Warum die FIA Mercedes' DAS-System als legal einstuft

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7378
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Warum die FIA Mercedes' DAS-System als legal einstuft

Beitrag von Redaktion » 20.02.2020, 20:58

Mercedes hat mit seinem neuen Lenksystem heute die Blicke auf sich gezogen: Die FIA lässt DAS bislang durchgehen - Womit das in den Regeln begründet ist
Lewis Hamilton

Auf den Geraden ziehen die Mercedes-Piloten das Lenkrad an sich ran

Mercedes' neuer Techniktrick, das Lenksystem DAS, hat am zweiten Tag der Testfahrten in Barcelona für großen Wirbel gesorgt. Laut Technikchef James Allison weiß die FIA über den Kniff Bescheid, bei dem die Fahrer zu Beginn einer Gerade das Lenkrad an sich heranziehen, um die Stellung der Räder zu ändern. Somit ist davon auszugehen, dass der Verband das System als legal eingestuft hat.

Denn hätte die FIA Bedenken oder ein Veto eingelegt, dann hätte Mercedes das Projekt mutmaßlich nicht vorangetrieben, anstatt eine Disqualifikation in Australien zu riskieren. Bei diesem Thema geht es wohl um eine Grauzone, wo Aufhängungskomponenten aufhören und Lenkungskomponenten anfangen

Die Regeln sind eindeutig, dass Veränderungen an der Aufhängung nicht gestattet sind, wenn das Auto in Bewegung ist - das verbietet Artikel 10.2.3 des Technischen Reglements. Sollte die FIA die Veränderung des Spurwinkels dahingehend interpretieren, dass sie die Aufhängung verändert, dann wäre das System illegal.

Doch das ist nicht der Fall. Die FIA sieht im DAS-System ("Dual Axis Steering") einfach nur einen anderen Weg, die Vorderräder zu lenken. Denn bezüglich der Lenkung sind die Regelungen nicht so eng. In Artikel 10.4.1 steht lediglich: "Jegliches Lenksystem, das eine Neuausrichtung von mehr als zwei Rädern erlaubt, ist nicht gestattet."

Weil das System von Mercedes aber nur Auswirkungen auf die beiden Vorderräder besitzt, ist es mit den Regeln vereinbar. Zudem steht nirgendwo geschrieben, dass die Räder nur an einer Achse gedreht werden müssen oder dass die beiden Vorderräder den Winkel im gleichen Maß verändern müssen.

Das bedeutet, dass Mercedes den Winkel der Vorderreifen unabhängig voneinander verstellen kann, um die Spur zu verändern, weil nirgendwo steht, dass man es nicht kann.

Die einzige Einschränkung liegt darin, dass das DAS-System nicht durch "power-assisted means" betrieben werden darf - also nicht durch die Servolenkung. Denn die muss sich an folgende Regeln halten: "Kein solches System darf eine andere Funktion haben, als die körperliche Beanspruchung, das Auto zu lenken, zu reduzieren."

Mercedes-Lenkrad, DAS

Mercedes hat sich für 2020 einen cleveren Trick einfallen lassen

Zudem muss das Lenksystem natürlich auch mit den Crashtest-Regularien übereinstimmen.

Die große Frage ist nun, ob die Gegner versuchen werden, das System schnell zu kopieren. Denn noch bewegt sich Mercedes in einem Graubereich. Erst die Rennkommissare können die Legalität des Systems bei einem Protest bewerten. Gut möglich, dass die Gegner daher bis Melbourne abwarten und dann eine offizielle Klärung herbeiführen.

In Zeiten, in denen die Teams ihre Ressourcen lieber schon früher auf 2021 verteilen, wäre eine Entwicklung eines eigenen DAS-Systems aber auf jeden Fall ein Störfaktor.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 20.02.2020, 20:58, insgesamt 1-mal geändert.

Formula_1
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2094
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Warum die FIA Mercedes' DAS-System als legal einstuft

Beitrag von Formula_1 » 20.02.2020, 21:48

Also ich lese da immer noch nichts neues raus. Das ist nachwievor die Aussage von Allison, dass er nichts befürchten würde. Ob Mercedes "mutmaßlich" andernfalls nicht weiter entwickelt hätte, ist für mich kein Beweis, dass die FIA das als legal eingestuft hat. Ebenso die Verkettung von zwei verschiedenen Paragraphen nicht. Wenn das System nicht nur als Lenkungseingriff gewertet wird, dann ist der Paragraph über die Anzahl der zu lenkenden Räder nämlich irrelevant.

Tech Enthusiast
Kartfahrer
Beiträge: 131
Registriert: 08.05.2019, 14:11

Re: Warum die FIA Mercedes' DAS-System als legal einstuft

Beitrag von Tech Enthusiast » 20.02.2020, 23:54

Interessant.
Na, ich denke mal, dass so ein System durchaus vorher bei der FIA angefragt wird. Da steckt sicher ne ganze Ecke Zeit und Geld drin. Vor allem für etwas, das so offen sichtbar ist.

Da wären die schon sauber blöd, wenn sie nicht nachfragen vor der finalen Entwicklung.

Im Endeffekt ist das ja eine ganze weitere Dimension für die Lenkung, was auch mit Stress / Belastung für die Piloten einhergeht. Vor allem gegen Ende eines Rennens kann ich mir da vorstellen wie die Nerven brach liegen.

Was es bringt, wird man nie erfahren, weil die Reifentemperaturen immer schon ein sehr abstrakter Wert waren (für die Zuschauer, weniger für die Rennställe selber). Auch die Konkurrenz wird da bestenfalls vermuten können wie hoch der Wert des Systems ist.

Almdudler
F1-Fan
Beiträge: 14
Registriert: 11.05.2017, 16:26

Re: Warum die FIA Mercedes' DAS-System als legal einstuft

Beitrag von Almdudler » 21.02.2020, 03:38

Das DAS ist eine geniale Idee!
Wenn Mercedes vorne weg fährt kann niemand sagen ob DAS geholfen hat oder auch nicht.
Nun sind die anderen Teams gefordert Kapazitäten,Zeit und Geld in das System zu stecken die spätestens im nächsten Jahr fehlen könnten.
LG

Landoitsbroken
F1-Fan
Beiträge: 13
Registriert: 17.02.2020, 10:30

Re: Warum die FIA Mercedes' DAS-System als legal einstuft

Beitrag von Landoitsbroken » 21.02.2020, 05:47

Mal ein anderer gedanke, was wenn DAS überhaupt nichts macht? Witzig wäre es schon wie Mercedes alle vor geführt hätte. :D
Nur so ein Gedankengang.

Benutzeravatar
KIMI-ICEMAN
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2085
Registriert: 20.04.2009, 08:05
Lieblingsfahrer: VET
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Warum die FIA Mercedes' DAS-System als legal einstuft

Beitrag von KIMI-ICEMAN » 21.02.2020, 05:54

Auf Strecken wie Melbourne hat man eh kaum Zeit, das Lenkrad hin- und herzuziehen. Finde es auch unverantwortlich, dass System einfach abzusegnen. Man wird sehen, was es bringt und ob das alles überhaupt der Wahrheit entspricht, was alles spekuliert wird. Das System jetzt noch und während der Saison zu kopieren, stelle ich mir unmöglich vor.
Mission Winnow

Benutzeravatar
Maddy
Kartfahrer
Beiträge: 155
Registriert: 30.06.2015, 10:13
Lieblingsfahrer: MSC, VET, RAI, HUL
Lieblingsteam: Scuderia Ferrari

Re: Warum die FIA Mercedes' DAS-System als legal einstuft

Beitrag von Maddy » 21.02.2020, 07:09

Redaktion hat geschrieben:
20.02.2020, 20:58
Die Regeln sind eindeutig, dass Veränderungen an der Aufhängung nicht gestattet sind, wenn das Auto in Bewegung ist - das verbietet Artikel 10.2.3 des Technischen Reglements.

Sollte die FIA die Veränderung des Spurwinkels dahingehend interpretieren, dass sie die Aufhängung verändert, dann wäre das System illegal.Doch das ist nicht der Fall. Die FIA sieht im DAS-System ("Dual Axis Steering") einfach nur einen anderen Weg, die Vorderräder zu lenken.
Solang es Mercedes macht ;-) Bei allen anderen wäre es sofort verboten.

Man merkt halt ziemlich, dass in diesem englischen Sport endlich ein Engländer alle Rekorde haben soll. Die Schande, dass ein deutscher Rekordweltmeister ist, soll endlich beseitigt werden.

harrrys
Rookie
Rookie
Beiträge: 1122
Registriert: 18.04.2010, 12:41

Re: Warum die FIA Mercedes' DAS-System als legal einstuft

Beitrag von harrrys » 21.02.2020, 07:25

Maddy hat geschrieben:
21.02.2020, 07:09
Redaktion hat geschrieben:
20.02.2020, 20:58
Die Regeln sind eindeutig, dass Veränderungen an der Aufhängung nicht gestattet sind, wenn das Auto in Bewegung ist - das verbietet Artikel 10.2.3 des Technischen Reglements.

Sollte die FIA die Veränderung des Spurwinkels dahingehend interpretieren, dass sie die Aufhängung verändert, dann wäre das System illegal.Doch das ist nicht der Fall. Die FIA sieht im DAS-System ("Dual Axis Steering") einfach nur einen anderen Weg, die Vorderräder zu lenken.
Solang es Mercedes macht ;-) Bei allen anderen wäre es sofort verboten.

Man merkt halt ziemlich, dass in diesem englischen Sport endlich ein Engländer alle Rekorde haben soll. Die Schande, dass ein deutscher Rekordweltmeister ist, soll endlich beseitigt werden.
Ohje da hat wohl jemand den aluhut zu eng geschnallt, aber wenigstens so fair schon im profilbild zu zeigen wie objektiv du bist XD :thumbs_up:

Benutzeravatar
mcdaniels
Rookie
Rookie
Beiträge: 1114
Registriert: 01.07.2013, 18:49
Lieblingsfahrer: ALO, RIC, LEC, VES
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Warum die FIA Mercedes' DAS-System als legal einstuft

Beitrag von mcdaniels » 21.02.2020, 08:06

Ist doch egal, spätestens in Melbourne sehen wir einen komplett anderen Mercedes ;-)

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das einfach mal so nebenbei abgesegnet wird.

Zumindest, wenn es um die Pressemeldungen geht, scheint niemand zu protestieren... Auch komisch...

Benutzeravatar
Woelli38
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3523
Registriert: 25.10.2010, 14:05

Re: Warum die FIA Mercedes' DAS-System als legal einstuft

Beitrag von Woelli38 » 21.02.2020, 08:12

Redaktion hat geschrieben:
20.02.2020, 20:58
Denn noch bewegt sich Mercedes in einem Graubereich. Erst die Rennkommissare können die Legalität des Systems bei einem Protest bewerten. Gut möglich, dass die Gegner daher bis Melbourne abwarten und dann eine offizielle Klärung herbeiführen.
Das ist wieder der gleiche Quatsch wie 2018 bei den Felgen, die MERC entwickelt hatte... die FIA hält sich als "Regelhüter" aus allen Entscheidungen raus... :domokun:

Für was braucht man so eine Kasper-Truppe dann? Zum Auto wiegen? Sorry, dafür ist die Dienstleistung zu teuer!
Man nannte Ihn den "Fisherman’s Friend" der Formel 1... :mrgreen:

Benutzeravatar
FU Racing Team
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3356
Registriert: 04.05.2015, 13:06
Lieblingsfahrer: HAM, MSC, RIC, HULK
Lieblingsteam: BMW Sauber, Mercedes, McLaren

Re: Warum die FIA Mercedes' DAS-System als legal einstuft

Beitrag von FU Racing Team » 21.02.2020, 08:31

MAMG - die Saison hat noch nicht mal angefangen und ich könnte das Team schon wieder abfeiern! :heartbeat: :lol:
"Okay Lewis, it`s Hammertime!" :domokun:

xMercedesx
Nachwuchspilot
Beiträge: 459
Registriert: 01.07.2018, 12:36
Lieblingsteam: Mercedes

Re: Warum die FIA Mercedes' DAS-System als legal einstuft

Beitrag von xMercedesx » 21.02.2020, 08:59

FU Racing Team hat geschrieben:
21.02.2020, 08:31
MAMG - die Saison hat noch nicht mal angefangen und ich könnte das Team schon wieder abfeiern! :heartbeat: :lol:
Jo :mrgreen: :thumbs_up:

Benutzeravatar
Pentar
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10680
Registriert: 01.02.2015, 20:58
Lieblingsfahrer: MSC|ALO|HAK|RIC
Wohnort: Stuttgart

Re: Warum die FIA Mercedes' DAS-System als legal einstuft

Beitrag von Pentar » 21.02.2020, 14:23

Nach nur 3 Tagen haben sich die Kosten für das System wieder eingespielt -
bei dem Wirbel, der darum gemacht wird...

FlavioDerBriatore
Testfahrer
Beiträge: 955
Registriert: 03.02.2010, 10:50
Lieblingsfahrer: Bernd Mayländer
Lieblingsteam: Safety Car
Wohnort: Tief im Westen

Re: Warum die FIA Mercedes' DAS-System als legal einstuft

Beitrag von FlavioDerBriatore » 21.02.2020, 15:56

Ist doch lachhaft. Für nächstes Jahr ist es doch schon wieder verboten - und zwar schon seit Herbst letzten Jahres. Ewig diese Kungellei zwischen MAMG und der FIA. Es ist mir ein Rätsel, wie man für dieses Jahr die Legallität bestätigen kann, aber im vorigen Jahr schon wegen Regelverletzung es "für die Anderen" ab nächstes Jahr verbietet. Also fährt mal wieder MAMG als einziges Team mit einem Vorteil durch die Saison - Witzveranstaltung.

Benutzeravatar
Mithrandir
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3516
Registriert: 11.05.2008, 16:24

Re: Warum die FIA Mercedes' DAS-System als legal einstuft

Beitrag von Mithrandir » 21.02.2020, 16:46

FlavioDerBriatore hat geschrieben:
21.02.2020, 15:56
Ist doch lachhaft. Für nächstes Jahr ist es doch schon wieder verboten - und zwar schon seit Herbst letzten Jahres. Ewig diese Kungellei zwischen MAMG und der FIA. Es ist mir ein Rätsel, wie man für dieses Jahr die Legallität bestätigen kann, aber im vorigen Jahr schon wegen Regelverletzung es "für die Anderen" ab nächstes Jahr verbietet. Also fährt mal wieder MAMG als einziges Team mit einem Vorteil durch die Saison - Witzveranstaltung.
Das ist von vorne bis hinten durchgehend unlogisch.

Erstens ist es keine "Kungelei" sondern das absolute Gegenteil. Mercedes hat ganz offiziell bei der FIA nach einer Einschätzung des Systems angefragt wie es jedem Team zusteht und was bei einem für jedermann offensichtlichen System der einzig logische Weg ist.

Es ist in diesem Jahr legal, weil es nach Ansicht der FIA in keinem Widerspruch zum aktuellen Reglement steht. Daher haben sie dem nächstjährigen technischen Regelwerk extra einen neuen Passus hinzugefügt, welcher exakt dieses System verbietet. Viel transparenter geht es eigentlich nicht.

Durch dieses Verbot sollen dann die Teams bestraft werden welche das System NICHT haben?? Es trifft wohl eher das einzige Team welches dieses System einsetzt, weil sie erstmal die einzigen sind die von dem Verbot betroffen sind.

Und natürlich ist es möglich, dass sie mit dem System einen Vorteil über die Saison haben - völlig verdient, wenn es so sein sollte dank brillianter Arbeit der verantwortlichen Ingenieure und des Teams. Aber wenn die anderen das Niveau nicht erreichen ist natürlich der Primus schuld.
Folgt mir, ich komm nach...

Antworten