Mercedes: Technik-Trick "DAS" von FIA als legal abgenickt

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Formula_1
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2119
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Mercedes: Technik-Trick "DAS" von FIA als legal abgenickt

Beitrag von Formula_1 » 20.02.2020, 18:54

JoRi hat geschrieben:
20.02.2020, 18:37
Calvin hat geschrieben:
20.02.2020, 16:19
Die Meinung von Marko:
Das glaubt man bei Red Bull nicht, denn dort geht man davon aus, das DAS-System sei illegal. “Wenn man den Sturz oder Spur der Räder aktiv während der Fahrt verändert, ändert sich die Auflagefläche der Reifen”, sagt Red Bull-Berater Helmut Marko zu F1-insider.com. “Und damit – wenn auch im sehr, sehr geringen Bereich – die Bodenfreiheit. Das aber ist verboten, weil das System dann der Funktionsweise einer verbotenen aktiven Radaufhängung entspricht.”
Das ist eben falsch, weil es mit der Radaufhängung nix zu tun hat, sonder rein die Lenkung betrifft. Was das wirklich beeinflusst und inwieweit das ein Wettbewerbsvorteil ist, wissen wir noch nicht. Mercedes hat sich da anscheinend die Legalität betreffend nicht nur einmal bei der FIA erkundigt und so wie es aussieht auch grünes Licht bekommen. So What!?
Ahja, Radsturz hat also nichts mit der Radaufhängung zu tun? Erstmal abwarten... Ob es ein Vorteil ist sollte übrigens irrelevant sein, entweder ist es gemäß technischem Reglement erlaubt oder nicht. Noch habe ich nichts offizielles gehört, dass das legal wäre.

Benutzeravatar
JoRi
Kartfahrer
Beiträge: 189
Registriert: 13.05.2019, 19:45
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Mercedes: Technik-Trick "DAS" von FIA als legal abgenickt

Beitrag von JoRi » 20.02.2020, 19:01

schumi791 hat geschrieben:
20.02.2020, 18:02
pilimen hat geschrieben:
20.02.2020, 17:04
Ah ja. Und du willst jetzt das Mercedes System 1 zu 1 mit der Situation von Ferrari aus dem Vorjahr vergleichen? Merkst du nicht, wie du hier pauschalisierst? Dir scheint es hier nicht um Technik zu gehen, sondern schlicht und primitiv um Mercedes gegen Ferrari.
Sorry, aber wer hier pauschalisiert bist du, wenn du meinst anhand eines einzelnen Zitats sowas unterstellen zu wollen.
Wie war denn die Situation um Ferrari? Klär mich dann doch bitte auf wenn du mehr weißt. Sie hatten lediglich einen Topspeed-Vorteil auf den Geraden und dieser war nun nie so eklatant, dass die Topspeed-Strecken von Ferrari dominiert wurden. Niemand hier im Forum kennt die genauen Details, wie dieser Vorteil gewonnen wurde, trotzdem waren ziemlich viele schnell davon überzeugt das dahinter Betrug stecken müsse.
schumi791 hat geschrieben:
20.02.2020, 16:52
Abgesehen davon ist der Einwand durchaus berechtigt, ob es wirklich als ein Geniestreich zu bezeichnen ist, sollte das System voll einschlagen.
Immerhin ist bei Mercedes eine ganze Hundertschaft an Ingenieuren beschäftigt.
Ja, das stimmt. Ferrari und Red Bill besteht ja nur aus ca. 10 Mann. Wie können sie es da nur schaffen ansatzweise Ideen zu kreieren?
Wo habe ich je geschrieben, dass Innovationen auf Seiten Ferrari und Red Bull für mich als Geniestreiche gelten? Ich glaube du solltest mal kalt duschen gehen um wieder runterzukommen.
schumi791 hat geschrieben:
20.02.2020, 16:52
Ein Geniestreich, wie der Doppeldiffusor von Brawn GP, ist es daher meiner Meinung nach nicht, weil Brawn GP mit begrenzten Mitteln durch eine technische Innovation auf aerodynamischer Seite von ganz hinten an die Spitze katapultiert haben.
Was genau wäre dann für dich ein Geniestreich?
Auch wenn es irrelevant ist: Der DD ist noch entstanden, als Brawn GP noch Honda war. Und gerade Honda hatte mehr als Genug Kohle und Personal.
Was für mich ein Geniestreich ist, steht in dem von dir zitierten Absatz. Begrenzte Mittel und der Sprung an sich sind entscheidend für mich.
Mit dem Ausstieg von Honda war es mit dem Geld auch erledigt. Brawn bekam wie er in Total Competition angibt: "A couple of million pounds to keep the team alive". Die Mittel um den Entwicklungsprozess und das Team am Leben zu halten waren in jener Zeit also gerade so vorhanden. Nicht zu vergessen, dass nebenbei ein Käufer gesucht wurde und ein neuer Motorenlieferant gefunden werden musste. Brawn und Fry wussten, dass dieses Auto weltmeisterliches Potenzial besaß, es brauchte aber einen Motor, welcher zum Auto passt, damit dieses sein Potenzial ausschöpfen konnte. Williams und Toyota verfügten ja ebenfalls über einen Doppeldiffusor. Die ersten Tests musste Brawn GP jedoch aussetzen.

Das Auto schlug ein, jedoch hatte man nur das von Honda rausgegebene Budget zur Verfügung, welches dafür gedacht war, dass Team solange am Leben zu halten bis ein Käufer gefunden wurde. Da jedoch Brawn am Ende selbst der Käufer war, waren die Mittel des Teams für die Saison 2009 überschaubar. Das es trotzdem für beide Titel gereicht hat, zeigt wie revolutionär der Doppeldiffusor eigentlich war. Die Konkurrenz schaffte es erst ab Silverstone dieses Konzept selbst gewinnbringend einzusetzen. Der Bolide von Brawn GP wird immer der Wagen mit dem legendären Doppeldiffusor sein. Das sehe bei Mercedes mit ihrem neuen DAS-System beileibe nicht.
Moment einmal, ich kann mich noch sehr gut erinnern wie ein gewisser Flavio Briatore, seinerzeit auch Brown GP auf Grund des Doppeldiffusers Betrug unterstellt hat und ein Geniestreich hängt doch nicht davon ab, ob es ein Einzelner, ein Mittelloser, oder ein ganzes Team mit vielen Ingenieuren und großem Budget entwickelt, sondern einzig und allein davon, ob es funktioniert und somit einen Vorteil (wissen wir noch gar nicht) bringt. Deine Genie Theorie scheint mir da sehr einseitig!

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6286
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Mercedes: Technik-Trick "DAS" von FIA als legal abgenickt

Beitrag von RedBull_Formula1 » 20.02.2020, 19:09

pilimen hat geschrieben:
20.02.2020, 16:27
Calvin hat geschrieben:
20.02.2020, 16:19
Die Meinung von Marko:
Das glaubt man bei Red Bull nicht, denn dort geht man davon aus, das DAS-System sei illegal. “Wenn man den Sturz oder Spur der Räder aktiv während der Fahrt verändert, ändert sich die Auflagefläche der Reifen”, sagt Red Bull-Berater Helmut Marko zu F1-insider.com. “Und damit – wenn auch im sehr, sehr geringen Bereich – die Bodenfreiheit. Das aber ist verboten, weil das System dann der Funktionsweise einer verbotenen aktiven Radaufhängung entspricht.”
Die Bodenfreiheit ändert sich aber auch beim Lenken. Es ist aber in dem Fall kein aktives, sondern ein passives System. Auch das DAS Prinzip scheint rein passiv zu sein, sprich, es soll ein Teil der Lenkung sein.
Und genau da liegt das Problem mit DAS. Drückst du auch dein Lenkrad am Privatpkw rein und raus beim Lenken? Würde man die Definition von Lenken streng auslegen, dann ist das Lenken eines Fahrzeuges das Drehen des Lenkrades nach rechts und links (One-Axis-Steering) um die Richtung des Fahrzeuges zu ändern. Das rein und rausschieben des Lenkrades, um den Sturz der Reifen zu ändern, ist nicht mehr Lenken.

Sprich, kein Lenksystem, auch nicht passiv, darf den Sturz der Vorderreifen ändern, denn dadurch bekommt das Lenkrad eine komplett andere mechanische Funktion, die nicht mehr unter die Lenk-Funktion fällt.
"When you point your visionary bow towards a star and spread your wings to reach an unreachable height, thirsty for perfection and rebellious against mediocrity, you have within the mysterious spring of an ideal" - Jose Ingenieros

Formula_1
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2119
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Mercedes: Technik-Trick "DAS" von FIA als legal abgenickt

Beitrag von Formula_1 » 20.02.2020, 19:14

JoRi hat geschrieben:
20.02.2020, 19:01
Moment einmal, ich kann mich noch sehr gut erinnern wie ein gewisser Flavio Briatore, seinerzeit auch Brown GP auf Grund des Doppeldiffusers Betrug unterstellt hat und ein Geniestreich hängt doch nicht davon ab, ob es ein Einzelner, ein Mittelloser, oder ein ganzes Team mit vielen Ingenieuren und großem Budget entwickelt, sondern einzig und allein davon, ob es funktioniert und somit einen Vorteil (wissen wir noch gar nicht) bringt. Deine Genie Theorie scheint mir da sehr einseitig!
Doch, das sehe ich genauso. Ein Geniestreich ist es, mit weniger Mitteln etwas herausragendes zu schaffen. Eine neue Innovation (von der wir aktuell weder wissen ob sinnvoll, noch ob legal) von einem der drei Topteams, finde ich allerdings nicht sehr in die Richtung "Geniestreich", vielmehr erwarte ich das von denen, da die auch eine Ecke mehr in den Sport investieren und dadurch auch eine größere Chance haben, auf etwas Neues zu stoßen. Bei Mercedes kommt speziell dazu, dass die ihre Ressourcen nutzen können um etwas neues zu finden, während Red Bull und Ferrari erstmal aufholen müssen (oder hohes Risiko eingehen und keine Evolution vollziehen, sondern etwas ganz neues probieren).

PS: Es wäre fürs Lesen angenehm, wenn du deine Zitate sinnvoll kürzen oder Spoiler benutzen könntest. Vor allem bei so langen, in dem schon mehrere zitiert wurden. Danke! :)

Formula_1
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2119
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Mercedes: Technik-Trick "DAS" von FIA als legal abgenickt

Beitrag von Formula_1 » 20.02.2020, 19:16

RedBull_Formula1 hat geschrieben:
20.02.2020, 19:09

Und genau da liegt das Problem mit DAS. Drückst du auch dein Lenkrad am Privatpkw rein und raus beim Lenken? Würde man die Definition von Lenken streng auslegen, dann ist das Lenken eines Fahrzeuges das Drehen des Lenkrades nach rechts und links (One-Axis-Steering) um die Richtung des Fahrzeuges zu ändern. Das rein und rausschieben des Lenkrades, um den Sturz der Reifen zu ändern, ist nicht mehr Lenken.

Sprich, kein Lenksystem, auch nicht passiv, darf den Sturz der Vorderreifen ändern, denn dadurch bekommt das Lenkrad eine komplett andere mechanische Funktion, die nicht mehr unter die Lenk-Funktion fällt.
Deshalb erstmal abwarten, ich sehe da auch noch nichts bestätigt, dass es legal wäre. Bislang behauptet ja nur Allison, dass er da keine Sorge hätte, dass es als illegal eingestuft werden könnte.

Benutzeravatar
JoRi
Kartfahrer
Beiträge: 189
Registriert: 13.05.2019, 19:45
Lieblingsfahrer: Daniel Ricciardo
Lieblingsteam: McLaren
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Mercedes: Technik-Trick "DAS" von FIA als legal abgenickt

Beitrag von JoRi » 20.02.2020, 19:23

Formula_1 hat geschrieben:
20.02.2020, 19:14
JoRi hat geschrieben:
20.02.2020, 19:01
Moment einmal, ich kann mich noch sehr gut erinnern wie ein gewisser Flavio Briatore, seinerzeit auch Brown GP auf Grund des Doppeldiffusers Betrug unterstellt hat und ein Geniestreich hängt doch nicht davon ab, ob es ein Einzelner, ein Mittelloser, oder ein ganzes Team mit vielen Ingenieuren und großem Budget entwickelt, sondern einzig und allein davon, ob es funktioniert und somit einen Vorteil (wissen wir noch gar nicht) bringt. Deine Genie Theorie scheint mir da sehr einseitig!
Doch, das sehe ich genauso. Ein Geniestreich ist es, mit weniger Mitteln etwas herausragendes zu schaffen. Eine neue Innovation (von der wir aktuell weder wissen ob sinnvoll, noch ob legal) von einem der drei Topteams, finde ich allerdings nicht sehr in die Richtung "Geniestreich", vielmehr erwarte ich das von denen, da die auch eine Ecke mehr in den Sport investieren und dadurch auch eine größere Chance haben, auf etwas Neues zu stoßen. Bei Mercedes kommt speziell dazu, dass die ihre Ressourcen nutzen können um etwas neues zu finden, während Red Bull und Ferrari erstmal aufholen müssen (oder hohes Risiko eingehen und keine Evolution vollziehen, sondern etwas ganz neues probieren).

PS: Es wäre fürs Lesen angenehm, wenn du deine Zitate sinnvoll kürzen oder Spoiler benutzen könntest. Vor allem bei so langen, in dem schon mehrere zitiert wurden. Danke! :)
Ps.: Dann darfst du mir keinen Anlass geben, so ausführlich zu werden. Also ich halte fest: "Kommt einer aus ärmlichen Verhältnissen und komponiert tolle Musik ist er ein Genie, kommt er aus einem reichen Elternhaus, wird gefördert und schreibt tolle Musik ist er kein Genie! Tut mir leid, aber dem kann ich nicht folgen. Mozart war nicht arm! Deine Theorie hinkt! Sorry schon wieder zu lang? :wink:

Formula_1
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2119
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Mercedes: Technik-Trick "DAS" von FIA als legal abgenickt

Beitrag von Formula_1 » 20.02.2020, 19:34

JoRi hat geschrieben:
20.02.2020, 19:23
Ps.: Dann darfst du mir keinen Anlass geben, so ausführlich zu werden. Also ich halte fest: "Kommt einer aus ärmlichen Verhältnissen und komponiert tolle Musik ist er ein Genie, kommt er aus einem reichen Elternhaus, wird gefördert und schreibt tolle Musik ist er kein Genie! Tut mir leid, aber dem kann ich nicht folgen. Mozart war nicht arm! Deine Theorie hinkt! Sorry schon wieder zu lang? :wink:
Leider scheinst du nicht zu verstehen, was ich mit "deinen Zitaten" meine. Ich meinte in dem Fall "das von dir zitierte", hätte ich vielleicht klarer ausdrücken sollen. In dem Beitrag, den du geschrieben hattest, hast du (wenn ich richtig gezählt habe) bei meiner Darstellung 69 Zeilen zitiert um anschließend 9 Zeilen selber dazu zu schreiben. Und die 69 stammen von mehreren Leuten, sprich da steht zusätzlich auch noch immer in Fettschrift dazwischen "XY hat geschrieben:". Du kannst selbstverständlich dazu soviel schreiben wie du möchtest und auch so ausführlich (ich will und kann dir da eh nichts vorschreiben, aber meine Bitte war, dass du das von dir zitierte vorher auf den Teil kürzt, auf den du dich beziehst.

Dein Beispiel mit Mozart trifft es recht gut, in die Richtung gehend meine ich das. Jemanden der das gleiche leistet, aber nicht so gut gefördert wurde und eventuell daher auch mehr dafür tun musste, kann ich mehr als "Genie" ansehen, als jemanden, bei dem das aufgrund seiner Ausbildung im Bereich der Erwartungen liegt.

Benutzeravatar
schumi791
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2214
Registriert: 17.03.2009, 19:52
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Keine

Re: Mercedes: Technik-Trick "DAS" von FIA als legal abgenickt

Beitrag von schumi791 » 20.02.2020, 19:39

JoRi hat geschrieben:
20.02.2020, 19:23
Ps.: Dann darfst du mir keinen Anlass geben, so ausführlich zu werden. Also ich halte fest: "Kommt einer aus ärmlichen Verhältnissen und komponiert tolle Musik ist er ein Genie, kommt er aus einem reichen Elternhaus, wird gefördert und schreibt tolle Musik ist er kein Genie! Tut mir leid, aber dem kann ich nicht folgen. Mozart war nicht arm! Deine Theorie hinkt! Sorry schon wieder zu lang? :wink:
Nein, dein Vergleich hinkt. Jemand der tolle Musik komponiert, bewerkstelligt dieses ja aufgrund seines Talents. In diesem Fall ist ja die Person selbst das Genie.
In der Formel 1 geht es aber um reine Ingenieurskunst und die besten Ingenieure arbeiten effizient, sprich schaffen mit wenig Budget großartige Technologien. Der Geniestreich und das ist der Grund warum dein Vergleich hinkt, ist das Produkt selbst. Von einem gigantischen Konzern der rund 430 Millionen Euro in die Formel 1 investiert und hunderte von Ingenieuren damit beschäftigt ein neues Auto für die Saison zu konzipieren erwarte ich technischen Fortschritt.

Bei einem Team, welches im Frühjahr noch nichteinmal wusste wie die Zukunft aussieht, durch einen Privatkauf überhaupt an den Start gehen konnte, provisorische Änderungen am Konzept vornehmen musste um den neuen Motor bestmöglich zu implementieren und mit einem Bruchteil des Budgets von Red Bull, Ferrari, BMW, Toyota, Mclaren und Renault über eine gesamte Saison auskommen muss. Von diesem Team ist eine Technologie die es, welches in der Vorsaison im hinteren Mittelfeld zu finden war, an die Spitze katapultiert klar als Geniestreich zu betiteln.
Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw
1994, 1995, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004

Rossonieri
F1-Fan
Beiträge: 90
Registriert: 25.03.2018, 16:17

Re: Mercedes: Technik-Trick "DAS" von FIA als legal abgenickt

Beitrag von Rossonieri » 20.02.2020, 19:55

schumi791 hat geschrieben:
20.02.2020, 16:52
MarvinAyrton007 hat geschrieben:
20.02.2020, 15:57
Hmm also wenn MAMG das jetzt entwickelt hat ist es... naja die eben.
Wenn es jetzt Ferrari oder RBR entwickelt hätte, dan wäre es super, weil die vorher kein Dauerweltmeister waren?
Sorry der Argumentation kann ich nicht folgen.
Sorry, aber wenn Ferrari darauf gekommen wäre, würden doch alle direkt Betrug vermuten. Haben wir alle doch letzte Saison gesehen. Eine deutliche Mehrheit war doch felsenfest der Ansicht, dass der Topspeedvorteil von Ferrari nur durch illegale Methoden zustandegekommen ist.

Abgesehen davon ist der Einwand durchaus berechtigt, ob es wirklich als ein Geniestreich zu bezeichnen ist, sollte das System voll einschlagen.
Immerhin ist bei Mercedes eine ganze Hundertschaft an Ingenieuren beschäftigt.

Ein Geniestreich, wie der Doppeldiffusor von Brawn GP, ist es daher meiner Meinung nach nicht, weil Brawn GP mit begrenzten Mitteln sich durch eine technische Innovation auf aerodynamischer Seite von ganz hinten an die Spitze katapultiert haben.
Auch der Doppeldiffusor stammte aus einem Hirn, was von seinem Arbeitgeber für Ideen bezahlt wurde, so wie hier. Ob es ein Geniestreich ist, kann doch nicht davon abhängen, wer diesen genialen Menschenverstand bezahlt. Ob es ein Geniestreich ist, hängt allein davon ab, welche Wirkung die Idee in der Praxis tatsächlich entfaltet. Warten wir einfach mal das erste Rennen ab.
Letztes Jahr um diese Zeit war doch Ferrari gefühlt WM und bekam dann in Melbourne mal fast eine Sekunde aufgedrückt. Bislang ist doch noch nichts passiert und alles bla bla.

Benutzeravatar
Forza_Ferrari_93
Simulatorfahrer
Beiträge: 652
Registriert: 30.11.2016, 11:23
Lieblingsfahrer: M.Schumacher, Vettel, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Mercedes: Technik-Trick "DAS" von FIA als legal abgenickt

Beitrag von Forza_Ferrari_93 » 20.02.2020, 20:13

Meine Theorie sieht wie folgt aus: Dieser Technik-Trick namens "DAS" ist zwar ein Geniestreich, ABER.... Ich glaube er ist aus der Not heraus entstanden. Die Mercedes-Ingenieure sind möglicherweise in manchen Bereichen zu weit gegangen was wohl zur Folge hat, dass der Mercedes wieder Probleme hat die Reifen im Temperaturfenster zu halten. Deswegen kam jemand auf die geniale Idee ein Schlupfloch im Reglement auszunutzen um so dem Fahrer neben Setup und Anweisungen per Funk eine weitere Alternative zu bieten. Das manuelle Temperaturmanagement per Lenkrad.

Einige werden sich nun fragen wieso andere Teams wie z.B Ferrari nie auf die Idee kamen ein ähnliches System zu entwickeln. Dazu kann ich nur sagen, dass es einige Erfindungen gibt, die auf den ersten Blick einleuchtend wirken, weil sie gar nicht so kompliziert sind. Der Clou an der ganzen Sache ist der, dass man erst mal auf die Idee kommen muss. Wenn wie in dem Fall Ingenieure den Blick auf andere Dinge fokussieren (wie z.B Abtrieb hat die höchste Priorität) oder sich in einer Art Filterblase befinden in der gewisse Denkmuster vorherrschen, (Aerodynamik über alles) kann es durchaus vorkommen, dass relativ einfache, aber nichtsdestotrotz weitreichende Entwicklungen übersehen werden.
Zuletzt geändert von Forza_Ferrari_93 am 20.02.2020, 20:33, insgesamt 5-mal geändert.
"Ich möchte mich bei allen bedanken, die weiter an mich geglaubt haben. Mir haben so viele Menschen Briefe und Nachrichten geschickt, das war sehr wichtig für mich"

Sebastian Vettel

Benutzeravatar
schumi791
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2214
Registriert: 17.03.2009, 19:52
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Keine

Re: Mercedes: Technik-Trick "DAS" von FIA als legal abgenickt

Beitrag von schumi791 » 20.02.2020, 20:16

Rossonieri hat geschrieben:
20.02.2020, 19:55
Auch der Doppeldiffusor stammte aus einem Hirn, was von seinem Arbeitgeber für Ideen bezahlt wurde, so wie hier. Ob es ein Geniestreich ist, kann doch nicht davon abhängen, wer diesen genialen Menschenverstand bezahlt. Ob es ein Geniestreich ist, hängt allein davon ab, welche Wirkung die Idee in der Praxis tatsächlich entfaltet. Warten wir einfach mal das erste Rennen ab.
Letztes Jahr um diese Zeit war doch Ferrari gefühlt WM und bekam dann in Melbourne mal fast eine Sekunde aufgedrückt. Bislang ist doch noch nichts passiert und alles bla bla.
Du schreibst am Kern vollkommen vorbei, es geht nicht darum wie hoch die Ingenieure bezahlt werden, sondern rein darum welche Mittel einem zur Verfügung stehen und da ist es ein Unterschied ob mir als Formel 1 Team 430 oder nur 50 Millionen pro Saison zur Verfügung stehen.

Zum Fettmarkierten, genau das ist doch der Grund warum der Doppeldiffusor als Geniestreich wahrgenommen wird. Wenn ein Team in der Vorsaison noch kurz vor dem Ende stehend, plötzlich die erste Saisonhälfte dominiert und beide WMs gewinnt, dann ist die Wirkung ungemein größer als es DAS jemals haben wird, wenn Mercedes wie schon im Vorjahr wieder vorzeitig beide Titel erringt.
Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw
1994, 1995, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004

Benutzeravatar
schumi791
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2214
Registriert: 17.03.2009, 19:52
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Keine

Re: Mercedes: Technik-Trick "DAS" von FIA als legal abgenickt

Beitrag von schumi791 » 20.02.2020, 20:17

Sorry Doppelpost!
Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw
1994, 1995, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004

Benutzeravatar
Hoto
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9803
Registriert: 30.10.2009, 11:35
Lieblingsfahrer: Hülk Ver Lec Ric Ham Kimi

Re: Mercedes: Technik-Trick "DAS" von FIA als legal abgenickt

Beitrag von Hoto » 20.02.2020, 20:28

Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:
20.02.2020, 20:13
Meine Theorie sieht wie folgt aus: Dieser Technik-Trick namens "DAS" ist zwar ein Geniestreich, ABER.... Ich glaube er ist aus der Not heraus entstanden.
So entstehend doch die meisten Erfindungen? Man hat ein Problem und sucht eine Lösung dafür.

Ich finde DAS schon sehr außergewöhnlich, zum einen DAS an sich, zum anderen das so etwas in der stark regulierten F! Welt so noch möglich ist.

Es jammern doch sonst immer alle, das es zu wenig Innovation in der F1 gibt. Verstehe daher nicht das Problem. Ich finds toll. Ob es am Ende etwas bringt wird man sehen. Vielleicht bringt das System am Ende gar mehr Nachteile als Vorteile, keine Ahnung wie gut Mercedes da wirklich alles simulieren konnten. Ein Simulator kann eben auch nur das simulieren wozu er mit Daten gefüttert wurde, eventuell fehlt für DAS aber eine Komponente, die Mercedes nicht auf dem Schirm hatte. Wer weiß.

Benutzeravatar
Forza_Ferrari_93
Simulatorfahrer
Beiträge: 652
Registriert: 30.11.2016, 11:23
Lieblingsfahrer: M.Schumacher, Vettel, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Mercedes: Technik-Trick "DAS" von FIA als legal abgenickt

Beitrag von Forza_Ferrari_93 » 20.02.2020, 20:36

Hoto hat geschrieben:
20.02.2020, 20:28
Forza_Ferrari_93 hat geschrieben:
20.02.2020, 20:13
Meine Theorie sieht wie folgt aus: Dieser Technik-Trick namens "DAS" ist zwar ein Geniestreich, ABER.... Ich glaube er ist aus der Not heraus entstanden.
So entstehend doch die meisten Erfindungen? Man hat ein Problem und sucht eine Lösung dafür.

Ich finde DAS schon sehr außergewöhnlich, zum einen DAS an sich, zum anderen das so etwas in der stark regulierten F! Welt so noch möglich ist.

Es jammern doch sonst immer alle, das es zu wenig Innovation in der F1 gibt. Verstehe daher nicht das Problem. Ich finds toll. Ob es am Ende etwas bringt wird man sehen. Vielleicht bringt das System am Ende gar mehr Nachteile als Vorteile, keine Ahnung wie gut Mercedes da wirklich alles simulieren konnten. Ein Simulator kann eben auch nur das simulieren wozu er mit Daten gefüttert wurde, eventuell fehlt für DAS aber eine Komponente, die Mercedes nicht auf dem Schirm hatte. Wer weiß.
Stimmt so. Ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass dieser "Geniestreich" auch ein Indiz dafür sein kann, dass Mercedes wieder eine Schwäche hat. Ob "DAS" so funktioniert wie es sich die Ingeneute vorstellen werden wir erst in ein paar Wochen herausfinden. Die alleinige Existenz dieses Systems ist kein Garant für einen WM-Titel.
"Ich möchte mich bei allen bedanken, die weiter an mich geglaubt haben. Mir haben so viele Menschen Briefe und Nachrichten geschickt, das war sehr wichtig für mich"

Sebastian Vettel

Benutzeravatar
revan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2696
Registriert: 12.12.2008, 22:36

Re: Mercedes: Technik-Trick "DAS" von FIA als legal abgenickt

Beitrag von revan » 20.02.2020, 20:42

Perez on the Mercedes system: "They are working with camber or angle. It helps a lot in the straight and in the temperature of the tires. I don't think anyone will be able to copy over the season. It takes years to control something like that".

Kingt ja super!

Kann man nur hoffen, dass Bottas Hamilton heuer Paroli bieteten kann

Bild

Antworten