Formel-1-Strecke in Australien könnte bereits für 2021 überarbeitet werden

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1
Antworten
Redaktion
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 10170
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Formel-1-Strecke in Australien könnte bereits für 2021 überarbeitet werden

Beitrag von Redaktion » 19.02.2020, 16:31

Seit 1996 hat sich am Formel-1-Kurs in Melbourne kaum etwas geändert - Nun sind Anpassungen auch beim Layout im Gespräch, die schon 2021 greifen könnten
Melbourne

Neuer Asphalt, angepasstes Layout: In Melbourne könnte sich einiges ändern

In dieser Saison bleibt noch alles beim Alten, doch vor dem Großen Preis von Australien im Jahr 2021 könnte es im Albert Park zu größeren Renovierungsarbeiten kommen, darunter auch zu Änderungen am derzeitigen Layout, um den Rennsport und das Überholen zu verbessern, heißt es seitens der Australien Grand Prix Corporation AGPC.

Die öffentlichen Straßen, aus denen sich die Anlage zusammensetzt, wurden seit der ersten Veranstaltung 1996 nicht mehr renoviert. Dabei stand eine umfassende Erneuerung des Belags seit einigen Jahren auf der Agenda der AGPC.

Da der Grand Prix bis mindestens 2025 ausgetragen wird, sollen die Arbeiten eher früher als später beginnen. Für die Rennen 2021 und 2022 ist die Verlegung von frischem Bitumen geplant. "In den nächsten ein bis zwei Jahren werden wir den Belag wieder herstellen", bestätigt Andrew Westacott, CEO von AGPC, gegenüber 'Motorsport-Total.com'.

Melbourne soll sich neuen Formel-1-Autos anpassen

Ein Teil des Projekts wird auch die Bewertung möglicher Änderungen des derzeitigen Layouts umfassen. Bereits vor einigen Jahren hat die AGPC ernsthaft über eine erhebliche Überarbeitung des Streckenentwurfs nachgedacht, wobei geplant war, den schnellen Kurvenkomplex 11/12 in eine harte Bremskurve umzuwandeln.

Das Konzept wurde schließlich aufgegeben, weil es dem Rennen nicht genügend Nutzen bringen würde. Bei der neuerlichen Bewertung möglicher Änderungen wird laut Westacott eine breite Palette von Optionen in Betracht gezogen.


Fotostrecke: Triumphe & Tragödien in Australien

1985 ist es endlich soweit, in Adelaide heulen zum ersten Mal auf australischem Boden die Formel-1-Motoren. Keke Rosberg darf sich als Erster von den australischen Fans feiern lassen, und das zum letzten Mal in seiner aktiven Formel-1-Karriere.

1985 ist es endlich soweit, in Adelaide heulen zum ersten Mal auf australischem Boden die Formel-1-Motoren. Keke Rosberg darf sich als Erster von den australischen Fans feiern lassen, und das zum letzten Mal in seiner aktiven Formel-1-Karriere.

"Wir führen einen Dialog mit der Formel 1 darüber, wie wir die Strecke weiterentwickeln, um sicherzustellen, dass die Änderungen, die seit 1996 an den Autos vorgenommen wurden, sich in Änderungen oder Anpassungen der Strecke widerspiegeln", heißt es. Dabei gilt es verschiedene Seiten gegeneinander abzuwägen.

Örtliche Geographie und Topographie berücksichtigen

So betont Westacott: "Wir wollen den Charakter der Rennstrecke nicht schmälern und wir müssen berücksichtigen, dass es einen See gibt, dass es Spielfelder und Ertragsflächen gibt. Man kann also nicht einfach Veränderungen auf der grünen Wiese vornehmen, wo wir eine bestehende Geographie und Topographie vorfinden."

"Es ist ja nicht so, dass wir Banking im Zandvoort-Stil oder so etwas machen werden, das kann ich versprechen", sagt der CEO des australischen GP-Veranstalters. "Was wir tun, ist, all die verschiedenen Inputs zu betrachten, von der Geschwindigkeitsbegrenzung in der Boxengasse über die Breite bis hin zur Abriebfestigkeit des Asphalts."

Darüber stehe man mit der Formel 1 in einem aktiven Dialog, der während der diesjährigen Veranstaltung intensiviert werden soll. "Dann werden wir mehr über den Zeitplan und voraussichtlichen Zeitpunkt der Arbeiten wissen", so Westacott.


Link zum Newseintrag Autor kontaktieren
Zuletzt geändert von Redaktion am 19.02.2020, 16:31, insgesamt 8-mal geändert.

Benutzeravatar
Höckernase
Testfahrer
Beiträge: 828
Registriert: 09.04.2012, 14:25
Lieblingsfahrer: Vet, Nor, Rai, Lec

Re: Formel-1-Strecke in Australien könnte bereits für 2021 überarbeitet werden

Beitrag von Höckernase » 19.02.2020, 17:22

Redaktion hat geschrieben:
19.02.2020, 16:31
"Es ist ja nicht so, dass wir Bankgeschäfte im Zandvoort-Stil oder so etwas machen werden."
Ich glaube nicht, dass das in dem Fall die richtige Übersetzung von "banking" ist. :lol:
Bild
Bild

Benutzeravatar
StenCD
F1-Fan
Beiträge: 58
Registriert: 27.02.2018, 17:50
Lieblingsfahrer: Michael Schumacher
Lieblingsteam: Ferrari, Sauber
Wohnort: RLP

Re: Formel-1-Strecke in Australien könnte bereits für 2021 überarbeitet werden

Beitrag von StenCD » 19.02.2020, 17:22

Es ist ja nicht so, dass wir Bankgeschäfte im Zandvoort-Stil oder so etwas machen werden
Stabile Übersetzung von "banking" :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Less buttons? More?

Sportsmann
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2487
Registriert: 28.11.2016, 00:12
Lieblingsfahrer: Einige
Lieblingsteam: Einige

Re: Formel-1-Strecke in Australien könnte bereits für 2021 überarbeitet werden

Beitrag von Sportsmann » 19.02.2020, 18:37

Höckernase hat geschrieben:
19.02.2020, 17:22
Redaktion hat geschrieben:
19.02.2020, 16:31
"Es ist ja nicht so, dass wir Bankgeschäfte im Zandvoort-Stil oder so etwas machen werden."
Ich glaube nicht, dass das in dem Fall die richtige Übersetzung von "banking" ist. :lol:
Das hat man davon, wenn der Algorithmus - dem man blind vertraut (ich letztens auch) - nicht den richtigen Weg wählt. Auf www.linguee.com steht z.B. unter "less common" also 'weniger gebräuchlich' das Wort "aufschütten". Der Algorithmus hat hier aber lieber das gebräuchlichere gewählt - Juhu, da bin ich wenigstens nicht der einzigs(t)e Depp ;)
Gesundheitstipp: Nach dem (30s) Händewaschen, wenn ihr vom Kühlen ins Warme kommt, reibt euch Hals, Ohren, Nase warm. (Nachfragen -> PN).
Suche Mäzen/in zur gemeinsamen Weltverbesserung - ebenfalls PN an mich ;)

Benutzeravatar
Formel Heinz
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2494
Registriert: 14.01.2015, 17:42

Re: Formel-1-Strecke in Australien könnte bereits für 2021 überarbeitet werden

Beitrag von Formel Heinz » 19.02.2020, 21:24

Wenn sich an den öffentlichen Straßen nichts ändert kann man doch auch an der Strecke keinen allzugroßen Änderungen vornehmen oder? :eh:
Höckernase hat geschrieben:
19.02.2020, 17:22
Redaktion hat geschrieben:
19.02.2020, 16:31
"Es ist ja nicht so, dass wir Bankgeschäfte im Zandvoort-Stil oder so etwas machen werden."
Ich glaube nicht, dass das in dem Fall die richtige Übersetzung von "banking" ist. :lol:
Ich hab mich schon gefragt was für Bankgeschäfte da gemeint sind :mrgreen:
e=3=π

Jonas.sw
Simulatorfahrer
Beiträge: 523
Registriert: 11.12.2018, 11:23

Re: Formel-1-Strecke in Australien könnte bereits für 2021 überarbeitet werden

Beitrag von Jonas.sw » 19.02.2020, 23:49

Hoffentlich sind die Bankgeschäfte nicht zu sehr auf Sand gebaut.

Benutzeravatar
Calvin
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6405
Registriert: 15.09.2014, 12:31
Lieblingsfahrer: RAI, VET, HAK, NOR

Re: Formel-1-Strecke in Australien könnte bereits für 2021 überarbeitet werden

Beitrag von Calvin » 20.02.2020, 12:26

Bankgeschäfte sind doch eine Spezialität der Schweiz.
Toto Wolff: Wir stellen uns nicht die Frage, ob der Ferrari-Motor illegal ist. So denken wir nicht, das ist nicht unsere Einstellung. Wir zeigen nicht mit dem Finger auf andere Hersteller. Wir fragen uns vielmehr: Wie können wir selber etwas besser machen?

wertas
Kartfahrer
Beiträge: 203
Registriert: 17.05.2018, 16:25

Re: Formel-1-Strecke in Australien könnte bereits für 2021 überarbeitet werden

Beitrag von wertas » 20.02.2020, 12:38

Ich hoffe sie machen die S/f Straigth 150-250m länger und Turn 1 tígther. Das solte reichen. Ich hoffe Kurven 11 und 12 bleiben so wie sie sind.

Antworten