Helmut Marko bereut Abgang nicht: Carlos Sainz ist "kein Verstappen"

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7068
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Helmut Marko bereut Abgang nicht: Carlos Sainz ist "kein Verstappen"

Beitrag von Redaktion » 22.01.2020, 10:15

2016 entschied man sich bei Red Bull für Max Verstappen und damit gegen Carlos Sainz - Obwohl der Spanier 2019 überzeugte, bereut Helmut Marko diese Wahl nicht
Carlos Sainz, Max Verstappen

Carlos Sainz und Max Verstappen waren etwas mehr als ein Jahr Teamkollegen

Carlos Sainz beeindruckte in der Formel-1-Saison 2019 mit starken Leistungen. Der McLaren-Pilot sicherte sich WM-Platz sechs und wurde damit "Best of the Rest". Als besonderes Highlight holte er in Brasilien zudem als Dritter seinen ersten Podestplatz in der Königsklasse. Ärgert man sich bei Red Bull mittlerweile über die Entscheidung, den einstigen Junior gehen zu lassen?

"Nein", stellt Helmut Marko im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com' klar und erklärt: "Carlos Sainz war ein schneller [Fahrer], sonst hätten wir ihn gar nicht aufgenommen. Aber er ist kein Verstappen." Sainz und Max Verstappen kamen 2015 gemeinsam in die Formel 1 und fuhren ein Jahr zusammen für Toro Rosso. Anfang 2016 wurde Verstappen dann zu Red Bull befördert.

"Carlos Sainz war bei uns halt konfrontiert mit einem Max Verstappen. Zwischen den beiden war die Wahl, wer steigt auf", erinnert sich Marko zurück. Die Wahl fiel damals auf Verstappen. Und weil das zweite Red-Bull-Cockpit durch Daniel Ricciardo blockiert war, sah Sainz für sich bald keine Zukunft bei den Bullen mehr. Er wechselte Ende 2017, zunächst auf Leihbasis, zu Renault.

"Wir haben ja seine Karriere gefördert und hätten ihn nicht freigeben müssen. Wir haben die Freigabe ermöglicht zu Renault und dann zu McLaren", erklärt Marko und versichert: "Wir haben ein gutes Verhältnis, aber zu dem Zeitpunkt gab es eben einen Verstappen und da gibt es eben Unterschiede." Deswegen bereut es Marko auch nicht, sich damals für den Niederländer entschieden zu haben.


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 22.01.2020, 10:15, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
Daresco
Simulatorfahrer
Beiträge: 526
Registriert: 27.08.2017, 22:32
Lieblingsfahrer: LEC, NOR, PER, KUB

Re: Helmut Marko bereut Abgang nicht: Carlos Sainz ist

Beitrag von Daresco » 22.01.2020, 10:22

Na wenn das mal nicht extra Motivation ist.
Zudem hat man hier doch sogar den direkten Vergleich von beiden damals bei Toro Rosso, und ich fand nicht dass Verstappen da Sainz in Grund und Bodrn gefahren hat.

Benutzeravatar
MarvinAyrton007
Rookie
Rookie
Beiträge: 1361
Registriert: 06.06.2015, 18:27
Lieblingsfahrer: Hamilton, Senna
Lieblingsteam: Mercedes

Re: Helmut Marko bereut Abgang nicht: Carlos Sainz ist

Beitrag von MarvinAyrton007 » 22.01.2020, 10:49

Geil wäre dann ja, wenn Sainz WM und Verstappen nicht 😂
MAY U LIVE 2 C THE DAWN

D-Zug
Testfahrer
Beiträge: 771
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Helmut Marko bereut Abgang nicht: Carlos Sainz ist

Beitrag von D-Zug » 22.01.2020, 11:08

Helmut Marko bereut Abgang nicht: Carlos Sainz ist "kein Verstappen"
Das stimmt schon, aber Sainz ist erheblich besser als Gasly, Albon, Kvyat.

Sainz als Teamkollege von Verstappen wäre viel besser als die Kombination, die sie jetzt haben. Nach Verstappen/Ricciardo wäre Verstappen/Sainz die Red Bull-Fahrerpaarung, die jener am nächsten gekommen wäre bzw. vielleicht genauso gut gewesen wäre.

Benutzeravatar
DeLaGeezy
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2512
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Helmut Marko bereut Abgang nicht: Carlos Sainz ist

Beitrag von DeLaGeezy » 22.01.2020, 11:26

Marko lässt offen worin sie sich unterscheiden. Ich finde auch das Verstappen kein Sainz ist.
Ich finde Sainz besser. Ihn hätte ich gern mal im Mercedes.
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

Plauze
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 12133
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: Helmut Marko bereut Abgang nicht: Carlos Sainz ist

Beitrag von Plauze » 22.01.2020, 11:27

Dr. Marko redet sich um Kopf und Kragen, die 346ste...
Alles kann passieren. Und das ist auch gut so.

D-Zug
Testfahrer
Beiträge: 771
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Helmut Marko bereut Abgang nicht: Carlos Sainz ist

Beitrag von D-Zug » 22.01.2020, 11:43

DeLaGeezy hat geschrieben:
22.01.2020, 11:26
Marko lässt offen worin sie sich unterscheiden. Ich finde auch das Verstappen kein Sainz ist.
Ich finde Sainz besser. Ihn hätte ich gern mal im Mercedes.
12:11 im Qualifyingduell.

62:22 Punkte.

Sehr zweifelhaft, ob Sainz besser als Verstappen ist, um es mal untertrieben auszudrücken.

Sainz im AMG neben Hamilton und man hätte so etwas wie Hamilton/Bottas.

Verstappen im AMG neben Hamilton und man hätte so etwas wie Hamilton/Alonso.

Benutzeravatar
DeLaGeezy
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2512
Registriert: 20.03.2018, 18:11
Lieblingsfahrer: Räikkönen, Hamilton, Sainz
Lieblingsteam: AMG Mercedes

Re: Helmut Marko bereut Abgang nicht: Carlos Sainz ist

Beitrag von DeLaGeezy » 22.01.2020, 11:48

D-Zug hat geschrieben:
22.01.2020, 11:43
DeLaGeezy hat geschrieben:
22.01.2020, 11:26
Marko lässt offen worin sie sich unterscheiden. Ich finde auch das Verstappen kein Sainz ist.
Ich finde Sainz besser. Ihn hätte ich gern mal im Mercedes.
12:11 im Qualifyingduell.

62:22 Punkte.

Sehr zweifelhaft, ob Sainz besser als Verstappen ist, um es mal untertrieben auszudrücken.

Sainz im AMG neben Hamilton und man hätte so etwas wie Hamilton/Bottas.

Verstappen im AMG neben Hamilton und man hätte so etwas wie Hamilton/Alonso.
2019 ist Sainz super stark gefahren. Er hat sich entwickelt. Hat Teams gewechselt und sich persönlich sowie fahrerisch weiterentwickelt. Während Max immer noch im Nest bei Onkel Marko aufm Schoß sitzt :wink:
:checkered: Mercedes AMG F1 Team Fanclub

Plauze
Mehrfacher Champion
Mehrfacher Champion
Beiträge: 12133
Registriert: 15.06.2011, 03:02

Re: Helmut Marko bereut Abgang nicht: Carlos Sainz ist

Beitrag von Plauze » 22.01.2020, 11:56

D-Zug hat geschrieben:
22.01.2020, 11:43
DeLaGeezy hat geschrieben:
22.01.2020, 11:26
Marko lässt offen worin sie sich unterscheiden. Ich finde auch das Verstappen kein Sainz ist.
Ich finde Sainz besser. Ihn hätte ich gern mal im Mercedes.
12:11 im Qualifyingduell.

62:22 Punkte.

Sehr zweifelhaft, ob Sainz besser als Verstappen ist, um es mal untertrieben auszudrücken.

Sainz im AMG neben Hamilton und man hätte so etwas wie Hamilton/Bottas.

Verstappen im AMG neben Hamilton und man hätte so etwas wie Hamilton/Alonso.
So ganz sicher über diesen Ausgang wäre ich mir nicht. Ich finde zwar Sainz auch mitnichten besser als Verstappen, aber ich glaube dass er in einem Topteam für (positive) Überraschungen sorgen könnte, zumal er sich seit dem teaminternen Duell gegen Verstappen bei Toro Rosso auch beträchtlich weiterentwickelt hat. Er hat bei McLaren 2019 ein sehr starkes Jahr hingelegt. Ich sehe Sainz durchaus als einen Fahrer wie Nico Rosberg - lange unterschätzt, aber heimlich und unauffällig immer wieder an das Niveau der Besten heranreichend, brauchte es nur eine richtige Herausforderung im eigenen Team, um sich derartig zu steigern, dass ein Rosberg plötzlich um die WM mitfuhr. Das würde ich ohne weiteres auch Sainz zutrauen.
Alles kann passieren. Und das ist auch gut so.

Benutzeravatar
Vasko265
Simulatorfahrer
Beiträge: 506
Registriert: 13.07.2011, 12:12
Lieblingsfahrer: viele
Lieblingsteam: Ferrari
Wohnort: Bayern

Re: Helmut Marko bereut Abgang nicht: Carlos Sainz ist

Beitrag von Vasko265 » 22.01.2020, 12:06

Sainz hat eben einfach nicht das Glück in einem Topteam mit evtl. Topauto zu fahren, wie schon einige andere Fahrer vor Ihm. Und wie bei den anderen wird auch ein Sainz nicht die Chance bekommen.

Ich glaube nicht das sich ein VER gegen einen HAM durchsetzten würde. Fahrerisch würde ich beide ähnlich einschätzen, aber vom Verstand ist HAM VER meilenweit überlegen.
Bild
FERRARI

D-Zug
Testfahrer
Beiträge: 771
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Helmut Marko bereut Abgang nicht: Carlos Sainz ist

Beitrag von D-Zug » 22.01.2020, 12:15

DeLaGeezy hat geschrieben:
22.01.2020, 11:48
D-Zug hat geschrieben:
22.01.2020, 11:43
DeLaGeezy hat geschrieben:
22.01.2020, 11:26
Marko lässt offen worin sie sich unterscheiden. Ich finde auch das Verstappen kein Sainz ist.
Ich finde Sainz besser. Ihn hätte ich gern mal im Mercedes.
12:11 im Qualifyingduell.

62:22 Punkte.

Sehr zweifelhaft, ob Sainz besser als Verstappen ist, um es mal untertrieben auszudrücken.

Sainz im AMG neben Hamilton und man hätte so etwas wie Hamilton/Bottas.

Verstappen im AMG neben Hamilton und man hätte so etwas wie Hamilton/Alonso.
2019 ist Sainz super stark gefahren. Er hat sich entwickelt. Hat Teams gewechselt und sich persönlich sowie fahrerisch weiterentwickelt. Während Max immer noch im Nest bei Onkel Marko aufm Schoß sitzt :wink:
Ach so war das gemeint.

Sainz wechselt Teams.

Und bleibt aber eher im Kellerbereich (was die Teams angeht). Von Toro Rosso zu Renault zu McLaren...

Wohingegen falls Verstappen mal wechseln sollte, er eher in ein (anderes) Topteam wechseln dürfte.

Abgesehen davon vermute ich, dass Sainz unabhängig davon, ob er bei Toro Rosso war oder nicht dennoch so gut war oder nicht wie er halt ist.

Wenn Sainz den Kwyat 2016 mit 40:4 vernichtet und gegen Verstappen vorher (auch 2016) ein 4:13 bzw. insgesamt (2015 plus 2016) 22:62 holt, weiß ich nicht, ob man das damit begründen kann, dass er irgendwo im Nest ist oder nicht.

Egal wo auch immer, wäre die Bilanz von Sainz gegenüber Verstappen und Kwyat egal in welchem Team in etwa so gewesen wie es bei Toro Rosso letztendlich gegen die beiden war.

Wie klasse sich z.B. Hülkenberg entwickelt haben müsste, weil er permanent Teams wechselte... Williams, Sauber, Force India, Renault... hätte ja Ricciardo zuletzt überhaupt keine Chance haben müssen, zumal Sainz nur ein Jahr zuvor von Hülkenberg verni..., OH WAIT!

Fazit: unabhängig davon wo, aber Verstappen ist besser als Sainz, und das obwohl Sainz erheblich besser ist als sowohl Gasly, Kwyat als auch Albon.

Benutzeravatar
RedBull_Formula1
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 6243
Registriert: 04.01.2010, 23:05
Wohnort: Deutschland

Re: Helmut Marko bereut Abgang nicht: Carlos Sainz ist

Beitrag von RedBull_Formula1 » 22.01.2020, 12:26

D-Zug hat geschrieben:
22.01.2020, 11:08
Helmut Marko bereut Abgang nicht: Carlos Sainz ist "kein Verstappen"
Das stimmt schon, aber Sainz ist erheblich besser als Gasly, Albon, Kvyat.

Sainz als Teamkollege von Verstappen wäre viel besser als die Kombination, die sie jetzt haben. Nach Verstappen/Ricciardo wäre Verstappen/Sainz die Red Bull-Fahrerpaarung, die jener am nächsten gekommen wäre bzw. vielleicht genauso gut gewesen wäre.
Sainz besser als Kvyat? Ja, das würde ich unterschreiben.

Sainz besser als Gasly und Albon? Ich würde sagen, abwarten. Gasly und Albon haben beide weniger Erfahrung. Ich würde beiden 1-2 Jahre geben und dann erst mit Sainz vergleichen. Ich glaube vom Speed her nehmen sich alle 3 nicht viel...
"When you point your visionary bow towards a star and spread your wings to reach an unreachable height, thirsty for perfection and rebellious against mediocrity, you have within the mysterious spring of an ideal" - Jose Ingenieros

Benutzeravatar
vettel-fan2011
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2944
Registriert: 18.03.2012, 16:45
Lieblingsfahrer: VET, LEC, ..
Lieblingsteam: Seb's Team..

Re: Helmut Marko bereut Abgang nicht: Carlos Sainz ist

Beitrag von vettel-fan2011 » 22.01.2020, 12:52

MarvinAyrton007 hat geschrieben:
22.01.2020, 10:49
Geil wäre dann ja, wenn Sainz WM und Verstappen nicht 😂
Das könnte ich mir sogar deutlich eher vorstellen. Aber: Im McLaren Weltmeister werden.. :D
Bild
Bild

D-Zug
Testfahrer
Beiträge: 771
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Helmut Marko bereut Abgang nicht: Carlos Sainz ist

Beitrag von D-Zug » 22.01.2020, 12:57

Plauze hat geschrieben:
22.01.2020, 11:56
So ganz sicher über diesen Ausgang wäre ich mir nicht. Ich finde zwar Sainz auch mitnichten besser als Verstappen, aber ich glaube dass er in einem Topteam für (positive) Überraschungen sorgen könnte, zumal er sich seit dem teaminternen Duell gegen Verstappen bei Toro Rosso auch beträchtlich weiterentwickelt hat.
So wie vielleicht Coulthard 2000 in Frankreich und Silverstone, als er jeden verblies (inkl. Schumacher/Häkkinen im direkten Fight). Aber ist man wegen eher seltener Überraschungen gleich richtig gut?
Er hat bei McLaren 2019 ein sehr starkes Jahr hingelegt. Ich sehe Sainz durchaus als einen Fahrer wie Nico Rosberg - lange unterschätzt, aber heimlich und unauffällig immer wieder an das Niveau der Besten heranreichend, brauchte es nur eine richtige Herausforderung im eigenen Team, um sich derartig zu steigern, dass ein Rosberg plötzlich um die WM mitfuhr. Das würde ich ohne weiteres auch Sainz zutrauen.
Das ist tatsächlich interessant. Wäre Sainz wie Bottas oder wie Rosberg?

Wäre irgendwie beeindruckender gewesen, wenn Sainz im Vergleich zu Verstappen, selbst wenn er weniger Punkte gehabt hätte, eher knapp hinter Verstappen gewesen wäre (so wie 2013 Rosberg im Vergleich zu Hamilton im nicht wm-fähigen Auto), statt weniger als nur halb so viele Punkte wie Verstappen zu haben. Das wäre dann eher ein Hinweis dafür, dass Sainz eher Rosberg als Bottas ist.
Vasko265 hat geschrieben:
22.01.2020, 12:06
Sainz hat eben einfach nicht das Glück in einem Topteam mit evtl. Topauto zu fahren, wie schon einige andere Fahrer vor Ihm. Und wie bei den anderen wird auch ein Sainz nicht die Chance bekommen.
Er als Nachfolger von Ricciardo bei Red Bull gegen Verstappen wäre in der Tat gut gewesen.

Wäre interessant zu sehen, ob er wie etliche jener Fahrer wäre, die weil sie Außergewöhnliches in schlechten Autos vollbrachten, von denen man behauptete, "wann sitzen DIE endlich mal in wm-fähigen Autos?!?!", siehe u.a. Fisichella/Frentzen, als sie in WM-Autos auf einmal stark verblassten (Renault 2005/06, Williams 1997), obwohl man wegen ihrer Spitzenleistungen in Saubers oder Jordans geradezu Geniales von ihnen erwartete in WM-Autos oder ob er tatsächlich Großartiges geleistet hätte in wm-fähigen Autos gegen einen starken Teamkollegen.

Vielleicht würde Sainz es schaffen zu glänzen im WM-Material, aber gewiss wäre, dass Verstappen es schafft zu glänzen in solchem WM-Material.
Ich glaube nicht das sich ein VER gegen einen HAM durchsetzten würde. Fahrerisch würde ich beide ähnlich einschätzen, aber vom Verstand ist HAM VER meilenweit überlegen.
Verstappen wäre in der Lage, heftig am Thron zu rütteln. Und ob dann Hamilton weiterhin cool bleiben würde? Vielleicht wird dann Hamilton zu dem, der Alonso 2007 war. Außerdem wird Verstappen immer noch viel zu leichtfertig als chaotisch/crashlastig angesehen bzw. als zu wenig den Überblick habend.

Riesenfehler so zu denken, finde ich.

Benutzeravatar
Alonso und Kimi Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2512
Registriert: 10.09.2013, 05:50

Re: Helmut Marko bereut Abgang nicht: Carlos Sainz ist

Beitrag von Alonso und Kimi Fan » 22.01.2020, 13:05

Versteh die news nicht und die ganzen kommentare es sollte ja absolut logisch sein wieso sainz heute im mclaren ist und max im redbull.
Max war damals einfach besser, egal ob sainz sich verbessert hat und jetzt ebenfalls stark ist, damals war max der bessere der beiden Piloten.
Ricciardo galt als absoluter überfahrer zu der zeit, und hat es auch immer wieder bestätigt das man ihm zu den ganz großen dazu zählen kann, also war nur ein Platz frei. Man entschied sich für verstappen, und man hat sainz sogar zu renault gehen lassen obwohl er noch unter vertrag war. Es gab halt keinen grund ricciardo wegzuschmeißen und ganz im ernst ich bezweifle stark das sainz auf ricciardo level fährt. Vllt ist er näher drann, aber ricciardo ist eine starke nuss. Was man jetzt hier unsymphatisch findet verstehe ich nicht, schließlich redet marko vom verstappen und sainz aus dem Jahr 2015 und nicht 2019.
Und selbst 2019 würde ich immer noch sagen das sainz verlieren würde schon nur wegen seiner Qualy schwäche, außer man will jetzt behaupten lando norris ist genauso stark wie max im Qualy bei seinem rookie jahr. Ich fand max 2015-2016 wesentlich schlechter als 2019 schon nur wegen den ganzen unfällen die er gemacht hat

Antworten