Berger: Vettel hat gezeigt, dass er Leclerc schlagen kann

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Vize-Weltmeister
Vize-Weltmeister
Beiträge: 7068
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Berger: Vettel hat gezeigt, dass er Leclerc schlagen kann

Beitrag von Redaktion » 19.01.2020, 16:06

Gerhard Berger freut sich schon auf das Duell zwischen Sebastian Vettel und Charles Leclerc und glaubt, dass der Deutsche mit seiner Erfahrung punkten kann
Charles Leclerc, Sebastian Vettel

Leclerc oder Vettel: Wer behält 2020 die Oberhand bei Ferrari?

Sebastian Vettel steht vor einem entscheidenden Jahr. Der Deutsche will mit Ferrari unbedingt wieder in die Erfolgsspur, um seinen ersehnten Titel mit der Scuderia zu holen. Mit Charles Leclerc wartet aber ein unbequemer Gegner auf der anderen Seite der Garage. Und gegen den muss sich Vettel behaupten, denn sein Vertrag läuft am Ende des kommenden Jahres aus.

Für Ex-Pilot Gerhard Berger ist das aber keine besondere Situation. "Egal ob du bei Ferrari, Mercedes oder Red Bull fährst, du hast immer eine harte Nuss neben dir. Das war früher bei den Spitzenteams auch so", sagt der Österreicher gegenüber 'auto motor und sport'. "Da treffen sich immer zwei Alphatiere, die sich so lange die Köpfe einschlagen, bis einer übrigbleibt."

Berger spricht aus Erfahrung: Als er 1990 zu McLaren wechselte, wartete dort Ayrton Senna auf ihn, der drei Jahre sein Teamkollege sein sollte. "Dem kannst du nicht davonlaufen", weiß er.

Von daher muss Vettel liefern, will er eine weitere Zukunft bei der Scuderia haben, die jüngst den Vertrag mit Leclerc bis 2024 verlängert hat. Doch Berger glaubt daran, dass sein ehemaliger Schützling bei Toro Rosso Leclerc schlagen kann: "Im letzten Drittel der Saison hat Vettel gezeigt, dass er das sehr wohl kann", betont er.

Zwar sei der Deutsche "im letzten Stadium seiner Karriere", aber gerade aus seiner Erfahrung von vier Titeln und fünf Jahren bei Ferrari könne er schöpfen und so das "Draufgängertum" Leclercs ausgleichen. "Es wird ein interessantes Duell", so Berger. "Den Ausgang traue ich mich nicht vorherzusagen."


Link zum Newseintrag
Zuletzt geändert von Redaktion am 19.01.2020, 16:06, insgesamt 1-mal geändert.

Formula_1
Rookie
Rookie
Beiträge: 1839
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Berger: Vettel hat gezeigt, dass er Leclerc schlagen kann

Beitrag von Formula_1 » 19.01.2020, 16:46

Der Meinung von Berger kann ich mich nur anschließen, ich sehe da auch noch alles offen, entschieden ist da noch nichts.

Interessant ist vor allem folgender Ausschnitt:
Doch Berger glaubt daran, dass sein ehemaliger Schützling bei Toro Rosso Leclerc schlagen kann: "Im letzten Drittel der Saison hat Vettel gezeigt, dass er das sehr wohl kann", betont er.
Vor ein paar Tagen hat der ein oder andere hier im Forum das noch als völlig abwegig erachtet, dass Vettel zeitweise (insbesondere zum Schluss der Saison) besser als Leclerc war, ein Herr Berger scheint den Eindruck aber auch zu haben.

Mein Eindruck war auch, dass zum Ende der Saison zwischen den beiden Gleichstand herrschte, mit leichtem Vorteil für Vettel sogar. Das hängt meiner Meinung nach auch mit dem Auto zusammen, dass es zum Schluss mehr zu Vettels Fahrstil passte. Die Ankündigungen für das kommende Auto gehen auch in die Richtung, dass das Auto weiter in diese Richtung optimiert wird, daher könnte ich mir durchaus vorstellen, dass es für Leclerc noch schwieriger wird, erstmal Vettel überhaupt zu schlagen und zudem ihn dann auch deutlich zu distanzieren.
Interessant wäre es allerdings andersherum, wenn Vettel nochmal zu alter Stärke zurück findet und Leclerc deutlich distanziert. Hat Leclerc dann vorzeitig einen langen Vertrag als Nr. 2 abgeschlossen? Nr. 1 Status wurde ihm (vom Gehalt her ausgehend) wohl eher nicht zugesichert... ;) Aber zugegebenermaßen kein wahrscheinlicher Ausgang, allerdings eben auch nicht unmöglich.

D-Zug
Testfahrer
Beiträge: 771
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Berger: Vettel hat gezeigt, dass er Leclerc schlagen kann

Beitrag von D-Zug » 19.01.2020, 17:38

Formula_1 hat geschrieben:
19.01.2020, 16:46
[...] Hat Leclerc dann vorzeitig einen langen Vertrag als Nr. 2 abgeschlossen? Nr. 1 Status wurde ihm (vom Gehalt her ausgehend) wohl eher nicht zugesichert... ;) Aber zugegebenermaßen kein wahrscheinlicher Ausgang, allerdings eben auch nicht unmöglich.
Bingo. Niemals speist man den, von dem man in naher Zukunft erwartet, Bäume auszureißen und die Kohlen (bzw. Titel) aus dem Feuer zu holen mit solch einem eher geringdotierten Vertrag ab.

Weiterhin wird entweder Vettel mit einem viel höher dotierten Vertrag bei Ferrari bleiben oder Hamilton statt Vettel neben Leclerc geholt. Irgendwie sowas, aber es wird keine eindeutige Nr.2 neben Leclerc geholt (wie z.B. Giovinazzi), weil Leclerc eine Nr.2 ist (nicht unbedingt nur vertragsmäßig gemeint, sondern fahrerisch).

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3776
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Berger: Vettel hat gezeigt, dass er Leclerc schlagen kann

Beitrag von GenauDer » 19.01.2020, 21:00

Formula_1 hat geschrieben:
19.01.2020, 16:46
Der Meinung von Berger kann ich mich nur anschließen, ich sehe da auch noch alles offen, entschieden ist da noch nichts.

Interessant ist vor allem folgender Ausschnitt:
Doch Berger glaubt daran, dass sein ehemaliger Schützling bei Toro Rosso Leclerc schlagen kann: "Im letzten Drittel der Saison hat Vettel gezeigt, dass er das sehr wohl kann", betont er.
Vor ein paar Tagen hat der ein oder andere hier im Forum das noch als völlig abwegig erachtet, dass Vettel zeitweise (insbesondere zum Schluss der Saison) besser als Leclerc war, ein Herr Berger scheint den Eindruck aber auch zu haben.
hmm also Berger sagt halt er KANN ihn Schlagen, ob er damit meint in einzelnen Rennen oder über die Saison hinweg weiß ich nicht. Er hat ja nicht gesagt, dass VET besser war - oder schlechter. Dass Berger extra betont, dass VET ihn schlagen kann sagt mir, dass er bei VET die CHANCE sieht, LEC zu schlagen. Also sah er insgesamt LEC als den schnelleren an, aber in VET das Potential das umzudrehen.
Aber ist halt viel Interpretation von uns beiden, aus einer einzelnen Aussage.

Aber was ich glaube: wir werden nächstes Jahr einen anderen Vettel sehen (müssen). Ich glaube Vettel war dieses Jahr überrascht von LECs Performance und dem Umbruch im Team.
LEC wird nächstes Jahr nicht langsamer sein, VET weiß das also wird er voll angreifen müssen. Und er wird ruhiger werden müssen (sonst kommen wieder viele Fehler auf). Sein Aufschwung und die Pause dazwischen kamen zur richtigen Zeit, so kann man sich das gesteigerte Selbstvertrauen in die Pause mitnehmen.

Benutzeravatar
Yukky1986
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2242
Registriert: 25.03.2011, 20:17
Lieblingsfahrer: L. Hamilton Newgarden Ky Busch
Wohnort: Erfurt/Thüringen

Re: Berger: Vettel hat gezeigt, dass er Leclerc schlagen kann

Beitrag von Yukky1986 » 19.01.2020, 21:15

Formula_1 hat geschrieben:
19.01.2020, 16:46
Der Meinung von Berger kann ich mich nur anschließen, ich sehe da auch noch alles offen, entschieden ist da noch nichts.

Interessant ist vor allem folgender Ausschnitt:
Doch Berger glaubt daran, dass sein ehemaliger Schützling bei Toro Rosso Leclerc schlagen kann: "Im letzten Drittel der Saison hat Vettel gezeigt, dass er das sehr wohl kann", betont er.
Vor ein paar Tagen hat der ein oder andere hier im Forum das noch als völlig abwegig erachtet, dass Vettel zeitweise (insbesondere zum Schluss der Saison) besser als Leclerc war, ein Herr Berger scheint den Eindruck aber auch zu haben.

Mein Eindruck war auch, dass zum Ende der Saison zwischen den beiden Gleichstand herrschte, mit leichtem Vorteil für Vettel sogar. Das hängt meiner Meinung nach auch mit dem Auto zusammen, dass es zum Schluss mehr zu Vettels Fahrstil passte. Die Ankündigungen für das kommende Auto gehen auch in die Richtung, dass das Auto weiter in diese Richtung optimiert wird, daher könnte ich mir durchaus vorstellen, dass es für Leclerc noch schwieriger wird, erstmal Vettel überhaupt zu schlagen und zudem ihn dann auch deutlich zu distanzieren.
Interessant wäre es allerdings andersherum, wenn Vettel nochmal zu alter Stärke zurück findet und Leclerc deutlich distanziert. Hat Leclerc dann vorzeitig einen langen Vertrag als Nr. 2 abgeschlossen? Nr. 1 Status wurde ihm (vom Gehalt her ausgehend) wohl eher nicht zugesichert... ;) Aber zugegebenermaßen kein wahrscheinlicher Ausgang, allerdings eben auch nicht unmöglich.
Das ist was mich seit fast einem Jahr mächtig stört. Das Auto passt nicht zu Vettels Fahrstil.
Wenn dass Auto wieder zu Vettels Fahrstil passt kann er wieder so dominant sein wie zu RB Zeiten.
Ich habe noch nie gelesen das irgendein Auto nicht zu Hamiltons Fahrstil passt oder wen auch immer. Und es wird sicherlich Autos gegeben haben die Lewis nicht so wirklich geschmeckt haben wie er es gern gehabt hätte. Aber die Gründe einer Niederlage war nie das ein Auto seinem Fahrstil nicht entsprach.
Dann muss Sebastian sich anpassen können oder er ist wirklich nicht mehr so gut wie früher aber wir werden es 2020 sehen.
Aber in einem Jahr liesst man hier wieder der 2020er wagen passte nicht zu Vettels Fahrstil vielleicht tut es ja dann der 2021er Bolide.

Benutzeravatar
mamoe
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8973
Registriert: 24.06.2012, 22:06
Lieblingsfahrer: MSC 7 91
Wohnort: Oberfranke ;-)

Re: Berger: Vettel hat gezeigt, dass er Leclerc schlagen kann

Beitrag von mamoe » 19.01.2020, 22:09

Yukky1986 hat geschrieben:
19.01.2020, 21:15
Formula_1 hat geschrieben:
19.01.2020, 16:46
. . .
. . .
. . .
Das ist was mich seit fast einem Jahr mächtig stört. Das Auto passt nicht zu Vettels Fahrstil.
Wenn dass Auto wieder zu Vettels Fahrstil passt kann er wieder so dominant sein wie zu RB Zeiten.

Ich habe noch nie gelesen das irgendein Auto nicht zu Hamiltons Fahrstil passt oder wen auch immer. Und es wird sicherlich Autos gegeben haben die Lewis nicht so wirklich geschmeckt haben wie er es gern gehabt hätte. Aber die Gründe einer Niederlage war nie das ein Auto seinem Fahrstil nicht entsprach.

Dann muss Sebastian sich anpassen können oder er ist wirklich nicht mehr so gut wie früher aber wir werden es 2020 sehen.
Aber in einem Jahr liesst man hier wieder der 2020er wagen passte nicht zu Vettels Fahrstil vielleicht tut es ja dann der 2021er Bolide.

:think: was hat jetzt hamilton mit vettel vs leclerc zu tun :shock:
klein-, groß- sowie rechtschreibfehler sind beabsichtigt und führen bei logischer
verbindung zu einem code, mit welchem man einen schatz findet!

Michael Schumacher will always be the greatest!
http://www.youtube.com/watch?v=Ka5FCLy14Uw" target="_blank
1994-1995-2000-2001-2002-2003-2004

Benutzeravatar
Forza_Ferrari_93
Simulatorfahrer
Beiträge: 646
Registriert: 30.11.2016, 11:23
Lieblingsfahrer: M.Schumacher, Vettel, Alonso
Lieblingsteam: Ferrari

Re: Berger: Vettel hat gezeigt, dass er Leclerc schlagen kann

Beitrag von Forza_Ferrari_93 » 20.01.2020, 01:40

Sollen "sie" den Sebastian ruhig unterschätzen. Um so schöner sind dann die Reaktionen, wenn er zurückschlägt. Siehe Singapur :wink:
"Ich möchte mich bei allen bedanken, die weiter an mich geglaubt haben. Mir haben so viele Menschen Briefe und Nachrichten geschickt, das war sehr wichtig für mich"

Sebastian Vettel

Benutzeravatar
chrisspeed
Simulatorfahrer
Beiträge: 687
Registriert: 27.10.2012, 07:44
Lieblingsfahrer: Hakkinen, Raikkonen

Re: Berger: Vettel hat gezeigt, dass er Leclerc schlagen kann

Beitrag von chrisspeed » 20.01.2020, 08:25

Klar kann Vettel ihn schlagen, nur muss er dazu 100% im Kopf sein. Da habe ich mittlerweile meine Zweifel. Er ist nicht mehr der Jüngste, hat 3 Kinder.... da verschieben sich die Prioritäten im Leben.

Dazu kommt, dass Leclerc nun mal auch ein Top Pilot ist. Wenn Vettel und Leclerc an die 100% geben, machen Nuancen und Glück den Unterschied.

So ist das nun mal, wenn man an Rande der Perfektion arbeitet. Da muss sich dann auch niemand für eine Niederlage schämen.

Scorp!on
Rookie
Rookie
Beiträge: 1325
Registriert: 27.04.2010, 11:31

Re: Berger: Vettel hat gezeigt, dass er Leclerc schlagen kann

Beitrag von Scorp!on » 20.01.2020, 10:05

:lol: :lol: :lol:

Teils Aussagen hier. Leclerc fahrerisch die Nr. 2. Der Lohn entscheidet...
wtf?

Vettels Zeit ist abgelaufen, ein Junger hat ihm den Rang abgelaufen und das in seiner 1. Ferrari und 2. F1 Saison.
Noch mehr konnte Vettel nicht degradiert werden.
Nach 2020 ist Schluss mit Vettel/Ferrari, ist das Geld nicht Wert. Wer sich dermassen oft selbst ins Knie schiesst hat kein Platz in einem Top Team verdient, LEC ist die Zukunft der Roten.

D-Zug
Testfahrer
Beiträge: 771
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Berger: Vettel hat gezeigt, dass er Leclerc schlagen kann

Beitrag von D-Zug » 20.01.2020, 10:28

chrisspeed hat geschrieben:
20.01.2020, 08:25
Klar kann Vettel ihn schlagen, nur muss er dazu 100% im Kopf sein. Da habe ich mittlerweile meine Zweifel. Er ist nicht mehr der Jüngste, hat 3 Kinder.... da verschieben sich die Prioritäten im Leben.

Dazu kommt, dass Leclerc nun mal auch ein Top Pilot ist. Wenn Vettel und Leclerc an die 100% geben, machen Nuancen und Glück den Unterschied.

So ist das nun mal, wenn man an Rande der Perfektion arbeitet. Da muss sich dann auch niemand für eine Niederlage schämen.
?!?!

Noch mal alles geben...?

Himmel, das hört sich so an, als ob er Ende 30 ist und gegen einen 16 Jahre jüngeren Superman ran muss (als ob man es hier mit einer Ende-1991-Benetton-Situation oder einer "Rocky-3/Rocky-4"-Situation zu tun hätte).

Vettel ist 2019 die Hälfte der Saison 31 gewesen (d.h. j.u.n.g.) Jetzt 32. Immer noch ziemlich weit von "Mitte 30 entfernt".

Der müsste Leclerc immer noch im Vorbeigehen abwatschen (wie 1991 Prost (sogar mit 36) den damaligen, wilden Aufsteiger Alesi)...
Zuletzt geändert von D-Zug am 20.01.2020, 10:31, insgesamt 1-mal geändert.

D-Zug
Testfahrer
Beiträge: 771
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Berger: Vettel hat gezeigt, dass er Leclerc schlagen kann

Beitrag von D-Zug » 20.01.2020, 10:31

Scorp!on hat geschrieben:
20.01.2020, 10:05
:lol: :lol: :lol:

Teils Aussagen hier. Leclerc fahrerisch die Nr. 2. Der Lohn entscheidet...
wtf?

Vettels Zeit ist abgelaufen, ein Junger hat ihm den Rang abgelaufen und das in seiner 1. Ferrari und 2. F1 Saison.
Noch mehr konnte Vettel nicht degradiert werden.
Nach 2020 ist Schluss mit Vettel/Ferrari, ist das Geld nicht Wert. Wer sich dermassen oft selbst ins Knie schiesst hat kein Platz in einem Top Team verdient, LEC ist die Zukunft der Roten.
Ja, als kommender Superfahrer, dem das Team die Riesenerfolge tatsächlich zutraut, hat man für drei Jahre einen 60-80 Mio.-Vertrag (siehe Red Bull/Verstappen).

GenauDer
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3776
Registriert: 06.04.2014, 18:55

Re: Berger: Vettel hat gezeigt, dass er Leclerc schlagen kann

Beitrag von GenauDer » 20.01.2020, 11:29

D-Zug hat geschrieben:
20.01.2020, 10:28
chrisspeed hat geschrieben:
20.01.2020, 08:25
Klar kann Vettel ihn schlagen, nur muss er dazu 100% im Kopf sein. Da habe ich mittlerweile meine Zweifel. Er ist nicht mehr der Jüngste, hat 3 Kinder.... da verschieben sich die Prioritäten im Leben.

Dazu kommt, dass Leclerc nun mal auch ein Top Pilot ist. Wenn Vettel und Leclerc an die 100% geben, machen Nuancen und Glück den Unterschied.

So ist das nun mal, wenn man an Rande der Perfektion arbeitet. Da muss sich dann auch niemand für eine Niederlage schämen.
?!?!

Noch mal alles geben...?

Himmel, das hört sich so an, als ob er Ende 30 ist und gegen einen 16 Jahre jüngeren Superman ran muss (als ob man es hier mit einer Ende-1991-Benetton-Situation oder einer "Rocky-3/Rocky-4"-Situation zu tun hätte).

Vettel ist 2019 die Hälfte der Saison 31 gewesen (d.h. j.u.n.g.) Jetzt 32. Immer noch ziemlich weit von "Mitte 30 entfernt".

Der müsste Leclerc immer noch im Vorbeigehen abwatschen (wie 1991 Prost (sogar mit 36) den damaligen, wilden Aufsteiger Alesi)...
Zumal Kimi letztes Jahr bewiesen hat, dass man auch mit knappen 40 noch schnell sein kann, immerhin hat er da mehr als gut mitgehalten mit VET.
Aber ich versteh schon was er meint. Gerade bei der F1 hat die junge Generation nicht mehr diesen Erfahrungsnachteil wie sie etwa ein Schumacher noch hatte oder ein HAM. Schließlich können die von Kindheit an im Simulator mittrainieren und sich so zumindest Psychologisch auf gewisse Situationen vorbereiten. Oft werden sie schon im Kleinkindalter in ein Go Kart gesetzt um ordentlich Gas zu geben und an der Perfektion zu arbeiten. Das war etwa bei Kimi nicht so.

Was er meint ist, dass die beiden eben BEIDE fast 100% aus dem Auto rausholen und da können kleinste Faktoren das Zünglein an der Wage sein - und dazu gehört halt wohl das Alter auch.

Scorp!on
Rookie
Rookie
Beiträge: 1325
Registriert: 27.04.2010, 11:31

Re: Berger: Vettel hat gezeigt, dass er Leclerc schlagen kann

Beitrag von Scorp!on » 20.01.2020, 13:04

D-Zug hat geschrieben:
20.01.2020, 10:31
Scorp!on hat geschrieben:
20.01.2020, 10:05
:lol: :lol: :lol:

Teils Aussagen hier. Leclerc fahrerisch die Nr. 2. Der Lohn entscheidet...
wtf?

Vettels Zeit ist abgelaufen, ein Junger hat ihm den Rang abgelaufen und das in seiner 1. Ferrari und 2. F1 Saison.
Noch mehr konnte Vettel nicht degradiert werden.
Nach 2020 ist Schluss mit Vettel/Ferrari, ist das Geld nicht Wert. Wer sich dermassen oft selbst ins Knie schiesst hat kein Platz in einem Top Team verdient, LEC ist die Zukunft der Roten.
Ja, als kommender Superfahrer, dem das Team die Riesenerfolge tatsächlich zutraut, hat man für drei Jahre einen 60-80 Mio.-Vertrag (siehe Red Bull/Verstappen).
Kennst du den neuen Vertrag von LEC? Kennst du seinen Lohn?
Und was sagt der Lohn über die Leistung aus?

Warum soll man Vettel weiter 40 Mio oder wieviel auch immer in den Hintern pfeffern wenn er vom günstigeren Leclerc degradiert wird?
Kann man ganz so gut einen günstigen Giovinazzi reinsetzen, der wird seine Arbeit schon Ordentlich machen und man hat keinen Stallkrieg. AMG machts vor.

D-Zug
Testfahrer
Beiträge: 771
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Berger: Vettel hat gezeigt, dass er Leclerc schlagen kann

Beitrag von D-Zug » 20.01.2020, 13:11

Leclerc/Giovinazzi?

Wäre so wie Alesi/Capelli.

Scorp!on
Rookie
Rookie
Beiträge: 1325
Registriert: 27.04.2010, 11:31

Re: Berger: Vettel hat gezeigt, dass er Leclerc schlagen kann

Beitrag von Scorp!on » 20.01.2020, 13:20

D-Zug hat geschrieben:
20.01.2020, 13:11
Leclerc/Giovinazzi?

Wäre so wie Alesi/Capelli.
Schön wie du die Fragen beantwortest, gut wie auch. Gibt keine Argumente die für Vettel sprechen.

Antworten