Abiteboul: Renault nach Ricciardo-Verpflichtung "nackt"

Kommentiere hier die aktuellen News aus der Formel 1

Moderator: Mods

Antworten
Redaktion
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 8154
Registriert: 12.09.2007, 17:33

Abiteboul: Renault nach Ricciardo-Verpflichtung "nackt"

Beitrag von Redaktion » 09.01.2020, 10:54

Cyril Abiteboul spricht über das schwierige Jahr von Renault, in dem man nichts zu verstecken hatte: Die Schwächephase sei aber gut für die Zukunft
Cyril Abiteboul, Daniel Ricciardo

Renault hatte 2019 eigentlich keine Ausreden mehr

Renault hatte nach der Verpflichtung von Daniel Ricciardo keine Ausreden mehr, wie Teamchef Cyril Abiteboul meint. Trotzdem erlebte der französische Rennstall ein schlechtes Jahr, was Abiteboul jedoch positiv sieht. Denn dadurch habe man erkannt, wo man seit den Lotus-Tagen noch Schwächen hat."Für mich war 2019 ein Jahr, in dem wir vollkommen nackt waren und nichts mehr verstecken konnten", sagt Abiteboul gegenüber 'Motorsport-Total.com'. "Mit großartigen Fahrern und einem viel besseren Motor konnten wir uns nicht mehr verstecken." Und trotzdem ging es so schief, dass man am Ende hinter McLaren den Kürzeren zog, obwohl die mit dem gleichen Motor unterwegs waren.Renault landete trotz großer Ambitionen nur auf Rang fünf und musste einen Rückschlag einstecken, nachdem es einige Jahre lang nur nach vorne gegangen war. "Ich denke, dass die gesehenen Probleme schon im Vorjahr da waren", sagt Abiteboul. "Vielleicht waren sie da nur noch nicht so sichtbar, weil es ein Fortschritt vom Jahr davor war.""Wir waren von Rang neun über Rang sechs auf Rang vier gekommen, was wohl etwas schmeichelhaft war", gibt er zu. Ein Jahr wie 2019 sei nun wohl nötig gewesen, um die verbleibenden Schwächen zu erkennen. "Einige von ihnen sind seit den Lotus-Tagen da und wurden nicht mit genügend Sorgfalt und Aufmerksamkeit bedacht."

Jahresrückblick: 10 Thesen zur F1-Saison 2019

Die große Video-Show 2019 mit unseren bekannten "gewagten Thesen", und das mit exklusiver Unterstützung von Helmut Marko und Andreas Seidl Weitere Formel-1-Videos

Darum sei 2019 für ihn auch keine Saison zum Abschreiben gewesen, auch wenn man seinen Zielen hinterhergefahren ist. "Ich denke, dass wir nie weiter nach vorne kommen würden, wenn wir nicht die Schwierigkeiten gehabt hätten und darauf reagiert hätten", so Abiteboul.Doch hat die Verpflichtung von Daniel Ricciardo vielleicht zu hohe Erwartungen mit sich gebracht? "Ich denke, dass meine Antwort heute anders ausfallen würde als noch vor ein paar Wochen oder Monaten", bleibt er kryptisch."Alles, was wir gemacht haben, haben wir nur gemacht, weil wir durchgemacht haben, was wir durchgemacht haben", so Abiteboul. "Und wir haben das durchgemacht, weil wir uns selbst den Druck auferlegt haben. Ich denke, dass es im Grunde eine gute Sache war, dass wir uns so entblößt haben."

Link zum Newseintrag

abloo
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2010
Registriert: 20.08.2011, 18:34

Re: Abiteboul: Renault nach Ricciardo-Verpflichtung "nackt"

Beitrag von abloo » 09.01.2020, 14:02

Achso man war nackt an Ausreden. und ich dachte man wäre finanziell nackt gewesen weil man Riccardo zuviel selbiges gab.

Benutzeravatar
toddquinlan
Weltmeister
Weltmeister
Beiträge: 9534
Registriert: 06.03.2013, 01:44
Lieblingsfahrer: Stefan Bellof

Re: Abiteboul: Renault nach Ricciardo-Verpflichtung "nackt"

Beitrag von toddquinlan » 09.01.2020, 14:33

ich gebe Dir Recht, das Geld was Ricciardo kassiert hätte Renault in den Wagen stecken müssen. Ist ein ähnliches Dilemma wie mit McLaren und Alonso damals; auch ein sehr guter Fahrer kann mit einer mittelmässig-schlechten Karre keine Siege einfahren.

Also muss erst einmal die Karre stimmen, und wenn diese podienfähig ist, dann kann man Geld raushauen für einen Fahrer der A-Liga, vorher ist die Kohle verschwendet.

Formula_1
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2212
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Abiteboul: Renault nach Ricciardo-Verpflichtung "nackt"

Beitrag von Formula_1 » 09.01.2020, 14:47

toddquinlan hat geschrieben:
09.01.2020, 14:33
ich gebe Dir Recht, das Geld was Ricciardo kassiert hätte Renault in den Wagen stecken müssen. Ist ein ähnliches Dilemma wie mit McLaren und Alonso damals; auch ein sehr guter Fahrer kann mit einer mittelmässig-schlechten Karre keine Siege einfahren.

Also muss erst einmal die Karre stimmen, und wenn diese podienfähig ist, dann kann man Geld raushauen für einen Fahrer der A-Liga, vorher ist die Kohle verschwendet.
Insbesondere, da man durch ein besseres Auto im Normalfall auch bessere Ergebnisse (z.B. Podien) einfährt, und somit auch deutlich mehr Geld zur Verfügung hat (sei es durch die Ausschüttung aufgrund der WM Platzierung, oder alleine durch einen höheren Werbeeffekt). Hat man aber einen guten Fahrer für viel Geld und eben kein gutes Auto, so wird man prinzipiell gleich doppelt abgestraft. Ein "mittelmäßiger" Fahrer würde ungefähr das gleiche Geld am Ende der Saison einbringen, kostet aber deutlich weniger.

Unter Umständen verheizt man so sogar noch einen Fahrer, indem der Werbeeffekt des Fahrers selber durch schlechte Saisons noch deutlich sinkt. Bei Ricciardo kommt noch erschwerend hinzu, dass er bislang eigentlich keine wirklichen Erfolge zu verbuchen hatte, sondern nur das Potenzial dazu gezeigt hat, wäre er zumindest schon WM geworden in der Vergangenheit, könnte er da sicherlich noch länger von profitieren.

Den letzten Absatz kann ich nicht durch Zahlen belegen, ist auch nur eine Vermutung von mir, ich könnte mir aber gut vorstellen, dass das im gewissen Maße so sein wird.

Benutzeravatar
Mithrandir
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3839
Registriert: 11.05.2008, 16:24

Re: Abiteboul: Renault nach Ricciardo-Verpflichtung "nackt"

Beitrag von Mithrandir » 09.01.2020, 15:12

Redaktion hat geschrieben:
09.01.2020, 10:54
"Ich denke, dass die gesehenen Probleme schon im Vorjahr da waren", sagt Abiteboul. "Vielleicht waren sie da nur noch nicht so sichtbar, weil es ein Fortschritt vom Jahr davor war.""Wir waren von Rang neun über Rang sechs auf Rang vier gekommen, was wohl etwas schmeichelhaft war", gibt er zu. Ein Jahr wie 2019 sei nun wohl nötig gewesen, um die verbleibenden Schwächen zu erkennen. "Einige von ihnen sind seit den Lotus-Tagen da und wurden nicht mit genügend Sorgfalt und Aufmerksamkeit bedacht."
Man brauchte ein Jahr um verbleibende Schwächen zu erkennen :confused: Was für einen Anspruch haben die?
Seit Jahren wurden sie vom Kundenteam Red Bull deklassiert und dann kommt McLaren von ganz hinten und schlägt sie mit dem eigenen Motor.
Natürlich waren die Probleme auch im Vorjahr da, wenn Abiteboul sich dessen tatsächlich nicht sicher ist macht mich das ähnlich sprachlos wie diese Aussage. Mit Ambitionen auf die Spitze ist das Auto überhaupt nicht konkurrenzfähig, um im Mittelfeldkampf mitzumischen reicht es. Um das zu sehen muss man wahrlich kein Experte sein.
Folgt mir, ich komm nach...

D-Zug
Rookie
Rookie
Beiträge: 1186
Registriert: 18.03.2019, 19:14

Re: Abiteboul: Renault nach Ricciardo-Verpflichtung "nackt"

Beitrag von D-Zug » 09.01.2020, 15:14

toddquinlan hat geschrieben:
09.01.2020, 14:33
ich gebe Dir Recht, das Geld was Ricciardo kassiert hätte Renault in den Wagen stecken müssen. Ist ein ähnliches Dilemma wie mit McLaren und Alonso damals; auch ein sehr guter Fahrer kann mit einer mittelmässig-schlechten Karre keine Siege einfahren.
Sicher, schon... wobei man sich nicht im geringsten ausmalen kann, wie sogar 30 bis 40 zusätzliche Millionen im Jahr die miserablen Karren, die die McLaren-Hondas damals ab 2015 waren irgendwie besser gemacht hätten...
Also muss erst einmal die Karre stimmen, und wenn diese podienfähig ist, dann kann man Geld raushauen für einen Fahrer der A-Liga, vorher ist die Kohle verschwendet.
Das stimmt allerdings. Nicht umsonst hatte man damals gesagt (vor ein paar Jahren, als es darum ging, jemand wirklich starken zu verpflichten (u.U. Alonso?), dass das Auto eine gewisse Stärke haben müsse, bevor man jemand wirklich starken verpflichtet.

Jetzt fragt man vielleicht, "wieso, dann kann man ja jeden reinsetzen, wenn das Auto eine gewisse Stärke vorweist"... nee, eben nicht: mit jemand wirklich starken wird das unmögliche eher hinbekommen als mit zwei Massas (siehe 2010, 2012).

Benutzeravatar
Connaisseur
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2532
Registriert: 16.07.2010, 11:24

Re: Abiteboul: Renault nach Ricciardo-Verpflichtung "nackt"

Beitrag von Connaisseur » 09.01.2020, 15:17

Ich behaupte bevor Abiteboul nicht dort abgesägt wird, wird sich bei Renault nicht viel ändern. Der ist eigentlich schon viel zu lange auf dem Posten und ich wundere mich, dass die oberen Herren bei Renault noch nicht entsprechend reagierten.

Benutzeravatar
terraPole
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3614
Registriert: 04.07.2011, 10:13
Lieblingsfahrer: VET HAM ALO VER
Lieblingsteam: FER MER RB
Wohnort: Potsdam

Re: Abiteboul: Renault nach Ricciardo-Verpflichtung "nackt"

Beitrag von terraPole » 09.01.2020, 17:28

toddquinlan hat geschrieben:
09.01.2020, 14:33
ich gebe Dir Recht, das Geld was Ricciardo kassiert hätte Renault in den Wagen stecken müssen. Ist ein ähnliches Dilemma wie mit McLaren und Alonso damals; auch ein sehr guter Fahrer kann mit einer mittelmässig-schlechten Karre keine Siege einfahren.

Also muss erst einmal die Karre stimmen, und wenn diese podienfähig ist, dann kann man Geld raushauen für einen Fahrer der A-Liga, vorher ist die Kohle verschwendet.
Alonso wurde doch komplett von Honda bezahlt..oder verwechsle ich das jetzt?
Und ganz so einfach ist es vlt.auch nicht.
Fahrer wie Verstappen oder Alonso sind quasi ein garantiertes “Update“ von 0,2-0,5 Sekunden (nur eine Schätzung) gegenüber einem Gasly, Albon oder Vandoorne.
Würde man das Gehalt in die Entwicklung stecken ist nicht unbedingt garantiert dass das Auto auch wirklich besser wird..hat man ja in letzter Zeit oft gesehen (Ferrari, RB, Renault, Haas, u.s.w....).
Da ist die Kohle auch ganz schnell verschwendet.
Fahrer der A-Liga ziehen sicherlich auch einige gute Sponsoren an wie z.B. beim Wechsel von Alonso und Santander von McLaren zu Ferrari der 300 Mio für die Italiener bedeutete.

Benutzeravatar
Alonso und Kimi Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2573
Registriert: 10.09.2013, 05:50

Re: Abiteboul: Renault nach Ricciardo-Verpflichtung "nackt"

Beitrag von Alonso und Kimi Fan » 09.01.2020, 22:55

toddquinlan hat geschrieben:
09.01.2020, 14:33
ich gebe Dir Recht, das Geld was Ricciardo kassiert hätte Renault in den Wagen stecken müssen. Ist ein ähnliches Dilemma wie mit McLaren und Alonso damals; auch ein sehr guter Fahrer kann mit einer mittelmässig-schlechten Karre keine Siege einfahren.

Also muss erst einmal die Karre stimmen, und wenn diese podienfähig ist, dann kann man Geld raushauen für einen Fahrer der A-Liga, vorher ist die Kohle verschwendet.
20Mio machen fast keinen unterschied. Und ich bin mir ziemlich sicher jedes kleine team würde 20mio ausgeben um weltmeister fahrer im team zu bekommen. Durch den weltmeister fahrer wissen sie zumindest ob das Auto wirklich so schlecht ist oder nur die fahrer eben. Ein alonso ricciardo können jedes rennen aufs neue eine pace bestätigen die in die 1-2 zehntel unterschiede von max performance liegt. Stell dir mal vor wenn renault mit 2 unbekannten rookies fährt die aber auf stroll level sind. Aufeinmal weiß renault überhaupt nichtmal mehr ob es die fahrer oder eben doch das Auto ist.

Bei williams macht es sicher keinen sinn da die stark abgeschlagener letzter sind, aber vorallem bei mittelfeld teams die eng zsm sind muss man wissen, ist das auto 3zehntel hinter zb force india, oder sind es unsere fahrer. Ricciardo und alonso konnten es perfekt bestätigen wo jeweiliges team stand/steht. Das ist ein großer großer vorteil

Benutzeravatar
Klemsi
Testfahrer
Beiträge: 941
Registriert: 07.06.2013, 08:38
Lieblingsfahrer: Vettel
Lieblingsteam: wo Vettel fährt und ein wenig
Wohnort: Ösistan

Re: Abiteboul: Renault nach Ricciardo-Verpflichtung "nackt"

Beitrag von Klemsi » 09.01.2020, 23:24

Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:
09.01.2020, 22:55
toddquinlan hat geschrieben:
09.01.2020, 14:33
ich gebe Dir Recht, das Geld was Ricciardo kassiert hätte Renault in den Wagen stecken müssen. Ist ein ähnliches Dilemma wie mit McLaren und Alonso damals; auch ein sehr guter Fahrer kann mit einer mittelmässig-schlechten Karre keine Siege einfahren.

Also muss erst einmal die Karre stimmen, und wenn diese podienfähig ist, dann kann man Geld raushauen für einen Fahrer der A-Liga, vorher ist die Kohle verschwendet.
20Mio machen fast keinen unterschied. Und ich bin mir ziemlich sicher jedes kleine team würde 20mio ausgeben um weltmeister fahrer im team zu bekommen. Durch den weltmeister fahrer wissen sie zumindest ob das Auto wirklich so schlecht ist oder nur die fahrer eben. Ein alonso ricciardo können jedes rennen aufs neue eine pace bestätigen die in die 1-2 zehntel unterschiede von max performance liegt. Stell dir mal vor wenn renault mit 2 unbekannten rookies fährt die aber auf stroll level sind. Aufeinmal weiß renault überhaupt nichtmal mehr ob es die fahrer oder eben doch das Auto ist.

Bei williams macht es sicher keinen sinn da die stark abgeschlagener letzter sind, aber vorallem bei mittelfeld teams die eng zsm sind muss man wissen, ist das auto 3zehntel hinter zb force india, oder sind es unsere fahrer. Ricciardo und alonso konnten es perfekt bestätigen wo jeweiliges team stand/steht. Das ist ein großer großer vorteil
20 mio machen einen Unterschied.
Eine jungen rein, der nichts kostet und eine 20mio Paydriver und man hat 40 mio mehr zu Verfügung.
20-30% mehr Budget!
Für Geschriebenes gilt: SOWEIT ICH MICH ERINNERN KANN! Sollte ich mich also falsch erinnern, hast du natürlich Recht! (Danke Turbocharged)
Alles darf man dann aber doch nicht schreiben. Wird von den Mods gelöscht. Auch wenn ich schwören könnte mich daran erinnern zu können!

scuderia_JT
F1-Fan
Beiträge: 19
Registriert: 31.07.2018, 13:48

Re: Abiteboul: Renault nach Ricciardo-Verpflichtung "nackt"

Beitrag von scuderia_JT » 10.01.2020, 13:52

Connaisseur hat geschrieben:
09.01.2020, 15:17
Ich behaupte bevor Abiteboul nicht dort abgesägt wird, wird sich bei Renault nicht viel ändern. Der ist eigentlich schon viel zu lange auf dem Posten und ich wundere mich, dass die oberen Herren bei Renault noch nicht entsprechend reagierten.
:bow: :bow: :bow:

Benutzeravatar
Alonso und Kimi Fan
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2573
Registriert: 10.09.2013, 05:50

Re: Abiteboul: Renault nach Ricciardo-Verpflichtung "nackt"

Beitrag von Alonso und Kimi Fan » 10.01.2020, 16:56

Klemsi hat geschrieben:
09.01.2020, 23:24
Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:
09.01.2020, 22:55
toddquinlan hat geschrieben:
09.01.2020, 14:33
ich gebe Dir Recht, das Geld was Ricciardo kassiert hätte Renault in den Wagen stecken müssen. Ist ein ähnliches Dilemma wie mit McLaren und Alonso damals; auch ein sehr guter Fahrer kann mit einer mittelmässig-schlechten Karre keine Siege einfahren.

Also muss erst einmal die Karre stimmen, und wenn diese podienfähig ist, dann kann man Geld raushauen für einen Fahrer der A-Liga, vorher ist die Kohle verschwendet.
20Mio machen fast keinen unterschied. Und ich bin mir ziemlich sicher jedes kleine team würde 20mio ausgeben um weltmeister fahrer im team zu bekommen. Durch den weltmeister fahrer wissen sie zumindest ob das Auto wirklich so schlecht ist oder nur die fahrer eben. Ein alonso ricciardo können jedes rennen aufs neue eine pace bestätigen die in die 1-2 zehntel unterschiede von max performance liegt. Stell dir mal vor wenn renault mit 2 unbekannten rookies fährt die aber auf stroll level sind. Aufeinmal weiß renault überhaupt nichtmal mehr ob es die fahrer oder eben doch das Auto ist.

Bei williams macht es sicher keinen sinn da die stark abgeschlagener letzter sind, aber vorallem bei mittelfeld teams die eng zsm sind muss man wissen, ist das auto 3zehntel hinter zb force india, oder sind es unsere fahrer. Ricciardo und alonso konnten es perfekt bestätigen wo jeweiliges team stand/steht. Das ist ein großer großer vorteil
20 mio machen einen Unterschied.
Eine jungen rein, der nichts kostet und eine 20mio Paydriver und man hat 40 mio mehr zu Verfügung.
20-30% mehr Budget!

Und zwei autos die nun 8zehntel langsamer pro runde fahren weil die paydriver nix gebacken bekommen, plus bekommt das team permament falsches feedback weils einer so sieht und der andere so sieht und das team weiß nicht wie man das Auto effizient mehr verbessert okay.

Benutzeravatar
afa1515
Pole-Sitter
Pole-Sitter
Beiträge: 3397
Registriert: 16.02.2010, 16:48
Lieblingsfahrer: Leclerc, Perez
Lieblingsteam: Sauber (Alfa)
Wohnort: Österreich

Re: Abiteboul: Renault nach Ricciardo-Verpflichtung "nackt"

Beitrag von afa1515 » 12.01.2020, 11:12

Formula_1 hat geschrieben:
09.01.2020, 14:47
Insbesondere, da man durch ein besseres Auto im Normalfall auch bessere Ergebnisse (z.B. Podien) einfährt...
Ja, aber ein guter Fahrer wird eher darum kämpfen als ein Mittelklassiger. Ich behaupte mal, wenn man das Auto hätte, hätte Ricciardo trotzdem deutlich mehr Podestplätze als Hulk eingefahren.

Benutzeravatar
Spocki
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2187
Registriert: 01.08.2014, 11:26
Lieblingsfahrer: Vettel, Magnussen
Lieblingsteam: Arrows

Re: Abiteboul: Renault nach Ricciardo-Verpflichtung "nackt"

Beitrag von Spocki » 12.01.2020, 11:32

afa1515 hat geschrieben:
12.01.2020, 11:12
Formula_1 hat geschrieben:
09.01.2020, 14:47
Insbesondere, da man durch ein besseres Auto im Normalfall auch bessere Ergebnisse (z.B. Podien) einfährt...
Ja, aber ein guter Fahrer wird eher darum kämpfen als ein Mittelklassiger. Ich behaupte mal, wenn man das Auto hätte, hätte Ricciardo trotzdem deutlich mehr Podestplätze als Hulk eingefahren.
Gewagte These.
Ich behaupte das Gegenteil und sage 20 Fahrer kämpfen um Podien. Wüsste jetzt nicht wieso riccirado mehr dafür kämpfen sollte, als Hülkenberg.
Alonso und Kimi Fan hat geschrieben:
10.01.2020, 16:56
[quote=Klemsi post_id=2123148 time=<a href="tel:1578608646">1578608646</a> user_id=39417]
[quote="Alonso und Kimi Fan" post_id=2123145 time=<a href="tel:1578606920">1578606920</a> user_id=39762]
[quote=toddquinlan post_id=2123064 time=<a href="tel:1578576811">1578576811</a> user_id=38806]
ich gebe Dir Recht, das Geld was Ricciardo kassiert hätte Renault in den Wagen stecken müssen. Ist ein ähnliches Dilemma wie mit McLaren und Alonso damals; auch ein sehr guter Fahrer kann mit einer mittelmässig-schlechten Karre keine Siege einfahren.

Also muss erst einmal die Karre stimmen, und wenn diese podienfähig ist, dann kann man Geld raushauen für einen Fahrer der A-Liga, vorher ist die Kohle verschwendet.
20Mio machen fast keinen unterschied. Und ich bin mir ziemlich sicher jedes kleine team würde 20mio ausgeben um weltmeister fahrer im team zu bekommen. Durch den weltmeister fahrer wissen sie zumindest ob das Auto wirklich so schlecht ist oder nur die fahrer eben. Ein alonso ricciardo können jedes rennen aufs neue eine pace bestätigen die in die 1-2 zehntel unterschiede von max performance liegt. Stell dir mal vor wenn renault mit 2 unbekannten rookies fährt die aber auf stroll level sind. Aufeinmal weiß renault überhaupt nichtmal mehr ob es die fahrer oder eben doch das Auto ist.

Bei williams macht es sicher keinen sinn da die stark abgeschlagener letzter sind, aber vorallem bei mittelfeld teams die eng zsm sind muss man wissen, ist das auto 3zehntel hinter zb force india, oder sind es unsere fahrer. Ricciardo und alonso konnten es perfekt bestätigen wo jeweiliges team stand/steht. Das ist ein großer großer vorteil
[/quote]

20 mio machen einen Unterschied.
Eine jungen rein, der nichts kostet und eine 20mio Paydriver und man hat 40 mio mehr zu Verfügung.
20-30% mehr Budget!
[/quote]


Und zwei autos die nun 8zehntel langsamer pro runde fahren weil die paydriver nix gebacken bekommen, plus bekommt das team permament falsches feedback weils einer so sieht und der andere so sieht und das team weiß nicht wie man das Auto effizient mehr verbessert okay.
[/quote]

20 Million machen keinen Unterschied?! Schön wärs ...
Bild
Bild
Bild

Formula_1
F1-Pilot
F1-Pilot
Beiträge: 2212
Registriert: 24.06.2019, 02:10

Re: Abiteboul: Renault nach Ricciardo-Verpflichtung "nackt"

Beitrag von Formula_1 » 12.01.2020, 13:58

afa1515 hat geschrieben:
12.01.2020, 11:12
Formula_1 hat geschrieben:
09.01.2020, 14:47
Insbesondere, da man durch ein besseres Auto im Normalfall auch bessere Ergebnisse (z.B. Podien) einfährt...
Ja, aber ein guter Fahrer wird eher darum kämpfen als ein Mittelklassiger. Ich behaupte mal, wenn man das Auto hätte, hätte Ricciardo trotzdem deutlich mehr Podestplätze als Hulk eingefahren.
Naja, das mag sein, wissen kann man es allerdings nicht. Zudem ging ich auch von einem Szenario aus, in dem beides nicht geht, da das bessere Auto mangels Budget nicht drin war, das Budget hat man für den vermeintlich besseren Fahrer ausgegeben.

Antworten