camp": Red Bull wollte Fahrer absichtlich infizieren

Beitrag von lolo » 30.03.2020, 10:37

Der gleubt auch, über allem zu stehen.

Unglaublich, sollen doch alle nach Iscgl fahren und sich gegenseitig anstecken.....was für ein *****
:wall: :wall: :wall:

Benutzeravatar
Dr_Witzlos
GP-Sieger
GP-Sieger
Beiträge: 4121
Registriert: 18.06.2016, 19:38
Lieblingsfahrer: VET, RAI, MSC, VES, ALO, LEC
Lieblingsteam: Ferrari, RedBull
Wohnort: irgendwo im tiefsten Osten der Republik

Re: Marko bestätigt "Corona-Camp": Red Bull wollte Fahrer absichtlich infizieren

Beitrag von Dr_Witzlos » 30.03.2020, 10:40

Ich halte die Idee für verrückt, zumal wir immer noch nicht wissen, wie genau das Virus tickt und es ist noch gar nicht gesichert, dass es überhaupt langjährige Immunität gibt. Es muss jedenfalls bis Ende des Jahres eine Heilmethode her, sonst sehen wir alt aus.

Eine bewusste Durchseuchung ist auch medizinethnisch nicht zu vertreten. Abgesehen von den Kapazitäten die wir hätten.

Benutzeravatar
Spocki
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2145
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: Marko bestätigt "Corona-Camp": Red Bull wollte Fahrer absichtlich infizieren

Beitrag von Spocki » 30.03.2020, 10:42

DerBayer hat geschrieben:
30.03.2020, 09:51
Also wie kann man das als Dumm bezeichnen?
Wer sich mal ein bisschen damit beschäftigt weiß dass die einzige Möglichkeit die wir haben die vollständige Durchseuchung der Bevölkerung. Das einzige was verhindert werden muss ist dass diese Durchseuchung unser Gesundheitssystem überlastet...

Jetzt sind noch relativ wenig Fälle, das heißt wer jetzt krank wird hat "Glück" könnte sein dass in 1-2 Monaten absolutes Chaos in den Krankenhäusern herrscht, weil die Isolationsmaßnahmen nicht ausreichend greifen (gibt ja sogar immer noch Leute die glauben einkaufen sei ein Kontaktsport).
Wer sich ein bisschen damit beschäftigt hat, weiß folgende Dinge:

1. Die Antikörper, die vom Körper gebildet werden, bevor man als "gesund" gilt, halten von Körper zu Körper unterschiedlich lange. Es kann genau so gut sein, dass man wieder gesund wird und man eine Woche später wieder infiziert ist. Deshalb eignet sich auch nicht jedes Blut eines immunen Patienten zur Herstellung eines Impfstoffes.

2. Mittlerweile ist doch auch klar, dass sich trainierte, junge Menschen ohne Vorerkrankung infizieren und daran sterben können. Es gibt schon sehr viele Fälle in Frankreich, Spanien und Italien, die auch junge Todesopfer zu beklagen haben.
Der Krankheitsverlauf ist immer noch realtiv unerforscht. Manchmal sind die Symptome gering und mit einem mal kannst du ohne Hilfe nicht mehr atmen.

3. Die Theorie des Immunherdes, also der Vernichtung des Virus durch konstante Immunisierung der Bevölkerung, wurde ja bereits in Großbritannien ausprobiert. Erst als dem Johnson von Wissenschaftlern und Experten Todeszahlen im sechsstelligen Bereich vorausgesagt worden sind, hat er davon abgelassen.

Und zu guter letzt:
DerBayer hat geschrieben:
30.03.2020, 09:51
Gäbe es eine Möglichkeit sich Freiwillig infizieren zu lassen und es kontrolliert ablaufen zu lassen, würde ich mich unter Garantie jetzt melden und nicht später. :shrug:
4. "Kontrolliert" gibt es in diesem Fall nicht. Erst am Wochenende wurde im hiesigen Krankenhaus ein 19 Jähriger (Ohne Vorerkrankung) nach dreiwöchiger Beatmung durch eine Beatmungsmaschine entlassen. Drei Wochen!
Wenn du denkst, dass du dich mal eben infizierst und dann ein paar Tage im Bett liegst und dabei von einem Arzt beaufsichtigt wirst, liegst du falsch.

Zu Guter letzt: Solche Denkweisen, wie "Ich infizier mich mal und dann läuft das alles geordnet und gesondert ab" kosten Menschenleben! Wenn du dich wirklich informiert hättest wüsstest du das - man sollte sich am besten gar nicht infizieren und am besten gar nicht erst ins Krankenhaus müssen - aktuell hat man sogar schlechte Karten, dass beim Notruf überhaupt jemand kommt um dir zu helfen. Also bitte denk erst einmal nach, bevor du sowas ernsthaft in Erwägung ziehst - das Krankenhauspersonal wird es dir danken.
Bild
Bild
Bild

Antworten